Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine freundin ist SCHWANGER; und will ABTREIBEN!

Meine freundin ist SCHWANGER; und will ABTREIBEN!

13. November 2008 um 16:58

vor einer woche hat meine freundin mir erzählt. dass sie von mir schwanger ist. zuerst muss ich erhlich zugeben war ich geschockt. aber dann habe ich mich wirklich gefreut, weil fr mich ist sowieso schon seit längerer zeit klar ist, dass sie die frau ist, mit der ich mein leben verbringen möchte!
aber irgendwie war es komisch, weil je mehr ich meine freude gezeigt habe, desto stiller ist sie geworden, und dann meinte sie, aufeinmal sie wäre jetzt noch verabredet, obwohl sie mir vorher gesagt hatte, sie hat den ganzen abend nichts vor...?
vorher hat sie mich noch darum gebeten, dass ich niemandem davon erzähle, was mir sehr schwer fiel. weil am liebsten hätte ich gleich meiner familie und meinen freunden davon erzählt!

sie war die ganze woche weiter so komisch und ist mir richtig aus dem weg gegangen. nachdem sie mir nicht sagen wollte was los ist, dachte ich ok dann lasse ich sie erst mal in ruhe, wenn sie das jetzt braucht?!

dann gestern, haben wir uns wieder gesehen, und ich hab sie gefragt, warum sie denn nichgt will dass ich zb meinen eltern etwas davon erzähle.
sie meinte, weil sie abtreiben will!

es war wie ein schlag ins gesicht fr mich, ich konnte es absolut nichtr verstehen und hätte nie gedacht dass sie dass in erwägung zieht.

wir haben gestritten und viel geredet, aber sie ist bei ihrer entscheidung geblieben.
ich weiss dass ich ihre meinung eigentlich akzeptieren muss, aber es ist doch auch MEIN baby!!!!!!
wieso habe ich da gatr nichts zu zu sagen?
und wie kann sie so etwas bloß machen?
ich bin mir nicht 100% sicher ob sie es wirklich schafft ihr eigenes kind "wegzumachen" aber sie kam so entschlossen rüber..ich weiss nicht...

Mehr lesen

13. November 2008 um 17:11


keine ahnung, zumindest nicht von mir!!!!!

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:25

Welche Gründe nennt sie?
Du schreibst nicht, wie sie ihre (bisherige) Entscheidung genau begründet. Auch euer Alter ist offen.

Eine Abtreibung ist für ein Mädchen weder körperlich noch psychisch eine angenehme Erfahrung. Falls sie weiterhin dazu steht, dann hat sie entweder keine Vorstellung darüber, oder aber sie hat so schwerwiegende Gründe, dass sie bereit ist, all die damit verbundenen Belastungen inkauf zu nehmen.

Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:30

Ich bin 26 und sie ist 22
und wir leben etwa seit einem halben jahr zusammen und haben beide arbeit.
ja dass meinte sie auch zu mir, dass sie keine garantie hat dass ich bei ihr bleibe, und nachher steht sie alleine mit einem kind da...das hat mich wirklich vol verletzt dass sie dass so gesagt hat. ich weiss es gibt genug männer die ihre frauen und kinder im stich lassen, aber ich hasse so etwas. und weiss nicht wie man eine zukunft mit familie aufbauen soll, wenn man schon solche gedanken hat?
dass ist mir schon klar, dass ich ihre entscheidung akzeptieren muss, und dass werde ich dann wohl auch, aber es fällt mir sehr schwer, und in meinen augen macht sie einen großen fehler, und wird es sicherlich später bereuen!

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:37
In Antwort auf sanlina

Welche Gründe nennt sie?
Du schreibst nicht, wie sie ihre (bisherige) Entscheidung genau begründet. Auch euer Alter ist offen.

Eine Abtreibung ist für ein Mädchen weder körperlich noch psychisch eine angenehme Erfahrung. Falls sie weiterhin dazu steht, dann hat sie entweder keine Vorstellung darüber, oder aber sie hat so schwerwiegende Gründe, dass sie bereit ist, all die damit verbundenen Belastungen inkauf zu nehmen.

Liebe Grüße,
Sanlina

Gründe

ja ich weiß auch nicht, sie meinte eben, dass es ihr zu früh ist, dass sie keine verantwortung für ein kind übernehmen kann, dazu einfach nicht bereit ist, weil sie auch noch viel zu jung ist.
dann wegen ihrer arbeit, ausserdem hätte sie deswegen wohl ziemlich stress mit ihren eltern, bzw. ihrem vater. und sie meinte eben auch dass was coleen gesagt hat.
ich glaube sie hat einfach angst dass sie dann irgendwann alleine dasteht, und keiner sie unterstützt.
aber dass würde nicht so sein!!!!!!!!!

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:46

Hm...
... könntest du ihr den Vorschlagen, auch so mehr Verantwortung zu Übernehmen? Auch Zeitlich, wenn das Kind da ist?
Für die Frau bedeutet in aller Regel das kind wesentlich mehr Veränderung im Leben als für den Mann. sie hört in der Regel auf zu arbeiten (gibt damit auch ein gewisses Maß an Eigenständigkeit auf) und trägt meißtens alleine die Verantwortung für das Kind, da der Mann sein altes Leben weiter Lebt und sie "alleine" mit dem Kind zuhause bleibt.
Vielen Frauen, grade in ihrem Alter macht dieser Gedanke am meisten Angst
Vielleicht kannst du sie, wenn du das Kind unbedingt möchtest, auch in der Richtung unterstützen?

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:47
In Antwort auf serdar9

Gründe

ja ich weiß auch nicht, sie meinte eben, dass es ihr zu früh ist, dass sie keine verantwortung für ein kind übernehmen kann, dazu einfach nicht bereit ist, weil sie auch noch viel zu jung ist.
dann wegen ihrer arbeit, ausserdem hätte sie deswegen wohl ziemlich stress mit ihren eltern, bzw. ihrem vater. und sie meinte eben auch dass was coleen gesagt hat.
ich glaube sie hat einfach angst dass sie dann irgendwann alleine dasteht, und keiner sie unterstützt.
aber dass würde nicht so sein!!!!!!!!!

Wie sieht dich deine Freundin?
Deine Ausdrucksweise und deine Erläuterungen vermitteln den Eindruck, du wirkst ein wenig sprunghaft, spontan, manchmal vielleicht etwas unüberlegt, aber andererseits doch auch wieder ernsthaft in deinen Gefühlen. Kann es sein, dass du deiner Freundin den Eindruck vermittelst, nicht ganz zuverlässig zu einer Partnerin stehen zu können/wollen? Oder gibt es in deiner Vergangenheit Indizien, die solche eine Annahme deiner Freundin unterstützen würden?

Liebe Grüße,
Sanlina

Gefällt mir

13. November 2008 um 17:49

JA das würde ich!!!
vor allem wenn ich wüsste, dass es ihre entscheidung verändern würde. aber ich glaube nicht, dass es etwas ändern würde, und vor allem nicht dass sie sich darauf einlassen würde.
ich kann es natürlich nicht mit gewissheit sagen aber ich habe dass gefühl, als wenn sie mehr angst hat, später zu bereuen dass sie unser kind behalten hat, als dass sie irgendwann die abtreibung bereut.
ich kann sie auch verstehen, weil sie ist wirklich noch jung, (eigentlich wir beide ) und sie hat immer gesagt sie will sich erst mit ca. 30 "FEST" binden. und davor ihr leben geniessen, viel in der welt rumkommen, und ihre arbeit machen. aber ich meine wenn es nun mal anders kommt im leben, dann soll es doch so sein oder nicht?
also ihr leben ist ja nicht zu ende nur weil sie ein kind bekommt. klar es wird alles anders werden, aber es kann doch trotzdem schön werden oder etwa nicht?

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:04

Um eines mal klar zu stellen
ich möchte sie nicht überreden.
weil wenn sie es nicht selber will, und nur auf eine abtreibung verzichtet weil ich ihr zugeredet habe, dann wird es sowieso schief gehen!
sie muss es schon selber wollen!!!

fakt ist aber auch dass sie jetzt mit 22 schwanger ist und nicht mit 33 und meiner meinung nach hat man in dem moment wo eine frau schwanger wird verantwortung, ( wo ich moich mit einbeziehe nicht dass das hier falsch verstanden wird!) und da denke ich dass es falsch ist zu sagen, es passt jetzt aber nicht deswegen lasse ich mein kind abtreiben und in ein paar jahren wenn es mir dann in mein leben reinpasst werde ich eben wieder schwanger.
also ich finde so ein denken ist echt falsch!!!!
klar viele werden jetzt auch wieder denken oder sagen das sich ja gut reden habe weil ich eben der mann bin

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:08
In Antwort auf serdar9

Um eines mal klar zu stellen
ich möchte sie nicht überreden.
weil wenn sie es nicht selber will, und nur auf eine abtreibung verzichtet weil ich ihr zugeredet habe, dann wird es sowieso schief gehen!
sie muss es schon selber wollen!!!

fakt ist aber auch dass sie jetzt mit 22 schwanger ist und nicht mit 33 und meiner meinung nach hat man in dem moment wo eine frau schwanger wird verantwortung, ( wo ich moich mit einbeziehe nicht dass das hier falsch verstanden wird!) und da denke ich dass es falsch ist zu sagen, es passt jetzt aber nicht deswegen lasse ich mein kind abtreiben und in ein paar jahren wenn es mir dann in mein leben reinpasst werde ich eben wieder schwanger.
also ich finde so ein denken ist echt falsch!!!!
klar viele werden jetzt auch wieder denken oder sagen das sich ja gut reden habe weil ich eben der mann bin

Und noch was...
zum thema verhütung gehören ZWEI
wenn eine frau schwanger wird, gehören auch ZWEI dazu!
also wieso gehören nicht ZWEI dazu wenn es um eine solche entscheidung geht

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:17
In Antwort auf sanlina

Wie sieht dich deine Freundin?
Deine Ausdrucksweise und deine Erläuterungen vermitteln den Eindruck, du wirkst ein wenig sprunghaft, spontan, manchmal vielleicht etwas unüberlegt, aber andererseits doch auch wieder ernsthaft in deinen Gefühlen. Kann es sein, dass du deiner Freundin den Eindruck vermittelst, nicht ganz zuverlässig zu einer Partnerin stehen zu können/wollen? Oder gibt es in deiner Vergangenheit Indizien, die solche eine Annahme deiner Freundin unterstützen würden?

Liebe Grüße,
Sanlina

Wie sie mich sieht ist ne gute frage...
erst mal finde ich interessant was du schreibst,...nur wie du darauf kommst würde mich interessieren!
denn was an meiner schreibweise oder meiner art wie ich mich ausdrücke so viel über mich aussagen soll verstehe ich nicht.
manches oder auch vieles an dem was du geschrieben hast stimmt wohl so weit ich dass selber beurteilen kann, aber wenn ich einmal eine entscheidung getroffen habe, dann bin ich bezogen auf diese entscheidung nicht sprunghaft oder dergleichen!
in meiner vergangenheit gibt es sicherlich viele dinge die gegen mich sprechen, und auch an meiner zuverlässigkeit zweifeln lassen, da sie mich schon kennt seit ich 19 bin. aber mittlerweile bin ich keine 19mehr und sie sollte eigentlich auch wissen dass ich sie nicht im stich lassen würde, da ich eigentlich meiner meinung nach immer an ihrer seite gestanden habe, egal was war!!!

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:27
In Antwort auf serdar9

Und noch was...
zum thema verhütung gehören ZWEI
wenn eine frau schwanger wird, gehören auch ZWEI dazu!
also wieso gehören nicht ZWEI dazu wenn es um eine solche entscheidung geht

WEIL SICH
....durch ein kind vor allem ihr Leben verändert
sie muss aufhören zu arbeiten
sie gibt ihre Freiheit auf und macht sich finanziell von die abhängig
sie muss eine Schwangerschaft mit all den Körperlichen Gefahren durchstehen

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:28

Ich will will sie ja auch heiraten!
aber sie ist dagegen!
wenn ich ihr einen antrag machen würde, dann würde sie den höchstwahrscheinlich ablehnen, und sagen SPÄTER
weil dass macht sie immer wenn es um irgendwas geht was etwas mit der zukunft und mit uns zu tun hat.

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:38
In Antwort auf serdar9

JA das würde ich!!!
vor allem wenn ich wüsste, dass es ihre entscheidung verändern würde. aber ich glaube nicht, dass es etwas ändern würde, und vor allem nicht dass sie sich darauf einlassen würde.
ich kann es natürlich nicht mit gewissheit sagen aber ich habe dass gefühl, als wenn sie mehr angst hat, später zu bereuen dass sie unser kind behalten hat, als dass sie irgendwann die abtreibung bereut.
ich kann sie auch verstehen, weil sie ist wirklich noch jung, (eigentlich wir beide ) und sie hat immer gesagt sie will sich erst mit ca. 30 "FEST" binden. und davor ihr leben geniessen, viel in der welt rumkommen, und ihre arbeit machen. aber ich meine wenn es nun mal anders kommt im leben, dann soll es doch so sein oder nicht?
also ihr leben ist ja nicht zu ende nur weil sie ein kind bekommt. klar es wird alles anders werden, aber es kann doch trotzdem schön werden oder etwa nicht?

All deine...
jetzt so festen und ehrlich gemeinten Absichten, flößen ihr kein Vertrauen in Hinsicht auf ein gemeinsames Familienleben mit dir ein. Da bin ich jedoch etwas verwundert, warum das Thema Verhütung bei euch nicht vorher geklärt wurde.

Ich mein, das ist doch eine grundlegende Sache dies in einer jungen Beziehung klar zu machen wer verhütet und wie verhütet wird. Eine Abtreibung ist kein lustiges Spektakel und sollte was eine Lösung angeht an letzter Stelle genannt werden. Dies bedeutet nicht, dass ich gegen eine Abtreibung bin, doch habe ich den Eindruck, dass ihr noch Klärungsbedarf habt.

Heiraten kann ja nun auch nicht als Allheilmittel betracht werden und wenn eine/r nicht will sowieso nicht. Sinnvoll fände ich es, wenn ihr zu einer entsprechenden Beratungsstelle wie z.B "Pro Famila" geht. Damit will ich nicht sagen, dass die das Allheilmittes parat haben, doch können sie evtl. Richtungen die gegangen werden können und an die ihr nicht gedachte habt aufzeigen.
LG

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:44
In Antwort auf walden6

All deine...
jetzt so festen und ehrlich gemeinten Absichten, flößen ihr kein Vertrauen in Hinsicht auf ein gemeinsames Familienleben mit dir ein. Da bin ich jedoch etwas verwundert, warum das Thema Verhütung bei euch nicht vorher geklärt wurde.

Ich mein, das ist doch eine grundlegende Sache dies in einer jungen Beziehung klar zu machen wer verhütet und wie verhütet wird. Eine Abtreibung ist kein lustiges Spektakel und sollte was eine Lösung angeht an letzter Stelle genannt werden. Dies bedeutet nicht, dass ich gegen eine Abtreibung bin, doch habe ich den Eindruck, dass ihr noch Klärungsbedarf habt.

Heiraten kann ja nun auch nicht als Allheilmittel betracht werden und wenn eine/r nicht will sowieso nicht. Sinnvoll fände ich es, wenn ihr zu einer entsprechenden Beratungsstelle wie z.B "Pro Famila" geht. Damit will ich nicht sagen, dass die das Allheilmittes parat haben, doch können sie evtl. Richtungen die gegangen werden können und an die ihr nicht gedachte habt aufzeigen.
LG

Wir haben dass doch vorher mit der verhütung geklärt
schliesslich hatten wir genug zeit dazu, sind schliesslich nicht erst seit gestern zusammen. am anfang haben wir immer kondome genommen, aber irgendwann hat suie gesagt dass sie jetzt die pille nimmt.
nur da hat sie sie dann "vergessen"?
das mit der beratungsstelle ist eine gute idee,ich werde mal mit ihr darüber reden, ob wir da zusammen hingehen!

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:52
In Antwort auf laijla

WEIL SICH
....durch ein kind vor allem ihr Leben verändert
sie muss aufhören zu arbeiten
sie gibt ihre Freiheit auf und macht sich finanziell von die abhängig
sie muss eine Schwangerschaft mit all den Körperlichen Gefahren durchstehen

Mal sachte,
heutzutage braucht keine Frau ihren Arbeitsplatz aufgeben, weil sie ein Kind bekommt!
Taten die Frauen früher auch nicht, schon weil das von ihnen eingebrachte Geld bitter nötig war.

Das mit dem "die Freiheit aufgeben" ist richtig und wäre für mich auch ein ausschlaggebender Grund, gündlich zu verhüten um kein Kind zu bekommen. Ebenso trifft es zu, dass die Frau mit ihrem Körper für das Wohl und Wehe des Kindes einzustehen hat. Doch glaube ich nicht, dass dies im hiesigen Fall nicht die Frage ist.

Die junge Frau möchte einfach erleben, was die Welt sonst noch zu bieten hat und das ist ebenso ihr gutes Recht, wie sich erst später einen Kinderwunsch zu erfüllen. Jetzt mehr oder minder gezwungener Weise ein Kind zu bekommen nützt weder dem Kind, noch der Mutter etwas. Beide werden wenig voneinander haben, wie ich anhand meiner Mutter erleben "durfte".
LG

Gefällt mir

13. November 2008 um 18:53
In Antwort auf walden6

Mal sachte,
heutzutage braucht keine Frau ihren Arbeitsplatz aufgeben, weil sie ein Kind bekommt!
Taten die Frauen früher auch nicht, schon weil das von ihnen eingebrachte Geld bitter nötig war.

Das mit dem "die Freiheit aufgeben" ist richtig und wäre für mich auch ein ausschlaggebender Grund, gündlich zu verhüten um kein Kind zu bekommen. Ebenso trifft es zu, dass die Frau mit ihrem Körper für das Wohl und Wehe des Kindes einzustehen hat. Doch glaube ich nicht, dass dies im hiesigen Fall nicht die Frage ist.

Die junge Frau möchte einfach erleben, was die Welt sonst noch zu bieten hat und das ist ebenso ihr gutes Recht, wie sich erst später einen Kinderwunsch zu erfüllen. Jetzt mehr oder minder gezwungener Weise ein Kind zu bekommen nützt weder dem Kind, noch der Mutter etwas. Beide werden wenig voneinander haben, wie ich anhand meiner Mutter erleben "durfte".
LG

Na ja...
... aber man wir immer noch sehr, sehr schräg angeschaut, wennn man nach 8 wochen wieder anfängt zu arbeiten
erleben ich grade selber bei meiner Chefin, über die alle teilweise sehr schlecht reden.
Bei den Männern ist das nicht so...

Gefällt mir

13. November 2008 um 19:08
In Antwort auf serdar9

Wie sie mich sieht ist ne gute frage...
erst mal finde ich interessant was du schreibst,...nur wie du darauf kommst würde mich interessieren!
denn was an meiner schreibweise oder meiner art wie ich mich ausdrücke so viel über mich aussagen soll verstehe ich nicht.
manches oder auch vieles an dem was du geschrieben hast stimmt wohl so weit ich dass selber beurteilen kann, aber wenn ich einmal eine entscheidung getroffen habe, dann bin ich bezogen auf diese entscheidung nicht sprunghaft oder dergleichen!
in meiner vergangenheit gibt es sicherlich viele dinge die gegen mich sprechen, und auch an meiner zuverlässigkeit zweifeln lassen, da sie mich schon kennt seit ich 19 bin. aber mittlerweile bin ich keine 19mehr und sie sollte eigentlich auch wissen dass ich sie nicht im stich lassen würde, da ich eigentlich meiner meinung nach immer an ihrer seite gestanden habe, egal was war!!!

Eure Chance
Keine Sorge, deine Ausdrucksweise gibt mehr über dich preis, als du vielleicht denkst. Aber sicher kommt nicht alles dabei zum Vorschein. In manchen Dingen machst du noch einen ziemlich lockeren Eindruck, im Sinne des Risikos der Unverbindlichkeit.

Dennoch, deine Art der offenen Selbstoffenbarung, die du soeben zeigst, ist wohl deine einzige Chance um auch deiner Freundin klarzumachen und sie ehrlich zu überzeugen, womit sie bei dir zu rechnen hat. Ob mit Verlässlichkeit, oder aber mit Unverbindlichkeit. Ich hoffe nur, du weißt dich dabei auch selbst korrekt einzuschätzen und bleibst ehrlich.

Welche Entscheidung nun für deine Freundin die richtige ist, das kann man hier wohl kaum mit Sicherheit sagen. Deine Vergangenheit spricht vielleicht dafür, dass deine Freundin die Abtreibung (als eine Art kleineres Übel) inkauf nimmt, sonfern sich deine Vergangenheit in der Zukunft gleichartig fortsetzen würde. Falls es aber richtig ist, dass du ihr und eurem gemeinsamen Kind mittlerweile die gewünschte Sicherheit und Verlässlichkeit bieten kannst und auch zukünftig dazu bereit bist, dann spricht vieles dafür, das Kind auszutragen.

Und der Vorschlag eines anderen Forenteilnehmers, eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, das dürfte momentan das Mittel der Wahl sein, um eine vernünftige Entscheidung treffen zu können. ProFamilia gibt es in vielen großen Städten.

Alles Gute,
Sanlina

Gefällt mir

13. November 2008 um 20:01
In Antwort auf serdar9

Und noch was...
zum thema verhütung gehören ZWEI
wenn eine frau schwanger wird, gehören auch ZWEI dazu!
also wieso gehören nicht ZWEI dazu wenn es um eine solche entscheidung geht

Das ist...
eine relativ leicht zu beantwortende Frage. Weil die Frau das Kind neub Monate in sich trägt, es in jeder Minute in sich spürt und als erste die Bewegungen des Kindes in sich spürt. Das sind Erfahrungen, die ein Mann so nie haben wird. Dann die Geburt, die überigens selbst hartgesotten Männer umhauen soll.

Nicht du hast den Schmerz einer Gebärenden, den hat sie ganz allein, um nur ein Beispiel zu nennen. Und da komme ich zu dem Thema, was ich eigentlich vermeiden wollte, dass sie der Ansicht ist dieses in ihr wachsende Kind wäre ihre Sache. Sie spürt jeden Tag mit den Konsequenzen in sich, nicht mental, sondern ganz real. IHR wird schlecht, dir nicht, IHR Körper verändert sich, deiner nicht.
LG

Gefällt mir

13. November 2008 um 20:08
In Antwort auf laijla

Na ja...
... aber man wir immer noch sehr, sehr schräg angeschaut, wennn man nach 8 wochen wieder anfängt zu arbeiten
erleben ich grade selber bei meiner Chefin, über die alle teilweise sehr schlecht reden.
Bei den Männern ist das nicht so...

Hallo laijla,
ja, das stimmt. Die Männer werden, wenn sie Vater werden oder geworden sind, als oft die Helden gefeiert, obwohl sie nicht die körperlichen Belastungen hatte. Ist schon komisch, vielleicht wollen die damit ihr nicht gebären können kompensieren.

Das mit dem "schräg anschauen" hängt auch mit dem Betrieb und dessen Kultur oder Unkultur zusammen. So ganz normale Malocher haben nicht den Trieb darüber schlecht zu reden. Ist in den angeblich höheren Etagen wahrscheinlich anders.
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Die gemeinsame Wohnung...
Von: gwendo446
neu
1. März 2015 um 23:11
Und dann war das Interesse doch wieder da-aber,was tun?!
Von: lotte280
neu
1. März 2015 um 19:18
What a question
Von: shadowcloud
neu
1. März 2015 um 18:52

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen