Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin ist ein Parasit, aber ich habe Mitleid mit ihr

Meine Freundin ist ein Parasit, aber ich habe Mitleid mit ihr

5. Dezember 2012 um 22:04

Hallo liebe Leute,
bin 23, männlich und wende mich an Euch, Frauen, die ja bekanntlich mit den Herzensangelegenheit sich am besten auskennen.

Meine Freundin (3 Jahre zusammen) sitzt zu Hause, geht nicht arbeiten, geht nicht zur Schule. Sie fordert ständig nur Geld von mir. Ich rackere mich ab, zahle ihre Schulden ab, gehe um 7:30 zur Uni und komme um 21 Uhr von der Arbeit, arbeite auch Samstags. Ich spende Blutplasma, um die paar zusätzlichen Euro heranzuschaffen.

Ein Dankeschön? Kann ich knicken. Vielmehr beleidigt sie mich bei jeder Gelegenheit (wirklich, nennt mich oft "du Trottel", "du Fo**e", "verpiss dich", "hau ab und komm nie wieder"), spielt Psycho-Spielchen mit mir ("ja ich weiß dass du mich betrügst, jetzt verzieh dich du ... - dabei muss erwähnt werden, ich betrüge sie nicht und es gibt keine "Anzeichen" dafür). Sie kritisiert mich und alles was ich habe, was mir gefällt. Ich meine, ich bin nicht perfekt aber so viel Säure ist ja nicht normal? Ich weiß selbst nicht mehr, was normal ist. Sie gibt mir keine Herzenswärme, keine süßen Worte, kein Kuscheln, kein Sex. Wobei ich das Letztere auch gar nicht wollen würde.

Aber ich kann sie nicht verlassen, da ich weiß, sie kommt ohne mich nicht klar. Ihr fehlt Motivation, um überhaupt was im Leben zu unternehmen. Sie würde ohne mich nur zu Alkohol greifen und tief fallen. Ich kenne sie am besten . das würde sie wirklich.

Ich liebe sie schon längst nicht mehr aber tu nichts und wehre mich nicht, um sie nicht zu verletzen.

Auch wenn Ihr keinen Rat kennt, es war schön, das alles mal loszuwerden. Grüße

Mehr lesen

5. Dezember 2012 um 22:08

Du
kannst und du musst sie sogar verlassen. Du bist für sie nicht verantwortlich. Du tust dir mit dieser Eintstellung, auch wenn sie löblich ist, keinen Gefallen.

Trenn dich noch diese Woche von ihr. Sie wird dann sicher auf die Tränendrüse drücken um dir schuldgefühle zu machen, aber blein standhaft! Wenn es drauf ankommt, können solche weiber aufeinmal seltsam kreativ werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:20
In Antwort auf royal_12237811

Du
kannst und du musst sie sogar verlassen. Du bist für sie nicht verantwortlich. Du tust dir mit dieser Eintstellung, auch wenn sie löblich ist, keinen Gefallen.

Trenn dich noch diese Woche von ihr. Sie wird dann sicher auf die Tränendrüse drücken um dir schuldgefühle zu machen, aber blein standhaft! Wenn es drauf ankommt, können solche weiber aufeinmal seltsam kreativ werden.

RE:
WIe oft ich es schon wollte. Problem ist nur, sie spricht kaum Deutsch und kommt so nicht wirklich klar.

Ich hab sie mitgenommen, als ich selber nach Deutschland zog. Deswegen verspüre ich dieses Verantwortungsgefühl. Ich wollte sie ja aus ihrer patologischen Familie rausreißen und nun habe ich das alles dafür!

Verhungern würde sie nicht, ihr Vater würde sie schon wieder abholen, aber dann ist sie wieder in der schlechten Familie.
Ich kann es nicht, mein Mitleid ist stärker als das Freiheitsbedürfnis.


Bin so verzweifelt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 22:21

Was ist das dein Problem,
wenn sie trinkt?

Es geht vordergruendig um dich, va. wenn sie dich so behandelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 23:39

Tjo
tritt ihr freundlich in den Hintern

Nicht Schluß machen, aber sie muß mal langsam auf eigenen Beinen stehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 23:51
In Antwort auf marton_11923459

RE:
WIe oft ich es schon wollte. Problem ist nur, sie spricht kaum Deutsch und kommt so nicht wirklich klar.

Ich hab sie mitgenommen, als ich selber nach Deutschland zog. Deswegen verspüre ich dieses Verantwortungsgefühl. Ich wollte sie ja aus ihrer patologischen Familie rausreißen und nun habe ich das alles dafür!

Verhungern würde sie nicht, ihr Vater würde sie schon wieder abholen, aber dann ist sie wieder in der schlechten Familie.
Ich kann es nicht, mein Mitleid ist stärker als das Freiheitsbedürfnis.


Bin so verzweifelt..

Du hast völlig Recht.
Du kannst sie nicht erst zum Parasiten machen und dann Schluß machen/sie zurücklassen. Geht nicht.

Aber Du hilfst ihr nicht, indem sie zu Hause mehr und mehr versackt! Sie muß raus. In die VHS zum Sprachkurs. Auch zum Plasma-Spenden. Regale einräumen, wasweißich.

Hilf ihr. Und lass sie nicht im allein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2012 um 23:53

Re:
Natürlich haben wir versucht zu reden. Jedes Gespräch endet mit Vorwürfen, Schuldzuweisungen und Ähnlichem. Egal wie liebevoll ich das Thema angehe.

Sie gibt sich keine Mühe. Sie geht nicht einmal einkaufen, ich muss noch oft nach der Arbeit zum Spätshop fahren.

Ich vermute, sie ist mit mir, weil sie Angst hat, was passieren würde, wenn ich nicht da wäre. Ich bin mir sicher, dass sie mich auch nicht mehr liebt.

Ich kann mich nicht überwinden, ihr die Wahrheit zu sagen. Geht einfach nicht :I Ich will ja niemanden verletzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 8:28

Es wird Zeit
Denk an dich. Sie ist erwachsen. Du bist nur für dich selbst verantwortlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 8:42
In Antwort auf marton_11923459

Re:
Natürlich haben wir versucht zu reden. Jedes Gespräch endet mit Vorwürfen, Schuldzuweisungen und Ähnlichem. Egal wie liebevoll ich das Thema angehe.

Sie gibt sich keine Mühe. Sie geht nicht einmal einkaufen, ich muss noch oft nach der Arbeit zum Spätshop fahren.

Ich vermute, sie ist mit mir, weil sie Angst hat, was passieren würde, wenn ich nicht da wäre. Ich bin mir sicher, dass sie mich auch nicht mehr liebt.

Ich kann mich nicht überwinden, ihr die Wahrheit zu sagen. Geht einfach nicht :I Ich will ja niemanden verletzen...

Ja dann lass es....
nun hast du ja drüber gesprochen. ich finde wenn jemand sagt "es geht einfach nicht...." dann kann man ihn nicht zwingen. vielleicht soll es so sein - also mach weiter wie bisher. sie braucht einen zum drauf kloppen und du lässt anscheinend lieber auf dich draufkloppen zu lassen als dein leben so zu führen, dass es dir gefällt. ändern kann man nur was, wenn man bereit ist etwas zu ändern. mit so aussagen wie "es geht einfach nicht" kann man nicht arbeiten...du liebst sie nicht, sie liebt dich angeblich nicht.....ja ohne worte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 9:07


Also jemandem helfen zu wollen ist etwas anderes als nebeneinander unglücklich zu leben. Leben kann man das eigentlich nicht mehr nennen und gut tut das keinem von euch. Wedse Liebe, Respekt oder auch nur gemeinsames Wirtschaften verbinden euch. Nur dein schlechtes Gewissen (warum eigentlich? Hast du sie zu irgendwas gezwungen? Hätte sie aus dem Leben hier nichts machen können?) hält euch zusammen.
Schlimmer kann es doch fast nicht werden.
Auf jeden Fall räumliche Trennung und sie selbst aktiv werden lassen. Kannst ja weiter Kontakt mit ihr halten, nach ihr schauen aber irgendwo ist sie auch selbst für ihre Selbsterhaltung zuständig. Solange du ihr die Windeln wickelst wird sie wie ein Kleinkind bleiben. Lass sie endlich erwachsen werden und nimm ihr auch nicht das Recht sich selbst in den Dreck fallen zu lassen wenn sie das so will.
Und wenn sie so alkoholkrank ist muss sie in Therapie und braucht professionelle Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 10:03

Wahrlich ein lustiger Text,
du scheinst ja ein richtig fettes Helfersyndrom zu haben. Wenn du das brauchst, um dich wohl zu fühlen, bittesehr, mach einfach so weiter. Jeder Außenstehende wird dir sagen, dass dein Mädel mal kräftig den Marsch geblasen bekommen müsste, aber das siehst du sicherlich anders.

Arbeite mal ein wenig an deinem Selbstbewusstsein. Das sollte sich nicht nur aus den Wohltaten speisen, die du deinen Mitmenschen angedeihen lässt. Dann musst du auch nicht so einen Blödsinn von dir geben wie: du liebst sie nich, aber damit sie nicht dem Alk verfällt, kümmerst du dich weiter um sie. Und überhaupt kommt sie ohne dich nicht klar.

Fahr mit ihr zum nächsten (ICE-) Bahnübergang. Dort parkst du sie auf den Gleisen und beobachtest aus sicherer Entfernung, was passiert. Wenn sie von alleine vor dem herannahenden Zug wegspringt, weißt du, dass deine Dienste nicht mehr gebraucht werden. Im anderen Fall ebenso.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 11:24

...
Sie ist für sich verantwortlich! Und wenn sie damit nicht klarkommt, dass du nicht mehr da bist, dann ist das, so böse es klingen mag, ihr Problem! Vielleicht kommt sie ja dann mal aus dem Knick & bekommt ihr Leben auf die Reihe.

Du liebst sie nicht mehr. Fütterst sie trotzdem durch. Von ihrer Seite kommt nichts, aber absolut gar nichts & du fragst ernsthaft was du machen sollst?!

Weiterhin mit dieser Frau zusammenleben, die dir deine ganze Kraft & Nerven raubt, die dich absolut null zu schätzen weiß & die du nicht mehr liebst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 16:18


ich denke, du hast zwar mit ihr geredet, aber keine klaren Grenzen gezogen. Du musst ihr klipp und klar sagen, dass es so nicht geht. Überleg dir vorher, wie sie dich unterstützen kann (Haushalt, einkaufen, VHS, n Minijob) und dass du sie nicht mehr durchfüttern willst, wenn sie sich weigert.
Wenn sie nicht will, muss sie ja nicht zurück zu ihrer Familie. Es gibt Frauenhäuser und da kann sie Unterschlupf finden.

Du schreibst, dass du Mitleid hast und deswegen nicht aktiv wirst, aber was du vergisst ist :
Es geht jetzt WEDER ihr noch dir gut. Dass sie dich beschimpft und zu Hause versackt, ist kein Zeichen von Glück sondern eher Depression oder Aggression oder wie auch immer. Dein Mitleid sollte er diesen für euch beide schrecklichen Zustand beenden, anstatt die Hölle aufrecht zu erhalten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 22:23
In Antwort auf marton_11923459

Re:
Natürlich haben wir versucht zu reden. Jedes Gespräch endet mit Vorwürfen, Schuldzuweisungen und Ähnlichem. Egal wie liebevoll ich das Thema angehe.

Sie gibt sich keine Mühe. Sie geht nicht einmal einkaufen, ich muss noch oft nach der Arbeit zum Spätshop fahren.

Ich vermute, sie ist mit mir, weil sie Angst hat, was passieren würde, wenn ich nicht da wäre. Ich bin mir sicher, dass sie mich auch nicht mehr liebt.

Ich kann mich nicht überwinden, ihr die Wahrheit zu sagen. Geht einfach nicht :I Ich will ja niemanden verletzen...

Du hilfst ihr nich
indem Du sie aushälst.

Sie ist unglücklich!

Tritt ihr in den Arsch oder lass sie gehen.
Sie wird anderswo nicht unglücklicher als bei Dir.

und ja es geht. Alles geht, wenn man will. Ausser Du hättest noch das grössere Problem mit Dir, als sie mit sich, und Du bräuchtest sie, damit es Dir besser geht, weil Du neben ihr der Starke bist...
Das wär ihr gegenüber nicht fair!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2012 um 22:45


Du sagst du hast mitleid mit ihr,aber liebst du sie denn noch?
Sind noch Gefühle für sie da?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook