Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin wird geschlagen und gedemütigt....

Meine Freundin wird geschlagen und gedemütigt....

22. November 2009 um 13:44

.....und das seit langer Zeit.
Ich ( männlich ) würde mich freuen, wenn ich hier Hilfe bekommen, da ich mittlerweile seelisch total am Ende bin.

Aber von an......
......habe im Juli diesen Jahres meine "Lebensliebe" wiedergetroffen, die ich seit 18 Jahren kenne und liebe.
Wir sind uns mehr oder weniger immer aus dem Weg gegangen und das aus den gleichen Gründen: Wir lieben uns seit 18 Jahren.
Gestanden haben wir uns das im Juli.
Keiner wusste das es dem Anderen genau so ergeht.
Seit dieser Zeit haben wir ein Verhältnis und jede Minute mit ihr ist wunderschön.

Sie lebt in der gleichen Straße wie ich nur 150m entfernt mit einem anderen Mann und ihren zwei Kindern zusammen.

In dieser achtjährigen Beziehung ist sie seit 5 Jahren sehr unglücklich, fühlt sich als der einsamste Mensch der Welt, wird gedemütigt, beleidigt und geschlagen.
Vor zwei Wochen wurde ihre Lippe blutig geschlagen.
Sie hat jedem erzählt, sie wäre mit dem Fahrrad gestürzt.

Ich würde alles für sie tun, damit sie endlich ihr Leben leben kann und glücklich wird.
Aber ich komme nicht an sie heran.
Sie will sich nicht helfen lassen, da sie denkt, sie stehe dann in meiner Schuld.
Vor drei Wochen hat sie mit mir sogar schon mal Schluß gemacht, in der Hoffnung, die Schläge und demütigungen ihres Typen würden weniger werden......war aber alles nicht der Fall!
Von diesen ganzen Problemen weiß nur ich, sie hat sich eine Scheinwelt aufgebaut, die sie mit Mühe am Leben erhält.
Einzig ihrem Bruder hab ich die Wahrheit mit der Lippe erzählt.
Sogar ihre kleine Tochter hat zu ihr schon mal gesagt, das "Papa Dich hasst"
Die Kinder bekommen viel mehr mit als sie denkt und gerade der Kinder wegen sollte und muß das alles anders werden.
Ich bin mit meinem Latain am Ende, bin seelisch fertig, schafe fast nicht mehr und trinke zu viel um das alles auszuhalten.
Die Lösung wäre so einfach, aber sie scheint ihm hörig zu sein und Angst zu haben, sich auf was Neues einzulassen......

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!

Mehr lesen

22. November 2009 um 14:00

Nachtrag
eins hab ich noch vergessen.......
Sie ist schwanger von mir.
Erste Reaktion ihrerseits was Abtreibung ( sie hatte damals mit einer Freundin, die abgetrieben hatte 6 Monate nicht mehr gesprochen, da sie ein absoluter Abtreibungsgegner ist )

Zwischenzeitlich hatte sie Ende Oktober das Beratungsgespräch und sogar schon einen Termin für eine Abtreibung.
Diesen hat sie dann verlegt und den neuen Termin abgesagt.
Mittlerweile ist sie in der 14. SSW und für Abtreibung ist es zu spät.
Ihr Typ hat noch nix gemerkt.
Einziger Kommentar zu ihrem Bauch war, sie solle nicht mehr soviel fressen.......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2009 um 18:46

Antwort
Verheiratet sind die beiden nicht.
Leben halt nur zusammen.

Sie hat aus einer früheren Beziehung schon zwei Kinder, die ihr mehr oder weniger entzogen wurden, weil sie nicht genau gelesen hat was sie da unterschreibt.

Sie hat panische Angst, das sowas nochmal passiert.......vermutlich ist das auch ein Grund, das sie sich das alles gefallen lässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2010 um 14:44

Kleines Update
Also:
Sie ist immer noch mit dem Typen zusammen, sie hat Ende Oktober den persönlichen Kontakt zu mir nahezu abgebrochen, hat mir aber monatelang SMS geschrieben, das sie mich liebt, mich vermisst und wir uns morgen sehen müssen.

Im November 2009 hatten wir uns 2x getroffen, sie wollte aber nie darüber sprechen wie es weitergeht ( mit dem Baby und so )

Im Dezember 2009 brauchte sie mich wohl nur als Fahrer ( ich bin ja leider so nett ( doof! )) und das erste persönliche Treffen diesen Jahres gabs am 11.Juni.

Das Kind ist immer noch nicht da!
Sie muß einen Abgang gehabt haben, was ja nicht gerade selten vorkommt und wofür sie ja auch nichts kann.

Auch wenn sie mir als Grund für den Kontaktabbruch seit Oktober bei unserem ersten Treffen diesen Jahres gesagt hat, das sie nicht wüsste was sie will und es ihr alles zuviel wurde, glaube ich eher, das sie mir nicht erzählen wollte, das sie einen Abgang hatte, da ich mich echt auf dieses Kind gefreut hatte.

Anfang November 2009 muß sie dann erneut schwanger geworden sein, aber dann halt nicht mehr von mir.

Was mich echt ankotzt is, das sie mich nach "Strich und Faden" belogen hat.
Ihr Typ kann im November nichts zu ihrem Schwangerschaftsbauch gesagt haben, da es den damals noch gar nicht gab!!

Obwohl sie mich so behandelt liebe ich sie leider
noch immer und würde alles für sie und ihre Kinder tun, damit sie endlich ein glückliches Leben führen kann.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2010 um 1:05

Was ist sie für eine Mutter?
Wenn Kinder im Spiel sind ist das nicht mehr lustig.
Es ist ihre Pflicht, ihre Kinder aus diesem gewaltgeprägten und mit Sicherheit entwicklungsbeeinträchtigendem Umfeld herauszuholen und zu schützen!
Statt dessen sucht sie sich jemand, den sie benutzen kann, um die Zeit besser zu überbrücken (damit mein ich dich) und stellt ihre Kinder weiter hinten an.
Wie wärs mit dem Jugendamt oder verschiedene Beratungsstellen?
Die Kinder haben es verdient sich unbeschadet entwickeln zu können.
Ist meine Meinung.
Verstehe auch nicht wirklich, warum du das so hinnimmst. Wenn du sie wirklich liebst solltest du kämpfen.
An deiner Stelle würde ich ihr die Pistole auf die Brust setzen. Sie ist mit der Situation wahrscheinlich total überfordert und sollte die Entscheidung nicht mehr alleine fällen.
Sie wird auch die Konsequenzen aus dem Geschehenen nicht alleine tragen können.
Diese Dimensionen in denen sie sich bewegt, haben zur Folge, dass sie wahrscheinlich das Gefühl hat, egal was sie macht, alles ist falsch, weil es einfach zu schlimm ist, was passiert.
Damit entwertet sie nicht nur sich sondern auch ihre Kinder und dazu hat sie kein Recht!
Sie fühlt sich nicht mehr wie normale Mütter oder Frauen sich fühlen und spüren können, was richtig ist.
Und in dem Moment geht es um die Kinder allein!
Da muss sie sich hinten anstellen, bzw. einfach das richtige tun!
Sowas ist immer bitter ;S
Hoffe ich hab dir ein bisschen geholfen.

LG und wünsche alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2010 um 16:45
In Antwort auf careen_12720478

Was ist sie für eine Mutter?
Wenn Kinder im Spiel sind ist das nicht mehr lustig.
Es ist ihre Pflicht, ihre Kinder aus diesem gewaltgeprägten und mit Sicherheit entwicklungsbeeinträchtigendem Umfeld herauszuholen und zu schützen!
Statt dessen sucht sie sich jemand, den sie benutzen kann, um die Zeit besser zu überbrücken (damit mein ich dich) und stellt ihre Kinder weiter hinten an.
Wie wärs mit dem Jugendamt oder verschiedene Beratungsstellen?
Die Kinder haben es verdient sich unbeschadet entwickeln zu können.
Ist meine Meinung.
Verstehe auch nicht wirklich, warum du das so hinnimmst. Wenn du sie wirklich liebst solltest du kämpfen.
An deiner Stelle würde ich ihr die Pistole auf die Brust setzen. Sie ist mit der Situation wahrscheinlich total überfordert und sollte die Entscheidung nicht mehr alleine fällen.
Sie wird auch die Konsequenzen aus dem Geschehenen nicht alleine tragen können.
Diese Dimensionen in denen sie sich bewegt, haben zur Folge, dass sie wahrscheinlich das Gefühl hat, egal was sie macht, alles ist falsch, weil es einfach zu schlimm ist, was passiert.
Damit entwertet sie nicht nur sich sondern auch ihre Kinder und dazu hat sie kein Recht!
Sie fühlt sich nicht mehr wie normale Mütter oder Frauen sich fühlen und spüren können, was richtig ist.
Und in dem Moment geht es um die Kinder allein!
Da muss sie sich hinten anstellen, bzw. einfach das richtige tun!
Sowas ist immer bitter ;S
Hoffe ich hab dir ein bisschen geholfen.

LG und wünsche alles Gute

RE: "Was ist sie für eine Mutter?"
Ich glaub ich sollte sie nicht mehr lieben....und das werde ich auch schaffen, auch wenn's nicht leicht ist.
Bin in meinem Leben noch nie so belogen und betrogen worden.
Lies mal meinen Beitrag "kleines Update"

Habe auch mittlerweile von einem ihrer Ex-Freunde Details erfahren, die es mir eigentlich noch leichter machen sollten diese Frau wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen.

Der Kontaktabbruck und die Schwangerschaft haben mich sehr beschäftigt, gerade weil ich mich auf mein erstes Kind gefreut hatte.....

Ihr Ex hat zu mir gesagt "sie ist es nicht wert" und genau damit hat er auch Recht.
Sie wird sich nie ändern und hat sogar schon ihren eigenen Bruder um Geld betrogen......und an so einer halte ich fest auch wenn's meine Jugendliebe WAR?!?

Die Streitigkeiten der beiden werden leider generell vor den Kindern ausgetragen.
Ich habe mal so einen Streit am Telefon mitbekommen.
Sowas heftiges habe ich noch nicht erlebt und sie sagt zu mir, dass das noch harmlos war.
Es gibt ( mittlerweile gab ) sehr viele Leute, die ihr geholfen hätten, aber genau diese Menschen hat sie immer wieder belogen und in den Arsch getreten.
Irgendwann ist halt bei jedem das Maß voll und ich werde auch zusehen, das ich wieder nach Vorne blicke und mich nicht von ihr runterziehen lasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2010 um 19:08
In Antwort auf nudan_12120841

RE: "Was ist sie für eine Mutter?"
Ich glaub ich sollte sie nicht mehr lieben....und das werde ich auch schaffen, auch wenn's nicht leicht ist.
Bin in meinem Leben noch nie so belogen und betrogen worden.
Lies mal meinen Beitrag "kleines Update"

Habe auch mittlerweile von einem ihrer Ex-Freunde Details erfahren, die es mir eigentlich noch leichter machen sollten diese Frau wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen.

Der Kontaktabbruck und die Schwangerschaft haben mich sehr beschäftigt, gerade weil ich mich auf mein erstes Kind gefreut hatte.....

Ihr Ex hat zu mir gesagt "sie ist es nicht wert" und genau damit hat er auch Recht.
Sie wird sich nie ändern und hat sogar schon ihren eigenen Bruder um Geld betrogen......und an so einer halte ich fest auch wenn's meine Jugendliebe WAR?!?

Die Streitigkeiten der beiden werden leider generell vor den Kindern ausgetragen.
Ich habe mal so einen Streit am Telefon mitbekommen.
Sowas heftiges habe ich noch nicht erlebt und sie sagt zu mir, dass das noch harmlos war.
Es gibt ( mittlerweile gab ) sehr viele Leute, die ihr geholfen hätten, aber genau diese Menschen hat sie immer wieder belogen und in den Arsch getreten.
Irgendwann ist halt bei jedem das Maß voll und ich werde auch zusehen, das ich wieder nach Vorne blicke und mich nicht von ihr runterziehen lasse.

Egoistischer geht es nicht!
Würde dir auch raten die Finger von dieser Frau zu lassen, klingt in meinen Augen alles sehr kaltherzig und abgebrüht, was du so schilderst...
Wünsche dir, dass du eine liebe, fürsorgliche Frau findest, die deine Kinder genauso schätzt, wie dich! Das ist echt das letzte...
Bin nach wie vor der Meinung sie gehört gestoppt und therapiert, weiß auch nicht wie man das so durchsetzen könnte.
Glaube immernoch das Jugendamt ist ein guter Ansatzpunkt. Die sollen sie mal unter die Lupe nehmen, ob sie wirklich geeignet ist, so eine Verantwortung zu tragen.
Und dir wünsche ich sehr bald eine schöne Zukunft mit einer lieben Frau und ganz vielen Kindern!
Wer weiß, was diese Frau eurem Neugeborenen noch alles angetan hätte. Es tut mir wirklich leid für dich. =(
Wünsche dir ganz viel Kraft dass du bald in eine schöne Zukunft blicken kannst.
LG bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 0:57

Mittlerweile ist fast ein Jahr vergangen....
am 20.Juli 2010 wurde das Kind geboren.
Ich kann nicht der Vater sein, wer's im Endeffekt ist weiß ich nicht.
Sie ist immer noch mit dem Typen zusammen, von dem sie sich eigentlich seit 5 Jahren trennen will.
ALLES, was sie mir so versprochen und erzählt hat hat sie nicht eingehalten.
Mittlerweile glaube ich, das sie eine Soziopathin ist.....und mit solchen Menschen sollte man sich besser nicht einlassen.

Ich weiß das, bekomme es nur leider nicht in meinen Kopf rein, da mir diese Frau seit 19 Jahren unglaublich viel bedeutet hat und immer noch bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 1:13
In Antwort auf nudan_12120841

Mittlerweile ist fast ein Jahr vergangen....
am 20.Juli 2010 wurde das Kind geboren.
Ich kann nicht der Vater sein, wer's im Endeffekt ist weiß ich nicht.
Sie ist immer noch mit dem Typen zusammen, von dem sie sich eigentlich seit 5 Jahren trennen will.
ALLES, was sie mir so versprochen und erzählt hat hat sie nicht eingehalten.
Mittlerweile glaube ich, das sie eine Soziopathin ist.....und mit solchen Menschen sollte man sich besser nicht einlassen.

Ich weiß das, bekomme es nur leider nicht in meinen Kopf rein, da mir diese Frau seit 19 Jahren unglaublich viel bedeutet hat und immer noch bedeutet.

Lass Sie!
Ich lese seit Monaten dieses Forum.
Jetzt muss ich doch mal antworten.
Ihr Männer könnt das nicht verstehen.Mir geht es ähnlich,und ich kann mich nicht trennen.Da sind zum einen die Kinder im Spiel und zum anderen die angst.Die angst wenn man einmal geschlagen wurde.Ich war auch schon fünf Wochen im Frauenhaus und bin auf grund der Kinder zurück gegangen.Die seelische Folter hat sich bis heute nicht gelegt,aber irgendwann gibt man auf.Man will das heile "Famielienleben" aufrecht erhalten.Ich kann es nicht in Worte fassen,aber Frauen die es erlebt haben,wissen was ich meine.Gib ihr Zeit.Bei mir hat es bis heute leider noch nicht klick gemacht ,aber irgendwann kommt der Tag....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 1:42
In Antwort auf unique_12145090

Lass Sie!
Ich lese seit Monaten dieses Forum.
Jetzt muss ich doch mal antworten.
Ihr Männer könnt das nicht verstehen.Mir geht es ähnlich,und ich kann mich nicht trennen.Da sind zum einen die Kinder im Spiel und zum anderen die angst.Die angst wenn man einmal geschlagen wurde.Ich war auch schon fünf Wochen im Frauenhaus und bin auf grund der Kinder zurück gegangen.Die seelische Folter hat sich bis heute nicht gelegt,aber irgendwann gibt man auf.Man will das heile "Famielienleben" aufrecht erhalten.Ich kann es nicht in Worte fassen,aber Frauen die es erlebt haben,wissen was ich meine.Gib ihr Zeit.Bei mir hat es bis heute leider noch nicht klick gemacht ,aber irgendwann kommt der Tag....

Ich laß sie ja....
...sie hat sich für ihr "kaputtes" Leben ( ihre eigenen Worte ) entschieden, mit den Prügeln, den Streitereien und den Lügen ihres jetzigen Typens.

Hätte sie ( und ihre Kinder ) gerne aus dem Hartz4-Leben geholt, aber sie hat sich anders entschieden und das habe ich zu akzeptieren.

Ich ertrage es nur leider sehr schwer zu wissen, das sie so lebt......aber wenn ich recht habe mit meiner Vermutung, das sie eine antisoziale Persönlichkeitsstörung hat braucht sie das Mitleid ihrer Umgebung, damit sie "glücklich" ist.

Dieses Mitleid würde sie aber nicht mehr bekommen, wenn sie ein neues Leben mit mir angefangen hätte, da ich das genaue Gegenteil von ihrem jetzigen Typen bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 3:08
In Antwort auf unique_12145090

Lass Sie!
Ich lese seit Monaten dieses Forum.
Jetzt muss ich doch mal antworten.
Ihr Männer könnt das nicht verstehen.Mir geht es ähnlich,und ich kann mich nicht trennen.Da sind zum einen die Kinder im Spiel und zum anderen die angst.Die angst wenn man einmal geschlagen wurde.Ich war auch schon fünf Wochen im Frauenhaus und bin auf grund der Kinder zurück gegangen.Die seelische Folter hat sich bis heute nicht gelegt,aber irgendwann gibt man auf.Man will das heile "Famielienleben" aufrecht erhalten.Ich kann es nicht in Worte fassen,aber Frauen die es erlebt haben,wissen was ich meine.Gib ihr Zeit.Bei mir hat es bis heute leider noch nicht klick gemacht ,aber irgendwann kommt der Tag....

Denk mal nach
Wenn ich hier so manches lese bin ich echt entsetzt, mein vater hat meine mutter jahrelang verprügelt ich werde nie die bilder und die schreie vergessen , sie leben heute noch zusammen, beide vegetieren und es geht immer noch so weiter.meine kindeheit war die hölle bin dann auch von der polizei und jugendamt ins heim gebracht worden. später als ich dann älter wurde verliebte ich mich in jemandern das erste jahr war alles perfekt dann fing er an mich zu schlagen, es wurde immer schlimmer. es fiel mir schwer mich von ihn zu trennen aber ich habe es geschafft. es war nicht leicht, aber heute viele jahre später denke ich zum glück und bin froh nicht wie meine mutter geendet zu sein sie ist heute verbittert, fett aus frust und hat überhaupt keine freunde mehr geschweige denn ein leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2010 um 20:36

Da hast Du leider vermutlich Recht.
Ich komme aus Liebe zu ihr nicht los.
Ihre Gründe kenne ich nicht, vermute aber das es vielleicht die Kinder sind oder aber ihre Dosis Koks, die sie sich so reinzieht.
( Ihr Typ bessert sich sein Hartz4 mit dealen etwas auf )
Liebe ist zwischen den beiden auf keinen Fall, eher Gewohnheit oder eben die Kids bzw. das Andere.

Ihre ersten beiden Kinder hat sie ja schon im Kleinkindalter zum leiblichen Vater abgeschoben und sie sagte mal zu mir, das sie den gleichen Fehler nicht noch einmal machen möchte.
Dabei wusste sie genau, das ich mit ihren Kindern sehr gut umgehen konnte und die mich gleich mochten.
Für mich war also von vornerein klar, das es diese Frau NUR zusammen mit den Kindern gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest