Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Schwiegerfamilie zerstört unsere Beziehung

Meine Schwiegerfamilie zerstört unsere Beziehung

13. Juli um 9:15 Letzte Antwort: 13. Juli um 23:03

Halli Hallo...
glaube das hier schon öfter solche Themen waren. Auch ich muss mir mein Kummer von der Seele reden... Mein Mann hat hier leider absolut kein Verständnis und ich weiß nicht mehr weiter... sogar an Trennung habe ich schon gedacht.

Also nun zu meinem Problem.

Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet. Im Januar kam unsere wundervolle Tochter zur Welt.
Aber seine Familie ist das Problem. Sie waren svhon vir der Geburt meiner Tochter einfach nur hinterfotzig... vorne rum immer lieb und kpsschen hier und dort und hinten rum übelst gelästert was ich alles falsch mache und mein Mann hat halt Glück das ich aus nem guten Haus komm und ihm sein "luxus" finanziere. Das würden sie an seiner Stelle auch ausnutzen etc. Und alles was ich mache ist eh falsch und muss von ihnen korrigiert werden. 
jetzt ist das Kind da und es ist noch viel schlimmer geworden... Schwiegereltern sowie Schwägerin schimpfen über alles was ich mache.
z. B. Konnte ich nicht lange stillen weil ich mein Mädchen nicht satt bekommen habe. Als ich das zufüttern anfing hat meine Schwiegermutter gemeint ob ich mein Kind nicht direkt vergiften will.
dann nach 2 monaten sollte ich sie im eigenen zimmer schlafen lassen und ihr nen festen rryhmus angewöhnen (schließlich hat das meine Schwägerin bei ihren Kindern ja soooo perfekt hinbekommen).
dann werde ich ständig als Glugge beschimpft. Auf familienfesten wollen sie das Kind wie nen Wanderpokal rumreichen (was ich halt unterbinde). Dann hätte meine Schwiegermutter mein Kind gestern fast fallen lassen und meint nur "ouch, ganz schön schwer musst ihr weniger zum essen geben" (mit 6 monaten). Und alle lachen nur und nir sind die Tränen vor Angst gekommen.
dann hat mein schwiegervater die kleine gehant, ich sagte er soll bitte im Schatten bleiben... was macht er spaziert in der Sonne rum. Dann die Neffen zerren an der kleinen rum, wenn ich sage ich will das nicht, heißt es nur die kleine solle sich am die rauen Burschen direkt gewöhnen...
meinSchwager wollte ihr gestern ständig Schokolade zum essen geben und meinte nur das er es heimlich macht wenn ich nicht da bin - habe mich nichtmal auf die Toilette getraut.

Ich hab gestern nur noch geheult. Das Problem ist, das mein Mann das alles nicht ernst nimmt weil er seine Familie heilig spricht. Er sagt immer ich übertreibe weil ich seine Leute eh nicht leiden kann... ja es stimmt, ich mag sie nicht... aber erstens beruht das auf Gegenseitigkeit und zweitens ist das ja nicht ohne Grund so...

Ich kann zu keinen ffamilienfiern mehr... es macht mich fertig meinem Mädchen das auszusetzen...
weil sie nur weint und sie sagen das macht sie stark...

Hilfe! Hilfe! Hilfe!

Mehr lesen

13. Juli um 9:39

Ich kann dir nur sagen, was ich tun würde:

Jeden Kontakt zu diesen Menschen unterbinden.

Dein Kind kannst du allerdings nicht fernhalten, wenn ihr das geteilte Sorgerecht habt, steht es deinem Mann zu, mit dem Kind dort hinzufahren.

Daran wird auch eine Scheidung/Trennung nichts ändern.

Du kannst höchstens lernen, dich durchzusetzen und auf den Feiern dein Kind nicht mehr in Fremde Hände abzugeben.

Jetzt mit Corona verstehe ich eh nicht, wie man sein Kind von anderen begrabbeln lassen kann und irgendwelche Kinder, an einem Baby herumzerren zu lassen.

Einfach mal ein Machtwort sprechen, zur Not auch lauter werden. Sie mögen dich jetzt ja auch schon nicht, daher kann es ja gar nicht schlimmer werden.

Ich persönlich würde mich allerdings von einem Mann trennen, der nicht absolut hinter mir steht und mich nicht ernst nimmt.

Das ist aber deine Entscheidung und dein Leben, dass du Leben musst.

Mir wäre meine Lebenszeit zu kostbar, um sie mit nervigen Verwandten zu verbringen.

Gefällt mir
13. Juli um 12:22
In Antwort auf lucluc

Halli Hallo...
glaube das hier schon öfter solche Themen waren. Auch ich muss mir mein Kummer von der Seele reden... Mein Mann hat hier leider absolut kein Verständnis und ich weiß nicht mehr weiter... sogar an Trennung habe ich schon gedacht.

Also nun zu meinem Problem.

Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet. Im Januar kam unsere wundervolle Tochter zur Welt.
Aber seine Familie ist das Problem. Sie waren svhon vir der Geburt meiner Tochter einfach nur hinterfotzig... vorne rum immer lieb und kpsschen hier und dort und hinten rum übelst gelästert was ich alles falsch mache und mein Mann hat halt Glück das ich aus nem guten Haus komm und ihm sein "luxus" finanziere. Das würden sie an seiner Stelle auch ausnutzen etc. Und alles was ich mache ist eh falsch und muss von ihnen korrigiert werden. 
jetzt ist das Kind da und es ist noch viel schlimmer geworden... Schwiegereltern sowie Schwägerin schimpfen über alles was ich mache.
z. B. Konnte ich nicht lange stillen weil ich mein Mädchen nicht satt bekommen habe. Als ich das zufüttern anfing hat meine Schwiegermutter gemeint ob ich mein Kind nicht direkt vergiften will.
dann nach 2 monaten sollte ich sie im eigenen zimmer schlafen lassen und ihr nen festen rryhmus angewöhnen (schließlich hat das meine Schwägerin bei ihren Kindern ja soooo perfekt hinbekommen).
dann werde ich ständig als Glugge beschimpft. Auf familienfesten wollen sie das Kind wie nen Wanderpokal rumreichen (was ich halt unterbinde). Dann hätte meine Schwiegermutter mein Kind gestern fast fallen lassen und meint nur "ouch, ganz schön schwer musst ihr weniger zum essen geben" (mit 6 monaten). Und alle lachen nur und nir sind die Tränen vor Angst gekommen.
dann hat mein schwiegervater die kleine gehant, ich sagte er soll bitte im Schatten bleiben... was macht er spaziert in der Sonne rum. Dann die Neffen zerren an der kleinen rum, wenn ich sage ich will das nicht, heißt es nur die kleine solle sich am die rauen Burschen direkt gewöhnen...
meinSchwager wollte ihr gestern ständig Schokolade zum essen geben und meinte nur das er es heimlich macht wenn ich nicht da bin - habe mich nichtmal auf die Toilette getraut.

Ich hab gestern nur noch geheult. Das Problem ist, das mein Mann das alles nicht ernst nimmt weil er seine Familie heilig spricht. Er sagt immer ich übertreibe weil ich seine Leute eh nicht leiden kann... ja es stimmt, ich mag sie nicht... aber erstens beruht das auf Gegenseitigkeit und zweitens ist das ja nicht ohne Grund so...

Ich kann zu keinen ffamilienfiern mehr... es macht mich fertig meinem Mädchen das auszusetzen...
weil sie nur weint und sie sagen das macht sie stark...

Hilfe! Hilfe! Hilfe!

Einige Menschen meinen Partnerschaft sei stetige Arbeit und der Mensch müsse vieles auf sich nehmen um das Kunstwerk Partnerschaft zum Lebenswerk zu machen. Die Qualität der Partnerschaft nimmt dabei einen minderen Stellenwert ein als das Kunstwerk selbst. 

Ich würde keine Energie und keine Lebenszeit für negative Lebensaufgaben aufwenden, um dem Singleleben zu entfliehen.

Rede offen mit deinem Mann und sei konsequent in deiner Haltung. Überlege was du willst und handel entsprechend. 

In deinem Fall würde ich (!) aus heutiger Sicht besser früher als später weglaufen.

Gefällt mir
13. Juli um 15:54

Wie schrecklich. 

sei deutlich und bestimmt in dem, was du möchtest oder nicht möchtest. Du bist die Mutter und die anderen müssen dich respektierten. Sei eine Löwin und mache deutlich, wo die Grenzen sind. Du bist anscheinend nicht durchsetzungsfähig, da sie mit dir machen, was sie wollen. 

also - hau energisch auf den Tisch und setze die Spielregeln fest. Nimm dein Kind aus den Händen von den Menschen, zu denen du kein Vertrauen hast.

Und lass dir bloß Antichrist in die Erziehung reinreden, noch nicht einmal ansatzweise. Wenn ein ungefragter Kommentar kommt, sagst du "was soll das? Ich habe dich nicht gefragt". Kurz knapp Grenze gesteckt. 

Gefällt mir
13. Juli um 15:54
In Antwort auf soyyo

Wie schrecklich. 

sei deutlich und bestimmt in dem, was du möchtest oder nicht möchtest. Du bist die Mutter und die anderen müssen dich respektierten. Sei eine Löwin und mache deutlich, wo die Grenzen sind. Du bist anscheinend nicht durchsetzungsfähig, da sie mit dir machen, was sie wollen. 

also - hau energisch auf den Tisch und setze die Spielregeln fest. Nimm dein Kind aus den Händen von den Menschen, zu denen du kein Vertrauen hast.

Und lass dir bloß Antichrist in die Erziehung reinreden, noch nicht einmal ansatzweise. Wenn ein ungefragter Kommentar kommt, sagst du "was soll das? Ich habe dich nicht gefragt". Kurz knapp Grenze gesteckt. 

Antichrist sollte nicht heißen ... sorry 

Gefällt mir
13. Juli um 20:42

Vielen lieben Dank für eure Antworten... das bestärkt mich unglaublich in meinem Vorhaben... 

Danke für die offenen Ohren.
 

Gefällt mir
13. Juli um 22:30
In Antwort auf lucluc

Halli Hallo...
glaube das hier schon öfter solche Themen waren. Auch ich muss mir mein Kummer von der Seele reden... Mein Mann hat hier leider absolut kein Verständnis und ich weiß nicht mehr weiter... sogar an Trennung habe ich schon gedacht.

Also nun zu meinem Problem.

Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet. Im Januar kam unsere wundervolle Tochter zur Welt.
Aber seine Familie ist das Problem. Sie waren svhon vir der Geburt meiner Tochter einfach nur hinterfotzig... vorne rum immer lieb und kpsschen hier und dort und hinten rum übelst gelästert was ich alles falsch mache und mein Mann hat halt Glück das ich aus nem guten Haus komm und ihm sein "luxus" finanziere. Das würden sie an seiner Stelle auch ausnutzen etc. Und alles was ich mache ist eh falsch und muss von ihnen korrigiert werden. 
jetzt ist das Kind da und es ist noch viel schlimmer geworden... Schwiegereltern sowie Schwägerin schimpfen über alles was ich mache.
z. B. Konnte ich nicht lange stillen weil ich mein Mädchen nicht satt bekommen habe. Als ich das zufüttern anfing hat meine Schwiegermutter gemeint ob ich mein Kind nicht direkt vergiften will.
dann nach 2 monaten sollte ich sie im eigenen zimmer schlafen lassen und ihr nen festen rryhmus angewöhnen (schließlich hat das meine Schwägerin bei ihren Kindern ja soooo perfekt hinbekommen).
dann werde ich ständig als Glugge beschimpft. Auf familienfesten wollen sie das Kind wie nen Wanderpokal rumreichen (was ich halt unterbinde). Dann hätte meine Schwiegermutter mein Kind gestern fast fallen lassen und meint nur "ouch, ganz schön schwer musst ihr weniger zum essen geben" (mit 6 monaten). Und alle lachen nur und nir sind die Tränen vor Angst gekommen.
dann hat mein schwiegervater die kleine gehant, ich sagte er soll bitte im Schatten bleiben... was macht er spaziert in der Sonne rum. Dann die Neffen zerren an der kleinen rum, wenn ich sage ich will das nicht, heißt es nur die kleine solle sich am die rauen Burschen direkt gewöhnen...
meinSchwager wollte ihr gestern ständig Schokolade zum essen geben und meinte nur das er es heimlich macht wenn ich nicht da bin - habe mich nichtmal auf die Toilette getraut.

Ich hab gestern nur noch geheult. Das Problem ist, das mein Mann das alles nicht ernst nimmt weil er seine Familie heilig spricht. Er sagt immer ich übertreibe weil ich seine Leute eh nicht leiden kann... ja es stimmt, ich mag sie nicht... aber erstens beruht das auf Gegenseitigkeit und zweitens ist das ja nicht ohne Grund so...

Ich kann zu keinen ffamilienfiern mehr... es macht mich fertig meinem Mädchen das auszusetzen...
weil sie nur weint und sie sagen das macht sie stark...

Hilfe! Hilfe! Hilfe!

was ich ganz schlimm finde,dass Dein Mann nicht zu Dir hält und diesem "Treiben"nicht Einhalt gebietet.

Hm..ich bin jetzt keine Helikoptertante..aber DAS..was Du schilderst..ich finde nicht,dass das was mit "Spass"zu tun hat 

Es klingt schon beinahe nach Provokation,Deine Ängste noch zu schüren.

Ja..mag sein,die Schwägerin hat 1,2 Kinder..und macht es eben anders.Meinungen über Kindererziehung..das ist..wie über Politik und Religion streiten,man kriegt sich tierisch in die Haare und es kommt nix bei rum..

Was ich tun würde..es mit Geduld und deutlichen Grenzen probieren,wenn das wieder passieren sollte.Dabei stets freundlich bleiben,weil Krach oder Diskussionen nichts bringen dürfen..die scheinen..schräg drauf zu sein.

Erinnert mich beinahe an "Klimbim"eine ziemlich verrückte TV Sendung in den 70er 80er Jahren..ewig her...

Halte Dich zurück,beobachte.

Vorsichtig vermutet weiss ich nicht,ob eure Ehe das über Jahre überleben wird.

Wie war es denn,  bevor eure Tochter geboren war?

War die Verwandtschaft da auch schon "irre lustig" ...

Hast Du mit Deinem Mann schon mal offen geredet,wie schlimm Du das findest?Ist er dann auch immer am Beschwichtigen und hält zu seiner komischen Sippe?

Ich sehe keinen Grund,dass halbwüchsige Jungs ein halbes Jahr altes BAby "in der Gegend rum zerren".

Gut..ein paar Minuten in der Sonne wird dem Kind nicht soo schaden..er hat ja keinen Spaziergang mit ihr gemacht von einer STunde,oder?

Aber das weniger zu Essen geben und mit Schokolade abfüllen..finde ich schon grenzwertig..das wirkt beinah so..als misshandelt man eine Puppe,aber nicht die kleine Nichte..Enkelin,was auch immer.Ich les da nix raus was amüsant war..

Distanzier Dich oder gib das Kind einer Freundin,solltest Du erneut mit müssen zu FAmilienfeiern.
Ober bleib weg.
Und falls sie fragen warum..ich würde gar nichts sagen,nur handeln,was mir ok erscheinen würde.Die würden es eh nicht kapieren.

Musst keine Feindschaften begründen,aber Dich..nett zurück ziehen und etwas distanzieren und..deutlich auf das Kind aufpassen.ES ist Dein Kind,eigentlich eures.Kein Spielball der Verwandtschaft..die finde ich..ziemlich undiplomatisch und grob mit Dir und der Kleinen umgingen.Und das wohl normal fanden..

Gefällt mir
13. Juli um 23:03
In Antwort auf lucluc

Halli Hallo...
glaube das hier schon öfter solche Themen waren. Auch ich muss mir mein Kummer von der Seele reden... Mein Mann hat hier leider absolut kein Verständnis und ich weiß nicht mehr weiter... sogar an Trennung habe ich schon gedacht.

Also nun zu meinem Problem.

Mein Mann und ich sind seit 6 Jahren zusammen und seit 2 verheiratet. Im Januar kam unsere wundervolle Tochter zur Welt.
Aber seine Familie ist das Problem. Sie waren svhon vir der Geburt meiner Tochter einfach nur hinterfotzig... vorne rum immer lieb und kpsschen hier und dort und hinten rum übelst gelästert was ich alles falsch mache und mein Mann hat halt Glück das ich aus nem guten Haus komm und ihm sein "luxus" finanziere. Das würden sie an seiner Stelle auch ausnutzen etc. Und alles was ich mache ist eh falsch und muss von ihnen korrigiert werden. 
jetzt ist das Kind da und es ist noch viel schlimmer geworden... Schwiegereltern sowie Schwägerin schimpfen über alles was ich mache.
z. B. Konnte ich nicht lange stillen weil ich mein Mädchen nicht satt bekommen habe. Als ich das zufüttern anfing hat meine Schwiegermutter gemeint ob ich mein Kind nicht direkt vergiften will.
dann nach 2 monaten sollte ich sie im eigenen zimmer schlafen lassen und ihr nen festen rryhmus angewöhnen (schließlich hat das meine Schwägerin bei ihren Kindern ja soooo perfekt hinbekommen).
dann werde ich ständig als Glugge beschimpft. Auf familienfesten wollen sie das Kind wie nen Wanderpokal rumreichen (was ich halt unterbinde). Dann hätte meine Schwiegermutter mein Kind gestern fast fallen lassen und meint nur "ouch, ganz schön schwer musst ihr weniger zum essen geben" (mit 6 monaten). Und alle lachen nur und nir sind die Tränen vor Angst gekommen.
dann hat mein schwiegervater die kleine gehant, ich sagte er soll bitte im Schatten bleiben... was macht er spaziert in der Sonne rum. Dann die Neffen zerren an der kleinen rum, wenn ich sage ich will das nicht, heißt es nur die kleine solle sich am die rauen Burschen direkt gewöhnen...
meinSchwager wollte ihr gestern ständig Schokolade zum essen geben und meinte nur das er es heimlich macht wenn ich nicht da bin - habe mich nichtmal auf die Toilette getraut.

Ich hab gestern nur noch geheult. Das Problem ist, das mein Mann das alles nicht ernst nimmt weil er seine Familie heilig spricht. Er sagt immer ich übertreibe weil ich seine Leute eh nicht leiden kann... ja es stimmt, ich mag sie nicht... aber erstens beruht das auf Gegenseitigkeit und zweitens ist das ja nicht ohne Grund so...

Ich kann zu keinen ffamilienfiern mehr... es macht mich fertig meinem Mädchen das auszusetzen...
weil sie nur weint und sie sagen das macht sie stark...

Hilfe! Hilfe! Hilfe!

Entscheiden tun die Eltern, solange das Kind keinen Schaden nimmt. 

Für unerbetene Meinungen anderer mit Betonung auf eben diesem Wort kann man sich bestenfalls höflich bedanken oder einfach weghören, teilnahmslos bleiben. Jedes Kind ist anders, Eltern sind Individuen. Jede Familie ist anders. Patentrezepte gibt es nicht, kapiert aber nicht jeder.

Derart übergriffiges Verhalten Außenstehender muss man sich als Elternteil nicht bieten lassen. Schnapp dir deine Tochter und geh oder nimm sie entschieden an dich. Kein Außenstehender hat deine Tochter zu nehmen oder zu füttern, wenn du das nicht willst. Greif da ganz massiv durch. Und dass dein Partner der passende Mann ist, wenn er seiner Familie ein derartiges Verhalten dir gegenüber durchgehen lässt, das wage ich zu bezweifeln. 

Gefällt mir