Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin und Ich - Bitte um Hilfe @Frauenwelt da Draußen !

Meine Freundin und Ich - Bitte um Hilfe @Frauenwelt da Draußen !

5. März um 16:40 Letzte Antwort: 6. März um 13:12

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. März um 0:28
In Antwort auf zerozeroz1

Das mit dem Weggehen ist super selten und um auch auf laura82 einzugehen, wir wohnen am Land und sie studiert in der Stadt und will dort weggehen, der letzte Zug heim geht um 12 Uhr nachts, dh es macht dahingehend schon Sinn das sie bei ihrer Freundin schläft, unsere Wohnung ist nicht um die Ecke.

Du sagst jetzt liebe carina2019 "weil sie es kann" aber ganz ehrlich, sowas hat für mich NICHTS mit Liebe zu tun.

Nur weil ich es "könnte" vögle ich auch keine anderen Frauen, bin arschig zu meiner Freundin oder spiele mich daheim als großer Maker und Pascha auf. Ich KÖNNTE vieles tun aber aus Empathie und Liebe tue ich sie nicht.

Von daher finde ich dieses Argument einfach nur schwach und niederträchtig. Wenn Frauen bzw Menschen generell wirklich danach handeln dann ... sorry... finde ich das einfach nur stumpfsinnig.

Ich bin doch kein Arsch zu meiner Partnerin oder andersrum nur weil ich es könnte oder nur weil ich vielleicht weiß das sie es gutmütig hinnehmen wird... wenn ich jemanden Liebe nutze ich die Schwächen des anderen nicht aus, so empfinde ich zumindest.

Du verstehst es nicht, das ist wie mit einem Kind. Ein Kind liebt auch seine Eltern und trotzdem testet es immer wieder wie weit es gehen kann, bis eine Bestrafung oder Konsequenzen erfolgen.

Deine Freundin hat noch nie welche erfahren und deswegen verhält sie sich auch wie ein verzogenes Kind.

Das hat mit Liebe nichts zu tun, manche Menschen sind halt so, sie sheint noch sehr jung zu sein, ihr mangelt es auch an Lebenserfahrung und Beziehungserfahrung, wahrscheinlich ist das schon immer so gelaufen wie jetzt und niemand hat ihr bis jetzt die Grenzen aufgezeigt.

3 LikesGefällt mir
5. März um 17:00

Ich als Frau kann dir pauschal nicht beantworten, warum sie sich so verhält.
Das ist kein "Frauen sind halt so" - Ding.

Was deine Freundin macht ist dich nach Strich und Faden auszunutzen.

Du machst wirklich alles, bezahlen, aufräumen, kochen, putzen. Unglaublich.

Ich würde ihr nochmal beibringen, dass das so nicht funktioniert. Dass sie kein Geld über hat ist verständlich, da würde ich auch nicht ansetzen. Aber im Gegenzug dann den Haushalt schmeißen, muss und sollte drin sein!
Sollte sich da keine Besserung einstellen bei ihr, würde ich an deiner Stelle nur noch für mich handeln. MEINE Wäsche waschen, meinen Dreck wegmachen, für MICH einkaufen usw. Das ist hart ja, aber anders scheint sie es nicht zu verstehen.

Es ist wahnsinnig gemütlich für sie und sie nutzt das schamlos aus.

Eigentlich würde ich ja sagen, beende die Beziehung, sofort! Aber vielleicht kehrt ja Einsicht ein.

2 LikesGefällt mir
5. März um 17:37

Hallo soley87

Vielen Dank Für deine Antwort ! Ich hoffe natürlich das sich noch einige mehr zu Wort melden werden und mir Ihre Sicht meiner Lage vermitteln werden  

Generell hast du recht, vielleicht wäre das der richtige Schritt damit ihr klar wird, so geht das nicht weiter. Auf der anderen Seite aber bin ich einfach nicht der Typ für sowas, dafür braucht man eine gewisse Härte im Wesen die ich nicht habe.

Was sagst du denn zu meiner 2ten Frage dem Weggehen bzw dem einfach nicht fragen bzw darüber reden BEVOR man etwas ausmacht ? 

Gefällt mir
5. März um 17:38
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Langsam solltest du dann merken dass sie dich nur als Geldgeber und Haushaltshilfe hat

Zeit verbringen will sie mit dir aber keine

schon krass dass man da nicht mal auf den Tisch haut

2 LikesGefällt mir
5. März um 17:44

Hey carina2019 !

Harte Worte.. ich fände es toll wenn du etwas mehr drauf eingehen würdest und mir vielleicht erklären kannst warum jemand sowas tut ? 

Also angenommen du hsat recht und sie sieht in mir wirklich diese "haushaltshilfe" wie du es so abschätzig nennst, warum sagt sie mir dann trotzdem jeden Tag das sie mich liebt, oder fragt mich wie es mir geht usw, ist führsorglich usw... ??

Wie passt das zusammen ? Ich habe sie auch schon mehrmals in schweren zeiten ganz offen gefragt ob sie gerne einen anderen Mann an ihrer Seite hätte, aber sie sagt immer klar nein und möchte eine zukunft und Familie mit mir ? 

Wie siehst du das mit dem weggehen denn ? Sollte sie mich fragen wenn wir so gesehen "verabredet" waren ?

Gefällt mir
5. März um 18:05
In Antwort auf zerozeroz1

Hey carina2019 !

Harte Worte.. ich fände es toll wenn du etwas mehr drauf eingehen würdest und mir vielleicht erklären kannst warum jemand sowas tut ? 

Also angenommen du hsat recht und sie sieht in mir wirklich diese "haushaltshilfe" wie du es so abschätzig nennst, warum sagt sie mir dann trotzdem jeden Tag das sie mich liebt, oder fragt mich wie es mir geht usw, ist führsorglich usw... ??

Wie passt das zusammen ? Ich habe sie auch schon mehrmals in schweren zeiten ganz offen gefragt ob sie gerne einen anderen Mann an ihrer Seite hätte, aber sie sagt immer klar nein und möchte eine zukunft und Familie mit mir ? 

Wie siehst du das mit dem weggehen denn ? Sollte sie mich fragen wenn wir so gesehen "verabredet" waren ?

Na ist doch klar: weil man die fütternde Hand nicht beißt!!!

Puh sei ein Mann und hau auf den Tisch. Du sagst, du bist nicht so. OK dann wird sich an der Situation auch nichts ändern.

Klar würde ich meinen langjährigen Freund fragen, ob wir am Wochenende schon was vor haben oder ne Party ok ist. Woanders schlafen, obwohl die Wohnung um die Ecke ist. Nun ja dafür gibt es nicht soooo viele Erklärungen.

 

1 LikesGefällt mir
5. März um 18:10
In Antwort auf zerozeroz1

Hey carina2019 !

Harte Worte.. ich fände es toll wenn du etwas mehr drauf eingehen würdest und mir vielleicht erklären kannst warum jemand sowas tut ? 

Also angenommen du hsat recht und sie sieht in mir wirklich diese "haushaltshilfe" wie du es so abschätzig nennst, warum sagt sie mir dann trotzdem jeden Tag das sie mich liebt, oder fragt mich wie es mir geht usw, ist führsorglich usw... ??

Wie passt das zusammen ? Ich habe sie auch schon mehrmals in schweren zeiten ganz offen gefragt ob sie gerne einen anderen Mann an ihrer Seite hätte, aber sie sagt immer klar nein und möchte eine zukunft und Familie mit mir ? 

Wie siehst du das mit dem weggehen denn ? Sollte sie mich fragen wenn wir so gesehen "verabredet" waren ?

warum? weil sie es kann! Weil du ihr ein schönes Leben bietest.
wieso sollte sie was machen wenn du doch sowieso alles erledigst?

ja schöne Worte.... eine Zukunft und Familie ....

das mit dem Weggehen finde ich okay wenn es mal so ist ....aber nicht wenn es öfter vorkommt und sie dich deswegen versetzt

1 LikesGefällt mir
5. März um 18:14

Ich bin etwas schockiert, wie lange man so etwas mit macht.

Du fragst dich ,warum sie Sachen über deinen Kopf hinweg entscheidet? Warum sie weniger Zeit mit dir verbringen?

Aus dem selben Grund, warum sie dir sagt dass du dein "Maul halten " sollst....weil sie KEINEN RESPEKT vor dir hat.

Und du verhältst dich auch nicht wie ein Mensch, den man respektieren kann. 

Sie behandelt dich wie Schei*e und du:

Du machst den lieben Geldgeber, schmeißt den Haushalt, behandelst sie wie die Prinzessin und bettelst um ihre Aufmerksamkeit.

Hast du keine persönlichen Grenzen ?
Ist es für dich normal, dass jemand der dich angeblich liebt, so mit dir redet ?

Ich kann dir nur empfehlen, die Dame nicht mehr weiter zu finanzieren, sie ausziehen zu lassen und dann soll sie dir beweisen, wie wichtig DU ihr bist.
Ohne den ganzen Luxus den du ihr finanzierst und das Leben, dass du ihr so schön leicht machst.

2 LikesGefällt mir
5. März um 18:15
In Antwort auf carina2019

warum? weil sie es kann! Weil du ihr ein schönes Leben bietest.
wieso sollte sie was machen wenn du doch sowieso alles erledigst?

ja schöne Worte.... eine Zukunft und Familie ....

das mit dem Weggehen finde ich okay wenn es mal so ist ....aber nicht wenn es öfter vorkommt und sie dich deswegen versetzt

Das mit dem Weggehen ist super selten und um auch auf laura82 einzugehen, wir wohnen am Land und sie studiert in der Stadt und will dort weggehen, der letzte Zug heim geht um 12 Uhr nachts, dh es macht dahingehend schon Sinn das sie bei ihrer Freundin schläft, unsere Wohnung ist nicht um die Ecke.

Du sagst jetzt liebe carina2019 "weil sie es kann" aber ganz ehrlich, sowas hat für mich NICHTS mit Liebe zu tun.

Nur weil ich es "könnte" vögle ich auch keine anderen Frauen, bin arschig zu meiner Freundin oder spiele mich daheim als großer Maker und Pascha auf. Ich KÖNNTE vieles tun aber aus Empathie und Liebe tue ich sie nicht.

Von daher finde ich dieses Argument einfach nur schwach und niederträchtig. Wenn Frauen bzw Menschen generell wirklich danach handeln dann ... sorry... finde ich das einfach nur stumpfsinnig.

Ich bin doch kein Arsch zu meiner Partnerin oder andersrum nur weil ich es könnte oder nur weil ich vielleicht weiß das sie es gutmütig hinnehmen wird... wenn ich jemanden Liebe nutze ich die Schwächen des anderen nicht aus, so empfinde ich zumindest.

Gefällt mir
5. März um 18:20
In Antwort auf zerozeroz1

Das mit dem Weggehen ist super selten und um auch auf laura82 einzugehen, wir wohnen am Land und sie studiert in der Stadt und will dort weggehen, der letzte Zug heim geht um 12 Uhr nachts, dh es macht dahingehend schon Sinn das sie bei ihrer Freundin schläft, unsere Wohnung ist nicht um die Ecke.

Du sagst jetzt liebe carina2019 "weil sie es kann" aber ganz ehrlich, sowas hat für mich NICHTS mit Liebe zu tun.

Nur weil ich es "könnte" vögle ich auch keine anderen Frauen, bin arschig zu meiner Freundin oder spiele mich daheim als großer Maker und Pascha auf. Ich KÖNNTE vieles tun aber aus Empathie und Liebe tue ich sie nicht.

Von daher finde ich dieses Argument einfach nur schwach und niederträchtig. Wenn Frauen bzw Menschen generell wirklich danach handeln dann ... sorry... finde ich das einfach nur stumpfsinnig.

Ich bin doch kein Arsch zu meiner Partnerin oder andersrum nur weil ich es könnte oder nur weil ich vielleicht weiß das sie es gutmütig hinnehmen wird... wenn ich jemanden Liebe nutze ich die Schwächen des anderen nicht aus, so empfinde ich zumindest.

da empfindet sie anders!!!

würde meinem partner täglich eine körperlich schwere Arbeit machen und ich wäre daheim dann würde ich doch zu Hause etwas machen!

du bist ihr egal

Gefällt mir
5. März um 18:39
In Antwort auf zerozeroz1

Das mit dem Weggehen ist super selten und um auch auf laura82 einzugehen, wir wohnen am Land und sie studiert in der Stadt und will dort weggehen, der letzte Zug heim geht um 12 Uhr nachts, dh es macht dahingehend schon Sinn das sie bei ihrer Freundin schläft, unsere Wohnung ist nicht um die Ecke.

Du sagst jetzt liebe carina2019 "weil sie es kann" aber ganz ehrlich, sowas hat für mich NICHTS mit Liebe zu tun.

Nur weil ich es "könnte" vögle ich auch keine anderen Frauen, bin arschig zu meiner Freundin oder spiele mich daheim als großer Maker und Pascha auf. Ich KÖNNTE vieles tun aber aus Empathie und Liebe tue ich sie nicht.

Von daher finde ich dieses Argument einfach nur schwach und niederträchtig. Wenn Frauen bzw Menschen generell wirklich danach handeln dann ... sorry... finde ich das einfach nur stumpfsinnig.

Ich bin doch kein Arsch zu meiner Partnerin oder andersrum nur weil ich es könnte oder nur weil ich vielleicht weiß das sie es gutmütig hinnehmen wird... wenn ich jemanden Liebe nutze ich die Schwächen des anderen nicht aus, so empfinde ich zumindest.

Na gut, dann macht das Sinn mit dem Schlafen.

Ansonsten: Wenn du deine Freundin so vehement verteidigst, dann verstehe ich nicht, was du von uns hören willst?

Nein der Großteil der Frauen benimmt sich nicht so. Punkt. Reicht dir das?
Warum es deine Freundin tut, dürfen wir hier ja nicht sagen...

1 LikesGefällt mir
5. März um 18:47
In Antwort auf laura82

Na gut, dann macht das Sinn mit dem Schlafen.

Ansonsten: Wenn du deine Freundin so vehement verteidigst, dann verstehe ich nicht, was du von uns hören willst?

Nein der Großteil der Frauen benimmt sich nicht so. Punkt. Reicht dir das?
Warum es deine Freundin tut, dürfen wir hier ja nicht sagen...

Natürlich dürft ihr es mir sagen laura82 - darum bin ich doch hier.

Ich wollte nur auf deine "Fremdgeh-Anspielung" sagen das ich das dadurch sehr wahrscheinlich ausschließen kann.

Wie siehst du das denn im Gesamten ? Würdest du nicht auch sagen das das normal von alleine kommen sollte anstatt das ich auf den Tisch hauen sollte ?

Gefällt mir
5. März um 19:01
In Antwort auf zerozeroz1

Natürlich dürft ihr es mir sagen laura82 - darum bin ich doch hier.

Ich wollte nur auf deine "Fremdgeh-Anspielung" sagen das ich das dadurch sehr wahrscheinlich ausschließen kann.

Wie siehst du das denn im Gesamten ? Würdest du nicht auch sagen das das normal von alleine kommen sollte anstatt das ich auf den Tisch hauen sollte ?

Du hast Recht.

Es sollte schon von allein kommen, den Partner zu unterstützen.

Aber manche Menschen funktionieren nun mal nicht ohne A****tritt.

Der Tritt ins Gesäß deiner Freundin ist schon lange überfällig.

Oder wie hier schon erwähnt wurde; die Dame hat absolut keinen Respekt vor dir und das ist das Aus vieler Partnerschaften. 

2 LikesGefällt mir
5. März um 19:41

Also  erstmal hat das nichts mit typisch männlich oder weiblich zu tun. Das was sie macht ist einfach eine Charakterschwäche. 

-Mangelnder Respekt ("halts Maul"
-kein Schamgefühl (du sprichst sie an und sie ändert nichts)
-kein Rückrat (ich würde mich total unwohl fühlen, wenn mich andere jahrelang finanzieren müssten und ich abhängig von anderen wäre. An ihrer Stelle würde ich mich zumindest dann im Haushalt nützlich machen und zusehen, dass ich anderweitig meinen Beitrag leiste)
-sie ist undankbar (andere hätten sie schon längst rausgeschmissen oder andere Konsequenzen gezogen) 
-sie nimmt dich nicht als Partner auf Augenhöhe ernst/ wahr (haut ab, wird wütend, bietet keine Kompromisse an und macht einfach weiter) 
-sie ist unselbststädnig und und pickt sich nur die Rosinen raus
-... 

Warum sie das macht, kann man per Ferndiagnose nicht sagen. 

Kann sein dass sie so abgebrüht ist, dass sie tatsächlich jahrelang eine Beziehung aufrecht hält um sich ein leichtes Leben zu ermöglichen. Kann auch sein dass die dich liebt, aber unter Liebe versteht dass der Partner alles für sie tun muss. Vielleicht liegt der Grund auch im Elternhaus oder sie ist schlicht und ergreifend ein A****Loch. 

Du sagst du bist nicht der Typ dafür, aber genau deshalb kann und wird sie so weiter machen. Weil sie das weiss und entweder reicht es dir zu glauben dass sie dich liebt und nimmst weiterhin die Rolle des "Papis" ein der alles für seine Prinzessin tut oder du suchst dir eine Möglichkeit, die es dir erlaubt du selbst zu bleiben, aber dennoch eine Änderung stattfinden zu lassen. 

Du kannst ihr ja auch ruhig und nett sagen:" Liebe XY, wir hatten ja bereits schon mehrmals über das Thema Aufgabenverteilung gesprochen. Leider habe ich nicht dass Gefühl, dass da ein Gleichgewicht herrscht und du es zu schätzen weißt, dass ich jahrelang den Haushalt mache und dir quasi dein Studentinnenleben finanziere. Eine Beziehung ist eine Geben und Nehmen und bei dir ist es leider nur ein Nehmen. Damit es aber auch mir gut geht und ich nicht mehr so überlastet bin, werde ich nur noch meine Wäsche waschen, nur noch für mich einkaufen usw." 

Wenn du befürchtest sie spielt dann wieder ihr Muster ab, kannst du auch einfach nur einen Brief schreiben. 
Zieh es dann aber auch durch. 

Wenn du nicht wärst müsste sie ja auch irgendwie klarkommen. Sie ist erwachsen und das Studentenleben ist nunmal nicht gerade billig. Dann muss sie halt entweder ihre Eltern fragen, aufstocken lassen oder eben noch einen Nebenjob annehmen. Dann weiss sie vielleicht auch mal mehr zu schätzen, was du tust und wird vielleicht einsehen, dass ein bisschen Haushalt doch nicht so schlimm ist. 

Das mit dem Weggehen ist von Paar zu Paar unterschiedlich. Ich würde wohl auch nicht fragen, lediglich informieren. Sie ist ein freier Mensch und man muss nicht immer aufeinander rumhocken und jede Entscheidung vom Partner absegnen lassen. 

1 LikesGefällt mir
5. März um 20:26

Okay, kurze Frage, sie sagt, sie liebt dich, richtig?

​nd wie zeigt sie dir das?

2 LikesGefällt mir
5. März um 20:58
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Hey bei mir ist es umgekehrt ich zahle seit 3 Jahren alles .wir haben eine Tochter zusammen. Seit einem Jahr. Ich zahle mich dumm und dämlich. Seit 2 Wochen habe ich etwas erfahren und ich hab dem fixer so vertraut und alles gegeben. Ich bin so unendlich traurig das ich nicht mehr schlafen kann richtig und nur heule .

Gefällt mir
5. März um 23:14
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Im weitesten Sinne ist deine Situation ein Spiegelbild wie die Welt für viele Menschen funktioniert. Ein Selbstbedienungsladen in dem der Preis nicht im geringsten den Ressourcen und Kosten entspricht. Klingt verdammt unromantisch, gerade in einer Beziehung und Liebe. Auch ist dein Threed ein gutes Beispiel, wie sich erwachsene Menschen durch ein Studium und volles Leben schlängeln ohne auf all die Annehmlichkeiten verzichten zu müssen, die eigentlich gar nicht möglich wären, wenn es da nicht Eltern, Partner oder andere Kreditgeber gäbe.
Ich denke mal, dass es deine Freundin nicht anders kann, weil sie es nicht anders gelernt hat (Hotel Mammi). Oder es sich bei euch einfach eingeschlichen hat, weil du von Beginn weg ökonomisch auf anderen Füssen standest. Wer wie du viel gibt, läuft immer Gefahr sich irgendwann ausgenutzt zu fühlen. Das Problem dabei ist wie in der Wirtschaft: Wieso plötzlich etwas bezahlen, wenn ich es zuvor gratis bekommen habe. Wieso sich für etwas anstrengen, wenn es auch bequem zu bekommen ist.
Ändere sofort dein Verhalten, ziehe Grenzen, und ehrlich, suche dir eine Freundin, die dich liebt und deine Grosszügigkeit wertschätzt.
  
   

Gefällt mir
6. März um 0:25
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Warum deine Freundin so handelt? Ganz einfach, weil sie es kann! Du setzt ihr null Grenzen, absolut null! Sie weiß ganz genau mit was sie bei dir durch kommt und sie hat wenig Respekt vor dir.

"Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern...."

NEIN NEIN NEIN, weil mein Mann (wir sind übrigens auch 7 Jahre zusammen) würde mir gewaltig den Marsch blasen und mir zeigen wo die Tür ist wenn ich ihn so behandeln würde wie deine Freundin dich.

Du tust das nicht, du bist im Grunde mitschuld, sie testet immer weiter die Grenzen aus und du lässt sie einfach, ihr habt schon so ein derbes Machtgefälle zu ihren Gunsten.

Gefällt mir
6. März um 0:28
In Antwort auf zerozeroz1

Das mit dem Weggehen ist super selten und um auch auf laura82 einzugehen, wir wohnen am Land und sie studiert in der Stadt und will dort weggehen, der letzte Zug heim geht um 12 Uhr nachts, dh es macht dahingehend schon Sinn das sie bei ihrer Freundin schläft, unsere Wohnung ist nicht um die Ecke.

Du sagst jetzt liebe carina2019 "weil sie es kann" aber ganz ehrlich, sowas hat für mich NICHTS mit Liebe zu tun.

Nur weil ich es "könnte" vögle ich auch keine anderen Frauen, bin arschig zu meiner Freundin oder spiele mich daheim als großer Maker und Pascha auf. Ich KÖNNTE vieles tun aber aus Empathie und Liebe tue ich sie nicht.

Von daher finde ich dieses Argument einfach nur schwach und niederträchtig. Wenn Frauen bzw Menschen generell wirklich danach handeln dann ... sorry... finde ich das einfach nur stumpfsinnig.

Ich bin doch kein Arsch zu meiner Partnerin oder andersrum nur weil ich es könnte oder nur weil ich vielleicht weiß das sie es gutmütig hinnehmen wird... wenn ich jemanden Liebe nutze ich die Schwächen des anderen nicht aus, so empfinde ich zumindest.

Du verstehst es nicht, das ist wie mit einem Kind. Ein Kind liebt auch seine Eltern und trotzdem testet es immer wieder wie weit es gehen kann, bis eine Bestrafung oder Konsequenzen erfolgen.

Deine Freundin hat noch nie welche erfahren und deswegen verhält sie sich auch wie ein verzogenes Kind.

Das hat mit Liebe nichts zu tun, manche Menschen sind halt so, sie sheint noch sehr jung zu sein, ihr mangelt es auch an Lebenserfahrung und Beziehungserfahrung, wahrscheinlich ist das schon immer so gelaufen wie jetzt und niemand hat ihr bis jetzt die Grenzen aufgezeigt.

3 LikesGefällt mir
6. März um 8:56
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Ich habe vor Jahren das gleiche durch. Es war für mich auf Dauer psychisch sehr belastend. Und wenn ich was sagte war sie noch beleidigt wie ich ihr das unterstellen könnte. Ich habe mich getrennt. In einer Beziehung ist es ein gegenseitiges Nehmen & Geben. Füreinander dazu sein und sich gegenseitig zu unterstützen. Wenn es nur von einer Seite kommt ist es nix halbes oder ganzes. Mit meiner jetzigen Frau ist das absolut...... Und da macht das Leben auch richtig Spaß in der Partnerschaft. 

1 LikesGefällt mir
6. März um 9:21
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Smitee hat schon alles gesagt, ihr Beitrag trifft den Nagel auf den Kopf.
 

Gefällt mir
6. März um 9:34
In Antwort auf zerozeroz1

Hallo zusammen,

ich bin der Mike und habe mich extra hier angemeldet weil ich gezielt weiblichen Rat brauche. 

Ich bin jetzt seit 7 Jahren mit meiner Freundin zusammen, ich arbeite bei BMW in der Nachtschicht und sie ist Studentin und steckt gerade mitten im Studium. Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht.

Nun zum Thema bzw der Problematik: Schon seit vielen Jahren bin ich "Geber" in unserer Beziehung. Dh ich bezahle, ich organisiere, ich koche, mache den Haushalt obwohl ich vollzeit körperlich schwer arbeite usw. Sie studiert eben, ist sehr fleißig aber auch an Tagen, an denen sie den halben Tag zu Hause ist bekomme ich leider wenig unterstützung in form von auch mal waschen, kochen oder aufräumen. Das bleibt zu 90% an mir hängen. Ich bin nicht dumm und bemerke das ich hier klar ausgenutzt werde, aber ich liebe sie und bin in vielem auch sehr glücklich.

Da ich gefühlsmäßig ein offener Typ bin redete ich natürlich schon häufiger mit ihr über diese Thematiken, ruhig und gelassen ohne laut zu werden oder stress denn so bin ich nicht. Ich sagte ihr einfach das ich mich alleingelassen fühle in dieser Beziehung und wohnsituation, während sie das leben genießt und keinen finger rühren muss. Ich bin gerne großzügig und verwöhne sie, aber alles hat seine Grenzen.

Darauf kommt dann leider immer nur ich müsse sie verstehen, sie macht doch was usw.. dann zählt sie die 5 Kleinigkeiten auf, die sie in den letzten 3 Monaten getan hat und ja... was soll ich dann noch sagen ? Es macht einfach keinen Sinn. Wenn das nicht reicht braust sie beleidigt ab, schließt die Türe zu oder  sagt mir ich solle mein "Maul halten" und gehen.

Liebe Frauenwelt - seid ihr teils auch so zu euren Männern oder kennt jemand der so ist und könnt mir sagen warum jemand OBWOHL sie  ganz genau weiß wie schwer das alles für mich ist - denn ich SAGE es ihr ja offen und klar - trotzdem einfach nichts ändert oder seinem Partner hilft ? 

Jetzt zum 2ten Thema bei dem ich noch Rat bräuchte: Sie lernt gerade vor den Prüfungen verdammt viel und wir haben quasi kaum gemeinsame Zeit da sie eben immer lernen will und ich - auch verständlicherweise - hintenanstehen muss. Jetzt ist aber ihr Semester vorbei und ich freute mich wahnsinnig auf ein schönes gemeinsames Wochenende, mit viel Zweisamkeit und Zeit füreinander.

Doch nun bekam ich vorhin mit, dass sie sich mit Uni-Kollegen zum Feiern verabredet hat und dann noch bei einer Freundin schlafen möchte statt wieder heim zu kommen.

An sich kein Thema, ich gönne ihr das Feiern und die Freude, aber auf der anderen Seite hatten wir vereinbahrt und beide noch gestern bekundet das wir uns sehr aufeinander und mehr Zeit miteinader freuen. 

Sei stellt mich hier wieder - und das tut sie sehr oft - vor vollendete Tatsachen. Ich werde nichtmal gefragt ob das oke für mich sei, ob das in ordnung ist. Ich muss einfach damit klarkommen. Wenn nicht gibt es wieder stress und hysterie. 

Warum kann sie nicht sagen "Schatz wäre das oke für dich, ich weiß du hast dich gefreut und ich mich ja auch, aber ich gehe eh selten weg und wir haben dafür den ganzen Rest des wochenendes" - warum wird man da einfach vor vollendete Tatsachen gestelllt und soll dann klarkommen ?

Bitte liebe Frauen helft mir, sagt mir warum eine Frau so handelt und was ich tun kann ? Und vor allem sagt mir bitte ob ihr findet das meine Sicht der Dinge und dieses "nicht richtige" Verhalten von mir auch richtig gesehen wird, oder ob ihr denkt ich übertreibe total. 

Bitte helft mir.

Schon bei dem Satz "Wir wohnen zusammen und ich bezahle unsere Miete, die Nebenkosten und unser Haushaltsgeld, da sie nur einen Nebenjob hat der gerade so für ihre eigenen Ausgaben reicht." hätte ich schon aufhören können zu lesen.

Warum lässt du dich so ausbeuten? Sie muss rein gar nichts bezahlen obwohl sie, zumindest ein bisschen, Geld verdient. Was macht sie denn mit dem Geld? Schminke und Klamotten kaufen? Das hast du in deinem Text nicht geschrieben. Wenn sie es für ihr Studium braucht ist es nachvollziehbar aber wenn sie noch genug Geld hat, um damit Party machen zu können und jeden Monat Schnickschnack kauft, sollte es bei dir aufhören. Sie sollte wenigstens hin und wieder was dazusteuern. Wenn man als Studentin unbedingt mit dem Freund eine eigene Wohnung haben will, muss man halt entsprechend finanzielle Mittel haben....sonst wird der "Hauptverdiener" immer im Nachteil sein. Sie lebt immerhin genauso in der Wohnung, verbraucht Strom/Wasser/Lebensmittel, wie du.

Dann kommt noch dazu, dass sie nichts im Haushalt leistet. Und wieder muss ich fragen: Warum machst du das mit? Ich hatte auch Klausuren usw. und habe allein meinen ganzen Haushalt gemacht. Das ist durchaus machbar, wenn man nur will. Deine Freundin hat schlichtweg keine Lust, das ist alles. Du hast sie einfach zu verwöhnt.

Und sie sagt zu dir, du sollst dein Maul halten? Das würde mein Partner nur 1x zu mir sagen, dann lernt er micht richtig kennen!

Du hast dich selbst zum Esel reduziert indem du ihr alles bezahlst und ihr alles druchgehen lässt. Da kommst du auch nicht mehr so einfach raus. Wahrscheinlich sieht sie dich auch einfach nur noch als Sponsor und nicht mehr als ihren Freund. Rede mit ihr ein ernstes Wörtchen und wenn sie sich nicht bessert, parke sie wieder bei ihren Eltern

1 LikesGefällt mir
6. März um 10:09
In Antwort auf aischadiaz

Hey bei mir ist es umgekehrt ich zahle seit 3 Jahren alles .wir haben eine Tochter zusammen. Seit einem Jahr. Ich zahle mich dumm und dämlich. Seit 2 Wochen habe ich etwas erfahren und ich hab dem fixer so vertraut und alles gegeben. Ich bin so unendlich traurig das ich nicht mehr schlafen kann richtig und nur heule .

und wieso zahlst du alles?
geht er nicht arbeiten?

vermutlich betrügt er dich, richtig?

Gefällt mir
6. März um 10:25

So hab ich auch eher den Eindruck, du bist für sie ein nützlicher Depp. Der vermutlich entsorgt wird, sobald das Studium abgeschlossen, und der erste gutbezahlte Job mit interessanten, spannenden Kollegen angetreten wurde! *augenroll*

Ja, das war auch meiner erster Gedanke...

Gefällt mir
6. März um 10:47

Ich schau mal etwas in die Zukunft.
Wenn sie Ihr Studium beendet und einen ordentlich dotierten Job hat,
wird sie Dich in die Wüste schicken!
Der kleine BMW-Worker entspricht dann nicht mehr ihrem Niveau.
Klingt traurig, aber so wird es kommen.
Sicher. Ganz sicher!

2 LikesGefällt mir
6. März um 11:02

Ja, genau so! Würde mich nicht wundern, wenn sie so ein berechnendes "Biest" wäre.

Gefällt mir
6. März um 11:44

Das sind düstere Zukunfsaussichten, die natürlich nicht eintreten müssen. Aber ich schätze leider auch, dass es so kommen wird. Tut mir Leid.

Ob sie wirklich noch ernsthaftes Interesse an dir als Partner hat, kannst du ganz schnell testen indem du von ihr Geld verlangst und einen Putzplan aufstellst, indem jeder den gleichen Teil im Haushalt erledigen muss.

Und wenn sie dir kommt mit "Ich habe keine Zeit, ich muss lernen" dann öffne ihr mal die Augen. Du hast einen Job!

2 LikesGefällt mir
6. März um 13:12

Ich glaube deine Freundin nimmt dich für zu selbstverständlich. Sie hat es vermutlich in ihrem Elternhaus nicht anders beigebracht bekommen und hat nie gelernt eigenständig zu leben oder sich zu versorgen.
Jetzt ist sie aus dem Elternhaus raus und muss genau so wenig einen Finger krum machen. Ihr müsst ein kompromiss finden oder eine klare Rollenverteilung. Bei meinem Eltern gabs da auch so einige streitereien aber ich kannte meine Aufgaben und habe vieles für mich selbstständig gemacht.

Ich weis wie es ist Studentin zu sein und als Vollzeitkraft zu arbeiten. Ich hatte dual studiert und bei mir war es so geregelt: 4x die Woche in der Uni und einmal auf der Arbeit, während den Semesterferien war ich dann 40Std./Woche da und hatte noch einen Nebenjob.
Während der Klausurenphase hatte ich auch absolut keinen Kopf für den Haushalt aber statt lange Disskusionen mit meinen Eltern zu führen habe ich die sachen eben schnell erledigt. Ansonsten fand ich schon dass ich während des Semesters viel Freizeit hatte.

Mittelerweile bin ich Angestellt und habe eine längere Fahrt zur Arbeit , daher komme meistens erst um 19 Uhr Nachhause. Grundsätzlich koche ich fast täglich, erledige jeden 3. Tag mal die wäsche, räume die Spülmaschine aus und an einem Tag am Wochenende mach ich jeglichen anderen Haushaltskram. Dazu kommt noch der Minijob und die Unternehmungen mit Freunden. Ich würde nicht wollen dass mir jemand die komplette arbeit abnimmt aber würde mir wünschen dass mich da jemand unterstützen würde. Von daher Hut ab dass du das alles alleine managst aber da lebt noch eine weitere Person die auch in deinem Haushalt lebt und der du quasi hinterherräumen musst. Das macht ja nochmal zusätzliche Arbeit die ich zum Beispiel nicht habe.

Gefällt mir