Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter sagt sie schämt sich für mich....wie soll ich damit umgehen?

Meine Mutter sagt sie schämt sich für mich....wie soll ich damit umgehen?

17. April um 19:07

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer... als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin?

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. April um 19:14

Kontakt auf Eis legen, auf Distanz gehen.
WA hat da so eine prima Funktion namens "Blacklisten" ...

Ist das einzige, was bei mir geholfen hat. Bin aber auch erst mit knapp 30 darauf gekommen.

14 LikesGefällt mir

17. April um 19:24
In Antwort auf paprikaschote12

War es bei dir denn genauso schlimm? Ich habe das schon so oft versucht den Kontakt abzubrechen. Sie hat mich schon so oft verbal beleidigt und jedes mal wieder hat sie mich eingelullt. Ich hoffe und denke immer, dass es besser wird aber irgendwie wird es das nicht...

ähnlich, ja.

Einen Satz werde ich in meinem Leben NIE vergessen (können):
ich war zu Besuch bei meinen Eltern, im 4. Monat schwanger.
Es kam der markante Satz: "ich werde nie verstehen, dass so etwas wie ihr einfach Kinder bekommen kann und Deine Schwester, die so ein herzensguter Mensch ist, kann nie Kinder bekommen".
Ähm... ja, so kann man es wohl auch sehen. ^^
Das wirklich kranke daran: ich weiß sehr genau, dass sie das nicht böse gemeint hat. So irre das auch klingt.

Aber ja, sie schämt sich auch für mich. Aus 1000 Gründen. Weil ich auch mit 43 noch Goth bin und mir so gar keine Mühe gebe, "normal" zu wirken. Weil ich die Arme voller Narben habe. Weil... ... weil ich nun einmal ich bin, halt.

Kontakt auf ein kurzes Telefonat alle paar Monate und persönliche Treffen alle 5+x Jahre eingeschränkt, 500km einfache Strecke entfernter Wohnort -> besser! VIEL besser.

12 LikesGefällt mir

17. April um 19:59
In Antwort auf avarrassterne1

tun und stur sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

oh und vor allem EINE ganz wichtige Grundregel, die Du NIEMALS, unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN und KEINESFALLS brechen solltest:

Rechtfertige Dich nicht.
Nie.
Niemals.
Nie.

11 LikesGefällt mir

17. April um 19:14

Kontakt auf Eis legen, auf Distanz gehen.
WA hat da so eine prima Funktion namens "Blacklisten" ...

Ist das einzige, was bei mir geholfen hat. Bin aber auch erst mit knapp 30 darauf gekommen.

14 LikesGefällt mir

17. April um 19:16
In Antwort auf avarrassterne1

Kontakt auf Eis legen, auf Distanz gehen.
WA hat da so eine prima Funktion namens "Blacklisten" ...

Ist das einzige, was bei mir geholfen hat. Bin aber auch erst mit knapp 30 darauf gekommen.

War es bei dir denn genauso schlimm? Ich habe das schon so oft versucht den Kontakt abzubrechen. Sie hat mich schon so oft verbal beleidigt und jedes mal wieder hat sie mich eingelullt. Ich hoffe und denke immer, dass es besser wird aber irgendwie wird es das nicht...

Gefällt mir

17. April um 19:20

Also normal ist die Reaktion deiner Mutter nicht. Rede mal deutlich mit ihr und biete ihr alternativ einen Kontaktabbruch zu euch an wenn sie sich so schämt und ihr euch nicht gut tut

4 LikesGefällt mir

17. April um 19:21
In Antwort auf herbstblume6

Also normal ist die Reaktion deiner Mutter nicht. Rede mal deutlich mit ihr und biete ihr alternativ einen Kontaktabbruch zu euch an wenn sie sich so schämt und ihr euch nicht gut tut

Ja das ist auch in meinem Kopf. Ich will ihr das nicht zumuten, wenn sie mich so hässlich findet, dass sie sich mit mir zeigen muss. 

Gefällt mir

17. April um 19:21
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer...  als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin? 

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.
 

nein. sie hat natürlich kein recht so mit dir umzugehen.

es gibt nur eiens: den kontakt reduzieren auf das aller nötigste.

tut mir leid, dass du das erleben musst. kopf hoch

4 LikesGefällt mir

17. April um 19:23
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer...  als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin? 

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.
 

Ich an deiner Stelle würde sie mal ne Zeit lang als Kontakt sperren und mich richtig rar machen, auch wenn es deine Mutter ist, sie soll merken das du nicht auf sie angewiesen bist. 

Sei zufrieden mit deinem Körper und deinem Leben dann ist alles gut und lass dir von niemandem was anderes einreden, auch nicht von deiner Mutter!

Der einzige Tipp den man dir geben kann ist das du es bei deiner Tochter besser machst. 

Lg

1 LikesGefällt mir

17. April um 19:24
In Antwort auf paprikaschote12

War es bei dir denn genauso schlimm? Ich habe das schon so oft versucht den Kontakt abzubrechen. Sie hat mich schon so oft verbal beleidigt und jedes mal wieder hat sie mich eingelullt. Ich hoffe und denke immer, dass es besser wird aber irgendwie wird es das nicht...

ähnlich, ja.

Einen Satz werde ich in meinem Leben NIE vergessen (können):
ich war zu Besuch bei meinen Eltern, im 4. Monat schwanger.
Es kam der markante Satz: "ich werde nie verstehen, dass so etwas wie ihr einfach Kinder bekommen kann und Deine Schwester, die so ein herzensguter Mensch ist, kann nie Kinder bekommen".
Ähm... ja, so kann man es wohl auch sehen. ^^
Das wirklich kranke daran: ich weiß sehr genau, dass sie das nicht böse gemeint hat. So irre das auch klingt.

Aber ja, sie schämt sich auch für mich. Aus 1000 Gründen. Weil ich auch mit 43 noch Goth bin und mir so gar keine Mühe gebe, "normal" zu wirken. Weil ich die Arme voller Narben habe. Weil... ... weil ich nun einmal ich bin, halt.

Kontakt auf ein kurzes Telefonat alle paar Monate und persönliche Treffen alle 5+x Jahre eingeschränkt, 500km einfache Strecke entfernter Wohnort -> besser! VIEL besser.

12 LikesGefällt mir

17. April um 19:28
In Antwort auf avarrassterne1

ähnlich, ja.

Einen Satz werde ich in meinem Leben NIE vergessen (können):
ich war zu Besuch bei meinen Eltern, im 4. Monat schwanger.
Es kam der markante Satz: "ich werde nie verstehen, dass so etwas wie ihr einfach Kinder bekommen kann und Deine Schwester, die so ein herzensguter Mensch ist, kann nie Kinder bekommen".
Ähm... ja, so kann man es wohl auch sehen. ^^
Das wirklich kranke daran: ich weiß sehr genau, dass sie das nicht böse gemeint hat. So irre das auch klingt.

Aber ja, sie schämt sich auch für mich. Aus 1000 Gründen. Weil ich auch mit 43 noch Goth bin und mir so gar keine Mühe gebe, "normal" zu wirken. Weil ich die Arme voller Narben habe. Weil... ... weil ich nun einmal ich bin, halt.

Kontakt auf ein kurzes Telefonat alle paar Monate und persönliche Treffen alle 5+x Jahre eingeschränkt, 500km einfache Strecke entfernter Wohnort -> besser! VIEL besser.

Leider wohnen wir im selben Ort. Ich werd nie verstehen, wieso ich hier her gezogen bin. Sie wollte das unbedingt, auch wegen Ihrer Enkelin. Aber jetzt wo ich hier wohne frag ich mich, wozu? Sehen tun wir uns nie und wenn, dann saut sie mich eh nur voll.

Ja so wird es auch bei mir sein, weil ich bin wie ich bin und das passt ihr nicht!

1 LikesGefällt mir

17. April um 19:31

Das will ich ja aber wie schaffe ich das, es dauerhaft durchzuziehen?

Gefällt mir

17. April um 19:36
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer...  als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin? 

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.
 

Blockier deine mutter.schreibe ihr:" mama,ich habe all die jahre deine fiesen sprüche ertragen.die trugen bestimmt auch zu meinem panzer bei.da ein respektvollerumgang mit dir nicht möglich ist.blockiere ich dich.machs gut und überlege doch mal,warum du soviel frust in dir trägst.denn du auf mich projezierst.

ich musste meine tochter blockieren.sie war sehr verletzend und tat mir nicht gut.ich habe sie geboren,aber das gibt ihr nicht das recht,mich zum weinen zu bringen.
und deine mutter hat auch nicht das recht,dir weh zu tun.keiner darf das.
viel mut.ziehe deine grenze.

3 LikesGefällt mir

17. April um 19:50
In Antwort auf avarrassterne1

Kontakt auf Eis legen, auf Distanz gehen.
WA hat da so eine prima Funktion namens "Blacklisten" ...

Ist das einzige, was bei mir geholfen hat. Bin aber auch erst mit knapp 30 darauf gekommen.

War bei mir ebenso.

Gefällt mir

17. April um 19:52
In Antwort auf paprikaschote12

Das will ich ja aber wie schaffe ich das, es dauerhaft durchzuziehen?

tun und stur sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

1 LikesGefällt mir

17. April um 19:59
In Antwort auf avarrassterne1

tun und stur sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

oh und vor allem EINE ganz wichtige Grundregel, die Du NIEMALS, unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN und KEINESFALLS brechen solltest:

Rechtfertige Dich nicht.
Nie.
Niemals.
Nie.

11 LikesGefällt mir

17. April um 20:02
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer...  als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin? 

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.
 

Meine Eltern haben mir zu recht immer wieder geschrieben wie sehr sie sich für mich schämen. Nach knapp 1 Jahr habe ich den Kontakt abgebrochen. Ihnen per Brief mitgeteilt, wie Leid mir das ganze tut. Ich würde aber ihre Art nicht mehr aushalten. Auf die bitte sich wieder zu melden wenn die Stimmung wieder besser wäre warte ich heute noch.

Vergleichsweise habe ich das selbe Problem mit meinem Sohn. Er hat den Kontakt abgebrochen ohne eine weitere Erklärung. Bitter ist das schon. Für beide Seiten ist das offene Gespräch daher wichtig, danach kann man noch immer handeln.

Gefällt mir

17. April um 20:05

Danke für all eure Antworten und Ratschläge. Das bedeutet mir wirklich viel.

Gefällt mir

17. April um 21:06

Ich habe dir gerade ein PM geschickt, daraufhin wurde mein Account gelöscht,. weil eine URL drinnen war. Gut, dann noch einmal hier: Google nach "narzisstische Mütter" und besuche das erste Ergebnis. Es ist kein Spam, sondern Selbsthilfe.

3 LikesGefällt mir

17. April um 21:06
In Antwort auf paprikaschote12

Hallo, dass Verhältnis zu ihr war schon immer etwas angespannt. Ich entspreche nicht ihren Ideal. Ich habe ein paar kilo zuviel. Ihrer Meinung nach sind es mindestens 30, für mich sind es 10 kilo. Ich war noch nie richtig schlank aber auch nicht richtig fett oder dick. Für sie bin ich dick. Wiege aber nicht einmal 100 kilo. Klar wäre ich gern schlanker aber es fällt mir unheimlich schwer...  als ich schwanger wurde damals war ihre einzige Sorge, dass ich ja nicht zunehme. Nach der Geburt war ich sehr schlank, hatte keine Zeit zum essen. Aber dann irgendwie kamen die Kilos doch...

Jedenfalls schickte sie mir heute eine Sprachnachricht über Whatsapp. Es kommt immer aus heiterem Himmel bei ihr. Sie gibt mir ja nicht einmal die Chance, dass ich was dazu sagen kann, da labert sie mich lieber zu.

Heutte meinte sie, wie es denn mit meiner Diät laufen würde und ob ich endlich mal aufs Essen achte. Danach meinte sie, dass sie von zwei Leuten in der Stadt angesprochen wurde. Die wären angeblich so erschrocken weil ich so fett geworden wäre. Sie fragten wohl meine Mutter was mit mir passiert wäre. Sie meinte zu den Leuten (manchmal denke ich, dass sie sich das nur ausdenkt um mich zu verletzen...würde ich ihr zu trauen), dass ich eben gerne fresse und dazu das falsche und dass sie seit Jahren redet aber ich ihr ja nicht zuhöre. Dann fragten sie wohl die Leute, als was und ob ich arbeite und meine Mutter hielt mir dann vor, dass sie ja gelogen hat und gemeint hat, ich hätte eine gute Stelle, obwohl ich derzeit arbeitslos bin. Sie meinte, sie müsse für mich lügen, weil sie sich so sehr für mich schämen würde und dass sie gern ein Kind hätte bzw. eine Tochter, auf die sie stolz sein kann Bei mir gibt es nix zum stolz sein.....

Ich bin 30 Jahre und ich frage mich, muss ich mir so etwas gefallen lassen? Was gibt ihr das recht, mit anderen Menschen so über mich, ihre Tochter herzuziehen? Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie mich hasst, weil ich nicht ihrem Ideal entspreche. Meine Tochter wird im August 2 und ist ein liebes und hübsches Mädchen. Hat kein Übergewicht, da achte ich extrem drauf. Fast täglich darf ich mir von ihr anhören, dass ich ja auf ihr Gewicht achten soll, damit sie nicht auch so fett wird....

Es kotzt mich nur noch an. Sie drischt nur auf mich ein und das verletzt mich extrem. Mir tut es weh wenn ich höre, dass sie sich für mich schämt und das sie nicht auf mich stolz ist. Wie kann man als Mutter sowas sagen? Ich bin selbst Mama und könnte niemals so über meine Tochter reden. Ich ziehe mich immer weiter von ihr zurück. Ihre Enkeltochter sieht sie sehr selten, da seit Beginn so gut wie nie Interesse da war und wenn wir uns dann doch mal sehen, dann will sie mir immer reinreden wie ich sie erziehen soll oder was sie essen soll. Es nervt mich so dermaßen.

Ich bin mit ihr alleinerziehend, sie mischt sich in alles ein. In die Trennung hat sie sich auch sehr eingemischt, obwohl sie es absolut nichts angeht. Sie war von Anfang an der Beziehung gegen den Mann und hat ihn sehr schlecht gemacht, Gut die Trennung hat nichts mit ihr zu tun. Es war einfach nicht mehr machbar und alleine komm ich wesentlich besser zurecht. Jetz hab ich einen neunen Mann kennen gelernt und habe den Fehler gemacht ihr das zu erzählen. Das erste was sie sagte, er wäre pädophil weil er angeblich so aussieht (habe ihr ein Foto gezeigt). Und sie meinte noch, dass er eine Bohnenstange wäre und neben ihm würde ich noch fetter aussehen und was er mit so einer fetten wie mir will....

Tja, habe daraus gelernt und erzähle ihr nun gar nix mehr. Wie soll das weiter gehen? Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut. Ich muss ja stark sein, für meine Tochter und das kann ich nicht, wenn sie mich immer so runtermacht. Dazu bin ich 30 Jahre und frage mich, wie lange geht das noch? Nochmal 30 Jahre, bis sie irgendwann nicht mehr da ist oder was? Kann sie mich nicht einfach so akzeptieren, wie ich bin? 

Alles schwierig......wie soll ich mich denn Verhalten? Wenn ich ihr kontra gebe dann geht es erst richtig los und sie wird richtig ätzend und beleidigend und scchickt mir 30 Nachrichten. Habe mir jetzt schon angewöhnt das Handy öfter zu legen....

Bin für Tipps und Ratschläge sehr dankbar.
 

"Ich sehe langsam nur noch den Sinn, mich von ihr fernzuhalten, da sie mir absolut nicht gut tut."
Ja, das kann notwendig sein. Ich habe das eines Tages begonnen und habe es nicht bereut.

Gefällt mir

18. April um 8:39
In Antwort auf paprikaschote12

Das will ich ja aber wie schaffe ich das, es dauerhaft durchzuziehen?

Ich kann nur für mich selbst schreiben, bei mir ging das, nachdem ich mich dazu entschlossen hatte den Kontakt abzubrechen, ganz einfach. Allein schon dadurch, dass ich merkte, wie gut mir das tat, dass ich mit meinen Eltern abgeschlossen hatte.

Das war eine Befreiung, die ich nicht bereut habe. Ich hab dadurch erst so richtig bemerkt, wie schwer das vorher alles auf mir lag und mich belastet hat. Ich brauchte da nichts "durchziehen", da war keinerlei Kraftaufwand für nötig, ohne Kontakt zu ihnen zu leben. Im Gegenteil, ich hab mich vorher noch nie so leicht gefühlt, so unbeschwert.

Gefällt mir

18. April um 10:41

Hallo, alles OK ich sehe das nicht als Vorwurf. Also meine Mutter unterstützt mich gar nicht. Weder finanziell, was ich nie annehmen würde, noch sonst mit irgendwas. Als meine Tochter noch ein kleines Baby war, hätte ich Unterstützung brauchen können, weil sie ein schreibaby war und ich total verzweifelt war. Meine Mutter kam dann nur immer mit der Aussage, ich wollte es ja so und sie hat keine Zeit, da sie besseres zu tun hat usw. 
Ich lebe derzeit von Arbeitslosengeld, noch nicht mal Hartz 4. Sie rügt mich oft dafür, dass ich arbeitslos bin aber sie macht ja selbst nichts. Sie kauft sich die schönsten Dinge und das aber auch nur, weil ihr Mann 60 Stunden die Woche arbeitet. Also selbst leistet sie nicht viel, meine ich.
Unser Verhältnis war schon immer sehr schwierig. Das begann schon als ich noch ein Teenie war. Meine Eltern haben früher nur gestritten, ich driftete ab und ließ die Schule schleifen. Habe dann mit ach und krach meine Realschule geschafft und eine Ausbildung angefangen. Ich bin sehr früh von zu Hause ausgezogen. Gleich als ich 18 wurde bin ich weg, ganz heimlich. Habe das nicht mehr ausgehalten mit dem streiten zuhause.
Es kann schon sein, dass sie nicht stolz auf mich ist aber ich sehe es von der Seite, sie ist die Mutter und meine Eltern haben mich nie wirklich gefördert früher. Ich war ihn meistens gleichgültig, war ein Schlüsselkind und konnte machen, was ich will. Ich bereue es so sehr, dass ich kein Abi oder so gemacht habe. Weil ich weiß, dass ich das Potenzial dazu gehabt hätte.
Wenn sie nicht stolz ist, dann ist das vielleicht auch ein Überbleibsel von ihrer Erziehung. Wir sind auch sehr unterschiedlich von ganzen Wesen her. Mir geht es wirklich besser, wenn wir uns nicht sehen und nur das nötigste zu tun haben.
Was mich halt auch wurmt ist, dass sie nicht wirklich Interesse an ihrer Enkelin hat. Sie will immer alles wissen und sagt dann so Sachen wie, dass sie später immer zu Oma kommen kann usw. Wieso später, wieso nicht jetzt? Meine Tochter hat letztens so Mega geweint, als sie sie aus der Kita abholen wollte. Da musste ich mit hin und mein Kind beruhigen, weil sie keinerlei Bezug zu meiner Mutter hat. Und dann fragt sie mich ernsthaft wieso sie denn so heulen würde.... 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen