Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Geschichte, die ich niemanden erzählt habe

Meine Geschichte, die ich niemanden erzählt habe

10. Juni um 12:48 Letzte Antwort: 11. Juni um 9:55

Hallo, ich würde gerne mal meine Geschichte los werden, da ch bis heute mit niemanden darüber geredet habe, und die mich selbst nach vielen Jahren noch verfolgt.

Ich m(24) war mit meiner Freundin(23) knapp 2 Jahre zusammen. Wir haben sehr viel erlebt, fuhren oft fort, hatte viele gemeinsame erste male (nicht auf S** bezogen), haben immer sehr viel Spaß gehabt. immer wenn wir zusammen waren, war es das schönste Gefühl für mich. Ich würde sagen, es war wie eine Beziehung aus einem Bilderbuch. Wir kamen Mitte 2014 zusammen und haben uns Mitte 2016 getrennt. Die Trennung ging von ihrer Seite aus - sie wollte nicht mehr. Einen Grund hierfür hat sie mir nicht genannt. Es gab auch kein letztes Treffen. Ich habe nur gemerkt, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Sie wirkte nahezu psychnisch angeschlagen. Ich wollte dringend mit ihr persöhnlich reden, mich aussprechen und vorallem wieso sie nicht mehr will. Sie hat mich komplett ignoriert, hat mir das Gefühl gegeben ich bin ihr egal. Nach 2-wöchigem Kämpfen meinerseits habe ich die Trennung akzeptieren müssen, und dass alles nichts mehr bringt.

Somit habe ich alles was ich von ihr hatte gelöscht und wollte nichts mehr haben was mich an sie erinnert. Ich wollte auch nichts mehr von ihr hören, so tief war die Enttäuschung und die Trauer wie sehr man sich in einem Menschen täuschen kann. Für mich war es wie ein Stich im Herzen. Sie war meine erste große Liebe, und ich ihre. (Am Tag der Trennung dachte ich mir immer "Ach, sie ist doch nur eine Freundin, du findest eine neue. Die Zeit vergeht und du wirst wieder lachen können".

Nach circa einem Monat nach unserer Trennung habe ich eine Nachricht von ihr bekommen, ob wir uns mal aussprechen können. Ich wusste zu dem Zeitpunkt, dass es für mich niemals ein zurück geben wird, da ich einfach so respektlos und nicht fair behandelt wurde. Dennoch gabe ich ihr die Chance zur Erklärung ihrer Tat. Sie hat mir erzählt, dass sie es ehr bereut, sie musste weinen, und bettelte mich förmlich um eine zweite Chance. Sie hatte mir aber immer noch nicht erklärt wieso sie sich trennte. Ich habe sie gefragt, aber sie konnte mir keine Antwort geben. Sie wollte einen Neuanfang. Ich konnte es aber nicht, habe ihr meine Sicht erklärt, wie traurig ich behandelt wurde, wie man mit mir umgenangen ist.Ich wollte ihre Aussreden nicht hören und für mich war alles was sie erzählt falsch und eine Lüge. Ab dem Tag war mir klar, ich muss einen entgültigen Schlusstrich ziehen. Unser gemeinsames Buch hat mit dem Gespräch heute sein letztes Kapitel bekommen. Ich habe mein Herz komplett ausgeschaltet, und nur noch meinen Kopf entscheiden lassen.

Es vergingen 2 Jahre und vieles in mir drinne wurde - unabsichtlich - verändert. Ich hatte mittlerweile eine neue Freundin gehabt, und soweit ich wusste meine EX einen neuen Freund. Mit meiner neuen Freundin lief alles super, sie war sehr liebevoll, humorvoll. Mein Kopf wusste, diese Frau wird es sein. Mein Herz hat mir jedoch nicht das Gefühl gegeben, dass sie es ist. Ich weiß auch nicht, ob ich sie geliebt habe. Es kam nach 5 Monaten zur Trennung ihrerseits. Sie meinte ich bin "kalt", kann mich nicht öffnen, und sie hat nicht das Gefühl ich liebe sie. Ich kam super mit der Trennung klar. Es war mir förmlich - auch wenn es hart klingt - "egal". An meine EX hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht gedacht, sie war für mich nach 2 Jahren Trennung gestorben.

Es vergingen Monate und ich fing an über meine letzte Beziehung nachzudenken. Was habe ich Falsch gemacht? Wieso hat es nicht geklappt? Waren wir zu unterschiedlich?
- Ich hatte keine Antwort finden können. Es war wie ein Rätsel, da ich ihre Argumente nicht abkaufte, und keine Fehler in mir gesehen habe.

Es vergingen circa 1,5 Jahre und mittlweile hatte mir meine EX(1) geschrieben. Sie wollte wissen wie es mir geht, was ich so mache. Wir hatten kurz miteinander geschrieben. Es war einfach wunderschön. Es war alles so vertraut. Sie hat mir erzählt, dass Sie nach unserer Trennung nicht mehr richtig Fuß fassen kann, nicht glücklich ist. Sie bereute zu tiefst ihre Entscheidung und würde alles wieder rückgängig machen wenn Sie könnte. Für mich war es schön sowas zu lesen, aber meine Antworten waren alle relativ kurz. Die Enttäuschung saß nach 3,5 Jahren immer noch sehr tief und somit blieb es nur bei dem kurzen Chat.

Es verging wieder ein Jahr - 2020 - und ich habe eine neue Freundin seit knapp 3 Monaten. Sie ist einfach perfekt - genauso wie ich mir eine Frau vorgestellt habe. Es ist aber nicht mehr so wie mit EX(1) damals. Nicht die Beziehung, sondern meine Gefühle. Ich bin/war immernoch durcheinander. Habe das Gefühl mein Herz schlägt immer noch für meine EX(1). Wollte es aber nicht wahrhaben. Es folgten tagelange Nächte ohne Schlaf, und wenn ich schlief, träumte ich nur von EX(1). Ich wusste nicht was mit mir los ist. Ich habe mich nicht wieder erkannt. Meinen Kopf - welchen ich jahrelang alles entscheiden ließ - schaltete aus, und mein Herz fing plötzlich an wie verrückt zu schlagen. Ich musste Ex(1) wieder sehen.

Somit entschied ich EX(1) anzuschreiben. Bitte steinigt mich nicht, aber ich finde es selber nicht okey, da ich eine Freundin habe. Es brennte mir aber aufm Herzen sie wieder zu sehen. EX(1) antwortete mir direkt. Sie wollte sich auch auf ein Kaffee treffen, und hat sich tierisch gefreut.

Nun das Treffen: Wir traften uns an einem abgelegen Ort, ganz wo wir alleine sein konnten. Wir haben uns alles erzählt, was die letzten 4,5 Jahre so passiert ist. Haben viel gelacht, und uns auch über alte Zeiten unterhalten. Es war einfach so vertraut, so magisch. Die Zeit verging wie im Flug, und aufeinmal waren 5 Stunden vergangen und wir saßen noch immer an der selben Stelle und haben uns unsere Geschichte erzählt. Ich meine, sie ihre. Sie hat mir alles genau erklärt, wieso sie sich damals getrennt hat, und dass sie es immer noch sehr bereut. Sie hatte sich von ihrem Freund mittlerweile auch getrennt, da sie sich immer nur selbst angelogen hatte. Sie meinte, dass sie mich nach 4,5 Jahren immer noch liebt und täglich über unsere Zeit denkt. Die Entscheidung zur unseren Trennung kam dadurch, dass ihre Eltern sich getrennt hatten. Sie war immer Papas Liebling, und plötzlich war Papa nicht mehr da. Ihr Bruder hatte sich deshalb von seiner Familie abgekapselt und lebte alleine. Sie musste auf ihre 2 jährige kleine Schwester aufpassen, da ihre Mutter nur noch draußen gewesen ist. Sie ging in psychische Betreuuung, verlur ihren Job, und sehr viele ihrer Freunde. Ich war geschockt, da ich davon nichts wusste. Es lief mir kalt den Rücken runter, da ich nun das erste mal verstanden habe, was damals in ihr vor sich ging. Ich hätte mit vielem gerechnet, aber nicht mit sowas. Meine Augen füllten sich mit tränen.

Das Gespräch ging 5 Stunden und es kam mir vor wie 5 min, und es wurde Zeit zu gehen. Ich wusste nicht wie wir uns verabschieden sollten: per Handschlag, Umaramung, garnichts?? Es gab eine Umarmung, die lange ging. Es war der schönsten Momente seit langer Zeit.

Ich weiß nicht was ich denken soll. Mein Kopf sagt mir ständig "Du hast momentan eine Freundin, die dich über alles liebt und gut zu dir ist. Lass deine EX(1) entgültig los". Mein Herz sagt mir dagegen immer "Es wird Zeit, dass ihr wieder zusammen kommt. Ihr habt viel zu viel getrauert, und warten müssen. Sie ist die eine gewesen, und wird es auch für immer bleiben".

Das Treffen ist nun circa 2 Wochen her. Ich kann mittlweile ruhiger schlafen. Denke jedoch jeden Tag noch an Sie und an dem Treffen. Kontakt gab es keinen mehr, aber ich weiß, sie fühlt das selbe. Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll. Ich bin völlig durcheinander...

 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

10. Juni um 19:07

"Beziehung wie aus dem Bilderbuch."
"Sie ist einfach perfekt."

Etc.

Solche Aussagen bringen mich mittlerweile echt auf die Palme. Wie könnt ihr eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch geführt haben, wenn sie Dich ohne Erklärung einfach so verlässt? In einer Beziehung wie aus dem Bilderbuch vertraut man sich seinem Partner an. Wenn man große Probleme hat, wie Deine Ex sie hatte, und diese dann dem Partner nicht mitteilt, dann stimmt aber einiges nicht. Offenbar hast Du ein echtes Wahrnehmungsproblem und siehst nur Deine eigene Seite.

Genauso die Aussage zur neuen Freundin, die "perfekt" ist. Wenn sie es wäre, würden bei Dir Herz und Kopf im Einklang stehen, Du wärst bis über beide Ohren verknallt in sie und hättest überhaupt kein Interesse daran, irgendwas mit Deiner Ex anzufangen. Und dass Dein Kopf sich darauf beschränkt, dass SIE Dich ÜBER ALLES liebt und gut zu Dir ist, sagt schon viel aus.

Erschreckend finde ich, wie kalt und ichbezogen Du die ganze Geschichte erzählst. Du sprichst von "Tat" usw. Und gerade die Episode mit der "Zwischenlösung", die Dich verlassen hat, obwohl Du "ja gar nichts falsch gemacht hast." macht mich stutzig. Zu dem Ergebnis kommst Du also, nachdem sie Dir sogar einen Grud genannt hat. Den verstehst Du aber nach langem Nachdenken nicht. Um das klarzustellen: es geht selten um richtig oder falsch. Es geht darum, zu verstehen, warum es vielleicht nicht gepasst hat. Und sie hat Dir einen guten Anhaltspunkt gegeben.

Für Dein jetziges Problem würde ich sagen, dass Du solange Du mit Deiner ersten Freundin noch nicht abgeschlossen hast, Du große Probleme haben wirst, Dich komplett auf Deine jetzige Freundin einzulassen. Also entweder komplett mit der Vergangenheit abschließen oder die neue Beziehung beenden und vielleicht wieder mit der Ex die Bilderbuchgeschichte fortsetzen.



 

2 LikesGefällt mir
10. Juni um 19:07

"Beziehung wie aus dem Bilderbuch."
"Sie ist einfach perfekt."

Etc.

Solche Aussagen bringen mich mittlerweile echt auf die Palme. Wie könnt ihr eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch geführt haben, wenn sie Dich ohne Erklärung einfach so verlässt? In einer Beziehung wie aus dem Bilderbuch vertraut man sich seinem Partner an. Wenn man große Probleme hat, wie Deine Ex sie hatte, und diese dann dem Partner nicht mitteilt, dann stimmt aber einiges nicht. Offenbar hast Du ein echtes Wahrnehmungsproblem und siehst nur Deine eigene Seite.

Genauso die Aussage zur neuen Freundin, die "perfekt" ist. Wenn sie es wäre, würden bei Dir Herz und Kopf im Einklang stehen, Du wärst bis über beide Ohren verknallt in sie und hättest überhaupt kein Interesse daran, irgendwas mit Deiner Ex anzufangen. Und dass Dein Kopf sich darauf beschränkt, dass SIE Dich ÜBER ALLES liebt und gut zu Dir ist, sagt schon viel aus.

Erschreckend finde ich, wie kalt und ichbezogen Du die ganze Geschichte erzählst. Du sprichst von "Tat" usw. Und gerade die Episode mit der "Zwischenlösung", die Dich verlassen hat, obwohl Du "ja gar nichts falsch gemacht hast." macht mich stutzig. Zu dem Ergebnis kommst Du also, nachdem sie Dir sogar einen Grud genannt hat. Den verstehst Du aber nach langem Nachdenken nicht. Um das klarzustellen: es geht selten um richtig oder falsch. Es geht darum, zu verstehen, warum es vielleicht nicht gepasst hat. Und sie hat Dir einen guten Anhaltspunkt gegeben.

Für Dein jetziges Problem würde ich sagen, dass Du solange Du mit Deiner ersten Freundin noch nicht abgeschlossen hast, Du große Probleme haben wirst, Dich komplett auf Deine jetzige Freundin einzulassen. Also entweder komplett mit der Vergangenheit abschließen oder die neue Beziehung beenden und vielleicht wieder mit der Ex die Bilderbuchgeschichte fortsetzen.



 

2 LikesGefällt mir
11. Juni um 5:04
In Antwort auf wankendespony

"Beziehung wie aus dem Bilderbuch."
"Sie ist einfach perfekt."

Etc.

Solche Aussagen bringen mich mittlerweile echt auf die Palme. Wie könnt ihr eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch geführt haben, wenn sie Dich ohne Erklärung einfach so verlässt? In einer Beziehung wie aus dem Bilderbuch vertraut man sich seinem Partner an. Wenn man große Probleme hat, wie Deine Ex sie hatte, und diese dann dem Partner nicht mitteilt, dann stimmt aber einiges nicht. Offenbar hast Du ein echtes Wahrnehmungsproblem und siehst nur Deine eigene Seite.

Genauso die Aussage zur neuen Freundin, die "perfekt" ist. Wenn sie es wäre, würden bei Dir Herz und Kopf im Einklang stehen, Du wärst bis über beide Ohren verknallt in sie und hättest überhaupt kein Interesse daran, irgendwas mit Deiner Ex anzufangen. Und dass Dein Kopf sich darauf beschränkt, dass SIE Dich ÜBER ALLES liebt und gut zu Dir ist, sagt schon viel aus.

Erschreckend finde ich, wie kalt und ichbezogen Du die ganze Geschichte erzählst. Du sprichst von "Tat" usw. Und gerade die Episode mit der "Zwischenlösung", die Dich verlassen hat, obwohl Du "ja gar nichts falsch gemacht hast." macht mich stutzig. Zu dem Ergebnis kommst Du also, nachdem sie Dir sogar einen Grud genannt hat. Den verstehst Du aber nach langem Nachdenken nicht. Um das klarzustellen: es geht selten um richtig oder falsch. Es geht darum, zu verstehen, warum es vielleicht nicht gepasst hat. Und sie hat Dir einen guten Anhaltspunkt gegeben.

Für Dein jetziges Problem würde ich sagen, dass Du solange Du mit Deiner ersten Freundin noch nicht abgeschlossen hast, Du große Probleme haben wirst, Dich komplett auf Deine jetzige Freundin einzulassen. Also entweder komplett mit der Vergangenheit abschließen oder die neue Beziehung beenden und vielleicht wieder mit der Ex die Bilderbuchgeschichte fortsetzen.



 

Ich finde deine Analyse super, bis auf die letzten 2 Zeilen.
++++Beziehung beenden und vielleicht wieder mit der Ex die Bilderbuchgeschichte fortsetzen.++++

Beziehung beenden wäre ehrlich. Aber mit der EX#1 weitermachen? Echt?

Er wäre besser beraten, sich eine Weile als Single zurückzuziehen und nachdenken.

Just my 2ć.
Pi

1 LikesGefällt mir
11. Juni um 9:55

Perfekt ist nichts und niemand. Ideal wäre schon etwas weniger ambitioniert, aber im Endeffekt zerschellen die meisten Partnerschaften am Felsen des Perfektionismus und Idealismus...

Und egal mit wem du zusammen bist, das wird immer wieder so sein, wenn du diese Ansprüche nicht dringed überarbeitest und dich selbst fragst, was du dafür tun kannst, um eine schöne Beziehung zu führen.

1 LikesGefällt mir