Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Welt ist aus den Fugen, ich brauche dringend Hilfe!

Meine Welt ist aus den Fugen, ich brauche dringend Hilfe!

15. April 2006 um 19:43 Letzte Antwort: 26. April 2006 um 14:26

Ich hoffe dies liest jemand und kann mir ein paar gute Ratschläge geben, ich bin wirklich am Boden zerstört, hab die letzte Nacht nicht geschlafen, noch nichts gegessen und bin nur am heulen. Kurz zu mir: Ich bin 36, habe ein Kind mit meinem Mann mit dem ich schon seit meinem 18. Lebensjahr zusammen bin. Also mein Problem ist das ich heute rausgefunden habe das mein Mann mich betrügt, geahnt hab ich es schon die letzte Zeit, jedoch hab ich ihm so vertraut das ich nie im Leben gedacht hätte das es wieder passiert. Wieder weil er mich vor 5 Jahren schon einmal betrogen hat,
nach einer kurzen Trennung und vielen Gesprächen haben wir damals gemeinsam beschlossen es nochmal zu versuchen. Nun ist es wieder passiert, als ich ihn damit heute morgen konfrontiert hab, hat er geweint und gesagt er hätte mich nicht wirklich betrogen, ich würde ihm nicht genug Zuneigung schenken usw. dazu muss ich anmerken das mein Mann eher einer von der Sorte Macho ist, also bisher hab ich ihn in den nun 18 Jahren vielleicht dreimal weinen sehen. Ich hab ihm gesagt ich will ihn nicht mehr sehen und er soll verschwinden. Er ist dann auch gegangen nachdem er mich immer wieder gefragt hat ob ich das wirklich will. In meiner Wut hab ich auch Sachen gesagt die ich nun schon wieder bereue. Erst war ich froh als er weg war, inzwischen werde ich fast verrückt.

Gruß

Cora

Mehr lesen

15. April 2006 um 20:14

Hi Cora
Wenn man Wütend ist, sagt man eigentlich die Wahrheit was man über die andere Person denkt, wenn man nicht Wütend ist tendiert man manchmal beide Augen zu zumachen wenn etwas ist, und ich glaube er hatte kein bock mehr, jeden tag denn selben sch...., Er wollte was neues, etwas "Leben" in sein Leben bringen. Wenn eine Mann alles hat und für nichts mehr Kämpfen muss ist ihm nach eine zeit langweilig, es war alles zu perfekt, denke ich. Er wollte auch mal was machen was ein Verheirateten Mann nicht machen darf, fremdgehen, damit bringt er denn Pfeffer wieder in die Ehe. Was du machen sollst, hmmm, lass ihm gehen, kannst nichts machen und ich denke nach eine zeit wird ihm bewusst was er an dich hat. Wenn du ihm wirklich noch liebst dann mach mal "runden Tisch" und rede mit ihm, frag ihm einfach was er soooo störend gefunden hat in eure Ehe das er jetzt mit eine andere dich betrügt, was hat sie was du nicht hast,usw. und versuch das zu enden. Vielleicht kann er dir ehrlich Antworten, wenn er aber kommt mit denn Antwort "ich weiß es nicht, ich Liebe sie einfach" das heißt auch das er schon lange für dich nichts mehr empfunden hat sonst kann man sich nicht in ein anderen Verlieben. Sorry. Meine Meinung.
Lg,
nightangel1970

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. April 2006 um 18:08

Hallo Cora!
Wie ging es denn gestern weiter? Ist er wieder nach Hause gekommen, konntet Ihr nochmals miteinander reden?

Ich bin nicht unbedingt der Meinung, dass man immer die Wahrheit sagt, wenn man wütend ist. Manchmal ist es einfach auch so, dass man den anderen (zu einer Reaktion) provozieren will und dadurch Dinge sagt, die man sonst nie gesagt hätte. Zumindest war das mal bei mir so.

LbGr
Mistelzweig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 7:44

Kopf hoch
Hallo Cora,

ich denke, ich kann nachempfinden, was du jetzt durchmachst. Dies ist mir vor Jahren auch passiert. Nach mehrmaligen Fremdgängen meines Mannes habe ich in meiner Wut etwas gesagt und die Trennung wurde vollzogen. Man hat erst das Gefühl, die Welt bricht zusammen, dem ist aber nicht so; eher das Gegenteil.
Wir haben auch darüber diskutiert und Neuanfänge gestartet; aber jedesmal kam dann doch wieder die Enttäuschung und das Traurigsein. Ich fühlte mich beschmutzt und hintergangen und für seine Untreue versuchte er mir die Schuld zu geben von wegen nicht genug Zärtlichkeit usw. Es ist immer einfacher die Schuld jemand anderen zu geben. Es nagt am Selbstbewußtsein. Man fühlt sich wie ein unaktravies Mäuschen. Irgendwann ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen. Will "Frau" sich dass noch weitere 30 Jahre gefallen lassen. Du hast nur ein Leben. Ich habe auch ein Kind und ich habe es geschafft wie Phönix aus der Asche aufzusteigen. In einer intakten Ehe gibt es für Dritte keine Chance. LG Marion

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 12:00
In Antwort auf acacia_12475223

Kopf hoch
Hallo Cora,

ich denke, ich kann nachempfinden, was du jetzt durchmachst. Dies ist mir vor Jahren auch passiert. Nach mehrmaligen Fremdgängen meines Mannes habe ich in meiner Wut etwas gesagt und die Trennung wurde vollzogen. Man hat erst das Gefühl, die Welt bricht zusammen, dem ist aber nicht so; eher das Gegenteil.
Wir haben auch darüber diskutiert und Neuanfänge gestartet; aber jedesmal kam dann doch wieder die Enttäuschung und das Traurigsein. Ich fühlte mich beschmutzt und hintergangen und für seine Untreue versuchte er mir die Schuld zu geben von wegen nicht genug Zärtlichkeit usw. Es ist immer einfacher die Schuld jemand anderen zu geben. Es nagt am Selbstbewußtsein. Man fühlt sich wie ein unaktravies Mäuschen. Irgendwann ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen. Will "Frau" sich dass noch weitere 30 Jahre gefallen lassen. Du hast nur ein Leben. Ich habe auch ein Kind und ich habe es geschafft wie Phönix aus der Asche aufzusteigen. In einer intakten Ehe gibt es für Dritte keine Chance. LG Marion

Mir gehts immer noch sehr schlecht
Hallo Marion,

in Deinen Zeilen hab ich mich genau wiedergefunden,
gestern haben wir versucht zu reden, was aber nicht funktioniert hat, er sagt er fühlt sich von mir nicht aktzeptiert, bekommt nicht genug Zuneigung bla bla bla!
Gestern ist er wieder nach Hause gekommen, ich kann seine Nähe kaum ertragen, unser Sohn ist schon 13 und sehr sensibel, er weint auch viel und ist sehr angeschlagen, heute morgen wollte mein Mann wieder mit mir reden, aber ich kann nicht ich breche jedes Mal in Tränen aus, ich kann nichts mehr essen, geschweige denn schlafen, ich sitz jetzt hier ganz allein, wir haben nur gemeinsame Freunde, irgendwie hab ich mein ganzes Leben nur nach meinem Mann gerichtet, wollte immer das es ihm gut geht, meine Bedürfnisse hinten angestellt. Vor 5 Jahren konnte ich ihm nach langem wenigstens verzeihen und es hat wirklich lange gebraucht bis ich ihm wieder vertrauen konnte, jetzt hab ich ihm wieder blind vertraut und nun sowas! Ich werde vor Eifersucht fast verrückt, wir sind schon fast 20 Jahre zusammen, er ist ein Teil von mir und ich hab niemanden sonst auf dieser Welt, keine Freundin, keine Eltern mehr und sonst auch niemanden wo ich mich mal ausheulen kann.
Für Freundinnen hab ich nie Zeit gehabt (ja ich weiß ich bin selbst Schuld), da ich die wenige Zeit die wir haben immer nur mit meiner kleinen Familie verbringen wollte, mir war das genug. Ich hab totale Zukunftsängste und will nicht alleine dastehen. Auch finanziell, wir haben ein schönes Haus gebaut, ich arbeite halbtags als Sekretärin und wir kommen ganz gut zurecht. Soll ich das wirklich alles aufgeben, würde eine Eheberatung etwas bringen? Hat jemand Erfahrung damit? Was soll ich denn nur tun?

LG Cora


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 12:29
In Antwort auf janne_12638979

Hi Cora
Wenn man Wütend ist, sagt man eigentlich die Wahrheit was man über die andere Person denkt, wenn man nicht Wütend ist tendiert man manchmal beide Augen zu zumachen wenn etwas ist, und ich glaube er hatte kein bock mehr, jeden tag denn selben sch...., Er wollte was neues, etwas "Leben" in sein Leben bringen. Wenn eine Mann alles hat und für nichts mehr Kämpfen muss ist ihm nach eine zeit langweilig, es war alles zu perfekt, denke ich. Er wollte auch mal was machen was ein Verheirateten Mann nicht machen darf, fremdgehen, damit bringt er denn Pfeffer wieder in die Ehe. Was du machen sollst, hmmm, lass ihm gehen, kannst nichts machen und ich denke nach eine zeit wird ihm bewusst was er an dich hat. Wenn du ihm wirklich noch liebst dann mach mal "runden Tisch" und rede mit ihm, frag ihm einfach was er soooo störend gefunden hat in eure Ehe das er jetzt mit eine andere dich betrügt, was hat sie was du nicht hast,usw. und versuch das zu enden. Vielleicht kann er dir ehrlich Antworten, wenn er aber kommt mit denn Antwort "ich weiß es nicht, ich Liebe sie einfach" das heißt auch das er schon lange für dich nichts mehr empfunden hat sonst kann man sich nicht in ein anderen Verlieben. Sorry. Meine Meinung.
Lg,
nightangel1970

Ihr habt
die Situation vor 5 jahren schon einmal gehabt. Er wußte jetzt also was er tut. Und ich bin der Meinung jeder mensch muß mit seinen Tun klar kommen und die verantwortung für das übernehmen was dabei raus kommt.
Er kann den Verlockungen die sich ihm bieten nicht wiederstehen und schiebt dir die Schuld zu, du gibst ihn zu wenig Zärtlichkeiten. Das ist klever, er will dich manipulieren. Hat er jemals versucht vor seinem Seitensprung mit dir darüber zu reden was ihm fehlt?
Hat er dich jemals mit einem netten Abend überrascht, dich in einen dessousladen geschleppt und dir neckische Unterwäsche gekauft?
Laß ihn machen und reg dich nicht mehr auf. Versuch jetzt etwas für dich zu machen. Werde endlcih selbstständig. Aktiviere alte Freundschaften, such dir eine Sportgruppe oder einen Verein der deinen Interessen entspricht und mach ALLEINE etwas.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 17:02

Hallo cora
in der Situation wo du drin steckst, bin ich zur Zeit auch. Es ist aber der erste Betrug meines Mannes. Wir wollen es auch noch mal miteinander versuchen und denke das wir auf einem guten Weg sind. Natürlich hat jeder seine Fehler in der Ehe gemacht, auch ich. Und dein Mann kann nicht dir alleine die Schuld geben, er hätte dich ja auch drauf ansprechen können, das ihm etwas fehlt. Hat er das?
Und ich muß dir ehrlich sagen, das ich sehr glücklich wäre wenn es noch mal funktioniert, aber ein zweites mal von ihm betrogen zu werden, so wie du jetzt, diesen Schmerz und dieses verletzt sein, das würde ich nicht noch einmal mitmachen. Das weiß er auch.
Hat sich denn nach eurer Trennung wirklich etwas geändert, oder seid ihr nach kurzer Zeit wieder in eure alten Verhaltensweisen zurückgefallen?
LG trauser

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 17:20
In Antwort auf serena_12141376

Hallo cora
in der Situation wo du drin steckst, bin ich zur Zeit auch. Es ist aber der erste Betrug meines Mannes. Wir wollen es auch noch mal miteinander versuchen und denke das wir auf einem guten Weg sind. Natürlich hat jeder seine Fehler in der Ehe gemacht, auch ich. Und dein Mann kann nicht dir alleine die Schuld geben, er hätte dich ja auch drauf ansprechen können, das ihm etwas fehlt. Hat er das?
Und ich muß dir ehrlich sagen, das ich sehr glücklich wäre wenn es noch mal funktioniert, aber ein zweites mal von ihm betrogen zu werden, so wie du jetzt, diesen Schmerz und dieses verletzt sein, das würde ich nicht noch einmal mitmachen. Das weiß er auch.
Hat sich denn nach eurer Trennung wirklich etwas geändert, oder seid ihr nach kurzer Zeit wieder in eure alten Verhaltensweisen zurückgefallen?
LG trauser

Hallo Trauser
Also nach dem ersten Mal hat sich wirklich was geändert, allerdings jetzt im Nachhinein betrachtet nur die ersten 1 bis 2 Jahre, wir sind wohl schnell wieder in die alten Verhaltensmuster zurückgefallen. Ich hab mir damals fest vorgenommen mein Leben nicht mehr nur nach ihm zu richten, meinen eigenen Weg zu finden, mal allein was zu unternehmen usw. Ja und irgendwann war ich wieder mal zu bequem wenn Arbeitskollegen abends was zusammen unternommen haben bin ich nicht mitgegangen, war halt lieber daheim, einen Fortbildungskurs in den Abendstunden hab ich nicht belegt ...... geschweige denn mir eigene Freunde gesucht! Im Moment weiß ich selbst nicht was ich will, ist er weg werde ich fast verrückt, ist er da ist es auch nicht zum Aushalten, ich würde mich gerne einmal konstruktiv mit ihm unterhalten, aber ich kann nicht ohne gleich in Vorwürfe oder Tränen auszubrechen oder hysterisch zu werden, also lass ich es lieber gleich. Hast Du einen Tipp für mich wie wir ein Gespräch führen können ohne das ich so reagiere?

LG Cora

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 18:00
In Antwort auf flick_12044299

Hallo Trauser
Also nach dem ersten Mal hat sich wirklich was geändert, allerdings jetzt im Nachhinein betrachtet nur die ersten 1 bis 2 Jahre, wir sind wohl schnell wieder in die alten Verhaltensmuster zurückgefallen. Ich hab mir damals fest vorgenommen mein Leben nicht mehr nur nach ihm zu richten, meinen eigenen Weg zu finden, mal allein was zu unternehmen usw. Ja und irgendwann war ich wieder mal zu bequem wenn Arbeitskollegen abends was zusammen unternommen haben bin ich nicht mitgegangen, war halt lieber daheim, einen Fortbildungskurs in den Abendstunden hab ich nicht belegt ...... geschweige denn mir eigene Freunde gesucht! Im Moment weiß ich selbst nicht was ich will, ist er weg werde ich fast verrückt, ist er da ist es auch nicht zum Aushalten, ich würde mich gerne einmal konstruktiv mit ihm unterhalten, aber ich kann nicht ohne gleich in Vorwürfe oder Tränen auszubrechen oder hysterisch zu werden, also lass ich es lieber gleich. Hast Du einen Tipp für mich wie wir ein Gespräch führen können ohne das ich so reagiere?

LG Cora

Liebe Cora
das du ihm Vorwürfe machst und in Tränen ausbrichst ist doch ganz normal und das muß er sich auch gefallen lassen. Aber wenn du ihn wirklich noch willst mußt du nach vorne schauen und alles was passiert ist, hinter dir lassen. Ich weiß das ist so unendlich schwer, weil immer wieder die Bilder in einem hochkommen. Alles andere aber führt zu nichts. Dein Mann wird bei Vorwürfen wahrscheinlich noch aggressiv reagieren, obwohl du das gute Recht dazu hast. Wenn er auch eure Ehe fortführen will, weiß er doch genau was er getan hat und wie weh er dir getan hat.
Wenn ihr euch unterhaltet redet besser darüber was euch beiden gefehlt hat und wie ihr das in Zukunft besser machen könnt. Und über das fremdgehen, das wieso, weshalb, warum, das lass ganz außen vor.
Unser Eheberater hat zu mir gesagt, das ich darauf vielleicht nie eine Antwort bekomme. Und denk dran, das Gewissen deines Mannes arbeitet auch.
LG trauser

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. April 2006 um 18:17
In Antwort auf serena_12141376

Liebe Cora
das du ihm Vorwürfe machst und in Tränen ausbrichst ist doch ganz normal und das muß er sich auch gefallen lassen. Aber wenn du ihn wirklich noch willst mußt du nach vorne schauen und alles was passiert ist, hinter dir lassen. Ich weiß das ist so unendlich schwer, weil immer wieder die Bilder in einem hochkommen. Alles andere aber führt zu nichts. Dein Mann wird bei Vorwürfen wahrscheinlich noch aggressiv reagieren, obwohl du das gute Recht dazu hast. Wenn er auch eure Ehe fortführen will, weiß er doch genau was er getan hat und wie weh er dir getan hat.
Wenn ihr euch unterhaltet redet besser darüber was euch beiden gefehlt hat und wie ihr das in Zukunft besser machen könnt. Und über das fremdgehen, das wieso, weshalb, warum, das lass ganz außen vor.
Unser Eheberater hat zu mir gesagt, das ich darauf vielleicht nie eine Antwort bekomme. Und denk dran, das Gewissen deines Mannes arbeitet auch.
LG trauser

Selbstzweifel
Hi Trauser,

ich denke ich muss mir erstmal klar werden, ob ich überhaupt diese Ehe noch will, es gibt so vieles was dafürspricht und dagegen spricht der neue Betrug. Ich weiß nicht ob ich diese ganze Trauer, Wut, Enttäuschung und Selbstzweifel noch mal an seiner Seite ertragen kann. Beim ersten mal war es so verdammt schwer, ich könnte doch nie wieder Vertrauen haben. Damals hab ich gedacht, ich war einfach zu blind und hab ihm wirklich nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt, aber im Moment bin ich einfach nur traurig und wütend und verzweifelt und will mir diesen Schuh auch nicht mehr anziehen.

LG

Cora

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. April 2006 um 12:51

Vertrauen?
Hallo Cora!

Wie läuft eure Ehe sonst so ab? Er hat dich betrogen....hat er sich in die andere verliebt oder ist es "nur" ein Seitensprung? Ich glaube, du solltest dich wirklich mal mit ihm zusammensetzen um das in Erfahrung zu bringen. Schmeiss nicht 20 Jahre einfach weg, finde heraus aus welcher Motivation er dich betrügt.

LG
Grillcat

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. April 2006 um 16:05
In Antwort auf inga_12043072

Ihr habt
die Situation vor 5 jahren schon einmal gehabt. Er wußte jetzt also was er tut. Und ich bin der Meinung jeder mensch muß mit seinen Tun klar kommen und die verantwortung für das übernehmen was dabei raus kommt.
Er kann den Verlockungen die sich ihm bieten nicht wiederstehen und schiebt dir die Schuld zu, du gibst ihn zu wenig Zärtlichkeiten. Das ist klever, er will dich manipulieren. Hat er jemals versucht vor seinem Seitensprung mit dir darüber zu reden was ihm fehlt?
Hat er dich jemals mit einem netten Abend überrascht, dich in einen dessousladen geschleppt und dir neckische Unterwäsche gekauft?
Laß ihn machen und reg dich nicht mehr auf. Versuch jetzt etwas für dich zu machen. Werde endlcih selbstständig. Aktiviere alte Freundschaften, such dir eine Sportgruppe oder einen Verein der deinen Interessen entspricht und mach ALLEINE etwas.

...
Ich war nicht wirklich in der selben Situation, da ich erst 23 bin und auch nicht verheiratet war, aber mir ging es ähnlich.
Ich hatte mit 15 meinen ersten Freund kennegelernt, es war Liebe auf den ersten Blick. Wir waren zwei Jahre sehr glücklich und eigentlich lief alles super, klar haben wir auch ab und an mal gestritten, aber dass gehört dazu. Ich kann mich noch genau erinnern, es war Samstag und ich hatte keine Lust auszugehen, ich war sehr genervt an dem Tag, jedoch nicht wegen ihm. Der Streit wurde immer schlimmer und er ging einfach. Ich schrieb ihm damals noch eine SmS dass es mir leid tut und wünschte ihm ein schönen Abend. Ich machte mir keine Gedanken mehr, weil ich ihm 100% vertraute. Am nächsten Tag rief mich allerdings ein Mädchen an, ich kannte sie nichtmal. Sie erzählte mir etwas mit meinem Freund gehabt zu haben. Ich blieb erstma locker, weil ich mir nicht vorstellen konnte dass er sowas tun würde, ich rief ihn an und wir trafen uns. Sie hatte recht, er gab alles zu und es brach mir dass Herz, er ist auch eher einer der Sorte "Macho" und ich sah ihm zum ersten Mal weinen. Ich brauchte erstmal Abstand und wir sahen uns zwei Monate nicht, er rief mich in der Zeit jedoch oft an und sagte mir wie leid es ihm täte und dass er nur mich liebt.
Ich hatte genug Zeit um nachzudenken, und auch wenn es mir schwer fiel ihm jemals wieder zu vertrauen, hab ich auf mein Herz gehört und gab ihm noch eine Chance. Leider passierte es drei Jahre später wieder...

Ich trennte mich endgültig von ihm und die ersten Monate nach der Trennung waren die schwersten. Ich wünschte dass er bei mir ist, jedoch bei dem Gedanken ihn zu sehen wurde ich tierisch sauer und fühlte mich extrem verletzt.
----
Keiner kann dir vorschreiben, oder dir helfen die richtige Entscheidung zu treffen. Das es nicht einfach wird, auch weil ihr einen Sohn habt, ist klar. Aber du musst egoistisch sein. Denke darüber nach, lass dir Zeit und hör auf dein Herz und auf deinen Verstand. Wenn du dass Gefühl hast, er hat noch eine Chance verdient, gib sie ihm, wenn nicht, trenne dich. Auch wenn es dein Sohn erst nicht verstehen wird, wird ihm sicher nach einer gewissen Zeit bewusst, dass du so glücklicher bist. Und auch er wird doch wollen, dass seine Mama glücklich ist. Es würde ihm nichts bringen, wenn du halbherzige Entscheidungen triffst und es dir selbst dabei schlecht geht.

Ich wünsch dir alles gute und dass du die richtige Entscheidung für dich triffst.

Gruß LUCI

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
20. April 2006 um 10:57
In Antwort auf retha_12642418

...
Ich war nicht wirklich in der selben Situation, da ich erst 23 bin und auch nicht verheiratet war, aber mir ging es ähnlich.
Ich hatte mit 15 meinen ersten Freund kennegelernt, es war Liebe auf den ersten Blick. Wir waren zwei Jahre sehr glücklich und eigentlich lief alles super, klar haben wir auch ab und an mal gestritten, aber dass gehört dazu. Ich kann mich noch genau erinnern, es war Samstag und ich hatte keine Lust auszugehen, ich war sehr genervt an dem Tag, jedoch nicht wegen ihm. Der Streit wurde immer schlimmer und er ging einfach. Ich schrieb ihm damals noch eine SmS dass es mir leid tut und wünschte ihm ein schönen Abend. Ich machte mir keine Gedanken mehr, weil ich ihm 100% vertraute. Am nächsten Tag rief mich allerdings ein Mädchen an, ich kannte sie nichtmal. Sie erzählte mir etwas mit meinem Freund gehabt zu haben. Ich blieb erstma locker, weil ich mir nicht vorstellen konnte dass er sowas tun würde, ich rief ihn an und wir trafen uns. Sie hatte recht, er gab alles zu und es brach mir dass Herz, er ist auch eher einer der Sorte "Macho" und ich sah ihm zum ersten Mal weinen. Ich brauchte erstmal Abstand und wir sahen uns zwei Monate nicht, er rief mich in der Zeit jedoch oft an und sagte mir wie leid es ihm täte und dass er nur mich liebt.
Ich hatte genug Zeit um nachzudenken, und auch wenn es mir schwer fiel ihm jemals wieder zu vertrauen, hab ich auf mein Herz gehört und gab ihm noch eine Chance. Leider passierte es drei Jahre später wieder...

Ich trennte mich endgültig von ihm und die ersten Monate nach der Trennung waren die schwersten. Ich wünschte dass er bei mir ist, jedoch bei dem Gedanken ihn zu sehen wurde ich tierisch sauer und fühlte mich extrem verletzt.
----
Keiner kann dir vorschreiben, oder dir helfen die richtige Entscheidung zu treffen. Das es nicht einfach wird, auch weil ihr einen Sohn habt, ist klar. Aber du musst egoistisch sein. Denke darüber nach, lass dir Zeit und hör auf dein Herz und auf deinen Verstand. Wenn du dass Gefühl hast, er hat noch eine Chance verdient, gib sie ihm, wenn nicht, trenne dich. Auch wenn es dein Sohn erst nicht verstehen wird, wird ihm sicher nach einer gewissen Zeit bewusst, dass du so glücklicher bist. Und auch er wird doch wollen, dass seine Mama glücklich ist. Es würde ihm nichts bringen, wenn du halbherzige Entscheidungen triffst und es dir selbst dabei schlecht geht.

Ich wünsch dir alles gute und dass du die richtige Entscheidung für dich triffst.

Gruß LUCI

Danke
Liebe Luci und alle anderen die mir geschrieben haben,

vielen Dank für Eure ehrlichen und tröstenden Worte. Das tut echt verdammt gut!!!Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht auch über mich. Ich denke manchmal steh ich mir selbst im Weg. Ich muss und werde jetzt versuchen erstmal für mich allein zurechtzukommen, was für mich im Moment noch die Hölle ist, aber ich hab Vertrauen auf ein Licht am Ende des Tunnels. Es gibt Momente da ist es okay und dann aber wieder breche ich in Tränen aus und versinke in Selbstmitleid, ausserdem kann ich kaum Essen und leide unter massiven Schlafstörungen.
Ich hab mich einfach für ihn aufgeopfert und er hat es angenommen, zu dieser Erkenntnis bin ich gekommen, es war einfach alles viel zu selbstverständlich selbst wenn es mit meinem Mann nicht mehr funktionieren wird, so bedeutet das nicht das Ende der Welt.
(Im Moment muss ich mir selbst Mut zusprechen um nicht durchzudrehen). Manchmal kommt mir alles wie ein Traum vor aus dem ich doch nun mal aufwachen müsste, alles so unrealistisch. Vielleicht werde ich mir professionelle Hilfe suchen müssen, denn ich denke es ist nicht normal das sich jemand so wie ich von seinem Partner so emotional abhängig macht, ich finde es ist eine regelrechte Sucht, war er zufrieden, so war ich es auch, hat er mal schlechte Laune gehabt so hab ich sofort den Fehler bei mir gesucht, wollte er was unternehmen wozu ich keine Lust hatte, so hab ich trotzdem die "Glückliche" gespielt .............. Ich muss einfach nur erstmal durchhalten!!!!

Ganz liebe Grüße
Cora

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. April 2006 um 14:26

Unverschämt...
er geht fremd und sie soll auch noch schuld sein. Billiger kann er sich ja wohl kaum aus der Affäre ziehen!

Kopf hoch und bloss kein schlechtes Gewissen machen lassen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen