Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine wirklich guten Tipps gegen Eifersucht!

Meine wirklich guten Tipps gegen Eifersucht!

12. März 2014 um 10:43 Letzte Antwort: 12. März 2014 um 13:43

War es eigentlich nie.
Erst an der Seite meines für mein Empfinden wirklich attraktiven neuen Freundes neige ich dazu. Leider!!!

Aber: Ich verfolge folgendes ganz strikt und das hilft!!!!!!!!!

1. Schau dir einfach NIE, NIE an mit wem er befreundet ist auf Facebook. Lass es einfach. Es macht keinen Sinn! Es sagt auch nichts, rein gar nichts über eventuelle Liebschaften... aus. Ich kenne auch einen Mann, der wirklich mega, mega treu ist und das seit Ewigkeiten, aber mit endlos wirklich tollen Frauen über Facebook befreundet ist.

2. Du gehst mit ihm aus und denkst mal wieder: Oh Gott, alle Frauen, sind so attraktiv, was will er mit mir. Und die da drüben mit dem vollen Mund, der tollen Figur....?
Trick, der wirklich hilft: BLENDE diese Frauen einfach aus!!! Wenn das Gefühl kommt sehe dir unauffällig tolle, knackige Typen an. Muss er ja nicht mitbekommen.

3. Er quatscht mit einer Anderen? ERGREIFE Initiative. Das kannst du doch auch. Quatsche einfach mit ihrem Freund oder umstehenden Personen.

4. Er komplementiert eine Andere? "Wow, ein hübsches Mädchen." Du: "Der Typ daneben ist aber auch verdammt hübsch."
So merkt er direkt, dass er solche doofen Komplimente lassen soll und spürt wie sich das anfühlt.

5. Wenns gar nicht geht: Nimm dir Geld. Geh Schoppen. Zieh dir mal was ungewöhnliches an, vielleicht sexy. Betrachte dich im Warenhaus lange genug im Kabinenspiegel, kaufe neuen Nagellack, Schminke, komplett neues Styling. Sage deinem Spiegelbild wie unglaublich toll du aussiehst. Dann geh über die Straße, lächle und spüre wie du Blicke auf dich ziehst. Lächle jemanden an.

Vielleicht hören sich diese Tipps jämmerlich an, aber: SIE HELFEN wirklich, wenn das Selbstwertgefühl mal wieder getrübt ist und die Eifersucht nagt.
Vor allen Dingen die AUSBLENDESTRATEGIE hat bei mir sehr gut gewirkt.

Mehr lesen

12. März 2014 um 11:22

Wie alt bist du
bitte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 11:27

Hallo!
30, aber so bin ich nun Mal. Kann ja auch nix dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 11:44

Außerdem:
Was hat Eifersucht mit dem Alter zu tun? Wieviele Menschen morden sogar aus diesem Motiv heraus?
Erst dieses Jahr hat ein 70jähriger Doktor seine Frau die Pistole an den Kopf gesetzt und sich und sie getötet, aus Eifersucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 11:51

Hat mich nur interessiert...
ich bin auch eifersüchtig aber Facebook durchstöbern und so trotziges Verhalten ist doch eher was für Teenager, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 11:54
In Antwort auf imnofem

Hat mich nur interessiert...
ich bin auch eifersüchtig aber Facebook durchstöbern und so trotziges Verhalten ist doch eher was für Teenager, oder?

Es ist doch kein Wettbewerb
wo ihr mit fremden um die Wette quatscht...

Macht er das mit Absicht um dich eifersüchtig zu machen
(du würdest es ja mit Absicht machen),
dann sollte er das mal ändern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 11:58

Naja
ich ertappte mich dabei solche schwachsinnigen Sachen zu machen und habe es mir dann strikt abgewöhnt.
Es ist eben auch total unbegründet.
Auch die Erfahrung mit dem treuen Bekannten hat es mir gezeigt. Der ist über 40 und sportlich sehr aktiv. Scheint so ne Art Sugardaddy für viele junge attraktive Damen zu sein, die tummeln sich bei ihn bei facebook. Aber: Er ist total treu und ist zudem kein Wunder der Natur, also sieht wirklich normal aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 12:20
In Antwort auf liliane009

Naja
ich ertappte mich dabei solche schwachsinnigen Sachen zu machen und habe es mir dann strikt abgewöhnt.
Es ist eben auch total unbegründet.
Auch die Erfahrung mit dem treuen Bekannten hat es mir gezeigt. Der ist über 40 und sportlich sehr aktiv. Scheint so ne Art Sugardaddy für viele junge attraktive Damen zu sein, die tummeln sich bei ihn bei facebook. Aber: Er ist total treu und ist zudem kein Wunder der Natur, also sieht wirklich normal aus.

Du bist ja
mit deinem "Bekannten" Sugardaddy auch befreundet

Ein gewisses Maß Eifersucht find ich gut. Das zeigt ja auch dass einem der Partner wichtig ist und zu einem gehören soll.

Ich für meinen Teil weiß bei welcher Frau ich sagen kann, puh die sieht aber gut aus(hat schön abgenommen usw.) ohne dass Sie abgeht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 12:59


1. interpretiere nicht in eine simple "Kontaktliste" wie bei FB & Co. irgendwelche höheren Bedeutungen hinein statt "schau nicht hin"

2. Baue Dein Selbstwertgefühl auf, statt zu denken, dass an jeder Ecke zig bessere stehen. Blende die Frauen NICHT aus, geniesse das Wissen, dass er bei Dir ist, obwohl die vielleicht auch ganz nice aussehen - aber DU hast ihn - die nicht!

3. Wenn das Gefühl aufkommt, dass er nur mit Dir quatschen sollte, sag Dir, was Du für ein Esel bist, dass er mit jemandem spricht und nicht f*** und es bestimmt nicht besser wird, wenn man ihn bis zum Anschlag einengt. Frage Dich, warum er denn Bitte nicht mit anderen quatschen sollte? Was genau ist denn so schlimm dran, dass man sofort Gegenmassnahmen ala "haust Du meinen Kasper, hau ich Deinen Kasper" ergreifen müsste?

4. nö, das lässt ihn ganz sicher nicht spüren, wie sich das anfühlt. Weisst Du, warum er das macht? Weil er da gar nichts fühlt dabei. Weil für ihn nichts dabei ist. Also ungefähr so viel wie "guck mal, der hat aber ein cooles T-Shirt" für Dich - wie fühlt es sich denn an, wenn dann jemand sagt: "die da drüben aber auch!"?
Stärke statt dessen Dein Selbstbewusstsein, damit Du nicht mehr in jedem Falle, wo jemand zum Ausdruck bringt, dass etwas schön ist, darin ein "besser als Du" oder ein "will ich haben" siehst.

5. das halte ich auch für eine gute Idee. Und wenn man im Samtkleid und mit Abend-MakeUp loszieht, um ein Stück Butter zu kaufen, es hebt die Stimmung ungemein.

Wenn Du etwas "ausblendest" änderst Du die Ursache nicht. Du schreibst, die Ursache ist u.a. ein "getrübtes Selbstwertgefühl" - warum setzt Du nicht da an, statt die Symptome und Folgen auszublenden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 13:13

Ob das wirklich hilft?
Aber ob diese Tipps auch langfristig wirklich helfen?

Mir jedenfalls kommt einiges davon eher wie Verdrängungstaktiken bzw. sehr offensichtliche Retourkutschen vor.

Wenn z.B. der Partner mit einer anderen Frau quatscht oder über sie Komplimente macht, und man dann als Reaktion exakt das Gleiche macht, dann ist das doch kein Zeichen von Stärke, sondern von Schwäche. Es zeigt offensichtlich, dass man sich verletzt fühlt, und der Person, die vermeintlich daran "Schuld" ist, jetzt den gleichen Schmerz spüren lassen möchte.

Damit ändert man am eigentlichen Problem (Minderwertigkeitsgefühlen beim eifersüchtigen Partner) aber doch gar nix.

Der Tipp mit dem Shoppen gehen erscheint mir da sogar erstaunlicherweise noch am hilfreichsten, weil schöne, neue Klamotten davon vermutlich noch am ehesten geeignet sind, das eigene Selbstwertgefühl zumindest vorübergehend etwas zu steigern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2014 um 13:43

Das sind alles nur Verdrängungs Tipps die die symphtome lindern.
Dass was du als ausblendstrategie bezeichnest nennt sich spaltung und machen kleinkinder. aber man muss lernen, die Realität so zu sehen wie sie ist.

++++++
http://de.wikipedia.org/wiki/Spaltung_%28Psychologie%29

Außerdem schützt die Spaltungsabwehr die positiven Selbstaspekte vor überwältigenden negativen Vorstellungen vom Selbst, bis diese an anderer Stelle in ungeschönter Weise, in Form von Selbstzweifeln und Selbsthass bis hin zu selbstverletzendem Verhalten zum Ausdruck kommen.

Die Spaltung ist also ein ungünstiger Kompromiss, in dem das Ich gezwungen ist, fortwährend zwischen zwei affektiven Zuständen hin und her zu oszillieren, ohne dass es deren unterschiedliche Tönungen synchron wahrnehmen könnte. Dieser Mechanismus wird durch andere unreife Abwehrmechanismen, wie die Verleugnung, die Projektion, die Entwertung und Idealisierung oder die Projektive Identifikation unterstützt. Bei Personen, deren bevorzugter Abwehrmechanismus die Spaltung ist, wechseln die Gefühlszustände dementsprechend auffällig abrupt ab. Eben noch geliebte Objekte werden nun plötzlich gehasst, Traurigkeit schlägt spontan in Freude um, Vertrauen wird scheinbar unvermittelt von Misstrauen abgelöst und heftige Ängste zerstören gerade gefasste Zuversicht. All dies ist begründet auf der folgenreichen Unfähigkeit, Ambivalenz zu ertragen.

Die Überwindung des Entwicklungsstadiums eines vornehmlichen Gebrauchs der Spaltungsabwehr in der frühen Kindheit ist mit dem Erlangen der Fähigkeit gleichbedeutend, Gutes im Bösen zu erkennen sowie die negative Seite alles Guten zu akzeptieren. Folge einer pathologischen Fixierung auf den primitiven Mechanismus der Spaltung sind die Aufrechterhaltung verzerrter und unrealistischer Vorstellungen vom eigenen Selbstbild sowie der Objektwelt und den Beziehungsrepräsentanzen. Klinisch spricht man hierbei bisweilen von Privatlogik oder "vermindertem Realitätsbezug".[1]
++++++

aber die Ursache dein mangelndes Selbstbewusstsein, deine Angst vor dem verlassen werden kann man nicht ausblenden auf dauer. Durch irgendwas wirst du früher oder später getriggert. daher wäre es wohl am sinnvollsten du lernst deinen Selbstwert nicht über einen Partner zu definieren. Denn andre Menschen sind einfach zu unzuverlässig, um sie zum Aufbau des selbstbewusstsein zu nutzen. Siehe hier über wahre liebe und emotionale Abhängigkeit

+++++
http://www.partnerschaft-beziehung.de/beziehungssucht-liebessucht.html

Basiert eine Partnerschaft auf wahrer Liebe dann,

besteht ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen.
vertrauen beide Partner einander und sind sich der Liebe des anderen sicher.
besitzen beide Partner ein starkes Selbstwertgefühl und wissen, dass sie auch ohne ihren Partner weiterleben können.
können beide Partner zulassen, dass ihr Partner sich weiterentwickelt, seinen Interessen nachgeht und auch alleine oder mit seinen Freunden etwas unternimmt. Auch Kontakte zum anderen Geschlecht werden akzeptiert,
haben beide Partner gemeinsame Interessen und Ziele.
achten sich beide und akzeptieren die Grenzen des anderen.
sind beide Partner ehrlich und offen zueinander, aber auch zu sich selbst.
leben beide Partner nach der Einstellung Ich bin okay, du bist okay.

Diese Merkmale können Hinweise auf eine Beziehungssucht sein:

Betroffene können sich nicht vorstellen, ohne ihren Partner zu leben. Allein der Gedanken an einen Verlust stürzt sie in Verzweiflung.
Sie sind sehr eifersüchtig. Allein die Vorstellung, dass ihr Partner mit jemand anderen zusammen trifft, macht sie wütend.
Wenn sie nicht mit ihrem Partner zusammen sind, fühlen sie sich leer und unvollständig. Nur in der Nähe ihres Partners fühlen sie sich geborgen.
Sie sind sich ihres Werts nicht sicher und brauchen immer wieder die Bestätigung von außen, die Aufmerksamkeit und Zuneigung von ihrem Partner.
Sie machen sich in ihren Gefühlen abhängig vom Verhalten ihres Partners. Schenkt er ihnen Aufmerksamkeit, fühlen sie sich gut. Kritisiert er sie oder wendet sich ab, stürzen sie gefühlsmäßig ab.
Ihre Gedanken kreisen nur um den Partner, in ihm sehen sie ihren Lebenssinn. Die ausschließliche Beschäftigung mit ihrem Partner sehen sie als Beweis für ihre Liebe.
Ihr Partner stellt für sie eine Lösung ihrer Probleme dar. Sie fühlen sich z.B. durch ihn liebenswert und nicht mehr einsam.
Sie stellen ihre Bedürfnisse hinter die Bedürfnisse ihres Partners. Freunde und Interessen werden vernachlässigt oder aufgegeben. Die Selbstaufgabe und den Verzicht auf eigene Wünsche sehen sie ebenfalls als Beweis für ihre tiefe Liebe.
Sie stellen riesige Erwartungen an ihren Partner und wollen von ihm immer wieder hören, dass er sie liebt.
Sie klammern, möchten, dass ihr Partner immer um sie ist, wollen ihn quasi "vollkommen besitzen" auch um den Preis, dass es Konflikte mit ihm gibt.
Sie sind bereit, auch Demütigungen und körperliche Gewalt durch den Partner zu erdulden, statt sich aus der schädigenden Partnerschaft zu lösen.
Sie lassen sich gegen ihren Willen auf sexuellen Kontakt ein.
Sie haben Angst, verlassen zu werden, und glauben, nicht alleine leben zu können.
Ihr Partner klagt darüber, dass er geklammert wird, zieht sich zurück, weist sie ab oder missachtet ihre Bedürfnisse.
++++++

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook