Forum / Liebe & Beziehung

Meinungen gesucht...

3. Oktober um 14:16 Letzte Antwort: 3. Oktober um 15:27

Jetzt gerade befinde ich mich in einem Zustand der sich verwirrt, leer und sehr ratlos anfühlt. Ich würde einfach gerne mal ein paar unabhängige unparteiische Meinungen hören. Es geht um meinen Freund. Er ist eigentlich sehr sensibel, hilfsbereit und aufmerksam. Allerdings hat er, wie wahrscheinlich viele Männer Probleme seine Zuneigung zu zeigen. Zärtlichkeiten im Alltag außerhalb des Bettes sind eher selten und die drei magischen Worte habe ich ein einziges Mal gehört und seitdem nie wieder. Wenn ich sie sage ist die Antwort immer: ja ich weiß. Er schafft es nicht mal ein "ich dich auch" über die Lippen zu bringen. Aber eigentlich geht um das Ereignis das sich heute abgespielt hat. Wir wollten eine Runde wandern gehen. Auf den ersten Metern war es schon sehr windig und es hat angefangen zu regnen. Ich war ein bisschen pienzig und hab gejammert, dass mir kalt ist. Er wollte sehr gerne weiter und meinte nur: ich hätte mich ja entsprechend anziehen können naja dann fahren wir eben wieder heim und hocken den ganzen Tag in der Bude. Daraufhin war ich auch etwas angesäuert und meinte: gut dann wandern wir eben auch wenn es regnet und mir kalt ist. Hab mich umgedreht und bin weiter gelaufen. Und gelaufen. Und gelaufen. Als ich mich umdrehte sah ich....naja nichts. Ich war alleine und schon ein ganzes Stück gelaufen. Man muss dazu sagen, dass meine Orientierung sehr zu wünschen übrig lässt und ich kein Handy dabei hatte. Naja auf jeden Fall bin ich weiter gelaufen ohne dass ich wusste wo ich war oder hinlaufe. Aber irgendwann nach ner guten Stunde kam ich in den Ort zurück in dem wir los gelaufen waren. Ich hatte schon damit gerechnet, dass er heim gefahren ist aber immerhin er hat auf mich gewartet. Als ich ankam sprach er kein Wort. So standen wir bestimmt 5 Minuten wortlos nebeinander. Er hat mich nicht mal angeschaut. Ich habe mich dann überwunden und ihn in den Arm genommen woraufhin er anfing zu weinen...naja zumindest scheint er sich Sorgen gemacht zu haben...aber genug Sorgen um mir hinterher zu kommen waren es ja wohl nicht...ich weiß nicht was ich davon halten soll...was meint ihr?

Mehr lesen

3. Oktober um 15:17

Ich finde er hat Recht.

Mich würde es auch nerven, wenn ich eine Aktivität plane und der andere dann jammert, weil er es nicht geschafft hat, sich vernünftig zu kleiden.

Er hatte sich darauf gefreut und hatte keine Lust mit dir in der Bude zu hocken. Dann redest du ihm auch noch ein schlechtes Gewissen ein, als wäre es seine Schuld, dass dir kalt ist. 

Dann wird noch gezickt und losgelaufen. Das dieses Verhalten überaus kindisch ist, muss ich dir bestimmt nicht extra sagen. Ich finde es gut, dass er dein Prinzessinnenverhalten nicht unterstützt hat. 

Du bist eine erwachsene, selbständige Frau. Wenn du dich entscheidest, trotz desorientierung und ohne Mobiltelefon loszulaufen, dann ist das deine freie Entscheidung, deren Konsequenzen du selber zu tragen hast.

Dein Partner ist kein Babysitter und nicht dafür da, dir hinterher zu dackeln, wenn dein Kopf aussetzt und noch viel schlimmer, ihn danach auch noch Vorwürfe machst, weil er nicht so gehandelt hat, wie du es erwartet hast.

Du solltest dich selber und dein Verhalten ein bisschen besser reflektieren, mehr Empathie für deinen Partner zeigen und die Verantwortung für dein eigenes handeln übernehmen.

1 LikesGefällt mir

3. Oktober um 15:27
In Antwort auf chylan_21599835

Jetzt gerade befinde ich mich in einem Zustand der sich verwirrt, leer und sehr ratlos anfühlt. Ich würde einfach gerne mal ein paar unabhängige unparteiische Meinungen hören. Es geht um meinen Freund. Er ist eigentlich sehr sensibel, hilfsbereit und aufmerksam. Allerdings hat er, wie wahrscheinlich viele Männer Probleme seine Zuneigung zu zeigen. Zärtlichkeiten im Alltag außerhalb des Bettes sind eher selten und die drei magischen Worte habe ich ein einziges Mal gehört und seitdem nie wieder. Wenn ich sie sage ist die Antwort immer: ja ich weiß. Er schafft es nicht mal ein "ich dich auch" über die Lippen zu bringen. Aber eigentlich geht um das Ereignis das sich heute abgespielt hat. Wir wollten eine Runde wandern gehen. Auf den ersten Metern war es schon sehr windig und es hat angefangen zu regnen. Ich war ein bisschen pienzig und hab gejammert, dass mir kalt ist. Er wollte sehr gerne weiter und meinte nur: ich hätte mich ja entsprechend anziehen können naja dann fahren wir eben wieder heim und hocken den ganzen Tag in der Bude. Daraufhin war ich auch etwas angesäuert und meinte: gut dann wandern wir eben auch wenn es regnet und mir kalt ist. Hab mich umgedreht und bin weiter gelaufen. Und gelaufen. Und gelaufen. Als ich mich umdrehte sah ich....naja nichts. Ich war alleine und schon ein ganzes Stück gelaufen. Man muss dazu sagen, dass meine Orientierung sehr zu wünschen übrig lässt und ich kein Handy dabei hatte. Naja auf jeden Fall bin ich weiter gelaufen ohne dass ich wusste wo ich war oder hinlaufe. Aber irgendwann nach ner guten Stunde kam ich in den Ort zurück in dem wir los gelaufen waren. Ich hatte schon damit gerechnet, dass er heim gefahren ist aber immerhin er hat auf mich gewartet. Als ich ankam sprach er kein Wort. So standen wir bestimmt 5 Minuten wortlos nebeinander. Er hat mich nicht mal angeschaut. Ich habe mich dann überwunden und ihn in den Arm genommen woraufhin er anfing zu weinen...naja zumindest scheint er sich Sorgen gemacht zu haben...aber genug Sorgen um mir hinterher zu kommen waren es ja wohl nicht...ich weiß nicht was ich davon halten soll...was meint ihr?

Warum weint er? Ich denke nicht aus sorgen, eher weil er die nerven verloren hat. Warum ziehst du dich nicht entsprechend an? Ich bin auch eine Frau aber nichts ist nerviger als eine jammernde Frau.  Er hat es richtig gemacht.  

1 LikesGefällt mir