Forum / Liebe & Beziehung

Meine Freundin weiß nicht was bzw. ob sie mich noch will

5. Oktober 2015 um 15:23

Hallo zusammen, ich habe momentan eine etwas schwierige Situation und hoffe hier auf eventuelle Tipps oder Erfahrungen die mich weiter bringen.

Ich bin seit ca. 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Die Anfangszeit war das schönste was ich in meinem Leben je erlebt hatte. Ich denke ähnlich wie in jeder Anfangsphase wollten wir keine Minute ohne einander sein. Nach ca. 6 Monaten hatte sie den Wunsch mit mir zusammen zu ziehen.
Natürlich konnte auch ich mir nichts schöneres vorstellen allerdings wollte und musste ich auch vernünftig sein, da ich auf Grund meiner Kindheit im Heim ohne Eltern und daher auch ohne Rückhalt war, war meine eigene Wohnung in welcher ich schon 10 Jahre lebte meine Sicherheit. Es war mein vertrautes Zuhause weiterhin musste ich beim Auszug aus meiner Wohnung einen Rückbau machen, da ich diese umgebaut hatte. Kurzum war dies neben meiner Sicherheit mit hohen Finanziellen -belastungen verbunden.

Ich habe ihr dann zunächst den Wunsch abgeschlagen mit der Begründung, dass es für mich momentan noch nicht passt und ich weiterhin gerade erst einen neuen Job angefangen hatte. Es sprachen einfach zu viele Dinge dagegen. Zwei Wochen später erzählte sie mir wieder von einer Wohnungsanzeige welche sie gut für uns fände. Wieder eine Woche später die nächste. Ich konnte dann einfach nicht mehr nein sagen und bin diesen Schritt mit ihr gegangen.

Da ich gelegenheits-Raucher war und sie dies eigentlich nicht mochte, meinte sie weiterhin zu mir, falls ich bedenken hätte das sie mich mit diesem Thema nerven würde sollte ich mir keine Sorgen machen ich könne so bleiben wie ich bin. Zur weiteren Info. Ich hatte bereits von: 15 auf 3 Zigaretten reduziert und ich möchte betonen, dass ich dass nicht nur für sie gemacht habe sondern auch für mich.

Als wir dann in die Wohnung gezogen sind, ging es keinen Tag gut schon am ersten Abend als ich nach all der Renovierungsarbeiten auf den Balkon ging war schlechte Laune angesagt und permanente Streitereien die Tagesordnung. Es ging nur noch um dieses Thema und warum ich raus gehe zum Rauchen. Als ich sie fragte warum sie jetzt so aggressiv reagiert meinte sie immer nur, sie kann damit einfach doch nicht umgehen. Natürlich war ich im ersten Moment enttäuscht und hatte ihr auch gesagt, dass ich es jetzt nicht gerade fair von ihr finde. Jetzt bin ich trotz all meinen Ängsten und Befürchtungen diesen Schritt mit ihr gegangen und sie macht uns jetzt wegen diesen 3 Zigaretten die Situation kaputt dabei sollte doch alles noch schöner werden in unserer gemeinsamen ersten Wohnung.

Ich muss ehrlich zugeben, dass mir in diesem Moment auch die Situation meiner Existenz sorgen gemacht hatte natürlich Liebe ich sie aber für mich stand einfach mehr auf dem Spiel und konnte nicht wie sie zurück zu meinen Eltern welche wohlhabende Unternehmer sind.

Sie meinte, dass sie sich eine Zukunft mit mir als Raucher und die draus entstehenden Streitigkeiten
nicht vorstellen könne und wir vielleicht doch nicht zusammen passen. Ich habe dann den Entschluss gefasst das Rauchen ganz auf zu hören und dass nicht nur weil ich angst hatte alleine zu sein - sondern vor allem weil ich sie so sehr Liebe.

Nach dem dieses Thema vom Tisch war lief es einige Wochen wieder sehr gut bei uns. Bis sie mit der Stadtbahn an einem Sonntag zu Ihren Eltern gefahren ist und in dieser Bahn Ihren Ex-Freund gesehen hatte. Als sie bei Ihren Eltern Zuhause angekommen ist hat sie Ihrer Schwester von der Begegnung berichtet und sich von ihr dann die Nummer geben lassen. Sie wollte ihm schreiben, da sie nicht wusste wie sie sich im gegenüber verhalten sollte wenn man sich wie in so einer Situation begegnet. Schließlich hatte sie sich ja von ihm getrennt und wollte einfach nur nett und höflich sein.

Natürlich fand ich es nicht so gut das sie mir nicht gleich sondern erst Wochen später davon berichtet hat und das auch nur weil ich fragte, ob sie mal wieder etwas von ihrem Ex gehört hatte? Aber das konnte ich aus menschlicher Sicht alles nachvollziehen. Sie meinte aber zu mir, dass sie ihn nur ganz neutral per Fasbook angeschrieben hatte, da ihr der Kontakt per Wahtsapp auch mir gegenüber nicht korrekt sei und daher die Nummer auch wieder gelöscht hatte.

Wieder einige Wochen später hatte sie Ihren Ex-Freund in der Disco gesehen ich war auch dabei hatte ihn aber nicht gesehen. Ich hatte an diesem Disco Abend etwas viel getrunken und sie hat dann auf dem Sofa geschlafen. Als sie morgens aufwachte und ich noch geschlafen hatte, hat sie den gesamten Chatverlauf der letzten 6 Wochen mit Ihrer Schwester zurück verfolgt bis dahin, wo ihr ihre Schwester die Nummer ihres Ex-Freund geschickt hatte. Sie hat dann am Vormittag einige Nachrichten mit ihm geschrieben. Was sie geschrieben hatten weiß ich nicht. Sie meinte, das sie es so fair von ihm fand das er auch in der Disco so normal war und gegrüßt hatte....

Aber auch das habe ich hingenommen weil sie von Ihrer Art her schon so ist, dass sie es jedem Recht machen möchte und gut da stehen will. Und ich wollte sie auch nicht wegen so etwas verliehen ich fand es einfach immer wieder nur blöd das sie es immer heimlich gemacht hatte.

Irgendwann kam mal die Situation auf, als sie alleine mit Freundinnen auf einem Fasching war auf den ich keine Lust hatte ich habe sie daher trotzdem hin gefahren und abgeholt alles war okay und sie beim abholen auch gut gelaunt und lieb zu mir. Jedoch einen Tag später wollte sie auf einmal keine Nähe mehr und auch keinen Sex dabei war sie bis zu diesem Zeitpunkt der aktivere und anhänglichere Part in unserer Beziehung jede Minute sollte ich zu ihr aufs Sofa kuscheln und bei Ihr sein. Aber ab da auf einmal nicht mehr?! Sie meinte dann auch, sie fühle sich bedrängt!???

Erst meinte sie tage lang sie weiß nicht was los ist und sie braucht Zeit, dann meinte sie irgendwann, dass sie einfach auf diesem Fasching gemerkt hatte wie sehr ihr das alleine weg gehen fehle und sie sich in unserer Beziehung selbst zu sehr eingeengt hatte. Dabei hatte ich immer zu ihr gesagt, geh doch mal wieder mit Lisa, Julia und co. weg aber das wollte sie einfach nie und lieber mit mir zusammen die Zeit verbringen das alleine fort gehen braucht sie nicht mehr...

Sie war dann auch nie alleine weg und auch das hat sich wieder beruhigt...

Die aktuelle Situation ist folgende;

In einem Mietshaus ihrer Eltern ist eine Doppelstock Wohnung frei geworden und sie hatte den Wunsch in diese Wohnung zu ziehen. Nach dem ich erst bedenken hatte dachte ich mir, eigentlich haben wir doch alles schlimme erlebt und aktuell läuft es gut zwischen uns... wir lachen und können auch über kleine Streitigkeiten schon nach 5 Minuten wieder lachen... Weiterhin war ihr Wunsch ein Hund und auch hier hatte ich zugestimmt.

Als erstes habe ich über EBAY Kleinanzeigen eine gebrauchte Küche der Firma Leicht gekauft und sie in Würzburg ca. 100 km Entfernung - abgebaut und abgeholt. Sie hatte sich diese Küche gewünscht und neu konnte ich sie mir nicht leisten aber natürlich hat sie auch mir gefallen.

Weiterhin habe ich die Wohnung neben meiner Arbeit 4 Wochen lang umgebaut, Wände raus gerissen, Fliesen gelegt, Wände verputzt Kabel neu verlegt etc.

Sie meinte, wenn wir in ihr Heimatort ziehen wo sich die Wohnung befindet, kann sie glücklicher nicht sein und dann wäre alles perfekt. Natürlich habe ich vor allem aus diesem Grund alles gegeben und investiert. Während der Umbauzeit habe ich mit ihr noch den Hund abgeholt ich habe mir wirklich den Arsch aufgerissen für sie.

Nach dem ich vor ca. 2 Wochen mit allem fertig war, habe ich gemerkt, dass sich schon wieder so komisch und abweisend zu mir ist... sie meinte aber das lege nur an der neuen Situation und nicht an mir sie braucht nur etwas Zeit.
Der Hund fordert sie zu sehr .. Hundeschule, Gassi gehen, Schlafmangel etc.. Ich habe dann einfach nicht verstanden, warum sie immer mehr Kontakte zum Gassi gehen annimmt an manchen Tagen sogar 5 verschiedene Frauen, abends noch zur Schwester, dann noch zur Mama, im Bett noch mal mit allen schreiben und und und.. für alles ist Zeit und nicht ist zu viel.. jeden Abend kommt sie gut gelaunt nachhause und hat Spaß an allem. Sie sagt zu Ihren Freundinnen; dass es ihr hier wieder richtig gut geht wenn sie aus dem Fenster schaut und alles ist vertraut. Aber bei mir gibt sie an, dass es nicht an mir liegt. Ich lasse sie jetzt schon 2 Wochen in ruhe aber sie sagt immer nur: sie fühlt nichts mehr und weiß nicht was das richtige ist.

Ich habe jetzt wieder alles gegeben und das weil ich sie wirklich liebe und mir gewünscht hatte, dass es jetzt richtig schön und glücklich wird wenn ich ihr das alles ermögliche.


Alles was ich ihr geschrieben habe war: Hallo mein lieber Schatz. Ich habe gerade etwas Angst davor, dass wir uns auseinander leben. Ich schreibe dir das weil ich dich liebe.

Vielleicht ist es ja so, dass ihr das unterbewusst alles zu viel ist und jedem gerecht werden möchte. Aber es fühlte sich einfach nicht gut an wenn man selbst nach alledem keine Beachtung mehr bekommt.

Ich habe heute Nacht im Hotel geschlafen weil ich das nicht mehr konnte und mir das alles nur noch weh tut. Ich habe ich dann geschrieben, das es für mich keine Rolle spielt wer mehr oder weniger falsch gemacht hat wichtig ist nur, dass ich dich liebe.

Von Ihr kommt nur: ich weiß nicht was ich will oder das richtige ist - im Moment fühle ich gar nicht...

Mehr lesen