Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter erteilt meinem Freund Hausverbot - Darf sie das?

Meine Mutter erteilt meinem Freund Hausverbot - Darf sie das?

2. Juli um 23:20

Hallöchen ihr Lieben und Guten Abend.
Kurz vorab: Falls ich mit meinen Thema hier nicht im richtigen Forum gelandet bin, tut mir das leid, doch hoffe trotzdem darauf, dass ihr mir helfen könnt. Also, ich habe ein kleines Problem und zur Einführung möchte ich euch nun kurz etwas über mich erzählen. Ich bin 14 Jahre alt, besuche eine staatliche Realschule in Bayern, ich wohne mit meiner Alleinerziehenden Mutter wie auch mit meinen Geschwistern (ein kleiner Bruder und eine kleine Schwester) zusammen in einem Haus, zudem bin ich schon seit über einem Jahr in einer Beziehung mit meinen Freund, wozu ich denke ich mal behaupten darf dass das in unserem Alter eher eine Seltenheit ist und ich bin echt froh darüber dass bei uns immernoch alles so gut klappt. Nun, die Sache ist jetzt nunmal die, ich bin mit 14 ja schon so ziemlich in der Pubertät, ich muss selbst zugeben, meine Mutter nervt mich des öfteren mittlerweile schon mit ihrer puren Anwesenheit, wofür sie, denke ich mal, nicht sehr viel kann, bis auf dass sie mich immerzu anmotzen muss und ich in ihren Augen nichts richtig mache, weshalb ich es meide in ihrer Nähe zu sein. Ich habe nunmal auch des Öfteren große Streitigkeiten mit ihr die total ausarten, weshalb ich auch schon oft genug Zuhause abgehauen bin weil ich es dort einfach nicht mehr aushielt.
Alles schön und gut, ab und zu waren meine Mutter und ich wieder gut miteinander und im anderen Moment war es wieder das komplette Gegenteil, ich meine, versteht mich nicht falsch, ich möchte auch nicht mit ihr Zanken, aber um ehrlich zu sein lässt sie mir da nicht wirklich eine „Wahl“. Diese guten Momente nimmt sie in Streitsituationen übrigens auch als Druckmittel gegen mich um mir vorwerfen zu können ich würde sie nur ausnutzen und nur nett zu ihr sein wenn ich etwas von ihr will (was wenn dann eigentlich umgekehrt der Fall ist und dass sie so denkt tut echt verdammt weh). Nun hatte ich am Donnerstag/Freitag Streit mit meiner kleinen Schwester, dieser bestand darin dass sie noch mein altes Handy hat, mein jetziges grade einen komplett Wasserschaden hat und ich das als Ersatz brauchte, sie es aber hatte, warum auch immer versteh ich bis heute noch nicht, aber nicht rausrücken wollte. Ich habe immer weiter versucht ihr klar zu machen dass ich es brauche, sie es sich nicht einfach zu nehmen hat und nunmal nicht ihr Eigentum ist, sondern meines, doch alles was sie sagte war, dass sie es nicht mehr hätte, es wäre nicht im Haus woraufhin ich sie fragte wo es denn sei, ihre Antwort auf wirklich ALLES war dann „ich weiß es nicht.“ Naja, ich war mir natürlich ziemlich sicher dass sie es weiß und hab weiter drauf rumgehackt bis sie nach ca. 2 min, wie auf Knopfdruck anfing wie ein Wasserfall zu weinen, zu meiner Verteidigung, die kleine Dame ist 11, fast 12 Jahre alt also etwas Kritik und Stress muss sie schon ab können wenn sie von jemand anderem das Eigentum zu sich nimmt und dann nichtmal sagen kann wo sich dieses befindet, aber wie gesagt sie heulte. Sie machte das extra laut rannte aus der Tür raus und schrie nach unserer Mutter dass ich ja so schlimm wäre und sie helfen kommen solle, sie kam ich wurde (natürlich) mega zusammengeschissen und meine Mutter kam raus und meinte ich solle mich verziehen. Daraufhin meinte ich ich würde dort so lange bleiben bis sie mein Handy rausgeben würde bzw mir zumindest sagen würde wo es denn sei, doch auch meine Mutter meinte „ich weiß es nicht“ „sie weiß es nicht“ „Es ist nicht im Haus“. Es hat mich tierisch aufgeregt, aber irgendwann habe ich Nachgelassen. Mein Freund kam am Nächsten Abend zu uns, ich schilderte ihm den Sachverhalt und meinte ich solle nochmals zu meiner Schwester gehen und mein Recht einfordern, er würde auch mitgehen und sich für mich einsetzen wenn etwas sei, ich zögerte denn schon am Vorabend haben mir meine Mutter wie auch meine Schwester echt verletzende Dinge an den Kopf geworfen, worauf ich jetzt garnicht weiter eingehen und will denn irgendwie ist es meiner Familie normal geworden dass mich dort jeder beleidigt, egal was ist. Aber ich habe dann im endeffekt eingewilligt und wir sind zu meiner Schwester, das selbe Theater wie am Vorabend, sie heulte wieder, meine Mutter kam und verteidigte sie, beleidigte mich noch schlimmer als am Abend zuvor und dann mischte sich auch mein Freund ein und meinte dass es mein gutes Recht ist zu wissen wo das Handy ist und es im Bestfall ausgehändigt zu bekommen. Alles schön und gut und es war echt süß von ihm, meine Mutter hat für eine Weile nichts gesagt, dann hat sie aber weiter beleidigt mich aus dem Zimmer geschubst usw. Dann ging ich in ihr Zimmer, einerseits um mein Handy + meinen Schlüssel den sie mir abgenommen hat zu suchen, anderer Seits um mich ein wenig zu rächen, ja. Das gefiel ihr natürlich nicht, mein Freund war zu der Zeit in meinen Zimmer, meine Mutter kam zu mir, beleidigte mich wieder, Schlug mich, kratzte mich, brüllte mich an, leierte meine Klamotten aus und so weiter. Seit diesen Abend habe ich mit meiner Mutter kein einziges Wort ausgewechselt (bis übrigens heute, Dienstag). Mein Freund blieb bis Sonntag Abend da und fuhr dann Nachhause, er wohnt 10km von uns. Und dann am späten Abend erhielt die Mutter von meinen Freund eine Nachricht von meiner Mutter in welcher steht er solle von unserem Haus für eine Weile fern bleiben, er hätte sich zu viel eingemischt. Natürlich, das verärgerte mich einfach nur total. Ich habe trotzdem nicht mit meiner Mutter geredet, ich kam dann gestern Nachmittag (Montag) nachhause und hörte zufälliger Weise mit, wie meine Mutter mit ihren Freund telefonierte der sich hier ab und an für mehrere Tage (wie auch heute) einnistet. Sie meinte darin was für eine schlechte Tochter ich sei, ich würde nur schlechtes für Familie wollen, sie müsste meine Geschwister von mir fern halten, da sie Angst um sie haben müsse (was sie übrigens auch in die Nachricht an die Mutter meines Freunds geschrieben hatte) und dass mein Freund ja eigentlich nichtmal das Problem wäre, sondern sie nur wolle dass ich mich „abrege“ und allein bleiben soll, ich mich normal mit ihr aussprechen soll blah blah blah. Im Prinzip widersprichen ihre Taten sowasvon ihren Worten. Denn weiterhin motzt sie mich nur an, beleidigt mich, meint andauernd wie schön alles ohne mich wäre, meint ich solle doch zu meinen Vater ziehen etc. Was sich daran noch widerspricht ist dass ich trotzdem weiterhin zu ihm nachhause darf und ihn außerhalb trotzdem sehen darf (sie hat noch nichts anderes behauptet und so weit ich weiß darf sie das auch nicht wenn ich nicht durch ihn gefährdet bin, darf ich ihn glaube ich weiterhin treffen).

Okay, tut mir leid für alle die so lange mitgelesen haben, aber ich frage mich nun; Was soll ich tun um das Hausverbot wieder aufzuheben? Wie soll ich mit meiner Mutter umgehen, ehrlich gesagt will ich nicht wirklich nett zu ihr sein wenn ich von ihr nicht das Gegenteil erwarten kann. Und sollte ich irgendwie das Jugendamt um Hilfe bitten? Ich weiß das wäre eventuell übertrieben, ich habe früher auch gedacht, egal was ist es wäre meine letzte „Option“ weil ich meiner Mutter nie schaden wollte oder so, nur mittlerweile denke ich sehr oft daran mir Hilfe von außen zu holen, weshalb ich auch zuerst einmal hier frage was ich generell so un kann, denn ich bin echt am verzweifeln und dass so sehr dass ich fast wieder damit angefangen hätte mich selbst zu verletzen und von zuhause abzuhauen, was ich wahrscheinlich auch durchgezogen hätte, würde mein Freund mir nicht sagen ich solle sowas bitte nicht mehr tun...

ich bin echt verzweifelt, ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe

LG Akanxe

Mehr lesen

2. Juli um 23:32
In Antwort auf akanxe

Hallöchen ihr Lieben und Guten Abend.
Kurz vorab: Falls ich mit meinen Thema hier nicht im richtigen Forum gelandet bin, tut mir das leid, doch hoffe trotzdem darauf, dass ihr mir helfen könnt. Also, ich habe ein kleines Problem und zur Einführung möchte ich euch nun kurz etwas über mich erzählen. Ich bin 14 Jahre alt, besuche eine staatliche Realschule in Bayern, ich wohne mit meiner Alleinerziehenden Mutter wie auch mit meinen Geschwistern (ein kleiner Bruder und eine kleine Schwester) zusammen in einem Haus, zudem bin ich schon seit über einem Jahr in einer Beziehung mit meinen Freund, wozu ich denke ich mal behaupten darf dass das in unserem Alter eher eine Seltenheit ist und ich bin echt froh darüber dass bei uns immernoch alles so gut klappt. Nun, die Sache ist jetzt nunmal die, ich bin mit 14 ja schon so ziemlich in der Pubertät, ich muss selbst zugeben, meine Mutter nervt mich des öfteren mittlerweile schon mit ihrer puren Anwesenheit, wofür sie, denke ich mal, nicht sehr viel kann, bis auf dass sie mich immerzu anmotzen muss und ich in ihren Augen nichts richtig mache, weshalb ich es meide in ihrer Nähe zu sein. Ich habe nunmal auch des Öfteren große Streitigkeiten mit ihr die total ausarten, weshalb ich auch schon oft genug Zuhause abgehauen bin weil ich es dort einfach nicht mehr aushielt. 
Alles schön und gut, ab und zu waren meine Mutter und ich wieder gut miteinander und im anderen Moment war es wieder das komplette Gegenteil, ich meine, versteht mich nicht falsch, ich möchte auch nicht mit ihr Zanken, aber um ehrlich zu sein lässt sie mir da nicht wirklich eine „Wahl“. Diese guten Momente nimmt sie in Streitsituationen übrigens auch als Druckmittel gegen mich um mir vorwerfen zu können ich würde sie nur ausnutzen und nur nett zu ihr sein wenn ich etwas von ihr will (was wenn dann eigentlich umgekehrt der Fall ist und dass sie so denkt tut echt verdammt weh). Nun hatte ich am Donnerstag/Freitag Streit mit meiner kleinen Schwester, dieser bestand darin dass sie noch mein altes Handy hat, mein jetziges grade einen komplett Wasserschaden hat und ich das als Ersatz brauchte, sie es aber hatte, warum auch immer versteh ich bis heute noch nicht, aber nicht rausrücken wollte. Ich habe immer weiter versucht ihr klar zu machen dass ich es brauche, sie es sich nicht einfach zu nehmen hat und nunmal nicht ihr Eigentum ist, sondern meines, doch alles was sie sagte war, dass sie es nicht mehr hätte, es wäre nicht im Haus woraufhin ich sie fragte wo es denn sei, ihre Antwort auf wirklich ALLES war dann „ich weiß es nicht.“ Naja, ich war mir natürlich ziemlich sicher dass sie es weiß und hab weiter drauf rumgehackt bis sie nach ca. 2 min, wie auf Knopfdruck anfing wie ein Wasserfall zu weinen, zu meiner Verteidigung, die kleine Dame ist 11, fast 12 Jahre alt also etwas Kritik und Stress muss sie schon ab können wenn sie von jemand anderem das Eigentum zu sich nimmt und dann nichtmal sagen kann wo sich dieses befindet, aber wie gesagt sie heulte. Sie machte das extra laut rannte aus der Tür raus und schrie nach unserer Mutter dass ich ja so schlimm wäre und sie helfen kommen solle, sie kam ich wurde (natürlich) mega zusammengeschissen und meine Mutter kam raus und meinte ich solle mich verziehen. Daraufhin meinte ich ich würde dort so lange bleiben bis sie mein Handy rausgeben würde bzw mir zumindest sagen würde wo es denn sei, doch auch meine Mutter meinte „ich weiß es nicht“ „sie weiß es nicht“ „Es ist nicht im Haus“. Es hat mich tierisch aufgeregt, aber irgendwann habe ich Nachgelassen. Mein Freund kam am Nächsten Abend zu uns, ich schilderte ihm den Sachverhalt und meinte ich solle nochmals zu meiner Schwester gehen und mein Recht einfordern, er würde auch mitgehen und sich für mich einsetzen wenn etwas sei, ich zögerte denn schon am Vorabend haben mir meine Mutter wie auch meine Schwester echt verletzende Dinge an den Kopf geworfen, worauf ich jetzt garnicht weiter eingehen und will denn irgendwie ist es meiner Familie normal geworden dass mich dort jeder beleidigt, egal was ist. Aber ich habe dann im endeffekt eingewilligt und wir sind zu meiner Schwester, das selbe Theater wie am Vorabend, sie heulte wieder, meine Mutter kam und verteidigte sie, beleidigte mich noch schlimmer als am Abend zuvor und dann mischte sich auch mein Freund ein und meinte dass es mein gutes Recht ist zu wissen wo das Handy ist und es im Bestfall ausgehändigt zu bekommen. Alles schön und gut und es war echt süß von ihm, meine Mutter hat für eine Weile nichts gesagt, dann hat sie aber weiter beleidigt mich aus dem Zimmer geschubst usw. Dann ging ich in ihr Zimmer, einerseits um mein Handy + meinen Schlüssel den sie mir abgenommen hat zu suchen, anderer Seits um mich ein wenig zu rächen, ja. Das gefiel ihr natürlich nicht, mein Freund war zu der Zeit in meinen Zimmer, meine Mutter kam zu mir, beleidigte mich wieder, Schlug mich, kratzte mich, brüllte mich an, leierte meine Klamotten aus und so weiter. Seit diesen Abend habe ich mit meiner Mutter kein einziges Wort ausgewechselt (bis übrigens heute, Dienstag). Mein Freund blieb bis Sonntag Abend da und fuhr dann Nachhause, er wohnt 10km von uns. Und dann am späten Abend erhielt die Mutter von meinen Freund eine Nachricht von meiner Mutter in welcher steht er solle von unserem Haus für eine Weile fern bleiben, er hätte sich zu viel eingemischt. Natürlich, das verärgerte mich einfach nur total. Ich habe trotzdem nicht mit meiner Mutter geredet, ich kam dann gestern Nachmittag (Montag) nachhause und hörte zufälliger Weise mit, wie meine Mutter mit ihren Freund telefonierte der sich hier ab und an für mehrere Tage (wie auch heute) einnistet. Sie meinte darin was für eine schlechte Tochter ich sei, ich würde nur schlechtes für Familie wollen, sie müsste meine Geschwister von mir fern halten, da sie Angst um sie haben müsse (was sie übrigens auch in die Nachricht an die Mutter meines Freunds geschrieben hatte) und dass mein Freund ja eigentlich nichtmal das Problem wäre, sondern sie nur wolle dass ich mich „abrege“ und allein bleiben soll, ich mich normal mit ihr aussprechen soll blah blah blah. Im Prinzip widersprichen ihre Taten sowasvon ihren Worten. Denn weiterhin motzt sie mich nur an, beleidigt mich, meint andauernd wie schön alles ohne mich wäre, meint ich solle doch zu meinen Vater ziehen etc. Was sich daran noch widerspricht ist dass ich trotzdem weiterhin zu ihm nachhause darf und ihn außerhalb trotzdem sehen darf (sie hat noch nichts anderes behauptet und so weit ich weiß darf sie das auch nicht wenn ich nicht durch ihn gefährdet bin, darf ich ihn glaube ich weiterhin treffen).

Okay, tut mir leid für alle die so lange mitgelesen haben, aber ich frage mich nun; Was soll ich tun um das Hausverbot wieder aufzuheben? Wie soll ich mit meiner Mutter umgehen, ehrlich gesagt will ich nicht wirklich nett zu ihr sein wenn ich von ihr nicht das Gegenteil erwarten kann. Und sollte ich irgendwie das Jugendamt um Hilfe bitten? Ich weiß das wäre eventuell übertrieben, ich habe früher auch gedacht, egal was ist es wäre meine letzte „Option“ weil ich meiner Mutter nie schaden wollte oder so, nur mittlerweile denke ich sehr oft daran mir Hilfe von außen zu holen, weshalb ich auch zuerst einmal hier frage was ich generell so un kann, denn ich bin echt am verzweifeln und dass so sehr dass ich fast wieder damit angefangen hätte mich selbst zu verletzen und von zuhause abzuhauen, was ich wahrscheinlich auch durchgezogen hätte, würde mein Freund mir nicht sagen ich solle sowas bitte nicht mehr tun...

ich bin echt verzweifelt, ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe

LG Akanxe

Also was du machst, finde ich ganz ganz ganz fürchterlich schlimm. Ganz schlimm! 

natürlich darf deine Mutter deinen Freund rauswerfen und ihn auch nie wieder ins Haus lassen! Sie hat absolut recht! Was fällt ihm eigentlich ein, sich in eure Angelegenheiten einzumischen? Das ist enorm dreist! 

Deine Mama ist alleine mit 3 kleinen Kindern. Du hast keinerlei Ahnung welcher Belastung deine Mutter ausgesetzt ist. Natürlich darf sie dich nicht beschimpfen aber du musst dich unbedingt am Riemen reissen. Sei froh, wenn deine Mutter nicht das Jugendamt einschaltet 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli um 23:41

Ja, deine Mutter darf deinem Freund Hausverbot erteilen. Doch die Sache mit ihm ist eher Nebensache.

Du schreibst, deine Mutter sei gewalttätig. Verbale Gewalt in Form von Beleidigungen etc. scheinen bei euch an der Tagesordnung zu sein, wenn ich dich richtig verstehe. Kommt es ebenso häufiger vor, dass sie dich schlägt, schubst oder kratzt?

Für mich klingt es so, als würde eure Familie dringend Unterstützung benötigen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 6:50
In Antwort auf fresh0089

Also was du machst, finde ich ganz ganz ganz fürchterlich schlimm. Ganz schlimm! 

natürlich darf deine Mutter deinen Freund rauswerfen und ihn auch nie wieder ins Haus lassen! Sie hat absolut recht! Was fällt ihm eigentlich ein, sich in eure Angelegenheiten einzumischen? Das ist enorm dreist! 

Deine Mama ist alleine mit 3 kleinen Kindern. Du hast keinerlei Ahnung welcher Belastung deine Mutter ausgesetzt ist. Natürlich darf sie dich nicht beschimpfen aber du musst dich unbedingt am Riemen reissen. Sei froh, wenn deine Mutter nicht das Jugendamt einschaltet 

Ich verstehe das meiste von dem was du da so argumentierst, aber „Sei froh, wenn deine Mutter nicht das Jugendamt einschaltet“ kann ich nicht ganz Nachvollziehen, da ich ja irgendwie mehr der Meinung bin dass sie eher die Probleme hat, wenn das Jugendamt erst einmal vor der Tür steht, oder verstehe nur ich das falsch? Und ich verstehe auch nicht ganz was von meinen Freund aus jetzt so schlimm sei, dass er mich verteidigt habe... ich meine, ja, ich habe das nicht erwähnt, aber er war schon oft genug dabei als meine Mutter mich oft geschlagen oder fast erwürgt hat, ich glaube sich dann einzumischen war eher eine Art „Schutzmechanismus“ von ihm. 

Was ich ebenfalls nicht erwähnt habe und du deshalb nicht wissen kannst ist dass ich zu meiner Mutter schon seit klein aus keinen all zu guten Draht habe, denn damals würde ich öfter in den Kindergarten geschickt/gebracht ohne das Nachgeschaut wurde ob ich alles habe, ob frisches Brot dabei ist (habe auch teilweise verschimmeltes Brot dabei gehabt) etc. Also es gab viele Dinge, die unser Verhältnis zueinander bis heute noch stören, was mich bei der Situation momentan stört ist dass sie alles ihren Freund erzählen muss den sie seit grade mal 2-3 Monaten kennt, ich meine, wenn sie glaubt dass meinen Freund unsere Familiäre Situation nichts angeht, warum sollte es dann ihren Freund was angehen?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich danke dir echt sehr für deine Antwort, kann mir aber so manches trotzdem nicht ganz erklären.💕

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 7:02
In Antwort auf valieee

Ja, deine Mutter darf deinem Freund Hausverbot erteilen. Doch die Sache mit ihm ist eher Nebensache.

Du schreibst, deine Mutter sei gewalttätig. Verbale Gewalt in Form von Beleidigungen etc. scheinen bei euch an der Tagesordnung zu sein, wenn ich dich richtig verstehe. Kommt es ebenso häufiger vor, dass sie dich schlägt, schubst oder kratzt?

Für mich klingt es so, als würde eure Familie dringend Unterstützung benötigen. 

Jain, es passiert in letzter Zeit häufiger als sonst jemals zu vor, aber auch nur wenn sie meint sie würde im Recht stehen und meint sich nicht mehr mit Worten verteidigen zu können. Mein Vater weiß davon nunmal auch nicht wirklich was, auch wenn er meinte ich solle ihm sowas sagen, will ich es nicht. Ich meine, ja, ich hab meinen Dad lieb (ich habe zu ihm auch ein besseres Verhältnis zu meiner Mutter) aber ich will nicht Weg von hier, denn wir wohnen ja hier in Bayern, er in Brandenburg, ist nunmal ein gutes Stück weit weg..

Ich meine das mit den Schlagen, war früher als Kind zwar auch schon so, aber hat halt zugenommen seit dem ich 13 war und mich verteidigt habe. Aber der einzige der davon weiß ist nunmal mein Freund bzw natürlich auch meine Geschwister. Aber wenn es nach meiner Mutter geht, hätte sie ja nichts schlimmes getan und das allein wäre meine Schuld, wie jedes mal halt 🤷‍♀️. Ich finde es schlimm dass meine Mutter so vorgeht und ihm Hausverbot erteilt, im ernst, wenn ich nh Tochter hätte und sie einen Freund und er sie so verteidigen würde bei Streitigkeiten (anstatt einfach zuzusehen oder weg zu gehen weil ihm das „zu viel“ wäre) würde ich ihr das ehrlich gesagt gönnen und ihm nicht Hausverbot erteilen, auch wenn es eventuell ein Nachteil für mich wäre, es hätte, hätte sich niemand eingemischt, schlimmer werden können.
Auch die Mutter von meinen Freund weiß über so einiges was hier abgeht Bescheid, weil sie selbst mich mal abgeholt und zu meiner Mutter gebracht hat, als ich mal abgehauen und zu ner Freundin gegangen bin. Deshalb mag seine Mutter meine auch nicht wirklich.

Sorry für diesen weiteren Roman und Danke für deine Antwort 🙏

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 8:41

nun, das Jugendamt könnte schon helfen. Was es jedoch nicht kann, das ist, Dir Alles zu erlauben, damit Du zufrieden bist. Solange Du im Hause Deiner Mutter lebst, hat sie das Sorgerecht für Dich und es wird sich sicher nichts ändern, wenn Ihr Euch weiterhin nur streitet. So wird das auch das JA sehen.

Und was das JA zu Deinem Freund zu sagen hätte, würde sich wohl danach richten, wie Du sonst im Allgemeinen auch von Deiner Schule eingeschätzt wirst, welchen Eindruck man dort von Dir hat (gute Zensuren und wie Du mit den Mitschülern klar kommst, ob es da Auffälligkeiten gibt. Also, Du wirst mit vielen Fragen und Erklärungen zu rechnen haben. Nur so kann sich das JA ein Bild von Deiner Situation machen.
Was die sicher NICHT gerne hören, das dürfte Euer familiäres Miteinander, wie Du uns es hier geschildert hast, sein!
Wärst Du denn u.U. mit einer vorübergehenden Heimunterbringung einverstanden?
Denn es dürfte sicher sein, dass es günstiger für Dich laufen wird, wenn Du das von Dir aus möchtest, als wenn es das JA bewirkt, aufgrund gewisser Fakten, die das JA erkennen könnte. Du könntest mit dem JA besprechen, was angemessen wäre für Dich.
Heimunterbringung ist ja auch nicht mehr wie vor 50 Jahren noch, Jugendliche haben schon sehr viel Freiheit. Aber vor allem kann ein Mädchen wie Du mit Menschen reden, die geschult sind und auch Verständnis für junge Menschen aufbringen.
Aber Du musst damit klar kommen - egal, wohin Du gehst - es wird ÜBERALL feste Regeln geben, nach denen sich jeder zu richten hat, auch wenn Du es vielleicht heute noch nicht einsehen magst in mancher Hinsicht. Und Deine Mutter, die, wie ich vermute, eine einfache Frau ist und keine psychologische Ausbildung hat (wie die meisten Eltern eben), ist viel zu sehr verstrickt in Eure Streitereien, so dass sie sicher auch nicht mehr den Nerv dafür hat, plötzlich eine ''volle Drehung'' zu bringen. Es ist bei Euch schon jetzt Hilfe nötig, dringend sogar.
Ich hoffe, dass Ihr eine kluge und gerechte Lösung für Euch als Familie, findet.

Und keine Angst vor dem Jugendamt. Wer keinen Streit sucht, wird auch verstanden und wer Hilfe will, wird sie sicher auch bekommen. Man muss eben darum bitten.
Deinen Freund habe ich jetzt mal hier weniger berücksichtigt, weil es ihn nicht direkt betrifft.
Deine Mutter wusste sich nicht anders zu helfen als ihm zunächst Hausverbot zu erteilen - dieses Recht hat sie natürlich als Deine Mutter, die ja sicher das Sorgerecht für Dich hat?
Somit ist sie auch verantwortlich für Dich und ist sogar verpflichtet, ihrer noch minderjährigen Tochter bestimmte Dinge zu untersagen, die zwar ein Erwachsener darf, wofür der Minderjährige aber noch zu jung ist, rein rechtlich gesehen, Sie könnte sogar bestraft werden, wenn sich herausstellt, dass Dein Freund auch bei Dir schläft. Da mach Dich mal besser erst schlau, bevor du vor irgendwen ''auftrumpfst'' mit Deinem vermeintlichen Recht. Ich bin mir nämlich da gar nicht so sicher. Und ich denke, er darf Dich zwar besuchen, aber Übernachten ist nicht. Wie gesagt, im Internet kannst Du sicher was finden darüber.

Alles Gute und viel Glück und weise Entscheidungen 🧐

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 8:49

Alleine die Tatsache, dass du mit jetzt 14 Jahren seit einem Jahr einen Freund hast, der offensichtlich auch bei dir übernachtet, zeigt doch, dass bei euch in der Familie einiges falsch läuft und deine Mutter dringend Unterstützung braucht.

Ich als Vater würde diesem jungen Mann ruhig und bestimmt erklären, dass er nicht bei meiner 14jährigen Tochter zu übernachten hat..........nein, eigentlich würde ich ihn an den Ohren aus dem Haus ziehen. Und dir, der pubertierenden Zicke, würde ich ganz klar aufzeigen, wer hier der Chef im Haus ist. Du bist 14 und damit jahrelang davon entfernt, auch nur annähernd erwachsen zu sein. 

Deine Mutter sollte dich nicht schlagen, aber ganz ehrlich...........wenn ich sehe, wie sich gerade pubertierende Mädchen benehmen, bin ich echt verwundert, dass sich Eltern doch so unter Kontrolle haben. Wenn die Tochter nur noch rumzickt, hast du als Eltern doch irgendwann den Drang, ihr bei jeder frechen Bemerkung so eine zu Knallen, dass es sie dreimal überschlägt. 90% der Eltern haben sich vermutlich unter Kontrolle und 10% halten diese ständige Streiterei und Provokation nicht mehr aus und verlieren die Nerven. 

Deine Mutter ist alleinerziehend mit drei Kindern. Sie hat sicher auch ohne deine Zickerei genügend Probleme. Und anstatt ihr zu helfen, bist du durch dein Verhalten momentan wohl ihr größtes Problem. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:04

Deine Mutter ist alleinerziehend mit drei Kindern, was ist mit Deinem Vater? Der wird mit keinem Wort erwähnt. Wenn er nicht aktiv ist, hat sie überhaupt keine Unterstützung.
Das bedeutet, sie ist eigentlich ziemlich ausgebrannt und ständig am Ende mit ihren Kräften. Es wäre dringend nötig, dass hier jemand vermittelt, Euch zusammenbringt und mehr gegenseitiges Verständnis weckt. Mit ein bisschen guten Willen könntet Ihr in Eurer Familie ein entspannteres Leben haben. Wenn ich sehe, dass Dein Freund einfach so bei Euch übernachten darf, kann Dein Leben nicht so beschissen sein, da gibt es spiessigere Eltern.

Aber zu Deiner Frage, ich hätte ihn gleich bei dem Streit nach Hause geschickt und ihm klar gemacht, dass er bei familieninternen Streitereien Pause hat und das ihn nix angeht, vor allem wenn er es nicht lösen will sondern nur plump Partei ergreift.

Grundsätzlich sollte man Jugendamt nicht als Strafgericht oder Schande sehen, diese wollen helfen, vielleicht wäre es wirklich ein guter Ansatz hier Unterstützung zu bekommen.
Auch ein betreutes Wohnen wäre kein Zuckerschlecken, denn auch dort gibt es Regeln und Pflichten und Übernachten vom Freund wäre dort ggf, nicht möglich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:19
In Antwort auf akanxe

Ich verstehe das meiste von dem was du da so argumentierst, aber „Sei froh, wenn deine Mutter nicht das Jugendamt einschaltet“ kann ich nicht ganz Nachvollziehen, da ich ja irgendwie mehr der Meinung bin dass sie eher die Probleme hat, wenn das Jugendamt erst einmal vor der Tür steht, oder verstehe nur ich das falsch? Und ich verstehe auch nicht ganz was von meinen Freund aus jetzt so schlimm sei, dass er mich verteidigt habe... ich meine, ja, ich habe das nicht erwähnt, aber er war schon oft genug dabei als meine Mutter mich oft geschlagen oder fast erwürgt hat, ich glaube sich dann einzumischen war eher eine Art „Schutzmechanismus“ von ihm. 

Was ich ebenfalls nicht erwähnt habe und du deshalb nicht wissen kannst ist dass ich zu meiner Mutter schon seit klein aus keinen all zu guten Draht habe, denn damals würde ich öfter in den Kindergarten geschickt/gebracht ohne das Nachgeschaut wurde ob ich alles habe, ob frisches Brot dabei ist (habe auch teilweise verschimmeltes Brot dabei gehabt) etc. Also es gab viele Dinge, die unser Verhältnis zueinander bis heute noch stören, was mich bei der Situation momentan stört ist dass sie alles ihren Freund erzählen muss den sie seit grade mal 2-3 Monaten kennt, ich meine, wenn sie glaubt dass meinen Freund unsere Familiäre Situation nichts angeht, warum sollte es dann ihren Freund was angehen?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich danke dir echt sehr für deine Antwort, kann mir aber so manches trotzdem nicht ganz erklären.💕

eure gewalttaten sind entsetzlich. ihr schenkt euch da gegenseitig nichts. du kannst natürlich beim amt vorsprechen und fragen, ob du in ein betreutes wohnen kannst. 

aber was deinen freund anbelangt, hat deine mutter denn noch recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:30
In Antwort auf akanxe

Hallöchen ihr Lieben und Guten Abend.
Kurz vorab: Falls ich mit meinen Thema hier nicht im richtigen Forum gelandet bin, tut mir das leid, doch hoffe trotzdem darauf, dass ihr mir helfen könnt. Also, ich habe ein kleines Problem und zur Einführung möchte ich euch nun kurz etwas über mich erzählen. Ich bin 14 Jahre alt, besuche eine staatliche Realschule in Bayern, ich wohne mit meiner Alleinerziehenden Mutter wie auch mit meinen Geschwistern (ein kleiner Bruder und eine kleine Schwester) zusammen in einem Haus, zudem bin ich schon seit über einem Jahr in einer Beziehung mit meinen Freund, wozu ich denke ich mal behaupten darf dass das in unserem Alter eher eine Seltenheit ist und ich bin echt froh darüber dass bei uns immernoch alles so gut klappt. Nun, die Sache ist jetzt nunmal die, ich bin mit 14 ja schon so ziemlich in der Pubertät, ich muss selbst zugeben, meine Mutter nervt mich des öfteren mittlerweile schon mit ihrer puren Anwesenheit, wofür sie, denke ich mal, nicht sehr viel kann, bis auf dass sie mich immerzu anmotzen muss und ich in ihren Augen nichts richtig mache, weshalb ich es meide in ihrer Nähe zu sein. Ich habe nunmal auch des Öfteren große Streitigkeiten mit ihr die total ausarten, weshalb ich auch schon oft genug Zuhause abgehauen bin weil ich es dort einfach nicht mehr aushielt. 
Alles schön und gut, ab und zu waren meine Mutter und ich wieder gut miteinander und im anderen Moment war es wieder das komplette Gegenteil, ich meine, versteht mich nicht falsch, ich möchte auch nicht mit ihr Zanken, aber um ehrlich zu sein lässt sie mir da nicht wirklich eine „Wahl“. Diese guten Momente nimmt sie in Streitsituationen übrigens auch als Druckmittel gegen mich um mir vorwerfen zu können ich würde sie nur ausnutzen und nur nett zu ihr sein wenn ich etwas von ihr will (was wenn dann eigentlich umgekehrt der Fall ist und dass sie so denkt tut echt verdammt weh). Nun hatte ich am Donnerstag/Freitag Streit mit meiner kleinen Schwester, dieser bestand darin dass sie noch mein altes Handy hat, mein jetziges grade einen komplett Wasserschaden hat und ich das als Ersatz brauchte, sie es aber hatte, warum auch immer versteh ich bis heute noch nicht, aber nicht rausrücken wollte. Ich habe immer weiter versucht ihr klar zu machen dass ich es brauche, sie es sich nicht einfach zu nehmen hat und nunmal nicht ihr Eigentum ist, sondern meines, doch alles was sie sagte war, dass sie es nicht mehr hätte, es wäre nicht im Haus woraufhin ich sie fragte wo es denn sei, ihre Antwort auf wirklich ALLES war dann „ich weiß es nicht.“ Naja, ich war mir natürlich ziemlich sicher dass sie es weiß und hab weiter drauf rumgehackt bis sie nach ca. 2 min, wie auf Knopfdruck anfing wie ein Wasserfall zu weinen, zu meiner Verteidigung, die kleine Dame ist 11, fast 12 Jahre alt also etwas Kritik und Stress muss sie schon ab können wenn sie von jemand anderem das Eigentum zu sich nimmt und dann nichtmal sagen kann wo sich dieses befindet, aber wie gesagt sie heulte. Sie machte das extra laut rannte aus der Tür raus und schrie nach unserer Mutter dass ich ja so schlimm wäre und sie helfen kommen solle, sie kam ich wurde (natürlich) mega zusammengeschissen und meine Mutter kam raus und meinte ich solle mich verziehen. Daraufhin meinte ich ich würde dort so lange bleiben bis sie mein Handy rausgeben würde bzw mir zumindest sagen würde wo es denn sei, doch auch meine Mutter meinte „ich weiß es nicht“ „sie weiß es nicht“ „Es ist nicht im Haus“. Es hat mich tierisch aufgeregt, aber irgendwann habe ich Nachgelassen. Mein Freund kam am Nächsten Abend zu uns, ich schilderte ihm den Sachverhalt und meinte ich solle nochmals zu meiner Schwester gehen und mein Recht einfordern, er würde auch mitgehen und sich für mich einsetzen wenn etwas sei, ich zögerte denn schon am Vorabend haben mir meine Mutter wie auch meine Schwester echt verletzende Dinge an den Kopf geworfen, worauf ich jetzt garnicht weiter eingehen und will denn irgendwie ist es meiner Familie normal geworden dass mich dort jeder beleidigt, egal was ist. Aber ich habe dann im endeffekt eingewilligt und wir sind zu meiner Schwester, das selbe Theater wie am Vorabend, sie heulte wieder, meine Mutter kam und verteidigte sie, beleidigte mich noch schlimmer als am Abend zuvor und dann mischte sich auch mein Freund ein und meinte dass es mein gutes Recht ist zu wissen wo das Handy ist und es im Bestfall ausgehändigt zu bekommen. Alles schön und gut und es war echt süß von ihm, meine Mutter hat für eine Weile nichts gesagt, dann hat sie aber weiter beleidigt mich aus dem Zimmer geschubst usw. Dann ging ich in ihr Zimmer, einerseits um mein Handy + meinen Schlüssel den sie mir abgenommen hat zu suchen, anderer Seits um mich ein wenig zu rächen, ja. Das gefiel ihr natürlich nicht, mein Freund war zu der Zeit in meinen Zimmer, meine Mutter kam zu mir, beleidigte mich wieder, Schlug mich, kratzte mich, brüllte mich an, leierte meine Klamotten aus und so weiter. Seit diesen Abend habe ich mit meiner Mutter kein einziges Wort ausgewechselt (bis übrigens heute, Dienstag). Mein Freund blieb bis Sonntag Abend da und fuhr dann Nachhause, er wohnt 10km von uns. Und dann am späten Abend erhielt die Mutter von meinen Freund eine Nachricht von meiner Mutter in welcher steht er solle von unserem Haus für eine Weile fern bleiben, er hätte sich zu viel eingemischt. Natürlich, das verärgerte mich einfach nur total. Ich habe trotzdem nicht mit meiner Mutter geredet, ich kam dann gestern Nachmittag (Montag) nachhause und hörte zufälliger Weise mit, wie meine Mutter mit ihren Freund telefonierte der sich hier ab und an für mehrere Tage (wie auch heute) einnistet. Sie meinte darin was für eine schlechte Tochter ich sei, ich würde nur schlechtes für Familie wollen, sie müsste meine Geschwister von mir fern halten, da sie Angst um sie haben müsse (was sie übrigens auch in die Nachricht an die Mutter meines Freunds geschrieben hatte) und dass mein Freund ja eigentlich nichtmal das Problem wäre, sondern sie nur wolle dass ich mich „abrege“ und allein bleiben soll, ich mich normal mit ihr aussprechen soll blah blah blah. Im Prinzip widersprichen ihre Taten sowasvon ihren Worten. Denn weiterhin motzt sie mich nur an, beleidigt mich, meint andauernd wie schön alles ohne mich wäre, meint ich solle doch zu meinen Vater ziehen etc. Was sich daran noch widerspricht ist dass ich trotzdem weiterhin zu ihm nachhause darf und ihn außerhalb trotzdem sehen darf (sie hat noch nichts anderes behauptet und so weit ich weiß darf sie das auch nicht wenn ich nicht durch ihn gefährdet bin, darf ich ihn glaube ich weiterhin treffen).

Okay, tut mir leid für alle die so lange mitgelesen haben, aber ich frage mich nun; Was soll ich tun um das Hausverbot wieder aufzuheben? Wie soll ich mit meiner Mutter umgehen, ehrlich gesagt will ich nicht wirklich nett zu ihr sein wenn ich von ihr nicht das Gegenteil erwarten kann. Und sollte ich irgendwie das Jugendamt um Hilfe bitten? Ich weiß das wäre eventuell übertrieben, ich habe früher auch gedacht, egal was ist es wäre meine letzte „Option“ weil ich meiner Mutter nie schaden wollte oder so, nur mittlerweile denke ich sehr oft daran mir Hilfe von außen zu holen, weshalb ich auch zuerst einmal hier frage was ich generell so un kann, denn ich bin echt am verzweifeln und dass so sehr dass ich fast wieder damit angefangen hätte mich selbst zu verletzen und von zuhause abzuhauen, was ich wahrscheinlich auch durchgezogen hätte, würde mein Freund mir nicht sagen ich solle sowas bitte nicht mehr tun...

ich bin echt verzweifelt, ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe

LG Akanxe

Das mit deiner Mama tut mir sehr leid, aber egal was verfällt natürlich hat sie das recht jeden Menschen der Wohnung zu verweisen und Hausverbot zu erteilen. Es ist ihre Wohnung  wenn es ein Mehrfamilienhaus ist kann sie verbieten  das er in die Wohnung kommt aber nicht ins Haus.  Habt ihr Eigentum kann sie verbieten das er das Grundstück betritt. Sie zahlt die Miete es ist ihre Wohnung! Andersrum kannst du keinen verbieten zu kommen oder zu gehen! In dem Fall deiner Mutter vllt kannst du dich an das JA wenden die Sache schildern und in ein betreutes wohnen ziehen! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 9:32
In Antwort auf loreto_875199

Alleine die Tatsache, dass du mit jetzt 14 Jahren seit einem Jahr einen Freund hast, der offensichtlich auch bei dir übernachtet, zeigt doch, dass bei euch in der Familie einiges falsch läuft und deine Mutter dringend Unterstützung braucht.

Ich als Vater würde diesem jungen Mann ruhig und bestimmt erklären, dass er nicht bei meiner 14jährigen Tochter zu übernachten hat..........nein, eigentlich würde ich ihn an den Ohren aus dem Haus ziehen. Und dir, der pubertierenden Zicke, würde ich ganz klar aufzeigen, wer hier der Chef im Haus ist. Du bist 14 und damit jahrelang davon entfernt, auch nur annähernd erwachsen zu sein. 

Deine Mutter sollte dich nicht schlagen, aber ganz ehrlich...........wenn ich sehe, wie sich gerade pubertierende Mädchen benehmen, bin ich echt verwundert, dass sich Eltern doch so unter Kontrolle haben. Wenn die Tochter nur noch rumzickt, hast du als Eltern doch irgendwann den Drang, ihr bei jeder frechen Bemerkung so eine zu Knallen, dass es sie dreimal überschlägt. 90% der Eltern haben sich vermutlich unter Kontrolle und 10% halten diese ständige Streiterei und Provokation nicht mehr aus und verlieren die Nerven. 

Deine Mutter ist alleinerziehend mit drei Kindern. Sie hat sicher auch ohne deine Zickerei genügend Probleme. Und anstatt ihr zu helfen, bist du durch dein Verhalten momentan wohl ihr größtes Problem. 

Na sowas spiessiges . Ich hatte mit 14 eine Fernbeziehung über 1 Jahr lang und durfte ihn besuchen und er mich und natürlich wurde dann auch übernachtet ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 12:24

nein, das hat nichts mit ''spießig'' sein zu tun. Das sagt unser Gesetzbuch und wenn Mutter ganz ''unspießig'' darüber hinwegsieht, wird es für sie unangenehme Folgen geben. Sie ist nämlich dafür verantwortlich, dieses Gesetz einzuhalten.

Unsereins war ja auch mal so jung - unglaublich, aber wahr ;D

Und bisher ist noch keinem was Schlimmes passiert, wenn er statt mit 13 oder 14 ''erst'' mit 16-18 seinen ersten Freund hatte. Pubertät alleine ist schon schwer genug, mit einer anstrengenden Beziehung macht man es sich absolut nicht leichter - es sind nur andere Sorgen als Schule oder Ausbildung.

Übrigens, dass sich Töchter in der Pubertät oft nicht sehr gut vertragen, scheint in der Natur, der weiblichen, zu liegen und ist gar nicht selten. Das kann einige Jahre dauern, aber es gibt sich auch wieder.

Ja aber die Frage mit dem Hausverbot der Mutter an dem Freund, ob sie das DARF ... JAWOHL, das DARF sie. Der Freund ist nicht Teil der Familie und bestenfalls ein Gast, den man einlässt, der Tochter zuliebe. Also sollten sich BEIDE, die Tochter und ihr Freund entsprechend verhalten. Wie das geht, wissen wir doch alle, wenn ich nicht irre.

Macht es Euch doch nicht unnötig schwer. Streiten kann man sich schon für viel weniger, das ist auch bekannt (und ob ! )  aber man kann sich auch wieder lieb vertragen - üben. üben. und nochmal üben - bis das wie von selber geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 13:37
In Antwort auf akanxe

Hallöchen ihr Lieben und Guten Abend.
Kurz vorab: Falls ich mit meinen Thema hier nicht im richtigen Forum gelandet bin, tut mir das leid, doch hoffe trotzdem darauf, dass ihr mir helfen könnt. Also, ich habe ein kleines Problem und zur Einführung möchte ich euch nun kurz etwas über mich erzählen. Ich bin 14 Jahre alt, besuche eine staatliche Realschule in Bayern, ich wohne mit meiner Alleinerziehenden Mutter wie auch mit meinen Geschwistern (ein kleiner Bruder und eine kleine Schwester) zusammen in einem Haus, zudem bin ich schon seit über einem Jahr in einer Beziehung mit meinen Freund, wozu ich denke ich mal behaupten darf dass das in unserem Alter eher eine Seltenheit ist und ich bin echt froh darüber dass bei uns immernoch alles so gut klappt. Nun, die Sache ist jetzt nunmal die, ich bin mit 14 ja schon so ziemlich in der Pubertät, ich muss selbst zugeben, meine Mutter nervt mich des öfteren mittlerweile schon mit ihrer puren Anwesenheit, wofür sie, denke ich mal, nicht sehr viel kann, bis auf dass sie mich immerzu anmotzen muss und ich in ihren Augen nichts richtig mache, weshalb ich es meide in ihrer Nähe zu sein. Ich habe nunmal auch des Öfteren große Streitigkeiten mit ihr die total ausarten, weshalb ich auch schon oft genug Zuhause abgehauen bin weil ich es dort einfach nicht mehr aushielt. 
Alles schön und gut, ab und zu waren meine Mutter und ich wieder gut miteinander und im anderen Moment war es wieder das komplette Gegenteil, ich meine, versteht mich nicht falsch, ich möchte auch nicht mit ihr Zanken, aber um ehrlich zu sein lässt sie mir da nicht wirklich eine „Wahl“. Diese guten Momente nimmt sie in Streitsituationen übrigens auch als Druckmittel gegen mich um mir vorwerfen zu können ich würde sie nur ausnutzen und nur nett zu ihr sein wenn ich etwas von ihr will (was wenn dann eigentlich umgekehrt der Fall ist und dass sie so denkt tut echt verdammt weh). Nun hatte ich am Donnerstag/Freitag Streit mit meiner kleinen Schwester, dieser bestand darin dass sie noch mein altes Handy hat, mein jetziges grade einen komplett Wasserschaden hat und ich das als Ersatz brauchte, sie es aber hatte, warum auch immer versteh ich bis heute noch nicht, aber nicht rausrücken wollte. Ich habe immer weiter versucht ihr klar zu machen dass ich es brauche, sie es sich nicht einfach zu nehmen hat und nunmal nicht ihr Eigentum ist, sondern meines, doch alles was sie sagte war, dass sie es nicht mehr hätte, es wäre nicht im Haus woraufhin ich sie fragte wo es denn sei, ihre Antwort auf wirklich ALLES war dann „ich weiß es nicht.“ Naja, ich war mir natürlich ziemlich sicher dass sie es weiß und hab weiter drauf rumgehackt bis sie nach ca. 2 min, wie auf Knopfdruck anfing wie ein Wasserfall zu weinen, zu meiner Verteidigung, die kleine Dame ist 11, fast 12 Jahre alt also etwas Kritik und Stress muss sie schon ab können wenn sie von jemand anderem das Eigentum zu sich nimmt und dann nichtmal sagen kann wo sich dieses befindet, aber wie gesagt sie heulte. Sie machte das extra laut rannte aus der Tür raus und schrie nach unserer Mutter dass ich ja so schlimm wäre und sie helfen kommen solle, sie kam ich wurde (natürlich) mega zusammengeschissen und meine Mutter kam raus und meinte ich solle mich verziehen. Daraufhin meinte ich ich würde dort so lange bleiben bis sie mein Handy rausgeben würde bzw mir zumindest sagen würde wo es denn sei, doch auch meine Mutter meinte „ich weiß es nicht“ „sie weiß es nicht“ „Es ist nicht im Haus“. Es hat mich tierisch aufgeregt, aber irgendwann habe ich Nachgelassen. Mein Freund kam am Nächsten Abend zu uns, ich schilderte ihm den Sachverhalt und meinte ich solle nochmals zu meiner Schwester gehen und mein Recht einfordern, er würde auch mitgehen und sich für mich einsetzen wenn etwas sei, ich zögerte denn schon am Vorabend haben mir meine Mutter wie auch meine Schwester echt verletzende Dinge an den Kopf geworfen, worauf ich jetzt garnicht weiter eingehen und will denn irgendwie ist es meiner Familie normal geworden dass mich dort jeder beleidigt, egal was ist. Aber ich habe dann im endeffekt eingewilligt und wir sind zu meiner Schwester, das selbe Theater wie am Vorabend, sie heulte wieder, meine Mutter kam und verteidigte sie, beleidigte mich noch schlimmer als am Abend zuvor und dann mischte sich auch mein Freund ein und meinte dass es mein gutes Recht ist zu wissen wo das Handy ist und es im Bestfall ausgehändigt zu bekommen. Alles schön und gut und es war echt süß von ihm, meine Mutter hat für eine Weile nichts gesagt, dann hat sie aber weiter beleidigt mich aus dem Zimmer geschubst usw. Dann ging ich in ihr Zimmer, einerseits um mein Handy + meinen Schlüssel den sie mir abgenommen hat zu suchen, anderer Seits um mich ein wenig zu rächen, ja. Das gefiel ihr natürlich nicht, mein Freund war zu der Zeit in meinen Zimmer, meine Mutter kam zu mir, beleidigte mich wieder, Schlug mich, kratzte mich, brüllte mich an, leierte meine Klamotten aus und so weiter. Seit diesen Abend habe ich mit meiner Mutter kein einziges Wort ausgewechselt (bis übrigens heute, Dienstag). Mein Freund blieb bis Sonntag Abend da und fuhr dann Nachhause, er wohnt 10km von uns. Und dann am späten Abend erhielt die Mutter von meinen Freund eine Nachricht von meiner Mutter in welcher steht er solle von unserem Haus für eine Weile fern bleiben, er hätte sich zu viel eingemischt. Natürlich, das verärgerte mich einfach nur total. Ich habe trotzdem nicht mit meiner Mutter geredet, ich kam dann gestern Nachmittag (Montag) nachhause und hörte zufälliger Weise mit, wie meine Mutter mit ihren Freund telefonierte der sich hier ab und an für mehrere Tage (wie auch heute) einnistet. Sie meinte darin was für eine schlechte Tochter ich sei, ich würde nur schlechtes für Familie wollen, sie müsste meine Geschwister von mir fern halten, da sie Angst um sie haben müsse (was sie übrigens auch in die Nachricht an die Mutter meines Freunds geschrieben hatte) und dass mein Freund ja eigentlich nichtmal das Problem wäre, sondern sie nur wolle dass ich mich „abrege“ und allein bleiben soll, ich mich normal mit ihr aussprechen soll blah blah blah. Im Prinzip widersprichen ihre Taten sowasvon ihren Worten. Denn weiterhin motzt sie mich nur an, beleidigt mich, meint andauernd wie schön alles ohne mich wäre, meint ich solle doch zu meinen Vater ziehen etc. Was sich daran noch widerspricht ist dass ich trotzdem weiterhin zu ihm nachhause darf und ihn außerhalb trotzdem sehen darf (sie hat noch nichts anderes behauptet und so weit ich weiß darf sie das auch nicht wenn ich nicht durch ihn gefährdet bin, darf ich ihn glaube ich weiterhin treffen).

Okay, tut mir leid für alle die so lange mitgelesen haben, aber ich frage mich nun; Was soll ich tun um das Hausverbot wieder aufzuheben? Wie soll ich mit meiner Mutter umgehen, ehrlich gesagt will ich nicht wirklich nett zu ihr sein wenn ich von ihr nicht das Gegenteil erwarten kann. Und sollte ich irgendwie das Jugendamt um Hilfe bitten? Ich weiß das wäre eventuell übertrieben, ich habe früher auch gedacht, egal was ist es wäre meine letzte „Option“ weil ich meiner Mutter nie schaden wollte oder so, nur mittlerweile denke ich sehr oft daran mir Hilfe von außen zu holen, weshalb ich auch zuerst einmal hier frage was ich generell so un kann, denn ich bin echt am verzweifeln und dass so sehr dass ich fast wieder damit angefangen hätte mich selbst zu verletzen und von zuhause abzuhauen, was ich wahrscheinlich auch durchgezogen hätte, würde mein Freund mir nicht sagen ich solle sowas bitte nicht mehr tun...

ich bin echt verzweifelt, ich danke euch jetzt schon für eure Hilfe

LG Akanxe

gott ja sie hat das recht dazu!
ich hätte es genauso gemacht
er hat null recht sich einzumischen!

und ja, sie darf dir dein hand wegnehmen!  (hat auch sie bezahlt oder?)

du bist schon mehrfach von zuhause abgehauen...
hast du eigentlich eine vorstellung davon was du deiner mutter damit antust?
dich muss man ja anscheinend echt noch wie ein kleines kind beschützen!

ABER

ihre agressivität geht gar nicht!!!
sollte sie dich schlagen usw...  gehört das zum jugendamt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 13:38
In Antwort auf loreto_875199

Alleine die Tatsache, dass du mit jetzt 14 Jahren seit einem Jahr einen Freund hast, der offensichtlich auch bei dir übernachtet, zeigt doch, dass bei euch in der Familie einiges falsch läuft und deine Mutter dringend Unterstützung braucht.

Ich als Vater würde diesem jungen Mann ruhig und bestimmt erklären, dass er nicht bei meiner 14jährigen Tochter zu übernachten hat..........nein, eigentlich würde ich ihn an den Ohren aus dem Haus ziehen. Und dir, der pubertierenden Zicke, würde ich ganz klar aufzeigen, wer hier der Chef im Haus ist. Du bist 14 und damit jahrelang davon entfernt, auch nur annähernd erwachsen zu sein. 

Deine Mutter sollte dich nicht schlagen, aber ganz ehrlich...........wenn ich sehe, wie sich gerade pubertierende Mädchen benehmen, bin ich echt verwundert, dass sich Eltern doch so unter Kontrolle haben. Wenn die Tochter nur noch rumzickt, hast du als Eltern doch irgendwann den Drang, ihr bei jeder frechen Bemerkung so eine zu Knallen, dass es sie dreimal überschlägt. 90% der Eltern haben sich vermutlich unter Kontrolle und 10% halten diese ständige Streiterei und Provokation nicht mehr aus und verlieren die Nerven. 

Deine Mutter ist alleinerziehend mit drei Kindern. Sie hat sicher auch ohne deine Zickerei genügend Probleme. Und anstatt ihr zu helfen, bist du durch dein Verhalten momentan wohl ihr größtes Problem. 

Alleine die Tatsache, dass du mit jetzt 14 Jahren seit einem Jahr einen Freund hast, der offensichtlich auch bei dir übernachtet, zeigt doch, dass bei euch in der Familie einiges falsch läuft und deine Mutter dringend Unterstützung braucht.

nicht dein ernst

willkommen im 18 Jahrhundert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli um 14:51

Also, mir fällt in erster Linie auf, dass ich selten eine 14-jährige erlebt habe, die in ihrer Wortwahl, Formulierung und teilweise Satzbau derartig sicher umgeht...
Was das Inhaltliche angeht, deine Mutter hat definitiv das Recht dazu, deinen Freund (wie alt ist der überhaupt)  raus zu schmeissen und dir das Handy wegzunehmen!
Was ihre Art angeht, wie sie mit dir ansonsten umgeht (ausfallend und grob werden)...nein, das geht eindeutig nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 8:23

Mein Reden...kanns mir auch schwer vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 9:11
In Antwort auf april.38

Mein Reden...kanns mir auch schwer vorstellen

^^ Das dachte ich auch sofort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 14:12
In Antwort auf skadiru

^^ Das dachte ich auch sofort!

ich war als 14-Jährige meinem Alter weit voraus - von daher erregte die TE bei mir zunächst keinen Verdacht ein Fake zu sein.

Wie pubertierende Töchter alleinerziehender Mütter sich teilweise aufführen können, ist mir bekannt und auch ich hatte mit 14 Einiges auszusetzen damals an meiner eigenen Mutter. Aber die konnte sich immerhin trotzdem durchsetzen.

Die hat dann zu mir gesagt: ''Mädchen, alt und grau darfste werden - aber NICHT FRECH ! ''

Aber das war eh klar - so gut war ich schon erzogen, dass ich mich Erwachsenen gegenüber zu ''benehmen'' hatte  - fand ich auch nicht nur lustig - eher lästig - aber auf Dresche war ich ganz und gar nicht scharf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli um 23:34
In Antwort auf akanxe

Ich verstehe das meiste von dem was du da so argumentierst, aber „Sei froh, wenn deine Mutter nicht das Jugendamt einschaltet“ kann ich nicht ganz Nachvollziehen, da ich ja irgendwie mehr der Meinung bin dass sie eher die Probleme hat, wenn das Jugendamt erst einmal vor der Tür steht, oder verstehe nur ich das falsch? Und ich verstehe auch nicht ganz was von meinen Freund aus jetzt so schlimm sei, dass er mich verteidigt habe... ich meine, ja, ich habe das nicht erwähnt, aber er war schon oft genug dabei als meine Mutter mich oft geschlagen oder fast erwürgt hat, ich glaube sich dann einzumischen war eher eine Art „Schutzmechanismus“ von ihm. 

Was ich ebenfalls nicht erwähnt habe und du deshalb nicht wissen kannst ist dass ich zu meiner Mutter schon seit klein aus keinen all zu guten Draht habe, denn damals würde ich öfter in den Kindergarten geschickt/gebracht ohne das Nachgeschaut wurde ob ich alles habe, ob frisches Brot dabei ist (habe auch teilweise verschimmeltes Brot dabei gehabt) etc. Also es gab viele Dinge, die unser Verhältnis zueinander bis heute noch stören, was mich bei der Situation momentan stört ist dass sie alles ihren Freund erzählen muss den sie seit grade mal 2-3 Monaten kennt, ich meine, wenn sie glaubt dass meinen Freund unsere Familiäre Situation nichts angeht, warum sollte es dann ihren Freund was angehen?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich danke dir echt sehr für deine Antwort, kann mir aber so manches trotzdem nicht ganz erklären.💕

Das klingt alles sehr verzwickt und kompliziert. Hier ist es am Besten die einzelnen Punkte einmal aufzudröseln:

1. Kann deine Mutter deinem Freund Hausverbot erteilen?
Ja, das kann sie. Sie hat sogar das Recht dir den Umgang mit ihm zu verbieten.

2. Pubertät
Du bist 14 und da ist es in Ordnung sich nicht immer korrekt zu verhalten. Allerdings kann ich dir ein paar tips geben, da ich Geschwister und einem Stiefsohn im gleichen Alter habe.

Ich kann verstehen, dass du dein altes Handy als Ersatz haben möchtest. Allerdings war es hier leider die falsche Strategie mit Druck auf deine Schwester einzuwirken. Effektiver wäre es, wenn du lernst ruhig zu bleiben und versuchst mit logischen und reflektierten Punkten zu kommen:

“Hey (Schwester) hast du mein altes Handy gesehen? Meines ist aktuell kaputt und ich brauche das für die nächsten (Zeitraum) als Ersatz?“
Hätte sie, wie es passieren kann wäre es klüger gewesen, direkt zu deiner Mutter zu gehen und sie als Unterstützung einzubeziehen:

“Mama, ich suche mein altes Handy und brauche es als Ersatz. (Schwester) hatte es zuletzt, sagt aber sie weiß nicht wo es ist. Kannst du mir helfen, dass wir es zusammen finden?“

Es ist verständlich, dass dir das nicht direkt in den Sinn gekommen ist und du das noch lernen musst. Mussten wir alle. Ich habe in deinem Alter auch oft mein Temperament verloren, ABER so sehr du es auch denkst, deine kleine Schwester kann noch nicht so mit Kritik umgehen. Kannst du in gewissen Punkten wohl eher auch noch nicht. Klingt zwar doof, aber als große Schwester muss man immer eher etwas mehr Rücksicht nehmen. Das kann super unfair sein. Ich bin auch die älteste und es war echt hart zu lernen.
Das ganze wird dir im Leben und in deiner Sozialkompetenz nur helfen. Auch wenn es aktuell alles andere als geil ist.

3. Deine Mutter
Das ist unter Umständen etwas schwierig dir da einen Rat zu geben. Aus deiner Schilderung scheint Ihr ein mehr als angespanntes Verhältnis zu haben. Das kann mehrere Gründe haben:
1. Du bist in der Pubertät und versuchst unabhängig zu werden, während deine Mutter aber immer noch dein Vormund ist, der dir Regeln auferlegt
2. Deine Mutter ist auch nur ein Mensch und gerade einfach mehr als nur überfordert.
3. Eure Energie in der Familie ist so negativ, dass kein normaler Umgang mehr möglich ist.

Wenn deine Mutter dich schon öfters körperlich Misshandelt hat, ist das eine strafbare Handlung und für dich definitiv nichts, was du aushalten musst. Suche dir dafür dringend Hilfe. Gehe auf Lehrer zu oder bitte Erwachsene um Hilfe.
Fällt dir das schwer oder dir fehlt das Vertrauen melde dich bitte unter der 116111 beim Kinderschutzbund. Du kannst dich dort auch anonym melden und dich beraten lassen. Hier wirst du unterstützt und dir wird geholfen Lösungen für deine Situation zu finden. Beim Kinderschutzbund steht dein Wohl und Konfliktlösung an erster Stelle.

Gruß und nur das Beste.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen