Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Tochter

Meine Tochter

2. April 2007 um 18:33 Letzte Antwort: 5. April 2007 um 8:21

Habe eine dreizehnjährige Tochter,die ich schon von Geburt an immer an die seite geschoben habe.Wollte von anfang an einen Jungen und das habe ich mir in den kopf gesetzt.Als ich erfuhr das es ein Mädchen wird war ich enttäuscht.Mittlerweile habe ich zwei Jungen und trotzdem komme ich mit meiner Tochter nicht klar.Während der Schwangerschaft hat sich viel um mich gedreht
als ich frühzeitig im Krankenhaus lag kam fast niemand und als das kind da war (hatte
Probleme nach der entbindung)rannte man mir die Bude ein,was mich genervt hat.Wer kann mir einen Rat geben oder wer kennt das problem

Mehr lesen

2. April 2007 um 18:38

Hi pittchen
du solltest schon bischen mehr erzählen, warum du heute mit ihr nicht klar kommst. Kommt das von deiner Seite oder ist sie mittlerweile so verstockt, weil sie merkt, das sie eigentlich immer "ungeliebt" ist/war? Ich hatte 4 Wochen lang nach der Geburt meines Sohnes das Problem, hat sich aber gottseidank nach 4 Wochen gegeben und heute vergötter ich beide meiner Kinder. Was passiert, womit du nicht klar kommst? Etwas mehr Info wäre vorteilhaft.
Lg knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 18:47
In Antwort auf sherie_824724

Hi pittchen
du solltest schon bischen mehr erzählen, warum du heute mit ihr nicht klar kommst. Kommt das von deiner Seite oder ist sie mittlerweile so verstockt, weil sie merkt, das sie eigentlich immer "ungeliebt" ist/war? Ich hatte 4 Wochen lang nach der Geburt meines Sohnes das Problem, hat sich aber gottseidank nach 4 Wochen gegeben und heute vergötter ich beide meiner Kinder. Was passiert, womit du nicht klar kommst? Etwas mehr Info wäre vorteilhaft.
Lg knuffelchen

Das
kommt von meiner seite.Sie tut immer so als ob ihr alles Scheissegal wäre und das nervt mich.
Habe auch schon daran gedacht,das es daran liegt,das sie von Oma und Tante das bekommt,was ich in meiner Kindheit nicht hatte.Sprich eifersucht!Aber auf meine Tochter?Dann kann ich doch nicht normal sein.Oder?Alles was sie tut und sagt tue ich ab.Es geht mir auf die nerven.Ich weiss nicht
wie ich dieses Gefühl ihr gegenüber beschreiben soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 18:58

Lerne mitgefühl & liebe für dich zu empfinden,...
deine kinder werden es dir (mit sichtbaren verhaltensänderungen) danken. deine tochter spiegelt dir dein inneres kind, zeigt dir deine blinden flecken. kinder kommen auch auf die welt, um die verletzungen von uns erwachsenen zu heilen. und wenn du keine tochter wolltest, lässt sich daraus schließen, dass du in deiner weiblichkeit sehr verletzt bist (du lässt dich selbst unbewusst nicht sein), was dir deine tochter möglicherweise abnimmt. wenn sie von dir ablenkt und deinen zorn auf sich lädt, nimmt sie dir unbewusst seelische schmerzen und schuldgefühle ab. deine tochter ist nicht ursache für deinen schmerz, sondern anlass, damit du ihm und dadurch dir selbst näher kommst. danke ihr dafür und nimm diese chance als anlass, zu lernen, liebevoll mir dir (in folge auch mit ihr) umzugehen. da gibts ein sensationelles buch: "der lilith-komplex. die dunkle seite der mütterlichkeit". wenn du dieses aus der perspektive deines inneren kindes liest, erfährst du mitgefühl mit dir selbst und auch mit deinem kind. widme dich deinen verletzungen und deiner selbstliebe. dann nimmst du automatisch last von deinen kindern, die dir als systemträger auf rational undurchschaubare weise versuchen, dein leben zu erleichtern.
herzlichen gruß von
isabel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 19:05
In Antwort auf an0N_1215651699z

Das
kommt von meiner seite.Sie tut immer so als ob ihr alles Scheissegal wäre und das nervt mich.
Habe auch schon daran gedacht,das es daran liegt,das sie von Oma und Tante das bekommt,was ich in meiner Kindheit nicht hatte.Sprich eifersucht!Aber auf meine Tochter?Dann kann ich doch nicht normal sein.Oder?Alles was sie tut und sagt tue ich ab.Es geht mir auf die nerven.Ich weiss nicht
wie ich dieses Gefühl ihr gegenüber beschreiben soll

Du
scheinst wohl recht zu haben, mit der Eifersucht. Ich kenne das Gefühl, wenn die Kinder das bekommen, was man als Kind von Mama, Tante, Papa oder sonst wem nicht bekommen hat. Du müsstest versuchen, die Eifersucht auf die zu lenken, die es betrifft und die etwas dafür können, denn deine Tochter kann nichts dafür. Leichter gesagt als getan, ganz klar. Aus deinen Zeilen liest man aber auch heraus, das du deine Tochter als Konkurenz ansiehst. Das mit dem ist ihr scheissegal liegt bestimmt am Alter, in diesem Alter war meine Tochter unausstehlich, ich hätte sie nur noch an die Wand klatschen und dann liebevoll wieder abkratzen können. Hast du deine Tochter recht früh bekommen? War die Schwangerschaft gewollt? Lebst du mit ihrem Vater noch zusammen und wenn ja, seid ihr glücklich? Sind viele Fragen, ich weiss, aber auch das können alles Faktoren sein, warum du mit ihr nicht klar kommst. Meistert sie vielleicht ihr Leben besser, als du damals als Kind?
Lg knuffelchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 19:43
In Antwort auf nawal_12260364

Lerne mitgefühl & liebe für dich zu empfinden,...
deine kinder werden es dir (mit sichtbaren verhaltensänderungen) danken. deine tochter spiegelt dir dein inneres kind, zeigt dir deine blinden flecken. kinder kommen auch auf die welt, um die verletzungen von uns erwachsenen zu heilen. und wenn du keine tochter wolltest, lässt sich daraus schließen, dass du in deiner weiblichkeit sehr verletzt bist (du lässt dich selbst unbewusst nicht sein), was dir deine tochter möglicherweise abnimmt. wenn sie von dir ablenkt und deinen zorn auf sich lädt, nimmt sie dir unbewusst seelische schmerzen und schuldgefühle ab. deine tochter ist nicht ursache für deinen schmerz, sondern anlass, damit du ihm und dadurch dir selbst näher kommst. danke ihr dafür und nimm diese chance als anlass, zu lernen, liebevoll mir dir (in folge auch mit ihr) umzugehen. da gibts ein sensationelles buch: "der lilith-komplex. die dunkle seite der mütterlichkeit". wenn du dieses aus der perspektive deines inneren kindes liest, erfährst du mitgefühl mit dir selbst und auch mit deinem kind. widme dich deinen verletzungen und deiner selbstliebe. dann nimmst du automatisch last von deinen kindern, die dir als systemträger auf rational undurchschaubare weise versuchen, dein leben zu erleichtern.
herzlichen gruß von
isabel

,...
"der lilith-komplex. die dunkle seite der mütterlichkeit".

werde ich mir kaufen, danke für den Tipp, und ja es sind unsere Kinder, die unser inneres Kind schreien hören,.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 21:14
In Antwort auf an0N_1215651699z

Das
kommt von meiner seite.Sie tut immer so als ob ihr alles Scheissegal wäre und das nervt mich.
Habe auch schon daran gedacht,das es daran liegt,das sie von Oma und Tante das bekommt,was ich in meiner Kindheit nicht hatte.Sprich eifersucht!Aber auf meine Tochter?Dann kann ich doch nicht normal sein.Oder?Alles was sie tut und sagt tue ich ab.Es geht mir auf die nerven.Ich weiss nicht
wie ich dieses Gefühl ihr gegenüber beschreiben soll

Warum tut sie denn so, als ob ihr alles...
...scheissegal wäre? Schon mal drüber nachgedacht! Die merkt doch, dass sie DIR scheissegal bist, deshalb die Reaktion.
Mädel, Dir ist hoffentlich klar, dass Du aus Deiner Tochter einen seelischen Krüppel machen kannst, hm? Hol Dir schnellstmöglich professionelle Hilfe - frage mich, warum Du das nicht schon früher gemacht hast.

Weisst Du, jeder hat ja in seinem Leben mehr oder weniger schwere Päckchen zu tragen. Diese jedoch einer anderen Person bzw. dem eigenen Kind aufzuladen, ist schlichtweg eine Sünde.

In diesem Sinne
Kirsten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 21:38

Schwierig
du hast ein echtes problem,ich kann dir das leider nicht abnehmen,doch vielleicht kann ich dir einpaar tipps geben und dir einpaar gedanken dazu mitteilen...
deine tochter kann leider nichts dafür das sie ein mädchen geworden ist und auch nicht dafür das sie jetzt soviel aufmerksamkeit bekommt,dass sollte dir als erstes mal klar werden.
dein hilferufzeigt mir aber,dass du diese situation ändern möchtest,und dafür ist es nie zu spät.
fang doch mit ehrlichkeit an,schnapp dir deine tochter fahr mit ihr an einen see(wasser löst spannungen)und erzähle ihr wie du dich fühlst,warum du im moment so zu ihr bist und auch,dass du die situation ändern möchtest.sag ihr aber auch,dass es zeit braucht,das du zeit brauchst,zeit um deine wut zu lösen.
wenn du ehrlich bist,nimmst du ihr eine große last von der seele,nämlich die,sich für alles die schuld zu geben.
ich weiß nicht ob ich es dir verständlich ausgedrückt habe oder ich dir etwas helfen konnte,trotzdem wünsche ich dir von herzen alles gute...ein kleiner rat noch,gehe jeden tag ein stück auf deine tochter zu,es kann ein kleines lächeln sein,eine berührung am arm oder einfach ihr lieblingessen..jeden tag einen kleinen schritt und vielleicht findet ihr irgendwann wieder zu einander

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. April 2007 um 23:32

Du könntest meine...
... Mutter sein! Ich bin die Mittlere von 3 Kindern und mittlerweile 30 Jahre alt und selber 2fache Mama.

Jetzt, wo meine Kinder in dem Alter sind, wie ich, als ich mich am meisten ungeliebt und vernachlässigt fühlte, steigt das alles in mir hoch und verursacht schwerste Depressionen!

Ich habe mich vor ein paar Wochen deshalb zu meiner Mutter begeben und sie darauf angesprochen! Sie gab zu, mich nie wirklich geliebt zu haben und daß sie meine Kinder auch nicht so mag, weil sie von MIR sind!

Ich rate dir eines: Mach dir Gedanken darüber, WIE WICHTIG dir deine Tochter ist und ob du sie wirklich liebst! Mach dir Gedanken darüber, wie es weitergehen soll; vielleicht mit therapeutischer Hilfe!?

Deine Tochter wird das vielleicht lang lang lang ertragen können. Aber spätestens dann, wenn sie selber eine Familie hat, kommt das alles in ihr hoch!
Ob es sich als Depression zeigt, oder an ihren eigenen Kindern!

Ich hab mich von meiner Mutter losgesagt, renne regelmässig zum Therapeuten und habe mir den Vorsatz gesetzt, NIE so zu werden wie meine Mutter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. April 2007 um 16:59

Soforthilfe
ich hab alle beiträge durchgelesen und was mir besonders aufgefallen ist, ist, dass alle werdenden mütter, die sich einen jungen gewünscht, aber ein mädchen bekommen haben, (und genauso umgekehrt natürlich) ihrem kind gegenüber nicht die liebe verspüren, die hätte entstehen müssen.

ich bin geschockt!

ich kann es einfach nicht verstehen.

vielleicht wurden ja auch ein paar wichtige details, die aber von grosser bedeutung sind, weggelassen???
z.b.: das kind war kein wunschkind? der ehemann wünschte sich (insgeheim) einen jungen und dies führte zur unbewussten beeinflussung der werdenden mutter? während der schwangerschaft dieses kindes gab es streit zwischen den eltern? vielleicht hatte die mutter auch depressionen, etc.

weil ein kind sehnsüchtig nach liebe verlangt, die es seit seiner geburt schon nie spüren durfte, fühlt sich eine mutter doch nicht gleich bedrängt, weil es umarmt werden will?

ich erzähle mal kurz von einer erfahrung, die vielleicht sehr aufschlussreich sein könnte:
meine beste freundin wurde von ihrer mutter behandelt wie das aschenputtel von ihrer stiefmutter. putzen, kochen, waschen, bügeln, tisch anrichten und abräumen, wenn das essen beedet ist, dafür wurde sie sogar extra aus ihrem zimmer gerufen (von der jüngsten schwester, die die prinzessin dieser familie war). kein recht auf privatleben und immer nur für die mutter funktionieren, nur dass sie die leibliche tochter unserer familienfreunde ist. wir (ich und meine mutter) haben uns grosse sorgen und gedanken um die situation und gründe gemacht. meine mutter hat es auch irgendwann geschafft, mit der mutter meiner freundin zu sprechen.
fazit war:
meine freundin ist mit 17 von ihrer oma zu ihren eltern gezogen. bis dato lebte nur die jüngste tochter mit im hause und hat den vater durch ihre gegenwart oft davon abgehalten, die mutter zu schlagen. deshalb wurde sie von der mutter besonders geliebt...

dies soll nur ein anhaltspunkt sein...

ich wünsche euch viel glück und dass ihr die liebe entdeckt, die ihr für eure anderen kinder empfindet...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. April 2007 um 8:21

Du redest über Deine Tochter....
... wie über ein paar Schuhe! Mich schüttelt es!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest