Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Tochter stresst dauernd ihren Freund

Meine Tochter stresst dauernd ihren Freund

19. Mai um 13:16 Letzte Antwort: 19. Mai um 21:52

Ich glaube ich brauche mal einen Rat. Es geht um meine 17 jährige Tochter. Sie hat seit drei Monaten einen Freund, der von etwas weiter weg kommt. Ich weiss, das ich mich als Mutter da raus halten sollte, aber eine Sache stört mich total. Der Junge kommt sie am Wochenende meistens besuchen. Da ist auch alles schön und harmonisch. Sobald er aber weg ist und die beiden telefonieren, dann macht meine Tochter dauernd Stress. Man bekommt öfters etwas von den Telefonaten mit und ich muss sagen, dass meine Tochter immer wieder Streit mit ihm anfängt. Sie ist dann eine richtige Zicke, die ihren Willen durchsetzten will. Ich bin sehr Harmoniebedürftig und kann das ganze nicht verstehen. Mir gegenüber ist sie immer ganz normal und man merkt ihr eigentlich gar nicht an, dass sie der Streit belastet. Mich sollte das eigentlich auch nicht belasten, tut es aber leider. Ich verusche mir immer zu sagen, dass es nicht mein Problem ist, aber mir kreisen immer wieder die Gedanken durch den Kopf. Habe ich in der Erziehung etwas falsch gemacht? Warum ist sie so?

Mehr lesen

19. Mai um 14:25

Wahrscheinlich kränkt sie die Entfernung.

Leider reagieren einige mit Stress.

Frag sie einfach ob sie Verlustängste hat und ihr das Kopfkino übel mitspielt.

Meine Mutter musst leider da auch durch und sie hat mir vernünftig eerklät, dass unnötiger Streit genau diese Verlustängste wahr macht.

2 LikesGefällt mir
19. Mai um 14:25

Sue testet sich aus wie weit sie gehen kann. Sue hat keine Erfahrung. Diecwurd sie bitter machen müssen. Ich rate dir, dich überhaupt nicht einzumischen. Sie wird daraus lernen 

2 LikesGefällt mir
19. Mai um 14:25

Sue testet sich aus wie weit sie gehen kann. Sue hat keine Erfahrung. Diecwurd sie bitter machen müssen. Ich rate dir, dich überhaupt nicht einzumischen. Sie wird daraus lernen 

1 LikesGefällt mir
19. Mai um 14:29

Tja, es gibt halt Menschen, die ihre ganz eigene Art haben zu sagen: „Du fehlst mir!“

Deine Tochter drückt das eben durch ihre Zickerei aus. 
Wenn ihr Freund am Wochenende in ihrer Nähe ist, ist alles ok und harmonisch. Ist er weg, scheppert es 

Mach dir keinen Kopf und suche die Schuld nicht in deiner Erziehung.
Deine Tochter muss lernen, ihre Gefühle „richtig“ zu kommunizieren.

LG Wackelzahn 
 

2 LikesGefällt mir
19. Mai um 14:47
In Antwort auf old_nick

Wahrscheinlich kränkt sie die Entfernung.

Leider reagieren einige mit Stress.

Frag sie einfach ob sie Verlustängste hat und ihr das Kopfkino übel mitspielt.

Meine Mutter musst leider da auch durch und sie hat mir vernünftig eerklät, dass unnötiger Streit genau diese Verlustängste wahr macht.

Hast du das dann verstanden, als deine Mutter dir das erklärt hat? Ich kann das so gar nicht nachvollziehen. Eigentlich müsste man doch glücklich sein, wenn man jemanden an seiner Seite hat. Ich würde lieber mit glücklichen Gedanken am Abend ins Bett gehen, als mit Gedanken an einen Streit. Sie hatte vor einem Jahr schon einmal einen Freund. Der hat dann was mit ihrer besten Freundin angefangen. Da kann ich die Angst vor Verlust schon verstehen, aber wenn ich immer nur Stress mache, dann ist der neue Freund doch auch irgendwann weg. Ich hätte keinen Bock ewig angezickt zu werden.

1 LikesGefällt mir
19. Mai um 15:23
In Antwort auf saskia0270

Hast du das dann verstanden, als deine Mutter dir das erklärt hat? Ich kann das so gar nicht nachvollziehen. Eigentlich müsste man doch glücklich sein, wenn man jemanden an seiner Seite hat. Ich würde lieber mit glücklichen Gedanken am Abend ins Bett gehen, als mit Gedanken an einen Streit. Sie hatte vor einem Jahr schon einmal einen Freund. Der hat dann was mit ihrer besten Freundin angefangen. Da kann ich die Angst vor Verlust schon verstehen, aber wenn ich immer nur Stress mache, dann ist der neue Freund doch auch irgendwann weg. Ich hätte keinen Bock ewig angezickt zu werden.

Ja, habe ich. Sie hat den richtigen Moment erwischt an dem ich durch die Entfernung nicht gestresst war, so zu sagen einen klaren Moment bei mir erwischt.

Sie hat mir gesagt,  dass man gemeinsam Zeit immer positiv nutzen soll und es können Dinge geschehen, die einen trennen und es wäre traurig,  wenn ein Streit das letzte ist was man gemeinsam hatte. 

Und einen Stammbuchspruch "Sag nie ein Wort in fliegender Eile, den fliegende Worte sind trennende Pfeile."

4 LikesGefällt mir
19. Mai um 15:24

Ich würde mich an deiner Stelle auch da raus halten.

Es ist ja nicht so, als wäre sie zu dir gekommen und hätte um Rat gefragt. Sie würde es wahrscheinlich so hinstellen, als hättest du sie belauscht. Ich glaube dir wenn du sagst, dass dem nicht so ist, manchmal kommt ja nicht drumherum Gesprächsfetzen mitzubekommen.

Außerdem weißt du auch nicht, ob ihr Freund sie selber schon mal darauf angesprochen hat. Dann würdest du auch noch Öl ins Feuer gießen.

Lass sie, zur Not auch ihren eigenen Fehler machen. Sie wird daraus lernen. Du kannst dann eine starke Schulter sein und ihr immer noch eine Hilfe sein, wenn sie dich explizit darum bittet.

3 LikesGefällt mir
19. Mai um 16:07

Du könntest vielleicht auch einfach fragen, was er denn falsch macht, dass sie so viel streiten. Das wäre dann nicht gleich ein Angriff auf sie. Mal schauen was sie dann sagt

Gefällt mir
19. Mai um 16:11
In Antwort auf saskia0270

Ich glaube ich brauche mal einen Rat. Es geht um meine 17 jährige Tochter. Sie hat seit drei Monaten einen Freund, der von etwas weiter weg kommt. Ich weiss, das ich mich als Mutter da raus halten sollte, aber eine Sache stört mich total. Der Junge kommt sie am Wochenende meistens besuchen. Da ist auch alles schön und harmonisch. Sobald er aber weg ist und die beiden telefonieren, dann macht meine Tochter dauernd Stress. Man bekommt öfters etwas von den Telefonaten mit und ich muss sagen, dass meine Tochter immer wieder Streit mit ihm anfängt. Sie ist dann eine richtige Zicke, die ihren Willen durchsetzten will. Ich bin sehr Harmoniebedürftig und kann das ganze nicht verstehen. Mir gegenüber ist sie immer ganz normal und man merkt ihr eigentlich gar nicht an, dass sie der Streit belastet. Mich sollte das eigentlich auch nicht belasten, tut es aber leider. Ich verusche mir immer zu sagen, dass es nicht mein Problem ist, aber mir kreisen immer wieder die Gedanken durch den Kopf. Habe ich in der Erziehung etwas falsch gemacht? Warum ist sie so?

Du weisst doch nicht was der Junge sagt, oder was am WE zwischen den beiden abgeht.
Weil der Junge dir leidtut, deine Tochter zickt, du sehr harmoniesüchtig bist,..brauchst du dich nicht fragen ob du was falsch gemacht hast.

Wenn du weisst warum du haroniesüchtig bist, kannst du bestimmt verstehen warum sie stresst.

Gefällt mir
19. Mai um 18:00
In Antwort auf saskia0270

Ich glaube ich brauche mal einen Rat. Es geht um meine 17 jährige Tochter. Sie hat seit drei Monaten einen Freund, der von etwas weiter weg kommt. Ich weiss, das ich mich als Mutter da raus halten sollte, aber eine Sache stört mich total. Der Junge kommt sie am Wochenende meistens besuchen. Da ist auch alles schön und harmonisch. Sobald er aber weg ist und die beiden telefonieren, dann macht meine Tochter dauernd Stress. Man bekommt öfters etwas von den Telefonaten mit und ich muss sagen, dass meine Tochter immer wieder Streit mit ihm anfängt. Sie ist dann eine richtige Zicke, die ihren Willen durchsetzten will. Ich bin sehr Harmoniebedürftig und kann das ganze nicht verstehen. Mir gegenüber ist sie immer ganz normal und man merkt ihr eigentlich gar nicht an, dass sie der Streit belastet. Mich sollte das eigentlich auch nicht belasten, tut es aber leider. Ich verusche mir immer zu sagen, dass es nicht mein Problem ist, aber mir kreisen immer wieder die Gedanken durch den Kopf. Habe ich in der Erziehung etwas falsch gemacht? Warum ist sie so?

Du hast nichts falsch gemacht. 

Bei uns ist die Situation ähnlich. 
Mein Sohn streitet sich zurzeit öfter mit seiner Freundin.

Einmischen tu ich mich allerdings nicht.
Wenn er Probleme hat oder jemanden zum reden braucht weiß er das er zu mir kommen kann. 
Alles andere wäre zu viel Eingriff in seine Privatsphäre. 
 

1 LikesGefällt mir
19. Mai um 20:27

ich finde, wenn einem was am verhalten seiner (fast) erwachsenen kinder auffällt, dann kann man das schon mal ansprechen!

die betonung liegt dabei auf "mal"! also nicht jedes mal, wenn es einem auffällt. sondern vielleicht in einer ruhigen minute, wenn man ohnehin gerade am reden ist und ausreichend zeit hat, mal nachfragen, wie es denn läuft. und warum sie oft so genervt ist.

manche kinder kommen, wenn sie probleme haben. andere würden das von sich aus nie tun. meine gehören leider eher zur zweiteren sorte... obwohl man mit meiner frau und mir immer reden kann!?

Gefällt mir
19. Mai um 21:52

Ich denke, deine Tochter kommt einfach mit der Fernbeziehung nicht zurecht. Das ist auch nichts für jeden. Drum sucht sie dauernd Streit, weil sie mit der Trennung unter der Woche Probleme hat. Das ist zwar keine Lösung, aber deine Tochter kann sich eben nicht anders ausdrücken. Darauf kannst du sie schon mal ansprechen, finde ich, wenn es dir auffällt.

Aber wie schon geschrieben wurde, formuliere das nicht als Vorwurf, sondern frag einfach mal, was los ist und warum sie sich mit ihrem Freund streitet. Vielleicht kannst du ihr ja auch ein paar Lösungsmöglichkeiten anbieten. 

Wie alt ist denn der Freund? Könnte und möchte er umziehen oder ist er dafür noch zu jung? Deine Tochter ist 17, also fast volljährig. Ich weiß ja nicht, was sie beruflich macht, aber vielleicht wäre ein Umzug auch für sie möglich, wenn sie 18 wird?

Für manche Menschen ist eine Fernbeziehung einfach nicht möglich und letztendlich bedeutet das dann entweder zusammenziehen (oder einfach in denselben Ort bzw. in die Nähe des anderen ziehen) oder die Trennung. 

Gefällt mir