Forum / Liebe & Beziehung

Meine mauern "schützen" mich vor Gefühlen.

Letzte Nachricht: 29. Mai 2004 um 21:32
A
an0N_1248515699z
27.05.04 um 21:50

Guten Tag, ich suche hier Menschen, denen es ähnlich geht, oder die wertvolle Tipps geben können.

Ich bin 26, selbstständig und alleinleben. ich habe mit 19 geheiratet und in der Ehe einen krankhaft eifersüchtigen Mann erlebt. mit 21 habe ich mich nach 7 jahren bezihung von ihm getrennt. Es war für mich "die große Liebe" an der ich fast gestorben wäre.

Damit man mich nicht falsch versteht: nach der trennung bin ich sehr lebenslustig geworden.

Ich habe auf der suche nach dem "neuen Traummann" eine Reihe bekanntschaften und beziehungen in den letzten 4 jahren gemacht bei denen ich immer mit der entäuschung klarkommen musste, daß mir meine gefühle wieder nur einen streich gespielt hatten.
Mit der Zeit kehrte der Frust ein und als ich vor einem Jahr trotz aller Vorsicht und "Hören auch die innere Stimme" wieder eine große Enttäuschung hatte,
hatte das für mein gefühlsleben zur konsequenz, daß ich weder zu meinem Gegenüber noch zu meinen eigenen gefühlen vertrauen habe.

Um mich nicht mit meinen gefühlen für einen anderen Mann auseinander setzten zu ,müssen blockiere ich gefühlvolle Nähe, höre immer wieder in mir den Satz "Liebe tut nur weh"...

In schamanischen reisen (für die, die es kennen) ist es mittlerweile zum hobby geworden, meine "Flammenmauern" zu löschen und ein Teil in mir fühlt sich sogar sehr wohl und geschütz hinter diesen barrieren. mir ist aber absolut bewusst, daß ich daran was tuen muss.

wie kann ich meine negativen Gedankenmuster und die Opferhaltung (liebe tut weh, Beziehung gleich gefängnis, ich gebe und werde verletzt, etc..) auflösen? ich bin ja eigentlich gar nicht so..

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Mehr lesen

A
alaina_12657268
27.05.04 um 22:10

Zeit nehmen und lassen
Also wenn ich das so lese- deine ganze Jugend, also auch deine Entwicklung zur erwachsenen Frau, hast du innerhalb einer Beziehung erlebt, dazu, wie du schreibst, in einer Beziehung mit einem eifersüchtigen, also kontrollierenden Mann. Ich finde deine Gefühle plausibel und gesund. Eine Mauer hat ja Funktionen, nicht nur blindes Zumachen, sondern einen Raum schaffen, in dem etwas geschehen kann. Und dieses Bedürfnis hast du bestimmt. Dich selber mal kennenzulernen als du und nur du, in deiner Individualität. Die Zeit würde ich mir nehmen, dich zu spüren und zu entdecken und zu festigen. Solange du dir nicht selber gehörst, kann eine Beziehung nur bedrohlich sein. Während dieses Prozesses kannst du die Augen offenhalten und dir Beziehungen anschauen, die gut laufen, die ein gutes Gefühl von Eigenständigkeit und Nähe vermitteln und so dich selbst und eine positive Vision entwickeln. Lass dich wachsen!
Ophelia

1 -Gefällt mir

N
nacho_12701282
27.05.04 um 22:19

Hallo ceela
Ich kann dir jetzt zwar keinen konkretten tipp geben wie du die "mauer" die du um dich gebaut hast wieder los wirst. Ich kann mich aber einigermassen gut in dich einfühlen. Ich hatte auch nach einer langen beziehung an deren ende ich von ihr sehr entäuscht wurde eine art mauer um mich herum gebaut. habe ne lange zeit niemanden an mich ran gelassen, war nicht nur gefühls mässig total verschlossen, sondern sogar komplett. Ich konnte auch zu niemanden etwas das auch nur ansatzweise wie eine beziehung ist aufbauen. Aber irgendwann trat eine frau in mein leben und hat diese mauer durchbrochen. ich hatte nach kurzer zeit das gefühl als ob ich sie ewig kennen würde. ich hatte sehr schnell vertrauen zu ihr aufgebaut, was ich eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hätte. Sie hat mich sozusagen aus diesem loch wieder rausgeholt, einfach nur dadurch wie sie ist.
Ich wünsche dir das du auch so jemanden findest, es gibt da drausen bestimmt jemanden der das bei dir bewirkt, der dich sozusagen rettet.

Alles gute

chris

1 -Gefällt mir

A
an0N_1248515699z
27.05.04 um 22:31
In Antwort auf alaina_12657268

Zeit nehmen und lassen
Also wenn ich das so lese- deine ganze Jugend, also auch deine Entwicklung zur erwachsenen Frau, hast du innerhalb einer Beziehung erlebt, dazu, wie du schreibst, in einer Beziehung mit einem eifersüchtigen, also kontrollierenden Mann. Ich finde deine Gefühle plausibel und gesund. Eine Mauer hat ja Funktionen, nicht nur blindes Zumachen, sondern einen Raum schaffen, in dem etwas geschehen kann. Und dieses Bedürfnis hast du bestimmt. Dich selber mal kennenzulernen als du und nur du, in deiner Individualität. Die Zeit würde ich mir nehmen, dich zu spüren und zu entdecken und zu festigen. Solange du dir nicht selber gehörst, kann eine Beziehung nur bedrohlich sein. Während dieses Prozesses kannst du die Augen offenhalten und dir Beziehungen anschauen, die gut laufen, die ein gutes Gefühl von Eigenständigkeit und Nähe vermitteln und so dich selbst und eine positive Vision entwickeln. Lass dich wachsen!
Ophelia

Danke,
zwischendurch beschleicht mich das gefühl, daß ich ein ernstes Psychologisches Problem habe, aber so wie du es beschreibst, scheint ja doch alles noch im grünen bereich zu sein..

Gefällt mir

A
an0N_1248515699z
27.05.04 um 22:33
In Antwort auf nacho_12701282

Hallo ceela
Ich kann dir jetzt zwar keinen konkretten tipp geben wie du die "mauer" die du um dich gebaut hast wieder los wirst. Ich kann mich aber einigermassen gut in dich einfühlen. Ich hatte auch nach einer langen beziehung an deren ende ich von ihr sehr entäuscht wurde eine art mauer um mich herum gebaut. habe ne lange zeit niemanden an mich ran gelassen, war nicht nur gefühls mässig total verschlossen, sondern sogar komplett. Ich konnte auch zu niemanden etwas das auch nur ansatzweise wie eine beziehung ist aufbauen. Aber irgendwann trat eine frau in mein leben und hat diese mauer durchbrochen. ich hatte nach kurzer zeit das gefühl als ob ich sie ewig kennen würde. ich hatte sehr schnell vertrauen zu ihr aufgebaut, was ich eigentlich nicht mehr für möglich gehalten hätte. Sie hat mich sozusagen aus diesem loch wieder rausgeholt, einfach nur dadurch wie sie ist.
Ich wünsche dir das du auch so jemanden findest, es gibt da drausen bestimmt jemanden der das bei dir bewirkt, der dich sozusagen rettet.

Alles gute

chris

Mir begegnen auch
viele Menschen, die sagen, daß ich bei "dem richtigen" frei von Ängesten werde. dann ist er wohl grad nch nicht da. es sit schon nicht schön, wenn man jemanden kennenlernt und bei der Umarmung anfängt vor angst zu zittern, erklär sowas mal einem Mann, den du grad 2 Tage kennst..

1 -Gefällt mir

L
leon_11840822
27.05.04 um 22:43

Kenn ich!
Aber weißt du, ich habe da eine ganz einfachen Trick gefunden. Kam plötzlich. Ich habe erstens die Vergangenheit akzeptiert und persönliche, positive Resonanz daraus gezogen. Und dann, in Momenten, in denen ich mich glücklich fühlte und fühle, vielleicht wenn ich mit lieben Freunden super viel Spass habe, ein Lied höre...dann genieße ich den Moment und weiß, hey, mein Leben ist eigentlich ok. Als Single, mit Heulattacken, psychokrisen, absoluten downs und allem drum und dran. Möchte auch meine Tiefs nicht missen, gehören halt dazu. Aber in jenen sehr glücklichen Momenten fühle ich mich verdammt frei, fühle mich offen für Neues, für Posituves, als liesse ich nix negatives rein. das ist dann meine Mauer. Und ich stelle mir vor, wie irre ich mich fühlen würde, wenn ich wieder richtig verliebt wäre, in seinen Armen ligen würde...Denn das Gefühl an sich habe ich behalten, das schlechte, die Trauer und Enttäuschung mit einem Jubelschrei von mir gworfen, mit dem Stolz es geschafft zu haben. Und weißt du, un jenen Momenten weiß ich einfach, dass es wieder irgendwann soweit sein wird, weil ich bereit bin. Nicht für jeden, aber irgendwie fühle ich, dass ich es spüren werde, wenn da jemand ist, der mich über meine Mauer springen lässt. Zurück geht immer wieder. Ich rede hier nicht von diesen kurzen Begegnungen, bei denen ich denke, das wird was! Oder ich mir selber schönrede, dass es was wird. Verstehst du was ich damit sagen möchte? Nicht, dass der richtige bald kommen wird, blabla, aber du irgendwann Lust haben wirst, Gefühle zuzulassen. Und allein der Gedanke lässt dich schweben, weil es einfach gut tut und du erkennen wirst, dass du es noch kannst, es nur tief in dir steckt. Und du freust dich einfach auf den Moment, wenn es soweit sein wird. Wie als man als Kind auf Weihnachten wartete. Auch wenn Weihnachten dann vorbeui war, man freute sich dann auf nächstes Jahr und lächelte bei dem Gedanken an die lichter und die Geschenke....

Lieben <gruss, Lissy

P.S. hoffe ich konnte dir etwas helfen...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1248515699z
27.05.04 um 22:48
In Antwort auf leon_11840822

Kenn ich!
Aber weißt du, ich habe da eine ganz einfachen Trick gefunden. Kam plötzlich. Ich habe erstens die Vergangenheit akzeptiert und persönliche, positive Resonanz daraus gezogen. Und dann, in Momenten, in denen ich mich glücklich fühlte und fühle, vielleicht wenn ich mit lieben Freunden super viel Spass habe, ein Lied höre...dann genieße ich den Moment und weiß, hey, mein Leben ist eigentlich ok. Als Single, mit Heulattacken, psychokrisen, absoluten downs und allem drum und dran. Möchte auch meine Tiefs nicht missen, gehören halt dazu. Aber in jenen sehr glücklichen Momenten fühle ich mich verdammt frei, fühle mich offen für Neues, für Posituves, als liesse ich nix negatives rein. das ist dann meine Mauer. Und ich stelle mir vor, wie irre ich mich fühlen würde, wenn ich wieder richtig verliebt wäre, in seinen Armen ligen würde...Denn das Gefühl an sich habe ich behalten, das schlechte, die Trauer und Enttäuschung mit einem Jubelschrei von mir gworfen, mit dem Stolz es geschafft zu haben. Und weißt du, un jenen Momenten weiß ich einfach, dass es wieder irgendwann soweit sein wird, weil ich bereit bin. Nicht für jeden, aber irgendwie fühle ich, dass ich es spüren werde, wenn da jemand ist, der mich über meine Mauer springen lässt. Zurück geht immer wieder. Ich rede hier nicht von diesen kurzen Begegnungen, bei denen ich denke, das wird was! Oder ich mir selber schönrede, dass es was wird. Verstehst du was ich damit sagen möchte? Nicht, dass der richtige bald kommen wird, blabla, aber du irgendwann Lust haben wirst, Gefühle zuzulassen. Und allein der Gedanke lässt dich schweben, weil es einfach gut tut und du erkennen wirst, dass du es noch kannst, es nur tief in dir steckt. Und du freust dich einfach auf den Moment, wenn es soweit sein wird. Wie als man als Kind auf Weihnachten wartete. Auch wenn Weihnachten dann vorbeui war, man freute sich dann auf nächstes Jahr und lächelte bei dem Gedanken an die lichter und die Geschenke....

Lieben <gruss, Lissy

P.S. hoffe ich konnte dir etwas helfen...


ja, ich denke ich weiß was du meinst. ich bin nicht unglücklich als single. aber an der stelle wo du schon soweit bist "das kommende mit offenen Armen zu empfnagen" lege ich zur zeit noch ein paar steine drauf

Aber ich denke mittlerweile auch, es ist warscheinlich nur eine sache der zeit und des guten menschen, der in mein leben kommt.. wenn ich es zulassen

Gefällt mir

L
leon_11840822
27.05.04 um 22:57
In Antwort auf an0N_1248515699z


ja, ich denke ich weiß was du meinst. ich bin nicht unglücklich als single. aber an der stelle wo du schon soweit bist "das kommende mit offenen Armen zu empfnagen" lege ich zur zeit noch ein paar steine drauf

Aber ich denke mittlerweile auch, es ist warscheinlich nur eine sache der zeit und des guten menschen, der in mein leben kommt.. wenn ich es zulassen

Nee...
so meine ich das nicht. Man muss Vertrauen in die Macht der eigenen Gefühle haben. Also nicht, dass man unbedingt bereit ist für eine Beziehung, aber das Wissen, dass man es mal sein wird. Eine Sehnsucht danach entwickeln. Ganz einfach, wenn man es schafft, sich eine Mauer aufzubauen, um sich von gefühlen abzukapseln(was echt schwierig ist, du hast volle vier Jahre gebraucht, jeden Tag ein kleines Steinchen mehr), die ja durchaus real ist, ist es viel viel einfach zu glauben und zu wissen, dass man tief innen das Bedürfnis nach Verliebtheit und diesem Kribbeln hat. Wenn "Er", egal wieviele "ers" noch kommen werden existiert. Irgendwie in dir hinter der Mauer. Das zu wissen, und sich einfach nur so real wie möglich in diesen Gefühlszustand hineinzuversetzen ist der Schlüssel und nicht schwer. Es ist ja auch sehr leicht, traurig zu werden, wenn man daran denkt, wie einem mal weh getan wurde. Anders herum funktioniert es auch. Denke nur an das Gefühl, als du glücklich verliebt warst und geniesse es. Und freue dich auf die Zeit (egal wann diese sein wird, und egal wieviele Enttäuschungen noch kommen mögen...)wenn du es haben wirst und da "Substanz" hinter sein wird.

War das jetzt besser ausgedrückt? Ist schwer, zu beschreiben wie ich es mein!

LG, Lissy

Gefällt mir

N
nacho_12701282
27.05.04 um 22:59
In Antwort auf an0N_1248515699z

Mir begegnen auch
viele Menschen, die sagen, daß ich bei "dem richtigen" frei von Ängesten werde. dann ist er wohl grad nch nicht da. es sit schon nicht schön, wenn man jemanden kennenlernt und bei der Umarmung anfängt vor angst zu zittern, erklär sowas mal einem Mann, den du grad 2 Tage kennst..

Naja
bei mir war das damals so, das ich die frauen hauptsächlich in der disco kennen gelernt habe und die auch nur auf kurze sachen aus waren. Naja, zu meiner freundin, ich habe sie nicht direkt auge in auge *g* kennen gelernt. das war damals über nen sms chat. am anfang nur aus spaß. dann hatten wir immer mehr gemailt und es kam dann dazu das wir uns getroffen haben. das hatte aber ganze 3 monate gedauert, und wir hatten in der zeit auch nicht einmal telefoniert. Nachdem wir uns dann das erste mal gesehen hatten ging alles langsam vorwärts. Aber ich würde niemanden empfellen deswegen sein ganzes glück auf internet/handy bekanntschaften zu setzen, das war bei mir ein unglaublicher zufall das ich dort mein glück gefunden habe. sowas ist bestimmt alles andere als der regelfall bei inet/handy bekanntschaften

gruß

chris

Gefällt mir

A
an0N_1263397399z
29.05.04 um 21:32

Hallo Ceela,
das braucht viel Zeit,Geduld,um zu vergessen,und vielleicht eine Therapie,sofern Du dafür offen sein solltest.
Die könnte Dein Leben verändert,weil man da mit der Vergangenheit abschließen kann und sich neue Pfade eröffnen könnte.

Gefällt mir