Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin ist schwanger, will aber abtreiben..... ICH ABER NICHT!!!!

Meine Freundin ist schwanger, will aber abtreiben..... ICH ABER NICHT!!!!

13. Januar um 2:37

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Mehr lesen

Top 3 Antworten

13. Januar um 5:37

Ich mag es garnicht,  dass man abtreibt um dann in z.B. 5 Jahren ein neues Baby zu bekommen.

Ist ja kein Wegwerf Artikel... Aber jeder ist frei in seiner Meinung. 

9 LikesGefällt mir

13. Januar um 12:35

Deine Einstellung finde ich recht unreif. Ich sehe ein kindliches ICH WILL ABER. 

Die Risiken einer Schwangerschaft jetzt sind sehr groß und ihre Entscheidung pragmatisch. Wenn Sie kein moralisches Problem damit hat sollte man ihr auch keine einreden - Moral ist individuell. 

Sie steht am Ende eines langen und mühsamen Studiums. Sie möchte einen guten Start ins Berufsleben, welcher die Weichenstellung für die Erwerbsbiographie und Einkommensmöglichkeiten beeinflusst. 

Eine Schwangerschaft ist eine erhebliche Belastung für den Körper und Mutterschaft kein zuckerschlecken, vor allem in den ersten Jahren. Die Promotion verschiebt sich nach hinten, der berufliche Einstieg auf teilzeit (gibt es in Deutschland gut bezahle teilzeitjobs?), in jedem Vorstellungsgespräch die lange Studiendauer rechtfertigen 
...

Wie viel einfacher ist es sich in einem großen Unternehmen zu bewerben als Überflieger mit kurzer Studiendauer, Auslandserfahrung, top Noten. Immer noch das Manko, dass sie irgendwann doch noch Kinder haben will... Schade daß wir nicht genug männliche bewerber haben. Ist sie erstmal etabliert, kann sie entspannt elternzeit einlegen und hat einen guten Job um zurückzukehren.

Wie es Frauen ergeht, die sich von romantischen Vorstellungen leiten lassen und sich auf den mann als Versorger verlassen, ihre pläne hintenanstellen, ist die Literatur und dieses Forum voll. 

Es gibt genug Frauen die sich gerne aushalten lassen wollen. Deine Freundin ist aber selbstbewusst und zielstrebig  - das schätzst du sicher an ihr. Dann musst du dich daran gewöhnen,daß ihr Kompromisse schließen werdet und es nicht immer nach deiner Meinung läuft. 

7 LikesGefällt mir

14. Januar um 17:26
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Was ich da nicht verstehe, erst hattest du einer Abtreibung zugesagt, nun bist du strikt dagegen. Wieso kam es überhaupt zu einer ungewollten Schwangerschaft?

Sowas riskiert man doch nicht einfach so, wenn man es nicht will, das finde ich verantwortungslos.

Auf jeden Fall wird eine Abtreibung eure Beziehung sehr belasten, und ob sie das überstehen wird, wirst du ihr auch so mitteilen müssen, wie wichtig dir das ist.

Klar, sie hat das letzte Wort. Aber wird damit wohl gleichzeitig eure Beziehung begraben müssen, denn eine Abtreibung würde immer zwischen euch stehen, auch bei späteren eventuellen Kindern.

 

6 LikesGefällt mir

13. Januar um 5:37

Ich mag es garnicht,  dass man abtreibt um dann in z.B. 5 Jahren ein neues Baby zu bekommen.

Ist ja kein Wegwerf Artikel... Aber jeder ist frei in seiner Meinung. 

9 LikesGefällt mir

13. Januar um 5:45
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Hat deine Freundin überhaupt so etwas wie ein Gewissen?
​Du freust dich drauf, und sie will, ohne jeglichen erdenklichen Grund abtreiben, sei mir nicht böse, aber die hat sie doch nicht mehr alle.​Wenn ihr abtreibt, dann werdet ihr euch das euer ganzes Leben lang zum Vorwurf machen.Finde alleine den Gedanken sowas von widerlich.

4 LikesGefällt mir

13. Januar um 5:48
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Und falls das ein Trollversuch sein soll,dann gehörst auch gleich in die Klapse. 

3 LikesGefällt mir

13. Januar um 6:18

Also das klingt so, als hättet ihr erst ein sehr enotionales Gespräch darüber geführt und es noch nicht wirklich besprochen.
Wenn sie wirklich in der vierten Woche ist, dann ist sie ja noch nichtmal überfällig - da würd ich sowieso erstmal abwarten, ob es nicht mit der Menstruation noch abgeht, wie es bei mehr als einem Drittel der Fall ist.

Dann solltest du ihr erstmal zuhören, was ihre tatsächlichen Argumente sind - genauso wie sie deinen Lösungsvorschlägen zuhören sollte.
Du kannst ja schonmal in Erfahrung bringen, ob sie ihren Doktor sonst auch in Deutschland fertigmachen könnte.

3 LikesGefällt mir

13. Januar um 8:36

Tja
aber die schwangere Freundin kann das alleine ohne ihn entscheiden. Ohne Angabe von Gründen (jedenfalls ihm gegenüber). 
Ich sehe da schon einen Sinn darin, dass das den Frauen überlassen ist.
Es müssen ja nicht (für ihn "anfassbare" objektive Hemmnisse sein. Selbst alle Absprachen und unterschriebenen Verträge können eine Frau nicht zum Austragen zwingen. Das wäre sogar sittenwidrig.
Es reicht, wenn sie sich z.B. unwohl fühlt, das aber nicht in Worte fassen kann oder will.
Trotz seines grossen Wunsches, würde ich an seiner Stelle der Frau/Freundin in keinster Weise die Würde nehmen wollen. 

Und ihr würde ich empfehlen, es ihm zu sagen, wenn sie weiss, dass sie keine, oder mit ihm keine, Kinder will.
Aber auch hier: Verpflichtet ist sie dazu nicht.

Der Herr Ingenieur muss lernen, dass eine Frau keine Maschine ist; obwohl ich seine Erwartungshaltung völlig verstehe.
Gruss, von ebenfalls einem Ing.

2 LikesGefällt mir

13. Januar um 9:03
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Wenn du das Kind willst, solltest du versuchen ihr die Ängste zu nehmen. Ängste in Bezug auf die Geburt in den USA und das Kind. Warst du schon mit ihr in USA, weißt du wo sie lebt? Besuche sie dort und rede mit ihr. 

Oder sie zieht vorübergehend nach Deutschland zu dir um und zu einem späteren Zeitpunkt könnt ihr wieder mit Kind zusammen in die USA. 

Machbar ist das, wenn beide das wollen.

3 LikesGefällt mir

13. Januar um 9:06

man sollte sich vorher klar sein, wie es aussieht war es ein "unfall".

1 LikesGefällt mir

13. Januar um 9:25

Dringend Gespräch nötig. Entscheiden muss sie aber mit den Folgen dieser Entscheidung leben müsst ihr beide. Schwierig. 

4 LikesGefällt mir

13. Januar um 10:22

Da sie abtreiben will, steht für sie wohl schon fest, dass sie ihr weiteres Leben nischt mit dir verbringen will. 

Alles andere von ihr sind Ausreden.

3 LikesGefällt mir

13. Januar um 10:46

Richtig erkannt. War nicht. Sonst wär sie nicht schwanger.
Sie kann noch beliebig oft ihre Familienplanung verschieben.
Haupsache: Wenn ein(e) neue(r) ErdenbürgerIN, dann bitte gesund und in stabilen Lebensumständen.

1 LikesGefällt mir

13. Januar um 12:35

Deine Einstellung finde ich recht unreif. Ich sehe ein kindliches ICH WILL ABER. 

Die Risiken einer Schwangerschaft jetzt sind sehr groß und ihre Entscheidung pragmatisch. Wenn Sie kein moralisches Problem damit hat sollte man ihr auch keine einreden - Moral ist individuell. 

Sie steht am Ende eines langen und mühsamen Studiums. Sie möchte einen guten Start ins Berufsleben, welcher die Weichenstellung für die Erwerbsbiographie und Einkommensmöglichkeiten beeinflusst. 

Eine Schwangerschaft ist eine erhebliche Belastung für den Körper und Mutterschaft kein zuckerschlecken, vor allem in den ersten Jahren. Die Promotion verschiebt sich nach hinten, der berufliche Einstieg auf teilzeit (gibt es in Deutschland gut bezahle teilzeitjobs?), in jedem Vorstellungsgespräch die lange Studiendauer rechtfertigen 
...

Wie viel einfacher ist es sich in einem großen Unternehmen zu bewerben als Überflieger mit kurzer Studiendauer, Auslandserfahrung, top Noten. Immer noch das Manko, dass sie irgendwann doch noch Kinder haben will... Schade daß wir nicht genug männliche bewerber haben. Ist sie erstmal etabliert, kann sie entspannt elternzeit einlegen und hat einen guten Job um zurückzukehren.

Wie es Frauen ergeht, die sich von romantischen Vorstellungen leiten lassen und sich auf den mann als Versorger verlassen, ihre pläne hintenanstellen, ist die Literatur und dieses Forum voll. 

Es gibt genug Frauen die sich gerne aushalten lassen wollen. Deine Freundin ist aber selbstbewusst und zielstrebig  - das schätzst du sicher an ihr. Dann musst du dich daran gewöhnen,daß ihr Kompromisse schließen werdet und es nicht immer nach deiner Meinung läuft. 

7 LikesGefällt mir

14. Januar um 11:27

Ihr führt eine Fernbeziehung, sie in USA und du hier. Jetzt ist sie schwanger und will das Kind nicht.
Kann es sein dass das Kind nicht von dir ist und sie deshalb abtreiben will ?

3 LikesGefällt mir

14. Januar um 12:42

Ich lese es in der Überschrift. 

Der Mann kann wollen aber idr muss die Frau die Konsequenzen tragen.  Deswegen finde ich daß der Wunsch der Frau ein größeres Gewicht haben muss. 

Ich finde es persönlich auch unreif in einem Forum zu fragen ob man später ein Beziehungsprobleme haben wird wenn man eine Entscheidung getroffen hat. Wer kann da schon was sagen...

1 LikesGefällt mir

14. Januar um 17:20

Diese Meinungen und das verdammen der Partnerin des TE's ist nur ungefähr so sinnvoll wie eine Frikadelle die man sich ans Knie nagelt... oh wait an der Frikadelle kann man drehen das heist mehr als die Hälfte der Kommis hier ist selbst nutzloser als eine Frikadelle was sagt das wohl aus?

So im Grunde ist das so, es sollte immer eine gemeinsame Entscheidung sein doch in der Realität sieht es einfach so aus das die Frau da am längeren Hebel sitzt also wenn du tatsächlich mit deiner Partner darüber gesprochen hast, scheint es nicht so das deine Worte zu ihr durchgekommen sind. Aber ja es ist ihr Körper zwingen kannst du sie auf keinen Fall und diese Tour würde ich auch nicht versuchen, diese Ausrede vonwegen ein Kind in den USA zur Welt bringen klingt für mich eher zweifelhaft, ja ok in den USA läuft einiges schief, hierzulande aber auch... vor einem Jahr war das Hamburger Jugendamt stark in kritik weil Kinder die Hilfe benötigt hätten gestorben sind... also nicht wirklich schön...

Sicher man soll seinen Partner auch Unterstützen auch bei schweren Entscheidungen doch man ist immernoch sich selbst und man sollte sich selbst nicht verraten wenn du das nicht kannst nicht willst, dann begründe das und sei ehrlich, erzähl ihr auch von deinen Zweifeln das du fürchtest das es zwischen euch stehen könnte, sag nicht das du dir nicht sicher bist das du ihr nicht verzeihen kannst, sondern versuch möglichst ohne Vorwürfe mit ihr zu sprechen.

Aber alles in allem ist es nunmal so das wir Männer das nachsehen haben egal ob wir nun ein Kind wollen oder nicht. So ist das eben. Wenn dir nichts anderes Übrig bleibt must du die Konsequenzen ziehen, ganz gleich wie sie aussehen solange du nicht auf Dumme Ideen kommst.

Gruß
Pav

2 LikesGefällt mir

14. Januar um 17:26
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

Was ich da nicht verstehe, erst hattest du einer Abtreibung zugesagt, nun bist du strikt dagegen. Wieso kam es überhaupt zu einer ungewollten Schwangerschaft?

Sowas riskiert man doch nicht einfach so, wenn man es nicht will, das finde ich verantwortungslos.

Auf jeden Fall wird eine Abtreibung eure Beziehung sehr belasten, und ob sie das überstehen wird, wirst du ihr auch so mitteilen müssen, wie wichtig dir das ist.

Klar, sie hat das letzte Wort. Aber wird damit wohl gleichzeitig eure Beziehung begraben müssen, denn eine Abtreibung würde immer zwischen euch stehen, auch bei späteren eventuellen Kindern.

 

6 LikesGefällt mir

14. Januar um 21:11

Moral ist in der globalisierten Gesellschaft individuell. Sie muss nicht dem Druck der Dorfbevölkerung nachgeben. Sie muss nur selbst damit leben können. Jedem seine Prioritäten. 

Jahrtausende lang waren Frauen nicht in der Lage über ihre Sexualität und ihren Körper selbst zu bestimmen. In der westlichen Welt haben Frauen sich einen zusätzlichen Wert erkämpft, der über den der gebährmaschiene und lustbefriedigung für die männliche Lust erkämpft. Mechanismen der kontrolle und Fremdbestimmung sind so tief in der Kultur und Gesellschaft verankert, daß es noch lange dauern wird sie auszumerzen. 

Gut gewaschene Gehirne werden immer wieder Frauen schlechtes Gewissen zu machen. 

4 LikesGefällt mir

14. Januar um 23:08
In Antwort auf rattenmonster

Moral ist in der globalisierten Gesellschaft individuell. Sie muss nicht dem Druck der Dorfbevölkerung nachgeben. Sie muss nur selbst damit leben können. Jedem seine Prioritäten. 

Jahrtausende lang waren Frauen nicht in der Lage über ihre Sexualität und ihren Körper selbst zu bestimmen. In der westlichen Welt haben Frauen sich einen zusätzlichen Wert erkämpft, der über den der gebährmaschiene und lustbefriedigung für die männliche Lust erkämpft. Mechanismen der kontrolle und Fremdbestimmung sind so tief in der Kultur und Gesellschaft verankert, daß es noch lange dauern wird sie auszumerzen. 

Gut gewaschene Gehirne werden immer wieder Frauen schlechtes Gewissen zu machen. 

On point.

Gefällt mir

15. Januar um 1:04
In Antwort auf uuuuuuf

also lange rede kurzer sinn. meine freundin ist schwanger wievielte woche noch nicht bekannt... hochwahrscheinlich 4.. woche... also... von anfang unserer beziehung war es klar gesagt bis 28-29 keine kinder... ABTREIBUNG... hatte ich auch zugesagt... bin 27..sie 26.. bin ingeneur so ich könnte uns besorgen... sie ist doktorantin.... eigentlich gibt es keinen richtigen grund wo man sagt ja ok abtreiben... sie ist auch nicht zugeschlossen oder noch sonst was... sie ist offen und spricht auch mit mir sehr viel darüber und auch für sie sind meine meinungen wichtig. jedoch will sie abtreiben.. da wir erstens gerade in fern sind.. sie macht ihren phd in usa und ich halt hier in deutschland... in usa will sie kein kind gebären und auch dort aufziehen zu meinem vorschlag dass ich rüber ziehen werde... sie will in europa kinder kriegen und aufziehen...
​also es gibt pro und kontras viele... also in ihrem kopf auf jedenfall tausende kontras als pros... und da ich ein eher gefühlstyp bin.. meine gefühle sind so hoch und ich freue mich so derbemassen dass ich einfach nicht abtreiben würde wenn es nach mir ginge.. aber da sie es ihr körper ist.. und natürlich letzten wort sie hat... was ich auch absolut verstehe und akzeptiere... trotz all diesen dingen ich wünsche einfach entscheidung für das kind....
​und wenn sie es wirklich abtreibin würde.. wie soll ich den mich verhalten?
​ich habe angst dass ich meine gefühle nachlassen kann... und sie ist diese frau die ich ganzes mein leben lang bei mir haben will...
​gibt es gleiche fälleß ratschlägeß
grüße.

und mit regelmässig Pille einnehmen haut es nicht hin,trotz kluger Frau mit Abi und Medizinstudium?

Schlussendlich ist es ihre Entscheidung.

Wenn Du da nicht hinter ihr stehen kannst..dann trennt euch besser gleich.
Ich könnte mit dem "Kindsvater"dann nicht mehr zusammen sein,aber sie möchte derzeit ihre Karriere verfolgen.
Das würde eine sinnvolle Verhütung erfordern,die funktioniert.
Klärt das bald ab.

3 LikesGefällt mir

15. Januar um 1:29

Schon mal daran gedacht, dass das Kind nicht von dir sein kann!
Fernbeziehung etc.
In Amerika gehört es zum Standard "das Fremdgehen".
hack mal nach in welchem Monat sie schwanger ist und rechne dann zurück. Warst du anwesend als sie schwanger wurde?
 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen