Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Gedanken an dich

Meine Gedanken an dich

26. April 2008 um 9:12 Letzte Antwort: 27. April 2008 um 22:24

Bin heute wach geworden,und hab daran gedacht,das deine Frau heut Geburtstag hatt.
Du musst heute wieder der liebevolle und treue Ehemann sein.Eure Verwandten kommen,
du wirst lachen und fröhlich sein.
Du schenkst ihr zum Geburtstag eine Woche Urlaub.Du wusstest genau,wie weh du mir damit tust.
Wie oft willst du mir noch weh tun?
"Solang ich es mir gefallen lasse!

Ich hab dich über alles geliebt,du warst für mich alles.
Habe dir 7 Jahre meine liebe gegeben,es waren schöne Jahre aber auch sehr harte.
Jetzt sitze ich wiedermal da und frag mich nach dem Sinn.

Du wirst immer bei ihr bleiben,das weis ich.
Was willst du noch von mir?
Lass mich bitte gehen,lass mich einfach los.
Lebe dein Leben mit deiner Familie.Ich geh meinen weg alleine weiter.
Ich werde es schaffen.

In mir ist alles leer.
Muss ich jetzt die Trauerphasen wie bei verstorbenen durchmachen?

Ich kenn sie auswendig die Phasen von "Verena Kast"
musste sie ja fürs Diplom lernen.
Vielleicht brauch ich sie jetzt um zu verarbeiten.

Ich kann dir jetz nicht weiter schreiben,der schmerz bringt mich im moment fast um.
Ich muss raus.Einfach nur weg.

Wünsche dir mit deiner Familie heute eine schöne Feier.
Nimm deine Frau liebevoll in den Arm und halte sie ganz fest.
Lasse sie nie wieder los.


tut mir leid meine forumlieben,aber ich musste jetzt mal meine gedanken niederschreiben,mein name ist heut wieder mal "weh und chaos"

wünsche euch meine lieben einen schönen schmerzfreien samstag und kopf hoch

eure
sini

Mehr lesen

26. April 2008 um 20:05

Mein tag
Hallo Rainforest und sumsum
Danke für eure lieben zeilen.

Ich hab meinen Tag mit viel areit zugedeckt.Bin zu meinen Eltern gefahren und hab das Haus und den Garten auf vordermann gebracht.

Er hätte ein paarmal angerufen und hatt auch sms geschrieben,aber ich hab nicht geantwortet.
Ich konnte sogar den Tag und die Sonne wieder geniessen.
Hab vorhin von seinem Sohn erfahren,das sie nur 2 Stunden bei den Großeltern zum Feiern waren weil die mama jetzt liegt weil sie kopfschmerzen hatt.
Ist also für ihn nicht gerad ein prickelnder Geburtstag mit ihr.
Nein,ich freue mich nicht darüber.

Ja,er war meine Jugendliebe.Dann haben wir uns 17 Jahre nicht gesehen.
Als er dann wieder vor mir stand,war alles als wären wir nie getrennt gewesen.Nur der eine unterschied,das er Frau und 2 Kinder hatt.

Ich habe (liebe) diesen Mann über alles.Ich weis das das ganze aber keinen Sinn macht,da er sich nie von seiner Frau trennen wird.
Dazu hätte er 7 Jahre Zeit gehabt.
Er hatt es nicht genutzt.
Ich will und kann das ganze nicht mehr ertragen.Immer nur zweite zu sein,immer nur zu teilen ,teilen einen menschen den man so liebt.

@sumsum
ja ich weis,ich muss ihn loslassen,sonst geh ich zugrunde und das ist er nicht mehr wert.
Ich hab mein leben immer gelebt,aber nie wirklich glücklich.Hab mich aber nie nach seinen Therminen oder so gerichtet,das machte ich nie.Ich blieb mir wenigstens da treu.

Hab meine Hobbys,Freunde und eine Arbeit die mich er und ausfüllt.Und in das werde ich jetzt meine Energie stecken.

Danke euch für die lieben wünsche und wünsch euch
eine liebe ohne schmerz

lg
sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. April 2008 um 22:47

Liebe sini
von mir auch eine liebe umarmung.
warum schreibst du "lass mich gehen, lass mich los"? das klingt so passiv. wenn du gehen magst, handle. du schaffst es auch allein. du kannst ihn loslassen. ich weiß dass es sehr viel kraft kostet und wie du schreibst auch große traurigkeit mit sich sich bringt. aber wenn du dir wünschst, mit ihm zusammenzuleben und gleichzeitig fürchtest, er wird seine frau nie verlassen, ist es deine einzige chance.

wie du auch entscheidest, sei liebevoll mit dir selbst.
ich wünsche dir viel kraft,
lg, jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 10:35
In Antwort auf alisha_11850439

Liebe sini
von mir auch eine liebe umarmung.
warum schreibst du "lass mich gehen, lass mich los"? das klingt so passiv. wenn du gehen magst, handle. du schaffst es auch allein. du kannst ihn loslassen. ich weiß dass es sehr viel kraft kostet und wie du schreibst auch große traurigkeit mit sich sich bringt. aber wenn du dir wünschst, mit ihm zusammenzuleben und gleichzeitig fürchtest, er wird seine frau nie verlassen, ist es deine einzige chance.

wie du auch entscheidest, sei liebevoll mit dir selbst.
ich wünsche dir viel kraft,
lg, jillij

@jlllij
vielen dank für deine lieben zeilen

Ja ich weis,ich selbst muss ihn loslassen,damit ich wieder frei bin.
Mit,lass mich gehen meinte ich dass auch er mich los lässt,nicht mehr schreibt,nicht mehr anruft.
Gestern hatte seine Frau einen runden Geburtstag.Was hatt er gemacht?
Bis 1.30 mit mir sms geschrieben.
Das alles ist sowas von abnormal.
Und ich hasse mich dafür,das ich ihm wieder geantwortet habe.Der Mann ist wie eine Droge,aber man kann von jeder Droge eine entwöhnung machen.

wünsche dir alles liebe
und einen schönen sonntag
lg
sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 12:06

@rainforest
Danke für deine Zeilen.

Ich denke schon,das ich so eine ARt Ehekitter war.
Was ich nicht verstehe ist,das seine Frau 7 Jahre nichts gefühlt oder geahnt hatt.
Ist er ein so guter Schauspieler?
Anscheinend ja.

Ich hab gestern einen großen Fehler gemacht.Hab bis 1.30 noch mit ihm sms geschrieben,das hätte ich nicht tun sollen.
Ich weis das es mit ihm keine Zukunft hatt.Und ich will meinen Weg ohne ihn gehen.

Ja lieber rainy,meine Leidensgrenze ist erreicht.Jetz muss ich es nur noch irgendwie
schaffen,da rauszukommen.und das liegt ganz allein an mir.

Wünsche dir alles liebe und gute
Lg
sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 18:39
In Antwort auf sammi_12242550

@jlllij
vielen dank für deine lieben zeilen

Ja ich weis,ich selbst muss ihn loslassen,damit ich wieder frei bin.
Mit,lass mich gehen meinte ich dass auch er mich los lässt,nicht mehr schreibt,nicht mehr anruft.
Gestern hatte seine Frau einen runden Geburtstag.Was hatt er gemacht?
Bis 1.30 mit mir sms geschrieben.
Das alles ist sowas von abnormal.
Und ich hasse mich dafür,das ich ihm wieder geantwortet habe.Der Mann ist wie eine Droge,aber man kann von jeder Droge eine entwöhnung machen.

wünsche dir alles liebe
und einen schönen sonntag
lg
sini

Liebe sini
danke, ich wünsche dir auch einen schönen sonntagabend.

ich weiß, was du meintest. es wird noch schwerer, wenn der mann um seine geliebte kämpft, sie immer wieder kontaktiert. nur musst du das ignorieren, wenn du ihn wirklich loslassen willst. so schwer das ist, denn paradoxerweise tut ja sein verhalten auch wieder gut.

ja, das ganze ist abnormal. er ist innerlich bei dir, obwohl sie runden geburtstag hat. ich kann nur schwer verstehen, dass er dann überhaupt bei seiner frau bleibt. aber wenn er es tut, wirst du dich immer weiter kaputt machen, oder?

hasse nicht dich dafür, dass du geantwortet hast, wenn hasse ihn dafür, dass er schreibt. du warst eben noch nicht bereit, ihm diese grenze zu setzen. vielleicht brauchst du noch zeit, um kräfte zu sammeln. du warst so traurig, da waren seine sms wohl balsam auf deine seele, gerade am geburtstag seiner frau. nur ist er - wenn du dich wirklich trennen willst - natürlich nicht derjenige, von dem du balsam erhalten solltest.

ich kann nachempfinden wie schwer das ist, ich mache gerade ähnliches durch, muss eine jahrelange freundschaft, vertrautheit, liebe loslassen, weil es keinen anderen weg gibt. ich baue fest auf den satz "die zeit heilt alle wunden".
tu was für dich, hab dich selbst lieb, versuche ihm grenzen zu setzen (vielleicht erstmal kleine), und nimm es dir nicht übel, wenn du ihm mal nachgegeben hast oder traurig bist.

alles liebe,
jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 20:22
In Antwort auf alisha_11850439

Liebe sini
danke, ich wünsche dir auch einen schönen sonntagabend.

ich weiß, was du meintest. es wird noch schwerer, wenn der mann um seine geliebte kämpft, sie immer wieder kontaktiert. nur musst du das ignorieren, wenn du ihn wirklich loslassen willst. so schwer das ist, denn paradoxerweise tut ja sein verhalten auch wieder gut.

ja, das ganze ist abnormal. er ist innerlich bei dir, obwohl sie runden geburtstag hat. ich kann nur schwer verstehen, dass er dann überhaupt bei seiner frau bleibt. aber wenn er es tut, wirst du dich immer weiter kaputt machen, oder?

hasse nicht dich dafür, dass du geantwortet hast, wenn hasse ihn dafür, dass er schreibt. du warst eben noch nicht bereit, ihm diese grenze zu setzen. vielleicht brauchst du noch zeit, um kräfte zu sammeln. du warst so traurig, da waren seine sms wohl balsam auf deine seele, gerade am geburtstag seiner frau. nur ist er - wenn du dich wirklich trennen willst - natürlich nicht derjenige, von dem du balsam erhalten solltest.

ich kann nachempfinden wie schwer das ist, ich mache gerade ähnliches durch, muss eine jahrelange freundschaft, vertrautheit, liebe loslassen, weil es keinen anderen weg gibt. ich baue fest auf den satz "die zeit heilt alle wunden".
tu was für dich, hab dich selbst lieb, versuche ihm grenzen zu setzen (vielleicht erstmal kleine), und nimm es dir nicht übel, wenn du ihm mal nachgegeben hast oder traurig bist.

alles liebe,
jillij

Kleine Schritte gehen...
Noch vor Wochen war ich noch nicht soweit. Ich konnte einfach nicht loslassen. Auch wenn unser "Verhältnis" schon seit längerer Zeit zum Ruhen gekommen war, schrieb ich immer mal wieder eine sms oder rief ihn an. Natürlich freute er sich darüber, daß ich mich gemeldet hatte. Für mich war und blieb er die wichtigste Person in meinem Leben. Ich dachte an ihn und er dachte an mich. Dieses Gefühl, dieser Gedanke war zu schön und machte mich glücklich, gleichzeitig aber auch unglücklich. Denn mit mir konnte bzw. wollte er nicht zusammen sein, uns blieben nur die Träume und die Hoffnung, daß das Schicksal irgendwann die "richtige" Entscheidung treffen wird.

Ich konnte mir nie vorstellen, ihn komplett zu verlieren. Wir wußten beide, daß wir nie "nur Freunde" sein könnte. Das ging nicht mehr. Nicht, nach allem, was passiert war.

Jetzt, wo er mit seiner Partnerin gesprochen hat, ihr "alles" von uns erzählt, haben sie beschlossen, einen Neuanfang zu starten und weiterhin zusammen zu bleiben. Ich muß diese Entscheidung akzeptieren. Ich gebe mir auch größte Mühe.
Es bleibt auch nicht aus, daß wir uns zufällig getroffen haben, beim einkaufen oder wo auch immer. So ist das nun mal, wenn man in der Nähe wohnt. Es ist auffallend, wie häufig ich ihn in den letzten zwei Monaten gesehen habe. Als wäre das eine Bewährungsprobe für mich, mit der neuen, endgültigen Situation umzugehen.

Obwohl es mir schwerfiel, habe ich ihn die zwei Male, bei denen ich direkt auf ihn getroffen bin, so gut wie nicht auf ihn reagiert. Ich habe ihn nicht die Aufmerksamkeit und Liebe geschenkt, wie ich es noch vor Wochen getan hätte. Genau das war immer das Besondere an unserer Beziehung, daß wir uns blind verstanden und auch vertraut hatten.
Trotzdem fühlte ich mich schlecht und unehrlich, da ich ihm meine Liebe nicht mehr zeigen konnte. Ich schrieb ihm einige sms, die unbeantwortet blieben. Es ging mir nicht darum, ihn an seiner Entscheidung umzustimmen. Aber er war und ist mir ganz einfach (noch) zu wichtig, als das ich ihn wie Luft behandeln könnte und möchte.
Von ihm kam die Nachricht: "Das was ich wirklich denke, werde ich dir nicht schreiben. Das ist für immer in meinem Herzen verschlossen"...

Zwei Wochen später hatte ich wieder einen schwachen Moment. Da antworte er sehr direkt und schroff: "Was soll das? Von meiner Seite aus ist alles gesagt worden. Ich stehe zu meiner Entscheidung mit allen Konsequenzen. Bitte akzeptiere das." Fertig, aus.

Ich war am Boden zerstört. Später wurde mir aber schon klar, daß er sich, vielleicht zum ersten Mal, richtig verhalten hatte. Er hatte klar und deutlich gesagt bzw. gemacht, daß es für ihn keine andere Entscheidung geben wird. Er hat mir nichts geschrieben, worin ich wieder etwas andeutbares, hoffnungsschimmerndes gelesen hätte.
Nur so ist ein Weg ohne ihn möglich. Denn solange, er mir noch immer geschrieben hat, was ich hören wollte, konnte ich gar nicht loslassen - und wahrscheinlich auch er nicht.

Auch wenn es weh tut, man muß den Kontakt vollständig und für immer abbrechen. Eine andere Möglichkeit hat man nicht. Denn wenn man sich dem Anderen immer noch und immer wieder nähert, wird der Wunsch und auch die Sehnsucht immer wieder genährt und neu "gefüttert".

Es ist wie ein Entzug bei einem Drogenabhängigen. Es ist ein harter, langer Weg, der viel Kraft und Ausdauer kostet. Aber irgendwann wird man wieder frei sein. Frei von allem. Von dem glücklichen aber vor allem von dem unglücklichen Momenten dieser Schattenliebe, die einen auf lange Sicht mehr schaden als gut tun.

Liebe Grüße
Leni79

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 20:28

@rainforest
Danke für deine Nachricht

Ja,ich denke er muss ein sehr guter Schauspieler sein.
Oder kann es wirklich sein,das seine Frau es ahnt und nichts dazu sagt ,nur um versorgt zu sein?
Ich denke solche Frauen gibt es wohl in der jetzigen Zeit nicht mehr oder?

Auf deine Frage ob ich ihn loslassen will:
JA! Ich will!!
Du hast mich aber sehr gut durchschaut ,mein Herz und mein Verstand spielen noch kampf der giganten))

Das wir zusammen keine zukunft haben,das weis ich.Er hatte 7 Jahre lang Zeit.

Was ich möchte? Was ich nicht möchte?
Ich möchte wieder lachen können.Wieder den Tag geniessen,ohne an ihn zu denken.
Wieder frei sein,ohne schmerz durch den Tag gehen.
Nicht mehr teilen.Kann man liebe teilen?

Ich will nicht mehr leiden!
Bin im moment verwirrt,es kommen gerade sms von ihm,das übliche:
Er liebt nur mich,er braucht mich usw....das kennen wir ja alle.
Warum ist er dann noch bei ihr wenn es so wäre!

Lieber Rainy wünsch dir alles liebe und danke
sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 20:34
In Antwort auf alisha_11850439

Liebe sini
danke, ich wünsche dir auch einen schönen sonntagabend.

ich weiß, was du meintest. es wird noch schwerer, wenn der mann um seine geliebte kämpft, sie immer wieder kontaktiert. nur musst du das ignorieren, wenn du ihn wirklich loslassen willst. so schwer das ist, denn paradoxerweise tut ja sein verhalten auch wieder gut.

ja, das ganze ist abnormal. er ist innerlich bei dir, obwohl sie runden geburtstag hat. ich kann nur schwer verstehen, dass er dann überhaupt bei seiner frau bleibt. aber wenn er es tut, wirst du dich immer weiter kaputt machen, oder?

hasse nicht dich dafür, dass du geantwortet hast, wenn hasse ihn dafür, dass er schreibt. du warst eben noch nicht bereit, ihm diese grenze zu setzen. vielleicht brauchst du noch zeit, um kräfte zu sammeln. du warst so traurig, da waren seine sms wohl balsam auf deine seele, gerade am geburtstag seiner frau. nur ist er - wenn du dich wirklich trennen willst - natürlich nicht derjenige, von dem du balsam erhalten solltest.

ich kann nachempfinden wie schwer das ist, ich mache gerade ähnliches durch, muss eine jahrelange freundschaft, vertrautheit, liebe loslassen, weil es keinen anderen weg gibt. ich baue fest auf den satz "die zeit heilt alle wunden".
tu was für dich, hab dich selbst lieb, versuche ihm grenzen zu setzen (vielleicht erstmal kleine), und nimm es dir nicht übel, wenn du ihm mal nachgegeben hast oder traurig bist.

alles liebe,
jillij

@jllij
Mir tut sein verhalten im moment überhaupt nicht gut.Du hast recht ,ich muss es ignorieren,seine sms ,seine anrufe aber leider wurde ich wieder schwach.Ich bin so blöd.
Im moment schreibt er gerade wieder sms.Ich hab nicht geantwortet.Ich hab sie aber gelesen,und das war schon wieder ein fehler.Ungelesen löschen wäre das Patent.

ja,die Zeit heilt alle wunden,ich glaube fest daran.
Ich tue auch was für mich,geh raus,treff mich mit freunden und mein Job frisst mich eh bald wieder.
Ich kann nicht kapieren,im Beruf steh ich mit beiden Beinen fest im Leben (Medizin)
und Privat bin ich schwach wie eine kleine Laus.Wiso?

wünsch dir alles liebe
sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 20:41
In Antwort auf mika_12364634

Kleine Schritte gehen...
Noch vor Wochen war ich noch nicht soweit. Ich konnte einfach nicht loslassen. Auch wenn unser "Verhältnis" schon seit längerer Zeit zum Ruhen gekommen war, schrieb ich immer mal wieder eine sms oder rief ihn an. Natürlich freute er sich darüber, daß ich mich gemeldet hatte. Für mich war und blieb er die wichtigste Person in meinem Leben. Ich dachte an ihn und er dachte an mich. Dieses Gefühl, dieser Gedanke war zu schön und machte mich glücklich, gleichzeitig aber auch unglücklich. Denn mit mir konnte bzw. wollte er nicht zusammen sein, uns blieben nur die Träume und die Hoffnung, daß das Schicksal irgendwann die "richtige" Entscheidung treffen wird.

Ich konnte mir nie vorstellen, ihn komplett zu verlieren. Wir wußten beide, daß wir nie "nur Freunde" sein könnte. Das ging nicht mehr. Nicht, nach allem, was passiert war.

Jetzt, wo er mit seiner Partnerin gesprochen hat, ihr "alles" von uns erzählt, haben sie beschlossen, einen Neuanfang zu starten und weiterhin zusammen zu bleiben. Ich muß diese Entscheidung akzeptieren. Ich gebe mir auch größte Mühe.
Es bleibt auch nicht aus, daß wir uns zufällig getroffen haben, beim einkaufen oder wo auch immer. So ist das nun mal, wenn man in der Nähe wohnt. Es ist auffallend, wie häufig ich ihn in den letzten zwei Monaten gesehen habe. Als wäre das eine Bewährungsprobe für mich, mit der neuen, endgültigen Situation umzugehen.

Obwohl es mir schwerfiel, habe ich ihn die zwei Male, bei denen ich direkt auf ihn getroffen bin, so gut wie nicht auf ihn reagiert. Ich habe ihn nicht die Aufmerksamkeit und Liebe geschenkt, wie ich es noch vor Wochen getan hätte. Genau das war immer das Besondere an unserer Beziehung, daß wir uns blind verstanden und auch vertraut hatten.
Trotzdem fühlte ich mich schlecht und unehrlich, da ich ihm meine Liebe nicht mehr zeigen konnte. Ich schrieb ihm einige sms, die unbeantwortet blieben. Es ging mir nicht darum, ihn an seiner Entscheidung umzustimmen. Aber er war und ist mir ganz einfach (noch) zu wichtig, als das ich ihn wie Luft behandeln könnte und möchte.
Von ihm kam die Nachricht: "Das was ich wirklich denke, werde ich dir nicht schreiben. Das ist für immer in meinem Herzen verschlossen"...

Zwei Wochen später hatte ich wieder einen schwachen Moment. Da antworte er sehr direkt und schroff: "Was soll das? Von meiner Seite aus ist alles gesagt worden. Ich stehe zu meiner Entscheidung mit allen Konsequenzen. Bitte akzeptiere das." Fertig, aus.

Ich war am Boden zerstört. Später wurde mir aber schon klar, daß er sich, vielleicht zum ersten Mal, richtig verhalten hatte. Er hatte klar und deutlich gesagt bzw. gemacht, daß es für ihn keine andere Entscheidung geben wird. Er hat mir nichts geschrieben, worin ich wieder etwas andeutbares, hoffnungsschimmerndes gelesen hätte.
Nur so ist ein Weg ohne ihn möglich. Denn solange, er mir noch immer geschrieben hat, was ich hören wollte, konnte ich gar nicht loslassen - und wahrscheinlich auch er nicht.

Auch wenn es weh tut, man muß den Kontakt vollständig und für immer abbrechen. Eine andere Möglichkeit hat man nicht. Denn wenn man sich dem Anderen immer noch und immer wieder nähert, wird der Wunsch und auch die Sehnsucht immer wieder genährt und neu "gefüttert".

Es ist wie ein Entzug bei einem Drogenabhängigen. Es ist ein harter, langer Weg, der viel Kraft und Ausdauer kostet. Aber irgendwann wird man wieder frei sein. Frei von allem. Von dem glücklichen aber vor allem von dem unglücklichen Momenten dieser Schattenliebe, die einen auf lange Sicht mehr schaden als gut tun.

Liebe Grüße
Leni79

@Leni
deine Zeilen haben mich jetzt sehr zum Nachdenken gebracht.

Ich hoffe und wünsche mir ,das ich diesen harten kontaktabbruch schaffe,weil nur das ist das einzige um wirklich loslassen zu können.

Wenn man immer wieder von ihm liest und hört geht das nicht.

es muss dir verdammt weh getan haben als er dir das so direkt schrieb,aber es war glaub ich auch heilsam oder?

Leider schreibt mir meiner nicht so,im gegenteil.Wenn ich ihm bestimmt schreibe,das ich loslassen will und nicht mehr kann kommen seine sms mit :Ich liebe nur dich,ich brauch dich,du bist die liebe meines Lebens uvm.
Dann frag ich mich aber immer,warum ist er dann nicht bei der liebe seines lebens?

Und mit der Schattenliebe hast du mehr als recht.Wir stehen nur im schatten und die unglücklichen momente werden immer mehr.Es fängt immer mehr an weh zu tun.

Die Seele erleidet dadurch großen schaden und das sollte keiner wert sein.

Liebe Grüße
Sini

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 20:55

Zu erkennen,...
...heißt noch lange nicht, auch das richtige zu tun. Auch wenn ich zur "anderen Seite" gehöre, wünsche ich dir genug Kraft, damit du das durchhältst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 21:41
In Antwort auf sammi_12242550

@jllij
Mir tut sein verhalten im moment überhaupt nicht gut.Du hast recht ,ich muss es ignorieren,seine sms ,seine anrufe aber leider wurde ich wieder schwach.Ich bin so blöd.
Im moment schreibt er gerade wieder sms.Ich hab nicht geantwortet.Ich hab sie aber gelesen,und das war schon wieder ein fehler.Ungelesen löschen wäre das Patent.

ja,die Zeit heilt alle wunden,ich glaube fest daran.
Ich tue auch was für mich,geh raus,treff mich mit freunden und mein Job frisst mich eh bald wieder.
Ich kann nicht kapieren,im Beruf steh ich mit beiden Beinen fest im Leben (Medizin)
und Privat bin ich schwach wie eine kleine Laus.Wiso?

wünsch dir alles liebe
sini

@sini
wie oder wann du ihn am besten loslassen kannst, weißt nur du selbst. es gibt kein patentrezept. und bezeichne dich bitte nicht als blöd, wenn du doch mal zwischendurch schwach wirst. dann gehst du den weg des loslassens eben langsam, drehst dich zwischendrin mal um oder gehst ein paar schritte zurück. es wird schon. nur selbstvorwürfe helfen nicht weiter.

viele geliebte sind im beruf starke frauen und auch sonst ziemlich emanzipiert. so steht es zumindest in dem buch von maja langsdorff und so erlebe ich es auch mit den frauen, die ich persönlich kenne. aber gerade das kann dir ja auch zuversicht geben. du weißt, dass du stark sein kannst.

gut, dass du was für dich tust, das ist jetzt besonders wichtig.

alles gute und viel kraft,
jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 21:55

@rainy
stimmt, das habe ich auch heute bemerkt
ich hatte deinen beitrag erst nach meinem gelesen und es gibt ein paar ähnlichkeiten. auch sonst kann ich deine worte gut verstehen.

danke für deine lieben wünsche. ich bin zuversichtlich, auch wenn es sehr weh tut, einen geliebten menschen loslassen zu müssen, weil man sich zu sehr liebt, das aber nicht leben kann.

wie sieht es eigentlich bei dir aus?

alles liebe,
jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 22:11
In Antwort auf sammi_12242550

@Leni
deine Zeilen haben mich jetzt sehr zum Nachdenken gebracht.

Ich hoffe und wünsche mir ,das ich diesen harten kontaktabbruch schaffe,weil nur das ist das einzige um wirklich loslassen zu können.

Wenn man immer wieder von ihm liest und hört geht das nicht.

es muss dir verdammt weh getan haben als er dir das so direkt schrieb,aber es war glaub ich auch heilsam oder?

Leider schreibt mir meiner nicht so,im gegenteil.Wenn ich ihm bestimmt schreibe,das ich loslassen will und nicht mehr kann kommen seine sms mit :Ich liebe nur dich,ich brauch dich,du bist die liebe meines Lebens uvm.
Dann frag ich mich aber immer,warum ist er dann nicht bei der liebe seines lebens?

Und mit der Schattenliebe hast du mehr als recht.Wir stehen nur im schatten und die unglücklichen momente werden immer mehr.Es fängt immer mehr an weh zu tun.

Die Seele erleidet dadurch großen schaden und das sollte keiner wert sein.

Liebe Grüße
Sini

@leni und sini
ich denke auch, dass kompletter kontaktabbruch der einzige weg ist, die beziehung wirklich zu beenden. jede sms, jedes telefonat oder treffen schürt immer wieder hoffnung, reißt wunden wieder auf, schafft vor allem keinen platz für neues.

gut ist, wenn beide die beziehung lösen wollen. solange beide noch unsicher sind, einer noch um den anderen kämpft, lässt man sich immer wieder drauf ein. es ist wirklich wie eine sucht. aber wenn das negative überwiegt, hat es keinen sinn mehr. zumindest nicht, wenn es keine aussicht auf veränderung gibt...

ich wünsche euch beiden, das ihr loslassen könnt. und raum für neues schaffen könnt.

alles liebe,
jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. April 2008 um 22:24

Absolut
es erstaunt mich immer wieder, wie sehr sich manche geschichten ähneln. ich möchte auch nicht allzuviel von mir preisgeben und schreibe überwiegend allgemein. ich kann aus deinen worten aber - denke ich - ganz gut schließen, wie es bei dir aussieht. pass gut auf dich auf. "leidensgrenze NOCH nicht erreicht" ist auch eine formulierung, die zu denken gibt. ich wünsche dir gutes gelingen.

lg,
jillij

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram