Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter braucht Hilfe! Emotionale Gewalt in der Ehe

Meine Mutter braucht Hilfe! Emotionale Gewalt in der Ehe

24. März 2009 um 14:35

Hallo,

bin auf der Suche nach Hilfe auf dieses Forum gestoßen und hoffe, von euch ein paar Ratschläge zu bekommen.

Werde versuchen, das Problem nicht zu ausführlich zu beschreiben, will euch nicht mit einem endlosen Text abschrecken.

Meine Eltern sind seit über 27 Jahren verheiratet und die emotionale Gewalt war schon immer vorhanden. Mein Vater ist psychisch labil, neigt zu Wutausbrüchen, ist sehr launisch, Alkoholiker. Er hatte keine gute Kindheit und hat nie gelernt über Probleme zu sprechen.
Ein weiteres Problem, dass die Situation in der Ehe noch verschärft hat, ist, dass er seit ca. 15 Jahren arbeitsunfähig ist, weil er mehrere Bandscheibenvorfälle und weitere gesundheitliche Probleme hatte.
Er sitzt also die meiste Zeit zuhause rum, bevorzugt auf dem Sofa vorm Fernseher, und ist finanziell von meiner Mutter abhängig.

Meine Mutter ist Krankenschwester, arbeitet Vollzeit, und schmeist nebenbei noch (fast) den kompletten Haushalt. Er saugt ab und zu auf, spült manchmal und kocht auch gelegentlich, den Rest (putzen, Wäsche waschen, wischen...) überlässt er ihr.

Beide sind mit der Situation offensichtlich unzufrieden, schaffen es aber nicht , sie zu beenden. Für ihn ist es sehr viel bequemer zu bleiben, auch wenn ihm z.B. die finanzielle Abhängigkeit zu schaffen macht. Bei meiner Mutter gibt es mehrere Gründe, ich glaube, dass sie wie alle emotional misshandelten Frauen in gewisser Weise abhängig von ihm ist, außerdem sagt sie, dass er ihr leid tut und er ja auch nirgenwo anders hin kann.
Ein weiteres großes Problem ist, dass meine Eltern, ebenso wie meine Schwester mit ihren beiden Kindern (alleinerziehend), im Haus meiner Großeltern leben und sie nicht einfach gehen kann. Bei einer Trennung müsste er ausziehen.

Wie in den meisten Familien mit derartigen Problemen ist auch die Beziehnung meiner Eltern oberflächlich manchmal recht harmonisch. Sie "duckt" sich meist und versucht nicht anzuecken und eine zeitlang klappt das auch ganz gut, bis dann mal wieder der große Knall kommt.
Letzte Woche war mein Vater mal wieder geladen, weil die Kinder meiner Schwester den ganzen Tag bei ihnen waren (meine Schwester lag mit Fieber im Bett), da ist er ausgerastet. Sie hat mir erzählt, dass er ihr "angedroht" hat, dass er auszieht, weil er die Situation mit den Kindern nicht mehr erträgt (tut er aber eh nicht), hat ihr vorgeworfen, dass sie allen das Geld in den Arsch schiebt und nur ihn knapp hält, dass sie ihm gegenüber total kalt ist (das stimmt zwar, aber das kommt ja nicht von nichts...) usw. Sie hat dann gewagt, ihm zu wiedersprechen, daraufhin ist er total ausgerastet, ist in die Garage gegangen, hat eine Axt geholt und ihr angedroht, dass er die ganze Wohnung kurz und klein schlägt. Sie ist dann Schlafen gegangen (im Gästezimmer) um der Situation zu entfliehen.
Solche Szenen gab es schon mehrmals, er ist dabei auch schon körperlich gewaltätig geworden, auch mir und meiner Schwester gegenüber.

Ich wohne schon seit einigen Jahren nicht mehr zuhause, fahre aber sehr oft heim, vor allem wegen meiner Mutter, meiner Schwester und den Kindern. Ich mache mir große Sorgen, dass irgendwann mal was richtig schlimmes passieren könnte. Außerdem mach ich mir Sorgen um meine beiden Neffen, die die Stimmungsschwankungen meines Vaters auch zu spüren bekommen und damit genausowenig umgehen können, wie es meine Schwester und ich als Kinder konnten (und auch jetzt noch).
Meine Mutter weiß, dass die Beziehung zu ihm sie kaputt macht, aber sie schafft es nicht allein und weder meine Schwester noch ich können ihr dabei so helfen, wie sie es bräuchte.

Ich hoffe, ihr könnt euch jetzt ein bißchen in die Situation hineinversetzen.
Vielleicht könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, an wen meine Mutter sich wenden könnte. Wo bekommt sie Hilfe? Habt ihr vielleicht etwas ähnliches durchgemacht? Bin euch für jeden Ratschlag dankbar!

Liebe Grüße, Micha

Mehr lesen

24. März 2009 um 22:19

Das hab ich auch schon gesagt...
Er hat nicht nur damit gedroht, die Axt zu holen, er hat sie tatsächlich geholt...
Hab am Wochenende, als sies mir erzählt hat, auch gesagt, dass sie sofort die Polizei hätte rufen sollen, dann wäre endlich mal ein erster Schritt getan. Sie hat gemeint, dass sie Angst vor seiner Reaktion hat, wenn sie die Polizei rufen würde. Kann sie auch verstehen, bin ja selbst mit der Angst vor seinem unberechenbaren Verhalten aufgewachsen.
Ich kann ihr leider nicht mehr allzu viel helfen, wie gesagt, ich wohne nicht mehr zuhause, musste aus beruflichen Gründen ans andere Ende von Bayern ziehen. Komm nur ca. jedes zweite Wochenende und in den Ferien nach Hause. Außerdem bin ich teilweise auch einfach mit meiner Kraft am Ende. Wir waren schon mehrmals an dem Punkt, wo sie eingesehen hat, dass es so eigentlich nicht weitergehen kann. Hab meinen Vater vor zwei oder drei Jahren auch mal gemeinsam mit ihr gesagt, dass er sich eine Wohnung suchen soll, weil sie/wir nicht mehr mit ihm zusammenleben kann/können. Daraufhin war ein paar Tage ne ziemlich angespannte Stimmung und irgendwann ging alles wieder seinen gewohnten Lauf...
Meine Mutter schafft es nicht, das alleine durchzuziehen, aber ich kann ihr nicht mehr helfen, als ich sowieso schon versuche. Sie weiß, dass alle sie bei einer Trennung unterstützen würden und dass jeder froh wäre, wenn das ganze endlich ein Ende hätte, aber letzlendlich liegt es bei ihr. Sie muss es schaffen!
Deswegen suche ich eueren Rat. Wo kann sie Hilfe finden? Wie habt ihr selbst den Absprung geschafft?

LG Micha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2009 um 16:15

Sie wird dabei Hilfe brauchen!
Hallo,

du hast sicher recht, wenn du sagst, dass sie diese Angst überwinden muss. Ich glaube aber nicht, dass sie es von selbst so weit schafft. Schließlich lebt sie jetzt seit 27 Jahren in dieser Situation und hat es nicht geschafft selbst aktiv zu werden. Ich habe gehofft, dass ich hier irgenetwas finde, womit ich/man ihr den Rücken stärken kann.

Ich weiß nicht, was passieren muss, damit sie von selbst endlich reagiert. Er hat in meiner Jugend auch mich und meine Schwester schon körperlich attakiert und nicht mal da war sie fähig einen Schlussstrich zu ziehen.

Sie sagt zwar, dass sie sich von ihm trennen will und dass sie Angst hat an der Beziehung sonst seelisch völlig kaputt zu gehen, aber sie hat trotzdem nicht den Willen und die Kraft, um es wirklich durchzuziehen.

Ich weiß nicht, ob ihr mir/ihr da weiterhelfen könnt, aber ich wollts zumindest versuchen.

Liebe Grüße, Micha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2009 um 4:32

Hallo
ich muss dazu sagen das es meiner mutter ähnlich geht. sie ist mit meinem stiefvater seit 12 jahren verheiratet. er, starker alki, hat so ne nervenkrankheit wo teilweise die augen und mundfalten unterspritzt werden damit diese nicht zufallen usw. und absoluter terror typ. ICH HASSE IHN. nüchtern ist er der allerliebste mensch, umgänglich, frendlich, hilfsbereit, lustig aber sobald zum bier ein schnaps kommt DAS WARS. der rastet total aus, kommt mit alten geschichten, steigert sich dermaßen da rein das ich mit ihm auch schon aneinander geraten bin. er betitelte mich aus heiterem himmel als kanackenhure, alkoholikertochter, ausländerschlampe, türkenvotze... dann hats mir gereicht und ich hab ein glasaschenbecher nach ihm geworfen. meine mutter stand daneben und sagte kein ton. am nächsten tag rief ich meinen vater an, ich war 18 und erzählte ihm das unter tränen, der darauf hin kam und ihm so eine verpasst hat das er am boden wimmernd lag. ich genoss diesen moment für all das was er mir und meiner mutter angetan hat.
leider wars das nicht denn ich bin ja damals mit 14 abgehauen als die beiden heirateten und ins betreute jugendwohnen übers jugendamt.

kleine auszüge was mein stiefvater mit meiner mutter so alles anstellt:

er nimmt ihr handy, schlüssel, klamotten alles weg und lässt sie auf dem hundeplatz übernachten denn das ist sein bett.
er spuckt sie an
er tritt den hund um meiner mutter dazu noch mehr weh zu tun denn sie liebt den hund
er beschimpft sie und sagt wenn sie verreckt werden ihr töchter nur aufs grab scheissen im gegensatz zu ihm der von seinen töchtern ein schön gepflegtes grab bekommt
er macht sie einfach fertig, beschwert sich über alles was sie und wie sie es tut
schickt sie im nachthemd vor die türe, barfuss und im regen stand meine mutter damals vor meiner haustüre und ist ca 15 min. lang so zu mir gelaufen das sie danach ne lungenentzündung hatte
schlimm war es als ich mit 24 ein anruf bekam von der polizei ob ich die tochter von frau..... bin denn sie ist die treppen runter gefallen und der notarzt ist da
ich wusste nicht mehr wo oben und wo unten ist in dem moment, allerdings weiss ich bis heute nicht wie das passiert ist, ich weiss nur eins und zwar das meine mutter auch angefangen hat zu trinken da sie den sack nicht mehr erträgt. leider kann ich ihr nicht helfen es gab bestimmt schon 6 versuche als sie bei mir einog und bei ner nacht und nebelaktion heimlich nach hause ging denn sie will nicht alleine sein.
ein ander mal hat sie sich komplett eingeschlossen alle rolläden runter und hat ihn nicht mehr reingelassen und die polizeo gerufen, ich und meine schwester kamen auch dazu und wurden vernommen. habe dann auch gesagt wie mein stiefvater ist aber ich keine ahnung hab was jetzt los ist. meine mutter hat ein echt psychisches problem in den jahren entwickelt mit kann sie nicht und ohne auch nicht. er wird sie noch ins grab bringen und ich kann nichts und wieder nichts machen ausser ihm freundlich ins gesicht lachen denn wenn ich mich gegenüber ihm äussere bekommt meine mutter alles ab.

deshalb kann ich nur sagen es gibt sicherlich mehrere solcher fälle und als kind ist es so schlimm das zu sehen und mitzuerleben. meine mutter steht nicht zu mir zu ihrer tochter sie steht trotzallem zu diesem mann.

ich persönlich kann mich reinversetzten aber ich kann nicht verstehen dass man das soviele jahre mitmacht denn irgendwann iss doch schluss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club