Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter akzeptiert meine Beziehung nicht!

Meine Mutter akzeptiert meine Beziehung nicht!

16. März um 15:32

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Mehr lesen

16. März um 18:12

Bitte lesen! Es steht doch alles dort. Du fragst immer so unnötige Dinge. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März um 18:54

Das passiert dir scheinbar aber sehr oft und nicht nur hier !

An die TE:
Was sagt denn dein Vater dazu ?
Hat in dieser Beziehung deine Mutter die Hosen an - oder kann er sich diesbezüglich nicht durchsetzen, oder für dich einsetzen ?

Manche Eltern betrachten ihre Kinder als ihr Eigentum über das sie verfügen dürfen . Meine Tochter würde mir diesbezüglich eher eins Husten und das berechtigt .

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 2:06
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Deine Mutter kommt aus ner anderen Zeit und ner anderen Kultur. Das hat sich bei ihr festgebrannt und leidr kommt sie da nicht raus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 9:02
In Antwort auf beulah_12891185

Das passiert dir scheinbar aber sehr oft und nicht nur hier !

An die TE:
Was sagt denn dein Vater dazu ?
Hat in dieser Beziehung deine Mutter die Hosen an - oder kann er sich diesbezüglich nicht durchsetzen, oder für dich einsetzen ?

Manche Eltern betrachten ihre Kinder als ihr Eigentum über das sie verfügen dürfen . Meine Tochter würde mir diesbezüglich eher eins Husten und das berechtigt .

Mein Vater redet immer auf meine Mutter ein, dass sie es ihren Eltern erzählen soll. Beim Thema übernachten würde ich ihn eher überzeugen, er ist nicht so streng, aber das wird mir nichts bringen, da meine Mutter beim Thema übernachten eher die Hosen an hat, zumindest jetzt noch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 11:40

Die Mutter hat wohl recht.
Sex vor der Ehe ist verwerflich und gehört nicht erlaubt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 14:25
In Antwort auf susemiehl

Die Mutter hat wohl recht.
Sex vor der Ehe ist verwerflich und gehört nicht erlaubt.

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 14:26

Mein Freund setzt mich in keiner Weise Unterdruck oder redet auf mich ein, dass ich auch ohne Erlaubnis bei ihm schlafen soll. Die rosarote Brille gibt es auch schon lange nicht mehr. Wir sind glücklich zusammen und sind froh, dass wir zusammen sind. Er ist ein sehr liebevoller und verständnisvoller Mensch und, dass er es nur auf sex abgesehen hat kann ich hier nicht Unterschreiben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 14:39
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

In einigen Teilen dieser weltkugel werden sogar seemannsknoten in den penis gemacht. Schau einer an! 

ahoi!!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 14:41

Deine mum hat es mit dir wirklich gut gemeint und war fürsorglich und verantwortungsbewusst! Es sollte mehr solche Mütter geben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 14:50
In Antwort auf fresh0089

In einigen Teilen dieser weltkugel werden sogar seemannsknoten in den penis gemacht. Schau einer an! 

ahoi!!!


Weisst du zufällig, welche Art von Seemannsknoten? Der Aftersteg? kann sein, dass idas mit zwei e oder mit k am Ende geschrieben wird. Ich habe nichtmal den A-Schein.

Schot und Mastbruch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 15:29
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

Die Beschneidung von Mädchen/Frauen ist  Genetalverstümmelung und gehört meiner Meinung nach verboten und bestraft, sollte es doch durchgeführt werden. Geschlechtsverkehr ist etwas schönes und wunderbares, jeder Mensch der älter als 14 ist sollte selber für sich entscheiden, wann es der richtige Zeitpunkt für das Erste mal ist.  Nach dieser Genetalverstümmelung kann kein Mädchen und keine Frau mehr Spaß am liebes Leben haben und selbst die Geburt die ein neues Leben zur Welt bringt ist danach einfach nur noch Qual. 
Selbst, wenn dieses Menschen es gut meinen ist sowas inakzeptabel!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 15:39

Ja, der Ruf ist total wichtig - gell ?

Ich lese davon nichts - dass der junge Mann die Beziehung zu dem Mädchen als reine - ich bekomme Sex von ihr - abtut . 

So wie die TE hier schreibt sehe ich in ihrem Alter kein Problem . Ich denke mehr die Mutter wird ihr mit 25. Jahren auch noch verbieten und vorschreiben mit wem sie Sex haben darf .

Von beschützen kann hier nicht die Rede sein . NIemand kann sein Kind vor schlechten Erfahrungen schützen . Die müssen die Kinder selber machen . Und Mädchen die in dem Alter alles drübersteigen lassen über sich - kenne ich auch . Da halten aber die jungen Männer die etwas im Hirn haben sowieso Abstand davon !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 18:11
In Antwort auf apfelkuchen63

Die Beschneidung von Mädchen/Frauen ist  Genetalverstümmelung und gehört meiner Meinung nach verboten und bestraft, sollte es doch durchgeführt werden. Geschlechtsverkehr ist etwas schönes und wunderbares, jeder Mensch der älter als 14 ist sollte selber für sich entscheiden, wann es der richtige Zeitpunkt für das Erste mal ist.  Nach dieser Genetalverstümmelung kann kein Mädchen und keine Frau mehr Spaß am liebes Leben haben und selbst die Geburt die ein neues Leben zur Welt bringt ist danach einfach nur noch Qual. 
Selbst, wenn dieses Menschen es gut meinen ist sowas inakzeptabel!

Ich stimme dir in disem Punkt zu 100 % zu!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 18:20
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Deine Mutter ist neidig auf dich, weil sie nicht die gleiche Erziehung und Freiheit hatte, wie du

sie ist verbittert, weil ihre Erziehungs Maximen schlechter als deine sind. Sie macht sich Gedanken, was andere idioten von ihr und ihrer Tochter halten sollen. 

Deine mutter ist ein ein Opfer der Deserklärung, Versuch zu schnell wie möglich von dieser Maximen dich zu befreien und trete ein im europäischen Aufklärungskampagne 

Sie beneide dich und hätte gerne so einen Freund und so ein Leben gehabt hätte 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 7:58

Mich regt das wirklich auf, wie manche Leute hier echt einen verdammten Stock im Arsch haben. 

Sie ist 16 und mit ihrem Freund schon für dieses Alter recht lange zusammen. Und es ist kack egal ob sie schon vertragsfähig ist oder nicht, fakt ist: Ihre Mutter vertraut ihr nicht und das ist doch sehr verletztend für die TE. Verallem wenn man wegen sowas gleich angeschrien wird und kein Raum für Verhandlungen da sind. 
Hier fehlt nicht der Tochter, sondern der Mutter eine gewisse Reife. 

Ich geb dir den Tipp: Versuche ruhig mit deiner Mutter zu reden und sage ihr klipp und klar, dass dich ihr verhalten verletzt. Sage ihr, dass du vorsichtig bist was verhütung anbelangt und fordere ein bisschen mehr vertrauen. Schießlich bist du kein kleines Kind mehr, sondern kannst selbstständig Entscheidungen treffen. Aber versuche wirklich ruhig zu bleiben und nicht zurückzuschreien. 

Anonsten: Kopfschütteln und ihr Verhalten einfach igonrieren, mach es bei deinen eigenen Kindern irgendwann besser


PS: Und für diejenigen die auf den Ruf anspielen. Was ein Bullshit! Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen und sein Kind die ganze zeit in eine Rosa plüschdecke zu stecken sorgt nur dafür dass es später härter auf die Schnauze fliegt. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 13:37
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Ich finds auch zu früh. So kleine Mädchen wie du laufen gerne Gefahr, dass sich alles nur noch um den Freund dreht und man den ganzen Tag drauf hin fiebert, bis er endlich "nach Hause" kommt und man im Kinderzimmer verschwindet nach dem Abendessen. Und das 7 Tage die Woche.

Das ist nicht gesund für deine Entwicklung. Man soll sich als eigenständiger und vor allem selbständiger Mensch entwickeln. Und wenn dein Freund ja quasi bei euch wohnt, bekommt ihr Teenies ein völlig falsches Bild einer Beziehung. Die besteht nicht nur aus frisch geduschten und gut gelaunten Partnern, die wie Gäste bei euch ohne Konfrontation leben. 

Nochdazu ist das dein Freund und nicht der Lebenspartner deiner Eltern. Nur weil du mit ihm bummst, müssen ihn deine Eltern nicht als Mitbewohner auf Zeit akzeptieren.

Sucht euch in zwei Jahren eine kleine Wohnung, das zeigt, ihr meint es wirklich ernst

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 16:55
In Antwort auf vorhangstange001

Ich finds auch zu früh. So kleine Mädchen wie du laufen gerne Gefahr, dass sich alles nur noch um den Freund dreht und man den ganzen Tag drauf hin fiebert, bis er endlich "nach Hause" kommt und man im Kinderzimmer verschwindet nach dem Abendessen. Und das 7 Tage die Woche.

Das ist nicht gesund für deine Entwicklung. Man soll sich als eigenständiger und vor allem selbständiger Mensch entwickeln. Und wenn dein Freund ja quasi bei euch wohnt, bekommt ihr Teenies ein völlig falsches Bild einer Beziehung. Die besteht nicht nur aus frisch geduschten und gut gelaunten Partnern, die wie Gäste bei euch ohne Konfrontation leben. 

Nochdazu ist das dein Freund und nicht der Lebenspartner deiner Eltern. Nur weil du mit ihm bummst, müssen ihn deine Eltern nicht als Mitbewohner auf Zeit akzeptieren.

Sucht euch in zwei Jahren eine kleine Wohnung, das zeigt, ihr meint es wirklich ernst

Mit 14 Jahren war es auch, muss ich zugeben recht früh, aber mittlerweile bin ich 16 und muss Verantwortung übernehmen. Es geht das Internet eigentlich nichts an, aber so oft wie sie beschrieben haben, dass ich meinen Freund sehe stimmt hinten und vorne nicht. Ich schaffe es meiner Mutter im Haushalt zu helfen, genug für die Schule zu tun und meinen Freund unter einen Hut zu bringen.

Natürlich freut man sich, wenn man seinen Partner sieht, würde man sich nicht freuen- wozu ist man dann das Bündnis einer Beziehung eingegangen?

Ich kenne und weiß, dass es Mädchen in meinem Alter gibt die nichts auf die Reihe bekommen und jede Woche mit einem neuem Typen Geschlechtsverkehr haben, aber zu der Sorte gehöre ich nicht.

Natürlich ist mir bewusst,dass eine Beziehung nicht nur aus Fröhlich sein und Händchen halten besteht. Eine Beziehung hat Höhen und tiefen - so wie meine und jede andere, also kann mir niemand sagen, dass ich oder andere Mädchen in meinem Alter oder älter denken das eine Beziehung niemals Streit oder keine Meinungsverschiedenheiten hat.
Ich denke jedes Mädchen oder jeder Junge der bisschen was im Kopf hat, weiß, dass es Höhen und tiefen gibt. 

Ich verstehe es auch nicht wie "Erwachsene“ immer von oben herab auf uns schauen, ich denke ich kann für alle Jugendlichen sprechen, dass erwachsene denken, wir Jugendliche sind dumm und naiv. Natürlich passieren uns auch Fehler, aber würden wir nicht merken, wir haben etwas falsch gemacht, würde uns das immer und immer wieder passieren. Genau wie wir, fallen Erwachsene auch auf die Schnauze- egal welches Alter. Man lernt immer etwas dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März um 22:22

Also 1. mein Freund hat rein garnichts mit diesem Post zutun. Wir haben das Thema übernachten schon lange nicht mehr angesprochen, aber mich stört es und ich will endlich bei ihm schlafen oder er bei mir. 

Sie haben keine Ahnung wie mein Freund oder ich sind und haben dementsprechend auch kein Recht zu urteilen! Wenn sie mich und oder meine Beziehung sehen und kennne würden, würden sie sehen, dass fast alles was bezüglich auf Beziehung geschrieben würde kompletter Schwachsinn ist! 

Genau sowas meine ich, dass "Erwachsene” Menschen denke sie wären was besseres oder denken Sie würden mehr Bescheid wissen!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 1:10

Das ist ja alles schön und gut, aber ich schildere es dir mal aus meiner Erfahrung. Ich war ein extrem anständiges Kind, hab immer auf meine Mutter gehört und bin was Partys etc. anbelangt nie groß weggegangen, weil es eben meine Mutter so wollte. Ich hatte mein erstes mal Sex mit 22, weil mir meine Mutter immer eingeredet hat, dass man bei Männern aufpassen muss und viele nur Sex wollen und der Ruf doch wichtig ist. 

So und was ist jetzt im Nachhinein? Klar in vielen Belangen bin ich meiner Mutter dankbar, dass sie mir diese Werte vermittelt hat.. aber noch mehr bereue ich es, dass ich meine Kindheit nicht gelebt habe. Ich hätte feiern gehen sollen, so wie meine Freunde, ich hätte mich mal betrinken müssen und die konsequenzen eines schlimmen Katers ertragen müssen und ich hätte fuckin nochmal nicht so lange mit Sex warten müssen, nur weil ich schiss davor hatte, dass der Typ es vielleicht doch nicht ganz so ernst mit mir meint. 

Im Nachhinein ist man immer schlauer, und sie redet ja nicht davon sich ein verdammtes Tattoo machen zu lassen oder Drogen zu nehmen. Sie will einfach nur Nähe zu ihrem Freund, was ist denn da schon dabei? Sex kann man auch Tagsüber im Auto haben, was weiß ich. Manche fangen an mit 15 und 16 vollzeit zu Arbeiten oder ziehen um wegen der Ausbildung, weshalb also sollte man nicht bei seinem Freund schlafen dürfen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 1:20

@TE Bitte lass dir von den Leuten hier kein schlechtes Gewissen geg. deinen Eltern einreden. Du machst auf mich schon einen sehr vernünftigen Eindruck. Wenn dir es deine Mutter selbst nach einem längeren Gespräch nicht erlaubt, bleibt dir leider nichts anders übrig als auf sie zu hören bis zu ausgezogen bist. Aber mir scheint es, als pflegst du zu deiner Mutter generell nicht sooooo ein gutes Verhältnis. Vielleicht ist der Grund von ihrem Verhalten woanders begraben? Vielleicht hat sie in ihrer Kindheit mal einen Fehler gemacht und will dich davor beschützen. 

Und was die Schuld gegenüber seinen Eltern betrifft: Wenn es ein gutes Eltern-Kind verhältnis ist, dann gibt man den eltern automatisch etwas zurück, darüber braucht man nicht mal zu diskutieren. Es scheint mir hier so bei manchen, dass die Kinder sich dafür Rechtfertigen müssen am Leben zu sein und sie auch einen nutzen dafür erbringen müssen. Manche hier im Chat kommen mir doch sehr verbittert vor. Nur weil man einem Kind freiheiten gibt, heißt das nicht, dass das Kind seinen Eltern nichts zurück geben kann. Was ein bullshit. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 2:44

Man kann auch wirklich extrem übertreiben. Und nicht nur kinder machen fehler: Eltern auch. Das kann sowohl antiautoritär, als auch eine zu stark autoritäre erziehung sein.
Du stellst die TE dar, als wäre sie selbst an allem Schuld und dass es definitiv nur an ihr liegt. Aber dass die Mutter vielleicht übertreibt - das kommt ja überhaaaupt nicht infrage. Klar alles hat seine Grenzen, aber man muss sich auch nicht alles als Kind gefallen lassen. Vorallem wenn die Eltern einen drang zum Narzissmus haben, dann kann das für die Kinder schwer psychisch belastbar sein. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 2:47

Dieses Schubladendenken hier ist wirklich schlimm, anstatt dass man TE ratschläge gibt wie sie auf ihre Mutter zugehen kann und die Sache klären kann wird sie als ungezogene und undankbare Tochter abgestempelt. Richtig traurig. Da frag ich mich bei wem hier die Erziehung falsch gelaufen ist. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 7:09

Man legt sich ja Kinder zu und keinen Hund . Letzterer wird sich nicht wirklich weiter entwickeln und ich darf über ihn in alle Belange bestimmen . Selbst ein Hund wird nicht alles machen, was ich gerne möchte . Aber in einem gewissen Rahmen natürlich "folgsam" sein .

Von meinen Kindern erwarte ich keine "ewige Dankbarkeit" - nicht sie haben es sich ausgesucht - sondern ich habe sie mir gewünscht und mit steigendem Alter entwickeln sie sich eben und vertreten auch ihre Meinung und die darf man dann - sofern sie reflektiert ist - auch annehmen .

Nur drüber zu fahren hat in all den Eltern-Kind Beziehungen in meinem Bekanntenkreis nicht gefruchtet . Irgendwann sind genau diese Kinder auf die Barrikaden gestiegen und haben sich gegen die Eltern gewandt . Notfalls machen sie es dann heimlich . 

Wann möchte die Mutter der TE das Thema denn diskutieren und auch entsprechend annehmen ? Ich nehme an, nie . 

Das Mädl hat den Freund jetzt 2 Jahre - das ist eine lange Zeit und mir ist lieber die beiden liegen unter meinem Dach unter der Bettdecke als sonst wo . 
Was der schlechte Ruf mit der TE zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel . Sie ist offensichtlich reif genug eine Ausbildung zu machen, Geld zu verdienen, aber der Freund darf mal nicht übernachten - nur, weil die Mutter Macht demonstriert und der Vater nicht zu Wort kommen darf .

Sie wird sich ihren Sex und das gemeinsame Einschlafen irgendwann holen - oder sie nimmt es hin - das wird früher und später aber dazu führen, dass sie das ihrer Mutter nicht verzeihen wird - weil es dafür keinen Grund gibt . 

Wo ist das Vertrauen in das eigene Kind ?
Sollten Eltern das nihct vorweisen und somit das Kind auf einen guten Weg bringen - eigenständige Entscheidungen zu treffen ?

Das könnte ein Eigentor für die Mutter werden - aber dann trägt ja das Kind, das nicht folgsam wie ein Hund ist, die Schuld dafür .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 8:24
In Antwort auf beulah_12891185

Man legt sich ja Kinder zu und keinen Hund . Letzterer wird sich nicht wirklich weiter entwickeln und ich darf über ihn in alle Belange bestimmen . Selbst ein Hund wird nicht alles machen, was ich gerne möchte . Aber in einem gewissen Rahmen natürlich "folgsam" sein .

Von meinen Kindern erwarte ich keine "ewige Dankbarkeit" - nicht sie haben es sich ausgesucht - sondern ich habe sie mir gewünscht und mit steigendem Alter entwickeln sie sich eben und vertreten auch ihre Meinung und die darf man dann - sofern sie reflektiert ist - auch annehmen .

Nur drüber zu fahren hat in all den Eltern-Kind Beziehungen in meinem Bekanntenkreis nicht gefruchtet . Irgendwann sind genau diese Kinder auf die Barrikaden gestiegen und haben sich gegen die Eltern gewandt . Notfalls machen sie es dann heimlich . 

Wann möchte die Mutter der TE das Thema denn diskutieren und auch entsprechend annehmen ? Ich nehme an, nie . 

Das Mädl hat den Freund jetzt 2 Jahre - das ist eine lange Zeit und mir ist lieber die beiden liegen unter meinem Dach unter der Bettdecke als sonst wo . 
Was der schlechte Ruf mit der TE zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel . Sie ist offensichtlich reif genug eine Ausbildung zu machen, Geld zu verdienen, aber der Freund darf mal nicht übernachten - nur, weil die Mutter Macht demonstriert und der Vater nicht zu Wort kommen darf .

Sie wird sich ihren Sex und das gemeinsame Einschlafen irgendwann holen - oder sie nimmt es hin - das wird früher und später aber dazu führen, dass sie das ihrer Mutter nicht verzeihen wird - weil es dafür keinen Grund gibt . 

Wo ist das Vertrauen in das eigene Kind ?
Sollten Eltern das nihct vorweisen und somit das Kind auf einen guten Weg bringen - eigenständige Entscheidungen zu treffen ?

Das könnte ein Eigentor für die Mutter werden - aber dann trägt ja das Kind, das nicht folgsam wie ein Hund ist, die Schuld dafür .

So sehe ich das auch! Sehr gute Antwort. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 9:37
In Antwort auf apfelkuchen63

Mit 14 Jahren war es auch, muss ich zugeben recht früh, aber mittlerweile bin ich 16 und muss Verantwortung übernehmen. Es geht das Internet eigentlich nichts an, aber so oft wie sie beschrieben haben, dass ich meinen Freund sehe stimmt hinten und vorne nicht. Ich schaffe es meiner Mutter im Haushalt zu helfen, genug für die Schule zu tun und meinen Freund unter einen Hut zu bringen.

Natürlich freut man sich, wenn man seinen Partner sieht, würde man sich nicht freuen- wozu ist man dann das Bündnis einer Beziehung eingegangen?

Ich kenne und weiß, dass es Mädchen in meinem Alter gibt die nichts auf die Reihe bekommen und jede Woche mit einem neuem Typen Geschlechtsverkehr haben, aber zu der Sorte gehöre ich nicht.

Natürlich ist mir bewusst,dass eine Beziehung nicht nur aus Fröhlich sein und Händchen halten besteht. Eine Beziehung hat Höhen und tiefen - so wie meine und jede andere, also kann mir niemand sagen, dass ich oder andere Mädchen in meinem Alter oder älter denken das eine Beziehung niemals Streit oder keine Meinungsverschiedenheiten hat.
Ich denke jedes Mädchen oder jeder Junge der bisschen was im Kopf hat, weiß, dass es Höhen und tiefen gibt. 

Ich verstehe es auch nicht wie "Erwachsene“ immer von oben herab auf uns schauen, ich denke ich kann für alle Jugendlichen sprechen, dass erwachsene denken, wir Jugendliche sind dumm und naiv. Natürlich passieren uns auch Fehler, aber würden wir nicht merken, wir haben etwas falsch gemacht, würde uns das immer und immer wieder passieren. Genau wie wir, fallen Erwachsene auch auf die Schnauze- egal welches Alter. Man lernt immer etwas dazu!

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 14:07

Für mich gibt es immer auch gute Gründe dafür, dass ich nie eine WG haben wollte.
In Mietwohnungen schon gleich gar nicht!

Man könnte mich ''verklemmt'' nennen - aber auch dafür gibt es gute Gründe. Und meine Hemmschwelle gilt es für andere zu respektieren!

Und so sehe ich es auch für die Mutter der TE. Sie ist es nicht gewohnt und kennt es sicher nicht, dass sich die Kinder mit ihren Liebsten bei den Eltern aufhalten - außer zum Essen oder Feierlichkeiten mit Freunden und Verwandten.

Und nur, weil es plötzlich ''in Mode'' gekommen ist, dass überall rumgehühnert wird, heißt das noch lange nicht, dass alle Eltern sich ab sofort ''Hühner zu halten haben'' - auch wenn es für die frischen Eier zum Frühstück schon recht nützlich sein könnte -

Dass die Jugend es vor allem bequem zu Hause haben will, ist durchaus verständlich - aber Eltern - auch Mütter! - haben ihre Schmerzgrenzen. So, wie sicher die Kinder nicht sehen und hören wollen wie ihre Eltern Sex haben - ist es sicher auch umgekehrt, bei gesunder Veranlagung.

Bringt mich ja nicht dazu, noch deutlicher werden zu müssen !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 17:19
In Antwort auf gabriela1440

Für mich gibt es immer auch gute Gründe dafür, dass ich nie eine WG haben wollte.
In Mietwohnungen schon gleich gar nicht!

Man könnte mich ''verklemmt'' nennen - aber auch dafür gibt es gute Gründe. Und meine Hemmschwelle gilt es für andere zu respektieren!

Und so sehe ich es auch für die Mutter der TE. Sie ist es nicht gewohnt und kennt es sicher nicht, dass sich die Kinder mit ihren Liebsten bei den Eltern aufhalten - außer zum Essen oder Feierlichkeiten mit Freunden und Verwandten.

Und nur, weil es plötzlich ''in Mode'' gekommen ist, dass überall rumgehühnert wird, heißt das noch lange nicht, dass alle Eltern sich ab sofort ''Hühner zu halten haben'' - auch wenn es für die frischen Eier zum Frühstück schon recht nützlich sein könnte -

Dass die Jugend es vor allem bequem zu Hause haben will, ist durchaus verständlich - aber Eltern - auch Mütter! - haben ihre Schmerzgrenzen. So, wie sicher die Kinder nicht sehen und hören wollen wie ihre Eltern Sex haben - ist es sicher auch umgekehrt, bei gesunder Veranlagung.

Bringt mich ja nicht dazu, noch deutlicher werden zu müssen !


Ja das trifft es auf den Punkt

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März um 20:03
In Antwort auf vorhangstange001

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

Ihr Mutter zeigt auch kein "reifes Verhalten" - sondern möchte ihre Tochter für sich haben und negiert bis zum Abwinken . Bringt es nach 2 Jahren nicht fertig, dass sie diese Beziehung anerkennt . 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 1:04
In Antwort auf vorhangstange001

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

Sie äußert sich da sehr freundlich drüber und sogar recht objektiv und du unterstellst ihr einfach "dumm und naiv" zu sein.. Ehrlich mal! Was soll denn diese unfreundlichkeit? 

Dann sag mir doch bitte was zwischen einer 16 Jährigen, die noch zuhause Lebt, mithilft, ausbidlung etc. macht anders ist als bei einer 22 Jährigen, die zuhause lebt, mithilft und ausbildung macht?

Ab 18 ist man ja plötzlich soooo erwachsen, pustekuchen! Man wird immer etwas Kind bleiben und ich kenne viele Männer ende zwanzig die sich kindischer verhalten als die TE, noch zuhause leben, nicht mithelfen, etc. 

Ich finde es sehr gut von TE dass sie auch über die schattenseiten nachdenkt und sie versucht ja das verhalten ihrer Mutter zu verstehen, das zeigt geistige Reife!
Und ihr freund ich ja wohl nicht "wildfremd"! Er steht ihr wahrscheinlich mehr zur Seite als ihre Mutter. 

Ich finde du solltest deine Zung etwas zügeln, da du dich überhaupt nicht in die Situation von TE reinversetzen kannst. Falls du Kinder hast, schätze ich, dass du einen sehr autoritären Erziehungsstil führst oder selbst genossen hast. Und glaub mir! Das ist psychisch genauso schädlich wie ein antiautoritärer. 

Kinder sind keine Tiere die man in einen Käfig sperren kann und mit 16 ist man definitiv in der Lage selbst über Freund/Freundin zu entscheiden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 1:10

Es geht hier ja nicht darum, dass der Freund immer bei ihr zuhause rumlungert, sondenr ab und zu, vilt mal alle paar wochen bei ihr übernachtet.
Wenn man Kinder macht, sollte man damit rechnen, dass die auch irgendwann ihren eigenen Kopf bekommen! 
Du hast halt ein starkes Schubladen denken und bist nicht offen für Kompromisse. Vielleicht solltest du daran mal arbeiten. 

Alles hat natürlich seine Grenzen, aber innerhalb dieser Grenzen sollten sich Kinder frei entfalten können.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 6:27
In Antwort auf mohjoh

Sie äußert sich da sehr freundlich drüber und sogar recht objektiv und du unterstellst ihr einfach "dumm und naiv" zu sein.. Ehrlich mal! Was soll denn diese unfreundlichkeit? 

Dann sag mir doch bitte was zwischen einer 16 Jährigen, die noch zuhause Lebt, mithilft, ausbidlung etc. macht anders ist als bei einer 22 Jährigen, die zuhause lebt, mithilft und ausbildung macht?

Ab 18 ist man ja plötzlich soooo erwachsen, pustekuchen! Man wird immer etwas Kind bleiben und ich kenne viele Männer ende zwanzig die sich kindischer verhalten als die TE, noch zuhause leben, nicht mithelfen, etc. 

Ich finde es sehr gut von TE dass sie auch über die schattenseiten nachdenkt und sie versucht ja das verhalten ihrer Mutter zu verstehen, das zeigt geistige Reife!
Und ihr freund ich ja wohl nicht "wildfremd"! Er steht ihr wahrscheinlich mehr zur Seite als ihre Mutter. 

Ich finde du solltest deine Zung etwas zügeln, da du dich überhaupt nicht in die Situation von TE reinversetzen kannst. Falls du Kinder hast, schätze ich, dass du einen sehr autoritären Erziehungsstil führst oder selbst genossen hast. Und glaub mir! Das ist psychisch genauso schädlich wie ein antiautoritärer. 

Kinder sind keine Tiere die man in einen Käfig sperren kann und mit 16 ist man definitiv in der Lage selbst über Freund/Freundin zu entscheiden. 

Nein du kannst nicht lesen. Dass sie naiv und dumm ist, hat sie selbst geschrieben. Nicht ich.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 6:28
In Antwort auf beulah_12891185

Ihr Mutter zeigt auch kein "reifes Verhalten" - sondern möchte ihre Tochter für sich haben und negiert bis zum Abwinken . Bringt es nach 2 Jahren nicht fertig, dass sie diese Beziehung anerkennt . 

Muss sie das? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 6:47
In Antwort auf vorhangstange001

Muss sie das? 

Das sollte man - wenn man sich Wertschätzung, Toleranz und Einfühlungsvermögen für sich erwartet - dann sollte man das auch geben können .

Nur, weil jemand Mutter ist - gibt ihm das nicht das Recht drüber zu fahren und seinem Kind Dinge vorzuschreiben die meines Erachtens nicht richtig sind . 

Du hast Recht Mütter dürfen tun was sie wollen - selbst mit dem kleinen Aspekt irgendwann ihre Kinder gänzlich zu verlieren und der Spruch - Eltern dürfen sich Dankbarkeit erwarten von den Kindern kann ich dir getrost sagen ein Spruch meiner Mutter war immer: Von seinen Kindern darf man sich keine Dankbarkeit erwarten - das ist der falsche Weg !
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 13:19
In Antwort auf beulah_12891185

Das sollte man - wenn man sich Wertschätzung, Toleranz und Einfühlungsvermögen für sich erwartet - dann sollte man das auch geben können .

Nur, weil jemand Mutter ist - gibt ihm das nicht das Recht drüber zu fahren und seinem Kind Dinge vorzuschreiben die meines Erachtens nicht richtig sind . 

Du hast Recht Mütter dürfen tun was sie wollen - selbst mit dem kleinen Aspekt irgendwann ihre Kinder gänzlich zu verlieren und der Spruch - Eltern dürfen sich Dankbarkeit erwarten von den Kindern kann ich dir getrost sagen ein Spruch meiner Mutter war immer: Von seinen Kindern darf man sich keine Dankbarkeit erwarten - das ist der falsche Weg !
 

Vielleicht will sie einfach ihre Tochter nicht bumsen hören? Vielleicht will ihre Mutter in Ruhe kacken, ohne sich schämen zu müssen. Vielleicht will sie nur mit ihrer Familie zusammen leben und nicht mit fremden Jungs? 

Man muss nicht jeden neumodernen Quatsch unterstützen
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:33

ja ... und wir alle glauben noch immer an den Weihnachtsmann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:39

..dann sollen sie sich doch gefälligst ein eigenes Nest bauen - da können sie dann Kontakt so intensiv haben, wie sie es wollen und können.

Dass es nicht der Klapperstorch ist, der die Babys bringt, hat nun auch jeder verstanden.

Aber ist es auch schon angekommen, dass gerade Eltern von minderjährigen Kindern so ein Verhalten nicht auch noch unterstützen dürfen, da sie sich damit strafbar machen ?

Mag ja sein, dass die beiden vorhaben, nur brav im Bettchen zu liegen - aber wer soll denn kontrollieren, ob das auch klappt und eingehalten wird?

So verschlafen wird selbst hier wohl keiner sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 14:49

da macht sich eine Mutter Sorgen und muss sich von den Kindern auch noch kritisieren lassen dafür.

Ich kann dazu nur sagen - solange meine Tochter noch nicht selbständig war und keine Verantwortung übernehmen wollte - sie stattdessen lieber mir überlassen hat - war ich auch nicht bereit, einen ihrer Freunde zur Übernachtung einzuladen.
Das wäre mir gar nicht in den Sinn gekommen - meiner Tocher anscheinend auch nicht.

Gut so !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 16:07

Nein Schätzchen, sie muss genau GAR NICHTS 

ich mag mich auch gar nicht mit dir da drüber unterhalten. Ich gehe davon aus, dass du ebenfalls ein ähnliches Alter hast 15-16 oder so. 

Und wenn sie nicht alleine einschlafen kann, kann sie sich ja zur Mutti ins Bett kuscheln  

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März um 18:30

Dir können die Alten wohl nicht schnell genug verschwinden - oder wie

.... na, ein bisschen will ick aba noch ... tschöhö ....~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 1:14

Da muss ich dir zustimmen, meine Generation ist wirklich "faul" geworden. Jeder will rebellieren, etwas außergewöhnliches machen. Es ist normal Kommunikationswissenschaften oder soziale Arbeit zu studieren. Wenn ich erzähle, dass ich BWL studiere, werde ich jedesmal mit einem Augendrehen verurteilt. "Wusstest wohl nicht was du machen sollst" 
Doch ich wusste das ganz genau, aber den deutschen ist es nicht bewusst, dass sie langsam immer mehr in den Hintergrund rutschen, was technik, innovation, infrastruktur, etc. anschaut. Da sind sie schon laaaange im Verzug, wenn man sich als beispiel die internetqualität in DE mal anschaut. 
Aber das ist nicht die jetzige Elterngeneration, die war schon faul. Wir reden hier von der Generation die Omi und Opi sind, die damals eine stark autoritäre Erziehung genossen haben und genau das bei ihren Kindern NICHT weiter geben wollten. Was glaubst du denn warum sich das in die Richtung entwickelt hat? Genau, weil man darunter leidet und es seinen eigenen Kindern nicht auch antun will. 

Die Deutschen müssen auf jedenfall ihren Arsch hochbekommen, aber sowas erreicht man nicht durch eine autoritäre Erziehung, da enstehen nur Rebellen. Kein Kind ist gleich und es sind auch nicht immer die Eltern schuld, wenn die Erziehung "fehlschlägt". Die Kinder könnten in gewisse Kreise gerutscht sein, falsche Freunde habe, etc. Genauso können Eltern fehler machen, wenn sie eben dem Kind die Luft zu atmen nehmen. 

Aber hier geht es um die TE und die wirkt meiner Meinung nach sehr reif. Ich finde die Reaktion ihrer Mutter übertrieben. Man kann Grenzen setzen, aber mal sollte auch darauf achten was sein Kind braucht und wie es sich dementsprechend verhält. Man könnte Kompromisse schließen (Bevor dein Freund kommt, musst du das Bad, dein Zimmer, etc. sauber machen, damit alles ordentlich ist) oder sowas. 
Aber die Mutter will nicht auf ihre Tochter zugehen, und verletzt sie dadurch.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 1:16

Mal von den Handwerklichen Ausbildungsberufen ganz zu schweigen. 

Aber ganz ehrlich: Das wird sich auch wieder ändern, der Bachelor/Master wird immer weniger Wert und man wird immer weniger Geld damit verdienen können. Und dann überlegen sich die Leute es 2mal ob sie studieren oder nicht. Am Ende gibt es wieder einen Aufschwung bei den Ausbidlungsberufen. 

Die Zeiten ändern sich wieder und die Menschen auch. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 8:12

Ja absolut, aber ich glaube hier bei der TE prallen auch 2 Welten aufeinander. Ich finde es genauso schade wie die Leute hier gegen TE hetzen, nur weil sie gerne bei ihrem Freund und er bei ihr schlafen will. Das ist toal überzogen.

Was die jüngere Generation betrifft muss ich dazu sagen, dass ich viel in Asien arbeite und so mit der Kultur von den einzelnen Ländern (China, Korea, japan, etc. sind alle extrem unterschiedlich) oft sehe was autoritäre erziehung für einen traurigen Einfluss auf die Kinder hat. Die Kinder haben hier keine Kindheit, müssen auf wort hören und dürfen nur lernen.. was ist das bitte für ein Leben? 

Chinesen vorallem sehen das meistens selbst nicht, bis ich mal gefragt habe: "Wenn du mit 18 gestorben wärst, was hättest du bis dato in deinem Leben schönes gemacht?" 
Da wusste er keine Antwort drauf. Weil er eben nur gelernt hat und sonst nichts. 

Daher finde ich diese einstellung, dass autoritäre Erziehung gut ist, ganz schrecklich. Kinder sind doch keine Tiere? Und vorallem.. wenn es um so eine Kleinigkeit geht, wie dass der Freund mal da übernachtet, wie kann man da nur so ausfallen und negativ reagieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 14:26

wieviel weißt Du überhaupt noch von der ''alten Erziehung''?

Und welche der ''alten Erziehungen'' meinst Du eigentlich ?

Schätzchen, ich merke, dass Du gar kein Wissen von Erziehung hast - darum auch nur diffuse Vorstellungen davon. Ich nenne es Nachplappern von ''Hören/Sagen''.

Besser wäre es, Du könntest uns Einblick in Deine persönliche Erziehung geben - damit ließe sich was anfangen, worüber wir diskutieren könnten.

Und das wäre zudem noch nützlich für uns alle hier - vielen Dank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 14:35

ja, nur geht es eben nicht nur immer allein um die Wünsche unserer ''Lieblinge'' - in der Familie hat jeder seine eigenen Wünsche und Vorstellungen, die ebenfalls zu respektieren sind - ganz egal, wie alt oder jung der Erziehungsberechtigte ist !

Und für einselbständiges Leben, das noch vor der Tochter liegt, ist es allemal nur hilfreich, wenn sie erkennt, dass es im Leben nicht immer nur allein nach IHREM Kopf gehen kann, dass andere eben auch eigene Vorstellungen haben, die sie umgesetzt sehen wollen. Besser, man gewöhnt sich schon beizeiten dran - erst recht, wenn man beabsichtigt, einmal selbst eine Familie zu gründen und eigene Kinder zu erziehen. Sollen das auch alles nur wieder ''Egomane'' werden ? Mal gucken was dann die Tochter von heute als Mutter dazu zu sagen hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 14:49

Jasmin ich bewundere Dich ! ...


Argumentieren hier, wie ne 12-Jährige

und ''kotzen'' wie ein Baby sein Bäuerchen nach dem Trinken

Hey ... woher kennst denn Du überhaupt den Teppichklopfer????

Den gabs ja nun wirklich nur Anno Dunnemals. Staubsauger taugt leider nicht für ''Erziehungsmaßnahmen'' ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 17:14

Altes bewährt sich eben doch immer wieder 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 17:26

aber mal ehrlich nur weil sie bei ihrem Freund übernachten will heißt das doch nicht gleich dass sie nicht lernt oder fleißig sein kann....

das nenne ich mal wieder ''Äpfel mit Birnen vertauschen/verwechseln'' .

Es geht doch darum, dass die Mutter gute Gründe hat, den Freund noch nicht bei der Tochter übernachten zu lassen - und das sollte auch respektiert werden.

Natürlich darf sich Töchterchen gerne erklären lassen von der Mama, warum sie da was dagegen hat. Aber das hat sie dann auch zu respektieren.

Respekt scheint für viele eh schon ein ''Fremdwort'' geworden zu sein. Darüber sollten die Eltern besser öfter mal mit ihren Kiddies ins Gespräch kommen.

Überhaupt müssen die Generationen viel mehr die Gespräche miteinander suchen - das wäre für Alle ein Gewinn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 17:45

ja, wenn die TE damit nicht rausrückt, kann ICH darüber auch keine Auskunft geben ...

ich würde ja gerne - nur - mehr als spekulieren kann ich derzeit leider auch nicht.

Aber, ich sehe ja, wohin uns das hier führt.

Was wäre Dir denn lieber - der ''saure Apfel'' oder die ''liebliche Birne'' ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März um 19:26
In Antwort auf gabriela1440

ja, wenn die TE damit nicht rausrückt, kann ICH darüber auch keine Auskunft geben ...

ich würde ja gerne - nur - mehr als spekulieren kann ich derzeit leider auch nicht.

Aber, ich sehe ja, wohin uns das hier führt.

Was wäre Dir denn lieber - der ''saure Apfel'' oder die ''liebliche Birne'' ?

Ihre Gründe sind, dass sie nicht will, dass ich als Schlampe abgestempelt werde. 
Andere Gründe gibt es nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram