Home / Forum / Liebe & Beziehung / Mentaler Missbrauch?

Mentaler Missbrauch?

17. Februar 2018 um 11:32

Hallo zusammen

Ich bin gerade echt am verzweifeln. Mein Freund und ich sind seit etwas mehr als zwei Jahren zusammen und es war nie einfach. Vor einem Monat habe ich herausgefunden, dass ich schwanger bin. Das Baby war überhaupt nicht geplant, aber wir haben uns dafür entschieden. Bald hätten wir zusammen ziehen wollen.

Aufgrund der Schwangerschaft wurde mir bei einem neuen Arbeitgeber sofort gekündigt. Ich hatte viele Karrierepläne und habe mich schon für eine Weiterbildung im April angemolden, jedoch musste ich diesen Lerhgang wegen der SS wieder absagen.
Ich bin zum ersten Mal arbeitslos und fühle mich ziemlich hilflos und habe das Gefühl, die totale Kontrolle über mein Leben verloren zu haben. Zudem hat mein Freund angefangen, mir Vorwürfe zu machen, über Dinge die ich mal gesagt haben soll vor über 2 Jahren! Und er rechtfertigt sich damit, dass er "verzeihen kann, aber nicht vergessen". Gestern hat er unser Treffen dann abgesagt, weil es sich nicht lohne und fragte, was denn mit mir los sei. Ich habe ihm mein Herz ausgeschüttet, dass es mir momentan halt nicht so gut geht usw. Daraufhin meinte er nur sehr herablassend, dass er mich sowieso nicht anderst kenne, ich immer so emotional gewesen sei und er denke jetzt, es wäre besser wir hätten uns gegen das Baby entschieden. Zudem seien übergewichtige Menschen immer viel emotionaler als "normale" Menschen (Bin 1.60 und habe ca. 60 kg vor der SS gewogen). Meine Gefühle hat er also sofort degradiert und mein "Übergewicht" für die Situation verantwortlich gemacht. Ich bin mit den Nerven nun echt am Ende... er war 2 Jahre lang arbeitslos und ich habe ihn sowohl emotional als auch finanziell unterstützt, alle seine Bewerbungen gegen gegelesen, teilweise auch geschrieben (er ist Portugiese) usw. Er arbeitet erst wieder seit mitte Januar. Heute morgen kam dann einfach die SMS "Lass uns heute was tolles machen, dann wird das schon wieder".

Was soll ich davon halten? Was soll ich machen?

Danke für euer Feedback.

LG
Dulce

Mehr lesen

17. Februar 2018 um 12:50

Ich wüsste nicht, dass man in der Schwangerschaft gekündigt werden darf...
und mit 1,60m 60kg ist man normalgewichtig. 
Warum lässt du dir das gefallen?

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 12:55

Wird man auch nicht. Habe selbst eine Kollegin, die seit einigen Wochen schwanger ist. Man wird auf Grund einer Schwangerschaft frei gestellt, aber niemals gekündigt. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 13:05
In Antwort auf scorpi40

Wird man auch nicht. Habe selbst eine Kollegin, die seit einigen Wochen schwanger ist. Man wird auf Grund einer Schwangerschaft frei gestellt, aber niemals gekündigt. 

Nein wird man nicht. Aber ich war bei einem neuen Arbeitgeber, war also noch in der Probezeit. Da darf aus jedem beliebigen Grund gekündigt werden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 16:06

Auch in der Probezeit darf NICHT gekündigt werden. Schwangere sind UNANTASTBAR. Gehe sofort zum Anwalt. Sobald du die Schwangerschaftsbescheinigung vorlegst, kann der Arbeitgeber nichts mehr machen. Handle bitte gleich (Kündigungsschutzklage) !!

Und dein Freund hat wohl einen Knall. 60 Kilo bei 1.60 da frage ich mich, ob der noch richtig tickt.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 16:21
In Antwort auf zsusa51

Auch in der Probezeit darf NICHT gekündigt werden. Schwangere sind UNANTASTBAR. Gehe sofort zum Anwalt. Sobald du die Schwangerschaftsbescheinigung vorlegst, kann der Arbeitgeber nichts mehr machen. Handle bitte gleich (Kündigungsschutzklage) !!

Und dein Freund hat wohl einen Knall. 60 Kilo bei 1.60 da frage ich mich, ob der noch richtig tickt.

In der Schweiz leider schon. Der Kündigungsgrund darf dann jedoch nicht die Schwangerschaft sein, jedoch steht da der AG immer am längeren Hebel. Habe mich bereits mit einem Anwalt unterhalten und der meinte auch, dass sich der Aufwand nicht lohnen würde. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 19:54

Ja leider schon. 

Ich weiss es wirklich nicht warum ich mir das angetan habe... Ich bereue jetzt sehr vieles. Aber jetzt ist halt unser Baby auf dem Weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 22:41
In Antwort auf dulcemelina1

Nein wird man nicht. Aber ich war bei einem neuen Arbeitgeber, war also noch in der Probezeit. Da darf aus jedem beliebigen Grund gekündigt werden. 

Das stimmt so nicht! Ist man schwanger, so genießt man quasi eine Immunität gegen Kündigungen.
Man darf sogar im Bewerbungsgespräch „flunkern“, sagen, man sei nicht schwanger, um sich selbst vor Diskrimminierung zu schützen! 

Wünsche Dir, dass du Mittel und Wege findest, den Arbeitsplatz zurückzubekommen!

Mache deinem Freund auf jeden Fall klar, dass er sich überlegen sollte, ob er zukünftig für euch dasein möchte. Wenn ja, sollte er ein anderes Verhalten an den Tag legen.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2018 um 22:43
In Antwort auf motty22

Das stimmt so nicht! Ist man schwanger, so genießt man quasi eine Immunität gegen Kündigungen.
Man darf sogar im Bewerbungsgespräch „flunkern“, sagen, man sei nicht schwanger, um sich selbst vor Diskrimminierung zu schützen! 

Wünsche Dir, dass du Mittel und Wege findest, den Arbeitsplatz zurückzubekommen!

Mache deinem Freund auf jeden Fall klar, dass er sich überlegen sollte, ob er zukünftig für euch dasein möchte. Wenn ja, sollte er ein anderes Verhalten an den Tag legen.
 

Sorry, erst jetzt gelesen,dass du aus der Schweiz bist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen