Forum / Liebe & Beziehung

Meine Partnerin verloren und jetzt?

18. Dezember 2020 um 23:54 Letzte Antwort: 19. Dezember 2020 um 0:08

Hallo zusammen,

ich (37) habe vor 8 Wochen meine Partnerin (29) verloren. Wir waren zwei Jahre zusammen. Wir sind schon mit sehr schwierigen Umständen zusammen gekommen. Meine Ex-Frau hatte sich damals von mir getrennt und dann lernte ich relativ schnell meine neue Freundin kennen. Sie war so verliebt in mich und ich war bloß froh, dass sie da war. Richige Gefühle hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht entwickelt.

Ich weiß nicht wie ich es erklären soll, aber ich hatte mich die letzten vier Jahre komplett verloren. Als sich meine Freundin von mir getrennt hat, hatte ich meinen Tiefpunkt erreicht. Niemand kann sich vorstellen, wie es mir zu dieser Zeit ging. Anscheinend machte ich nach außen nicht den Eindruck. Heute sagen mir ständig alle, dass kann doch gar nicht sein. Du hast ein Haus, viele Freunde, einen angesehenen Beruf und vieles mehr. Trotzdem hatte das alles für mich keine Bedeutung mehr. Mein Selbstbewusstsein war bei 0,0. Ich habe weder meine Tochter, noch meinen Hund noch wen anderes mehr wahrgenommen und war innerlich einfach nur unglücklich. Ich habe meine ganzen Freunde in der Zeit liegen gelassen. Das Ganze brachte folgendes Problem mit sich, dass ich meine Zufriedenheit ständig über meine Partnerin gesucht habe. Ich habe geklammert, war neidisch auf ihre Freundschaften und habe sie ihr schlecht gemacht, habe Streit provoziert, damit sie auf mich zugehen sollte was ständig nach hinten los ging. Ich hatte eine ganz kurze Zündschnur und bekam ca. zwei Mal die Woche einen Ausraster wegen nichts und wieder nichts. Und diese tole Frau hat mir zig Chancen gegeben mich zu ändern, aber das konnte ich einfach nicht, Ich kam da nicht raus.

Im letzten Urlaub hatten wir wunderschöne Tage und am letzten Tag sollte ich wieder komplett versagen. Sie wollte den Staubsauger von mir und ich fühlte mich angegriffen und bekam erneut einen Ausraster. Ich bekam mich nicht in den Griff, holte das Auto und wir reisten einen Tag eher ab. Ich fuhr in der Nacht sieben Stunden sturr nach Hause. Sie sprach mich zig mal an und ich ignorierte sie. Als wir zu Hause ankamen, lud ich meine Sachen aus und sagte nur tschüss. Dann meldete ich mich eine Woche nicht bei ihr. Wer das liest, bitte keine dummen Kommentare. Ich schäme mich schon seit Tagen für dieses Verhalten, bereue es so sehr, aber ich kam in diesen Momenten einfach nicht raus. 

Konsequenz, sie trennte sich von mir, da sie sich so einen Mann nicht für die Zukunft vorstllen kann. Womit, zu Recht. Ich war am Ende. Liebte ich sie doch so unendlich doll und bekam mich selber nicht in den Griff. Und ich hatte schon therapeutische Unterstützung. Ich kam jetzt gar nicht mehr klar, nahm von heute auf morgen mein Auto, fuhr in die Berge und verbrachte dort zwei Wochen Tag und Nacht. Anschließend besuchte ich meine Familie die etwas weiter weg wohnen. Und ich fand zu mir zurück. Heute stehe ich wieder sehr gut im Leben, habe Selbstbewusstsein, meinen kompletten Freundeskreis zurück und genieße meine Zeit. Das mögen nicht viele Verstehen, aber ich bin plötzlich wie früher. Liebevoll, aufmerksam und vor allem endlich wieder kreativ und baue direkt mein Haus um.

Nur eine Sache habe ich nicht zurück. Meine große Liebe. Sie war wirkich die Frau. Mit der man alt werden könnte und die vor allem komplett von allen Einstellungen zu mir passte. Jetzt bin ich aber ein emotionaler Mann und habe das Gespräch zu ihr gesucht. Ich habe mich für alles entschuldigt und ihr versucht zu erklären, warum das alles passiert ist. Sie kann mir aber nicht glauben, was ich selber ja auch verstehe. Sie hat mich nie anders kennen gelernt. Sie sagte mir sie hätte zwar noch Gefühle, aber es wäre einfach zu viel passiert. UNd ich Trottel renne ihr echt hinterher, da sie die Liebe meines Lebens ist. Aber ich bin wirklich so total anders und war einfach nicht ich selbst. Sie hat sich sehr stark von mir distanziert und meldet sich nur noch ganz sporadisch. Heute hat sie mir geschrieben, dass sie eine Auszeit von ein paar Tagen benötigt und sich dann bei mir meldet. Natürlich gebe ich ihr diese Zeit. Das ist ja das mindeste. Ich verzweifel nur, dass sie mich nicht so kennengelernt hat, wie ich im gesunden Zustand bin.

Was sagt ihr Frauen zu der ganzen Geschichte? Wie verhalte ich mich am Besten? Seht ihr noch Chancen oder würdet ihr das Ganze einfach beenden? Das fällt mir echt so schwer, da sie mir so viel bedeutet.

Ich danke euch!

Mehr lesen

19. Dezember 2020 um 0:08

Ich glaube nicht, dass sie die liebe deines Lebens ist. Nein. Du wirkst auf mich so, als ob du gerne einen anderen für schuldig erklären möchtest. Damals waren es dir Umstände usw.  Nein. Das glaube ich nicht. Jeder Mensch macht Krisen durch. Einige schlimmere, andere noch schlimmere aber du hättest viel Zeit und unzählige Chancen und hast sie nie genutzt. Daher wirkt das auf mich unglaubwürdig.  Unglaubwürdig auch 'die große Liebe '

Ich würde es sein lassen. Sei nett zu ihr, benehme dich jetzt besser aber starte keine versuche mehr. Sie soll glücklich werden.  Hat viel mitgemacht.  Wenn es sein soll, findet ihr zusammen. Ansonsten bleibt es so. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers