Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin ist optisch nicht meine Traumfrau

Meine Freundin ist optisch nicht meine Traumfrau

16. Juni 2005 um 15:02

Ich habe eigentlich kein akutes Problem. Mehr ist es ein Gefühl, dass ich habe - praktisch seit ich mit meiner Freundin zusammen bin. Und das ist mittlerweile schon über 4 Jahre her.

Ich bin 28 und sie 22. Wir haben uns im Ski-Urlaub kennengelernt und sind kurz danach zusammen gekommen. Ich würde nicht sagen, dass es von meiner Seite aus Liebe auf den ersten Blick war. Aber irgendwie sind wir dann halt doch zusammen gekommen und ich liebe sie. Ich fühle mich wohl in ihrer Gegenwart, vertraue ihr zu 100%, möchte, dass sie glücklich ist und mir würde etwas fehlen ohne sie. Zudem haben wir einen weitgehend gemeinsamen Freundeskreis und mit ihren Eltern verstehe ich mich genauso gut wie sie mit meinen.

Alles perfekt? Naja. Da im Moment einige befreundete Pärchen zusammenziehen oder heiraten, kommen diese Gedanken momentan wieder stärker auf (im Grunde sind sie aber immer da gewesen): Wenn ich mir eine Traumfrau basteln könnte, wäre sie in beinahe jeder Hinsicht das Gegenteil meiner Freundin, insbesondere optisch. Und ab jetzt beginnt der Teil, mit dem ich bestimmt keinen Beifall aus der Frauenwelt ernten werde. Aber ich würde sehr gerne wissen, wie andere Personen (und insbesondere Frauen) darüber denken. Auch, wenn das in Beschimpfungen ausarten sollte. Ich will ehrlich sein und das wird mich vielleicht nicht beliebt machen.

Meine Freundin hat ein süßes Gesicht, hübsche braune Augen und ein bezauberndes Lächeln. Was die Figur angeht ist sie leider von der Natur nicht so sehr beschenkt worden (oder vielleicht zuviel...). Als ich sie kennenlernte, hatte sie eine lange harte Phase hinter sich, in der sie sich mit viel Sport und Hungern von sehr starkem Übergewicht auf ein Bikini-mäßig vorzeigbares Gewicht runtergekämpft hatte. Toll sah das dann leider immer noch nicht aus, da die Haut nun extrem schlaff und zudem leider stark von Cellulitis geplagt war bzw. immer noch ist.

Ist das ein Grund jemanden nicht zu lieben? Nein! dachte ich mir. Ich erwarte von mir selbstverständlich, dass ich darüber hinwegsehe und den Menschen liebe. Sollte ich sie dafür bestrafen, dass sie schon von der Natur gestraft ist? Natürlich nicht.

Mittlerweile hat sie über die Jahre hinweg wieder fast 10kg mehr drauf. Für eine kurze Zeit würde sie sicher ein wenig abnehmen können. Aber realistisch gesehen wird sich auf die Dauer nichts zum Positiven ändern. Sie ist nicht der Typ, der sich quält und dauerhaft diszipliniert lebt. Alle Versuche, das irgendwie zu ändern, sind langfristig gescheitert. Ich bin mir zu 100% sicher, dass sich am Gewicht dauerhaft nichts ändern wird. Und an der Cellulitis und der sehr schlaffen Haut sowieso nicht. Dazu kommt ja, dass ich eigentlich ja einen ganz anderen Typ Frau anziehend finde. Aber sie hat halt andere Qualitäten, die ich sehr an ihr schätze und liebe.

Naja, ich schweife ab. Es gibt Frauen, die sehen mit 40 aus wie 20. Und bei meiner Freundin ist es leider genau anders herum. Und sie wird niemals dem Bild meiner Traumfrau optisch auch nur annähernd entsprechen. Ich denk mir immer "wird schon irgendwie alles werden" - und sei's dadurch, dass ich meine Vorlieben ändere. Nun, über vier Jahre sind vergangen und es ist immer noch so: Ich bin gerne mit Ihr zusammen, wir ergänzen uns perfekt und ich möchte nicht ohne sie sein. Vor allem möchte ich, dass sie glücklich ist und könnte ihr um alles in der Welt nicht weh tun.

Aber kann ich denn immer mit jemandem zusammen sein, der (einzig) optisch überhaupt nicht meinen Vorstellungen entspricht? Ich selbst bin sehr sportlich, sehe offensichtlich auch ganz gut aus, bin allerdings sehr schüchtern.

Bei mir hat meine Freundin damals die ersten Schritte gemacht und irgendwann habe ich halt "ja" gesagt. Sehr oft schäme ich mich dafür, dass ich es nicht geschafft habe, ein Mädchen zu finden und mit ihr zusammen zu sein, neben dem ich morgens aufwache und denke "wow, ich bin 100% zufrieden. Die will ich und niemals eine andere." Drastisch ausgedrückt finde ich, dass ich in dieser Hinsicht versagt habe.

Ich ertappe mich immer wieder dabei, dass ich anderen Mädchen (die eben meinem Ideal entsprechen) hinterherschaue - dafür schäme ich mich auch. Ich bin jetzt 28 und glaube ganz fest, dass ich in spätestens 10 Jahren eine ganz fiese Midlife-Crisis bekommen werde und mir irgendein kleines, süßes 20jähriges Schnittchen anlachen werde, weil ich dann meine, irgend etwas nachholen zu müssen. Und davor habe ich ehrlich gesagt Angst.

Kann man das nachvollziehen? Jede Art von Meinung interessiert mich. Bin ich zu oberflächlich? Wie würdet Ihr das als Frau sehen? Sie kann ja nix dafür. Wäre ja so als ob ein Mädchen mit seinem Freund Schluss machen würde, weil sie sein Ding zu klein findet... Das kann's ja eigentlich nicht sein. Aber kann man seine Wünsche und Sehnsüchte ignorieren, auch wenn sie oberflächlich sind?

Mehr lesen

16. Juni 2005 um 15:22

Lieber Marcel..
ich finde nicht, dass du oberflächlich bist, denn sonst hättest du sie schon längst verlassen. Kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr dich das bedrückt. Einerseits liebst du sie und ihr passt perfekt zusammen - nur das leidige Äußere. Ist gar nicht so einfach. Habe vollstes Verständnis für dich. Kann es sehr gut nachvollziehen. Raten kann ich dir allerdings nichts Vernünftiges. Wenn sie mit 22 schon so eine schwache Haut hat, mein Gott, wie wird es dann mit 40 sein?? Sorry, dass ich dir nichts anderes raten kann, außer, dass sie sich um Gottes Willen mehr sportlich angagieren und vielleicht den Ernährungsplan strikt umstellen sollte. Wenn du doch eh der sportliche Typ bist, versuche sie zu animieren mit dir was in dieser Richtung *regelmäßig!!* etwas zu machen und versuche mit ihr einfühlsam über dein Problem zu reden.

Grüße
corli1

14 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:23

Interessant
Hallo Marcel,

ich muß zugeben, dass ich mir diese Gedanken vor gar nicht allzu langer Zeit auch schon mal gemacht habe.
Im Grunde habe ich den "Anspruch" an mich, dass ich über das Äußere hinweg blicken kann, bzw. dass man, wenn man wirklich liebt, da einfach keinen Gedanken dran verschwendet.
Aber ist das wirklich so?

Ich bin mir da nicht mehr so sicher.
Vor ein paar Monaten habe ich jemanden kennen gelernt, eigentlich ein Mensch, der wahnsinnig gut zu mir passen würde. Gleichen/Ähnlichen Geschmack, Ziele, Ansichten, Humor..etc. Aber er sieht nicht gut aus, bzw. hat einfach einige körperliche "Probleme". Wir sind uns ziemlich nahe (seelisch..), und er ist auch verliebt in mich. Aber bei mir fehlt es in der Richtung einfach, obwohl ich gerne eine Menge Zeit mit ihm verbringe, und mich sehr wohl fühle. Liegt das jetzt daran, weil ich sein Äußeres nicht so mag?
Würde ich mich in ihn verlieben, wenn er anders aussehen würde?
Manchmal befürchte ich das...obwohl ich diesen Gedanken furchtbar finde...

Daher kann ich deine Gedanken schon nachvollziehen, da ich nach wie vor einfach daran glauben möchte, dass es bei wirklicher Liebe keine Rolle spielt.

Aber wenn man morgens neben seinem Partner aufwacht, und nicht den Gedanken hat "WoW, das ist es!", kann es nicht das Wahre sein, oder?

Tja, wwirklich weiterhelfen kann ich dir wohl auch nicht, aber über genau dieses Thema habe ich mir in den letzte Wochen viele Gedanken gemacht...

Und woran mag es liegen, dass Paare oft ein ähnliches Äußeres haben? Mit *ähnlich* meine ich in diesem Fall, eine meist ähnliche Attraktivität.

Grüße Kankra

17 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:24

Nachvollziehen...
Hallo!

Einerseits sprichst du von deiner Freundin sehr warmherzig,
ich glaube solche Gefühle für einen Mensch haben zu dürfen ist etwas
Wunderbares und ganz Wertvolles

Du hast Recht, wenn du meinst dass uns Frauen der zweite Teil nicht
sonderlich gefallen wird. Ich finde die Art wie du über das
Aussehen von dem Menschen schreibst, den du liebst, ehrlich gesagt
kalt, und im krassen Gegensatz zu deinen ersteren Sätzen stehend.

Ich könnte mir nie verzeihen, meinen Partner wegen dem Aussehen
zu verlassen, wobei ich sagen muss, dass ich ihn auch äußerlich sehr
attraktiv finde. Stell ich mir vor, dass er aufgrund eines Autounfalls
(der Gedanke tut richtig weh) verletzt würde...
Würde er dadurch entstellt, an meiner Liebe könnte sich nichts ändern.

Natürlich musst du selbst entscheiden, ob du damit leben kannst,
dass deine Freundin äußerlich nicht deine Traumfrau ist, auch wenn sie es
wahrscheinlich in jeder anderen Hinsicht ist.

Das war lediglich meine Meinung, und ich denke jeder Mensch definiert seine
Prioritäten in einer Beziehung anders.

Ach ja, obwohl mich mein Freund attraktiv findet, schaut er auch anderen
Frauen nach, also das tun wohl die meisten (beide Geschlechter

6 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:25

Zuerst einmal muss ich sagen...
.. Hut ab vor deiner Ehrlichkeit.

Ich für meinen Teil bewundere ja die Menschen, die es wenigstens versuchen über die Optik (und die Scheinheiligen setzen das gerne mit Oberflächlichkeit gleich)hinwegzusehen.

Ich bin ja der Meinung, dass jede Frau, die sich um einen Mann ziemlich lange bemühen muss,sich selbst im Klaren sein sollte, dass sie nicht die "Traumfrau" ist, sondern eher eine Alternative (wobei ja nicht gesagt ist, dass daraus keine glückliche Beziehung werden kann).

So, du weißt nun um das "Gebrechen" in eurer Beziehung.
Was hast du vor ? Stielst du ihr noch mehr Zeit, oder betrügst du sie irgendwann ? Sie ist halt ein bisschen mehr als eine "gute" Freundin für dich, aber sicher nicht die große Liebe.
Nun kommt es darauf an was du willst. Schaffst du es mit wenig Leidenschaft klar zu kommen, oder fällt dir das Ganze einmal auf den Kopf. Und vor allem.... wie fair ist es deiner Freundin gegenüber ?

Ich könnte niemals mit einer "Alternative" zusammen sein. Ich könnte maximal mit einer "Alternative" Sex haben, aber für eine Beziehung würde es beim besten Willen nicht reichen.

Ich hab's schon oft genug versucht, bin aber immer wieder an meinen nicht vorhandenen Gefühlen gescheitert.
Wenn mir die Männer nicht wirklich (und ich spreche da von ihrem Wesen wie auch von ihrer Optik) gefallen, dann
schaff ich es nicht die Beziehung länger zu halten.

LG
Elbe

PS:... und lass dich hier nicht fertig machen

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:25

Optik ist ebenfalls wichtig...
hallo du

ich kann deine situation ein stückweit sehr gut nachvollziehen. ich war auch 7 jahre in einer beziehung, grösstenteils hat es gepasst, doch optisch hat er mir nicht gefallen und ehrlich gesagt, habe ich mich auch geschämt ihn meinen freunden & familien vorzustellen. eine szene vergesse ich nie mehr, wir waren in der city und ich habe eine bekannte per zufall gsehen und ich habe sofort seine hand los gelassen, er war verständlicherweise zu tiefst verletzt. als wir uns kennengelernt haben, hatte es bei mir auch nicht *booomm* gemacht, seine optik hat mir als erstes nicht zugesagt und doch hat es sich ergeben, dass wir uns näher kennengelernt haben und ich hatte für ihn gefühle entwickelt.

inzwischen sind wir seit 8 monate getrennt, es gab mehrere punkte weshalb ich mich vom ihm getrennt habe, hat ein stückweit auch mit seiner optik zu tun. ich weiss, ihr denkt jetzt alle, was ist das denn für eine oberflächliche tante und ich muss auch recht geben, dass ich sicherlich ein wenig oberflächlich bin. ich möchte dazu sagen, dass die optik nicht alles ist. ich bin auch mit einigen gutaussehenden männern ausgegangen und die waren so langweilig, dass ich das nicht mehr fortgesetzt habe. lange rede kurzer sinn, ich glaube, eine partnerschaft zu führen ist schwer und wenn dir dein partner optisch nicht zusagt, wird es langfristig ein knackpunkt.

lg
kim

6 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:39

Meine Meinung!!!
Also Du mußt selbst wissen ob du mit ihr alt werden willst!!!
Geht für Dich Aussehen oder Liebe vor?
Jeder hat ja seine Magel und Macken aber die machen den eigenen Partner ja gerade so anziehend.
Ich mag es nicht aufs Aussehen zu reduzieren.
Eigentlich ist es doch so man bemüht sich anfangs immer den eigenen Partner zu gefallen.Bei uns ist das nach 5 Jahren noch so.Ihr könntet zusammen Eure Ernährung umstellen und Sport machen.
Man könnte auch mal gemeinsam zu einer Typberatung gehen,da lernt sie optisch alles aus sich rauszuholen.Wenn sie dafür kein Händchen hat!Aber schenke ihr sowas nicht allein das kommt vielleicht böse an.
Selbst wenn man nicht das Idealgewicht hat kann man viel Ausstrahlung haben und sexy rüber kommen.
Mein Freund jammert auch manchmal mit seiner Kilos,aber ich lache da nur.Ich liebe ihn wie er ist.Und wenn er ein paar Kilo abnehmen will helfe ich ihm dabei.
Er ist für mich mein Traummann.Wissen und die Art wie jemand redet sich gibt können 1000mal anziehender sein als Optik.
Nur es hat Dich doch die ganze Zeit nicht gestört,wieso jetzt?Hattest Du einen Flirt,das Du dadurch alles in Frage stellst?
Die Frage ist,erreiche ich mit einem wildfremden Menschen dieselbe Basis wie mit meinen jetzigen Partner?Will ich mich nochmel neu jemand anvertrauen?
Optik heißt noch lange nicht das man im Privatleben zusammen paßt.Dazu gehören kleine Schwächen und auch mal Meinungsverschiedenheiten.
Was wär wenn sie einen Unfall hätte und sie nur noch ein Bein hätte oder sonst was,wär dann Schluß?Nein oder?!!!
Packt das Problem an und löst es gemeinsam.Du mußt es ihr halt liebevoll mitteilen und sagen das du sie unterstützen willst.Man muß da sehr vorsichtig vorgehen nicht das Du sie verletzt.
Ich habe Kunden die optisch top aussehen aber mit denen kann man nicht mal ein vernünftiges Gespräch führen.Da dreht sich alles nur um Oberflächlichkeit.Aussehen ist also nicht alles.
Ganz viel Glück das ihr das zusammen schafft und sie doch noch Deine Traumfrau wird!!!Du bist nur verunsichert,eigentlich hast du sie doch schon oder?!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:43

Hm...
es ist schwierig zu sagen. es gibt zwei varianten:ha
entweder du liebst sie wirklich sehr und es geht dir vielleicht mehr um die meinung anderer? vielleicht schämst du dich, weil du nicht so eine supertolle traumfrau hast? wenn du sie akzeptierst und liebst so wie sie ist, dann mach weiter so. ich finde das optische erst an zweiter stelle und wenn du jetzt 4 jahre mit ihr zusammen bist, heisst das, dass du sie doch liebst und ihr äusseres nicht so sehr stört.
die zweite variante wäre die, dass du mit ihr aus mitleid bist? das hoffe ich nicht und wenn ja, hast du ein problem... du hast geschrieben, dass du schüchtern bist und sie eher dich dazugebracht hat

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:46

Ich ...
hab grad darüber nachgedacht...erst dacht ich, man was für ein arsch (*sorry*)
aber irgendwie versteh ich dich, es ist die angst was zu verpassen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:47
In Antwort auf ling_12934291

Optik ist ebenfalls wichtig...
hallo du

ich kann deine situation ein stückweit sehr gut nachvollziehen. ich war auch 7 jahre in einer beziehung, grösstenteils hat es gepasst, doch optisch hat er mir nicht gefallen und ehrlich gesagt, habe ich mich auch geschämt ihn meinen freunden & familien vorzustellen. eine szene vergesse ich nie mehr, wir waren in der city und ich habe eine bekannte per zufall gsehen und ich habe sofort seine hand los gelassen, er war verständlicherweise zu tiefst verletzt. als wir uns kennengelernt haben, hatte es bei mir auch nicht *booomm* gemacht, seine optik hat mir als erstes nicht zugesagt und doch hat es sich ergeben, dass wir uns näher kennengelernt haben und ich hatte für ihn gefühle entwickelt.

inzwischen sind wir seit 8 monate getrennt, es gab mehrere punkte weshalb ich mich vom ihm getrennt habe, hat ein stückweit auch mit seiner optik zu tun. ich weiss, ihr denkt jetzt alle, was ist das denn für eine oberflächliche tante und ich muss auch recht geben, dass ich sicherlich ein wenig oberflächlich bin. ich möchte dazu sagen, dass die optik nicht alles ist. ich bin auch mit einigen gutaussehenden männern ausgegangen und die waren so langweilig, dass ich das nicht mehr fortgesetzt habe. lange rede kurzer sinn, ich glaube, eine partnerschaft zu führen ist schwer und wenn dir dein partner optisch nicht zusagt, wird es langfristig ein knackpunkt.

lg
kim

Danke
Ich antworte erstmal auf diesen Beitrag. Stellvertretend für all die anderen. Danke für Eure ehrlichen Meinungen.

Nein, ich schäme mich überhaupt nicht, wenn ich mit ihr ausgehe. Es betrübt mich nur allzu oft, dass sie nicht meine Traumfrau ist. Ich schäme mich höchstens vor mir selbst, dass ich versagt habe, bei der Suche nach meiner Traumfrau. Und so leben wir - meistens glücklich, ich allerdings nicht zu 100% - so unser Leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:50

Ich denke...
...den nonplusultra partner wird man nie bekommen. ich finde meinen freund toll, auch sein aussehen, aber mein traumtyp ist pierce brosnan. tja, und jetzt?

was machst du denn, wenn du jetzt mit einer frau zusammen kommen würdest, die nach dem aussehen deinem traumtyp entspricht...sie aber zwei kinder mit dir hat und dann auch nicht mehr so aussieht wie früher? verlassen?

ich wünsche mir auch manchmal einen mann mit waschbrettbauch im bett und stählernen muskeln, habe ich aber nicht. trotzdem liebe ich meinen partner und will mit ihm alt werden und ihm auch treu bleiben.

und selbst wenn deine jetzige freundin aussehen würde wie deine traumfrau. vielleicht kommt trotzdem in 10 jahre eine "schnitte" die dir besser gefällt. und dann?

wenn du aber wirklich so viel wert darauf legst, dass auch das äusserliche stimmt und du dafür vielleicht auf ein paar charaktereigenschaften verzichten kannst, dann würde ich dir zur trennung raten. denn sonst belügst du dich und deine freundin.

tigerle

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:50

...nach 4 Jahren kommst Du ins Grübeln?
Ich bezeichne mich durchaus nicht als oberflächlichen Menschen, trotzdem muß ich den Mann, mit dem ich mein Leben teile (nicht nur die Wohnung, das kann ich mir auch mit Freunden vorstellen) doch körperlich attraktiv finden, lecker geradezu!
Es kann natürlich auch sein, daß man Menschen liebt (lieben lernt), die man nicht sexuell anziehend findet. Aber für mich wäre da keine "Beziehung" im landläufigen Sinn möglich.
Daß Dich das erst nach 4 Jahren ins Wanken bringt kann ich nicht nachvollziehen. Das merkt man doch gleich!
LG Phyllis

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:55
In Antwort auf elise_11893200

Ich ...
hab grad darüber nachgedacht...erst dacht ich, man was für ein arsch (*sorry*)
aber irgendwie versteh ich dich, es ist die angst was zu verpassen.

Ja
Wenn ich unendlich lange leben würde, hätte ich diese Gedanken nicht. Die meisten haben sich wohl zwischen 18 und 25 ausgetobt. Ich hab das eigentlich nicht gemacht. Auch weil ich in One-Night-Stands o.ä. wenig Sinn gesehen habe. Das war's nicht, was ich gesucht habe.

Und jetzt hab ich so das Gefühl, langsam aber sicher in eine Schiene geraten zu sein, in der alles automatisch so weiterläuft. Zusammenziehen, heiraten, Kinder kriegen, alt werden usw.. Und ich frage mich: War's das?

Möchte ich jetzt und in diesem Moment mit ihr zusammen sein? - Ja, ohne Zweifel.

Möchte ich mein ganzes Leben mit ihr zusammen sein, was einschließt, dass ich nie mehr eine junge, attraktive Freundin haben werde, sie mich anzieht? - Nein, mit dem Gedanken kann ich mich nicht anfreunden. Und das geht im Prinzip schon seit 4 Jahren so mit haargenau diesem Zwiespalt.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:58
In Antwort auf leta_12706627

...nach 4 Jahren kommst Du ins Grübeln?
Ich bezeichne mich durchaus nicht als oberflächlichen Menschen, trotzdem muß ich den Mann, mit dem ich mein Leben teile (nicht nur die Wohnung, das kann ich mir auch mit Freunden vorstellen) doch körperlich attraktiv finden, lecker geradezu!
Es kann natürlich auch sein, daß man Menschen liebt (lieben lernt), die man nicht sexuell anziehend findet. Aber für mich wäre da keine "Beziehung" im landläufigen Sinn möglich.
Daß Dich das erst nach 4 Jahren ins Wanken bringt kann ich nicht nachvollziehen. Das merkt man doch gleich!
LG Phyllis

Es steht ja direkt am Anfang
Im Grunde habe ich diese Gedanken seit dem Anfang unserer Beziehung. Diese Gedanken sind selten stärker oder schwächer. Sie sind einfach immer da. Nicht extrem heftig, so dass ich es nicht mehr aushalte. Aber sie sind eben doch immer da. Ich habe gehofft, mit der Zeit ändert sich irgendwas von alleine. Tut es aber leider nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:58

Hallo Marcel
Möchte dir erstmal sagen, dass ich es ganz toll finde wie ehrlich du bist. Ich kann dir nur bestätigen, dass es vielen Männern und Frauen(Paaren) so geht wie dir. Oft ist es so, dass am Anfang der Beziehung alles perfekt (rein optisch)war. Und nach Jahren lässt sich plötzlich einer gehen. Wir dicker, gemütlicher und ist plötzlich gar nicht mehr der Traumpartner der er mal war. Oder wie in deinem Fall, hat man am Anfang der Beziehung über das ein oder andere körperlich Makel aus Liebe hinweggesehen, merkt aber im Laufe der Zeit, dass der Charakter zwar sehr wichtig ist, aber in Kombination mit einer hübschen äusseren Hülle perfekt wäre. Ich kenne sehr viele Männer, hat auch mit meinem Beruf zu tun, und ich höre es immer wieder und sehe es auch, wie die meisten Männer über gutaussehende Frauen denken. Das Aussehen einer Frau, gepaart mit einem guten Charakter und einer lieben, intelligenten Art reisst jeden Mann vom Hocker. Solche Frauen können fast jeden Mann bekommen. Schönheit(hübsche Figur usw) ist sehr viel wert. Natürlich ist nicht jeder perfekt, daher muss der eine mehr an sich arbeiten als der andere. Auf Dauer hält keine Beziehung, wo eine Unzufriedenheit seitens eines Partners auftaucht. Wenn solche Paare weiterhin zusammenleben, geht der eine nach einer bestimmten Zeit fremd und holt sich das was er zuhause nicht hat. Ich möchte auch keinen Mann an meiner Seite haben, der mit Bierbauch, Chipstüte ungepflegt zuhause auf der Couch sitzt, während ich 1 Std durch den Park jogge um weiterhin meine "Traumfigur" zu behalten. Du bist erst 28 Jahre alt und hast noch sehr viel vor Dir. wenn du auch sehr attraktiv bist, denke ich wirst du deiner Traumfrau irgendwann begegnen. Hart für deine jetzige, aber man sollte sich nichts vormachen. Denke immer daran, jetzt bist du jung



Beauty

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:59

Für mich hast du einen knall
sorry, aber du wolltest es ja ehrlich. Was machst du in 30 mit deiner "Traumfrau"? Meinst du, die sieht dann immer noch toll aus? Was machst du mit deiner "Traumfrau", wenn du nicht mit ihr lachen, lieben und leiden kannst? Was machst du mit deiner "Traumfrau", wenn du sie noch nicht mal ansprechen kannst, weil sie dich nicht ermuntert?

lass dich doch nicht von dieser medienverarsche dazu verleiten, einen für dich derart wichtigen menschen als minderwertig zu betrachten, nur weil sie ein paar kilo zuviel hat und nicht aussieht wie ein model.... wichtig ist: kannst du mit ihr quatschen, lachen, lieben, dummes zeug machen, weinen, dich bei ihr anlehnen, eben LEBEN......!

das sollte es sein, wovon die menschen bei ihrem traumpartner träumen sollten.

liebe grüße

heike

25 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 15:59

Ich finde...
das beides zusammen hamonieren sollte..was nützt mir ein schöner Partner wenn er total den schlechten Charakter hat, aber was nützt mir ein super guter Charakter (was aber trotzallem sehr wichtig ist) wenn mein Partner mich rein äußerlich gar nicht anspricht? Klar, ist so gesehen der Charakter das wichtigste von einem Menschen und ich glaube es gibt nichts schöneres und wertvolleres von einem Menschen geliebt zu werden, ihm 100% vertrauen zu können etc...aber ich weiß nicht ob das auf die Dauer reicht...meine damit wenn man seinen Parner überhaupt nicht schön/attraktiv findet. Aber wie war das denn am Anfang bei euch? Warum bist du denn mit ihr zusammen gekommen, wenn sie nicht deinen äußeren Vorstellungen entspricht? Aber es muss doch trotzdem was geben was dich anzieht, oder?
Ich finde bei diesem Thema gehen die Meinungen sehr auseinander und jeder muss für sich persönlich wissen was ihm letztendlich wichtiger ist....

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:02
In Antwort auf atara_12233718

Für mich hast du einen knall
sorry, aber du wolltest es ja ehrlich. Was machst du in 30 mit deiner "Traumfrau"? Meinst du, die sieht dann immer noch toll aus? Was machst du mit deiner "Traumfrau", wenn du nicht mit ihr lachen, lieben und leiden kannst? Was machst du mit deiner "Traumfrau", wenn du sie noch nicht mal ansprechen kannst, weil sie dich nicht ermuntert?

lass dich doch nicht von dieser medienverarsche dazu verleiten, einen für dich derart wichtigen menschen als minderwertig zu betrachten, nur weil sie ein paar kilo zuviel hat und nicht aussieht wie ein model.... wichtig ist: kannst du mit ihr quatschen, lachen, lieben, dummes zeug machen, weinen, dich bei ihr anlehnen, eben LEBEN......!

das sollte es sein, wovon die menschen bei ihrem traumpartner träumen sollten.

liebe grüße

heike

Danke
Ja, das ist es, was ich mir auch seit Jahren sage. Deswegen bin ich ja mit ihr zusammen. Leider lassen sich Wünsche und Sehnsüchte nicht immer mit dem Kopf steuern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:02
In Antwort auf kawin_12494832

Es steht ja direkt am Anfang
Im Grunde habe ich diese Gedanken seit dem Anfang unserer Beziehung. Diese Gedanken sind selten stärker oder schwächer. Sie sind einfach immer da. Nicht extrem heftig, so dass ich es nicht mehr aushalte. Aber sie sind eben doch immer da. Ich habe gehofft, mit der Zeit ändert sich irgendwas von alleine. Tut es aber leider nicht.

Weiß Deine Freundin von...
...Deinen Zweifeln?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:03
In Antwort auf kawin_12494832

Danke
Ich antworte erstmal auf diesen Beitrag. Stellvertretend für all die anderen. Danke für Eure ehrlichen Meinungen.

Nein, ich schäme mich überhaupt nicht, wenn ich mit ihr ausgehe. Es betrübt mich nur allzu oft, dass sie nicht meine Traumfrau ist. Ich schäme mich höchstens vor mir selbst, dass ich versagt habe, bei der Suche nach meiner Traumfrau. Und so leben wir - meistens glücklich, ich allerdings nicht zu 100% - so unser Leben...

!!!
Wenn Du denkst dieser Punkt eine Trennung wert ist und Du so Dein Glück findest dann riskier es!!!
Aber denke nicht das sie auf Dich wartet und falls doch das dann alles wie früher wird.
Ich wär enttäuscht wenn mein Freund diese Meinung hätte.
Was erwartest Du mit Dir mit einer Traumfrau?
Willst Du Dich toll fühlen wenn sie alle angucken und sie Dir gehört?Vertraust Du ihr dann 100% mit dem Aussehen?
Auch dadurch können viele Streitthemen in einer Beziehung entstehen.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:04
In Antwort auf leta_12706627

...nach 4 Jahren kommst Du ins Grübeln?
Ich bezeichne mich durchaus nicht als oberflächlichen Menschen, trotzdem muß ich den Mann, mit dem ich mein Leben teile (nicht nur die Wohnung, das kann ich mir auch mit Freunden vorstellen) doch körperlich attraktiv finden, lecker geradezu!
Es kann natürlich auch sein, daß man Menschen liebt (lieben lernt), die man nicht sexuell anziehend findet. Aber für mich wäre da keine "Beziehung" im landläufigen Sinn möglich.
Daß Dich das erst nach 4 Jahren ins Wanken bringt kann ich nicht nachvollziehen. Das merkt man doch gleich!
LG Phyllis

Wie soll man das gleich merken, wenn..
sie da doch erst 18 - also quasi gerade aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist? Es geht darum, dass sie jetzt mit 22 aussieht wie eine 40-Jährige. Entschuldige Marcel, ich möchte niemanden beleidigen. Wirklich nicht. Und dann stellt sich die Frage: Wie wird sie in 10 oder 20 Jahren aussehen??? Mein Partner ist auch nicht gerade der Traum jeder Frau und ich bestimmt nicht der Traum eines jeden Mannes, doch es gibt ein Paar Dinge, auf die Mann/Frau bezüglich des Äußeren achten muss. Man kann sich natürlich auch gehen lassen, so dass dem Partner alles verleidet. Irgendwann hat man auch keinen Bock sich mit diesem Menschen überhaupt körperlich zu beschäftigen, sprich ihn/sie anzufassen o.ä. Und was ist dann? Man ist unbefriedigt und unglücklich. Ich finde es sehr wichtig, dass man darauf achtet, für sich und den Partner attraktiv zu bleiben.

corli1

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:09
In Antwort auf annie_12547729

Wie soll man das gleich merken, wenn..
sie da doch erst 18 - also quasi gerade aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist? Es geht darum, dass sie jetzt mit 22 aussieht wie eine 40-Jährige. Entschuldige Marcel, ich möchte niemanden beleidigen. Wirklich nicht. Und dann stellt sich die Frage: Wie wird sie in 10 oder 20 Jahren aussehen??? Mein Partner ist auch nicht gerade der Traum jeder Frau und ich bestimmt nicht der Traum eines jeden Mannes, doch es gibt ein Paar Dinge, auf die Mann/Frau bezüglich des Äußeren achten muss. Man kann sich natürlich auch gehen lassen, so dass dem Partner alles verleidet. Irgendwann hat man auch keinen Bock sich mit diesem Menschen überhaupt körperlich zu beschäftigen, sprich ihn/sie anzufassen o.ä. Und was ist dann? Man ist unbefriedigt und unglücklich. Ich finde es sehr wichtig, dass man darauf achtet, für sich und den Partner attraktiv zu bleiben.

corli1

Finde...
ich auch...ich denke das zeigt auch (wenn man um sein Äußeres bemüht ist) das mir der Partner wichtig ist, weil ich mich ja auch für ihn pflege, oder? Ich denke man kann immer versuchen das Beste aus sich zu machen...auch noch nach 5,10 oder 30 Jahren Beziehung/Ehe.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:09

Hin und her gerissen....
Also erst ein mal Hut ab, dafür dass Du so super ehrlich bist! Das schafft nicht jeder!

Auf der einen Seite verstehe ich Dich, wenn Du sagst, dass sie nicht Deine Traumfrau ist.... An der Einstellung kann man nichts ändern. Ist Fakt.... Aber warum bleibst Du dann mit ihr zusammen? Warum länger mit dem falschen Partner die ZEit verplempern? Ihre Zeit verplempern???

Auf der anderen Seite könnte ich aber Deine Freundin sein. Jedenfalls habe ich ihr Makel auch!
Und als Betroffene muss ich sagen, dass es hart ist so eine Meinung zu hören. Du bist 4 Jahre mit ihr zusammen und es hört sich so an, als ob Du sie ratz fatz verlassen würdest, wenn Du etwas mehr Ar5ch in der Hose hättest und Deine Traumfrau ansprechen könntest.
Ich an der Stelle Deiner Freundin würde die gemeinsamen Jahre mit Dir als reine Verarsche auffassen. Da kannst Du Dir auch den Spruch, dass Du sie nicht verletzen willst in die Haare schmieren. Denn das was Du hier geschrieben hast ist verletzend. Es ist verletzend, wenn man nicht so geliebt wird wie man selber den anderen liebt... und vor allem weniger als man die ganze ZEit über dachte.
Es ist für eine moppelige Frau echt schweine verletzend, wenn der Partner nich zu einen stehent. Und das tust Du nicht.... Du wartest....

Ich würde mal glatt behaupten, das Du Deinen Teil zu den 10 kg beigetragen hast. Meiner hat es. Nicht bewusst und nicht mit Absicht.... Männer verbrennen halt mehr als Frauen. Und es ist als Genussmensch wie ich einer bin nicht einfach abends gemütlich auf der Couch dem Freund beim futtern zu zu kucken. Ich weiß, dass ich diejenige bin, die sich was in den Mund schiebt... Aber es ist gemein, es ist schwer...!!!
Wenn abnehmen sooo leicht wäre oder man sich selber malen könnte, dann würden alle sich ändern. wollen...

Mein Rat an Dich wäre: trenn Dich!!!!
Deine Freundin hat Dich mit dieser Einstellung NICHT vedient! Sie hat jemanden verdient, der sie 100%tig liebt so wie sie ist. Mit Cellu, Beesenreißer, Segelohren... was auch immer.
Aber warten, dass es besser wird oder sich Deine Meinung ändert, hat sie echt nicht verdient. Deine Liebe zu ihr ist nicht ehrlich, nicht tief... Ja sogar oberflächlich!
Du magst wirklich ein oberflächlicher Mensch sein. Oder sie ist die falsche für Dich. Nur weiter mit ihr zusammen zu sein, weil wie gesagt sich die Figur oder die Meinung ändern KÖNNTE, ist schlicht und einfach Schei5e!!!

Ich will sogar so weit gehen zu behautpen, dass Frauen wegen Männern mit Deiner Einstellugn essgestört werden... weils halt ein heikles Thema ist, bei dem Frauen super-sensible sind und Männer manchmal vorgehen wie die Axt im Walde udn selber von sich so was von überzeugt sind, dass man gar nicht so viel fressen kann, wie man k0tzen möchte!

Versetze Dich einfach mal in Ihre Lage.... mit einem einem Partner wie Dir! WIE WÜRDEST DU DICH FÜHLEN???


LG
Pluster

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:12
In Antwort auf annie_12547729

Wie soll man das gleich merken, wenn..
sie da doch erst 18 - also quasi gerade aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist? Es geht darum, dass sie jetzt mit 22 aussieht wie eine 40-Jährige. Entschuldige Marcel, ich möchte niemanden beleidigen. Wirklich nicht. Und dann stellt sich die Frage: Wie wird sie in 10 oder 20 Jahren aussehen??? Mein Partner ist auch nicht gerade der Traum jeder Frau und ich bestimmt nicht der Traum eines jeden Mannes, doch es gibt ein Paar Dinge, auf die Mann/Frau bezüglich des Äußeren achten muss. Man kann sich natürlich auch gehen lassen, so dass dem Partner alles verleidet. Irgendwann hat man auch keinen Bock sich mit diesem Menschen überhaupt körperlich zu beschäftigen, sprich ihn/sie anzufassen o.ä. Und was ist dann? Man ist unbefriedigt und unglücklich. Ich finde es sehr wichtig, dass man darauf achtet, für sich und den Partner attraktiv zu bleiben.

corli1

Und wie soll er....
... ihr sagen, ohne dass er sie verletzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:13
In Antwort auf linja_11952395

!!!
Wenn Du denkst dieser Punkt eine Trennung wert ist und Du so Dein Glück findest dann riskier es!!!
Aber denke nicht das sie auf Dich wartet und falls doch das dann alles wie früher wird.
Ich wär enttäuscht wenn mein Freund diese Meinung hätte.
Was erwartest Du mit Dir mit einer Traumfrau?
Willst Du Dich toll fühlen wenn sie alle angucken und sie Dir gehört?Vertraust Du ihr dann 100% mit dem Aussehen?
Auch dadurch können viele Streitthemen in einer Beziehung entstehen.

...daß mit der "Traumfrau"...
...muß ich doch grad mal aufgreifen.
Jeder hat so seine/ihre Vorlieben.
Manche hier sagen, Marcel sei oberflächlich, manche reden von 90-60-90 Maßen,...britney79 hier fragt: "Willst Du Dich toll fühlen wenn sie alle angucken und sie Dir gehört?Vertraust Du ihr dann 100% mit dem Aussehen?"
Es ist ja nicht gesagt, daß Marcels "Traumfrau" allen gefällt...? Oder? Wer weiß schon, was genau er als seine "Traumfrau" bezeichnet...

@Marcel: Du hast von 100% igem Glück gesprochen. Ich gebe zu bedenken, daß man es nur selten findet. Den "perfect match" zu finden ist eine schwere Angelegeheit. Du mußt letztenendes entscheiden, was für Dich die Prioritäten sind.
LG Phyllis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:16
In Antwort auf annie_12547729

Wie soll man das gleich merken, wenn..
sie da doch erst 18 - also quasi gerade aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist? Es geht darum, dass sie jetzt mit 22 aussieht wie eine 40-Jährige. Entschuldige Marcel, ich möchte niemanden beleidigen. Wirklich nicht. Und dann stellt sich die Frage: Wie wird sie in 10 oder 20 Jahren aussehen??? Mein Partner ist auch nicht gerade der Traum jeder Frau und ich bestimmt nicht der Traum eines jeden Mannes, doch es gibt ein Paar Dinge, auf die Mann/Frau bezüglich des Äußeren achten muss. Man kann sich natürlich auch gehen lassen, so dass dem Partner alles verleidet. Irgendwann hat man auch keinen Bock sich mit diesem Menschen überhaupt körperlich zu beschäftigen, sprich ihn/sie anzufassen o.ä. Und was ist dann? Man ist unbefriedigt und unglücklich. Ich finde es sehr wichtig, dass man darauf achtet, für sich und den Partner attraktiv zu bleiben.

corli1

Also, corli...
..ich glaube nicht, daß sich ein Mensch zwischen 18+22 so verändert, daß er (in diesem Falle sie) mit 18 aussieht, wie den Kinderschuhen entwachsen und 4 Jahre später wie 40...
Und ob man jemanden sexuell attraktiv findet merkt man - entschuldige mein Beharren - meiner Meinung nach eben doch gleich.
Phyllis

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:21
In Antwort auf leta_12706627

Weiß Deine Freundin von...
...Deinen Zweifeln?

Gute Frage
Sie selbst hält sich für wenig attraktiv. Traut sich nicht an den Strand (ich hatte mal leichtsinnigerweise einen Strandurlaub vorgeschlagen - das war keine gute Idee...). Sie betont immer wieder, was für ein Glück sie mit mir hätte, da sie jetzt bestimmt "keinen mehr abkriegen würde".

Dabei entwickelt sie auch oft leicht depressive Züge. Und was soll ich dann sagen? "Jau! Recht hast Du!". Ich versuche dann, Ihr das Gefühl zu vermitteln, dass sie durchaus attraktiv ist (was ja auch stimmt). Ich hebe Ihre tollen Augen hervor usw.. Aber das interessiert sie weniger, weil das nicht der Punkt ist. Aber soll ich ihr sagen, was für tolle Beine sie hat (was ja definitiv nicht stimmt - so sehr ich sie liebe)? Nein, so dreist anlügen werd ich sie bestimmt nicht. Ich sage ihr, dass ich sie trotzdem liebe und dass die Figur nicht wichtig ist. (Nebenbei versuche ich, mir das selbst einzureden, um mir nicht meine Figur-Fixiertheit eingestehen zu müssen).

Ob sie von meinen Zweifeln weiss? Keine Ahnung. Ich möchte das Thema soweit es geht nicht ansprechen, weil ich weiss, dass sie ihren Körper hasst. Das war vor mir schon so. Sie hasst ihn. Ich versuche, ihr das Gefühl zu geben, dass sie trotzdem sehr attraktiv ist. Aber zaubern kann ich auch nicht. Mit mir ist sie glücklich, ihren Körper hasst sie wie die Pest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:30
In Antwort auf kawin_12494832

Danke
Ja, das ist es, was ich mir auch seit Jahren sage. Deswegen bin ich ja mit ihr zusammen. Leider lassen sich Wünsche und Sehnsüchte nicht immer mit dem Kopf steuern.

Deine Wünsche
werden von einem ganz bestimmten Körperteil gesteuert. Deine Freundin hat einen so miesen Kerl wie Dich gar nicht verdient. Verlass sie und gib ihr die Chance, den Menschen kennenzulernen, der sie wirklich liebt. Denn Du bist eine hohle Nuss.

Ich wünsche Dir eine Partnerin, die ebenso auf Äusserlichkeiten fixiert ist wie Du und die Dir eine passende Lektion erteilt.

SkyeLassie, auch ohne Bikini-Figur, aber mit dem richtigen Partner

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:31
In Antwort auf kawin_12494832

Gute Frage
Sie selbst hält sich für wenig attraktiv. Traut sich nicht an den Strand (ich hatte mal leichtsinnigerweise einen Strandurlaub vorgeschlagen - das war keine gute Idee...). Sie betont immer wieder, was für ein Glück sie mit mir hätte, da sie jetzt bestimmt "keinen mehr abkriegen würde".

Dabei entwickelt sie auch oft leicht depressive Züge. Und was soll ich dann sagen? "Jau! Recht hast Du!". Ich versuche dann, Ihr das Gefühl zu vermitteln, dass sie durchaus attraktiv ist (was ja auch stimmt). Ich hebe Ihre tollen Augen hervor usw.. Aber das interessiert sie weniger, weil das nicht der Punkt ist. Aber soll ich ihr sagen, was für tolle Beine sie hat (was ja definitiv nicht stimmt - so sehr ich sie liebe)? Nein, so dreist anlügen werd ich sie bestimmt nicht. Ich sage ihr, dass ich sie trotzdem liebe und dass die Figur nicht wichtig ist. (Nebenbei versuche ich, mir das selbst einzureden, um mir nicht meine Figur-Fixiertheit eingestehen zu müssen).

Ob sie von meinen Zweifeln weiss? Keine Ahnung. Ich möchte das Thema soweit es geht nicht ansprechen, weil ich weiss, dass sie ihren Körper hasst. Das war vor mir schon so. Sie hasst ihn. Ich versuche, ihr das Gefühl zu geben, dass sie trotzdem sehr attraktiv ist. Aber zaubern kann ich auch nicht. Mit mir ist sie glücklich, ihren Körper hasst sie wie die Pest.

!!!
In einer guten Beziehung kann man über alles reden.Und sie scheint es ja schon zuspüren wenn sie sich so unsicher fühlt.
Eigentlich gibt ein der partner ja immer Mega- Selbstbewußtsein und man strahlt.
Entweder sagst Du Dir ich helfe ihr da jetzt und kläre das mit ihr zusammen oder Du läßt sie hängen.
Nur Du sagst doch alles bis auf die Optik stimmt.Und die kann man doch mit Abnehmen,Sport und Styling,Frisur,Make-up verändern.
Warum sollte es für euch keine Chance geben???
Stell Dir aber bitte auch mal anders herum vor sie würde sowas von Dir denken und verlangen.
Wenn sie das für Euch macht liegt ihr sehr viel an Eurer beziehung.Also entscheide Dich!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:35
In Antwort auf alanis_12681975

Und wie soll er....
... ihr sagen, ohne dass er sie verletzt?

Ja ich muss
zugeben das ist ein heikles Thema...und ich denke das wenn er ihr sagt warum er sich trennen würde, es sie sehr veletzten würde. Ich glaube das würde jedem so gehen. Ich weiß nicht wie sie von der Person her ist und ob sie das so leicht wegstecken würde...soll heißen das einige Frauen damit besser umgehen können, als wie die anderen Frauen die dann dadurch Komplexe bekommen und z.B. Magersüchtig werden können (wie oben angesprochen), aber es währe auch nicht richtig dann mit ihr zusammen zu bleiben, wenn er so unglücklich mit ihrem Äußeren ist, oder?
Was würdest du denn tun? Würdest du bei deinem Partner bleiben, oder dich trennen und ihm die Wahrheit sagen oder eine "Notlüge" verwenden um Ihn nicht zu verletzten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:35
In Antwort auf kawin_12494832

Ja
Wenn ich unendlich lange leben würde, hätte ich diese Gedanken nicht. Die meisten haben sich wohl zwischen 18 und 25 ausgetobt. Ich hab das eigentlich nicht gemacht. Auch weil ich in One-Night-Stands o.ä. wenig Sinn gesehen habe. Das war's nicht, was ich gesucht habe.

Und jetzt hab ich so das Gefühl, langsam aber sicher in eine Schiene geraten zu sein, in der alles automatisch so weiterläuft. Zusammenziehen, heiraten, Kinder kriegen, alt werden usw.. Und ich frage mich: War's das?

Möchte ich jetzt und in diesem Moment mit ihr zusammen sein? - Ja, ohne Zweifel.

Möchte ich mein ganzes Leben mit ihr zusammen sein, was einschließt, dass ich nie mehr eine junge, attraktive Freundin haben werde, sie mich anzieht? - Nein, mit dem Gedanken kann ich mich nicht anfreunden. Und das geht im Prinzip schon seit 4 Jahren so mit haargenau diesem Zwiespalt.

Warum...
...hast Du Ar5ch dann was mit ihr angefangen? Weil Du zu wenig Mumm für einen ONS hattest? Oder weil es für Dich einfach bequem war, dass SIE diejenige war, die die Beziehung wollte? Weil nichts besseres da war?

Solche Typen wie Du finde ich echt zum Kotzen!

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:38
In Antwort auf kawin_12494832

Danke
Ich antworte erstmal auf diesen Beitrag. Stellvertretend für all die anderen. Danke für Eure ehrlichen Meinungen.

Nein, ich schäme mich überhaupt nicht, wenn ich mit ihr ausgehe. Es betrübt mich nur allzu oft, dass sie nicht meine Traumfrau ist. Ich schäme mich höchstens vor mir selbst, dass ich versagt habe, bei der Suche nach meiner Traumfrau. Und so leben wir - meistens glücklich, ich allerdings nicht zu 100% - so unser Leben...

Im Grunde genommen
bist Du ein jämmerlicher Waschlappen, der nicht einmal in der Lage ist, sein Leben selber in die Hand zu nehmen.

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:41

Hm,
ich kann deine Angst nachvollziehen.
Bei mir ist es nicht die Figur des Freundes, sondern etwas anderes. Mein Freund ist mein erster und ich habe mich manchmal gefragt, ob ich nicht in 20 Jahren neugierig werde, wie es mit einem anderen ist. Dabei kam ich mir auch schlecht vor und ich wollte ihn auch nciht verletzen, verlieren oder weh tun. Da geht es dir ja ähnlich. Du hast selbst geschrieben, dass du dich vorher nicht ausgetobt hast. Vielleicht wären diese Bedenken bei dir gar nicht aufgetaucht, wenn du vorher Freundinnen gehabt hättest, die optisch total deinem Ideal entsprochen hätten? Dann hättest du sehen können, dass etwas anderes viel wichtiger ist: Dass man sich gut versteht und vertraut. Ich glaube deshalb, dass es dir leid tun würde, wenn du Schluss machen würdest. Vielleicht nciht gleich, aber früher oder später! Arbeite lieber indirekt an ihren "Schwachpunkten" mit Schwimmen, gemeinsamen Kochen etc.
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:41

Lieber Marcel,
wow, da hast du ja eine Reaktion hervorgerufen!

Also, auch ich habe natürlich eine Meinung zum Thema : Ich würde mal einen anderen Aspekt in diese Diskussion einbringen wollten, und zwar die Sache mit der C h e m i e: Ich glaube, dass körperliche Attraktivität tasächlich mehr damit zu tun hat, wie die Chemie zwischen zwei Menschen ist als "objektive" Schönheitsmaßstäbe. Ich weiß schon, auf Fotos z.B. guck ich mir auch die Kerle mit den Muskeln an... also, nicht allzuviel Muskeln, aber so hübsch angeordnet... klar. Aber, nimm mal meinen Fall: Mein Ex hatte einen ziemlichen Luxuskörper. Dessen war ich mir auch bewusst und fand ihn ziemlich super. Nun habe ich mich aber von ihm getrennt, aus nichtkörperlichen Gründen... Mein neuer Freund dagegen hat einen Körper, den ich beim ersten Anblick zwar nicht direkt abstoßend fand, aber ich dachte eben nicht: Wow, womit hab ich das verdient. Das dachte ich aber bei jeder seiner Berührungen. Und so dauerte es nicht lange, bis ich seinen gesamten Körper echt attraktiv fand. Ich mag seinen weichen Bauch usw. Ich steh auf jeden Zentimeter an ihm. Ich meine: Die Chemie stimmt und dann finde ich auch Dinge attraktiv, die ich mir, wäre er ein Bausatz gewesen, nicht ausgesucht hätte...

Und deshalb glaube ich: Es fehlt eben die Chemie. Und es gibt eben auch große Zuneigung, Liebe ohne diese körperliche Anziehungskraft. Meines Erachtens reicht das aber nicht für eine gesunde Beziehung. Das heißt, dass ich an eine Art feundschaftlicher Liebe glaube, die man mit partnerschaftlicher Liebe verwechseln kann. Aber glücklich wird man damit auch nicht... glaube ich.

Noch ein Wort zu ihr: Wenn sie ihren Körper so sehr hasst, dann hat aber auch sie ein Problem: Ein Selbstbewusstseinsproblem. Wenn sie von sich selbst sagt, sie würde außer dir keinen abkriegen, dann kann sie nur ein sehr sehr schlechtes Selbstbewusstsein haben. Und das strahlt man ja leider auch aus. Und dann fällt es dem Gegenüber deutlich schwerer, die Person attraktiv zu finden. Weil sie es selber nicht glaubt. Ich denke also, sie sollte mal was für ihr Selbstbewusstsein tun. Man kann sich in jedem Körper wohlfühlen!!! Ernsthaft!

Alles Liebe und dass du den richtigen Weg findest!

78Maus

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:47
In Antwort auf teal_12694298

Lieber Marcel,
wow, da hast du ja eine Reaktion hervorgerufen!

Also, auch ich habe natürlich eine Meinung zum Thema : Ich würde mal einen anderen Aspekt in diese Diskussion einbringen wollten, und zwar die Sache mit der C h e m i e: Ich glaube, dass körperliche Attraktivität tasächlich mehr damit zu tun hat, wie die Chemie zwischen zwei Menschen ist als "objektive" Schönheitsmaßstäbe. Ich weiß schon, auf Fotos z.B. guck ich mir auch die Kerle mit den Muskeln an... also, nicht allzuviel Muskeln, aber so hübsch angeordnet... klar. Aber, nimm mal meinen Fall: Mein Ex hatte einen ziemlichen Luxuskörper. Dessen war ich mir auch bewusst und fand ihn ziemlich super. Nun habe ich mich aber von ihm getrennt, aus nichtkörperlichen Gründen... Mein neuer Freund dagegen hat einen Körper, den ich beim ersten Anblick zwar nicht direkt abstoßend fand, aber ich dachte eben nicht: Wow, womit hab ich das verdient. Das dachte ich aber bei jeder seiner Berührungen. Und so dauerte es nicht lange, bis ich seinen gesamten Körper echt attraktiv fand. Ich mag seinen weichen Bauch usw. Ich steh auf jeden Zentimeter an ihm. Ich meine: Die Chemie stimmt und dann finde ich auch Dinge attraktiv, die ich mir, wäre er ein Bausatz gewesen, nicht ausgesucht hätte...

Und deshalb glaube ich: Es fehlt eben die Chemie. Und es gibt eben auch große Zuneigung, Liebe ohne diese körperliche Anziehungskraft. Meines Erachtens reicht das aber nicht für eine gesunde Beziehung. Das heißt, dass ich an eine Art feundschaftlicher Liebe glaube, die man mit partnerschaftlicher Liebe verwechseln kann. Aber glücklich wird man damit auch nicht... glaube ich.

Noch ein Wort zu ihr: Wenn sie ihren Körper so sehr hasst, dann hat aber auch sie ein Problem: Ein Selbstbewusstseinsproblem. Wenn sie von sich selbst sagt, sie würde außer dir keinen abkriegen, dann kann sie nur ein sehr sehr schlechtes Selbstbewusstsein haben. Und das strahlt man ja leider auch aus. Und dann fällt es dem Gegenüber deutlich schwerer, die Person attraktiv zu finden. Weil sie es selber nicht glaubt. Ich denke also, sie sollte mal was für ihr Selbstbewusstsein tun. Man kann sich in jedem Körper wohlfühlen!!! Ernsthaft!

Alles Liebe und dass du den richtigen Weg findest!

78Maus

Ach, eins noch...
versuch nicht, sie zu verändern! Wenn du sie dazu aufforderst, ihre Figur zu ändern, zu hungern und Sport zu machen (wie hier mehrfach vorgeschlagen), dann wirst du ihr Selbstbewusstsein noch mehr zerstören. Sie weiß selbst, wie man abnimmt. Dass sie es nciht tut/nicht schafft, liegt vermutlich auch an ihrem mangelnden Selbstbewusstsein. Wenn du das aber noch weiter zerstörst, machst du sie nur unglücklicher und treibst sie im schlimmsten Fall in die Magersucht. Davon hat dann auch keiner was!

Nein, ehrlich gesagt, ich glaube, du bist nicht gut für sie... so leid mir das tut. Denn sie merkt (unterschwellig) in jedem Fall, dass du ihren Körper abstoßend findest. Und deshalb lehnt sie sich noch mehr ab... weil sie vermutlich innerlich weiß, dass sie dich wegen ihres Körpers verlieren könnte. Vielleicht ist es für euch beide besser, wenn ihr euch trennt? Ist so ne Idee...

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:47
In Antwort auf teal_12694298

Lieber Marcel,
wow, da hast du ja eine Reaktion hervorgerufen!

Also, auch ich habe natürlich eine Meinung zum Thema : Ich würde mal einen anderen Aspekt in diese Diskussion einbringen wollten, und zwar die Sache mit der C h e m i e: Ich glaube, dass körperliche Attraktivität tasächlich mehr damit zu tun hat, wie die Chemie zwischen zwei Menschen ist als "objektive" Schönheitsmaßstäbe. Ich weiß schon, auf Fotos z.B. guck ich mir auch die Kerle mit den Muskeln an... also, nicht allzuviel Muskeln, aber so hübsch angeordnet... klar. Aber, nimm mal meinen Fall: Mein Ex hatte einen ziemlichen Luxuskörper. Dessen war ich mir auch bewusst und fand ihn ziemlich super. Nun habe ich mich aber von ihm getrennt, aus nichtkörperlichen Gründen... Mein neuer Freund dagegen hat einen Körper, den ich beim ersten Anblick zwar nicht direkt abstoßend fand, aber ich dachte eben nicht: Wow, womit hab ich das verdient. Das dachte ich aber bei jeder seiner Berührungen. Und so dauerte es nicht lange, bis ich seinen gesamten Körper echt attraktiv fand. Ich mag seinen weichen Bauch usw. Ich steh auf jeden Zentimeter an ihm. Ich meine: Die Chemie stimmt und dann finde ich auch Dinge attraktiv, die ich mir, wäre er ein Bausatz gewesen, nicht ausgesucht hätte...

Und deshalb glaube ich: Es fehlt eben die Chemie. Und es gibt eben auch große Zuneigung, Liebe ohne diese körperliche Anziehungskraft. Meines Erachtens reicht das aber nicht für eine gesunde Beziehung. Das heißt, dass ich an eine Art feundschaftlicher Liebe glaube, die man mit partnerschaftlicher Liebe verwechseln kann. Aber glücklich wird man damit auch nicht... glaube ich.

Noch ein Wort zu ihr: Wenn sie ihren Körper so sehr hasst, dann hat aber auch sie ein Problem: Ein Selbstbewusstseinsproblem. Wenn sie von sich selbst sagt, sie würde außer dir keinen abkriegen, dann kann sie nur ein sehr sehr schlechtes Selbstbewusstsein haben. Und das strahlt man ja leider auch aus. Und dann fällt es dem Gegenüber deutlich schwerer, die Person attraktiv zu finden. Weil sie es selber nicht glaubt. Ich denke also, sie sollte mal was für ihr Selbstbewusstsein tun. Man kann sich in jedem Körper wohlfühlen!!! Ernsthaft!

Alles Liebe und dass du den richtigen Weg findest!

78Maus

Das mit
der Chemie denke ich trifft es eigentlich auf den Punkt..habe meinen Freund grade mal gefragt was er dazu meint...und er sagte das es für ihn keine Traumfrau gibt....und für mich eigentlich auch nicht..ich denke es gibt Menschen die sprechen uns einfach an..auf den ersten Blick oder oft auch auf den zweiten oder dritten....etc...aber ich denke das hat viel mit der Chemie zwischen den beiden zu tun....und Schönheit liegt ja auch bekanntlich im Auge das Betrachters.....

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 16:53
In Antwort auf teal_12694298

Ach, eins noch...
versuch nicht, sie zu verändern! Wenn du sie dazu aufforderst, ihre Figur zu ändern, zu hungern und Sport zu machen (wie hier mehrfach vorgeschlagen), dann wirst du ihr Selbstbewusstsein noch mehr zerstören. Sie weiß selbst, wie man abnimmt. Dass sie es nciht tut/nicht schafft, liegt vermutlich auch an ihrem mangelnden Selbstbewusstsein. Wenn du das aber noch weiter zerstörst, machst du sie nur unglücklicher und treibst sie im schlimmsten Fall in die Magersucht. Davon hat dann auch keiner was!

Nein, ehrlich gesagt, ich glaube, du bist nicht gut für sie... so leid mir das tut. Denn sie merkt (unterschwellig) in jedem Fall, dass du ihren Körper abstoßend findest. Und deshalb lehnt sie sich noch mehr ab... weil sie vermutlich innerlich weiß, dass sie dich wegen ihres Körpers verlieren könnte. Vielleicht ist es für euch beide besser, wenn ihr euch trennt? Ist so ne Idee...

Quatsch,
klar soll er nicht sagen: Nimm ab, ich finde deine Figur abstoßend!
Sondern vorschlagen, mal zum Baden zu gehen, Federball spielen, längere Spaziergänge zu machen, gemeinsam was Leckeres zu kochen,..
Damit sie selbst eine andere Einstellung zu ihrem Körper bekommt!
Glaub mir, ich selbst war auch früher dick und kann ihre Gefühle nachvollziehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:01
In Antwort auf cyndi_12185744

Warum...
...hast Du Ar5ch dann was mit ihr angefangen? Weil Du zu wenig Mumm für einen ONS hattest? Oder weil es für Dich einfach bequem war, dass SIE diejenige war, die die Beziehung wollte? Weil nichts besseres da war?

Solche Typen wie Du finde ich echt zum Kotzen!

Ja, vielleicht hab ich zu wenig Mumm
Offensichtlich sogar. Ich hatte mit Anfang 20 zwei relativ kurze "Beziehungen" bei denen ich jeweils bis über beide Ohren total verliebt war und bin jedes Mal sehr enttäuscht/verletzt worden. Dann war erstmal eine ganze Weile gar nichts, weil ich einerseits auf "die richtige gewartet habe" (wie naiv...) und andererseits nichts falsch machen wollte, um nicht wieder verletzt zu werden.

Und irgendwann traf ich sie. Ja, es stimmt. Sie war es, die die Beziehung wollte. Und ich hatte keine Angst, dass sie mich verletzen würde. Nach den Enttäuschungen war das zur Abwechslung mal ein sehr schönes Gefühl. Ja, es war einfacher als das Risiko wieder verletzt zu werden. Wenn Du willst, kannst Du es als fehlenden Mumm werten.

Ich denke, wenn ich jetzt eine Frau wäre, würdest Du mir Dein vollstes Verständnis entgegen bringen. Aber ich bin halt ein Mann. Von Natur aus ein Ar5ch.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:03
In Antwort auf kawin_12494832

Gute Frage
Sie selbst hält sich für wenig attraktiv. Traut sich nicht an den Strand (ich hatte mal leichtsinnigerweise einen Strandurlaub vorgeschlagen - das war keine gute Idee...). Sie betont immer wieder, was für ein Glück sie mit mir hätte, da sie jetzt bestimmt "keinen mehr abkriegen würde".

Dabei entwickelt sie auch oft leicht depressive Züge. Und was soll ich dann sagen? "Jau! Recht hast Du!". Ich versuche dann, Ihr das Gefühl zu vermitteln, dass sie durchaus attraktiv ist (was ja auch stimmt). Ich hebe Ihre tollen Augen hervor usw.. Aber das interessiert sie weniger, weil das nicht der Punkt ist. Aber soll ich ihr sagen, was für tolle Beine sie hat (was ja definitiv nicht stimmt - so sehr ich sie liebe)? Nein, so dreist anlügen werd ich sie bestimmt nicht. Ich sage ihr, dass ich sie trotzdem liebe und dass die Figur nicht wichtig ist. (Nebenbei versuche ich, mir das selbst einzureden, um mir nicht meine Figur-Fixiertheit eingestehen zu müssen).

Ob sie von meinen Zweifeln weiss? Keine Ahnung. Ich möchte das Thema soweit es geht nicht ansprechen, weil ich weiss, dass sie ihren Körper hasst. Das war vor mir schon so. Sie hasst ihn. Ich versuche, ihr das Gefühl zu geben, dass sie trotzdem sehr attraktiv ist. Aber zaubern kann ich auch nicht. Mit mir ist sie glücklich, ihren Körper hasst sie wie die Pest.

wenn sie ihren Körper...
...haßt, kann sie (könnt ihr) doch auch kein erfülltes Sexleben haben. Sie muß sich wohl in ihrer Haut fühlen, um körperliche Liebe zu genießen. Wie kann sie in der Beziehung glücklichsein, wenn sie ihren Körper so ablehnt?
Wenn sie zudem noch so über sich spricht, wie Du hier sagst: "Sie betont immer wieder, was für ein Glück sie mit mir hätte, da sie jetzt bestimmt "keinen mehr abkriegen würde".", dann ist es im Prinzip auch schon egal, ob sie optisch Dein Typ ist oder nicht, denn eine 100%glückliche Beziehung hast Du auch nicht mit Deiner Traumfrau, wenn sie so über sich denkt.
Deine Freundin braucht kein mitleidiges Hinweisen auf ihre hübschen Augen, das hebt ihr Selbstbewußtsein nicht.
Wenn ihr ihr Körper so mißfällt (OBACHT: wenn er IHR so mißfällt, nicht DIR!), dann muß sie etwas ändern.
Mach ihr klar, daß ihre depressive Mißgelauntheit und die Nörgelei über ihr Aussehen und das "ich bekomme ja keinen anderen mehr ab" sie erst unattraktiv MACHT, Euch trennt und nicht verbindet.
Sie muß sich so akzeptieren, wie sie ist oder ihr Aussehen durch Sport, andere Ernährung, wie auch immer...verändern.
Damit sie wieder (?) ein Leuchten in die Augen bekommt, wieder strahlt!
LG Phyllis

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:05
In Antwort auf kawin_12494832

Ja, vielleicht hab ich zu wenig Mumm
Offensichtlich sogar. Ich hatte mit Anfang 20 zwei relativ kurze "Beziehungen" bei denen ich jeweils bis über beide Ohren total verliebt war und bin jedes Mal sehr enttäuscht/verletzt worden. Dann war erstmal eine ganze Weile gar nichts, weil ich einerseits auf "die richtige gewartet habe" (wie naiv...) und andererseits nichts falsch machen wollte, um nicht wieder verletzt zu werden.

Und irgendwann traf ich sie. Ja, es stimmt. Sie war es, die die Beziehung wollte. Und ich hatte keine Angst, dass sie mich verletzen würde. Nach den Enttäuschungen war das zur Abwechslung mal ein sehr schönes Gefühl. Ja, es war einfacher als das Risiko wieder verletzt zu werden. Wenn Du willst, kannst Du es als fehlenden Mumm werten.

Ich denke, wenn ich jetzt eine Frau wäre, würdest Du mir Dein vollstes Verständnis entgegen bringen. Aber ich bin halt ein Mann. Von Natur aus ein Ar5ch.

Aber..
... man hält es keine 4 jahre mit jemandem aus, den man nicht liebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:05
In Antwort auf kawin_12494832

Ja, vielleicht hab ich zu wenig Mumm
Offensichtlich sogar. Ich hatte mit Anfang 20 zwei relativ kurze "Beziehungen" bei denen ich jeweils bis über beide Ohren total verliebt war und bin jedes Mal sehr enttäuscht/verletzt worden. Dann war erstmal eine ganze Weile gar nichts, weil ich einerseits auf "die richtige gewartet habe" (wie naiv...) und andererseits nichts falsch machen wollte, um nicht wieder verletzt zu werden.

Und irgendwann traf ich sie. Ja, es stimmt. Sie war es, die die Beziehung wollte. Und ich hatte keine Angst, dass sie mich verletzen würde. Nach den Enttäuschungen war das zur Abwechslung mal ein sehr schönes Gefühl. Ja, es war einfacher als das Risiko wieder verletzt zu werden. Wenn Du willst, kannst Du es als fehlenden Mumm werten.

Ich denke, wenn ich jetzt eine Frau wäre, würdest Du mir Dein vollstes Verständnis entgegen bringen. Aber ich bin halt ein Mann. Von Natur aus ein Ar5ch.

Aber..
... man hält es keine 4 jahre mit jemandem aus, den man nicht liebt!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:08

Zu diesem thema...
habe ich nur eines anzumerken

ich stehe auf große, blonde hünen über 1.90m, muskulös, breischultrig und sehr sehr "männlich". es gibt nicht viele von dieser sorte und jedes mal wenn ich so einen mann treffe wirds mir heiß und kalt...gleichzeitig

mein süsser ist eigentlich genau das gegenteil, er sieht aus wie der junge iggy pop und das ist auch gut so und ich würde ihn nie eintauschen wollen.... weil ich ihn liebe.

lg die sefi

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:14
In Antwort auf lyric_12355544

Zu diesem thema...
habe ich nur eines anzumerken

ich stehe auf große, blonde hünen über 1.90m, muskulös, breischultrig und sehr sehr "männlich". es gibt nicht viele von dieser sorte und jedes mal wenn ich so einen mann treffe wirds mir heiß und kalt...gleichzeitig

mein süsser ist eigentlich genau das gegenteil, er sieht aus wie der junge iggy pop und das ist auch gut so und ich würde ihn nie eintauschen wollen.... weil ich ihn liebe.

lg die sefi

Geht mir genauso !
meiner ist en Tick kleiner als ich und trägt mittlerweile einen breiten Mittelscheitel, seine Haut ist auch nicht mehr ganz so knackig wie dem eines 30 jährigen.

Aber wenn er mich anschaut und spricht, ist er genau der Mann von dem ich immer geträumt habe.

Ich wollte ihn um keinen Preis mehr hergeben.

Kaffeemaus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:14
In Antwort auf teal_12694298

Ach, eins noch...
versuch nicht, sie zu verändern! Wenn du sie dazu aufforderst, ihre Figur zu ändern, zu hungern und Sport zu machen (wie hier mehrfach vorgeschlagen), dann wirst du ihr Selbstbewusstsein noch mehr zerstören. Sie weiß selbst, wie man abnimmt. Dass sie es nciht tut/nicht schafft, liegt vermutlich auch an ihrem mangelnden Selbstbewusstsein. Wenn du das aber noch weiter zerstörst, machst du sie nur unglücklicher und treibst sie im schlimmsten Fall in die Magersucht. Davon hat dann auch keiner was!

Nein, ehrlich gesagt, ich glaube, du bist nicht gut für sie... so leid mir das tut. Denn sie merkt (unterschwellig) in jedem Fall, dass du ihren Körper abstoßend findest. Und deshalb lehnt sie sich noch mehr ab... weil sie vermutlich innerlich weiß, dass sie dich wegen ihres Körpers verlieren könnte. Vielleicht ist es für euch beide besser, wenn ihr euch trennt? Ist so ne Idee...

Doch!
wenn SIE unzufrieden mit ihrem Körper ist, dann ist es doch gut, wenn einem jemand sagt: lass das Jammern über Deinen Körper und tu was! Das bedeutet nicht 15 kg abzunehmen, oder einfach nur Sport zu machen. Sie muß ihren Körper kennenlernen und annehmen. Dafür muß sie nichtmal abnehmen. Vielleicht reichen Yoga und wildes Tanzen in der Disco? Vielleicht Bauchtanz, Ausdruckstanz, vielleicht ist es für sie Tennis, Reiten oder Joggen. Im Vordergrund steht ihr Körpergefühl.
Was ist schöner als ein Mensch, der in sich ruht- der strahlt?
Dafür braucht man keinen "perfekten" Körper!
Die Motivation sollte für sie jedoch klar sein. Sie tut es für SICH und IHREN Körper, nie FÜR einen anderen.
Die Verbesserung ihrer Körperwahrnehmung trägt sie natürlich auch nach außen, aber der erste Grund sollten ihr Wohlgefühl und ihre Gesundheit sein.
LG Phyllis

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:16

GÄHN
Heute mal sehr philosophisch, oder wie?
Du hast dir wohl niemals Ratschäge von anderen zu Herzen genommen?
Und wieso gibts eigentlich Psychotherapeuten? Ist doch auch nutzlos...
Nicht alles, was ein intelligenter Mensch je gesagt hat, ist auch wirklich zutreffend. Überleg also lieber selber, bevor du was nachplapperst!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:17
In Antwort auf kawin_12494832

Ja, vielleicht hab ich zu wenig Mumm
Offensichtlich sogar. Ich hatte mit Anfang 20 zwei relativ kurze "Beziehungen" bei denen ich jeweils bis über beide Ohren total verliebt war und bin jedes Mal sehr enttäuscht/verletzt worden. Dann war erstmal eine ganze Weile gar nichts, weil ich einerseits auf "die richtige gewartet habe" (wie naiv...) und andererseits nichts falsch machen wollte, um nicht wieder verletzt zu werden.

Und irgendwann traf ich sie. Ja, es stimmt. Sie war es, die die Beziehung wollte. Und ich hatte keine Angst, dass sie mich verletzen würde. Nach den Enttäuschungen war das zur Abwechslung mal ein sehr schönes Gefühl. Ja, es war einfacher als das Risiko wieder verletzt zu werden. Wenn Du willst, kannst Du es als fehlenden Mumm werten.

Ich denke, wenn ich jetzt eine Frau wäre, würdest Du mir Dein vollstes Verständnis entgegen bringen. Aber ich bin halt ein Mann. Von Natur aus ein Ar5ch.

Wenn ich mir das durchlese...
...frage ich mich inzwischen echt, ob du sie liebst....für mich sieht es inzwischen so aus, wie wenn sie eben ein angenehmer mensch für dich ist, mit dem man einfach gerne zeit verbringt, aber liebe???

noch was für dich: eine meiner besten freundinnen hatte mit 16 eine schwere op, weil man in ihrem knie einen bösartigen tumor entdeckt hat. die op verlief gut, aber ihr bein ist sehr vernarbt. sie ist heute 33 und muss, aufgrund von einigen komplikationen hohen dosen von kortison nehmen, die sie richtig aufgeschwemmt haben. sie hatte damit auch sehr große probleme. keine kurzen röcke, nicht an den strand. seit 9 jahren hat sie allerdings einen partner an ihrer seite der sie liebt wie sie ist. er hat es geschafft ihr selbstbewusst sein so zu stärken, dass sie inzwischen auch wieder an den strand und ins schwimmbad geht, er nimmt sie an wie sie ist! auch wenn sie sich stark verändert hat..das nenne ich liebe!

gruß, tigerle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:23
In Antwort auf rosy_12119877

GÄHN
Heute mal sehr philosophisch, oder wie?
Du hast dir wohl niemals Ratschäge von anderen zu Herzen genommen?
Und wieso gibts eigentlich Psychotherapeuten? Ist doch auch nutzlos...
Nicht alles, was ein intelligenter Mensch je gesagt hat, ist auch wirklich zutreffend. Überleg also lieber selber, bevor du was nachplapperst!

@ cherie: Wieso?
Josef sagt doch damit das Allerwichtigste - in bloß einem Satz! - ist zwar nicht von ihm, aber ich finde sehr passend von ihm zitiert.
Denk doch mal ne Sekunde nach...
Es bedeutet doch nicht, keine Ratschläge anzunehmen, sondern die Einsicht, daß man niemand anderen zu ändern versuchen sollte.
Das heißt, nicht er kann sie ändern - nur sie sich selbst, wenn sie mit sich unzufrieden ist. Wenn er unzufrieden ist, soll er nicht seine Freundin versuchen zu ändern, sondern an sich arbeiten.
LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:29
In Antwort auf jaana_11887320

Wenn ich mir das durchlese...
...frage ich mich inzwischen echt, ob du sie liebst....für mich sieht es inzwischen so aus, wie wenn sie eben ein angenehmer mensch für dich ist, mit dem man einfach gerne zeit verbringt, aber liebe???

noch was für dich: eine meiner besten freundinnen hatte mit 16 eine schwere op, weil man in ihrem knie einen bösartigen tumor entdeckt hat. die op verlief gut, aber ihr bein ist sehr vernarbt. sie ist heute 33 und muss, aufgrund von einigen komplikationen hohen dosen von kortison nehmen, die sie richtig aufgeschwemmt haben. sie hatte damit auch sehr große probleme. keine kurzen röcke, nicht an den strand. seit 9 jahren hat sie allerdings einen partner an ihrer seite der sie liebt wie sie ist. er hat es geschafft ihr selbstbewusst sein so zu stärken, dass sie inzwischen auch wieder an den strand und ins schwimmbad geht, er nimmt sie an wie sie ist! auch wenn sie sich stark verändert hat..das nenne ich liebe!

gruß, tigerle

Was soll ich sagen
Ich finde solche Geschichten auch toll. Und ich erwarte von mir auch so eine Einstellung. Ich sträube mich dagegen, zu akzeptieren, dass ich viel Wert aufs Äußere lege.

Sind meine Sehnsüchte ein Zeichen dafür, dass ich ein oberflächlicher Mensch bin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:29
In Antwort auf kawin_12494832

Ja, vielleicht hab ich zu wenig Mumm
Offensichtlich sogar. Ich hatte mit Anfang 20 zwei relativ kurze "Beziehungen" bei denen ich jeweils bis über beide Ohren total verliebt war und bin jedes Mal sehr enttäuscht/verletzt worden. Dann war erstmal eine ganze Weile gar nichts, weil ich einerseits auf "die richtige gewartet habe" (wie naiv...) und andererseits nichts falsch machen wollte, um nicht wieder verletzt zu werden.

Und irgendwann traf ich sie. Ja, es stimmt. Sie war es, die die Beziehung wollte. Und ich hatte keine Angst, dass sie mich verletzen würde. Nach den Enttäuschungen war das zur Abwechslung mal ein sehr schönes Gefühl. Ja, es war einfacher als das Risiko wieder verletzt zu werden. Wenn Du willst, kannst Du es als fehlenden Mumm werten.

Ich denke, wenn ich jetzt eine Frau wäre, würdest Du mir Dein vollstes Verständnis entgegen bringen. Aber ich bin halt ein Mann. Von Natur aus ein Ar5ch.

Nein
Auch wenn Du eine Frau wärst, selbst dann nicht. Nur weil es bequem ist und man/frau kein Risiko eingehen will, sollte man sich nicht an einen andern Menschen binden. Denn der hat auch Gefühle, die verletzt werden können.

Dein Verhalten ist total egoistisch.

Wie oft habe ich gedacht, nur nicht wieder verletzt werden. Aber ich hab's trotzdem wieder riskiert. Bin eben auch hin und wieder auf die Schnauze gefallen. Aber im Gegensatz zu Dir finde ich es einfach zu öde, mich mit einer zweitbesten Lösung abzugeben, nur weil es einfacher ist.

Mit Deiner Weichei-Haltung wirst Du NIE Deine Traumfrau finden. Oder glaubst Du, solche Frauen warten nur gerade auf solche laschen Typen wie Dich?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2005 um 17:40
In Antwort auf leta_12706627

@ cherie: Wieso?
Josef sagt doch damit das Allerwichtigste - in bloß einem Satz! - ist zwar nicht von ihm, aber ich finde sehr passend von ihm zitiert.
Denk doch mal ne Sekunde nach...
Es bedeutet doch nicht, keine Ratschläge anzunehmen, sondern die Einsicht, daß man niemand anderen zu ändern versuchen sollte.
Das heißt, nicht er kann sie ändern - nur sie sich selbst, wenn sie mit sich unzufrieden ist. Wenn er unzufrieden ist, soll er nicht seine Freundin versuchen zu ändern, sondern an sich arbeiten.
LG Phyllis

???
Er hat 4 Jahre lang versucht, das zu akzeptieren... Ich glaube kaum, dass er das so, wie es momentan ist, je akzeptieren kann ohne von ihr einen Willen zu sehen.
Und warum ändert sich jemand überhaupt? Weil wir nicht allein auf dieser Erde leben... Dieser Spruch ist reinste Utopie!Natürlich kann man jemanden ändern. Ob man es tun sollte, ist eine andere Frage, die man jetzt weiter diskutieren könnte!
Und lesen kann ich schon nocher Spruch sagt nicht, dass man nicht versuchen sollte, jemanden zu ändern, sondern dass es nicht geht...Das sind zwei verschiedene Dinge.
Und ich denke schon, dass es geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook