Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine geschichte

Meine geschichte

16. April 2006 um 15:29

meine frau hatte mich nach 12 jahren ehe betrogen. ich fand es durch zufall heraus, als ich eines tages früher von einer geschäftsreise zurückgekommen bin. ich war zuvor total blauäugig und hätte es niemals für möglich gehalten. für mich ist eine welt zerbrochen. natürlich hat sie beteuert, wie sehr sie mich liebt und dass das alles ohne bedeutung sei, doch das war mir egal. meine liebe ist in abgrundtiefen hass und totale verachtung umgeschlagen, so sehr hat mich das verletzt! von diesem tag an hatte ich nur noch das ziel, diese schlampe fertig zu machen!

ich bin finanziell gut situiert doch unterhaltszahlungen leiste ich mit hilfe anwaltlicher beratung nur dann, wenn es gar nicht mehr zu vermeiden ist. dadurch hat sie größte wirtschaftliche schwierigkeiten. als ehemalige hausfrau hat sie keinen job und ihr verhältnis war nach unserer trennung auch schnell zu ende. die kinder sind bei mir und in unserem ehemals gemeinsamen freundeskreis hat sie keine einzige bezugsperson mehr und selbst ihre eltern haben sich gegen sie gewendet, weil sie unsere ehe zerstört hat und das glück unserer beiden kinder gefährdet hat. ich liebe meine kinder über alles und versuche sie so gut wie möglich zu schützen, doch natürlich geht das alles nicht spurlos an ihnen vorüber und vor allem der ältere will nichts mehr mit seiner mutter zu tun haben. ich weiss auch, dass meine ex mich noch immer liebt doch es wird kein zurück mehr für sie geben!

auch ich habe mich verändert. obwohl ich innerlich noch immer sehr verletzt bin, gebe ich mich nach aussen hart und unnahbar. es gibt auch neue frauen in meinem leben, doch ich habe keine achtung, keinen respekt mehr vor ihnen. ich nehme auch keine rücksicht mehr darauf, ob sie in einer beziehung leben oder nicht, für mich sind sie nur noch dazu da, meine triebe zu befriedigen. ich habe auch keine weitergehenden absichten zumal eine frau, die ihren partner betrügt für mich als partnerin sowieso niemals in frage kommen wird. manchmal begreife ich selbst nicht, was eigentlich vorgefallen ist und wie mich das alles verändert hat. ich denke oft, dass bin nicht ich...

ich bin ehrlich schockiert, was ich hier so alles zu diesem thema lesen konnte. ich schreibe das als warnung an alle, die sich so leichtfertig und gedankenlos in eine affäre stürzen und mit den gefühlen anderer menschen spielen oder fremdgehen zu rechtfertigen versuchen. fremdgehen ist betrug und der ist durch nichts aber auch absolut gar nichts zu rechtfertigen! doch ich schreibe das natürlich auch, um mir meinen schmerz von der seele zu reden.

danke dass ihr meinen beitrag gelesen habt.



Mehr lesen

16. April 2006 um 15:44

Liebe...
ist nicht besitzen, Liebe ist den anderen loslassen.

"von diesem tag an hatte ich nur noch das ziel, diese schlampe fertig zu machen!"

Hast Du sie geliebt, jemals? Sprichst Du so über Menschen, die Du liebst.

Du hast nur mehr Hass und Wut in Dir, aber hast Du Dich auch schon mal gefragt, was Deiner Frau in eurer Beziehung gefehlt hat, dass sie sich in einen anderen verliebt hat? Wie wenig liebst Du Dich selbst, dass Du so reagierst? Ja und hast Du Deine Frau jemals geliebt und Deine Kinder? Ich verstehe, dass Du sehr verletzt bist, Zorn, Wut, Aggression empfindest. Das alles verstehe ich. Aber nicht Deinen Umgang damit. Du schneidest Dich selbst vom Leben ab, sagst Du kannst nichts mehr empfinden. So wirst Du nie mehr glücklich werden können, mit all dem Hass! Gib Acht auf Dich! Und bitte: Sei so erwachsen, Deine Kinder da rauszuhalten. Sie haben ein Recht darauf, ihre Mutter zu lieben. Welches Bild von Beziehungen und von Liebe gibst Du ihnen den mit? Ja ihre Mutter hat sich verliebt. Warum nur kannst Du das nicht verstehen und suchst den Fehler nur bei ihr? Liebe ist Großmut und Liebe ist verzeihen zu können! Nicht Egoismus. Es ist ein Lernprozess, dies zu erkennen. Ich hoffe Du kannst diesen Weg auch noch beschreiten? Und: Denk mal, wie Du gehen würdest, wenn Du diese Welt morgen verlassen müsstest. Mit all diesem Hass?

Ich wünsch Dir, dass Du Deinen inneren Frieden wieder findest!
Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:03
In Antwort auf ekua_12107359

Liebe...
ist nicht besitzen, Liebe ist den anderen loslassen.

"von diesem tag an hatte ich nur noch das ziel, diese schlampe fertig zu machen!"

Hast Du sie geliebt, jemals? Sprichst Du so über Menschen, die Du liebst.

Du hast nur mehr Hass und Wut in Dir, aber hast Du Dich auch schon mal gefragt, was Deiner Frau in eurer Beziehung gefehlt hat, dass sie sich in einen anderen verliebt hat? Wie wenig liebst Du Dich selbst, dass Du so reagierst? Ja und hast Du Deine Frau jemals geliebt und Deine Kinder? Ich verstehe, dass Du sehr verletzt bist, Zorn, Wut, Aggression empfindest. Das alles verstehe ich. Aber nicht Deinen Umgang damit. Du schneidest Dich selbst vom Leben ab, sagst Du kannst nichts mehr empfinden. So wirst Du nie mehr glücklich werden können, mit all dem Hass! Gib Acht auf Dich! Und bitte: Sei so erwachsen, Deine Kinder da rauszuhalten. Sie haben ein Recht darauf, ihre Mutter zu lieben. Welches Bild von Beziehungen und von Liebe gibst Du ihnen den mit? Ja ihre Mutter hat sich verliebt. Warum nur kannst Du das nicht verstehen und suchst den Fehler nur bei ihr? Liebe ist Großmut und Liebe ist verzeihen zu können! Nicht Egoismus. Es ist ein Lernprozess, dies zu erkennen. Ich hoffe Du kannst diesen Weg auch noch beschreiten? Und: Denk mal, wie Du gehen würdest, wenn Du diese Welt morgen verlassen müsstest. Mit all diesem Hass?

Ich wünsch Dir, dass Du Deinen inneren Frieden wieder findest!
Morganlefey

So ein Unsinn Morganlefey
Liebe ist sehr wohl "besitzen" nicht "loslassen". Wenn du recht hättest, würde dieses Forum gar nicht existieren. Denn dann müsste jeder Betrogene seinen Partner freudigen Auges in die Affäre/neue Beziehung gehen lassen.

Wenn du für dich Liebe so definierst, ist wohl etwas nicht so ganz in Ordnung, dann brauchst du hier gar nicht schreiben, denn das versteht doch kaum jemand.

@Tombu
Deine Enttäuschung und deinen Hass kann ich schon nachvollziehen. Aber das sollte sich mit der Zeit legen, vor Allem solltest du deine Kinder nicht da hineinziehen.

Weiterhin ist zu fragen, warum deine Frau dich betrogen hat? Was machst du auf deinen Geschäftsreisen? Bist du so sauer, weil sie das Gleiche getan hat wie du? Nur dass du nicht erwischt worden bist?

Oder bist du ein mieser Liebhaber? Egoistisch und denkst nur an deine Befriedigung: rein - raus - fertig und deine Frau kann sehen, wo sie bleibt?

Sei mal ehrlich zu dir, vielleicht kannst du deine Frau dann besser verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:42
In Antwort auf ekua_12107359

Liebe...
ist nicht besitzen, Liebe ist den anderen loslassen.

"von diesem tag an hatte ich nur noch das ziel, diese schlampe fertig zu machen!"

Hast Du sie geliebt, jemals? Sprichst Du so über Menschen, die Du liebst.

Du hast nur mehr Hass und Wut in Dir, aber hast Du Dich auch schon mal gefragt, was Deiner Frau in eurer Beziehung gefehlt hat, dass sie sich in einen anderen verliebt hat? Wie wenig liebst Du Dich selbst, dass Du so reagierst? Ja und hast Du Deine Frau jemals geliebt und Deine Kinder? Ich verstehe, dass Du sehr verletzt bist, Zorn, Wut, Aggression empfindest. Das alles verstehe ich. Aber nicht Deinen Umgang damit. Du schneidest Dich selbst vom Leben ab, sagst Du kannst nichts mehr empfinden. So wirst Du nie mehr glücklich werden können, mit all dem Hass! Gib Acht auf Dich! Und bitte: Sei so erwachsen, Deine Kinder da rauszuhalten. Sie haben ein Recht darauf, ihre Mutter zu lieben. Welches Bild von Beziehungen und von Liebe gibst Du ihnen den mit? Ja ihre Mutter hat sich verliebt. Warum nur kannst Du das nicht verstehen und suchst den Fehler nur bei ihr? Liebe ist Großmut und Liebe ist verzeihen zu können! Nicht Egoismus. Es ist ein Lernprozess, dies zu erkennen. Ich hoffe Du kannst diesen Weg auch noch beschreiten? Und: Denk mal, wie Du gehen würdest, wenn Du diese Welt morgen verlassen müsstest. Mit all diesem Hass?

Ich wünsch Dir, dass Du Deinen inneren Frieden wieder findest!
Morganlefey

Danke
danke für deine antwort. ja, ich hatte sie geliebt, sehr sogar und wahrscheinlich liebe ich sie immer noch. nur, sie ist fremdgegangen, nicht ich! es ist auch nicht so, dass ich nicht versucht habe zu verstehen, doch selbst sie konnte mir keine wirkliche erklärung für ihr verhalten geben. sie hat mir immer wieder beteuert, dass sie den anderen nicht lieben würde und es war ja auch gleich vorbei, zumindest soweit ich das weiss. und wie oft habe ich mich hinterfragt, was ich nur falsch gemacht habe! wir hatten tollen und leidenschaftlichen sex und wir haben uns immer noch begehrt, auch nach all den jahren! wir haben auch neues ausprobiert, da gab es keinen bestimmten ablauf. wir konnten über alles reden im bett und auch ausserhalb, dachte ich wenigstens. gut, ich war und bin beruflich öfters unterwegs, doch das wäre noch lange kein grund für eine affäre.

ich halte meine kinder keineswegs von ihrer mutter fern. allerdings gelingt es mir nicht immer, so stark zu sein, wie ich es gerne vor ihnen sein möchte. über unserer ganzen familie liegt eine nicht zu beschreibende stimmung, auch bei meinen ex-schwiegereltern. das wirkt sich natürlich aus, doch ich versuche mein möglichstes.

wo ich klar anderer meinung bin - ich definiere liebe über treue und zusammenhalt, für einander da zu sein und nicht über loslassen!

gruss tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:45

Glaube mir
glaube mir ich wünsche mir, dass alles wäre ein alptraum und dass ich aufwache und alles wieder so ist wie es war!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 16:55
In Antwort auf erica_12155375

So ein Unsinn Morganlefey
Liebe ist sehr wohl "besitzen" nicht "loslassen". Wenn du recht hättest, würde dieses Forum gar nicht existieren. Denn dann müsste jeder Betrogene seinen Partner freudigen Auges in die Affäre/neue Beziehung gehen lassen.

Wenn du für dich Liebe so definierst, ist wohl etwas nicht so ganz in Ordnung, dann brauchst du hier gar nicht schreiben, denn das versteht doch kaum jemand.

@Tombu
Deine Enttäuschung und deinen Hass kann ich schon nachvollziehen. Aber das sollte sich mit der Zeit legen, vor Allem solltest du deine Kinder nicht da hineinziehen.

Weiterhin ist zu fragen, warum deine Frau dich betrogen hat? Was machst du auf deinen Geschäftsreisen? Bist du so sauer, weil sie das Gleiche getan hat wie du? Nur dass du nicht erwischt worden bist?

Oder bist du ein mieser Liebhaber? Egoistisch und denkst nur an deine Befriedigung: rein - raus - fertig und deine Frau kann sehen, wo sie bleibt?

Sei mal ehrlich zu dir, vielleicht kannst du deine Frau dann besser verstehen.

Danke
danke für deine antwort. nein, ich bin kein mieser liebhaber, zumindest halte ich mich nicht dafür. auch habe ich meine frau nicht betrogen, obwohl mehr als einmal die gelegenheit dazu da war. doch für mich war das nie ein thema.

natürlich wollte ich wissen warum und habe die schuld auch bei mir gesucht. diese frage ist bis jetzt unbeantwortet geblieben und ich habe die hoffnung aufgegeben, darauf eine antwort erhalten zu können. dass nagt unheimlich an mir und macht es nicht gerade einfacher für mich.

gruss tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 17:00
In Antwort auf albus_11856962

Danke
danke für deine antwort. nein, ich bin kein mieser liebhaber, zumindest halte ich mich nicht dafür. auch habe ich meine frau nicht betrogen, obwohl mehr als einmal die gelegenheit dazu da war. doch für mich war das nie ein thema.

natürlich wollte ich wissen warum und habe die schuld auch bei mir gesucht. diese frage ist bis jetzt unbeantwortet geblieben und ich habe die hoffnung aufgegeben, darauf eine antwort erhalten zu können. dass nagt unheimlich an mir und macht es nicht gerade einfacher für mich.

gruss tom

Hi Tombu,
dann versuche doch, mit deiner Frau zu reden und ihr evtl. doch zu verzeihen. Jeder macht mal einen Fehler und ich glaube, dass du sie noch sehr liebst. Zeig ihr das einfach und lass mal deine Enttäuschung außen vor.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 18:56

Ich liebe meine kinder über alles
lieber tom,

erlaube mir, dir zu sagen, dass das was du für liebe hälst etwas anderes ist.
du lebst ihnen hass vor - nicht liebe.
das ist das was du ihnen mit auf ihren lebensweg gibst.
nenne es wie du willst aber behaupte nicht, du liebst sie.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:05

Lieber Tom,
vielleicht nimmst Du mir meine Worte übel, aber ich richte sie dennoch in der Hoffnung an Dich, Du mögest bei Gelegenheit mal darüber nachdenken.

Ich kann verstehen, dass Du sehr verletzt bist.

Es ist auch in Ordnung, dass Du Dich klar positionierst, indem Du für Dich die Entscheidung
triffst, nicht mehr mit Deiner Frau zusammenleben zu wollen.

ABER: Es ist NICHT in Ordnung, dass Du emotionalen Druck auf Deine Frau und Kinder ausübst.
Darüberhinaus finde ich es erbärmlich, die Trennung auf der monetären Ebene in der vorhandenen Gestalt auszutragen.

Deine Frau hat einen Fehler gemacht.
Für Dich ist das nicht verzeihlich. Deshalb wünscht Du auch keinen Dialog.
Wovor hast Du Angst?
Vor ihren Erklärungen?
Ist es das?

Ich sage Dir ganz deutlich: Bricht einer aus der Ehe aus, so geschieht dies in 99 % aller Fälle nicht böswillig. Die Gründe dafür sind in der Ehe zu suchen.
Die Verantwortlichkeit dafür obliegt beiden Partnern.

Wünscht sich nicht jeder, der einen Fehler gemacht hat, zumindest angehört zu werden?

Welches Beziehungskonzept gibst Du damit an Deine Kinder weiter?
Fehler führen zur Isolation,zur Ausgrenzung, nicht wahr? Der ganze Mensch als solcher ist nichts mehr wert?
Du bestrafst Deine Frau und Deine Kinder.
Und sie wird sich sicher doppelt und dreifach verraten und verkauft fühlen.

War sie Dir nicht eine lange Zeit eine treue und verlässliche Partnerin und den Kindern eine liebevolle Mutter?
Darf sie es nun nicht mehr sein?
Meinst Du nicht, dass Eure Kinder sie schmerzhaft vermissen?
Nimmst Du ihnen nicht durch Dein hartherziges Handeln den Glauben an die Mutter?

Du schadest mit Deinem Verhalten allen Beteiligten, aber vor allem Dir selbst.
Und Du bist ausgesprochen unglücklich dabei.
Das entnehme ich auch Deinen Worten, Du würdest Dich selbst nicht mehr erkennen.

Also, ich sage Dir: Es ist Zeit zum Überdenken, Umdenken.

Was können andere Frauen dafür, dass Du so leidest?
Gar nichts.
Sie sind nicht zur Befriedigung DEINER Triebe da. Das ist respektlos.
Ich würde Dir dringend raten, diese Einstellung zu hinterfragen.
Und im Übrigen denke ich auch, dass Du auch nicht nur als Spielball zur Befriedigung von sexuellen Bedürfnissen dienen möchtest, oder?

Lieber Tom, Probleme löst man nicht, indem man andere Kriegsschauplätze eröffnet.
Man schafft sich damit nur neue.

Das ist meine Meinung.

Und Beziehungsproblematiken trägt man nicht auf dem Rücken von Kindern aus.
Sie sind einzig eine Sache zwischen Dir und Deiner Frau.

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du Dir selber im Spiegel wahrhaftig in die Augen sehen magst.

Alles Liebe
Anjouschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:11

Ich bin sehr erschrocken
über die Brutalität und die Aggressionen, die in Dir stecken. Warum müssen alle Frauen büßen, was EINE Dir angetan hat? Wo ist Dein Anteil daran, dass Deine Frau aus der Ehe ausgebrochen ist? Und vor allem: Wie kannst Du damit leben, Deinen Kindern eine derart hasserfüllte, brutale und lieblose Welt vorzuleben?

Ich bin froh (egal ob treu oder untreu), wenn ich niemals im Leben einem Menschen wie Dir real begegnen muss.

Susa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:22

Nachsatz:
Eins habe ich noch vergessen, ausdrücklich in den Raum zu stellen:

Meinst Du nicht auch, dass Deine harte Linie auch grosse Ängste bei Deinen Kindern auslösen könnte?
Was hätten sie für ein Gefühl, wenn sie selbst mal vom Wege abkommen?
Müssten sie dann NICHT AUCH fürchten, von Dir mit derselben Hartherzigkeit bedacht zu werden?

LG
Anjouschka

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:23
In Antwort auf aisha_12868469

Ich bin sehr erschrocken
über die Brutalität und die Aggressionen, die in Dir stecken. Warum müssen alle Frauen büßen, was EINE Dir angetan hat? Wo ist Dein Anteil daran, dass Deine Frau aus der Ehe ausgebrochen ist? Und vor allem: Wie kannst Du damit leben, Deinen Kindern eine derart hasserfüllte, brutale und lieblose Welt vorzuleben?

Ich bin froh (egal ob treu oder untreu), wenn ich niemals im Leben einem Menschen wie Dir real begegnen muss.

Susa

Glaubst du nicht, dass Tombu
nur so wild macht? Er ist so verletzt, dass er um sich schlägt, dabei trifft er aber auch sich selbst. Er sollte in sich gehen und fragen, wieso es soweit kommen konnte und dann den Dialog mit seiner Frau suchen. Allerdings ohne Schuldzuweisungen und Vorwürfe. Damit erreicht er sicher mehr.

Vielleicht reagieren wir in Extremfällen auch extrem?

Gru0 vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:45
In Antwort auf erica_12155375

So ein Unsinn Morganlefey
Liebe ist sehr wohl "besitzen" nicht "loslassen". Wenn du recht hättest, würde dieses Forum gar nicht existieren. Denn dann müsste jeder Betrogene seinen Partner freudigen Auges in die Affäre/neue Beziehung gehen lassen.

Wenn du für dich Liebe so definierst, ist wohl etwas nicht so ganz in Ordnung, dann brauchst du hier gar nicht schreiben, denn das versteht doch kaum jemand.

@Tombu
Deine Enttäuschung und deinen Hass kann ich schon nachvollziehen. Aber das sollte sich mit der Zeit legen, vor Allem solltest du deine Kinder nicht da hineinziehen.

Weiterhin ist zu fragen, warum deine Frau dich betrogen hat? Was machst du auf deinen Geschäftsreisen? Bist du so sauer, weil sie das Gleiche getan hat wie du? Nur dass du nicht erwischt worden bist?

Oder bist du ein mieser Liebhaber? Egoistisch und denkst nur an deine Befriedigung: rein - raus - fertig und deine Frau kann sehen, wo sie bleibt?

Sei mal ehrlich zu dir, vielleicht kannst du deine Frau dann besser verstehen.

Liebe ist sehr wohl "besitzen" nicht "loslassen".
Tja fliegende Untertasse! Liebe und Loslassen: Das zu verstehen, ist unglaublich schwer. Aber es hat nichts damit zu tun, den Partner freudig in den Seitensprung ziehen zu lassen. Aber Egoismus und "er/sie gehört mir" ist nicht Liebe, sondern Einengung. Ich weiss, dass es schwer ist, den anderen so zu lieben, dass man ihm wünscht, er möge glücklich sein, unabhängig von eigenen egoistischen Wünschen. "Loslassen" heißt auch nicht zu sagen: Gut, dass Du mich betrogen hast. es bedeutet zu akzeptieren und zu verzeihen, den anderen Schwächen zuzugestehen und ihn notfalls auch ziehen zu lassen. Liebe heisst, den anderen Freiheit zuzugestehen, ihm die Wahl zu lassen und ihn nicht unter Druck zu setzen. Keiner - auch ich nicht - hat je gesagt, dass das einfach ist.

Also differenziere mal ein wenig - auch im Denken!

LG
Morganlefey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:50
In Antwort auf ekua_12107359

Liebe ist sehr wohl "besitzen" nicht "loslassen".
Tja fliegende Untertasse! Liebe und Loslassen: Das zu verstehen, ist unglaublich schwer. Aber es hat nichts damit zu tun, den Partner freudig in den Seitensprung ziehen zu lassen. Aber Egoismus und "er/sie gehört mir" ist nicht Liebe, sondern Einengung. Ich weiss, dass es schwer ist, den anderen so zu lieben, dass man ihm wünscht, er möge glücklich sein, unabhängig von eigenen egoistischen Wünschen. "Loslassen" heißt auch nicht zu sagen: Gut, dass Du mich betrogen hast. es bedeutet zu akzeptieren und zu verzeihen, den anderen Schwächen zuzugestehen und ihn notfalls auch ziehen zu lassen. Liebe heisst, den anderen Freiheit zuzugestehen, ihm die Wahl zu lassen und ihn nicht unter Druck zu setzen. Keiner - auch ich nicht - hat je gesagt, dass das einfach ist.

Also differenziere mal ein wenig - auch im Denken!

LG
Morganlefey

Wie willst du
eine Beziehung führen, wenn du ihm sagst: "du bist frei, wähle gern auch eine andere, Hauptsache du bist glücklich."

Dieses Forum ist voll von betrogenen Frauen, die genau das versuchen und kläglich damit scheitern. Ein gesunder Egoismus in der Liebe ist sehr gesund, sonst ist es keine Liebe.

Sicher bist du Single oder eine Verlassene, die sich das Geschehene so hinbiegt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 20:57
In Antwort auf erica_12155375

Wie willst du
eine Beziehung führen, wenn du ihm sagst: "du bist frei, wähle gern auch eine andere, Hauptsache du bist glücklich."

Dieses Forum ist voll von betrogenen Frauen, die genau das versuchen und kläglich damit scheitern. Ein gesunder Egoismus in der Liebe ist sehr gesund, sonst ist es keine Liebe.

Sicher bist du Single oder eine Verlassene, die sich das Geschehene so hinbiegt?

Nein, weder noch!
Ich lebe seit rund acht Jahren in einer fixen Beziehung! Hilft Dir das weiter? Mit einem Partner, der mir zeigt, dass er mich nicht besitzen will und weisst Du was? Das bindet mich wesentlich stärker an ihn, weil ich Achtung habe vor so einer Größe, den anderen Raum und Luft zum Atmen zu lassen.

Gruß
Morgan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 21:06
In Antwort auf ekua_12107359

Nein, weder noch!
Ich lebe seit rund acht Jahren in einer fixen Beziehung! Hilft Dir das weiter? Mit einem Partner, der mir zeigt, dass er mich nicht besitzen will und weisst Du was? Das bindet mich wesentlich stärker an ihn, weil ich Achtung habe vor so einer Größe, den anderen Raum und Luft zum Atmen zu lassen.

Gruß
Morgan

Und ich
lebe auch seit Jahren in einer festen Beziehung, in der mein Partner mich sehr wohl besitzen möchte und mir trotzdem Raum und Luft zum Atmen lässt und umgekehrt auch. Nur würde mir nie im Traum einfallen, er müsse alles hinnehmen, nur dass ich glücklich bin. Ich bin mit ihm allein mehr als glücklich, alles andere wäre für mich undenkbar.

Gruß vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 21:12

Oh ungläubige
mein ältester sohn ist in einem alter, in dem er weiß, dass kinder nicht durch blümchen und bienen entstehen. tatsächlich war es so, dass ich an besagtem abend meinen älteren vom trainig geholt habe und wir danach meine frau von ihrer weiterbildung abholen gingen. um es abzukürzen, wir haben meine frau mit dem anderen im auto auf dem parkplatz erwischt und ich bin regelrecht ausgetickt... mein sohn war da leider dabei, ich musste ihm also nichts erzählen. ganz im gegenteil, wie ich später von ihm erfahren habe, war der typ auch schon bei mir zuhause und das sicher nicht zum monopoly spielen.

ich zahle unterhalt, da komme ich nicht rum. doch auch da gibt es kleine tricks, seiner ex das leben zu erschweren und die nutze ich bzw. mein anwalt aus! das ist der vorteil eines selbständigen mit einem guten rechtsbeistand. dabei ich will nichts weiter, als dass sie möglichst schnell ihren eigenen unterhalt erwirtschaftet und ich als betrogener hier nicht auch noch der dumme bin. ich unterstütze ihre bemühungen und bin zuversichtlich, dass wir da bald eine lösung finden werden.

das haus gehört meinen eltern, der mietvertrag läuft auf mich, meine frau ist damals zu mir gezogen. mein ältester hat seit dem vorfall auf dem parkplatz ein gestörtes verhältnis zu meiner ex. ich war über das jugendamt auch schon mit ihm bei der psychologischen beratungsstelle. meine ex und ich waren uns einig, dass wir die kinder nicht trennen wollen und beide bei mir in der gewohnten umgebung bleiben sollen. in meiner abwesenheit werden die beiden von unseren eltern versorgt. da das ganze auch an meiner ex nicht spurlos vorbei ging und sie gesundheitlich angeschlagen war, hielten alle beteiligten diese regelung für die beste. ich habe ihr die kinder weder weggenommen noch verweigere ich ihr den zugang!

jetzt noch eine persönliche anmerkung. wenn mein beitrag für dich so "sinnentleert" ist, zwingt dich niemand, ihn zu lesen oder dazu etwas zu schreiben. mir reicht das thema und mein gefühlschaos alleine, da muss ich mir von dir nicht vorwerfen lassen, dass ich hier einen müll erzähle! ich habe auf deine provozierenden fragen auch nur geantwortet, damit ich hier nicht als lügner dastehe. ich hatte bei der durchsicht des forums nicht den eindruck gewonnen, dass hier menschen mit problemen an die wand genagelt werden. für die umstände kann ich nichts, vielleicht liegt es ja daran, dass dir nicht gefällt wie ich die dinge handhabe. doch dafür habe ich leider kein patent in der tasche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 22:24

Ich frage mich,
wie hättet ihr geantwortet, wenn diesen Beitrag eine betrogene Frau geschrieben hätte????


LG Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 22:33
In Antwort auf aisha_12868469

Ich bin sehr erschrocken
über die Brutalität und die Aggressionen, die in Dir stecken. Warum müssen alle Frauen büßen, was EINE Dir angetan hat? Wo ist Dein Anteil daran, dass Deine Frau aus der Ehe ausgebrochen ist? Und vor allem: Wie kannst Du damit leben, Deinen Kindern eine derart hasserfüllte, brutale und lieblose Welt vorzuleben?

Ich bin froh (egal ob treu oder untreu), wenn ich niemals im Leben einem Menschen wie Dir real begegnen muss.

Susa

Ich wollte dich nicht erschrecken
ist es denn nicht verständlich, dass ich wütend und entäuscht bin? doch sei versichert, ich bin keineswegs das monster, dass du dir wohl vorstellst.

ja, ich treffe mich mit frauen, ich brauche nähe und zuneigung. ich kann die einsamkeit nach dieser langen zeit nur schwer ertragen und es hilft mir ein stück darüber weg was war, hilft mir für einen moment zu vergessen.

ich bin auf meine einstellung nicht besonders stolz, keine frage! das war schon anders, ganz anders sogar. bevor ich meine frau kennenlernte waren bestehende beziehungen immer ein tabu für mich! ich war der ansicht, dass wenn ich nicht möchte, dass sich jemand an meine partnerin heranmacht, dann sollte ich mich ebenso verhalten und das hatte ich auch ausnahmslos getan. auch in der ehe bin ich kein einziges mal fremdgegangen. doch jetzt ist alles anders. wenn meine ehe nicht respektiert wird, warum sollte ich mich dann noch zurückhalten? wenn ich jetzt mit einer frau zusammen bin, will ich es nicht wissen. ich weiss was ich will und gebe es auch deutlich zu verstehen. ich trage nicht die verantwotung für das verhalten der frau und eine beziehung wird es nicht geben, ich spiele also mit offenen karten und das ist mehr, als von vielen zu erwarten ist, oder?

mein anteil? ich wüsste es zu gerne, die frage kommt mir morgens beim aufstehen in den sinn und ist abends beim zu bett gehen wieder in meinem kopf. meine ex hatte auch keine erklärung für ihre affäre. vielleicht war ich doch zu oft weg, ich weiss es einfach nicht. doch ich hätte erwartet, dass wenn etwas nicht stimmt, dass dann meine frau zu mir kommt und mit mir darüber redet und nicht mit einem anderen in die kiste springt. wir hatten wirklich über alles geredet und wenn ich sage alles, dann meine ich alles. es gab keine tabus!

ich liebe und schütze meine kinder soweit ich kann! doch die welt ist nicht rosa und dass haben sie nun das erste mal auf eine ganz schlimme art und weise erfahren müssen. wir tun hier alles, was in unserer macht steht, doch es ist ein kampf gegen windmühlen. mit dem großen bin ich schon bei einer psychologin. meine ex hat unsere gemeinsame zukunft und das wohl unserer kinder wissentlich für etwas wie sie es sagte "bedeutungsloses" weggeworfen! das lässt sich weder ungeschehen machen noch von heute auf morgen verarbeiten. weder von mir und schon gar nicht von meinen kindern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 22:42
In Antwort auf sheela_12271378

Ich frage mich,
wie hättet ihr geantwortet, wenn diesen Beitrag eine betrogene Frau geschrieben hätte????


LG Skorpion

Verstehe ich nicht
was meinst du damit?

gruss tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 22:45
In Antwort auf anjouschka2

Nachsatz:
Eins habe ich noch vergessen, ausdrücklich in den Raum zu stellen:

Meinst Du nicht auch, dass Deine harte Linie auch grosse Ängste bei Deinen Kindern auslösen könnte?
Was hätten sie für ein Gefühl, wenn sie selbst mal vom Wege abkommen?
Müssten sie dann NICHT AUCH fürchten, von Dir mit derselben Hartherzigkeit bedacht zu werden?

LG
Anjouschka

Anjouschka2
Was glaubst du, welche Ängste bei einem Kind ausgelöst werden, wenn sie die eigene Mutter beim Sex mit einem fremden Mann erleben?

Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 22:55
In Antwort auf albus_11856962

Verstehe ich nicht
was meinst du damit?

gruss tom

Wenn
eine Frau in deiner Situation hier einen solchen Beitrag schreibt, dann lautet in den meisten Zuschriften die Antwort: Richtig so, schmeiß ihn raus den Sch....Kerl.

Wenn eine Frau die Betrügerin ist, wird sie hier oft bemitleidet.

Skorpion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 23:05
In Antwort auf sheela_12271378

Wenn
eine Frau in deiner Situation hier einen solchen Beitrag schreibt, dann lautet in den meisten Zuschriften die Antwort: Richtig so, schmeiß ihn raus den Sch....Kerl.

Wenn eine Frau die Betrügerin ist, wird sie hier oft bemitleidet.

Skorpion

Forum
ich bin heute mittag hier reingerutscht und habe mir zuvor nur einen groben überblick verschafft. ich war schon etwas verwundert, wie ich hier teilweise angegangen wurde, schließlich habe ja nicht ich betrogen. trotzdem befinde ich mich plötzlich in einer rechtfertigungshaltung. ich habe mir das durch meine zugegeben aggressive schreibweise zu beginn erklärt, doch das könnte auch ein grund sein. danke für die info.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 23:18
In Antwort auf albus_11856962

Forum
ich bin heute mittag hier reingerutscht und habe mir zuvor nur einen groben überblick verschafft. ich war schon etwas verwundert, wie ich hier teilweise angegangen wurde, schließlich habe ja nicht ich betrogen. trotzdem befinde ich mich plötzlich in einer rechtfertigungshaltung. ich habe mir das durch meine zugegeben aggressive schreibweise zu beginn erklärt, doch das könnte auch ein grund sein. danke für die info.

Lieber Tombu
das genau ist es was mich bei deinem Beitrag erschreckt hat....nur die Art wie du deine Gefühle hier gebündelt runter...naja sagen wir mal,geklopft(blödes Wort ,ich weiß) hast.
Nicht die Geschichte........die kann ich in vielen Punkten sehr gut nachfühlen.
Nur die Art,wie du mit deiner Exfrau umzugehen scheinst,ist mir fremd....weil ich nie solche Rachegefühle entwickelt habe.Bitte korregiere mich ,wenn ich das falsch interpritiere.
Du hast allerdings geschrieben ,wie wichtig dir deine Kinder sind.....wie sehr du sie liebst und auch alles tun willst um sie zu schützen und dafür zu sorgen,daß es ihnen gut geht.
Aber denkst du nicht auch,egal was deine Frau getan hat,daß für deine Kinder auch ihre Mutter wichtig ist.
Gibt es keine Möglichkeit sie damit einzubeziehen?Und nicht deine Wut und Trauer ihnen nicht auch auf zu laden?
Ich frage dich deshalb ,weil ich auch zwei Kinder habe.

LG Susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 23:21
In Antwort auf albus_11856962

Forum
ich bin heute mittag hier reingerutscht und habe mir zuvor nur einen groben überblick verschafft. ich war schon etwas verwundert, wie ich hier teilweise angegangen wurde, schließlich habe ja nicht ich betrogen. trotzdem befinde ich mich plötzlich in einer rechtfertigungshaltung. ich habe mir das durch meine zugegeben aggressive schreibweise zu beginn erklärt, doch das könnte auch ein grund sein. danke für die info.

...du musst dich nicht rechtfertigen...
hallo tombu,
ich finde du musst dich in keinster weise rechtfertigen.
wenn ich mir vorstelle, das ich eine affäre bei meinem freund aufdecken würde - hätte ich am anfang mit sicherheit die gleichen gefühle. nämlich wut und hass.
und das hat nichts damit zu tun "nicht richtig" geliebt zu haben. in so einem moment bricht eben alles auf einmal zusammen und man hat das gefühl das einem das herz heraus gerissen wird.
für mich würde es auch kein verzeihen geben - aus ende schluß.
aber das mit euren kindern solltet ihr geregelt bekommen - benutze sie nicht als druckmittel.
sie leiden am meisten an der ganzen situation...
aber so wie ich dich einschätze stehst du bald über der sache und regelst das alles mit links.
wenn sich alles eingespielt hat und du etwas abstand zu der ganzen sache hast, dann siehst du manche frau vielleicht wieder als nett an und nicht nur als "sex-objekt". aber auch das verhalten ist im moment bei die nicht selten - war bei meinem freund auch so als er sich aus dem selben grund von seiner ex-frau scheiden lies.
wünsche dir jedenfalls alles gute.
lg herzle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 23:27
In Antwort auf albus_11856962

Forum
ich bin heute mittag hier reingerutscht und habe mir zuvor nur einen groben überblick verschafft. ich war schon etwas verwundert, wie ich hier teilweise angegangen wurde, schließlich habe ja nicht ich betrogen. trotzdem befinde ich mich plötzlich in einer rechtfertigungshaltung. ich habe mir das durch meine zugegeben aggressive schreibweise zu beginn erklärt, doch das könnte auch ein grund sein. danke für die info.

Hi Tom,
mach dir nichts daraus, hier sind die betrügenden Männer in der Überzahl. Merkwürdig ist allerdings, dass die betrogenen Ehefrauen auf den Geliebten herumhacken und ihre Männer meistens noch in Schutz nehmen.

Dass ein Mann betrogen wird, erscheint hier vielen Frauen als "ausgleichende Gerechtigkeit", was natürlich kompletter Unsinn ist.

Zu deinem Fall: ich glaube, dass du deine Frau noch liebst. Sie sagt, dass es ein "unbedeutendes Ereignis" war. Willst du ihr nicht noch mal eine Chance geben? Manchmal muss man über seinen eigenen Schatten springen.

Tipp: Ruf sie an, verabrede dich mit ihr. Aber sprich nicht über das Geschehnis. Tu einfach, als ob es euer 1. Date wäre. Mach sie an, sag ihr nette Dinge, verbringe einen chönen Abend mit ihr. Bring sie dann nach Hause und verabschiede dich mit einem zärtlichen Kuss von ihr und mit einem "bis bald". Wiederhole das so oft, bis du und auch sie wieder Vertrauen in eure Beziehung hat. Ich glaube, dass ihr noch eine große Chance habt.

Ich wünsch dir was!

Gruß vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 0:08

Hallo Tom
Ich kann deinen Schmerz und deine Enttäuschung verstehen. Auch, dass du ihr eins "auswischen" willst, aber ich sag dir jetzt mal die Sache anders rum......

Ich bin seit 10 Jahren glücklich mit meinem Mann zusammen. Alle Steine räumten wir gemeinsam aus dem Weg, bauten uns eine Existenz auf. Keine Probleme, im Gegenteil, wir sind "rund".
Bis ich vor 6 Monaten einen neuen Kollegen bekam....
Es schaukelte sich mit ihm über Monate hoch... und jetzt... hab ich Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn sehe! (Ich habe mein Mann nicht betrogen, kämpfe im Moment gegen meine Gefühle!)
Es fing ganz harmlos an.... einfach gut verstanden, eine Wellenlänge.... nie dachte ich, das mich ein anderer Mann dermaßen anzieht! Und doch ist es so!
Vielleicht ging es deiner Frau ähnlich, wie mir jetzt?

Weißt du, im Leben passieren Dinge, die keiner voraus sehen kann. Es könnte sein, dass sie da rein geschlittert ist, wie ich. Verstehe das bitte nicht falsch, ich nehme sie nicht in Schutz!

Und wenn ich so deine Antworten lese, liebst du deine Frau noch! Jeder Mensch sollte eine zweite Chance bekommen.
Ich sehe ein, dass du das jetzt nicht kannst, aber vielleicht wenn ein bisschen Zeit vergangen ist?
Es hört sich für mich auch an, dass du das komplette Umfeld gegen sie aufhetzt! Lass sich doch jedem seine eigene Meinung darüber bilden, geh nicht hausieren!
Du scheinst sehr dominant und stolz zu sein.
Könnte es evtl. "falscher Stolz" sein?
Nur mal son Denkanstoss.....

Übrigens, ich kenne deine Erziehungsziele nicht, aber deinen Kindern lebst du Sturheit, Härte vor! Das würde ich als Mutter nicht zulassen!

Für den Hass, den du in dir trägst, solltest du ein Ventil suchen. Sport, schreiben... was auch immer. Übrigens machen solche schlechte Gedanken krank....

Sorry, aber ich kann mir vorstellen, welche Atmosphäre du im Moment ausstrahlst..... eiskalt! Brrrr

Alles im Allem denke ich, du bist zu hart!


Trotzdem alles Gute und Kopf hoch!



Diana





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 0:19

Hmmmm
Hallo Tom,

dein Beitrag riecht so nach "Du hast mir sehr weh getan und jetzt tu ich Dir auch weh". Das mag im ersten Moment legitim sein und doch weißt du, man kann nicht verallgemeinern und nicht alle über einen Kamm scheren.

Weißt Du, mit gleicher Münze heimzahlen hat so was mit auf die gleiche Stufe stellen von dem was verurteilt und als tief verletztend empfunden wird. Bist du nun besser? Nein, ich denke nicht.

Warum war das Verhältnis nach der Trennung schnell beendet? Wollte der Mann keine Schwierigkeiten?

Laß es doch mal gut sein. Die Scham vor Dir und den Kindern, den Eltern, den Freunden müsste genug sein. Deine Beschreibung ist so klischeehaft. Ich rackere mich ab für die Familie, damit sie ein angenehmes und schönes Leben haben und was macht meine Frau????

Was genau möchtest du nun? Welche Erwartungen hast du?
Ewig kannst du nun nicht so rumlaufen. Was kommt danach?
Was möchtest du den Kindern als Vorbild vorleben?

Egal, wie du nun jetzt und in Zukunft zu deiner Frau stehst. Sie ist die Mutter deiner Kinder. Ein Paar bleibt man nicht immer, aber Eltern ein Leben lang. Wie stellt du dir das weiter vor?

Ob dir das jetzt paßt oder nicht, ihr (fett unterstrichen) werdet einen Weg finden müssen.

Es gibt Siege, die sind keine Triümpfe. In diesem Sinne ...

LG, Karuna


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 10:03
In Antwort auf albus_11856962

Ich wollte dich nicht erschrecken
ist es denn nicht verständlich, dass ich wütend und entäuscht bin? doch sei versichert, ich bin keineswegs das monster, dass du dir wohl vorstellst.

ja, ich treffe mich mit frauen, ich brauche nähe und zuneigung. ich kann die einsamkeit nach dieser langen zeit nur schwer ertragen und es hilft mir ein stück darüber weg was war, hilft mir für einen moment zu vergessen.

ich bin auf meine einstellung nicht besonders stolz, keine frage! das war schon anders, ganz anders sogar. bevor ich meine frau kennenlernte waren bestehende beziehungen immer ein tabu für mich! ich war der ansicht, dass wenn ich nicht möchte, dass sich jemand an meine partnerin heranmacht, dann sollte ich mich ebenso verhalten und das hatte ich auch ausnahmslos getan. auch in der ehe bin ich kein einziges mal fremdgegangen. doch jetzt ist alles anders. wenn meine ehe nicht respektiert wird, warum sollte ich mich dann noch zurückhalten? wenn ich jetzt mit einer frau zusammen bin, will ich es nicht wissen. ich weiss was ich will und gebe es auch deutlich zu verstehen. ich trage nicht die verantwotung für das verhalten der frau und eine beziehung wird es nicht geben, ich spiele also mit offenen karten und das ist mehr, als von vielen zu erwarten ist, oder?

mein anteil? ich wüsste es zu gerne, die frage kommt mir morgens beim aufstehen in den sinn und ist abends beim zu bett gehen wieder in meinem kopf. meine ex hatte auch keine erklärung für ihre affäre. vielleicht war ich doch zu oft weg, ich weiss es einfach nicht. doch ich hätte erwartet, dass wenn etwas nicht stimmt, dass dann meine frau zu mir kommt und mit mir darüber redet und nicht mit einem anderen in die kiste springt. wir hatten wirklich über alles geredet und wenn ich sage alles, dann meine ich alles. es gab keine tabus!

ich liebe und schütze meine kinder soweit ich kann! doch die welt ist nicht rosa und dass haben sie nun das erste mal auf eine ganz schlimme art und weise erfahren müssen. wir tun hier alles, was in unserer macht steht, doch es ist ein kampf gegen windmühlen. mit dem großen bin ich schon bei einer psychologin. meine ex hat unsere gemeinsame zukunft und das wohl unserer kinder wissentlich für etwas wie sie es sagte "bedeutungsloses" weggeworfen! das lässt sich weder ungeschehen machen noch von heute auf morgen verarbeiten. weder von mir und schon gar nicht von meinen kindern.

Ich liebe und schütze meine kinder
lieber tom,

du bist auf meinen beitrag nicht eingegangen und ich mutmaße einmal warum.
das wohl deiner kinder ist derzeit dein höchstes gut.
alles was du tust und lässt begründest du mit ihrem wohl und schutz.
ein ehrenwerter ansatz.

zitat:
doch die welt ist nicht rosa und dass haben sie nun das erste mal auf eine ganz schlimme art und weise erfahren müssen.

meinst du damit den seitensprung ihrer mutter oder den hass und die niederträchtigkeit ihres vaters?

zitat:
meine ex hat unsere gemeinsame zukunft und das wohl unserer kinder wissentlich für etwas wie sie es sagte "bedeutungsloses" weggeworfen!

sie hat es durch ihren seitensprung vielleicht riskiert, weggeworfen hast du es.

solange du nicht in der lage bist, eure beziehung in ihrer gesamtheit zu sehen, ihre und deine anteile zu erkennen und zu benennen bereit bist, solange kannst du für deine kinder ein abonnement beim psychologen buchen.
nicht aufrichtige gefühle sind es die kindern schmerzen zufügen sondern die art und weise wie wir damit umgehen.
es sind die lügen mit denen wir unser tun und denken rechtfertigen die für unsere kinder nicht zu verarbeiten sind.
überlege, wie du ihnen deinen hass auf ihre mutter nachvollziehbar erklären willst ohne dabei den seitensprung als begründung heranzuziehen.
der hass wohnt in dir, der seitensprung war nur der auslöser.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 12:26
In Antwort auf kaleo_12490902

Ich liebe und schütze meine kinder
lieber tom,

du bist auf meinen beitrag nicht eingegangen und ich mutmaße einmal warum.
das wohl deiner kinder ist derzeit dein höchstes gut.
alles was du tust und lässt begründest du mit ihrem wohl und schutz.
ein ehrenwerter ansatz.

zitat:
doch die welt ist nicht rosa und dass haben sie nun das erste mal auf eine ganz schlimme art und weise erfahren müssen.

meinst du damit den seitensprung ihrer mutter oder den hass und die niederträchtigkeit ihres vaters?

zitat:
meine ex hat unsere gemeinsame zukunft und das wohl unserer kinder wissentlich für etwas wie sie es sagte "bedeutungsloses" weggeworfen!

sie hat es durch ihren seitensprung vielleicht riskiert, weggeworfen hast du es.

solange du nicht in der lage bist, eure beziehung in ihrer gesamtheit zu sehen, ihre und deine anteile zu erkennen und zu benennen bereit bist, solange kannst du für deine kinder ein abonnement beim psychologen buchen.
nicht aufrichtige gefühle sind es die kindern schmerzen zufügen sondern die art und weise wie wir damit umgehen.
es sind die lügen mit denen wir unser tun und denken rechtfertigen die für unsere kinder nicht zu verarbeiten sind.
überlege, wie du ihnen deinen hass auf ihre mutter nachvollziehbar erklären willst ohne dabei den seitensprung als begründung heranzuziehen.
der hass wohnt in dir, der seitensprung war nur der auslöser.

manndel

Ich bin also doch der täter
ich habe dir und einigen anderen gestern aus zeitgründen nicht mehr geantwortet. dazu kommt, dass mich das ganze doch ziemlich mitgenommen hat. ich möchte mich an dieser stelle bei allen bedanken, die mir geantwortet haben, so weit möglich werde ich darauf einzugehen.

nun zu deiner antwort.

zitat: sie hat es durch ihren seitensprung vielleicht riskiert, weggeworfen hast du es. überlege, wie du ihnen deinen hass auf ihre mutter nachvollziehbar erklären willst ohne dabei den seitensprung als begründung heranzuziehen

ich glaub ich bin im falschen film! absoluter blödsinn! ich kann nicht fassen, wie du mich hier vom opfer zum täter werden lässt! meine frau hat unsere ehe zerstört, nicht nur riskiert! sie konnte mir bis jetzt nicht einmal erklären warum und ich weiss keine antwort. dafür hasse ich sie, anders kann ich die gefühle, die in mir sind nicht beschreiben. vertrauen, treue... alles dahin. es wird keinen neuanfang mehr geben und ich brauche meinen kindern gegenüber keine rechtfertigung für meine gefühle. sie spüren bzw. wissen sehr wohl, was hier passiert ist. was soll ich meinem kleinen sagen, wenn er frägt wann die mami wieder kommt und ob der papa die mami nun nicht mehr lieb hat? hast du auch nur den hauch einer ahnung, wie scheiße ich mich fühle und welche selbstbeherrschung es mich kostet, vor den kindern nicht völlig auseinanderzufallen?

zitat: ...eure beziehung in ihrer gesamtheit zu sehen, ihre und deine anteile zu erkennen und zu benennen bereit bist...

bin ich, denn das möchte ich für die zukunft gerne vermeiden! doch meine frau hat mir dazu keine chance gegeben! warum poppt meine ex fremd anstatt zu mir zu kommen? warum sagt sie mir nicht, womit sie unzufrieden war oder was ich ihr nicht geben konnte? kann ich das nach 12 jahren ehe und 14 jahren zusammenseins nicht erwarten. war meine ganze ehe eine illusion?

zitat: der hass wohnt in dir, der seitensprung war nur der auslöser

natürlich, warum überrascht mich dieser satz zum schluss nun nicht mehr! du, ich habe meine frau geliebt, nicht gehasst! wenn du von mir verständnis oder gar mitgefühl für die handlungen meiner ex an dieser stelle erwartest, muss ich dich entäuschen. alles was ich sehe ist meine frau mit dem typen im auto!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 13:22

Du solltst lernen zu verzeihen
damit Du Deines Lebens wieder glücklich werden kann und keine verbitterten Kinder großziehst.

Ich kann Deine Gefühle gut verstehen,habe bezüglich Fremdgeherei den gleichen Blickwinkel wie Du.
Weiß aber auch daß wir auf einer Welt voller Menschen leben,die menschlich sind und Fehler machen, was ganz normal ist.

Du solltest lernen zu verzeihen damit Du wieder glücklich werden kannst,um Deinen Kindern ein Vorbild zu sein und um andere Menschen (Frauen,mit denen Du es zu tun hast,die nichts für Deine Situation können) mit dem einem Menschen gebührenden Respekt entgegen treten kannst.

Und,ich möchte noch etwas sagen,wenn es nicht gerade ein notorischer,krankhafter Fremdgänger ist,dann hast auch Du Deinen Teil dazu beigetragen,daß es soweit gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 13:26
In Antwort auf albus_11856962

Ich bin also doch der täter
ich habe dir und einigen anderen gestern aus zeitgründen nicht mehr geantwortet. dazu kommt, dass mich das ganze doch ziemlich mitgenommen hat. ich möchte mich an dieser stelle bei allen bedanken, die mir geantwortet haben, so weit möglich werde ich darauf einzugehen.

nun zu deiner antwort.

zitat: sie hat es durch ihren seitensprung vielleicht riskiert, weggeworfen hast du es. überlege, wie du ihnen deinen hass auf ihre mutter nachvollziehbar erklären willst ohne dabei den seitensprung als begründung heranzuziehen

ich glaub ich bin im falschen film! absoluter blödsinn! ich kann nicht fassen, wie du mich hier vom opfer zum täter werden lässt! meine frau hat unsere ehe zerstört, nicht nur riskiert! sie konnte mir bis jetzt nicht einmal erklären warum und ich weiss keine antwort. dafür hasse ich sie, anders kann ich die gefühle, die in mir sind nicht beschreiben. vertrauen, treue... alles dahin. es wird keinen neuanfang mehr geben und ich brauche meinen kindern gegenüber keine rechtfertigung für meine gefühle. sie spüren bzw. wissen sehr wohl, was hier passiert ist. was soll ich meinem kleinen sagen, wenn er frägt wann die mami wieder kommt und ob der papa die mami nun nicht mehr lieb hat? hast du auch nur den hauch einer ahnung, wie scheiße ich mich fühle und welche selbstbeherrschung es mich kostet, vor den kindern nicht völlig auseinanderzufallen?

zitat: ...eure beziehung in ihrer gesamtheit zu sehen, ihre und deine anteile zu erkennen und zu benennen bereit bist...

bin ich, denn das möchte ich für die zukunft gerne vermeiden! doch meine frau hat mir dazu keine chance gegeben! warum poppt meine ex fremd anstatt zu mir zu kommen? warum sagt sie mir nicht, womit sie unzufrieden war oder was ich ihr nicht geben konnte? kann ich das nach 12 jahren ehe und 14 jahren zusammenseins nicht erwarten. war meine ganze ehe eine illusion?

zitat: der hass wohnt in dir, der seitensprung war nur der auslöser

natürlich, warum überrascht mich dieser satz zum schluss nun nicht mehr! du, ich habe meine frau geliebt, nicht gehasst! wenn du von mir verständnis oder gar mitgefühl für die handlungen meiner ex an dieser stelle erwartest, muss ich dich entäuschen. alles was ich sehe ist meine frau mit dem typen im auto!

vom opfer zum täter
diese betrachtungsweise ist für die gesamte situation undienlich, vor allem im sinne einer lösung.
es gibt probleme die sie mit dir und du mit ihr hast aber auch solche, die jeder von euch mit sich selbst hat.
die täter- opfer betrachtung bringt da nicht weiter.
ich verstehe den schmerz und die enttäuschung die dich momentan beseelen.
wahrscheinlich ist es für dich noch viel zu früh für meine worte.
nur so viel noch, ich war in deiner situation auch schon und rede deshalb nicht als blinder von farben.

ich wünsche dir, dass du bald mehr als nur diese eine szene sehen kannst die du immer wieder vor augen hast.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2006 um 13:30
In Antwort auf erica_12155375

Hi Tombu,
dann versuche doch, mit deiner Frau zu reden und ihr evtl. doch zu verzeihen. Jeder macht mal einen Fehler und ich glaube, dass du sie noch sehr liebst. Zeig ihr das einfach und lass mal deine Enttäuschung außen vor.

Viel Glück!

...ich glaube
er lügt oder sogar eine SIE lügt, einfach mal so um zu sehen wie das hier so läuft...und wir...regen uns auf wie die Hühner...er/sie amüsiert sich prächtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 7:39

Ich finde..
..equinox68 hat Recht..
Auch verzeihen gehört dazu.. ständig im Leben..
Sicherlich verzeihst Du, wenn Deine Kinder Fehler begehen..
..und sicher auch der Verkäuferin, wenn die sich mal zu Deinen Ungunsten verrechnet..
Ich weiß, dies alles sind andere Welten.. von anderem., größerem Ausmaß.., aber weißt Du was.. Ich finde.., deine Kinder haben auch einen Umgang mit ihrer Mutter.. Egal wie dumm und törricht du meine Ansicht hier halten magst.. Dass sie nichts von ihr wissen woll(t)en liegt vielleicht auch daran, dass du sie ganz sicher nicht für das, was sie dir angetan hat, auf nen Sockel erhoben hast.. und DAS finde ich legitim.. Auch dass du rache geschworen hast.. Aber weißt du.., ab und an sollte man auch loslassen können.. Aus deinem Leben ist sie raus.. und dies sollte dann auch genügen! Man sollte auch mal gewisse Dinge ruhen lassen..
Dass du sie finanziell nicht noch unterstützen magst.., kann ich sehr gut nachvollziehen.. denke.., den Part muss sie selber tragen.., aber lass dich nicht so weit herab.., sie fertig machen zu wollen..
Du selbst sagst.., du erkennst dich nicht wieder.., aber nicht SIE hat dich verändert.., sondern DU.. SIE war nur der auslösende Faktor..
Und wie equinox68 schon sagte.., haben auch andere Frauen etwas Respekt verdient..

Little Ghost

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 10:27

Tja.
Also erstmal bezüglich deiner Ex-Frau:
Gut so! Ich würde es nicht anders tun und meine Frau weiss das auch!

Zu deinen zukünftigen Frauen: Auch wenn du eine solche schlechte Erfahrung gemacht hast, solltest du über kurz oder lang an deiner Einstellung zu den Frauen im allgemeinen eventuell etwas arbeiten, denn nur weil die eine Frau eine untreue "Schlampe" war, heisst das ja nicht, dass alle Frauen das sind. Schon in deinem eigenen Interesse solltest du irgendwann wieder probieren dich auf eine frau wirklich einzulassen, oder willst du für den Rest deiner Tage "einsam" sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 10:39
In Antwort auf jakub_12951013

Tja.
Also erstmal bezüglich deiner Ex-Frau:
Gut so! Ich würde es nicht anders tun und meine Frau weiss das auch!

Zu deinen zukünftigen Frauen: Auch wenn du eine solche schlechte Erfahrung gemacht hast, solltest du über kurz oder lang an deiner Einstellung zu den Frauen im allgemeinen eventuell etwas arbeiten, denn nur weil die eine Frau eine untreue "Schlampe" war, heisst das ja nicht, dass alle Frauen das sind. Schon in deinem eigenen Interesse solltest du irgendwann wieder probieren dich auf eine frau wirklich einzulassen, oder willst du für den Rest deiner Tage "einsam" sein?

Respekt geben Respekt bekommen
nicht jede Frau,die einmal Fremdgeht ist eine "untreue Schlampe".
Ich finde es sehr anmaßend von Dir so über jemanden,den Du gar nicht kennst und dessen Seite der Geschichte Dir fremd ist herzuziehen,mit welchem Recht?
Wenn soetwas passiert dann hat das wie alles andere im Leben auch Gründe und es gehören immer zwei dazu.

Wie dem scheint,bist so wohl er als auch Du noch nicht so weit zu erkenne,das man mit solch einem Verhalten (sowohl bei sich als auch bei anderen Menschen,hier bei den Kindern) nur noch mehr kaputt macht und solch ein Tun sehr schnell nach hinten losgehen kann-unter dem Strich,zieht er den Kürzeren ("Schon in deinem eigenen Interesse solltest du irgendwann wieder probieren dich auf eine frau wirklich einzulassen, oder willst du für den Rest deiner Tage "einsam" sein? ")-aber diese Erkenntnis muß man erst mal haben.

Und,die Kinder mit in die ganze Geschichte zu ziehen,sie zu manipulieren,das ist unter aller ... und zeugt von einer gewissen Geisteshaltung-hmmmmm Frau ist fremdgegangen,wen wunderts?

Und,zu Dir,nur, daß Deine Frau weiß das Du auch so drauf bist,wird sie,wenn sie etwas tun möchte, auch nicht davon abhalten.

Dazu kommt noch,daß er Glück hat,daß die Frau so mit sich umspringen läßt,würde sie es darauf anlegen,würde sie ihn fertig machen-deutsches Recht,mein Guter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:11
In Antwort auf shena_12375982

Respekt geben Respekt bekommen
nicht jede Frau,die einmal Fremdgeht ist eine "untreue Schlampe".
Ich finde es sehr anmaßend von Dir so über jemanden,den Du gar nicht kennst und dessen Seite der Geschichte Dir fremd ist herzuziehen,mit welchem Recht?
Wenn soetwas passiert dann hat das wie alles andere im Leben auch Gründe und es gehören immer zwei dazu.

Wie dem scheint,bist so wohl er als auch Du noch nicht so weit zu erkenne,das man mit solch einem Verhalten (sowohl bei sich als auch bei anderen Menschen,hier bei den Kindern) nur noch mehr kaputt macht und solch ein Tun sehr schnell nach hinten losgehen kann-unter dem Strich,zieht er den Kürzeren ("Schon in deinem eigenen Interesse solltest du irgendwann wieder probieren dich auf eine frau wirklich einzulassen, oder willst du für den Rest deiner Tage "einsam" sein? ")-aber diese Erkenntnis muß man erst mal haben.

Und,die Kinder mit in die ganze Geschichte zu ziehen,sie zu manipulieren,das ist unter aller ... und zeugt von einer gewissen Geisteshaltung-hmmmmm Frau ist fremdgegangen,wen wunderts?

Und,zu Dir,nur, daß Deine Frau weiß das Du auch so drauf bist,wird sie,wenn sie etwas tun möchte, auch nicht davon abhalten.

Dazu kommt noch,daß er Glück hat,daß die Frau so mit sich umspringen läßt,würde sie es darauf anlegen,würde sie ihn fertig machen-deutsches Recht,mein Guter

Also,
ich verstehe die Motivation deines Beitrages nicht so ganz. Scheinbar hast du bei meinem Beitrag auch was falsch verstanden.

Zum einen ziehe ich über niemanden her, denn die Bezeichnung "untreue Schlampe" ist einfach nur die wörtliche Wiederholung der Bezeichnung, die der Threadgründer verwendete. Also somit erstmal keine eigene Meinungsäusserung, was auch an den " " zu erkennen ist.

Zum anderen:
"Wenn so etwas passiert dann hat das wie alles andere im Leben auch Gründe und es gehören immer zwei dazu."
Das ist deine Meinung und Sichtweise dazu, meine ist eine andere. Mich interessiert diesen Gründe nicht. Es gehören 2 dazu. Stimmt. In diesem Falle: Die Fremdgehende und der jenige, mit dem sie fremdgeht.
Das ist für mich eine grundsätzliche Sache. Wenn jemand mit einer Beziehung nicht glücklich ist oder mit seinem Leben, dann soll er/sie das ändern, aber es gibt für mich keine (!) Entschuldigung fürs Fremdgehen.
Auch weiss ich nicht, was jetzt daran nach hinten losgehen soll?
Schliesslich rate ich ihm ja dazu, sich wieder der Welt bzw den Frauen zu öffnen.

"Und,zu Dir,nur, daß Deine Frau weiß das Du auch so drauf bist,wird sie,wenn sie etwas tun möchte, auch nicht davon abhalten."
Ja, das denke ich auch. Und? Es soll sie auch nicht davon abhalten, denn wenn sie es tun will, dann ist eh jede weitere Zeit mit ihr verschwendete Zeit. Sie hat dann halt einen Feind fürs Leben.
Das einzige was ich damit ausdrücken wollte ist, dass seine Art zu reagieren, eine mögliche, akzeptable und von mir persönlich favorisierte Art ist. Mein Frau weiss, dass ich so handeln würde und akzeptiert das. Einzig das wollte ich dmait ausdrücken.

"Dazu kommt noch,daß er Glück hat,daß die Frau so mit sich umspringen läßt,würde sie es darauf anlegen,würde sie ihn fertig machen-deutsches Recht,mein Guter"
Ich bin nicht dein Guter. Im Übrigen hast du Recht, dass das deutsche Recht durchaus die Frau in solchen Fällen "bevorzugt". Allerdings ist sie fremdgegangen und er hat das scheinbar das Sorgerecht bekommen. Das wird schon seinen Grund haben. Auch ist es immernoch leider so, dass derjenige, der den besseren Anwalt hat, was meist ja auch was mit dem lieben Geld zu tun hat, höhere Chancen vor Gericht hat. Da scheint er ja durchaus die besseren Karten zu haben.
----


Es gibt Menschen, die verzeihen "fremdgehen". Es gibt Menschen, die die Schuld dann bei sich selbst suchen. Es ist einfach meine Meinung und meine Art, dass ich dies nicht tue. Meine Frau ist mein Partner, das Wichtigste in meinem Leben und ich vertraue ihr blind und ohne Grenzen.
Wenn sie mein Vertrauen jedoch dergestalt hintergehen und missbrauchen würde, dass sie mir fremdgeht, dann ist all das hinfällig und aus
Liebe wird Verachtung. Nicht Hass, den jemanden den ich hasse, muss ich anseitsweise achten. Nur Verachtung.

Übrigens ist es jedem selbst überlassen, wie er oder sie einen untreuen Partner nennt. In meinem letzten Beitrag habe ich dies nicht getan, aber ja, ich nenne eine solche Frau/Mann: Schlampe.
Dafür brauche ich die Frau nicht kennen, das ist ein einfacher kausaler Zusammenhang. Jemand geht in einer Beziehung fremd? Bezeichnung zuordnen - > Schlampe.
Jemand stiehlt zum Zwecke der Bereicherung -> Dieb.
Der betreffende Dieb kann ja eine unglückliche Kindheit gehabt haben oder sonst was, ein Dieb jedoch bleibt er dennoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:27
In Antwort auf jakub_12951013

Also,
ich verstehe die Motivation deines Beitrages nicht so ganz. Scheinbar hast du bei meinem Beitrag auch was falsch verstanden.

Zum einen ziehe ich über niemanden her, denn die Bezeichnung "untreue Schlampe" ist einfach nur die wörtliche Wiederholung der Bezeichnung, die der Threadgründer verwendete. Also somit erstmal keine eigene Meinungsäusserung, was auch an den " " zu erkennen ist.

Zum anderen:
"Wenn so etwas passiert dann hat das wie alles andere im Leben auch Gründe und es gehören immer zwei dazu."
Das ist deine Meinung und Sichtweise dazu, meine ist eine andere. Mich interessiert diesen Gründe nicht. Es gehören 2 dazu. Stimmt. In diesem Falle: Die Fremdgehende und der jenige, mit dem sie fremdgeht.
Das ist für mich eine grundsätzliche Sache. Wenn jemand mit einer Beziehung nicht glücklich ist oder mit seinem Leben, dann soll er/sie das ändern, aber es gibt für mich keine (!) Entschuldigung fürs Fremdgehen.
Auch weiss ich nicht, was jetzt daran nach hinten losgehen soll?
Schliesslich rate ich ihm ja dazu, sich wieder der Welt bzw den Frauen zu öffnen.

"Und,zu Dir,nur, daß Deine Frau weiß das Du auch so drauf bist,wird sie,wenn sie etwas tun möchte, auch nicht davon abhalten."
Ja, das denke ich auch. Und? Es soll sie auch nicht davon abhalten, denn wenn sie es tun will, dann ist eh jede weitere Zeit mit ihr verschwendete Zeit. Sie hat dann halt einen Feind fürs Leben.
Das einzige was ich damit ausdrücken wollte ist, dass seine Art zu reagieren, eine mögliche, akzeptable und von mir persönlich favorisierte Art ist. Mein Frau weiss, dass ich so handeln würde und akzeptiert das. Einzig das wollte ich dmait ausdrücken.

"Dazu kommt noch,daß er Glück hat,daß die Frau so mit sich umspringen läßt,würde sie es darauf anlegen,würde sie ihn fertig machen-deutsches Recht,mein Guter"
Ich bin nicht dein Guter. Im Übrigen hast du Recht, dass das deutsche Recht durchaus die Frau in solchen Fällen "bevorzugt". Allerdings ist sie fremdgegangen und er hat das scheinbar das Sorgerecht bekommen. Das wird schon seinen Grund haben. Auch ist es immernoch leider so, dass derjenige, der den besseren Anwalt hat, was meist ja auch was mit dem lieben Geld zu tun hat, höhere Chancen vor Gericht hat. Da scheint er ja durchaus die besseren Karten zu haben.
----


Es gibt Menschen, die verzeihen "fremdgehen". Es gibt Menschen, die die Schuld dann bei sich selbst suchen. Es ist einfach meine Meinung und meine Art, dass ich dies nicht tue. Meine Frau ist mein Partner, das Wichtigste in meinem Leben und ich vertraue ihr blind und ohne Grenzen.
Wenn sie mein Vertrauen jedoch dergestalt hintergehen und missbrauchen würde, dass sie mir fremdgeht, dann ist all das hinfällig und aus
Liebe wird Verachtung. Nicht Hass, den jemanden den ich hasse, muss ich anseitsweise achten. Nur Verachtung.

Übrigens ist es jedem selbst überlassen, wie er oder sie einen untreuen Partner nennt. In meinem letzten Beitrag habe ich dies nicht getan, aber ja, ich nenne eine solche Frau/Mann: Schlampe.
Dafür brauche ich die Frau nicht kennen, das ist ein einfacher kausaler Zusammenhang. Jemand geht in einer Beziehung fremd? Bezeichnung zuordnen - > Schlampe.
Jemand stiehlt zum Zwecke der Bereicherung -> Dieb.
Der betreffende Dieb kann ja eine unglückliche Kindheit gehabt haben oder sonst was, ein Dieb jedoch bleibt er dennoch.

Deine frau
akzeptiert,das sie im fall der fälle ,,einen feind fürs leben,,hätte?
du würdest also den schalter umlegen und aus liebe wird verachtung?
einfach so?
respekt!
klar ist das was tom macht eine klare und gängige alternative,das sage ich völlig wertungsfrei,aber so einfach zuz sagen:
so,ich liebe nicht mehr....
ich glaube nicht,das das so einfach geht,wenn man liebt.
oder man stellr fest,das derc anlass der auslöser ist einfach die sache zu beenden.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:36
In Antwort auf jin-ho_12439268

Deine frau
akzeptiert,das sie im fall der fälle ,,einen feind fürs leben,,hätte?
du würdest also den schalter umlegen und aus liebe wird verachtung?
einfach so?
respekt!
klar ist das was tom macht eine klare und gängige alternative,das sage ich völlig wertungsfrei,aber so einfach zuz sagen:
so,ich liebe nicht mehr....
ich glaube nicht,das das so einfach geht,wenn man liebt.
oder man stellr fest,das derc anlass der auslöser ist einfach die sache zu beenden.
gruss r

Warum
sollte sie dies auch nicht akzeptieren? Genauso wie ich jetzt alles für sie tuen oder riskieren würde, würde ich dann fast alles gegen sie tun.
Da man ja nicht mit der Absicht zusammen kommt, den anderen zu betrügen, jedenfalls wir nicht, ist es doch kein "schlechtes Geschäft".
----
Es ist nicht so, als ob ich da einen Schalter umlegen würde oder müßte, denn das passiert dann einfach von alleine. Denn wenn du einem Haus das Fundament wegziehst, bricht es zusammen und übrigen bleiben von all den schönen Dingen nur Trümmer. So auch in einer Beziehung. Wenn du der Beziehung das Fundament, nämlich das Vertrauen nimmst, zerbricht alles andere von alleine und die Liebe, die in dem Hause wohnte, wird von den Trümmern erschlagen und begraben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:46
In Antwort auf jakub_12951013

Warum
sollte sie dies auch nicht akzeptieren? Genauso wie ich jetzt alles für sie tuen oder riskieren würde, würde ich dann fast alles gegen sie tun.
Da man ja nicht mit der Absicht zusammen kommt, den anderen zu betrügen, jedenfalls wir nicht, ist es doch kein "schlechtes Geschäft".
----
Es ist nicht so, als ob ich da einen Schalter umlegen würde oder müßte, denn das passiert dann einfach von alleine. Denn wenn du einem Haus das Fundament wegziehst, bricht es zusammen und übrigen bleiben von all den schönen Dingen nur Trümmer. So auch in einer Beziehung. Wenn du der Beziehung das Fundament, nämlich das Vertrauen nimmst, zerbricht alles andere von alleine und die Liebe, die in dem Hause wohnte, wird von den Trümmern erschlagen und begraben.

Mag was dran
seien.
aber die liebe muss dadurch nicht unbedingt erschlagen werden.
übrigens,es ist nicht das ganze fundament weg(manchmal),und man kann auch wieder ein neues haus bauen.
musst du ja in der neuen beziehung dann auch,ebenfalls ohne zu wissen ,ob es aufdauer halten wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:50

Ich kann dich nicht verstehen...
Ich bin zwar erst 22J. aber das was du mit anderen Frauen abziehst ist echt Krankhaft.
In der Sicht bist du kein Stückchen besser als deine Frau (Ex-Frau)! Und das du dich dann noch versuchst so zu entschuldigen, von wegen

"manchmal begreife ich selbst nicht, was eigentlich vorgefallen ist und wie mich das alles verändert hat. ich denke oft, dass bin nicht ich..."

Ich hab es selber mal am eigenen Leib erfahren wie es ist betrogen zu werden und das nicht nur einmal trotzdem verachte ich keine Männer denn jeder Mensch ist individuell und mit Respekt zu behandeln und nicht wie ein Stück Dreck. Vielleicht bin ich auch zu jung um das was in einer Ehe vorgeht zu vertsehen aber ich bleib bei meiner Meinung.

Wünsche dir und deinen Kindern jedoch alles Gute!
Melly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:51
In Antwort auf jin-ho_12439268

Mag was dran
seien.
aber die liebe muss dadurch nicht unbedingt erschlagen werden.
übrigens,es ist nicht das ganze fundament weg(manchmal),und man kann auch wieder ein neues haus bauen.
musst du ja in der neuen beziehung dann auch,ebenfalls ohne zu wissen ,ob es aufdauer halten wird.

Ja,
es mag ja sein, dass bei manchen Menschen dann noch etwas Restfundament da ist, aber ich bin mir recht sicher, dass ich nicht zu dieser Art Mensch gehöre, was allerdings jetzt völlig ohne Wertung sein soll.

Ja, es stimmt auch, dass man ja dann ein neues Haus bauen kann, aber ehrlich, wenn ich das erste Haus auf Sand gebaut habe und es zerbricht, dann baue ich liebe irgendwo ganz anders und hoffe auf Granit, als dass ich da nochmal baue, wo doch schon zuvor Sand war.
Dieses "Pisa"-Modell mag ja machbar sein, aber ehrlich, in einem solchen Turm möchte ich dann nicht leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 11:54
In Antwort auf jakub_12951013

Ja,
es mag ja sein, dass bei manchen Menschen dann noch etwas Restfundament da ist, aber ich bin mir recht sicher, dass ich nicht zu dieser Art Mensch gehöre, was allerdings jetzt völlig ohne Wertung sein soll.

Ja, es stimmt auch, dass man ja dann ein neues Haus bauen kann, aber ehrlich, wenn ich das erste Haus auf Sand gebaut habe und es zerbricht, dann baue ich liebe irgendwo ganz anders und hoffe auf Granit, als dass ich da nochmal baue, wo doch schon zuvor Sand war.
Dieses "Pisa"-Modell mag ja machbar sein, aber ehrlich, in einem solchen Turm möchte ich dann nicht leben...

Ja genau
ist bei jedem unterschiedlich.
allerdings woran erkennt man beim zweitenmal den granit?
beim ersten bau wusste man auch nicht,das man auf sand baut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:04
In Antwort auf jin-ho_12439268

Ja genau
ist bei jedem unterschiedlich.
allerdings woran erkennt man beim zweitenmal den granit?
beim ersten bau wusste man auch nicht,das man auf sand baut.

Leider
gar nicht. Weder beim ersten, noch dem zweiten oder xsten male kann man den Boden genau erkennen. Deshalb schrieb ich ja "hoffe auf Granit". Ist aber immernoch besser, als sicher sein, dass da Sand war/ist.

Ich glaube halt nicht, dass ein Mensch sich in solchen Dingen ändern kann. Frei nach dem Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht (mehr).
Wer also einmal fremdgehen wird, wird dies auch nochmal tuen. Und selbst wenn nicht, ist mir das Risiko des Rückfalles dann zu groß.
Also muss man halt so oft bauen, bis man auf Granit gebaut hat.Trial and Error. Um noch ein Bild zu bemühen: Wenn ich gemerkt habe, dass das eine Schiff unsicher ist, dann werd ich bei der nächsten Fahrt doch ein anderes Schiff nehmen und nicht einfach nur hoffen, dass das Schiff nun besser ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:12
In Antwort auf jakub_12951013

Leider
gar nicht. Weder beim ersten, noch dem zweiten oder xsten male kann man den Boden genau erkennen. Deshalb schrieb ich ja "hoffe auf Granit". Ist aber immernoch besser, als sicher sein, dass da Sand war/ist.

Ich glaube halt nicht, dass ein Mensch sich in solchen Dingen ändern kann. Frei nach dem Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht (mehr).
Wer also einmal fremdgehen wird, wird dies auch nochmal tuen. Und selbst wenn nicht, ist mir das Risiko des Rückfalles dann zu groß.
Also muss man halt so oft bauen, bis man auf Granit gebaut hat.Trial and Error. Um noch ein Bild zu bemühen: Wenn ich gemerkt habe, dass das eine Schiff unsicher ist, dann werd ich bei der nächsten Fahrt doch ein anderes Schiff nehmen und nicht einfach nur hoffen, dass das Schiff nun besser ist.

Nun gut
ich weiss nun nicht woran man das andere schiff erkennt.
aber in einem sind wir uns wohl einig:
es geht nie ohne neues vertrauen,oder man sieht wie der threadverfasser überall nur:
sand.dann wird man den granit nie finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:13
In Antwort auf jakub_12951013

Leider
gar nicht. Weder beim ersten, noch dem zweiten oder xsten male kann man den Boden genau erkennen. Deshalb schrieb ich ja "hoffe auf Granit". Ist aber immernoch besser, als sicher sein, dass da Sand war/ist.

Ich glaube halt nicht, dass ein Mensch sich in solchen Dingen ändern kann. Frei nach dem Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht (mehr).
Wer also einmal fremdgehen wird, wird dies auch nochmal tuen. Und selbst wenn nicht, ist mir das Risiko des Rückfalles dann zu groß.
Also muss man halt so oft bauen, bis man auf Granit gebaut hat.Trial and Error. Um noch ein Bild zu bemühen: Wenn ich gemerkt habe, dass das eine Schiff unsicher ist, dann werd ich bei der nächsten Fahrt doch ein anderes Schiff nehmen und nicht einfach nur hoffen, dass das Schiff nun besser ist.

Also muss man halt so oft bauen, bis man auf Granit gebaut hat
das stimmt nur dann, wenn du dir nicht die mühe machst herauszufinden, warum der grund sandig war oder das schiff unsicher. wenn du es nämlich erkannt hast, dann kannst du zum ersten mal ein haus auf granit bauen oder die löcher in deinem schiff stopfen.

aber wieder blind bauen oder blind lossegeln - weil du dir etwas neues suchst - halte ich für unsicherer.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:20
In Antwort auf alya_12708452

Also muss man halt so oft bauen, bis man auf Granit gebaut hat
das stimmt nur dann, wenn du dir nicht die mühe machst herauszufinden, warum der grund sandig war oder das schiff unsicher. wenn du es nämlich erkannt hast, dann kannst du zum ersten mal ein haus auf granit bauen oder die löcher in deinem schiff stopfen.

aber wieder blind bauen oder blind lossegeln - weil du dir etwas neues suchst - halte ich für unsicherer.

lg

rike

Das
ist eine Frage des Ansatzes. Dein Ansatz beinhaltet eine "Eigen-Schuld", die eine "Entschuldbarkeit" beinhaltet.
In meinen Augen gibt es das nicht. Denn wenn, in diesem Falle "ihr", was an der Beziehung nicht passt oder ihr was fehlt, kann sie das äußern, die Beziehung beenden, oder sich damit abfinden, aber "femdgehen" ist nicht im Rahmen des akzeptablen.
Natürlich prüft man den Boden bevor man baut und probiert zu erkennen, auch welchem Material er ist, aber ganz kann man das ja nie sehen.
Und ich baue dann halt lieber nach gründlicher "Prüfung" woanders neu, alsdass ich einen abgesoffenen Kahn nochmal berge und daran rummbastele.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:22
In Antwort auf jin-ho_12439268

Nun gut
ich weiss nun nicht woran man das andere schiff erkennt.
aber in einem sind wir uns wohl einig:
es geht nie ohne neues vertrauen,oder man sieht wie der threadverfasser überall nur:
sand.dann wird man den granit nie finden.

Ja,
wir sind uns einig, dass es nur mit neuem Vertrauen geht.
Neue Frau, neues Vertrauen, nach "gründlicher Prüfung".


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:26
In Antwort auf jakub_12951013

Das
ist eine Frage des Ansatzes. Dein Ansatz beinhaltet eine "Eigen-Schuld", die eine "Entschuldbarkeit" beinhaltet.
In meinen Augen gibt es das nicht. Denn wenn, in diesem Falle "ihr", was an der Beziehung nicht passt oder ihr was fehlt, kann sie das äußern, die Beziehung beenden, oder sich damit abfinden, aber "femdgehen" ist nicht im Rahmen des akzeptablen.
Natürlich prüft man den Boden bevor man baut und probiert zu erkennen, auch welchem Material er ist, aber ganz kann man das ja nie sehen.
Und ich baue dann halt lieber nach gründlicher "Prüfung" woanders neu, alsdass ich einen abgesoffenen Kahn nochmal berge und daran rummbastele.

eine Frage des Ansatzes
Je weniger einer weiß, desto fester glaubt er an das, was er weiß.

manndel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2006 um 12:29
In Antwort auf jakub_12951013

Das
ist eine Frage des Ansatzes. Dein Ansatz beinhaltet eine "Eigen-Schuld", die eine "Entschuldbarkeit" beinhaltet.
In meinen Augen gibt es das nicht. Denn wenn, in diesem Falle "ihr", was an der Beziehung nicht passt oder ihr was fehlt, kann sie das äußern, die Beziehung beenden, oder sich damit abfinden, aber "femdgehen" ist nicht im Rahmen des akzeptablen.
Natürlich prüft man den Boden bevor man baut und probiert zu erkennen, auch welchem Material er ist, aber ganz kann man das ja nie sehen.
Und ich baue dann halt lieber nach gründlicher "Prüfung" woanders neu, alsdass ich einen abgesoffenen Kahn nochmal berge und daran rummbastele.

Sowohl ja
als auch nein.
es kann seien,das die mannschaft des boot leckschlägt.ohne grund.wie wahrscheinlich ist das?
wird es ohne frage geben.
es kann aber auch zu einem leck kommen,weil der skipper kleine schäden nicht gesehen hat,nicht sehen wollte oder unbeirrbar an seinem kurs festhielt.
in den letzteren drei fällen wäre es für das neue boot des skippers schon hilfreich warum der alte kahn abgesoffen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen