Forum / Liebe & Beziehung

Meine Freundin ist bei sich anders, wie bei mir??

8. Juli um 19:37 Letzte Antwort: 10. Juli um 7:44

Hallo liebes forum,

Vorab.. Ich, 27, bin nun für 4 Wochen bei meiner Freundin, 33, zu Besuch. Seit 3 Tagen bin ich bei ihr. Wir haben uns über das Internet kennengelernt, auf einer neutralen Plattform, keine dating oder seitensprungseiten oder sonst etwas..
Sie hat im Februar ihren Mann für mich verlassen, welcher nun auch eine eigene Wohnung hat.

Für normal ist meine Freundin sehr Kuschelbedürftig und fragt mich selbst bei 30 cm Entfernung, wieso ich soweit von ihr weg bin. Wir kuscheln und küssen uns sehr oft.
Seit ich nun hier bei ihr bin, ist das irgendwie anders. Vormittags wenn ihre 2 Kinder in Schule und Kita sind, ist sie meist nur am aufräumen, Wäsche waschen etc. Obwohl ich weiß, dass sie vormittags auch Zeit hat um tv zu schauen oder sonstiges. (ich kenne ihren Ablauf sehr gut, da war sehr viel telefonieren wenn wir nicht beieinander sind)
Da bleibt wenig Zeit für kleine Zärtlichkeiten. Heute wollte ich etwas mit ihr "knutschen", was von ihr aber sehr dezent abgeblockt wurde. Sie meinte nur, dass ihr Nacken weh tut, wenn sie die ganze Zeit den Kopf drehen muss. Auf meine schmerzhafte frage, ob wir das im Stehen weiterführen sollten, meinte sie nur recht trocken, dass wir eine rauchen gehen sollten, da die große bald aus der Schule kommt.
Wenn die Kinder dann heim sind, haben diese Vorrang, was selbstverständlich ist! Ich verspüre keine Eifersucht gegen die Kinder, ich komme mit beiden soweit gut zurecht und werde auch akzeptiert.

Abends, wenn ich dann den Tag mit ihr ausklingen lassen möchte, ist sie oft am Handy, bei Facebook meistens. Dann will sie oft auch früh ins Bett, wenn ich ihr sage, dass ich gerne noch Zeit mit ihr hätte, sagt sie, dass wir uns im Bett noch unterhalten können und kuscheln können. Allerdings geschieht das auch nur sehr sporadisch.. Sie liegt zwar sehr nah bei mir, aber kuschelt sich nicht an mich wie ich es für normal von ihr kenne. Zudem schläft sie schnell ein.
Es verunsichert mich sehr, dass sich dies so plötzlich verändert, wenn ich bei ihr bin.
Allerdings, gibt sie mir oft einen klapps auf dem po, das macht sie für normal auch häufig, allerdings ist dies auch das einzige, was an romantisch/erotischen Aktionen von ihr kommt.
Übertreibe ich da???

Ein zweites Problem ist ihr ex, dieser hat sich durch Aktionen seit ihrer Trennung nicht grade mit Ruhm bekleckert bei mir und ist deshalb auch eher ein rotes Tuch für mich.
Als wir darüber gesprochen haben, wann wir das stelzenhaus für die Kinder aufbauen wollen, meinte sie nur oft, dass dies weder alleine, noch zu zweit klappen wird. Allerdings könnte sie ihren ex anrufen, dieser würde das alleine schaffen.. Das war für mich schon ein Schlag ins Gesicht.. Ich bin zwar kein handwerkprofi, aber 2 linke Hände habe ich auch nicht!
Ist meine Eifersucht in diesem Fall berechtigt? Wäre es übertrieben wenn ich sagen würde dass ich heim fahre, sollte er deswegen kommen?

Bitte spart euch Kommentare wie "wie kann man eine Familie zerstören, wieso eine verheiratete Frau"
Wahrscheinlich ist es alles anders als ihr denkt und wie man solche Dinge für normal mitbekommt. Ausserdem helfen sie mir bei meinen Fragen nicht..

An jede ernste und hilfreiche Antwort, danke im voraus! 

Mehr lesen

8. Juli um 20:09

Für mich klingt das so, als wäre die nicht mehr ganz so überzeugt wie anfangs von dir 

1 LikesGefällt mir
8. Juli um 20:10

Es ist nur eine Vermutung, aber nach Deinen Schilderungen denke ich irgendetwas passt Ihr nicht (ist Ihr unangenehm) in dem Sinne das Du jetzt täglich bei Ihr bist.

Wie habt Ihr Euch denn sonst gesehen?
Eher bei Dir?
Ohne Kinder?
Nur eine begrenzte Zeit?

Zum Ex;
Nun es ist der Vater.
Ich denke sie will das noch etwas abgrenzen. Will Dich nicht zu sehr einspannen.
Ihr seid ja auch noch nicht lang zusammen.

Wie ist denn sonst das Verhälnis zwischen Ihr und dem Ex?
Wie ist der Umgang so zwischen Dir und den Kindern so? 

Warum bist Du denn überhaupt diese vier Wochen bei Ihr? 

Hast Du das schon angesprochen? 

Ich weiss, ich habe viele Fragen. 🙃

Gefällt mir
8. Juli um 20:14
In Antwort auf zitronenschokokuchen

Für mich klingt das so, als wäre die nicht mehr ganz so überzeugt wie anfangs von dir 

Das habe ich auch als erstes gedacht! 

Will aber trotzdem vorher noch einbissl was wissen. 

Gefällt mir
8. Juli um 20:22
In Antwort auf closer

Es ist nur eine Vermutung, aber nach Deinen Schilderungen denke ich irgendetwas passt Ihr nicht (ist Ihr unangenehm) in dem Sinne das Du jetzt täglich bei Ihr bist.

Wie habt Ihr Euch denn sonst gesehen?
Eher bei Dir?
Ohne Kinder?
Nur eine begrenzte Zeit?

Zum Ex;
Nun es ist der Vater.
Ich denke sie will das noch etwas abgrenzen. Will Dich nicht zu sehr einspannen.
Ihr seid ja auch noch nicht lang zusammen.

Wie ist denn sonst das Verhälnis zwischen Ihr und dem Ex?
Wie ist der Umgang so zwischen Dir und den Kindern so? 

Warum bist Du denn überhaupt diese vier Wochen bei Ihr? 

Hast Du das schon angesprochen? 

Ich weiss, ich habe viele Fragen. 🙃

Hey, danke für deine Antwort. Ja sie war schon oft bei mir, manchmal nur für eine Nacht, oft sogar mehrmals im Monat. Meist aber für ein ganzes Wochenende, oder wenn es gepasst hat, sogar für eine Woche (kam nur 2 mal vor, Kinder brauchen eben ihre Mutter)
Sie war oft bei mir, seit wir ein paar sind, deshalb schätze ich nicht, dass sie es stört. Zumal es ihre Idee war dass ich solange bleibe. Sie wollte mich nämlich nach ihrem letzten Besuch direkt mitnehmen. Da hatte ich erst Bedenken wegen meinen Haustieren (um die sich natürlich nun meine Eltern kümmern die zum Glück sehr nah bei mir wohnen) aber sie meinte dass sie es sehr schön finden würde, wenn ich direkt mitkomme und sie dann solange zeit mit mir hätte 

Ich war einmal bei ihr, da war auch alles gut gewesen da waren die Kinder allerdings noch beim Vater gewesen für das Wochenende. 

Das Verhältnis zwischen ihr und dem ex, besteht eigentlich nurnoch daraus, dass die beiden abklären, wann sie arbeiten muss (sie arbeitet im schichtdienst) damit er sich um die Kinder kümmern kann. Oder wenn sie zu mir fahren wollte. Also nur das nötigste. Ich halte mich momentan noch zurück, bin jetzt 3 Tage hier. Die große ist ein schüchternes Kind, der kleine eher aufgeschlossen. Mit ihm kann ich schon ein wenig rumalbern, mit der großen noch nicht so, da ich denke dass es bei ihr besser wäre, wenn ich ihr zeit lasse mich erstmal kennenzulernen, bevor ich den Kumpel bei ihr spiele.

Nein noch habe ich es nicht angesprochen, meist kommt von ihr bei solchen Themen nur, dass ich mir zuviele Gedanken mache und dabei nichts ist,sie nur müde sei etc. Deshalb wollte ich mir mal eine Meinung von Außenstehende holen. 

Gefällt mir
8. Juli um 20:47

Willkommen im Alltag. 

Gefällt mir
8. Juli um 21:09

Für Täglichkeiten ist wohl noch einbisschen früh und nur begrenzt. 😂

@TE, warte erstmal ab!
Sei wie Du bist. 
Es wird wohl trotzdem etwas ungewohnt für sie sein.

Neuer Mann, bei Ihr zu Hause, wie läuft das mit den Kindern, Haushalt, Arbeit...
Das hattet Ihr halt so noch nicht!

Wenn es Dir "zu viel" wird, kannst Du es ja immer noch ansprechen und sie fragen. 

Gefällt mir
8. Juli um 21:18

Ich würde auch sagen, dass das ihr routinierter Alltag ist.

Die schönen Schmetterlinge sind langsam weg und jetzt siehst du sie und ihr alltägliches Leben.

Ich glaube nicht, dass da noch viel kommen wird, so lebt sie ihr leben als Hausfrau, Mutter und Arbeitnehmerin. 

Sie ist abends nun mal kaputt. Am Anfang halten einen die Hormone auf Trab aber das bleibt ja nicht auf ewig so bleibt, ist doch klar.

 

Gefällt mir
9. Juli um 8:32

Der liebe Alltag.

Ich habe de facto eine Wochenendbeziehung und das war bis Corona sehr schön mit den abwechselnden Besuchen, wie Urlaub & Aus- und Paarzeit, dann war er bei mir und meiner Tochter für 9, 10 Wochen... um bei uns zu sein und uns zu unterstützen. 

Das war auf der funktionalen Ebene sehr entlastend und hat uns auf der Paar-Ebene zusammen gebracht. Das sehe ich aber eher als Glück als als Konsequenz, denn der Alltag mit Kind und die gesamte Situation ist genau konträr laufend zu einer schönen,  romantischen Paarzeit, wenn man nicht echt genau da die Energie immer wieder bewusst rein gibt. Das ist schwer, mit einer Scheidung und einer kompletten Neuorganisation des Lebens einhergehend sowieso. So lange am Stück und überhaupt zusammen zu sein mit einer Frau mit Anhang ist einerseits potenziell schwierig und verlangt viel Mut ab. Vielleicht ist euch das nicht bewusst, dass ihr in einem echten Tretminenfeld rumsteht. Seid behutsam miteinander und schafft euch Raum als Paar, wo ihr über eure Gefühle, Ängste und Befürchtungen redet. Glas Wein oder Tee dazu. Ihr seid jetzt mittendrin, eure neue Realität zu erschaffen. 

Alles Liebe
Frau evi 

Gefällt mir
9. Juli um 9:36

Leider scheinen es zwei paar Stiefel zu sein, Geliebte und Partnerin. Aktuell hast Du den Platz von ihrem Ex eingenommen, also dem Routinepartner mit dem man so dahinlebt.
War das Zufall dass Du Vormittags mit ihr zusammen frei hattest? Wie sieht denn Deine zeitliche Belastung aus?
Der Klassiker, wie weit bringst Du Dich in den Haushalt ein um vielleicht auch zeitlichen Freiraum zu schaffen? Auf der anderen Seite müsste sie den dann halt auch mit Dir nutzen.
Es scheint halt sehr extrem zu sein, der Unterschied der Geliebten bisher und der Frau in ihrem Umfeld.
Du solltest Dich nicht abwimmeln lassen und mit ihr drüber reden. Denn wenn sie schon jetzt keinen Bock hat mit Dir kontrovers zu kommunizieren, dann könnte es sein, dass irgenwann Dein nachfolger daherkommt weil es auf Dauer mit Dir zu langweilig war.
Die Frage ist, ob ihre Bemerkung ein Einzelfall war wegen Aufbauen und Ex, aber abwertend Dir gegenüber war es schon

Gefällt mir
9. Juli um 10:05
In Antwort auf gangnammonk72

Hallo liebes forum,

Vorab.. Ich, 27, bin nun für 4 Wochen bei meiner Freundin, 33, zu Besuch. Seit 3 Tagen bin ich bei ihr. Wir haben uns über das Internet kennengelernt, auf einer neutralen Plattform, keine dating oder seitensprungseiten oder sonst etwas..
Sie hat im Februar ihren Mann für mich verlassen, welcher nun auch eine eigene Wohnung hat.

Für normal ist meine Freundin sehr Kuschelbedürftig und fragt mich selbst bei 30 cm Entfernung, wieso ich soweit von ihr weg bin. Wir kuscheln und küssen uns sehr oft.
Seit ich nun hier bei ihr bin, ist das irgendwie anders. Vormittags wenn ihre 2 Kinder in Schule und Kita sind, ist sie meist nur am aufräumen, Wäsche waschen etc. Obwohl ich weiß, dass sie vormittags auch Zeit hat um tv zu schauen oder sonstiges. (ich kenne ihren Ablauf sehr gut, da war sehr viel telefonieren wenn wir nicht beieinander sind)
Da bleibt wenig Zeit für kleine Zärtlichkeiten. Heute wollte ich etwas mit ihr "knutschen", was von ihr aber sehr dezent abgeblockt wurde. Sie meinte nur, dass ihr Nacken weh tut, wenn sie die ganze Zeit den Kopf drehen muss. Auf meine schmerzhafte frage, ob wir das im Stehen weiterführen sollten, meinte sie nur recht trocken, dass wir eine rauchen gehen sollten, da die große bald aus der Schule kommt.
Wenn die Kinder dann heim sind, haben diese Vorrang, was selbstverständlich ist! Ich verspüre keine Eifersucht gegen die Kinder, ich komme mit beiden soweit gut zurecht und werde auch akzeptiert.

Abends, wenn ich dann den Tag mit ihr ausklingen lassen möchte, ist sie oft am Handy, bei Facebook meistens. Dann will sie oft auch früh ins Bett, wenn ich ihr sage, dass ich gerne noch Zeit mit ihr hätte, sagt sie, dass wir uns im Bett noch unterhalten können und kuscheln können. Allerdings geschieht das auch nur sehr sporadisch.. Sie liegt zwar sehr nah bei mir, aber kuschelt sich nicht an mich wie ich es für normal von ihr kenne. Zudem schläft sie schnell ein.
Es verunsichert mich sehr, dass sich dies so plötzlich verändert, wenn ich bei ihr bin.
Allerdings, gibt sie mir oft einen klapps auf dem po, das macht sie für normal auch häufig, allerdings ist dies auch das einzige, was an romantisch/erotischen Aktionen von ihr kommt.
Übertreibe ich da???

Ein zweites Problem ist ihr ex, dieser hat sich durch Aktionen seit ihrer Trennung nicht grade mit Ruhm bekleckert bei mir und ist deshalb auch eher ein rotes Tuch für mich.
Als wir darüber gesprochen haben, wann wir das stelzenhaus für die Kinder aufbauen wollen, meinte sie nur oft, dass dies weder alleine, noch zu zweit klappen wird. Allerdings könnte sie ihren ex anrufen, dieser würde das alleine schaffen.. Das war für mich schon ein Schlag ins Gesicht.. Ich bin zwar kein handwerkprofi, aber 2 linke Hände habe ich auch nicht!
Ist meine Eifersucht in diesem Fall berechtigt? Wäre es übertrieben wenn ich sagen würde dass ich heim fahre, sollte er deswegen kommen?

Bitte spart euch Kommentare wie "wie kann man eine Familie zerstören, wieso eine verheiratete Frau"
Wahrscheinlich ist es alles anders als ihr denkt und wie man solche Dinge für normal mitbekommt. Ausserdem helfen sie mir bei meinen Fragen nicht..

An jede ernste und hilfreiche Antwort, danke im voraus! 

Hey, 
ich wünschte ich könnte dir was anderes erzählen aber für mich hört es sich so an als würde Sie sich nicht mehr so ganz Sicher sein mit dir. Und evtl sogar den Ex wieder zurück wollen... 
Ist keine seltene Sache wenn man jemanden für jemand anderen verlässt.

Gefällt mir
9. Juli um 11:46

Ich denke auch, dass dies jetzt ihr normaler Alltag ist mit ihren normalen Launen.
Bisher war die Zeit bei dir halt immer speziell, für sie wahrscheinlich wie Urlaub.
Dieses Gefühl ist im Alltag nicht da. Zudem könnte es auch sein, dass du sie unbewusst stresst. Weil sie weiss, dass du gerne Zeit mit ihr hättest, sie dir das aber nicht in dem Mass geben kann weil sie genug zu tun hat.

Gefällt mir
10. Juli um 2:30

Hallo zusammen, 

Vielen Dank für eure Antworten! 
Ich habe gestern Abend noch mit ihr gesprochen, sie sagte auch, dass es für sie ungewohnt ist, dass ich da bin mit Kindern etc. 
Sie mag es auch nicht, wenn ich mich viel einbringe, also als klares Beispiel, sie möchte ungern, dass ich dieses stelzenhaus für die Kinder aufbaue und danach noch Probleme mit meinem Rücken bekomme (bin durch einen bandscheibenvorfall etwas vorbelastet) 
Und da es eben seine Kinder sind, würde er das eben machen. Sie hat ihn auch nicht gefragt deswegen, sondern war nur eine Überlegung von ihr. 
Ich bringe mich möglichst viel im Haushalt mit ein, helfe ihr beim aufräumen, koche auch gerne, sodass sie für die Nachtschichten gutes Essen hat. Dies findet sie auch sehr süß und lieb, aber es ist ihr unangenehm, da ich noch nicht bei ihr vollständig lebe und noch ein Gast sei. 
Sie möchte nicht, dass ich Dinge aufräume, die sie oder die Kinder unordentlich gemacht haben. Zudem möchte sie nicht, dass ich mich um Dinge kümmere, die vor meinem Besuch schon unordentlich oder unerledigt waren. Haben ein gutes Gespräch geführt und ihr auch gesagt, dass wenn sich was zwischen uns verändert hat und sie es mit uns beenden möchte, wäre das für mich ok (weil es einfach so sein musste) und ich würde auch früher fahren.. Ihre Antwort war, dass sie es lieber hätte, wenn ich direkt einziehen würde.. 
Ich schätze ich habe etwas überreagiert. Es hat sich heute im Laufe des Tages auch schon gebessert.. 
Zudem hatte bzw. Hat Angst, dass ich sie wegen dem Stress mit Kinder und Haushalt etc. Verlassen könnte (habe im Vorfeld immer gesagt, dass ich eigentlich keine frua mit Kindern möchte, wegen eigener Familienplanung etc.) aber habe dies direkt dementiert, da dies für mich kein Kriterium mehr ist. Ich liebe sie sehr und die Kinder wachsen mir selbst nach der kurzen Zeit immer mehr ins Herz. 
Ich danke euch für eure Antworten, vor allem da die meisten gold richtig lagen. 

Gefällt mir
10. Juli um 6:51

Schön dass ihr reden konntet!

Vlg Eva

Gefällt mir
10. Juli um 7:44
In Antwort auf gangnammonk72

Hallo zusammen, 

Vielen Dank für eure Antworten! 
Ich habe gestern Abend noch mit ihr gesprochen, sie sagte auch, dass es für sie ungewohnt ist, dass ich da bin mit Kindern etc. 
Sie mag es auch nicht, wenn ich mich viel einbringe, also als klares Beispiel, sie möchte ungern, dass ich dieses stelzenhaus für die Kinder aufbaue und danach noch Probleme mit meinem Rücken bekomme (bin durch einen bandscheibenvorfall etwas vorbelastet) 
Und da es eben seine Kinder sind, würde er das eben machen. Sie hat ihn auch nicht gefragt deswegen, sondern war nur eine Überlegung von ihr. 
Ich bringe mich möglichst viel im Haushalt mit ein, helfe ihr beim aufräumen, koche auch gerne, sodass sie für die Nachtschichten gutes Essen hat. Dies findet sie auch sehr süß und lieb, aber es ist ihr unangenehm, da ich noch nicht bei ihr vollständig lebe und noch ein Gast sei. 
Sie möchte nicht, dass ich Dinge aufräume, die sie oder die Kinder unordentlich gemacht haben. Zudem möchte sie nicht, dass ich mich um Dinge kümmere, die vor meinem Besuch schon unordentlich oder unerledigt waren. Haben ein gutes Gespräch geführt und ihr auch gesagt, dass wenn sich was zwischen uns verändert hat und sie es mit uns beenden möchte, wäre das für mich ok (weil es einfach so sein musste) und ich würde auch früher fahren.. Ihre Antwort war, dass sie es lieber hätte, wenn ich direkt einziehen würde.. 
Ich schätze ich habe etwas überreagiert. Es hat sich heute im Laufe des Tages auch schon gebessert.. 
Zudem hatte bzw. Hat Angst, dass ich sie wegen dem Stress mit Kinder und Haushalt etc. Verlassen könnte (habe im Vorfeld immer gesagt, dass ich eigentlich keine frua mit Kindern möchte, wegen eigener Familienplanung etc.) aber habe dies direkt dementiert, da dies für mich kein Kriterium mehr ist. Ich liebe sie sehr und die Kinder wachsen mir selbst nach der kurzen Zeit immer mehr ins Herz. 
Ich danke euch für eure Antworten, vor allem da die meisten gold richtig lagen. 

Sehr schön, ihr habt einer der wichtigsten Schritte in einer Beziehung gemeistert - klare Kommunikation  

 

Gefällt mir