Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Schwiegermutter klammert!

Meine Schwiegermutter klammert!

23. Februar um 1:13 Letzte Antwort: 23. Februar um 9:44

Hallo zusammen, 

ich erhoffe mir hier ehrlich gesagt ein paar ehrliche Ratschläge und ehrliche Meinungen. 

Zu meiner Situation:

Mein Freund M.(25) und ich (19) sind nun seit über zwei Jahren zusammen und leben breits seit einem Jahr zusammen. Unsere Wohnung ist nur etwa 10 Minuten zu Fuß von seinen Eltern entfernt. Mit seiner Mutter habe ich mich eigentlicu auf anhieb verstanden. Ich möchte gar nicht zu weit ausschweifen deswegen hier nur dir wichtigsten Punkte. Einmal hatten wir einen Streit, da sie andere Meinungen nicht akzeptiert! Ihre Meinung ist immer richtig und es gibt keime anderen Optionen. Sie hatte mich wirklich tagelang ignoriert. Damals lebten wir noch in seinem Kinderzimmer und ich wollte nur noch weg. Wir haben tatsächlich unsere Sachen gepackt und sind daraufhin in meine alte Wohnung gegangen. Nach einer Gewissen Zeit habe ich mich dann per Whatsapp bei ihr entschuldigt. Ich bereue es bis heute zutiefst! Seither weiß ich, dass ich keine Späße machen kann und muss mich bei jedem Treffen wirklich zusamm reißen und meine Worte mit bedacht wählen. Klar sollte man dies immer tuen, aber hier ist es auf eine nervenraubende Art und Weise. Immer stimme ich ihr zu, da ich Angst habe mit einer anderen Meinung anzuecken. Eigentlich vertößt dies volkommen gegen meim Naturell. Ich habe immer das Gefühl sie schiebt vieles auf mich. Wenn wir mal eher nach Hause gehen, wenn er mal nichts trinkt... Dann wird ein krummer Blick auf kich geworfen. Er hat sich natürlich etwas verändert, aber ich verbiete ihm nichts und wenn er gehen möchte ist das so. Ich denke auch wenn ich sage, dass ich nun nach Hause möchte sollte das legitim und in Ordnung sein. Sie beschwerd sich oft, warum er ihr in dieser Woche noch nicht geschrieben hat, wobei auch nichts nennenswertes passiert ist. Am Valentienstag hat sie ihn ernsthaft gefragr, warum er ihr nichts Geschenkt hat. Mir wäre beinahe die Hutschnurr geplatzt! Auch nennt sie mich Kind...einerseits fand ich dies mit 16 noch ganz liebevoll (habe keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern weshalb ich es auch ganz toll fand), sehe ich nun die Schattenseiten. Ich werde einerseits von ihr wie ein Kind behndelt und andererseits bin ich aber nur die Freundin ihres Sohnes wenn einmal etwas nicht für sie passt. Bei dem Freund ihrer Tochter ist sie viel lockerer. Er kann viele Spaße machen (auch über sie), bei denen ich wahrscheinlich einen Kopf kürzer gemacht worden wäre. Mit meinem Partner habe ich schon oft darüber geredet, er solle doch auch einmal den Mund aufmachen, da ihm vieles auch nicht passt. Leider passiert nie etwas. Er sieht wirklich vieles genau wie ich, schluckt es aber runter. Sie kann austeilen aber nicht einstecken. Oftmals entschuldigt er sich auch nur bei ihr um des Friedens Willen. Ich würde mich sehr über Tipps und Ratschläge freuen.

LiebeLieben Gruß
Vanni

Mehr lesen

23. Februar um 2:18

Was ist denn damals passiert, als sie sauer auf dich war? 

Gefällt mir
23. Februar um 7:18
In Antwort auf aliza_19522127

Hallo zusammen, 

ich erhoffe mir hier ehrlich gesagt ein paar ehrliche Ratschläge und ehrliche Meinungen. 

Zu meiner Situation:

Mein Freund M.(25) und ich (19) sind nun seit über zwei Jahren zusammen und leben breits seit einem Jahr zusammen. Unsere Wohnung ist nur etwa 10 Minuten zu Fuß von seinen Eltern entfernt. Mit seiner Mutter habe ich mich eigentlicu auf anhieb verstanden. Ich möchte gar nicht zu weit ausschweifen deswegen hier nur dir wichtigsten Punkte. Einmal hatten wir einen Streit, da sie andere Meinungen nicht akzeptiert! Ihre Meinung ist immer richtig und es gibt keime anderen Optionen. Sie hatte mich wirklich tagelang ignoriert. Damals lebten wir noch in seinem Kinderzimmer und ich wollte nur noch weg. Wir haben tatsächlich unsere Sachen gepackt und sind daraufhin in meine alte Wohnung gegangen. Nach einer Gewissen Zeit habe ich mich dann per Whatsapp bei ihr entschuldigt. Ich bereue es bis heute zutiefst! Seither weiß ich, dass ich keine Späße machen kann und muss mich bei jedem Treffen wirklich zusamm reißen und meine Worte mit bedacht wählen. Klar sollte man dies immer tuen, aber hier ist es auf eine nervenraubende Art und Weise. Immer stimme ich ihr zu, da ich Angst habe mit einer anderen Meinung anzuecken. Eigentlich vertößt dies volkommen gegen meim Naturell. Ich habe immer das Gefühl sie schiebt vieles auf mich. Wenn wir mal eher nach Hause gehen, wenn er mal nichts trinkt... Dann wird ein krummer Blick auf kich geworfen. Er hat sich natürlich etwas verändert, aber ich verbiete ihm nichts und wenn er gehen möchte ist das so. Ich denke auch wenn ich sage, dass ich nun nach Hause möchte sollte das legitim und in Ordnung sein. Sie beschwerd sich oft, warum er ihr in dieser Woche noch nicht geschrieben hat, wobei auch nichts nennenswertes passiert ist. Am Valentienstag hat sie ihn ernsthaft gefragr, warum er ihr nichts Geschenkt hat. Mir wäre beinahe die Hutschnurr geplatzt! Auch nennt sie mich Kind...einerseits fand ich dies mit 16 noch ganz liebevoll (habe keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern weshalb ich es auch ganz toll fand), sehe ich nun die Schattenseiten. Ich werde einerseits von ihr wie ein Kind behndelt und andererseits bin ich aber nur die Freundin ihres Sohnes wenn einmal etwas nicht für sie passt. Bei dem Freund ihrer Tochter ist sie viel lockerer. Er kann viele Spaße machen (auch über sie), bei denen ich wahrscheinlich einen Kopf kürzer gemacht worden wäre. Mit meinem Partner habe ich schon oft darüber geredet, er solle doch auch einmal den Mund aufmachen, da ihm vieles auch nicht passt. Leider passiert nie etwas. Er sieht wirklich vieles genau wie ich, schluckt es aber runter. Sie kann austeilen aber nicht einstecken. Oftmals entschuldigt er sich auch nur bei ihr um des Friedens Willen. Ich würde mich sehr über Tipps und Ratschläge freuen.

LiebeLieben Gruß
Vanni

Ich kann dir nur raten, dich für NIEMANDEN zu verstellen und zu verbiegen! Denn auch dann wirst du solchen Menschen nichts recht machen können! Wozu also?! Bleib wenigstens dir selbst treu, entweder mag man dich, wie du bist oder nicht.

Ich sag immer: mich muss nicht jeder mögen, ich mag auch nicht jeden ! ! !
 

Gefällt mir
23. Februar um 8:12
In Antwort auf aliza_19522127

Hallo zusammen, 

ich erhoffe mir hier ehrlich gesagt ein paar ehrliche Ratschläge und ehrliche Meinungen. 

Zu meiner Situation:

Mein Freund M.(25) und ich (19) sind nun seit über zwei Jahren zusammen und leben breits seit einem Jahr zusammen. Unsere Wohnung ist nur etwa 10 Minuten zu Fuß von seinen Eltern entfernt. Mit seiner Mutter habe ich mich eigentlicu auf anhieb verstanden. Ich möchte gar nicht zu weit ausschweifen deswegen hier nur dir wichtigsten Punkte. Einmal hatten wir einen Streit, da sie andere Meinungen nicht akzeptiert! Ihre Meinung ist immer richtig und es gibt keime anderen Optionen. Sie hatte mich wirklich tagelang ignoriert. Damals lebten wir noch in seinem Kinderzimmer und ich wollte nur noch weg. Wir haben tatsächlich unsere Sachen gepackt und sind daraufhin in meine alte Wohnung gegangen. Nach einer Gewissen Zeit habe ich mich dann per Whatsapp bei ihr entschuldigt. Ich bereue es bis heute zutiefst! Seither weiß ich, dass ich keine Späße machen kann und muss mich bei jedem Treffen wirklich zusamm reißen und meine Worte mit bedacht wählen. Klar sollte man dies immer tuen, aber hier ist es auf eine nervenraubende Art und Weise. Immer stimme ich ihr zu, da ich Angst habe mit einer anderen Meinung anzuecken. Eigentlich vertößt dies volkommen gegen meim Naturell. Ich habe immer das Gefühl sie schiebt vieles auf mich. Wenn wir mal eher nach Hause gehen, wenn er mal nichts trinkt... Dann wird ein krummer Blick auf kich geworfen. Er hat sich natürlich etwas verändert, aber ich verbiete ihm nichts und wenn er gehen möchte ist das so. Ich denke auch wenn ich sage, dass ich nun nach Hause möchte sollte das legitim und in Ordnung sein. Sie beschwerd sich oft, warum er ihr in dieser Woche noch nicht geschrieben hat, wobei auch nichts nennenswertes passiert ist. Am Valentienstag hat sie ihn ernsthaft gefragr, warum er ihr nichts Geschenkt hat. Mir wäre beinahe die Hutschnurr geplatzt! Auch nennt sie mich Kind...einerseits fand ich dies mit 16 noch ganz liebevoll (habe keinen Kontakt mehr zu meinen Eltern weshalb ich es auch ganz toll fand), sehe ich nun die Schattenseiten. Ich werde einerseits von ihr wie ein Kind behndelt und andererseits bin ich aber nur die Freundin ihres Sohnes wenn einmal etwas nicht für sie passt. Bei dem Freund ihrer Tochter ist sie viel lockerer. Er kann viele Spaße machen (auch über sie), bei denen ich wahrscheinlich einen Kopf kürzer gemacht worden wäre. Mit meinem Partner habe ich schon oft darüber geredet, er solle doch auch einmal den Mund aufmachen, da ihm vieles auch nicht passt. Leider passiert nie etwas. Er sieht wirklich vieles genau wie ich, schluckt es aber runter. Sie kann austeilen aber nicht einstecken. Oftmals entschuldigt er sich auch nur bei ihr um des Friedens Willen. Ich würde mich sehr über Tipps und Ratschläge freuen.

LiebeLieben Gruß
Vanni

Und du klammerst hier.

  " Bei dem Freund ihrer Tochter ist sie viel lockerer."

Das ist ganz normal.
Dann lass ihn doch doch schlucken,meine Güte,so viel Zeit muss sein.
Nö, da fragt man hier, ganz hektisch, was gut oder falsch ist

Gefällt mir
23. Februar um 9:44

na dann brav weiterschlucken!!   Wahnsinn dass manche Leute den Mund nicht aufbekommen   

und das dein Freund das so hinnimmt zeugt ja davon wie sehr er hinter dir steht....

Gefällt mir