Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin liebt meinen Mann

Meine Freundin liebt meinen Mann

24. August 2007 um 9:58

Es hört sich sehr nach Klischee an, aber ich befürchte, dass meine beste Freundin schon seit Jahren in meinen Mann verliebt ist - und es hört einfach nicht auf! Ich wollte es lange übersehen, in der Annahme, sie würde sich keine Hoffnungen mehr auf ihn machen, wenn sie merkt, wie sinnlos ihre Verliebtheit ist, aber da lag ich wohl falsch.
Ich weiß echt nicht mehr, was ich machen soll, zumal es schon das zweite Mal ist, dass sie sich in einen meiner Freunde verliebt.
Als mein Mann und ich uns kennen lernten, verhielt sie sich noch "normal". Erst als sie ihn näher kennen lernte, änderten sich ihr Verhalten und sie sich schlagartig. Sie hatte und hat noch nie einen Freund und ist bis heute ungeküßt geblieben (wir sind mittlerweile Mitte 30).Die freundliche und charmante Art meines Mannes muss sie irgendwann mal fehlinterpretiert haben, denn plötzlich fing sie an, sich in der Rolle seiner Freundin zu sehen. Wenn sie mich besuchte, stürzte sie als erstes durch all unsere Zimmer und rief immer wieder meinen Mann. Ich fand das sehr befremdlich, konnte und wollte jedoch nicht wirklich glauben, dass sie sich verliebt hatte. Allerdings wurde ihr Verhalten immer offensichtlicher: plötzlich hörte sie genau die Musik meines Mannes, über die wir uns gemeinsam vorher immer lustig gemacht haben. Sie schaute auf einmal gern Fantasy-Filme, obwohl wir beide die in den letzten 20 Jahren immer belächelt haben. Sie simste ihm Kino-einladungen, mit der Begründung, ich würde mir sowas ja sowieso nicht ansehen. Sie fing sogar an, sich für Fußball zu interessieren, obwohl das immer das Allerletzte für sie gewesen ist. Sie ging zum Friseur und kam mit meiner Haarfarbe wieder, sie fing an,Sport zu treiben, sie kopierte sogar seinen Klamottenstil. Da sich diese Entwicklung über einen langen Zeitraum erstreckt und sie seit früher Schulzeit meine beste Freundin und Vertraute ist, wollte ich den Tatsachen nicht ins Auge sehen. Lediglich meinen Mann bat ich, in ihrer Gegenwart ein bißchen zurückhaltender zu sein, um ihr keine falschen Hoffnungen zu machen. Das tat er auch bereitwilig - im übrigen fand er ihre Avancen zwar schmeichelhaft, ist ihnen jedoch nie nachgegangen; es gab also keine gemeinsamen Kino-Abende und Konzert-Besuche. Auf unserer Hochzeit dann war sie schließlich sogar auf eigenen Wunsch unsere Trauzeugin,aber eine Unglücklichere habe ich noch nie gesehen. Das war dann wohl auch der Moment, in dem ich meine Augen nicht mehr verschließen konnte vor der Tatsache, dass sich meine beste Freundin wirklich allen Ernstes in meinen Mann verliebt hat.
Das geht nun schon seit 5 Jahren so; sie ist furchtbar unglücklich, wir alle wissen, warum, aber niemand traut es sich auszusprechen. Sie würde sowieso alles abstreiten.Mein Mann meint, ich würde das alles zu eng sehen, er könne nicht glauben, dass sie ernsthaft verliebt sei, aber ich fühle mich schrecklich verraten von ihr. Was soll ich denn nun tun? Meine Verdachtsmomente sind in der geballten Aufzählung zwar schlüssig, aber nichtsdestotrotz nur Verdachtsmomente! Hat jemand schon einmal Ähnliches erlebt?Bilde ich mir das Alles nur ein? Was würdet ihr tun?Bin über Ratschläge echt dankbar!

Mehr lesen

24. August 2007 um 10:06

Ich würde es auch denken
Hallo,

ich würde das an deiner Stelle auch so deuten.

Aber, das beste würde sein sie daruf mal anzusprechen, sie ist immerhin auch deine Freundin. Lade sie doch mal zu einer entspannten Tasse Kaffee ein und sprich es dann an... wahrscheinlich wird sie es wohl abstreiten... aber vielleicht kannst du auch was an ihrer Reaktion rauslesen?

Auf jeden Fall, wenn du sie nicht ansprichst, dann bist du immer nur am grübeln!!!!

ich wünsche dir alles Gute!!!

Gruß Anni

Gefällt mir

24. August 2007 um 10:33

Neeeee...
Neeee, glaub ich net... Wäre zwar auch wirklich eine Möglichkeit, abr dann hätte sie doch dem Mann keine SMS geschickt um mit ihr ins Kino zu gehen!!!????

Gefällt mir

24. August 2007 um 10:51

So n Quatsch
meine Zwillingsschwester war erst 37 Jahre alt, als sie ihren ersten Kuss bekam, und zwar von einem Mann. Und den hat sie auch später geheiratet. Nix mit lesbisch. Sie hat halt andere Prioritäten gesetzt, Abitur, Studium etc pp.

Aber, hier in diesem Fall, ist wohl ein ehrliches Gespräch von Nöten.

Gefällt mir

24. August 2007 um 11:43

Meine Zwilli
setzte halt da nicht soviel Gewichtung, was Erfahrung sammeln angeht, sie definiert sich nicht über einen Mann. Sie ist eine tolle Frau, die genau wusste und weiss, was sie will. Steckte sich ihre Ziele und erreichte peu à peu ihre Meilensteine. Dann erst kam das Thema Mann. Ich glaube nicht, dass sie nun denkt, sie habe etwas verpasst.

Gefällt mir

24. August 2007 um 12:07

Ha!!
Genau!! So ist es.

Und, was machen wir nun mit dem Problem der Threatschreiberin?

Gefällt mir

24. August 2007 um 13:28

So
Danke erstmal für die vielen neuen Beiträge und die interessante Diskussion. Also, dass meine Freundin lesbisch ist kann ich nahezu ausschließen. Ich glaube eher, ihr Problem bei/mit Männern liegt darin, dass sie unter mangelndem Selbstbewusstsein leidet, da sie rein äußerlich nicht ihrer Norm oder ihrem Idealbild entspricht( sie ist schon recht füllig). Zum anderen strahlt sie nicht gerade eine lebensbejahende Art aus und erst wenn man sie näher kennt, taut sie sozusagen auf. Ich denke, sie fühlt sich bei meinem Mann so wohl, weil er es versteht, auf andere zuzugehen und sie zu nehmen, wie sie sind. Da fühlt sie sich dann sicher und angenommen und das verdreht sich dann bei ihr mangels Erfahrung in Liebe. Ich habe sie schon mal darauf angesprochen, dass sie es bitte sein lassen soll, ihn so offensiv anzuhimmeln und zu bewundern, denn das würde mich verständlicherweise stören. Darauf reagierte sie aber nur halbherzig, weder erstaunt, noch betroffen, noch verständig. Da ich von ihren vielfältigen Problemen weiß, habe ich natürlich erst Recht keine Lust auf noch so ein Gespräch, zumal sie sich ,glaub ich , im Laufe der langen Jahre einfach mal in die Idee festgebissen hat. Aber vielleicht sollte ich doch mal in den sauren Apfel beißen...

Gefällt mir

24. August 2007 um 14:23

Naja,
wie ist unsere Freundschaft?Gute Frage; wenn man sich schon so lange kennt, ist das irgendwie schwierig zu definieren. Ich finde,es gibt verschiedene Lebensbereiche, die von den häufig unterschiedlichsten Menschen gefüllt werden können. Meine Freundin war eher immer diejenige, die sich mit mir zusammen mit zwischenmenschlichen Problemen beschäftigt hat; eher jemand für den ganzen "schweren" Teil des Lebens. Nicht zum Feiern, Lachen, Ausgehen, schmalzige Videos gucken etc. Naja, und nu eben nicht mehr, denn die schwerste Kost bereitet sie grad selbst zu. Und ich finde, sie sollte endlich aufhören, sich einzubilden, ihr Leben könne besser werden, wenn sie meinen Mann vögelt!!!!

Gefällt mir

24. August 2007 um 14:43
In Antwort auf lotta1972

Naja,
wie ist unsere Freundschaft?Gute Frage; wenn man sich schon so lange kennt, ist das irgendwie schwierig zu definieren. Ich finde,es gibt verschiedene Lebensbereiche, die von den häufig unterschiedlichsten Menschen gefüllt werden können. Meine Freundin war eher immer diejenige, die sich mit mir zusammen mit zwischenmenschlichen Problemen beschäftigt hat; eher jemand für den ganzen "schweren" Teil des Lebens. Nicht zum Feiern, Lachen, Ausgehen, schmalzige Videos gucken etc. Naja, und nu eben nicht mehr, denn die schwerste Kost bereitet sie grad selbst zu. Und ich finde, sie sollte endlich aufhören, sich einzubilden, ihr Leben könne besser werden, wenn sie meinen Mann vögelt!!!!

Es wird Zeit...
..., dass Du das Gespräch mit Deiner Freundin suchst. Egal wie sie dabei reagiert, ob mit Unverständnis oder die Sache ins Lächerliche zieht oder ob sie diese Verliebtheit negiert. Nach dem Gespräch wird sie wissen, wie Du über die Sache denkst und was Du dabei fühlst. Das ist das wichtigste. Dann sind die Fronten geklärt. Macht sie weiter, würde ich mich distanzieren. Sie wird merken, dass Du dich anders verhälst und Dich ansprechen. Dann wiederholst Du Dein Anliegen, und zwar solange, bis Deine Freundin rafft, was Sache ist.

Gefällt mir

24. August 2007 um 14:49
In Antwort auf bekloppte

Es wird Zeit...
..., dass Du das Gespräch mit Deiner Freundin suchst. Egal wie sie dabei reagiert, ob mit Unverständnis oder die Sache ins Lächerliche zieht oder ob sie diese Verliebtheit negiert. Nach dem Gespräch wird sie wissen, wie Du über die Sache denkst und was Du dabei fühlst. Das ist das wichtigste. Dann sind die Fronten geklärt. Macht sie weiter, würde ich mich distanzieren. Sie wird merken, dass Du dich anders verhälst und Dich ansprechen. Dann wiederholst Du Dein Anliegen, und zwar solange, bis Deine Freundin rafft, was Sache ist.

Ich glaube,
das werde ich auch tun!Halte euch auf dem Laufenden!

Gefällt mir

24. August 2007 um 19:05

Nein,
wahrscheinlich nicht, aber warum passiert ihr das schon zum zweiten Mal und warum macht sie sich jedes Mal Hoffnungen? Es ist nicht so, dass sie uns bewusst auseinanderbringen will (kann sie auch gar nicht), aber sie springt stets in freigewordene Nischen, indem sie sich als für ihn optimal verkaufen möchte, weil sie ja angeblich viel mehr Interessen mit ihm teilt als ich. Ich finde einfach, dass das ein riesiger Vertrauensmissbrauch ist und das macht sie bei allem Verständnis doch nicht zu der optimalen Freundin, oder?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen