Forum / Liebe & Beziehung

Meine Partnerin kann keinen Sex haben

Letzte Nachricht: Gestern um 1:31
16.07.21 um 23:00

Hallo Zusammen, 
ich hätte nie gedacht das ich mich mal hier anmelden aber ich bin sehr am verzweifeln. Um die Geschichte nicht zulang werden zulassen nur in Kurzform deshalb.
Meine Partnerin und ich sind Mitte 30. Ich lernte sie vor 4 Jahren kennen. Am Anfang gab es sexuelle Probleme da ich auf etwas andere Sachen stehe als sie. Ich bin sehr devot und mich langweilt schnell normaler Sex. Meine Freundin ist die typische Blümchensex-frau. Nur im Schlafzimmer im Dunkeln und das wars. Der Frust war schnell groß aber ich liebe sie so sehr und sie mich auch.

Wir haben viel gesprochen und ich sie auch mal gefragt ob sie nicht gern mal Sex mit einem anderem Mann haben möchte aber sie verneinte. Nach monatelangen Diskussionen wie man Schwung in die Beziehung bekommt mit vielen Streits haben wir uns entschlossen das Thema sein zulassen und uns auf unsere Liebe zu konzentrieren. Seitdem gibt es seit 2 Jahren kein sex!!!! Und das als Mann mit 34 Jahren ist echt hart.

Seit wir sagten wir reden nicht mehr darüber sind nun noch zwei Dinge dazu gekommen. Sie hat eine starke magendarm Krankheit bekommen (vermutlich reizdarm) und kann deshalb nicht mehr schlafen und hat ständig Schmerzen. Sie war bei vielen Ärzten und keiner kann helfen. ZUSÄTZLICH hat sie Seitdem Zysten bekommen und eine Entzündung vaginal ebenfalls. Der Arzt gab eine Diagnose das hier eine Entzündung vorliegt die sehr selten ist und sie deshalb aktuell nur sex mit schmerzen haben kann. Eine Behandlung geht nur mit OP und die Chance auf Heilung beträgt 40%.

Ich wollte jetzt seit 6 Monaten das Thema nochmal angehen aber jedesmal geht es in Streit über. Kaum spreche ich wirklich liebevoll darüber kommt der Streit. Sie sagt sie hat jetzt andere Baustellen mit dem Magen und den UnterleibSschmerzen durch diese vaginale Geschichte und sie kann absolut nicht an Sex denken.

Ich möchte ja auch kein unmensch sein und ich kann sie verstehen aber für mich wird es zuviel. Ich kann doch nicht mein Leben lang sexlos Leben???

Ich hab sie auch mal gefragt im Sommer letzten Jahres ob ich meinen sexuellen trieb dann in dem Fall mit einer anderen Frau auslebe  kann aber das will sie nicht. Nach langen Diskussionen sagt sie dann nur "ja okay dann mach das halt". Man merkt ihr an wie traurig sie darüber ist und ich kann sie ja auch verstehen das es nicht leicht ist für sie aber was soll ich machen. Selbst der normale sex womit ich es versuchen würde geht ja jetzt nichtmal bei ihr.

Ich will sie nicht verlieren und nicht verletzen  aber ich bin ratlos. Ich kann dich nicht mein lebenlang sexlos sein. 

Hätte ihr zufällig eine Idee? Auch eine Paartherapie lehnt sie ab weil sie sagt das sie aktuell andere Baustellen hat. (Was ich bei ihren Schmerzen ja verstehe  kann). Ich habe mich sogar im Winter verlobt mit ihr um ihr zu zeigen wie wichtig sie mir ist. Aber es gibt einfach keinen Kompromiss. Sie sagt sex geht nicht und woanders kann ich zwar hin aber sie wäre sehr traurig.

Mehr lesen

17.07.21 um 6:47
In Antwort auf

Hallo Zusammen, 
ich hätte nie gedacht das ich mich mal hier anmelden aber ich bin sehr am verzweifeln. Um die Geschichte nicht zulang werden zulassen nur in Kurzform deshalb.
Meine Partnerin und ich sind Mitte 30. Ich lernte sie vor 4 Jahren kennen. Am Anfang gab es sexuelle Probleme da ich auf etwas andere Sachen stehe als sie. Ich bin sehr devot und mich langweilt schnell normaler Sex. Meine Freundin ist die typische Blümchensex-frau. Nur im Schlafzimmer im Dunkeln und das wars. Der Frust war schnell groß aber ich liebe sie so sehr und sie mich auch.

Wir haben viel gesprochen und ich sie auch mal gefragt ob sie nicht gern mal Sex mit einem anderem Mann haben möchte aber sie verneinte. Nach monatelangen Diskussionen wie man Schwung in die Beziehung bekommt mit vielen Streits haben wir uns entschlossen das Thema sein zulassen und uns auf unsere Liebe zu konzentrieren. Seitdem gibt es seit 2 Jahren kein sex!!!! Und das als Mann mit 34 Jahren ist echt hart.

Seit wir sagten wir reden nicht mehr darüber sind nun noch zwei Dinge dazu gekommen. Sie hat eine starke magendarm Krankheit bekommen (vermutlich reizdarm) und kann deshalb nicht mehr schlafen und hat ständig Schmerzen. Sie war bei vielen Ärzten und keiner kann helfen. ZUSÄTZLICH hat sie Seitdem Zysten bekommen und eine Entzündung vaginal ebenfalls. Der Arzt gab eine Diagnose das hier eine Entzündung vorliegt die sehr selten ist und sie deshalb aktuell nur sex mit schmerzen haben kann. Eine Behandlung geht nur mit OP und die Chance auf Heilung beträgt 40%.

Ich wollte jetzt seit 6 Monaten das Thema nochmal angehen aber jedesmal geht es in Streit über. Kaum spreche ich wirklich liebevoll darüber kommt der Streit. Sie sagt sie hat jetzt andere Baustellen mit dem Magen und den UnterleibSschmerzen durch diese vaginale Geschichte und sie kann absolut nicht an Sex denken.

Ich möchte ja auch kein unmensch sein und ich kann sie verstehen aber für mich wird es zuviel. Ich kann doch nicht mein Leben lang sexlos Leben???

Ich hab sie auch mal gefragt im Sommer letzten Jahres ob ich meinen sexuellen trieb dann in dem Fall mit einer anderen Frau auslebe  kann aber das will sie nicht. Nach langen Diskussionen sagt sie dann nur "ja okay dann mach das halt". Man merkt ihr an wie traurig sie darüber ist und ich kann sie ja auch verstehen das es nicht leicht ist für sie aber was soll ich machen. Selbst der normale sex womit ich es versuchen würde geht ja jetzt nichtmal bei ihr.

Ich will sie nicht verlieren und nicht verletzen  aber ich bin ratlos. Ich kann dich nicht mein lebenlang sexlos sein. 

Hätte ihr zufällig eine Idee? Auch eine Paartherapie lehnt sie ab weil sie sagt das sie aktuell andere Baustellen hat. (Was ich bei ihren Schmerzen ja verstehe  kann). Ich habe mich sogar im Winter verlobt mit ihr um ihr zu zeigen wie wichtig sie mir ist. Aber es gibt einfach keinen Kompromiss. Sie sagt sex geht nicht und woanders kann ich zwar hin aber sie wäre sehr traurig.

Ihr passt ja schon vor ihrer Erkrankung sexuell nicht zusammen und damit fehlt finde ich ein großer Teil in einer Beziehung - Nicht der wichtigste aber dennoch ein Großer. Diesen Sex nach Absprache mit Licht aus, Kuschelmusik in der immer gleichen Position finde ich selbst auch extrem langweilig.

Für mich käme hier nur offene Beziehung oder Trennung in Frage, das man in dem Alter nicht bis zur eigenen ggf Impotenz im hohen Alter auf Sex verzichten will ist normal.

Versuch es doch auf einschlägigen Singlebörsen die sich mit dem Thema befassen.
 

Gefällt mir

20.07.21 um 22:29

Hallo Augenschein,
Ich habe deinen Beitrag vor einigen Tagen hier schon gelesen und dein Anliegen und dieser Thread gehen mir nicht mehr aus dem Kopf. Ich werde dir morgen ausführlich antworten.

LG Erdbeerberg 

Gefällt mir

22.07.21 um 23:27

Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Verlobung. Da muss ich dir doch erstmal gratulieren. Ich freue mich für dich. Nun zu deinem Anliegen : ich habe ein Zitat herausgearbeitet aus deinem Beitrag, welches ich sehr schön finde: 

"Nach monatelangen Diskussionen wie man Schwung in die Beziehung bekommt mit vielen Streits haben wir uns entschlossen das Thema sein zulassen und uns auf unsere Liebe zu konzentrieren." 

Ich finde das gut von dir sich auf die Liebe zu konzentrieren. Das ist wichtig. Aber genauso wichtig ist eine regelmäßige Sexualität in der Beziehung (Sexualhygiene). Du könntest erotische Literatur besorgen, z. B. ein Buch mit verschiedenen Stellungen. So kommt vielleicht Schwung hinein in deine Beziehung. Ein Paartherapeut ist auch eine gute Idee. Aber sie muss mitspielen. Der Spielball liegt bei deiner Freundin. Sie muss Bereitschaft zeigen. Ich finde soooo einen langen Zeitraum ohne Sex in einer Beziehung auch ungewöhnlich. Du bist sehr verständnisvoll. Alles Gute. Ich hoffe mein Beitrag heitert dich etwas auf, auch wenn kein wirklicher Rat dabei war. 

LG Erdbeere

Gefällt mir

23.07.21 um 8:02

Du bist da sehr verständnisvoll und hats wirklich viel versucht. Ich hatte das selbe Problem in meiner Ehe und kann dich da sehr gut verstehen. Genau die selben Disskusionen mit Sex außerhalb der Ehe, mein Rat lass es, es wird euch ganz kaputt machen. Mehr gerne per PN.

Wichtig zu wissen ist finde ich wie sie grundsätzlich über Sex denkt, ob sie überhaupt Lust hat?
Wenn sie Schmerzen beim vaginalen Sex hat ist natürlich völlig klar das das so keinen Sinn macht. Es gibt aber auch andere Möglichkeite das ihr euch Lust breiten könnt...es gibt Hände, Münder und noch viel mehr..
Ihr müsste doch auch klar sein, dass sie dich ganz ohne Sex auf kurz oder verlieren wird, oder zumindest unglücklich machen wird?

Deinen Satz ihr lasst das mit dem Sex lasst und ihr konzentriert euch auf eure Liebe sehe ich sehr kritisch.
Das Problem wird einfach unter den Tisch gekehrt und alle tun so ob alles super ist, wie soll so was bitte funktionieren?
Für mich hängt das beides total zusammen und 2 Jahre ohne Sex ist echt hart.
Wie willst du sie lieben und begehren, ganz ohne den körperlichen Aspeckt, der dir ja wichtig ist.

Sie hat sicher andere Baustellen, in meinen Augen vergisst sie aber die Sexbaustelle mit dir. Diese sollte ihr genauso wichtig sein wie die anderen Baustellen und sie sollte zumindest nach Lösungen suchen.
Das zu vergessen kann, wenn sie so viele Krankheiten hat, natrülich passieren, ist aber sehr gefährlich und auch bisschen egoistisch von ihr.
Sie schiebt euer Problem auf die lange Bank, wir reden da ja nicht von Wochen oder Monaten, es geht um Jahre, ohne das ein Fortschritt auch nur in Sicht kommt.
Ich hoffe für euch das du ihr irgendwie begreiflich machen kannst, dass sie dich nicht ganz vergessen kann und ihr einen Kompromiss finden könnt.
Sollte das nicht klappen, dann bleibt nur sexueller Entzug oder Trennung.
 

2 -Gefällt mir

23.07.21 um 8:34

Ich muss den anderen ein bisschen widersprechen. Zwei Jahre lang hat dich das Thema "nicht mehr interessiert" und du hast es einfach laufen lassen. Ausgerechnet jetzt, wo sie offensichtlich unter gravierenden gesundheitlichen Problemen leidet, schneidest du das Thema an und setzt sie unter Druck. Finde ich nicht in Ordnung.

Klar ist aber, ihr passt sexuell nicht zueinander. Du hast es irgendwann akzeptiert, aber da war doch auch schon klar für dich, dass Liebe allein nicht reicht. Wieso hast du das Problem denn so lange ignoriert?

1 -Gefällt mir

23.07.21 um 9:37

Es gibt 1000e Möglichkeiten intim zu werden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

23.07.21 um 10:24

Was erwartest du denn von ihr?
Sie kann und will ,verständlicher Weise, aufgrund ihrer Erkrankung keinen Sex.
Als es noch ging oder wenn es wieder gehen sollte will sie Den für dich falschen Sex.
Du willst dich nicht länger verbiegen. Ok, das ist zu akzeptieren.
Aber willst du das sie sich verbiegt und Sex hat den sie nicht mag?
(übrigens klingt das schon sehr tendenziös. Blümchensex, mit Licht aus und im Schlafzimmer. Ja und? Wer sagt denn was besser oder schlechter ist? Dein Sex oder ihr Sex. Nämlich keiner. Beide Arten von Sex sind für die richtigen Protagonisten gut. Nur passt ihr da nicht zusammen)

Ich denke ihr oder speziell du musst Dir ernsthaft Gedanken machen ob es eine Zukunft hat. Völlig losgelöst von der Krankheitsgeschichte.
Du musst für dich klar werden wir wichtig dir deine Art Sex ist. Weil zusammen kommt ihr da nicht. Soll sie so Sex haben wie du möchtest, ist sie unglücklich. Sollst du so Sex haben nach ihren Vorstellungen, bist du unglücklich. Geht ihr einen Kompromiss ein, sind beide nicht richtig glücklich.

Wir hatten auch eine Phase wo wir knapp 2 Jahre aufgrund von Krankheit keinen Sex hätten.
Mir macht das nichts aus und ich habe meine Frau sich auf ihre Krankheit konzentrieren lassen, sie soweit ich konnte unterstützt und ihr nicht noch eine Baustelle zum beackern gegeben.

Das du das nicht auf Dauer willst und kannst, ist aber auch legitim und kann dir auch nicht negativ ausgelegt werden. Ich bin da ein Sonderfall das mit das nichts ausmacht, Da ich Sex nicht als so wichtig und elementares Grundbedürfnis ansehe. Das soll aber nicht heißen das es anders zu Empfinden irgendwie schlechter ist. Man ist wie man ist, Da steht keinem Kritik zu.

Aber ihr solltet mal ehrlich eure Beziehung überdenken und auf Zukunftstauglichkeit abklopfen.
So viel Liebe aus da sein mag, so wichtig ihr euch gegenseitig seid ... manches kann man trotzdem nicht ignorieren. Und wenn ich euch liebt, dann wollt ihr euch sicher auch nicht gegenseitig, wenn auch nur in einem Teilaspekt der Beziehung, unglücklich machen.

1 -Gefällt mir

23.07.21 um 10:44

Ich sehe für eine solche Beziehung keine Zukunft. Da kann die LIebe noch so groß sein, wenn es keinen Sex gibt, oder die Partner grundsätzlich unterschiedliche Vorlieben haben, passt es einfach nicht, weil Sex für eine Beziehung einfach unglaublich wichtig und auch etwas sehr  Gesundes ist. Kein Mensch sollte gezwungen sein, jahrelang seine Sexualität zu unterdrücken, das führt nur zu Frust und eventuell sogar zu Depressionen. Der einzige logische SChritt wäre eine Trennung, auch wenn du das wahrscheinlich nicht gerne hörst.

1 -Gefällt mir

Gestern um 1:19

Ich rate zur Trennung. 

Du musst nicht den Helden spielen und stoisch jede Entbehrung etragen. 

Wie hier geschrieben wurde: In Fragen der Körperlichkeit gibt es -solange alle erwachsen und freiwillig bei der Sache sind- kein Falsch und kein Richtig. Aber wenn die Bedürfnisse und Ansichten zu sehr divergieren, ist es problematisch. 

Und wie hier auch schon geschrieben wurde: Deine Freundin und du hattet schon vor den gesundheitlichen Problemen deiner Freundin kein für dich erfüllendes Sexualleben.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass du mit deiner Freundin je ein für dich erfüllendes Sexualleben haben wirst, nicht nur wegen ihrer gesundheitlichen Probleme, sondern weil es einfach nicht harmoniert. Da solltest du dir keinerlei Illusionen machen. Und du bist kein schlechter Mensch, wenn du dich damit nicht abfinden möchtest - insbesondere, da es schon vor den gesundheitlichen Problemen problematisch war.

Sex ist gleich wichtig wie gute Gespräche und alles Weitere. Es ist nicht salonfähig, sich wegen schlechten Sex zu trennen. Da leiden die Leute lieber still vor sich hin. Dabei ist Sex als Trennungsgrund genauso legitim wie jeder andere Grund auch.  Ich möchte jeden ermutigen, sich zu trennen, der in einer Beziehung mit einem uneinsichtigen und nicht gesprächsbereiten Partner sexuell entbehrt. Und da es schon vor der Krankheit problematisch war und da deine Freundin sich offenbar überhaupt nicht in deine Lage versetzen möchte oder kann, sehe ich jedenfalls bei ihr grundsätzlich und auch jetzt wenig Verständnis für deine Lage. Es ist vermutlich gar nicht unlogisch, dass es so ist. Sex ist für sie nicht wichtig und sie wird daher auch nur schwer verstehen, dass er jemand anderem wichtig ist. 

Ich möchte betonen, dass es mir sehr leidtut, was deine  Freundin durchlebt und ich hatte teilweise ähnliche Beschwerden und ja, da hat man kein Interesse an Sex.

Aber es sollte dennoch auch Raum für deine Gefühle, Bedürfnisse und Befindlichkeiten geben. 

Wenn man sich beim Partner immer nur verständnisvoll zurückhalten muss, immer den Pfleger oder den Therapeuten mimen muss, dann gehen irgendwann die romantischen Gefühle verloren. Dann liebt man vielleicht noch, aber eine wesentliche Komponente der Beziehung ist nicht mehr da. 

Nach vielen Jahren Ehe kann man so etwas vermutlich eher akzeptieren oder wenn grundsätzlich ein Gleichklang der Bedürfnisse herrscht. 

In deinem konkreten Fall hielte ich eine Trennung für besser. Es tut mir leid. 

 

Gefällt mir

Gestern um 1:31

Warum tut ihr euch das gegenseitig an? Das ist fpr mich keine Liebe.  Liebe ist, wenn man will, dass der andere glücklich ist. Ihr solltet euch trennen. Es hat vom.ersten Tag an nicht zueinander gepasst und es wird auch nicht besser. Ihr vergeudet eure Zeit miteinander.  Ihr solltet beide Partner haben, die wirklich passen und euch glücklich machen. Ihr seid beide unglücklich. 

Unverständlich 

Gefällt mir

Gestern um 1:31

Warum tut ihr euch das gegenseitig an? Das ist fpr mich keine Liebe.  Liebe ist, wenn man will, dass der andere glücklich ist. Ihr solltet euch trennen. Es hat vom.ersten Tag an nicht zueinander gepasst und es wird auch nicht besser. Ihr vergeudet eure Zeit miteinander.  Ihr solltet beide Partner haben, die wirklich passen und euch glücklich machen. Ihr seid beide unglücklich. 

Unverständlich 

Gefällt mir