Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Lebenseinstellung versteht keiner

Meine Lebenseinstellung versteht keiner

14. Juli 2005 um 11:39


Ich bin fast 31 Jahre alt, ledig und ohne Kinder. Ich will auch nicht heiraten und eine Familie gründen (war auch noch nicht verheiratet). Ich hab keine Lust, einen Mann zu bedienen (kochen, waschen bügeln) und Kinder groß zu ziehen. Viel lieber hab ich einen Job, geh jeden Tag arbeiten und am Wochenende feiern. Ich hab auch keinen festen Freund und will mich auch nicht binden, denn wenn ich frei bin, kann ich tun und lassen was ich ich und brauche mich nicht zu ärgern (Beziehungsstreß nein danke!).

Meine Freunde und Bekannte verstehen das nicht. Für sie zählt ein Partner, vielleicht sogar eine Ehe und Kinder. Sie halten mir ständig vor, auch nicht jünger zu werden.

Bin ich alleine mit dieser Lebenseinstellung oder gibt es noch Andere, die genau so denken?????

Mehr lesen

14. Juli 2005 um 11:49

Ich bin 28,
habe zwar einen Freund, aber genau die gleiche Einstellung wie du.
Ich bin beruflich sehr erfolgreich, und würde dies nie aufgeben für Kinder oder Mann.
Ein eigenes Kind kommt für mich sowieso nie in Frage.

Vielleicht wenn ich es im Alter geschafft habe, d.h. so mit anfang bis Mitte 50 das ich nur noch arbeiten lasse werde ich evtl. mich dafür entscheiden das ich ein Kind adoptiere.

Aber das weiß ich heute noch nicht so genau, ich könnte mir das aber vorstellen.

Thema Freund, wie gesagt bin zwar gerade in einer Beziehung, aber falls diese mal endet, werde ich mich auch so schnell nicht mehr so eng binden.

Wenn dann muss mein Mann genauso selbständig, reif und unabhängig sein wie ich.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 11:52

Wenn du dich so wohl fühlst...

... dann fühlst du dich so wohl!

Nur weil andere nicht so denken, musst du nicht auch ne Familie gründen etc.

Bei mir is das auch so, und ich bin erst 25!
Alle um mich rum heiraten und wollen schwanger werden und ich bin momentan gerne Single und hasse es wenn man mir versucht klar zu machen, dass ich mir nen Mann suchen soll! "Ich werd ja schließlich auch nicht jünger!"

Ich entscheide das immer noch selbst!

Ich binde mich, wenn ich das möchte und nicht wenn andere das möchten...

Die Regel ist so, dass viele Frauen in deinem Alter den Wunsch nach Familie haben, bei dir eben nicht...

... so what???


Liebe Grüße, Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 11:54

Super
....wenn ich könnte, würde ich das genau so machen!!! ich kann ja...nur irgendwann will ich es auch ändern...aber....mach doch dein ding, finde ich super, wenn du es super findest!!!! was interessiert dich das geschwätz der anderen? ....mich fragt da kaum einer mehr....weil....ist doch meine sache und ich mische mich auch bei anderen nciht ein!!!
viele grüße
sommersonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 12:01

Hi
Dr. Lovet,
du bist wahrscheinlich einer der frustrierten Herren, die keine Frau abbekommen und sich über die heutige moderne Zeit ärgern. Falls du eine Frau sein solltest - was leider nicht hervorgeht - würd ich sagen, hast du eine Familie und ärgerst dich darüber, dass du dich so entschieden hast und nicht so wie Himmel6.
Ich finde Himmel6 toll, wie sie ihr Leben führt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 12:07

*
" Ich hab keine Lust, einen Mann zu bedienen (kochen, waschen bügeln)"


Dein o. Zitat :

Nicht jeder Mann sucht eine "Hausfrau".
Ich persoenlich, als Mann, muss sagen ich moechte niemals eine Hausfrau haben, die mich "bedienen" wuerde.
Fuer mich ist es in einer Beziehung wichtig, das SIE gluecklich ist und Ihre Traeume verwirklichen kann. Beide muessen Ihren eigenen Kopf haben und gemeinsam Ihre Traeume umsetzen koennen.

Ein Kind ist wunderschoen, allerdings kein Muss in einer Beziehung. Das muessen beide Partner selber wissen.

In einer gluecklichen Beziehung, die lange besteht, wird igrendwann selber der Wunsch kommen, nach einem Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 12:18

...
hey lovet,

wollte nur mal sagen, ich find deine Aussagen ok, nur weil direkt und ehrlich bist, wirst du von vielen kritisiert.

Denk nicht, das dich das aber sehr stört ;o).

glg rochelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 12:21
In Antwort auf morana_12342311

Ich bin 28,
habe zwar einen Freund, aber genau die gleiche Einstellung wie du.
Ich bin beruflich sehr erfolgreich, und würde dies nie aufgeben für Kinder oder Mann.
Ein eigenes Kind kommt für mich sowieso nie in Frage.

Vielleicht wenn ich es im Alter geschafft habe, d.h. so mit anfang bis Mitte 50 das ich nur noch arbeiten lasse werde ich evtl. mich dafür entscheiden das ich ein Kind adoptiere.

Aber das weiß ich heute noch nicht so genau, ich könnte mir das aber vorstellen.

Thema Freund, wie gesagt bin zwar gerade in einer Beziehung, aber falls diese mal endet, werde ich mich auch so schnell nicht mehr so eng binden.

Wenn dann muss mein Mann genauso selbständig, reif und unabhängig sein wie ich.

Lg

Mit 50
wirst du kein Kind mehr adoptieren können...es gibt dafür eine Altersgrenze in Deutschland.

Grüße Kankra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 14:32

Du hast
gerade meine Chefin beschrieben..*g*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 14:38
In Antwort auf slneag_12282760

Du hast
gerade meine Chefin beschrieben..*g*.

Und meine in 15 jahren
*LOL*



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 14:40

Sei mir net bös..
aber hier jagt ein klischee das andere... das nehme ich dir so nicht ab.

nix für ungut
sefi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 14:54

Irgendwie
glaub ich das dir nicht so ganz. Laut einer Umfrage sind mind. 80% aller Singles (egal ob Großstadt oder Land)dies unfreiwillig.
Und wenn du glücklich bist so, warum mußt du dich rechtfertigen? Bestimmt bist du nicht alleine mit deiner Lebenseinstellung.

Aber ich darf mal sagen, dass man auch in einer Partnerschaft glücklich sein kann. Sicher macht man Kompromisse, aber deshalb ist man trotzdem noch ein eigenständiger Mensch und bedienen tu ich meinen Mann auch nicht, außer ich will es.

Aber jeder nach seiner Facon. Wenn du glücklich bist ist es doch okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 15:29
In Antwort auf lyric_12355544

Und meine in 15 jahren
*LOL*



Dazu fällt mir nun Elisabeth ein
Elisabeth ist 52 Jahre alt, lernte mit 18 Jahren Heinz kennen, die beiden heirateten zwei Jahre später. Elisabeth sollte nicht mehr arbeiten und war immer für Heinz da. Eine Tochter kam zur Welt, nach der Geburt bekam Heinz einen solchen Schrecken, dass er erstmal für 8 Monate zu seinen Eltern zurückzog und Elisabeth mit dem Baby alleine ließ. Sie verzieh ihm. Reden konnte er nie. Sie machte weiter, war immer für ihn da.

Dann kam letztes Weihnachtsfest. Elisabeth war dabei, den Weihnachtsbaum zu schmücken: "Heinz was meinst Du, soll ich die Kugeln jetzt schon aufhängen, oder ist es noch zu früh?" Heinz: "Es ist mir egal, ich verlasse Dich!"

Elisabeth ist heute, fast acht Monate später, immer noch völlig am Boden zerstört. Das gemeinsame Haus steht leer, jeder wohnt in einer kleinen Wohnung, er verweigert jede Form der Kommunikation. Sie weiss nicht, wie sie ihr Leben jemals wieder in den Griff bekommen soll.

Warum ich diese Geschichte erzählt habe? Weil sie wahr ist. Und weil diese Geschichten so oft passieren. Wo ich auch hinsehe, gehen die Beziehungen auseinander. Was bedeutet es heute schon noch, zu heiraten? In 5 Jahren wird die Ehe eh geschieden, davon kann man doch schon ausgehen. Ich kann gut verstehen, dass man einfach kein Vertrauen mehr hat in irgendeine Form von fester Bindung. Es ist doch so leicht zu gehen.

Ich persönlich halte eigentlich viel von Beziehungen - aber wo halten die noch? Und wenn sie halten, wo verlaufen sie glücklich?

Das absolut perfekte Lebenskonzept - wer hat das schon? Jeder muss es doch im Prinzip selbst leben, das Leben, sein Leben.

Viele Grüße

Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 15:50
In Antwort auf sharla_12062121

...
hey lovet,

wollte nur mal sagen, ich find deine Aussagen ok, nur weil direkt und ehrlich bist, wirst du von vielen kritisiert.

Denk nicht, das dich das aber sehr stört ;o).

glg rochelle

Stimmt
ehrlich & direkt isser, unser doc!
..und legt den finger ohne umwege auf den wunden punkt, s.u.

nur über ihn selbst wissen wir alle sehr wenig - ist aber seine sache.. allemal ne bereicherung fürs forum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 15:56

Thats me....
...außer dass ich bald 27 J. werde.

GENAU SO BIN ICH.
GENAU SO HAB ICH GELERNT GERN ZU LEBEN.

Meine Ansicht.

Jedoch: Einen Mann brauch ich - ab und zu so....muss auch nicht immer der gleiche sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 17:30

Zzzzzz!!!
für was lohnt es sich dan zu leben wenn nicht für die Liebe???

sorry, aber wenn du tatsächlich so egoistisch bist ist es wirklich besser du bleibst alleine!

Lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2005 um 18:49

" ich sag nur dazu..."
liebet und vermehret euch.

Hi Du,
ich bin 30 Jahre alt, habe einen Mann und Mutter bin ich auch.Ich bin auch voll berufstätig. Es gibt nichts schöneres für mich, als etwas für meine Familie zu tun, ob das nun waschen, bügeln, kochen oder einfach nur die liebgemeinten Dinge des Lebens sind. Das hat nichts mit bedienen zu tun, denn jedes Danke meiner Familie gibt mir doch etwas zurück, ausserdem tut man(n) dann ja auch was für Dich.

Wenn das wirklich Deine Lebenseistellung ist, tut es mir sehr leid für Dich, denn wer nichts gibt, wird auch nie etwas zurück bekommen und Du wirst nie die freuden eines Familienlebens kennenlernen. Die bei Gott tausendmal schöner sind als am Wochenende durch irgendwelche Kneipen zu ziehen.
Es gibt aber bestimmt genug Frauen die Deine Einstellung teilen.

LG
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2005 um 11:35
In Antwort auf pattie_12323495

Thats me....
...außer dass ich bald 27 J. werde.

GENAU SO BIN ICH.
GENAU SO HAB ICH GELERNT GERN ZU LEBEN.

Meine Ansicht.

Jedoch: Einen Mann brauch ich - ab und zu so....muss auch nicht immer der gleiche sein....

Einen Mann
brauch ich natürlich auch gelegentlich - aber eben nur gelegentlich

Auch ich bin der Meinung Abwechslung muss sein.

Du bist also eine Kopie von mir nur 4 Jahre jünger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2005 um 11:52

Liebe Himmel16
Ich kann Dich verstehen. Diese Einstellung hatte ich auch! Socken wegräumen für 'nen Mann? Hochgeklappte Klobrille? Never! Nie im Leben. Wenn ein Mann bei mir war, durfte er nach dem 3. Orgsmus wieder gehen *lach* Scherz bei Seite. Auf jeden Fall hatte ich diese Einstellung eine Zeit lang. Ich war rund um mit mir und meinem Leben zu frieden. Klar ab und zu war ich doch schon einsam und die Libido machte sich bemerkbar, aber ich fand mein Leben klassen.
Mit dieser Einstellung und Freude daran hätte ich alt werden können!
Nur kommt es immer anders als man denkt. Ich habe Mann kennengelernt, mit dem ich nächste Woche *uiuiui* zusammen ziehen werde.
Wichtig ist einfach nur, das DU ALLEIN MIT DEINEM LEBEN glücklich bist. Lasse Dir nicht die Lebensformen, Wertevorstellung und Lebensziele anderer aufdrängen, es sind nicht Deine und das haben alle anders-tickende zu akzeptieren. Egal wie laut für andere Deine biologische Uhr ticken mag, wenn DU sie nicht hörst, existiert sie nicht. Du bist halt etwas anders als andere... aber ist das schlimm? Wenn Du glücklich bist, ist es ok!!!


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2005 um 11:59

Wenn du damit glücklich bist....
...ist doch alles ok.

wobei mich auch deine klischeehaften aussagen stören. wer sagt, dass du in einer ehe jemanden bedienen musst. ich koche gerne für meinen freund und ich räume auch sein geschirr weg (wie er auch meines), aber das hat nichts für mich mit bedienen zu tun. wenn ich seine wäsche bügle oder er meine, dann machen wir das gerne, weil wir uns lieben. ich fühle mich auch nicht eingesperrt...im gegenteil, ich fühle mich geborgen und zu hause. das ist der unterschied.

ausserdem, wer sagt, dass du nicht mehr jeden tag arbeiten gehen kannst?

bis vor ein paar jahren habe ich so gedacht wie du (vielleicht nicht so extrem, da ich immer freunde hatte, aber nie mit ihnen zusammengelebt habe). jetzt lebe ich das erste mal mit jemandem zusammen...und glaube mir, es ist schöner in eine wohnung zu kommen, wo man von einem lieben menschen erwartet wird als in eine leere wohnung.

so klischeehaft wie du über beziehungen schreibst, könnte ich auch über dich und deinen lebenstil schreiben: einsam, allein, egoistisch, einziger inhalt feiern und weggehen. angst vor nähe, angst vor gefühlen und vor verletzungen, angst vor abhängigkeit...

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2005 um 12:08
In Antwort auf jimmie_12113306

" ich sag nur dazu..."
liebet und vermehret euch.

Hi Du,
ich bin 30 Jahre alt, habe einen Mann und Mutter bin ich auch.Ich bin auch voll berufstätig. Es gibt nichts schöneres für mich, als etwas für meine Familie zu tun, ob das nun waschen, bügeln, kochen oder einfach nur die liebgemeinten Dinge des Lebens sind. Das hat nichts mit bedienen zu tun, denn jedes Danke meiner Familie gibt mir doch etwas zurück, ausserdem tut man(n) dann ja auch was für Dich.

Wenn das wirklich Deine Lebenseistellung ist, tut es mir sehr leid für Dich, denn wer nichts gibt, wird auch nie etwas zurück bekommen und Du wirst nie die freuden eines Familienlebens kennenlernen. Die bei Gott tausendmal schöner sind als am Wochenende durch irgendwelche Kneipen zu ziehen.
Es gibt aber bestimmt genug Frauen die Deine Einstellung teilen.

LG
Chiara

Sorry, aber....
... wenn Du auf Pink stehst und ich auf Lili, welche Farbe ist dann kacke? Lila???

Drücke doch nicht anderen Menschen Deine Meinung auf bzw. bedau're sie, wenn sie nicht nach Deinem Schema leben wollen.


Steffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 11:24
In Antwort auf alanis_12681975

Sorry, aber....
... wenn Du auf Pink stehst und ich auf Lili, welche Farbe ist dann kacke? Lila???

Drücke doch nicht anderen Menschen Deine Meinung auf bzw. bedau're sie, wenn sie nicht nach Deinem Schema leben wollen.


Steffy

" Das mache ich nicht"
Hi Steffy,

Ich drücke doch niemanden meine Meinung auf, ich darf sie hier aber frei äussern, darum geht es doch.Ich finde es nur schade das sie VIELLEICHT niemals die freuden eines gücklichen Familienlebens kennenlernen wird, weil sie auf der Schiene festgefahren ist.

Feiern ohne Ende ist ja ganz toll, ich war selber mal so drauf, aber es gibt nun mal ( aus meiner sicht) schöneres.

Was mir leid tat war ja auch nur diese Aussage "" ich bediene"" einen Partner zu verwöhnen, oder sich verwöhnen zu lassen, hat nichts mit bedienen zu tun.

LG
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 11:42
In Antwort auf himmel16

Einen Mann
brauch ich natürlich auch gelegentlich - aber eben nur gelegentlich

Auch ich bin der Meinung Abwechslung muss sein.

Du bist also eine Kopie von mir nur 4 Jahre jünger.

Gelegenheit...
...ist bei mir auch nicht immer da...

Einen alle paar Monate...reicht. Genuß und Lust statt Frust.
Nicht mehr nicht weniger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 13:07
In Antwort auf myf_11895328

Dazu fällt mir nun Elisabeth ein
Elisabeth ist 52 Jahre alt, lernte mit 18 Jahren Heinz kennen, die beiden heirateten zwei Jahre später. Elisabeth sollte nicht mehr arbeiten und war immer für Heinz da. Eine Tochter kam zur Welt, nach der Geburt bekam Heinz einen solchen Schrecken, dass er erstmal für 8 Monate zu seinen Eltern zurückzog und Elisabeth mit dem Baby alleine ließ. Sie verzieh ihm. Reden konnte er nie. Sie machte weiter, war immer für ihn da.

Dann kam letztes Weihnachtsfest. Elisabeth war dabei, den Weihnachtsbaum zu schmücken: "Heinz was meinst Du, soll ich die Kugeln jetzt schon aufhängen, oder ist es noch zu früh?" Heinz: "Es ist mir egal, ich verlasse Dich!"

Elisabeth ist heute, fast acht Monate später, immer noch völlig am Boden zerstört. Das gemeinsame Haus steht leer, jeder wohnt in einer kleinen Wohnung, er verweigert jede Form der Kommunikation. Sie weiss nicht, wie sie ihr Leben jemals wieder in den Griff bekommen soll.

Warum ich diese Geschichte erzählt habe? Weil sie wahr ist. Und weil diese Geschichten so oft passieren. Wo ich auch hinsehe, gehen die Beziehungen auseinander. Was bedeutet es heute schon noch, zu heiraten? In 5 Jahren wird die Ehe eh geschieden, davon kann man doch schon ausgehen. Ich kann gut verstehen, dass man einfach kein Vertrauen mehr hat in irgendeine Form von fester Bindung. Es ist doch so leicht zu gehen.

Ich persönlich halte eigentlich viel von Beziehungen - aber wo halten die noch? Und wenn sie halten, wo verlaufen sie glücklich?

Das absolut perfekte Lebenskonzept - wer hat das schon? Jeder muss es doch im Prinzip selbst leben, das Leben, sein Leben.

Viele Grüße

Anne

Passiert jeden Tag
Die Geschichte ist nur stellvertretend für 100.000 andere ähnliche Geschichten.
Ich denke schon, dass es sich viele heutzutage leichter machen, auseinanderzugehen. Aber vielleicht war es ja früher so, dass man sich eben nicht getrennt hat, weil es sich nicht gehörte.
Ich möchte nicht wissen, wieviele ältere Leute 50 Jahre und länger unglücklich zusammengelebt haben, meine Großeltern eingeschlossen.

Der Mensch ist einfach nicht dafür gemacht, ein Leben lang monogam zu sein. Einige können es. Aber die meisten nicht. Ich zitiere da wiedermal meine Lieblingsserie "Desperate Housewives". Bestes Beispiel ist Bree Vandekamp. Sie ist die perfekte Hausfrau und Mutter, aber ihr Mann ist unglücklich und unzufrieden. Sie merkt es aber nicht und will weiter in ihrer kleinen heilen Welt leben.

Jeder muß das für sich entscheiden. Das perfekte Lebenskonzept? Nee, gibts nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 13:14
In Antwort auf jimmie_12113306

" Das mache ich nicht"
Hi Steffy,

Ich drücke doch niemanden meine Meinung auf, ich darf sie hier aber frei äussern, darum geht es doch.Ich finde es nur schade das sie VIELLEICHT niemals die freuden eines gücklichen Familienlebens kennenlernen wird, weil sie auf der Schiene festgefahren ist.

Feiern ohne Ende ist ja ganz toll, ich war selber mal so drauf, aber es gibt nun mal ( aus meiner sicht) schöneres.

Was mir leid tat war ja auch nur diese Aussage "" ich bediene"" einen Partner zu verwöhnen, oder sich verwöhnen zu lassen, hat nichts mit bedienen zu tun.

LG
Chiara

Aber....
... Deine ideale Vorstellung vom Leben muss doch nicht für jeden perfekt sein. Du musst es doch nciht schade finden, wenn sie nicht das Glück enpfindet, das Du empfindest. Vielleicht wäre sie in Deiner Situation vollkommen unglücklich. Das meine ich damit.

Alles was von der Norm abweicht, wird von víelen schlecht geredet und der andere wird bedauert, weil er/sie nicht so tickt wie man selber oder der Großteil.
Aber nicht nur 1 Weg führt nach Rom. Der eine möchte Familie udn Kinder und für ihn ist das das höchste Glück auf Erden. Der andere legt seine Prioritäten woanders.... Aber wer lebt dann das "bessere" Leben? Und muss man den anderen "bedauern"? DAS ist mir hier schon bei vielen Beiträgen aufgefallen....


LG und fühle Dich gedrückt
Steffy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 17:34
In Antwort auf alanis_12681975

Aber....
... Deine ideale Vorstellung vom Leben muss doch nicht für jeden perfekt sein. Du musst es doch nciht schade finden, wenn sie nicht das Glück enpfindet, das Du empfindest. Vielleicht wäre sie in Deiner Situation vollkommen unglücklich. Das meine ich damit.

Alles was von der Norm abweicht, wird von víelen schlecht geredet und der andere wird bedauert, weil er/sie nicht so tickt wie man selber oder der Großteil.
Aber nicht nur 1 Weg führt nach Rom. Der eine möchte Familie udn Kinder und für ihn ist das das höchste Glück auf Erden. Der andere legt seine Prioritäten woanders.... Aber wer lebt dann das "bessere" Leben? Und muss man den anderen "bedauern"? DAS ist mir hier schon bei vielen Beiträgen aufgefallen....


LG und fühle Dich gedrückt
Steffy

" Knuuutsch Dich"
Hallo Steffy,

knutsch und drück ganz doll.

Die Idealen sind für alle anders, dass ist vollkommen richtig. Meine bedenken sind halt, dass sie über nichts urteilen kann was sie nicht kennt. Sie kennt noch nicht die Vorteile einer Familie, oder auch die Nachteile! Die es ja auch gibt.
Ich kenne beides,,,, die unendliche Freiheit ( ohne Partner, ohne kinder ) Kneipe, feiern, happy sein. Ich kenne aber auch das Familienleben, davon mal ab... das eine hebt das andere ja nicht vollkommen auf, vielleicht am Anfang ein bißchen. Das bessere Leben führe ich vielleicht nicht, aber ich weiß das ich so am glücklichsten bin, da ich ja beide Seiten kenne.
Und eben, nicht nur ein Weg führt nach Rom, die anderen muß man aber erst mal kennelernen.

Und,,, ich bedauer nur diese eine Aussage! Das mit dem BEDIENEN. Sonst ,,, es soll doch jeder so Leben wie er es möchte.

GGLG
Chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 18:35

Dr. Lovet..neidisch????
Lass sie doch..ist doch ein positives leben.

Gruss maus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 20:12

Warum nicht ?
wenn du dich so wohl fühlst....
manchmal denke ich auch: DAS wär jetzt schön....kein anhang und du bist unabhängig.

aber was ist im alter ? du hast dann im rentenalter NIEMAND. ich denke, du wirst dann sehr einsam sein, spätestens dann.
( ich weiß, so weit denkst du jetzt noch nicht, aber dann ist es zu spät ! )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2005 um 21:26

Meine Lebenseinstellung versteht keiner
Hallo Himmel

Also ich finde nichts schlimmes daran du das nicht Heiraten und keine Kinder möchtest !
Es gibt zum Glück verschiedene Menschen die einen Stehen eher auf Families und dieandern machen halt lieber Partys.
Deine Freunde müssen das auch nicht verstehen es reicht doch das du es verstehst und dich Wohl fühlst.
Verstehe natürlich nicht wieso deine Freunde dir vorhalten das du nicht Jünger wirst das finde ich totalen schwachsinn die discos sind doch nicht nach dem alter geordnet oder bin ich nicht auf dem neusten stand ?

Viel Spass noch

Gruss Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2005 um 8:49

Verstehe dich
vollkommen deiner meinung. werde auch immer drauf angesprochen. die haben doch alle nur angst du könntest allein emhr spaß haben als sie mit ihren fratzen...ehrlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2005 um 8:58

Familienmenschen
wieso glaubt ihr immer mehr spaß mit kindern zu haben? ihr kennt doch garnix anderes! hallo? leute ohne kinder haben meiner meinung nach viele spannende hobbies und erleben wahnsinnig viel. was man im gegensatz zu den bastelnden,kochenden muttis MEIST nicht sagen kann... also hört endlich auf menschen ohne kinder so ein scheiß einzureden, dass man nur mit kindern glücklich werden kann. so ein schwachsinn. meine schwester hat kind und mann und bei ihr liegen oft die nerven blank...nur mal so als beispiel.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2005 um 9:24
In Antwort auf koko213

Familienmenschen
wieso glaubt ihr immer mehr spaß mit kindern zu haben? ihr kennt doch garnix anderes! hallo? leute ohne kinder haben meiner meinung nach viele spannende hobbies und erleben wahnsinnig viel. was man im gegensatz zu den bastelnden,kochenden muttis MEIST nicht sagen kann... also hört endlich auf menschen ohne kinder so ein scheiß einzureden, dass man nur mit kindern glücklich werden kann. so ein schwachsinn. meine schwester hat kind und mann und bei ihr liegen oft die nerven blank...nur mal so als beispiel.

Klar...
...alle die kinder haben, haben dies schon von anfang an. falls es dir vielleicht schon aufgefallen ist, viele frauen bekommen heute sehr spät kinder und ich denke, die wissen genau wie es auch ohne kinder ist und haben sich schon über jahre ausgetobt.

sicher kann man auch ohne kinder glücklich sein...dann hör du auch auf, leute mit kindern einzureden, dass sie keinen spass haben...

tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2005 um 17:39

Ja
ich habe eine ähnliche Einstellung!
Habe viele Bekannte aus Schultagen, die eine ganz andere haben, total familymäßig drauf sind und wo es jetzt so aussieht, das die gemeinsame Jugendzeit einfach nicht ausreicht, um die Freundschaft weiter zu entwickeln.
Für einige Freundinnen gibt er auch nur ein Thema: Kinder.....
Es gibt aber auch einige, die so denken wie wir!!!
und mit denen teile ich mein Leben!
Mir ist allerdins aufgefallen, das gerade viele Singlemänner ungern dieses Leben führen und ungern allein sind, während Frauen damit viel weniger Probleme haben.

Wenn mich Freunde und Bekannte mit diesem thema nerven, sage ich es ihnen, tun sie es trotzdem weiter, entferne ich mich schon.
Ich mische mich ja auch nicht in das Leben oder die Einstelung anderer ein!
Einige Frauen nehmen einen Mann kurz vor den 30 nur aus Torschußpanik!
Das finde ich absolut daneben!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen