Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter hat einen Alkoholiker als Freund

Meine Mutter hat einen Alkoholiker als Freund

28. Oktober 2015 um 4:11

Hallo Leute

Ich verstehe meine Mutter nicht mehr.

Zu ihr:
- Mein Vater (war Alkoholiker), 1994 hat sie sich von ihm getrennt.

-1995 hat sie einen Mann kennengelernt, 1 Jahr später ein Kind bekommen. Dieser Mann hat ab und an getrunken (nicht regelmässig).
Sie war mit ihm 15 Jahre zusammen. Dann hat er sich von ihr getrennt. Ist ihr im letzten Jahr fremd gegangen.
Meine Mutter war am Boden zerstört.

-Dann hat sie ihren jetzigen Freund kennengelernt. Er ist ein netter, wenn er nicht trinkt. Er trinkt regelmässig, ist regelmässig betrunken. Wenn er trinkt klobbt er sich, oder macht Sachen kaputt. Ist aber (noch) nicht gewalttätig gegenüber ihr oder meiner Schwester.
Ich wohne weit weg von ihr. Telefoniere oft mit ihr. Hab oft versucht auf sei einzureden. Langsam hab ich aber satt und sage schon nichts mehr.
Sie sagt von sich aus, dass sie Angst hat alleine zu sein.
Von meiner Schwester höre ich immer wieder das sie sich mit ihm streitet und sich "schnell" (meist am nächsten Tag) wieder versöhnt.
Sie versteht nicht, dass das eine Krankheit ist. Bringt sogar Alkohol mit ins Haus.
Ich verstehe verdammt nochmal nicht warum tut sie sich das an?? In den letzten Jahren hat sie sich auch verändert. Ist nicht mehr so ordentlich wie früher.
Ich frage mich immer wieder, ob sie eine Psychische Krankheit hat. Depression oder ein Helfersyndrom. Braucht sie Jemanden um den sie sich kümmern muss? Zu einem Psychiater will sie nicht.

Was kann ich tun?

Gruss,
Lilli

Mehr lesen

28. Oktober 2015 um 8:15

Deine Mutter ist co-abhängig
Deine Mutter ist co-abhängig und sucht sich deshalb immer wieder Männer, die alkoholkrank sind. Auch, wenn es absurd klingt, aber mit solchen Männern fühlt sie sich wohl, diese bedienen ihr gewohntes Beziehungsmuster.

Du kannst ihr gar nicht helfen. Das kann sie nur selbst. Dazu muss sie einsehen, dass sie co-abhängig ist und Hilfe braucht - von einem vernünftigen Therapeuten. Erst wenn sie diese Einsicht hat und etwas ändern möchte, erst dann kannst du sie unterstützen und ihr Adressen raussuchen, sie begleiten und ihr Mut machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2015 um 20:42

Bisschen radikal...
Danke für die Antworten, aber den Kontakt zu meiner Mama werde ich sicher nicht abbrechen.
Ich muss mal schauen, was ich da noch tun kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2015 um 20:49
In Antwort auf fusselbine

Deine Mutter ist co-abhängig
Deine Mutter ist co-abhängig und sucht sich deshalb immer wieder Männer, die alkoholkrank sind. Auch, wenn es absurd klingt, aber mit solchen Männern fühlt sie sich wohl, diese bedienen ihr gewohntes Beziehungsmuster.

Du kannst ihr gar nicht helfen. Das kann sie nur selbst. Dazu muss sie einsehen, dass sie co-abhängig ist und Hilfe braucht - von einem vernünftigen Therapeuten. Erst wenn sie diese Einsicht hat und etwas ändern möchte, erst dann kannst du sie unterstützen und ihr Adressen raussuchen, sie begleiten und ihr Mut machen.

Co-Abhängig
Das kenne ich. War eher der Meinung das dies nicht zutrifft.
Jetzt wo ich deine Anwort gelesen habe, bin ich der selben Meinung.
Danke für deine Worte. Muss mir mal überlegen, was ich noch tun kann. Mache mir um meine Mama Sorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 10:04

Versuchen
Ja, danke. Werde ich versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 10:39

Ihre Probleme
Ja, sie sieht mich und nimmt meine ganze Person wahr.
Wenn wir miteinander telefonieren sprechen wir über sie, alltägliche Dinge und über mich und mein Leben.
Es ist mittlerweile so, dass sie mir von seinen "Fehlern" nicht erzählt. Das höre ich alles von meiner "kleinen" Schwester.

"kampf gegen windmühlenflügel" Gute Metapher. Aber das stimmt, leider fühlt sich das so an.
Für mich ist es schwer das mitanzuhören/ anzusehen. Ich hab leider auch klein Verständnis für ihr tun.
Ich weiss schon das es ihr Leben/ ihre Entscheidung ist, aber ich weiss einfach das es ein schöneres Leben gibt. Und das will ich ihr vermitteln.
Der Mann hört auch nicht auf mich, wenn ich ihm erzähle was passieren kann wenn er weiter trinkt (Aszites oder Leberzirrhose). Aber ich weiss, dass er Krank ist und eine Behandlung braucht. Er will sie aber nicht.
Das macht mich so wütend! Und traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2015 um 21:47

Liebe orangelilie!
Geht es hier um Deine Schwester oder um Deine Mutter? Sag` mir das bitte!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen