Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin "sanft" in die "richtige" Richtung schieben

Meine Freundin "sanft" in die "richtige" Richtung schieben

15. April 2010 um 16:36

Hallo Mädles,

Hab ein evtl. etwas "exotisches" Problem.

Bin mit meiner Freundin nun schon 8 Jahre zusammen. AM Anfang der Beziehung hat sie gearbeitet und ich habe studiert. Nun habe ich im letzten Jahr (endlich) meinen Abschluss gebaut und sitze nun fest im Sattel (Probezeit rum, Arbeit macht Spaß etc.).

Nun habe ich das nur mitgemacht (wäre sonst nicht studieren gegangen), wenn sie nach dieser Zeit auch etwas für Ihre Karriere tut.

Nun kommt der Hammer !!. Ihr jetziger Arbeitgeber hat Ihr angeboten (!!!!) ein Studium mitzufinanzieren, so dass sie auch studieren kann und sie kommt mit ständigen Ausreden, warum das nicht geht, z.B. was ist wenn sie jetzt Kinder haben will, wer paßt auf unseren Hund auf und das beste Argument kam gestern: Dann können wir nur Urlaub zu den Semesterferien machen und das wäre nicht so schön.

Das nervt total. Ich wäre froh gewesen, wenn jemand mir so ein Angebot gemacht hätte!!!!

Wäre froh wenn mir einer dabei Helfen könnte, denn ich habe die blöde Vermutung, dass in 15 Jahren meine Frau mir ständig vorwirft, ich hätte Ihr das Versaut und sie wäre deshalb nicht so weit gekommen wie sie wollte.

Hoffe einer weiß bei diesem Problem zu helfen

Mehr lesen

15. April 2010 um 16:50

Danke für die schnelle Hilfe
Höchstwahrscheinlich hast du echt Recht damit.

Merkt man wieder das ich ein Mann bin .

Bin gar nicht auf den Gedanken gekommen.

Werde jetzt gleich mal Ihr Lieblingsessen zaubern (Spagetti Carbonara) und darüber mit Ihr reden.

Melde mich dann nochmal, wenn es Veränderungen gibt.

Schönen Donnerstag an alle da draußen

Der Jupp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 18:10

Fremdbestimmt?
Hallo,

ihre Gründe können doch vielfältig sein. Wer weiß ob ihr das Studienfach überhaupt zusagen würde. Und so einfach fremdbestimmt zu werden ist sicher nicht das, was man sich selbst wünscht. Da kommt der Arbeitgeber und möchte sie zu etwas verleiten, daneben kommst auch du und möchtest sie lenken. Überleg vielleicht mal, wie du dich in ihrer Rolle fühlen würdest, ganz abseits von vordergründiger Vernunft. Letztlich zählt halt auch das Bauchgefühl. Vielleicht kannst du mit ihr ja mal über ihre Gefühle sprechen, wie weit sie sich denn von außen beeinflusst/bedrängt fühlt...

Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen