Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Mutter akzeptiert meine Beziehung nicht!

Meine Mutter akzeptiert meine Beziehung nicht!

16. März um 15:32

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Mehr lesen

Top 3 Antworten

16. März um 17:37

du stellst fragen die in ihrem text als antworten stehen. o.O

11 LikesGefällt mir

18. März um 13:37
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Ich finds auch zu früh. So kleine Mädchen wie du laufen gerne Gefahr, dass sich alles nur noch um den Freund dreht und man den ganzen Tag drauf hin fiebert, bis er endlich "nach Hause" kommt und man im Kinderzimmer verschwindet nach dem Abendessen. Und das 7 Tage die Woche.

Das ist nicht gesund für deine Entwicklung. Man soll sich als eigenständiger und vor allem selbständiger Mensch entwickeln. Und wenn dein Freund ja quasi bei euch wohnt, bekommt ihr Teenies ein völlig falsches Bild einer Beziehung. Die besteht nicht nur aus frisch geduschten und gut gelaunten Partnern, die wie Gäste bei euch ohne Konfrontation leben. 

Nochdazu ist das dein Freund und nicht der Lebenspartner deiner Eltern. Nur weil du mit ihm bummst, müssen ihn deine Eltern nicht als Mitbewohner auf Zeit akzeptieren.

Sucht euch in zwei Jahren eine kleine Wohnung, das zeigt, ihr meint es wirklich ernst

7 LikesGefällt mir

17. März um 14:39
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

In einigen Teilen dieser weltkugel werden sogar seemannsknoten in den penis gemacht. Schau einer an! 

ahoi!!!

5 LikesGefällt mir

16. März um 17:37

du stellst fragen die in ihrem text als antworten stehen. o.O

11 LikesGefällt mir

16. März um 18:12

Bitte lesen! Es steht doch alles dort. Du fragst immer so unnötige Dinge. 

2 LikesGefällt mir

16. März um 18:54

Das passiert dir scheinbar aber sehr oft und nicht nur hier !

An die TE:
Was sagt denn dein Vater dazu ?
Hat in dieser Beziehung deine Mutter die Hosen an - oder kann er sich diesbezüglich nicht durchsetzen, oder für dich einsetzen ?

Manche Eltern betrachten ihre Kinder als ihr Eigentum über das sie verfügen dürfen . Meine Tochter würde mir diesbezüglich eher eins Husten und das berechtigt .

1 LikesGefällt mir

17. März um 1:11

Meine Mutter war genauso, mit dem Erfolg, dass ich heimlich abgehauen bin, wenn meine Eltern geschlafen haben, mit dem Rad zu meinem Freund gefahren bin und wieder nach Hause gekommen bin, bevor meine Eltern morgens aufstanden. Ungewollt schwanger bin ich übrigens nie geworden. 

Ich kann dir leider keinen Rat geben, da bei meiner Mutter nichts genützt hat. Sie hat sogar noch so überzogen reagiert, als ich volljährig war. Drum habe ich geschaut, dass ich so schnell wie möglich mein eigenes Geld verdiene und von zu Hause ausziehe. 

Das ist das Einzige, das ich dir raten kann. Natürlich kannst du immer wieder das Gespräch suchen, nur ist da bei manchen Menschen Hopfen und Malz verloren.

4 LikesGefällt mir

17. März um 2:06
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Deine Mutter kommt aus ner anderen Zeit und ner anderen Kultur. Das hat sich bei ihr festgebrannt und leidr kommt sie da nicht raus.

Gefällt mir

17. März um 9:02
In Antwort auf geistundsinn1

Das passiert dir scheinbar aber sehr oft und nicht nur hier !

An die TE:
Was sagt denn dein Vater dazu ?
Hat in dieser Beziehung deine Mutter die Hosen an - oder kann er sich diesbezüglich nicht durchsetzen, oder für dich einsetzen ?

Manche Eltern betrachten ihre Kinder als ihr Eigentum über das sie verfügen dürfen . Meine Tochter würde mir diesbezüglich eher eins Husten und das berechtigt .

Mein Vater redet immer auf meine Mutter ein, dass sie es ihren Eltern erzählen soll. Beim Thema übernachten würde ich ihn eher überzeugen, er ist nicht so streng, aber das wird mir nichts bringen, da meine Mutter beim Thema übernachten eher die Hosen an hat, zumindest jetzt noch. 

Gefällt mir

17. März um 11:40

Die Mutter hat wohl recht.
Sex vor der Ehe ist verwerflich und gehört nicht erlaubt.

Gefällt mir

17. März um 14:25
In Antwort auf susemiehl

Die Mutter hat wohl recht.
Sex vor der Ehe ist verwerflich und gehört nicht erlaubt.

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

Gefällt mir

17. März um 14:26

Mein Freund setzt mich in keiner Weise Unterdruck oder redet auf mich ein, dass ich auch ohne Erlaubnis bei ihm schlafen soll. Die rosarote Brille gibt es auch schon lange nicht mehr. Wir sind glücklich zusammen und sind froh, dass wir zusammen sind. Er ist ein sehr liebevoller und verständnisvoller Mensch und, dass er es nur auf sex abgesehen hat kann ich hier nicht Unterschreiben!!

Gefällt mir

17. März um 14:30
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

Da hast du völlig recht, meine mum hatte sie mir auch zunähen müssen um mich zu schützen vor den Barbaren.

Gefällt mir

17. März um 14:39
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

In einigen Teilen dieser weltkugel werden sogar seemannsknoten in den penis gemacht. Schau einer an! 

ahoi!!!

5 LikesGefällt mir

17. März um 14:41
In Antwort auf sindy

Da hast du völlig recht, meine mum hatte sie mir auch zunähen müssen um mich zu schützen vor den Barbaren.

Deine mum hat es mit dir wirklich gut gemeint und war fürsorglich und verantwortungsbewusst! Es sollte mehr solche Mütter geben!

Gefällt mir

17. März um 14:50
In Antwort auf fresh0089

In einigen Teilen dieser weltkugel werden sogar seemannsknoten in den penis gemacht. Schau einer an! 

ahoi!!!


Weisst du zufällig, welche Art von Seemannsknoten? Der Aftersteg? kann sein, dass idas mit zwei e oder mit k am Ende geschrieben wird. Ich habe nichtmal den A-Schein.

Schot und Mastbruch!

Gefällt mir

17. März um 15:29
In Antwort auf steffen244

Das steht schon in der Bibel! Es gibt auch heute noch in manchen Regionen den Brauch, die Vagina zuzunähen. In Ägypten die weibliche Beschneidun (auch zT bei Kopten; kommt nicht von Mohamed). In Algerien, Marokko und Tunesien gibt es das alles nicht.

Die Ägyptischen Mütter und Großmütter meinen es nur gut!

Die Beschneidung von Mädchen/Frauen ist  Genetalverstümmelung und gehört meiner Meinung nach verboten und bestraft, sollte es doch durchgeführt werden. Geschlechtsverkehr ist etwas schönes und wunderbares, jeder Mensch der älter als 14 ist sollte selber für sich entscheiden, wann es der richtige Zeitpunkt für das Erste mal ist.  Nach dieser Genetalverstümmelung kann kein Mädchen und keine Frau mehr Spaß am liebes Leben haben und selbst die Geburt die ein neues Leben zur Welt bringt ist danach einfach nur noch Qual. 
Selbst, wenn dieses Menschen es gut meinen ist sowas inakzeptabel!

3 LikesGefällt mir

17. März um 15:39

Ja, der Ruf ist total wichtig - gell ?

Ich lese davon nichts - dass der junge Mann die Beziehung zu dem Mädchen als reine - ich bekomme Sex von ihr - abtut . 

So wie die TE hier schreibt sehe ich in ihrem Alter kein Problem . Ich denke mehr die Mutter wird ihr mit 25. Jahren auch noch verbieten und vorschreiben mit wem sie Sex haben darf .

Von beschützen kann hier nicht die Rede sein . NIemand kann sein Kind vor schlechten Erfahrungen schützen . Die müssen die Kinder selber machen . Und Mädchen die in dem Alter alles drübersteigen lassen über sich - kenne ich auch . Da halten aber die jungen Männer die etwas im Hirn haben sowieso Abstand davon !

1 LikesGefällt mir

17. März um 17:32
In Antwort auf susemiehl

Die Mutter hat wohl recht.
Sex vor der Ehe ist verwerflich und gehört nicht erlaubt.

genauso wie seine Ohren mit Ringen zu verstümmeln alles ihbaba.

Gefällt mir

17. März um 18:00

Ja, total daneben. Und wenn sie mit ihren 16 Jahren der Meinung ist sie will da unten alles blau oder rosa färben geht das der Mutter nichts an. Sie ist keine 13....
Wo sie sich einmischen kann ist, dass verhütet werden muss (anbieten gemeinsamen zur Beratung zu gehen dies das) und halt das ihr Kind keine sexistischen Fotos dies das teilen soll...wie alt der Bursche ist...da gibts tatsache auch ein Mitspracherecht aber wie wann und wo geht sie nichts an bei 16 Jahren.

Gefällt mir

17. März um 18:11
In Antwort auf apfelkuchen63

Die Beschneidung von Mädchen/Frauen ist  Genetalverstümmelung und gehört meiner Meinung nach verboten und bestraft, sollte es doch durchgeführt werden. Geschlechtsverkehr ist etwas schönes und wunderbares, jeder Mensch der älter als 14 ist sollte selber für sich entscheiden, wann es der richtige Zeitpunkt für das Erste mal ist.  Nach dieser Genetalverstümmelung kann kein Mädchen und keine Frau mehr Spaß am liebes Leben haben und selbst die Geburt die ein neues Leben zur Welt bringt ist danach einfach nur noch Qual. 
Selbst, wenn dieses Menschen es gut meinen ist sowas inakzeptabel!

Ich stimme dir in disem Punkt zu 100 % zu!

1 LikesGefällt mir

17. März um 18:20
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Deine Mutter ist neidig auf dich, weil sie nicht die gleiche Erziehung und Freiheit hatte, wie du

sie ist verbittert, weil ihre Erziehungs Maximen schlechter als deine sind. Sie macht sich Gedanken, was andere idioten von ihr und ihrer Tochter halten sollen. 

Deine mutter ist ein ein Opfer der Deserklärung, Versuch zu schnell wie möglich von dieser Maximen dich zu befreien und trete ein im europäischen Aufklärungskampagne 

Sie beneide dich und hätte gerne so einen Freund und so ein Leben gehabt hätte 

1 LikesGefällt mir

18. März um 0:23
In Antwort auf jasmin.

Ja, total daneben. Und wenn sie mit ihren 16 Jahren der Meinung ist sie will da unten alles blau oder rosa färben geht das der Mutter nichts an. Sie ist keine 13....
Wo sie sich einmischen kann ist, dass verhütet werden muss (anbieten gemeinsamen zur Beratung zu gehen dies das) und halt das ihr Kind keine sexistischen Fotos dies das teilen soll...wie alt der Bursche ist...da gibts tatsache auch ein Mitspracherecht aber wie wann und wo geht sie nichts an bei 16 Jahren.

hihi... du bist auch um die 16, oder?
da sieht man, wie viel du noch lernen musst!

natürlich hat man als erziehungberechtigte eines minderjährigen das recht, diesem den umgang mit bestimmten personen zu verbieten. ob das fruchtet... nun, minderjährige sind da ja oft sehr kreativ, solche verbote zu umgehen  . aber dann bitte auch stark genug sein, mit den eventuellen folgen klar zu kommen!

außerdem - was ist denn schöner: etwas gegen alle wiederstände geschafft zu haben, oder etwas ohne jede mühe in den schoß gelegt bekommen?

Gefällt mir

18. März um 2:33

Ich habe mich lustig gemacht, da es heißt es wäre verwerflich und verboten vor der Hochzeit Sex zu haben.
Da meinte ich, solche verstümmelten Ohrlöcher gehören verboten Das bezog sich darauf...

Was das Mädel jedoch mit ihrem Geschlechtsteil anstellt soll ihr mal überlassen werden. Wenn sie sich unten pink färben würde, hat die Mutter nichts gegen zu sagen. So ist das eben mit dem eigenen Körper. Auch bei Sex.
 

Gefällt mir

18. März um 2:35
In Antwort auf batweazel

hihi... du bist auch um die 16, oder?
da sieht man, wie viel du noch lernen musst!

natürlich hat man als erziehungberechtigte eines minderjährigen das recht, diesem den umgang mit bestimmten personen zu verbieten. ob das fruchtet... nun, minderjährige sind da ja oft sehr kreativ, solche verbote zu umgehen  . aber dann bitte auch stark genug sein, mit den eventuellen folgen klar zu kommen!

außerdem - was ist denn schöner: etwas gegen alle wiederstände geschafft zu haben, oder etwas ohne jede mühe in den schoß gelegt bekommen?

Und du 13? Danke, dass du meinen Text bestätigt hast - Hi5

Gefällt mir

18. März um 7:58

Mich regt das wirklich auf, wie manche Leute hier echt einen verdammten Stock im Arsch haben. 

Sie ist 16 und mit ihrem Freund schon für dieses Alter recht lange zusammen. Und es ist kack egal ob sie schon vertragsfähig ist oder nicht, fakt ist: Ihre Mutter vertraut ihr nicht und das ist doch sehr verletztend für die TE. Verallem wenn man wegen sowas gleich angeschrien wird und kein Raum für Verhandlungen da sind. 
Hier fehlt nicht der Tochter, sondern der Mutter eine gewisse Reife. 

Ich geb dir den Tipp: Versuche ruhig mit deiner Mutter zu reden und sage ihr klipp und klar, dass dich ihr verhalten verletzt. Sage ihr, dass du vorsichtig bist was verhütung anbelangt und fordere ein bisschen mehr vertrauen. Schießlich bist du kein kleines Kind mehr, sondern kannst selbstständig Entscheidungen treffen. Aber versuche wirklich ruhig zu bleiben und nicht zurückzuschreien. 

Anonsten: Kopfschütteln und ihr Verhalten einfach igonrieren, mach es bei deinen eigenen Kindern irgendwann besser


PS: Und für diejenigen die auf den Ruf anspielen. Was ein Bullshit! Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen und sein Kind die ganze zeit in eine Rosa plüschdecke zu stecken sorgt nur dafür dass es später härter auf die Schnauze fliegt. 

4 LikesGefällt mir

18. März um 13:37
In Antwort auf apfelkuchen63

Hallo alle zusammen!

ich bin ziemlich ratlos... 
Zu meinem Problem: 
ich bin mit 14 mit meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß das ist doch schon recht früh, aber jetzt bin ich 16 fange bald meine Ausbildung an und bin seit mehr als einem Jahr mit meinem Freund zusammen.
Er ist ein Jahr älter und er versteht sich eigentlich gut mit meinen Eltern, aber wenn ich auf das Thema übernachten komme, dann dreht meine Mutter total durch sie kommt mit Argumenten wie „ zu meiner Zeit wusste ich nicht mal was eine Beziehung ist“ oder „ willst du als Schlampe abgestempelt werden?" 

Sie gibt mir auch immer das wissen das sie meinen Freund nicht mag und alles viel zu früh findet. Ich erzähle ihr wirklich fast alles sie weiß dass ich mit ihm Schlafe und das ich verhüte. Dazu kommt das sie meinen Freund vor ihrer Familie seit dem Zeitpunkt als wir zusammen kamen verheimlicht. Meine Eltern kommen aus dem Osten und die Familie meiner Mutter ist Nicht sehr tolerant, genau das Gegenteil der Familie meines Vaters. Sie mögen ihn und wollen ihn überall dabei haben. Das funktioniert aber nicht weil meine Mutter dagegen ist. Manchmal schlägt sie vor ihn mit zu Freunden zu nehmen oder Sachen zu unternehmen und dann wenn es darum geht in auch mal mit zur Familie zu nehmen ist sie wieder total abstoßend. Das macht mich wirklich traurig und ich verstehe nicht warum. Ich bin das erste Kind und frage mich ob es vielleicht einfach daran liegt, aber für mich ist das kein Grund so abstoßend zu reagieren. Das übernachten belastet mich auch sehr. Ich würde so gerne einfach neben meiner liebe einschlafen,  dass hab ich meiner Mutter auch genauso Gesagt. Es geht mir nicht darum mit ihm nachts zu schlafen oder sonst was. Meiner Mutter sagte ich das auch und ich sagte auch das können wir und machen wir genausogut tagsüber, aber sie will mir nicht mal zuhören und schreit sofort rum. 

Ich weiss echt nicht mehr weiter und warte einfach nur noch bis ich 18/19 bin und ausziehen kann. 

Vielleicht könnt ihr mir helfen 
tut mir leid für fehlende Satzzeichen oder Rechtschreibfehler, aber ich bin einfach echt sauer, wütend, enttäuschst und traurig..

Ich finds auch zu früh. So kleine Mädchen wie du laufen gerne Gefahr, dass sich alles nur noch um den Freund dreht und man den ganzen Tag drauf hin fiebert, bis er endlich "nach Hause" kommt und man im Kinderzimmer verschwindet nach dem Abendessen. Und das 7 Tage die Woche.

Das ist nicht gesund für deine Entwicklung. Man soll sich als eigenständiger und vor allem selbständiger Mensch entwickeln. Und wenn dein Freund ja quasi bei euch wohnt, bekommt ihr Teenies ein völlig falsches Bild einer Beziehung. Die besteht nicht nur aus frisch geduschten und gut gelaunten Partnern, die wie Gäste bei euch ohne Konfrontation leben. 

Nochdazu ist das dein Freund und nicht der Lebenspartner deiner Eltern. Nur weil du mit ihm bummst, müssen ihn deine Eltern nicht als Mitbewohner auf Zeit akzeptieren.

Sucht euch in zwei Jahren eine kleine Wohnung, das zeigt, ihr meint es wirklich ernst

7 LikesGefällt mir

18. März um 16:55
In Antwort auf vorhangstange001

Ich finds auch zu früh. So kleine Mädchen wie du laufen gerne Gefahr, dass sich alles nur noch um den Freund dreht und man den ganzen Tag drauf hin fiebert, bis er endlich "nach Hause" kommt und man im Kinderzimmer verschwindet nach dem Abendessen. Und das 7 Tage die Woche.

Das ist nicht gesund für deine Entwicklung. Man soll sich als eigenständiger und vor allem selbständiger Mensch entwickeln. Und wenn dein Freund ja quasi bei euch wohnt, bekommt ihr Teenies ein völlig falsches Bild einer Beziehung. Die besteht nicht nur aus frisch geduschten und gut gelaunten Partnern, die wie Gäste bei euch ohne Konfrontation leben. 

Nochdazu ist das dein Freund und nicht der Lebenspartner deiner Eltern. Nur weil du mit ihm bummst, müssen ihn deine Eltern nicht als Mitbewohner auf Zeit akzeptieren.

Sucht euch in zwei Jahren eine kleine Wohnung, das zeigt, ihr meint es wirklich ernst

Mit 14 Jahren war es auch, muss ich zugeben recht früh, aber mittlerweile bin ich 16 und muss Verantwortung übernehmen. Es geht das Internet eigentlich nichts an, aber so oft wie sie beschrieben haben, dass ich meinen Freund sehe stimmt hinten und vorne nicht. Ich schaffe es meiner Mutter im Haushalt zu helfen, genug für die Schule zu tun und meinen Freund unter einen Hut zu bringen.

Natürlich freut man sich, wenn man seinen Partner sieht, würde man sich nicht freuen- wozu ist man dann das Bündnis einer Beziehung eingegangen?

Ich kenne und weiß, dass es Mädchen in meinem Alter gibt die nichts auf die Reihe bekommen und jede Woche mit einem neuem Typen Geschlechtsverkehr haben, aber zu der Sorte gehöre ich nicht.

Natürlich ist mir bewusst,dass eine Beziehung nicht nur aus Fröhlich sein und Händchen halten besteht. Eine Beziehung hat Höhen und tiefen - so wie meine und jede andere, also kann mir niemand sagen, dass ich oder andere Mädchen in meinem Alter oder älter denken das eine Beziehung niemals Streit oder keine Meinungsverschiedenheiten hat.
Ich denke jedes Mädchen oder jeder Junge der bisschen was im Kopf hat, weiß, dass es Höhen und tiefen gibt. 

Ich verstehe es auch nicht wie "Erwachsene“ immer von oben herab auf uns schauen, ich denke ich kann für alle Jugendlichen sprechen, dass erwachsene denken, wir Jugendliche sind dumm und naiv. Natürlich passieren uns auch Fehler, aber würden wir nicht merken, wir haben etwas falsch gemacht, würde uns das immer und immer wieder passieren. Genau wie wir, fallen Erwachsene auch auf die Schnauze- egal welches Alter. Man lernt immer etwas dazu!

Gefällt mir

18. März um 18:10

Alle reden davon, dass man ihr den Freund verbieten kann, da die Mutter bestimmen kann welchen Umgang sie hat.

Aber keine schreibt uns was der Junge um Himmels Willen getan hat? Was stimmt eurer Meinung nicht mit ihrem Freund? Das er sie gerne hat ist verwerflich und verboten?

Was wollt ihr dem Jungen anhängen mit solcher Äußerung "den Umgang erlauben/verbieten"?

Gefällt mir

18. März um 22:22

Also 1. mein Freund hat rein garnichts mit diesem Post zutun. Wir haben das Thema übernachten schon lange nicht mehr angesprochen, aber mich stört es und ich will endlich bei ihm schlafen oder er bei mir. 

Sie haben keine Ahnung wie mein Freund oder ich sind und haben dementsprechend auch kein Recht zu urteilen! Wenn sie mich und oder meine Beziehung sehen und kennne würden, würden sie sehen, dass fast alles was bezüglich auf Beziehung geschrieben würde kompletter Schwachsinn ist! 

Genau sowas meine ich, dass "Erwachsene” Menschen denke sie wären was besseres oder denken Sie würden mehr Bescheid wissen!

2 LikesGefällt mir

18. März um 22:49

Hört sich ja fast so an als wäre es für Eltern nicht selbstverständlich und sie muss ihr Leben lang nun in deren Schuld stehen o.O

Eigene Entscheidungen treffen - in diesem Alter sowieso wichtig. Nicht entscheiden lassen....Erfahrungen sammeln und für sich selbst bestimmen was einem gut tut und was man sein lassen kann.

1 LikesGefällt mir

18. März um 22:55
In Antwort auf apfelkuchen63

Also 1. mein Freund hat rein garnichts mit diesem Post zutun. Wir haben das Thema übernachten schon lange nicht mehr angesprochen, aber mich stört es und ich will endlich bei ihm schlafen oder er bei mir. 

Sie haben keine Ahnung wie mein Freund oder ich sind und haben dementsprechend auch kein Recht zu urteilen! Wenn sie mich und oder meine Beziehung sehen und kennne würden, würden sie sehen, dass fast alles was bezüglich auf Beziehung geschrieben würde kompletter Schwachsinn ist! 

Genau sowas meine ich, dass "Erwachsene” Menschen denke sie wären was besseres oder denken Sie würden mehr Bescheid wissen!

Ja, leider gibt es viele "Eltern" die ihre Kinder sich nicht frei entfalten lassen.
Regeln sind damit nicht gemeint, die hat man zu befolgen.
Aber was man mit seinem eigenen Körper so anstellen mag oder wen man gern hat (alle Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein wie z.B. du hast mit keinem 50 jährigen Kontakt zu haben - ist klar....) sollte man sich echt nicht einmischen. Es sei denn das Kind ist in Gefahr wie Drogen, Alk oder Missbrauch.

Aber du hast nur einen Freund mit dem du mehr machst als Papi-Mami Kuss. Das ist voll okay, solange du nur das machst was du wirklich willst und dich nicht überreden lässt Dinge zu tun nur um ihm zu gefallen.
Das sind Erfahrungen, Entscheidungen und Lebensereignisse die in Zukunft schützen oder eben doch wertvoll waren.

 

Gefällt mir

19. März um 1:10

Das ist ja alles schön und gut, aber ich schildere es dir mal aus meiner Erfahrung. Ich war ein extrem anständiges Kind, hab immer auf meine Mutter gehört und bin was Partys etc. anbelangt nie groß weggegangen, weil es eben meine Mutter so wollte. Ich hatte mein erstes mal Sex mit 22, weil mir meine Mutter immer eingeredet hat, dass man bei Männern aufpassen muss und viele nur Sex wollen und der Ruf doch wichtig ist. 

So und was ist jetzt im Nachhinein? Klar in vielen Belangen bin ich meiner Mutter dankbar, dass sie mir diese Werte vermittelt hat.. aber noch mehr bereue ich es, dass ich meine Kindheit nicht gelebt habe. Ich hätte feiern gehen sollen, so wie meine Freunde, ich hätte mich mal betrinken müssen und die konsequenzen eines schlimmen Katers ertragen müssen und ich hätte fuckin nochmal nicht so lange mit Sex warten müssen, nur weil ich schiss davor hatte, dass der Typ es vielleicht doch nicht ganz so ernst mit mir meint. 

Im Nachhinein ist man immer schlauer, und sie redet ja nicht davon sich ein verdammtes Tattoo machen zu lassen oder Drogen zu nehmen. Sie will einfach nur Nähe zu ihrem Freund, was ist denn da schon dabei? Sex kann man auch Tagsüber im Auto haben, was weiß ich. Manche fangen an mit 15 und 16 vollzeit zu Arbeiten oder ziehen um wegen der Ausbildung, weshalb also sollte man nicht bei seinem Freund schlafen dürfen? 

Gefällt mir

19. März um 1:20

@TE Bitte lass dir von den Leuten hier kein schlechtes Gewissen geg. deinen Eltern einreden. Du machst auf mich schon einen sehr vernünftigen Eindruck. Wenn dir es deine Mutter selbst nach einem längeren Gespräch nicht erlaubt, bleibt dir leider nichts anders übrig als auf sie zu hören bis zu ausgezogen bist. Aber mir scheint es, als pflegst du zu deiner Mutter generell nicht sooooo ein gutes Verhältnis. Vielleicht ist der Grund von ihrem Verhalten woanders begraben? Vielleicht hat sie in ihrer Kindheit mal einen Fehler gemacht und will dich davor beschützen. 

Und was die Schuld gegenüber seinen Eltern betrifft: Wenn es ein gutes Eltern-Kind verhältnis ist, dann gibt man den eltern automatisch etwas zurück, darüber braucht man nicht mal zu diskutieren. Es scheint mir hier so bei manchen, dass die Kinder sich dafür Rechtfertigen müssen am Leben zu sein und sie auch einen nutzen dafür erbringen müssen. Manche hier im Chat kommen mir doch sehr verbittert vor. Nur weil man einem Kind freiheiten gibt, heißt das nicht, dass das Kind seinen Eltern nichts zurück geben kann. Was ein bullshit. 

Gefällt mir

19. März um 1:54

Na weiß ich nicht, ob man auf soziale Kontakte verzichten muss, weil Eltern Kleidung, Essen und der gleichen kaufen.

Weiß nicht wieso du so einen Roman schreibst. Der Junge will sie gar nicht unter Drogen setzen. Was genau meinst du macht der Junge falsch?

Gefällt mir

19. März um 2:44

Man kann auch wirklich extrem übertreiben. Und nicht nur kinder machen fehler: Eltern auch. Das kann sowohl antiautoritär, als auch eine zu stark autoritäre erziehung sein.
Du stellst die TE dar, als wäre sie selbst an allem Schuld und dass es definitiv nur an ihr liegt. Aber dass die Mutter vielleicht übertreibt - das kommt ja überhaaaupt nicht infrage. Klar alles hat seine Grenzen, aber man muss sich auch nicht alles als Kind gefallen lassen. Vorallem wenn die Eltern einen drang zum Narzissmus haben, dann kann das für die Kinder schwer psychisch belastbar sein. 

1 LikesGefällt mir

19. März um 2:47

Dieses Schubladendenken hier ist wirklich schlimm, anstatt dass man TE ratschläge gibt wie sie auf ihre Mutter zugehen kann und die Sache klären kann wird sie als ungezogene und undankbare Tochter abgestempelt. Richtig traurig. Da frag ich mich bei wem hier die Erziehung falsch gelaufen ist. 

1 LikesGefällt mir

19. März um 7:09

Man legt sich ja Kinder zu und keinen Hund . Letzterer wird sich nicht wirklich weiter entwickeln und ich darf über ihn in alle Belange bestimmen . Selbst ein Hund wird nicht alles machen, was ich gerne möchte . Aber in einem gewissen Rahmen natürlich "folgsam" sein .

Von meinen Kindern erwarte ich keine "ewige Dankbarkeit" - nicht sie haben es sich ausgesucht - sondern ich habe sie mir gewünscht und mit steigendem Alter entwickeln sie sich eben und vertreten auch ihre Meinung und die darf man dann - sofern sie reflektiert ist - auch annehmen .

Nur drüber zu fahren hat in all den Eltern-Kind Beziehungen in meinem Bekanntenkreis nicht gefruchtet . Irgendwann sind genau diese Kinder auf die Barrikaden gestiegen und haben sich gegen die Eltern gewandt . Notfalls machen sie es dann heimlich . 

Wann möchte die Mutter der TE das Thema denn diskutieren und auch entsprechend annehmen ? Ich nehme an, nie . 

Das Mädl hat den Freund jetzt 2 Jahre - das ist eine lange Zeit und mir ist lieber die beiden liegen unter meinem Dach unter der Bettdecke als sonst wo . 
Was der schlechte Ruf mit der TE zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel . Sie ist offensichtlich reif genug eine Ausbildung zu machen, Geld zu verdienen, aber der Freund darf mal nicht übernachten - nur, weil die Mutter Macht demonstriert und der Vater nicht zu Wort kommen darf .

Sie wird sich ihren Sex und das gemeinsame Einschlafen irgendwann holen - oder sie nimmt es hin - das wird früher und später aber dazu führen, dass sie das ihrer Mutter nicht verzeihen wird - weil es dafür keinen Grund gibt . 

Wo ist das Vertrauen in das eigene Kind ?
Sollten Eltern das nihct vorweisen und somit das Kind auf einen guten Weg bringen - eigenständige Entscheidungen zu treffen ?

Das könnte ein Eigentor für die Mutter werden - aber dann trägt ja das Kind, das nicht folgsam wie ein Hund ist, die Schuld dafür .

2 LikesGefällt mir

19. März um 8:24
In Antwort auf geistundsinn1

Man legt sich ja Kinder zu und keinen Hund . Letzterer wird sich nicht wirklich weiter entwickeln und ich darf über ihn in alle Belange bestimmen . Selbst ein Hund wird nicht alles machen, was ich gerne möchte . Aber in einem gewissen Rahmen natürlich "folgsam" sein .

Von meinen Kindern erwarte ich keine "ewige Dankbarkeit" - nicht sie haben es sich ausgesucht - sondern ich habe sie mir gewünscht und mit steigendem Alter entwickeln sie sich eben und vertreten auch ihre Meinung und die darf man dann - sofern sie reflektiert ist - auch annehmen .

Nur drüber zu fahren hat in all den Eltern-Kind Beziehungen in meinem Bekanntenkreis nicht gefruchtet . Irgendwann sind genau diese Kinder auf die Barrikaden gestiegen und haben sich gegen die Eltern gewandt . Notfalls machen sie es dann heimlich . 

Wann möchte die Mutter der TE das Thema denn diskutieren und auch entsprechend annehmen ? Ich nehme an, nie . 

Das Mädl hat den Freund jetzt 2 Jahre - das ist eine lange Zeit und mir ist lieber die beiden liegen unter meinem Dach unter der Bettdecke als sonst wo . 
Was der schlechte Ruf mit der TE zu tun haben soll, ist mir ein Rätsel . Sie ist offensichtlich reif genug eine Ausbildung zu machen, Geld zu verdienen, aber der Freund darf mal nicht übernachten - nur, weil die Mutter Macht demonstriert und der Vater nicht zu Wort kommen darf .

Sie wird sich ihren Sex und das gemeinsame Einschlafen irgendwann holen - oder sie nimmt es hin - das wird früher und später aber dazu führen, dass sie das ihrer Mutter nicht verzeihen wird - weil es dafür keinen Grund gibt . 

Wo ist das Vertrauen in das eigene Kind ?
Sollten Eltern das nihct vorweisen und somit das Kind auf einen guten Weg bringen - eigenständige Entscheidungen zu treffen ?

Das könnte ein Eigentor für die Mutter werden - aber dann trägt ja das Kind, das nicht folgsam wie ein Hund ist, die Schuld dafür .

So sehe ich das auch! Sehr gute Antwort. 

Gefällt mir

19. März um 8:33

Naja durch solche unnötigen "Komplikationen" schreiben die Kids nun in einem Forem über Sexthemen, weil sie zu Hause kein offenes Ohr erhalten.

Was ist nun schlimmer? Verhüteter Sex mit 16 oder das offene Internet mit den Idioten die das Mädel nun privat vollquatschen.

4 LikesGefällt mir

19. März um 9:37
In Antwort auf apfelkuchen63

Mit 14 Jahren war es auch, muss ich zugeben recht früh, aber mittlerweile bin ich 16 und muss Verantwortung übernehmen. Es geht das Internet eigentlich nichts an, aber so oft wie sie beschrieben haben, dass ich meinen Freund sehe stimmt hinten und vorne nicht. Ich schaffe es meiner Mutter im Haushalt zu helfen, genug für die Schule zu tun und meinen Freund unter einen Hut zu bringen.

Natürlich freut man sich, wenn man seinen Partner sieht, würde man sich nicht freuen- wozu ist man dann das Bündnis einer Beziehung eingegangen?

Ich kenne und weiß, dass es Mädchen in meinem Alter gibt die nichts auf die Reihe bekommen und jede Woche mit einem neuem Typen Geschlechtsverkehr haben, aber zu der Sorte gehöre ich nicht.

Natürlich ist mir bewusst,dass eine Beziehung nicht nur aus Fröhlich sein und Händchen halten besteht. Eine Beziehung hat Höhen und tiefen - so wie meine und jede andere, also kann mir niemand sagen, dass ich oder andere Mädchen in meinem Alter oder älter denken das eine Beziehung niemals Streit oder keine Meinungsverschiedenheiten hat.
Ich denke jedes Mädchen oder jeder Junge der bisschen was im Kopf hat, weiß, dass es Höhen und tiefen gibt. 

Ich verstehe es auch nicht wie "Erwachsene“ immer von oben herab auf uns schauen, ich denke ich kann für alle Jugendlichen sprechen, dass erwachsene denken, wir Jugendliche sind dumm und naiv. Natürlich passieren uns auch Fehler, aber würden wir nicht merken, wir haben etwas falsch gemacht, würde uns das immer und immer wieder passieren. Genau wie wir, fallen Erwachsene auch auf die Schnauze- egal welches Alter. Man lernt immer etwas dazu!

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

2 LikesGefällt mir

19. März um 10:05
In Antwort auf apfelkuchen63

Also 1. mein Freund hat rein garnichts mit diesem Post zutun. Wir haben das Thema übernachten schon lange nicht mehr angesprochen, aber mich stört es und ich will endlich bei ihm schlafen oder er bei mir. 

Sie haben keine Ahnung wie mein Freund oder ich sind und haben dementsprechend auch kein Recht zu urteilen! Wenn sie mich und oder meine Beziehung sehen und kennne würden, würden sie sehen, dass fast alles was bezüglich auf Beziehung geschrieben würde kompletter Schwachsinn ist! 

Genau sowas meine ich, dass "Erwachsene” Menschen denke sie wären was besseres oder denken Sie würden mehr Bescheid wissen!

wenn du meinst, so viel vernünftiger zu sein, als deine eltern, dann würde ich dir raten, dich auch dementsprechend zu verhalten! zu vernunft gehört eben unter anderem auch, gewisse rahmenbedingungen zu akzeptieren, die man nicht beeinflussen kann.

und dazu gehört halt nun mal, das deine eltern, bis du 18 bist, das aufenthaltsbestimmungsrecht haben. wenn sie sagen, "du übernachtest da nicht", dann ist das für dich gesetz. und wenn sie nicht wollen, dass ein fremder junger mann bei euch in der wohnung tag und nacht ein und aus geht wie du lustig bist, dann ist das nicht nur ihr gutes recht, sondern in meinen augen auch verständlich!

du weißt ja auch, was du tun kannst, um den lästigen vorschriften deiner eltern zu entgehen: mit 18 ausziehen!
ich würde dir also raten, dich die nächsten zwei jahre auf die vorbereitungen für diesen schritt zu konzentrieren. damit das dann auch klappt, ist das sicher keine zu lange vorbereitungszeit, immerhin musst du ja schauen, bis dahin im wesentlichen auf eigenen füßen zu stehen...

du musst diese vorbereitungen ja auch nicht geheim halten. durchaus möglich, dass deine eltern dann erkennen, wie ernst es dir ist, und sie dich mit ihrem verhalten nur von sich weg treiben - und ihre einstellung ändern!

kann aber auch sein, dass deine mutter dann noch ätzender wird, wenn sie feststellt, dass ihre felle langsam aber sicher davonschwimmen. keine ahnung. aber dann ist es ja um so besser, wenn du auf den möglichen absprung mit 18 vorbereitet bist!

2 LikesGefällt mir

19. März um 14:07

Für mich gibt es immer auch gute Gründe dafür, dass ich nie eine WG haben wollte.
In Mietwohnungen schon gleich gar nicht!

Man könnte mich ''verklemmt'' nennen - aber auch dafür gibt es gute Gründe. Und meine Hemmschwelle gilt es für andere zu respektieren!

Und so sehe ich es auch für die Mutter der TE. Sie ist es nicht gewohnt und kennt es sicher nicht, dass sich die Kinder mit ihren Liebsten bei den Eltern aufhalten - außer zum Essen oder Feierlichkeiten mit Freunden und Verwandten.

Und nur, weil es plötzlich ''in Mode'' gekommen ist, dass überall rumgehühnert wird, heißt das noch lange nicht, dass alle Eltern sich ab sofort ''Hühner zu halten haben'' - auch wenn es für die frischen Eier zum Frühstück schon recht nützlich sein könnte -

Dass die Jugend es vor allem bequem zu Hause haben will, ist durchaus verständlich - aber Eltern - auch Mütter! - haben ihre Schmerzgrenzen. So, wie sicher die Kinder nicht sehen und hören wollen wie ihre Eltern Sex haben - ist es sicher auch umgekehrt, bei gesunder Veranlagung.

Bringt mich ja nicht dazu, noch deutlicher werden zu müssen !

1 LikesGefällt mir

19. März um 17:19
In Antwort auf gabriela1440

Für mich gibt es immer auch gute Gründe dafür, dass ich nie eine WG haben wollte.
In Mietwohnungen schon gleich gar nicht!

Man könnte mich ''verklemmt'' nennen - aber auch dafür gibt es gute Gründe. Und meine Hemmschwelle gilt es für andere zu respektieren!

Und so sehe ich es auch für die Mutter der TE. Sie ist es nicht gewohnt und kennt es sicher nicht, dass sich die Kinder mit ihren Liebsten bei den Eltern aufhalten - außer zum Essen oder Feierlichkeiten mit Freunden und Verwandten.

Und nur, weil es plötzlich ''in Mode'' gekommen ist, dass überall rumgehühnert wird, heißt das noch lange nicht, dass alle Eltern sich ab sofort ''Hühner zu halten haben'' - auch wenn es für die frischen Eier zum Frühstück schon recht nützlich sein könnte -

Dass die Jugend es vor allem bequem zu Hause haben will, ist durchaus verständlich - aber Eltern - auch Mütter! - haben ihre Schmerzgrenzen. So, wie sicher die Kinder nicht sehen und hören wollen wie ihre Eltern Sex haben - ist es sicher auch umgekehrt, bei gesunder Veranlagung.

Bringt mich ja nicht dazu, noch deutlicher werden zu müssen !


Ja das trifft es auf den Punkt

2 LikesGefällt mir

19. März um 19:59
In Antwort auf vorhangstange001

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

Was geht denn mit dir ab? Wildfremden Menschen? Die sind nicht seit 1 Woche zusammen... o.O

Dauergast? Weil er mal dort am Wochenende übernachten soll? Woher nimmst du, dass sie ihn für Sex über Nacht haben will? Sie hat eindeutig beschrieben wieso sie gern ihn neben sich haben will.

2 LikesGefällt mir

19. März um 20:01
In Antwort auf batweazel

wenn du meinst, so viel vernünftiger zu sein, als deine eltern, dann würde ich dir raten, dich auch dementsprechend zu verhalten! zu vernunft gehört eben unter anderem auch, gewisse rahmenbedingungen zu akzeptieren, die man nicht beeinflussen kann.

und dazu gehört halt nun mal, das deine eltern, bis du 18 bist, das aufenthaltsbestimmungsrecht haben. wenn sie sagen, "du übernachtest da nicht", dann ist das für dich gesetz. und wenn sie nicht wollen, dass ein fremder junger mann bei euch in der wohnung tag und nacht ein und aus geht wie du lustig bist, dann ist das nicht nur ihr gutes recht, sondern in meinen augen auch verständlich!

du weißt ja auch, was du tun kannst, um den lästigen vorschriften deiner eltern zu entgehen: mit 18 ausziehen!
ich würde dir also raten, dich die nächsten zwei jahre auf die vorbereitungen für diesen schritt zu konzentrieren. damit das dann auch klappt, ist das sicher keine zu lange vorbereitungszeit, immerhin musst du ja schauen, bis dahin im wesentlichen auf eigenen füßen zu stehen...

du musst diese vorbereitungen ja auch nicht geheim halten. durchaus möglich, dass deine eltern dann erkennen, wie ernst es dir ist, und sie dich mit ihrem verhalten nur von sich weg treiben - und ihre einstellung ändern!

kann aber auch sein, dass deine mutter dann noch ätzender wird, wenn sie feststellt, dass ihre felle langsam aber sicher davonschwimmen. keine ahnung. aber dann ist es ja um so besser, wenn du auf den möglichen absprung mit 18 vorbereitet bist!

Wow bist du aggressiv.
Nach 2 Jahren intensiven Kontakt mit einer Person ist für dich Wildfremd?

Gefällt mir

19. März um 20:03
In Antwort auf vorhangstange001

Dass du dumm und naiv bist, hast jetzt du gesagt. Und von oben herab war meine Meinung keines Wegs. 

Eigentlich merkt man hier ganz deutlich, dass du doch noch sehr kindisch und trotzig veranlagt bist. Deine Reaktion ist völlig überzogen.

Welche Verantwortung hast du denn? Dass du deine Schulpflicht erfüllst? Dass du die Spülmaschine ausräumst und dein Zimmer in Ordnung hältst? Wie gnädig von dir! Und als dank, dass du soooo viel Verantwortung hast, sollen deine Eltern einen wildfremden Menschen als Dauergast tollfinden, nur weil du mit ihm ins Bett steigst? Dein Freund und deine Eltern würden doch auch keine WG gründen, wenn du nicht wärst oder?

Stell dir vor, sie müssen es noch nicht mal begründen, warum sie das nicht wollen. Ist ja ihr Haus/Wohnung. Wär ja noch schöner 

Ihr Mutter zeigt auch kein "reifes Verhalten" - sondern möchte ihre Tochter für sich haben und negiert bis zum Abwinken . Bringt es nach 2 Jahren nicht fertig, dass sie diese Beziehung anerkennt . 

Gefällt mir

19. März um 23:13
In Antwort auf jasmin.

Wow bist du aggressiv.
Nach 2 Jahren intensiven Kontakt mit einer Person ist für dich Wildfremd?

was ist denn daran aggressiv, mal die fakten zu erwähnen?

da steht zwar nirgends "wildfremd", aber ich glaube kaum, dass ihre eltern auf "zwei jahre intensiven kontakt" mit ihrem freund zurückblicken können! bist du schon mal morgens aufgestanden, und dir kommt der aktuelle freund deiner tochter oder die freundin deines sohnes aus dem bad entgegen? oder du kommst abend erschöpft aus der arbeit, und das sofa ist von einem kuschelnden jungen pärchen belegt, das ps4 spielt?

ich sag nicht, dass man das nicht auch süß finden kann. aber ich kann auch jeden verstehen, der das nicht regelmäßig braucht!

und das problem bei jungen leuten ist halt schon oft: gib ihnen den kleinen finger, und bevor du dich umschaust, hast du keinen arm mehr...

1 LikesGefällt mir

20. März um 0:47
In Antwort auf geistundsinn1

Ihr Mutter zeigt auch kein "reifes Verhalten" - sondern möchte ihre Tochter für sich haben und negiert bis zum Abwinken . Bringt es nach 2 Jahren nicht fertig, dass sie diese Beziehung anerkennt . 

Ich glaube nicht, dass die Mutter ihre Tochter für sich behalten will, sondern dass sie einfach sehr konservative Vorstellungen davon hat, was sich für ein Mädchen gehört und was nicht. So war es jedenfalls damals bei mir.

Meine Mutter hatte ständig Angst, ich würde mir mein Leben ruinieren, wenn ich einen Freund habe. Vielleicht eben gleich schwanger werde, die Schule schmeiße, meinen Freund heirate und von ihm finanziell abhängig werde. Hätte ich aber nie gemacht und war auch nie so.

Gefällt mir

20. März um 0:49
In Antwort auf batweazel

hihi... du bist auch um die 16, oder?
da sieht man, wie viel du noch lernen musst!

natürlich hat man als erziehungberechtigte eines minderjährigen das recht, diesem den umgang mit bestimmten personen zu verbieten. ob das fruchtet... nun, minderjährige sind da ja oft sehr kreativ, solche verbote zu umgehen  . aber dann bitte auch stark genug sein, mit den eventuellen folgen klar zu kommen!

außerdem - was ist denn schöner: etwas gegen alle wiederstände geschafft zu haben, oder etwas ohne jede mühe in den schoß gelegt bekommen?

Ja, so kreativ war ich auch! Natürlich wurde ich irgendwann erwischt und es gab Ohrfeigen (das war damals normal bei uns). Das hat mich aber auch nicht davon abgehalten.

Mit Hausarrest haben es meine Eltern gar nicht erst versucht, hätten sie ja ohnehin nicht kontrollieren können (beide berufstätig).

Aus mir ist trotzdem war geworden.

Gefällt mir

20. März um 0:54
In Antwort auf batweazel

wenn du meinst, so viel vernünftiger zu sein, als deine eltern, dann würde ich dir raten, dich auch dementsprechend zu verhalten! zu vernunft gehört eben unter anderem auch, gewisse rahmenbedingungen zu akzeptieren, die man nicht beeinflussen kann.

und dazu gehört halt nun mal, das deine eltern, bis du 18 bist, das aufenthaltsbestimmungsrecht haben. wenn sie sagen, "du übernachtest da nicht", dann ist das für dich gesetz. und wenn sie nicht wollen, dass ein fremder junger mann bei euch in der wohnung tag und nacht ein und aus geht wie du lustig bist, dann ist das nicht nur ihr gutes recht, sondern in meinen augen auch verständlich!

du weißt ja auch, was du tun kannst, um den lästigen vorschriften deiner eltern zu entgehen: mit 18 ausziehen!
ich würde dir also raten, dich die nächsten zwei jahre auf die vorbereitungen für diesen schritt zu konzentrieren. damit das dann auch klappt, ist das sicher keine zu lange vorbereitungszeit, immerhin musst du ja schauen, bis dahin im wesentlichen auf eigenen füßen zu stehen...

du musst diese vorbereitungen ja auch nicht geheim halten. durchaus möglich, dass deine eltern dann erkennen, wie ernst es dir ist, und sie dich mit ihrem verhalten nur von sich weg treiben - und ihre einstellung ändern!

kann aber auch sein, dass deine mutter dann noch ätzender wird, wenn sie feststellt, dass ihre felle langsam aber sicher davonschwimmen. keine ahnung. aber dann ist es ja um so besser, wenn du auf den möglichen absprung mit 18 vorbereitet bist!

Naja, Gesetz ist es nur theoretisch. Man kann Verbote auch ignorieren, muss aber halt dann mit den Folgen leben, wenn man erwischt wird.

Dass er Freund bei ihr übernachtet, heißt ja nicht, dass er gleich bei ihnen einzieht. Vielleicht könnte man ja mal mit Samstag auf Sonntag anfangen, da muss sich dann keiner stressen.

Gefällt mir

20. März um 0:55
In Antwort auf jasmin.

Wow bist du aggressiv.
Nach 2 Jahren intensiven Kontakt mit einer Person ist für dich Wildfremd?

Naja, den intensiven Kontakt hat aber die TE mit dem Jungen, nicht ihre Eltern. Für die Eltern ist der Junge wildfremd.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen