Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin will jede Sekunde von mir neu erobert werden - ist das normal?

Meine Freundin will jede Sekunde von mir neu erobert werden - ist das normal?

20. September 2010 um 11:13

Das immer wiederkehrende Streitthema in meiner noch sehr frischen Beziehung ist, dass meine Freundin immer wieder aufs Neue, bei jedem Treffen möchte, dass ich mich ausschließlich und vollständig, am besten jede Sekunde nur auf sie konzentriere.

Ich würde mich wirklich nicht als unaufmerksam beschreiben, aber irgendwann nach einigen Wochen darf man bestimmte Dinge doch auch mal etwas lockerer gestalten - dabei meine ich wirklich den Alltag.

Die Frage richtet sich daher an die Frauenwelt. Ist es denn wirklich ein fatales No-Go für eine Beziehung, wenn wir gemeinsam Händchenhaltend zum Auto laufen, ich ihr nicht die Tür aufmache, warte bis sie sich hineinsetzt, Tür zumache, sie ständig frage, ob sie bequem sitzt, ob ihr alles recht ist. Sitzen wir am Tisch bei Bekannten, kümmere ich mich permanent darum, ob ihr Glas noch voll ist, sie bediene, ihr das Essen auf den Teller tu, dann ständig ein Auge auf sie habe, ob sie denn ausgetrunken hat und etwas Neues zum Trinken möchte, all solche Sachen. Dies also nicht einmal, nicht am Anfang, sondern ständig, permanent, bei jedem Treffen, jedem Weggehen darauf penibel achte, ob ihr alles Recht ist.

Ich muss dazu sagen, dass meine Freundin sehr sehr stark auf Ettikette achtet, ihr dies scheinbar extrem viel bedeutet und sie darauf zu schließen scheint, sie sei für mich nichts mehr Besonderes, nur weil ich nicht ständig schaue, ob ihr Glas noch voll ist, ob ihr Teller leer ist, ob sie bequem sitzt, ob ich ihre Hand halte etc etc - für mich ist das irgendwie weltfremd, Prinzessin auf der Erbse und auch ein Stückweit albern, denn mittlerweile bekomme ich immer mehr das Gefühl, ich sei mit ihr bei einem wichtigen Geschäftsmeeting, sie nicht meine Freundin, sondern eine alles entscheidende Geschäftspartnerin, die ich für wenige, aber begrenzte Zeit betütteln muss. Das nervt mich und gestaltet jeden Abend extrem anstrengend.

Sie ist teils nicht mal in der Lage, sich einfach selbst einen Kaffee zu machen, sie kann sich nicht einmal einen Löffel selbst aus der Schublade holen, alles muss ich von mir aus machen, d.h. es muss bei ihr alles perfekt stimmen, erst dann ist der Abend gelungen. Ich komme mir teilweise eher vor wie eine Art Roomboy, Hausdiener.

Normal, unnormal oder tickt sie einfach nicht richtig?

Ich habe mit ihr darüber bereits ausführlich gesprochen. Sie beharrt darauf, empfindet, dass genau das es sei, was ausdrücke, ob ich als Partner für sie etwas empfinde oder nicht. Für mich sind es ganz andere Dinge, die mir Zuneigung und Liebe ausdrücken. Natürlich bin ich aufmerksam, biete ihr wenn sie bei mir ist, ständig etwas zu trinken an, besorge Dinge, die sie gern mag, aber muss ich jede Sekunde permanent den Diener spielen?

Mehr lesen

20. September 2010 um 11:28

Also...
... ich an Deiner Stelle würde den Spieß einfach mal umdrehen. Sag ihr, Du hast darüber nachgedacht und stimmst ihr vollkommen zu. Und dann erwarte von IHR genau das Gleiche! Wenn Du bei ihr zu Besuch bist, gib ihr Deine Jacke in die Hand. Bleib so lange stehen, bis sie Dir den Weg ins Wohnzimmer weist und Dir sagt, wo Du sitzen kannst. Sag ihr, Du hättest gern einen Kaffee - und schaue enttäuscht, wenn sie Dir nicht den Löffel mitbringt und den Zucker vergisst. Frage, was sie denn Schönes für Dich kochen wird - Liebe geht ja schließlich durch den Magen! Etc. - Dir fällt sicherlich noch mehr ein...

Manche Menschen lernen nur, indem sie bestimmte Dinge am eigenen Leib erfahren. Deine Freundin scheint so jemand zu sein. Von daher: Keine Diskussionen mehr um das Thema, spiel dieses Spiel mit, sei nicht mehr unkompliziert, sondern spiegle ihre Haltung in Deinem Verhalten wider. Nur so wird sie daraus lernen!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 11:28

Grässlich
Dass man auch privat so dermaßen auf die Etikette achtet, war höchstens im viktorianischen Zeitalter üblich. Dieses Zeitalter, indem die Frau eines wohlhabenden Mannes nur schmückendes Beiwerk und Mutter war.
Etikette soll vor allen Dingen doch die Distanz bewahren - nicht Mauern einreißen und Nähe fördern! Etikette beinhaltet Regeln, zum reibungslosen Miteinander unter Nicht-Vertrauten Personen. Denn wenn sich jeder so aufführen würde, wie es ihm beliebt, wäre jeder nahezu jederzeit von seinen Mitmenschen genervt.

In einer Beziehung hingegen ist es ein Zeichen von Nähe, dass man diese Maske herunter nehmen und einfach nur Mensch sein darf.

Für normal halte ich das Verhalten deiner Freundin daher nicht, aber inwiefern da mehr dahinter stecken könnte, will ich gar nicht vertiefen - Ferndiagnosen halte ich für unangebracht.

Mal nebenbei gefragt: Ist sie denn auch dir eine gute Gastgeberin, wenn du bei ihr zu Besuch bist? Geht sie im Restaurant immer hinter dir her und lässt dich den Wein aussuchen? Wenn es auf reines Bedienen heraus läuft und die Etikette eher ein Vorwand ist: Zieh die Reißleine! Warte nicht, bis du die Rolle als Sklave und Fußabtreter schon für dich angenommen hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 11:52


haha...hmm...nee ich finds auch nicht normal und das wär mir absolut zu anstrengend.

mein freund ist auch meiner meinung nach aufmerksam, aber also ich kann mir auch oft selbst was einschenken etc.!

also für aufmerksam halte ich schon, dass er mir was zu essen vorbereitet, wenn ich gerade völlig kaputt nach langer arbeit und sport nach hause komme. oder mir beim aufbauen meiner möbel hilft oder mir manchmal sagt: toll schaust du aus! oder einfach mir ab und zu im schlaf einen kuss auf die stirn gibt (ich merk das nämlich)...das sind FÜR MICH aufmerksamkeiten.

das andere ist wirklich voll albern!!!! und das würde ich auch gleich klarstellen, dass du da anders denkst!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 13:01
In Antwort auf tyche26

Also...
... ich an Deiner Stelle würde den Spieß einfach mal umdrehen. Sag ihr, Du hast darüber nachgedacht und stimmst ihr vollkommen zu. Und dann erwarte von IHR genau das Gleiche! Wenn Du bei ihr zu Besuch bist, gib ihr Deine Jacke in die Hand. Bleib so lange stehen, bis sie Dir den Weg ins Wohnzimmer weist und Dir sagt, wo Du sitzen kannst. Sag ihr, Du hättest gern einen Kaffee - und schaue enttäuscht, wenn sie Dir nicht den Löffel mitbringt und den Zucker vergisst. Frage, was sie denn Schönes für Dich kochen wird - Liebe geht ja schließlich durch den Magen! Etc. - Dir fällt sicherlich noch mehr ein...

Manche Menschen lernen nur, indem sie bestimmte Dinge am eigenen Leib erfahren. Deine Freundin scheint so jemand zu sein. Von daher: Keine Diskussionen mehr um das Thema, spiel dieses Spiel mit, sei nicht mehr unkompliziert, sondern spiegle ihre Haltung in Deinem Verhalten wider. Nur so wird sie daraus lernen!

LG

So schön der Vorschlag ist
und ich ihn enfach nur super finde, so sehr fürchte ich, er wird nichts bringen!
Etikette hat nichts mit Emanzipation zu tun, würde er sich also genau wie sie benehmen, wäre es erst recht ein Zeichen mangelnder Umgangsformen.

Ich gestehe, auch ich achte sehr auf Benehmen und Umgangsformen. Ich bin so erzogen worden, mein Vater hält mir und meiner Schwester immer und überall die Tür auf - und wir sind "nur" die Töchter Zudem habe ich jahrelang in einer Firma gerarbeitet, in der ich die einzige weibliche Angestellte war. Es herrschte Kleiderordnung und ein besonderes Maß an Etikette. Also: die Herren erheben sich, wenn eine Frau den Raum betritt etc.

ABER: es ist eine schöne Sache, wenn der Freund einem die Tür aufhält (solte selbstverständlich sein), in den Mantel hilft oder Feuer gibt. Auch schön, wenn er ein Auge darauf hat, ob die Freundin noch etwas trinken möchte... - aber die Frau darf nicht zu einem hilflosen Wesen mutieren!

Kommt die Gute aus einem Elternhaus, in dem dies alles an der Tagesordnung ist, hast du schlechte Karten und wirst dich anpassen müssen. Wenn nicht, empfehle ich dir, sie mit den eigenen Waffen zu schlagen.
Kauf dir einen Knigge und lerne ihn auswendig. Benimm dich tadellos und halte ihr jeden Fehler ihrerseits charmant und mit einem Lächeln - aber direkt - vor Augen.
Ohne royale Herkunft und Ausbildung, neigt auch der größte Etiketten-Anhänger zu Fehlern

Desweiteren helfen nur klare Ansagen und strikte Grenzen: du darfst und solltest dich nicht gegen Etikette wehren oder diese verurteilen - ist eine schöne Sache. Aber du solltest deiner Freundin klarmachen, dass sie nicht Prinzessin ist und es ein himmelweiter Unterschied zwischen Etikette und Anstand ist.
Anstand und gutes Benehmen zeigen sich nämlich genau dann, wenn man über mangelnde Etikette hinwegsieht und das Beste daraus macht. Oder glaubt sie, die Queen würde stante pedes kehrt machen, nur weil ihr jemand den Regenschirm verkehrt hinhält??

Deine Freundin setzt Etikette mit Aufmerksamkeit gleich, was sich sicher bedingt, aber sie vergisst dabei, dass Aufmerksamkeit des Partners mehr als Etikette bedeutet. Du kannst den Knigge inhalieren und dich gegenüber jeder Frau dieser Welt formvollendet benehmen - deshalb liebst oder magst du diejenige noch lange nicht.

Also - dreh den Spieß um - auch sie wird Fehler begehen...vertrau mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 13:04


du hast wohl ein echtes pinzesschen als freundin...

nö, das ist sicherlich nicht normal und wenn mein mann sich so verhalten würde, würde ich fragen ob er noch richtig tickt...bin doch kein kleines kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:03

Link?
Die Frage ist halt, was ist normal. Wenn ich zB zu hause bin, meiner Freundin einen Kaffee mache, sie gern noch ein Löffelchen Zucker reinhätte, der auf dem Tisch steht, dann halte ich es zB für "normal", dass man nach Wochen der Gemeinsamkeit davon ausgehen dürfte, dass die Freundin sich den selbst eintippt in den Kaffee und keine abendfüllende Diskussion daraus macht, wenn der Freund da mal nicht darauf achtet.

Es ist doch normal, dass man nach einer Zeit nicht mehr jede Sekunde den Hof macht, sondern eine schöne gemeinsame Zeit zusammen hat, die sich ergänzt. Wenn ich daheim bin, nichtmal meine Waschmaschine anschalten darf, weil ich sie dazu ja 4 Minuten aus den Augen lassen müsste, ich weiß nicht, was das damit zu tun hat, ob ich jemanden zum Inventar zähle.

Mein Haushalt, mein Leben muss eben weiterlaufen, Prinzessin auf der Erbse denkt nach solchen Dingen nämlich ernsthaft über Trennung nach. Fragt sich halt der normal denkende Mensch, was man macht, wenns mal ernsthaft zu Problemen kommen sollte, oder?

Denn sowas ist Kinderkram hoch Drei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:14


Wenn ich mir das so durchlese, dann finde ich es nicht normal, wie deine Freundin handelt... sie übertreibt! sie kann nicht von dir verlangen dass du dich jede einzelne Sekunde nur auf sie konzentrierst. Und du scheinst dir wirklich Mühe zu geben, immerhin hast du schon mit ihr darüber geredet und hier ins Forum geschrieben.
Trotzdem alles gute für deine Beziehung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:19
In Antwort auf elkan_12892090

Link?
Die Frage ist halt, was ist normal. Wenn ich zB zu hause bin, meiner Freundin einen Kaffee mache, sie gern noch ein Löffelchen Zucker reinhätte, der auf dem Tisch steht, dann halte ich es zB für "normal", dass man nach Wochen der Gemeinsamkeit davon ausgehen dürfte, dass die Freundin sich den selbst eintippt in den Kaffee und keine abendfüllende Diskussion daraus macht, wenn der Freund da mal nicht darauf achtet.

Es ist doch normal, dass man nach einer Zeit nicht mehr jede Sekunde den Hof macht, sondern eine schöne gemeinsame Zeit zusammen hat, die sich ergänzt. Wenn ich daheim bin, nichtmal meine Waschmaschine anschalten darf, weil ich sie dazu ja 4 Minuten aus den Augen lassen müsste, ich weiß nicht, was das damit zu tun hat, ob ich jemanden zum Inventar zähle.

Mein Haushalt, mein Leben muss eben weiterlaufen, Prinzessin auf der Erbse denkt nach solchen Dingen nämlich ernsthaft über Trennung nach. Fragt sich halt der normal denkende Mensch, was man macht, wenns mal ernsthaft zu Problemen kommen sollte, oder?

Denn sowas ist Kinderkram hoch Drei.


ich würds an deiner stelle genauso auch ihr sagen. mach dich mal gerade und lass dir nicht einreden, dass DU link bist! ich glaube die merhheit denkt hier wie du. klar hat man anfangs ein bissl werbewochen , aber DAS finde ich selbst für den anfang einer beziehung voll übertrieben!!
vielleicht ist sie es von zu hause gwüöhnt und wurde immer verwöhnt oder sie steht eben auf diese art. dann passt ihr aber definitv nicht zusammen, weil es dann noch schlimmer kommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:21


Ich finds ehrlich gesagt ganz schön unverschämt von seinem Partner zu verlangen, dass er rund um die Uhr für das persönliche Wohl sorgen muss.. das ist doch außer anstrengend nur noch anstrengend!
Nie im Leben käme ich auf die Idee, dass mir mein Freund ständig jede Tür und jede Schublade aufmacht, mir ständig mein Glas nachfüllt oder mich ständig nach meinem Befinden fragt.. was ist denn das für ein Verhalten?!
Natürlich freut man sich über einen aufmerksamen Freund, der sich nicht als erster durch die Haustür quetscht und einem dann die Tür auf den Kopf knallt, aber so ein überfürsorgliches Verhalten ginge mir als Frau nach spätestens ein paar Tagen auf die Nerven, aber gewaltig!

Also so wie ich das sehe, machst du schon was falsch und zwar, dass du da überhaupt mitspielst! Ich versteh nicht, warum du dir in deinem Privatleben soviel Stress aufhalst,.. man will sich doch entspannen und die schöne Zeit geniessen und nicht dauernd hin- und herhetzen und schauen, dass Madame ja alles recht gemacht wird.. oder? Im Endeffekt könnte man ja jetzt auf ihr herumhacken, aber ich muss ehrlich sagen, sie kommt ja offensichtlich damit durch und solange du das Spielchen brav mitspielst, wird sich an der derzeitigen Situation auch nix ändern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:29


Das ist absolut nicht normal was deine Freundin da von dir verlangt.

Ihr Verhalten ähnelt das von einem Kleinkind dass sich nichts selbst auf den Teller tun kann, dass sich nichts selbst holen kann und dass man permanent an der Hand führen muss.

In einer Beziehung geht es nicht darum alle Wünsche und Bedürfnisse des Partners auf biegen und brechen zu erfüllen, sowas macht einen auf Dauer nicht glücklich.
Es ist wichtig sich gegenseitig zu respektieren, und allem Anschein nach macht sie es nicht. Sie behandelt dich wie einen hauseigenen Sklaven und du lässt es die gefallen, vor allem weil sie dir damit kommt dass du sie nicht lieben würdest wenn du das alles nicht tun würdest.

Da gibt es in meinen Augen nur 2 Möglichkeiten die man machen kann.
Entweder sie sieht ein dass ihr Verhalten total kindisch und übertrieben ist und versucht dort an sich zu arbeiten.
Oder, wenn sie total uneinsichtig ist, musst du dir überlegen ob diese Beziehung das ist was du haben willst. Und wenn dem nicht so ist, solltest du die nötigen Konsequenzen ziehen und dich trennen.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:29
In Antwort auf liva_11977900

Grässlich
Dass man auch privat so dermaßen auf die Etikette achtet, war höchstens im viktorianischen Zeitalter üblich. Dieses Zeitalter, indem die Frau eines wohlhabenden Mannes nur schmückendes Beiwerk und Mutter war.
Etikette soll vor allen Dingen doch die Distanz bewahren - nicht Mauern einreißen und Nähe fördern! Etikette beinhaltet Regeln, zum reibungslosen Miteinander unter Nicht-Vertrauten Personen. Denn wenn sich jeder so aufführen würde, wie es ihm beliebt, wäre jeder nahezu jederzeit von seinen Mitmenschen genervt.

In einer Beziehung hingegen ist es ein Zeichen von Nähe, dass man diese Maske herunter nehmen und einfach nur Mensch sein darf.

Für normal halte ich das Verhalten deiner Freundin daher nicht, aber inwiefern da mehr dahinter stecken könnte, will ich gar nicht vertiefen - Ferndiagnosen halte ich für unangebracht.

Mal nebenbei gefragt: Ist sie denn auch dir eine gute Gastgeberin, wenn du bei ihr zu Besuch bist? Geht sie im Restaurant immer hinter dir her und lässt dich den Wein aussuchen? Wenn es auf reines Bedienen heraus läuft und die Etikette eher ein Vorwand ist: Zieh die Reißleine! Warte nicht, bis du die Rolle als Sklave und Fußabtreter schon für dich angenommen hast!

Nein
Wenn ich bei ihr zu hause bin, wird ein Glas hingestellt und sie erledigt ihren Haushaltskram, ehrlich gesagt ist mir das wurschte, weil ich erwachsen genug bin. Im Gegenteil, da wird auch mal in meiner Anwesenheit mit einer Freundin telefoniert und so weiter, da wird eigentlich all das gemacht, was normal läuft, wenn ich nicht da wäre. Aber als Frau darf sie das auch. Im Gegenteil, da erwartet sie eher noch dass ich mit anpacke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:39

Im Allgemeinen
möchte sie generell, dass man ein Drama inszeniert, das hab ich ihr wortwörtlich auch gestern so gesagt, das sieht konkret dann so aus:

Wenn ich sie frage, ob sie zu mir kommen möchte, dann frage ich das einmal normal, höflich natürlich, ich freue mich ja auf Ihr Kommen. Anstatt sie zusagt, kommt dann noch der Hammer "Vielleicht komme ich ......" - > auf solche Spielchen hab ich zB schonmal garkeine Lust. Wenn ich anschließend frage, was sie mit vielleicht meint, da ich auch gern etwas vorbereiten würde oder andernfalls eben etwas anderes mache, kommt der Vorwurf, ich hätte also scheinbar doch andere Pläne und Prioritäten, die ich lieber machen würde -> Worte im Mund herumgedreht also......
Anschließend lässt sie sich feiern und möchte garnicht mehr kommen - insgeheim aber eigentlich möchte sie noch zu mir kommen, aber eben möchte sie, dass ich ein Drama inszeniere, dass ich nun um ihren Besuch kämpfe, sie quasi geschickt überrede etc.

Genau das hat sie mir auch relativ offen eingeräumt, dass sie sich nicht mit der Frage "MÖchtest du zu mir kommen" zufrieden gibt, sondern dass sie möchte, wenn sie dann Zweifel preisgibt, ob sie kommen möchte, dass ich nochmal frage und nochmal frage bzw. "dran bleibe" und sie hofiere. Das möchte sie, weil sie dann glaubt, unser Treffen wäre mir wirklich etwas wert.

Bitte.....wer macht denn das nach einigen Wochen gemeinsamer Beziehung, vor JEDEM Treffen mit? Das ist ja schlimmer als Kaltaquise von Kunden in einer Versicherung, finde ich jedenfalls.


Ich werde nachher mit ihr reden, "FALLS" sie kommt, was nämlich noch nicht klar ist und dann werde ich den Hokuspokus vermutlich beenden, denn dann passt das einfach nicht. Wohlbemerkt ..... ihre bisherigen Beziehungen sind immer daran gescheitert, dass die Typen keinen Bock mehr hatten, sie zu hofieren, wie man das mehrere Jahre aushält, ist mir eh ein Rätsel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:47
In Antwort auf elkan_12892090

Im Allgemeinen
möchte sie generell, dass man ein Drama inszeniert, das hab ich ihr wortwörtlich auch gestern so gesagt, das sieht konkret dann so aus:

Wenn ich sie frage, ob sie zu mir kommen möchte, dann frage ich das einmal normal, höflich natürlich, ich freue mich ja auf Ihr Kommen. Anstatt sie zusagt, kommt dann noch der Hammer "Vielleicht komme ich ......" - > auf solche Spielchen hab ich zB schonmal garkeine Lust. Wenn ich anschließend frage, was sie mit vielleicht meint, da ich auch gern etwas vorbereiten würde oder andernfalls eben etwas anderes mache, kommt der Vorwurf, ich hätte also scheinbar doch andere Pläne und Prioritäten, die ich lieber machen würde -> Worte im Mund herumgedreht also......
Anschließend lässt sie sich feiern und möchte garnicht mehr kommen - insgeheim aber eigentlich möchte sie noch zu mir kommen, aber eben möchte sie, dass ich ein Drama inszeniere, dass ich nun um ihren Besuch kämpfe, sie quasi geschickt überrede etc.

Genau das hat sie mir auch relativ offen eingeräumt, dass sie sich nicht mit der Frage "MÖchtest du zu mir kommen" zufrieden gibt, sondern dass sie möchte, wenn sie dann Zweifel preisgibt, ob sie kommen möchte, dass ich nochmal frage und nochmal frage bzw. "dran bleibe" und sie hofiere. Das möchte sie, weil sie dann glaubt, unser Treffen wäre mir wirklich etwas wert.

Bitte.....wer macht denn das nach einigen Wochen gemeinsamer Beziehung, vor JEDEM Treffen mit? Das ist ja schlimmer als Kaltaquise von Kunden in einer Versicherung, finde ich jedenfalls.


Ich werde nachher mit ihr reden, "FALLS" sie kommt, was nämlich noch nicht klar ist und dann werde ich den Hokuspokus vermutlich beenden, denn dann passt das einfach nicht. Wohlbemerkt ..... ihre bisherigen Beziehungen sind immer daran gescheitert, dass die Typen keinen Bock mehr hatten, sie zu hofieren, wie man das mehrere Jahre aushält, ist mir eh ein Rätsel.

...
Ich kann ihr Verhalten absolut nicht nachvollziehen. Will sie denn überhaupt wirklich zu dir kommen?

Ich mein, wenn mein Schatz mich fragt ob ich zu ihm möchte wird nicht lange überlegt. Natürlich will ich zu ihm, denn wo will man schon lieber sein als bei einer Person die man wirklich liebt?

Mir währ es persönlich auch zu doof wenn ich jemanden ständig fragen müsste ob er kommen möchte, quasi darum kämpfen müsste. In mir würde das Gefühl hochkommen dass die Person gar nicht zu mir will und jetzt nur kommt, weil ich sie überredet habe.

Ich glaube, was deine Freundin braucht, ist ein Mann der ohne zu meckern nach ihre Pfeife tanzt und sich auch noch wohl fühlt dabei. Und so ein Typ Mann scheinst du einfach nicht zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 14:48

Das war ganz lustig
Ich war mal stark erkältet, grippaler Infekt. An dem Tag wollte ich sie eigentlich rein gefühlsmäßig garnicht sehen, da ich wusste, dass ich sie nicht betütteln kann, weil ich krank im Bett liege.

Trotzdem bat ich sie zu mir, da sie am Telefon auch aufmerksam war u. meinte, sie kümmere sich um mich. Kaum war sie da, ging das Gemeckere los, wieso ich nicht mit ihr DVD schaue, wieso ich nicht aufmerksam ihren LIeblingsfilm schauen würde, mir die Augen auf dem Sofa zufielen und ich nicht das Bedürfnis hatte, sie ständig zu knuddeln und zu beschmusen, sich an mich zu ziehen und zu kraulen.

An dem Tag hab ich mich matt und schlapp gefühlt, was sie wusste. Daraufhin meinte sie nur, ich solle mich nicht so anstellen......zeigt doch eigentlich schon viel, oder? Dass ich dann keinen Bock mehr darauf hatte, dass sie bei mir übernachtet, war fast das Aus in der Beziehung. Zumal sie bereits 2 Tage zuvor, da war ich noch gesund, bei mir genächtigt hatte und sich total über alles beschwert hatte, dass ihr alles nicht passe, ihre Haare dann am nächsten Tag zerwühlt wären und sie nicht alle gewohnten Gerätschaften im Bad von mir vorfindet, wie bei ihr zu hause - also superkompliziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 15:04

Da hast du auch
wieder Recht. Ich war immer dem Grundprinzip treu: Wenn ich bereits über Trennung nachdenke, ist sie bereits innerlich vollzogen, nur dem Partner häufig noch nicht mitgeteilt - vielleicht bin ich was das angeht, Prinzipienreiter und sollte das ablegen Aber ich schau mal....ich möchte mich nicht an sie "gewöhnen", ich bin mir auch mittlerweile nicht mehr sicher, ob ich jemanden wirklich lieb haben kann, der mich nur meines Verhaltens wegen oder meiner Ettikette wegen mag, ich bin mir da einfach nicht sicher, da ich der Typ Mann nicht bin, der sich auf offener Straße für seine Freundin prügeln würde, nur weil jemand ihr hinterhergepfiffen hat - und sowas erwartet sie. Ich bin im Übrigen der erste Freund, der Führerschein, Job und geregeltes Leben hat - vielleicht kommt sie mit meiner konservativen Art auch einfach nicht wirklich zurecht, dass ich halt kein Draufgänger bin, der sich ihrzuliebe, vor den LKW stürzt, wenn sie einen Schwächeanfall inszeniert, und ein Drama auf offener Straße darstellen möchte (klingt überspitzt, ist ihr aber zuzutrauen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 15:06
In Antwort auf elkan_12892090

Im Allgemeinen
möchte sie generell, dass man ein Drama inszeniert, das hab ich ihr wortwörtlich auch gestern so gesagt, das sieht konkret dann so aus:

Wenn ich sie frage, ob sie zu mir kommen möchte, dann frage ich das einmal normal, höflich natürlich, ich freue mich ja auf Ihr Kommen. Anstatt sie zusagt, kommt dann noch der Hammer "Vielleicht komme ich ......" - > auf solche Spielchen hab ich zB schonmal garkeine Lust. Wenn ich anschließend frage, was sie mit vielleicht meint, da ich auch gern etwas vorbereiten würde oder andernfalls eben etwas anderes mache, kommt der Vorwurf, ich hätte also scheinbar doch andere Pläne und Prioritäten, die ich lieber machen würde -> Worte im Mund herumgedreht also......
Anschließend lässt sie sich feiern und möchte garnicht mehr kommen - insgeheim aber eigentlich möchte sie noch zu mir kommen, aber eben möchte sie, dass ich ein Drama inszeniere, dass ich nun um ihren Besuch kämpfe, sie quasi geschickt überrede etc.

Genau das hat sie mir auch relativ offen eingeräumt, dass sie sich nicht mit der Frage "MÖchtest du zu mir kommen" zufrieden gibt, sondern dass sie möchte, wenn sie dann Zweifel preisgibt, ob sie kommen möchte, dass ich nochmal frage und nochmal frage bzw. "dran bleibe" und sie hofiere. Das möchte sie, weil sie dann glaubt, unser Treffen wäre mir wirklich etwas wert.

Bitte.....wer macht denn das nach einigen Wochen gemeinsamer Beziehung, vor JEDEM Treffen mit? Das ist ja schlimmer als Kaltaquise von Kunden in einer Versicherung, finde ich jedenfalls.


Ich werde nachher mit ihr reden, "FALLS" sie kommt, was nämlich noch nicht klar ist und dann werde ich den Hokuspokus vermutlich beenden, denn dann passt das einfach nicht. Wohlbemerkt ..... ihre bisherigen Beziehungen sind immer daran gescheitert, dass die Typen keinen Bock mehr hatten, sie zu hofieren, wie man das mehrere Jahre aushält, ist mir eh ein Rätsel.

Drama Drama Drama..
Eine richtig kleine (oder große) Dramaqueen hast du dir da geangelt.. Ich hab keine Ahnung, warum sie so ist, aber irgendein Defizit scheint sie offensichtlich zu haben.. vlt. ist sie auch einfach nur furchtbar unsicher und macht deshalb jedes Mal so ein Theater, ich hab keinen blassen Schimmer. Aber ich kann dich wirklich gut verstehen, dass dir das irgendwann zu bunt geworden ist.. niemand würde sich das antun.. schon gar nicht, wenn einfach ncihts zurückkommt.. immer nur geben aber nie was zurückbekommen ist einfach nicht drin..

Am Schlimmsten fand ich deine Beschreibung, als sie sich beschwert hat, dass dir beim Film gucken die Augen zufallen, wenn du krank und fiebrig auf der Couch liegst.. das ist schon nicht mal mehr witzig sondern einfach nur egoistisch und daneben. Spätestens da würd ich meine Koffer packen.

Alles Gute für dich und euer Gespräch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 18:20
In Antwort auf elkan_12892090

Nein
Wenn ich bei ihr zu hause bin, wird ein Glas hingestellt und sie erledigt ihren Haushaltskram, ehrlich gesagt ist mir das wurschte, weil ich erwachsen genug bin. Im Gegenteil, da wird auch mal in meiner Anwesenheit mit einer Freundin telefoniert und so weiter, da wird eigentlich all das gemacht, was normal läuft, wenn ich nicht da wäre. Aber als Frau darf sie das auch. Im Gegenteil, da erwartet sie eher noch dass ich mit anpacke.

Also geht es ihr gar nicht um Etikette
Denn sie misst offensichtlich mit zweierlei Maß. Ist sie bei dir, musst du sie wie einen Ehrengast behandeln, bist du bei ihr, gilt das aber ganz und gar nicht.
Nachdem, was du sonst noch über sie geschrieben hast, würde ich mich an deiner Stelle fragen, ob sie dich überhaupt als Mensch liebt. Kennt sie dich überhaupt als Mensch? Interessiert sie sich dafür, wer du bist? Für mich klingt es eher so, als würde deine Persönlichkeit viel eher stören, denn die könnte ja mit ihren Wünschen kollidieren

Jedenfalls würde ich bei dem nächsten Gespräch über dieses Thema erst einmal das "Etiketten-Argument" entkräften, denn um diese geht es ihr ja gar nicht. Schade genug, dass sie dich mit dieser Ablenk-Technik überhaupt um den Finger wickeln konnte.

Darüber hinaus musst du wissen, was du für Schlüsse daraus ziehst. Mir wäre die Frau zu anstrengend, aber ich kenne schließlich nicht ihre Vorzüge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 6:53

Wir haben gestern schluss gemacht
Ich habe sie gestern wie beschrieben zu mir eingeladen. Eigentlich hatte ich die Idee, dass wir darüber sprechen, grundlegendes versuchen zu verändern und dann einfach nochmal einen Start wagen. Tja.........das dachte ich.

Kaum war sie da, zog sie mich auf links und erklärte mir, dass ich eigentlich ein Standardfreund sei. Ich beherrsche die Standardumgänge mit einer Frau nicht, trotz Bildungsniveau, das eigentlich implizieren sollte, dass ich das könne.

Ok, da wurde es mir schon wieder zuviel. Da mir sowieso klar war, dass bei solchen Sprüchen das ganze beendet sein würde, habe ich garnichts mehr dazu gesagt.

Sie hätte nun einen ganzen Kerl erwartet, der sich zu Kreuze kriechend vor sie hinlegt, ihr erklärt, wie sehr er sie liebe, ihr den Hof macht und so weiter. Nun, der Typ Mann bin ich nicht. Wenn eine Beziehung so abläuft, funktioniert sie in meinen Augen einfach nicht und fertig. Schade aber so siehts dann nunmal aus.

Sie nahm ihre Tasche, ging zu Tür mit den Worten "Such dir doch eine andere". Durchs Fenster sah ich, dass die noch ein paar Sekunden wartete, in der Hoffnung, dass ich ihr hinterherrenne - was ich nicht tat. Ich fand diese Komödie schon wieder filmreif und hake diese Frau ab unter kindischen Erfahrungen, frage mich hinterher selbst, ob ich irgendwo mein Ego in der Garderobe vergessen habe........


danke für die vielen Antworten. Mir war klar, worauf es langfristig hinausläuft, dass es so schnell geht, hat es mir einfach gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 10:18
In Antwort auf elkan_12892090

Wir haben gestern schluss gemacht
Ich habe sie gestern wie beschrieben zu mir eingeladen. Eigentlich hatte ich die Idee, dass wir darüber sprechen, grundlegendes versuchen zu verändern und dann einfach nochmal einen Start wagen. Tja.........das dachte ich.

Kaum war sie da, zog sie mich auf links und erklärte mir, dass ich eigentlich ein Standardfreund sei. Ich beherrsche die Standardumgänge mit einer Frau nicht, trotz Bildungsniveau, das eigentlich implizieren sollte, dass ich das könne.

Ok, da wurde es mir schon wieder zuviel. Da mir sowieso klar war, dass bei solchen Sprüchen das ganze beendet sein würde, habe ich garnichts mehr dazu gesagt.

Sie hätte nun einen ganzen Kerl erwartet, der sich zu Kreuze kriechend vor sie hinlegt, ihr erklärt, wie sehr er sie liebe, ihr den Hof macht und so weiter. Nun, der Typ Mann bin ich nicht. Wenn eine Beziehung so abläuft, funktioniert sie in meinen Augen einfach nicht und fertig. Schade aber so siehts dann nunmal aus.

Sie nahm ihre Tasche, ging zu Tür mit den Worten "Such dir doch eine andere". Durchs Fenster sah ich, dass die noch ein paar Sekunden wartete, in der Hoffnung, dass ich ihr hinterherrenne - was ich nicht tat. Ich fand diese Komödie schon wieder filmreif und hake diese Frau ab unter kindischen Erfahrungen, frage mich hinterher selbst, ob ich irgendwo mein Ego in der Garderobe vergessen habe........


danke für die vielen Antworten. Mir war klar, worauf es langfristig hinausläuft, dass es so schnell geht, hat es mir einfach gemacht.


Puh heftig.. aber so wie du es jetzt beschreibt, war es sicher die richtige Entscheidung.. irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass sie durch ihre Spielchen ständig irgendeine Reaktion von dir erwartet anstatt mal einfach zu sagen, was sie sich wünscht.. vlt. kann sie das auch nicht und hat gelernt durch ihr dramatisches Verhalten das zu bekommen, was sie will. Hm. So oder so ist das megaanstrengend und eigentlich auch sehr unreif.. und du hast auf jeden Fall eine Frau verdient, die dich zu schätzen weiß..

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 10:52
In Antwort auf elkan_12892090

Wir haben gestern schluss gemacht
Ich habe sie gestern wie beschrieben zu mir eingeladen. Eigentlich hatte ich die Idee, dass wir darüber sprechen, grundlegendes versuchen zu verändern und dann einfach nochmal einen Start wagen. Tja.........das dachte ich.

Kaum war sie da, zog sie mich auf links und erklärte mir, dass ich eigentlich ein Standardfreund sei. Ich beherrsche die Standardumgänge mit einer Frau nicht, trotz Bildungsniveau, das eigentlich implizieren sollte, dass ich das könne.

Ok, da wurde es mir schon wieder zuviel. Da mir sowieso klar war, dass bei solchen Sprüchen das ganze beendet sein würde, habe ich garnichts mehr dazu gesagt.

Sie hätte nun einen ganzen Kerl erwartet, der sich zu Kreuze kriechend vor sie hinlegt, ihr erklärt, wie sehr er sie liebe, ihr den Hof macht und so weiter. Nun, der Typ Mann bin ich nicht. Wenn eine Beziehung so abläuft, funktioniert sie in meinen Augen einfach nicht und fertig. Schade aber so siehts dann nunmal aus.

Sie nahm ihre Tasche, ging zu Tür mit den Worten "Such dir doch eine andere". Durchs Fenster sah ich, dass die noch ein paar Sekunden wartete, in der Hoffnung, dass ich ihr hinterherrenne - was ich nicht tat. Ich fand diese Komödie schon wieder filmreif und hake diese Frau ab unter kindischen Erfahrungen, frage mich hinterher selbst, ob ich irgendwo mein Ego in der Garderobe vergessen habe........


danke für die vielen Antworten. Mir war klar, worauf es langfristig hinausläuft, dass es so schnell geht, hat es mir einfach gemacht.

Richtige Entscheidung...
Hallo,

habe mir deine ganze Geschichte aufmerksam durchgelesen und bei den 1. Zeilen, wie du deine (mittlerweile) Ex beschrieben hast, hat es mir bereits die Haare aufgestellt.

Es ist für beide Seiten wirklich das Beste, dass die Trennung vollzogen wurde.

Ich hab keine Ahnung warum sie so oft von dir erobert werden wollte und das in einer Art und Weise die viel zu extrem ist. Noch dazu hat sie praktisch "angeschafft", was du nicht alles für sie tun sollst, damit sie zufrieden ist - sowas geht gar nicht
In manche Menschen kann man nicht hineinschauen, leider.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und bleib so wie du bist!

Liebe Grüße
Engelskind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 18:52

Danke
Danke für die vielen Antworten! Sie waren hilfreich, haben mich nicht beeinflusst, aber meinem inneren Gefühl Recht gegeben. Fühle mich auch besser und ein Kollege meinte heute zu mir, als ich ihm das erzählt habe, dass ich in den letzten Wochen ziemlich fertig ausgesehen habe. Ich war auch ständig müde, abgeschlagen....heute bin ich aufgewacht und war trotz Erkältung relativ fit.

Richtig ist, ich muss das Maß an Normalität wieder finden und mich nicht gezwungen fühlen, etwas zu tun, sondern es tun, weil ich es für eine Frau gern mache. Ich hatte ein solches Erlebnis schonmal, es ist mir nicht fremd. Also es ist mir nicht fremd, jemandem eine Kleinigkeit mitzubringen, jemandem einen Gefallen zu tun etc. weil ich es wirklich von ganzem Herzen tu.

Vieles mache ich nicht, weil es nicht zu mir passt, also weil ich mich daran ständig erinnern müsste, weil ich ständig daran denken müsste, irgendwelche Etikette einzuhalten, die ich eigentlich garnicht kenne oder die nicht zu mir passen. Ich bin auch kein Schickimickityp, daher werd ich demnächst auch darauf achten, niemanden zu finden, der ausschließlich auf seine Haare, sein Äußeres etc. fixiert ist und dabei nicht einmal mich anschaut.

Das beste habe ich im vorherigen Thread vergessen: Auf meine Frage, die man peinlicherweise eigentlich nicht schon nach 3 Wochen stellen müssen sollte: Wieso sie mich eigentlich nie mal von sich aus umarmt oder küsst, war ihre Antwort: "Das ist nicht meine Aufgabe, das ist die Aufgabe des Mannes". Hat man sowas schonmal gehört?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram