Forum / Liebe & Beziehung

Meine offene Beziehung und ich...

Letzte Nachricht: 4. Juli 2012 um 19:08
C
chau_12322053
02.07.12 um 18:21

Hallo zusammen,
ich bin jetzt seit 5 Monaten Single und habe seit ungefähr 3 Monaten eine offene Beziehung mit einem 26-jährigen Mann. Ich bin 25. Wir haben uns in einem Club kennengelernt, Nummern ausgetauscht, treffen uns ungefähr ein bis zwei Mal die Woche und haben Sex. Manchmal treffen wir uns auch nur so, um z.B. zusammen Fußball zu gucken oder einfach nur zum chillen. Wenn ich bei ihm übernachtet habe, oder er bei mir, verbringen wir oft am nächsten Tag noch viel Zeit miteinander, frühstücken, kochen, quatschen, schauen fern oder gammeln einfach nur im Bett..

Irgendwie tut er mir gut und ich freue mich, wenn wir uns treffen. Verliebt bin ich aber nicht. Ich glaub auch nicht, dass ich mich in ihn verlieben könnte. Sein Äußeres spricht mich zwar schon sehr an, aber er ist ein sehr egoistischer, Ich-bezogener Mensch. Wie es mir geht, wie mein Tag war oder was mich zurzeit so beschäftigt oder was ich im Fernsehen gucken möchte interessiert ihn ziemlich wenig. Jedenfalls fragt er nicht. Ich selbst würde schon von mir behaupten, dass ich ein Mensch bin, der gerne anderen zuhört, Fragen stellt und mich für mein Gegenüber interessiere. Er ist sehr überzeugt von sich, von seinem Äußeren, seinen Fähigkeiten und genießt glaube ich meine Bewunderung ihm gegenüber und das ich mich für ihn, sein Studium, seinen Sport und sein Leben interessiere.
Manchmal würde ich schon fast sagen, dass er eine narzisstische Persönlichkeit hat. Im Bett will er mir natürlich zeigen was er kann und möchte mich mit allen Mitteln befriedigen. Nur dann ist er zufrieden mit sich.

Dazu kommt noch, dass er noch nie wirklich eine richtige feste Beziehung hatte. Höchstens mal für 2-3 Monate. Dann hatte er keinen Bock mehr. Er genießt sein Singleleben voll und ganz. So sieht es jedenfalls von außen aus.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass er neben mir noch andere Bettbekanntschaften hat und es gibt sicherlich viele Frauen, die ihn toll finden. Er geht oft feiern und ich denke mal, dass er dabei auch viele andere Mädels kennenlernt. Ich bin aber auch überhaupt nicht eifersüchtig. Klar, wenn ich daneben stehen würde, wäre es natürlich nicht ganz so toll, aber von meiner Seite aus existieren da keine Gefühle. Ich mag ja nicht einmal seine Persönlichkeit so richtig.
Was ich an ihm mag ist, dass es so unkompliziert ist, dass er schon sehr lustig sein kann und dass wir im Bett Spaß zusammen haben. Es ist so leicht und ich fühle mich viel freier als in einer festen Beziehung.

Als ich noch mit meinem Exfreund zusammen war, hab ich mich immer schnell abhängig von ihm gemacht. Ich hatte quasi kein eigenes Leben mehr. Jetzt mit meiner Affäre ist es wie gesagt alles so einfach. Man trifft sich, dann hat man Spaß, dann verabschiedet man sich und wir wissen nie, wann wir uns wiedersehen werden. Wie gesagt total unabhängig und offen.

Was ich sagen möchte ist, dass es mir irgendwie total gut tut und ich noch mal eine ganz andere Seite an mir kennenlerne. Von Natur aus bin ich eigentlich eher der eifersüchtige Typ und kann in einer festen Beziehung manchmal schon ziemlich anstrengend und anhänglich sein. Es tut jetzt irgendwie gut zu wissen, dass ich auch unkompliziert sein kann. Und das das eine Beziehung egal in welcher Art eben auch unkomplizierter macht. Ich glaube ich kann für mich ziemlich viel aus dieser offenen Beziehung mitnehmen an Erfahrungen.

Natürlich kann man das schlecht mit einer festen Beziehung vergleichen, in der es auch um Gefühle geht, aber trotzdem weiß ich jetzt wie wichtig es ist sich selbst und dem anderen seinen Freiraum zu geben.

Wohin das mit ihm und mir hinführt weiß ich nicht. Zwischendurch habe ich das Gefühl, das er doch mehr Gefühle für mich entwickelt hat, als er anfangs gedacht hat. Er wird irgendwie kuscheliger, liebevoller und meldet sich öfter. Da kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass er neben mir noch anderen Damenbesuch hat. Auch in seinem Zimmer, bzw. Bett deutet nichts darauf hin. Aber kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche

Trotzdem habe ich etwas Angst davor, dass er eines Tages ankommt und mir sagt, dass er sich in mich verliebt hat. Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass er ein Typ dafür ist. Auf jeden Fall steht für mich fest, dass ich nicht mit ihm zusammen sein möchte und ich mich auch nicht in ihn verlieben könnte.

Was meint ihr? Glaubt ihr, dass da von seiner Seite aus doch mehr ist, als er zugeben will? Aufgrund seiner Persönlichkeit könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er viel zu stolz dazu wäre, dass zuzugeben und es dann einfach lässt. Andererseits glaub ich auch, dass er es einfach mit mir genießt und er auf eine Art und Weise vielleicht schon so etwas wie eine Beziehung mit mir führt, die dann aber so offen ist, dass es seinem momentanen Lebensansprüchen (feiern, etc.) voll und ganz entspricht. Eine offene Beziehung halt.

Und liege ich wohl richtig mit meiner Behauptung, dass er eine narzisstische Persönlichkeit hat? Irgendwie deutet so vieles darauf hin. Und was ist, wenn ich irgendwann einen anderen kennenlerne und mich in ihn verliebe. Mir geht es zwar mittlerweile gut als Single, aber manchmal wünsche ich mir auch wieder einen Freund. Wie beendet man so eine offene Beziehung? Was sind eure Erfahrungen? Worauf laufen solche Sex Beziehungen meistens hinaus?
Wird es mir vielleicht sogar irgendwann schaden? So dass ich keine richtige feste Beziehung mehr führen kann und mich immer nach diesem offenen und freien sehnen werde?
Danke schon mal für eure Meinungen und Ratschläge, auch wenn ich ja eigentlich kein wirkliches Problem habe..
Liebe Grüße,
Julia

Mehr lesen

G
gae_12346724
04.07.12 um 19:08

Aaaaaaaaaaaaalso
ich stelle mal zuallererst die vermutung auf, dass wenn er gefühle hat, das erstmal selber noch garnicht bemerkt, oder eher verstanden hat. wenn, dann liegt das wahrscheinlich daran, dass eure beziehung so einfach ist, dass er keine frau will, die abhängig von ihm ist. wie du sowas beendest? "blabla ernsthafte beziehung in sicht, will nicht 2gleisig fahren, adieu" ? ich mein offene beziehung. GANZ WICHTIG ist nur, dass du ihm gegenüber, wenn du schon das gefühl hast, dass er mehr empfindet, nicht übermäßig liebevoll bist :/ ich war mal auf der anderen seite der offenen beziehung, und gesten oder aufmerksamkeiten lassen da schonmal was adneres reinfließen, oder auch sahcen wie "ich vermiss dich" aber ich bezweifle, dass du sowas schreibst doer sagst.

meist hinaus? ich denke auf min. einer verliebt sich (am klischeedenken muss doch iwas dran sein), oder auf min. einer findet nen anderen. am besten fand ich bis jetzt "sie hat jetzt sex mit meinem kumpel, weil sie umgezogen ist und er näher wohnt"

nochmal zurück zum thema gefühle, sprichs doch einfach mal offen an, ihr habt doch auch ne offene beziehung

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers