Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin hat mich verlassen - ich brauche wichtigen Rat und HILFE

Meine Freundin hat mich verlassen - ich brauche wichtigen Rat und HILFE

8. März 2010 um 9:09

Hallo zusammen!

Ich bin 42 und habe eine üble zweijährige Beziehung mit einer Brasilianerin hinter mir. Bitte nicht bewerten, glaubt
es mir.

Im Juli 2009 habe ich eine gebürtige Schottin kennen-
gelernt, die mich in allem begeistert hat.

Kurze Randinformationen:
Ich arbeite im Kundenservice und bin sehr oft mit
komplizierten Themen beschäftigt. Ca. 40-45 h Arbeit/W.
In meiner Freizeit bin ich seit 12 Jahren Abteilungsleiter
und Trainer in der Leichtathletik. Ca. 15 h /Woche.

Wir haben in der Anfangszeit eine sehr schöne Zeit.
Sie ist ein bißchen dicker, aber passt zu ihrer Person.
Sie ist sehr charmant, aber hat ein bisschen die Art
einer Bibliothekarin, was sie auch ist. Sie ist in vielen
Punkten sehr genau. Aber es ist nicht störend, weil
ich es auch ab und zu bin.

Beruflich gibt es bei mir Veränderungen, was sehr viel
Lernarbeit nach sich zieht.

Ein Fernstudium habe ich auch am Laufen, was nicht
essentiell ist, aber mein Herzenswunsch ist.

Meine Freundin hat mich ermutigt, all dass zu tun,
und mich reinzuknien. Wir arrangierten Freiraum.
Sie brauchte es abends auch öfters, das sie spät
nach Hause kommt, als ca 19:30.

Wir telefonierten unter der Woche Mo, Mi, Fr über Skype
mit Bild. Nach dem sie mir den Freiraum vorschlug,
also dass wir dann nicht so viel telefonieren, einigten
wir uns auf Mittwoch.

Man muss dazu sagen, dass sie ca. 70 km von mir weg
wohnt und es kein Katzensprung war.

Wir telefonierten manchmal sehr lange und man
wünschte sich, einfach beisammen zu sein.
Aber über das Skypen kamen manchmal Missverständnisse
hoch durch Punkte, dich ich in ihr auslöse,

was sie bis heute immer mehr erkannt hat.
Und sie hat Angst, dass sie richtig gehässig wird
und sie will mich nicht verletzen. Sie kommt dann
irgendwie zu dem Fazít, dass wir zu verschieden sind.

Wir sind uns aber in vielen Punkten sehr ähnlich,
da entsteht unbewusst ein Konkurrenzverhalten,
was natürlich total unangebracht ist.

Anscheinend löst kein anderer Mensch bei ihr
Verhalten aus. Es ist frustrierend.

Sie hat am Samstag mit mir Schluß gemacht.
Sie wollte es letztes Wochenende schon machen,
aber sie sagte, es war ein sehr schönes Wochenende.

Wir waren am Samstag erst spazieren, sie wollte es
mir sagen. Dann aber erst nach dem Spaziegang und
sie sagte, weil es so schön war.

Jetzt will sie nicht mehr schwach werden und ich
war total überrascht von ihrer Entscheidung. Wir
standen im Kalten und sie fragte, was ich dazu sage.

Ich bin nicht der Mann der Worte im ersten Moment.
Mir kamen nur die TRänen. Wir küssten uns kurz und
dann wurde mir der Verlust noch klarer und ich schluchzte.
Sie entschuldigte sich, dass sich mich geküsst hatte.

Sie bleibt bei Ihrem Entschluss. Auch wegen der Angst,
dass sie wieder verlassen wird. Sie findet mich sehr
schön und vermutet, dass einfach die Gefahr zu groß
ist, dass ich fremd gehe. Ich bin aber absolut treu, weil
es für mich sehr wichtig ist. Aber das hat ihr Exmann
auch gesagt und hat sich wegen einer anderen Frau
von ihr getrennt. Und sie hat jetzt bewußter Bammel
davor, dass sie mich nicht versteht oder dass ich
das Streitgefühl hervorhol bei ihr.

Mein Gott, und dann bin ich ein Typ, dass ich es respektiere.

Sie fuhr dann los und ich winkte und spürte nur Leere.

Nach ca. 15 Minuten war es so schmerzhaft und
mir fielen die Schuppen von den Augen.

Ich setzte mich ins Auto und fuhr zu ihr nach Hause.

Ich war komischerweise früher bei wie sie. Sie hatte
unterwegs Probleme mit gefrierenden Spritzwasser.

Sie wollte sich melden, wenn sie zuhause ist. Es war
schon eine Stunde und ich machte mir Sorgen.
Ich rief an und Sie war in 2 Minuten da und war
überrascht. Sie wollte aber nicht mit mir in ihrer
eigenen Wohnung sprechen sondern im Auto.

Sie fand es gut, dass ich mich gemeldet habe und
dass ich mit ihr reden wollte, aber sie sagte von
vornherein, dass sie bei ihrer Entscheidung bleibt.

Ich versuchte mcih zu erklären und die Aussicht, dass
es mir realtiv schnell bewusst wird, wie ich manchmal
argumentiere und ich in ihr den Punkt auslöse. ich
erkenne das und ich kann es sicherlich zu 80%
vermeiden, wenn ich das blöde Konkurenzdenken
ausschalte wie es im Geschäftsleben läuft.

Sie glaubt daran, dass man sich dann verbiegen muss
und dann wird es immer so.

Ich glaube daran, dass wenn wir uns dass bewußter
anschauen, dass wir da eine Lösung finden und
in ein paar Jahren lachen wir noch darüber.

Sie glaubt es nicht.

Während dem Gespräch rührte sie viel, von dem
was ich sagte und es war alles ehrlich und es tut
weh, dass sie uns aufgibt. Sie nahm meine Hand.

Ich bat um die Chance, es zu versuchen.

Sie gibt mir die Chance nicht.

Ich fragte sie, ob wir nie wieder miteinander sprechen
und uns sehen würden. Sie sagte ja und es sei
besser so.

Mir veriss es das Herz.

Ich spürte, dass es für uns beide das beste gewesen
wäre, wenn wir uns spürten und küssten und all die
Sorgen in Ruhe und bewußter angehen.

Ich spürte ihre Härte, aber dass sie emotional mich
liebt, aber sie es kann, so hart zu sein. Und sie
kann Dinge durchziehen und sie sagte, sie möchte
nicht schwach werden, und dann geht es von vorne
los.

Am Ende sagte sie in einem leisen Ton, dass sie
glaubt, dass wir voneinder hören.

Am Sonntag habe ich mit meinen Vater über die
Vereinsarbeit gesprochen. Das Thema war für
mich immer präsent, dass ich aufhören muss für
mich.

Den Freiraum, den sie mir gegeben war so lieb
und ich habe den Freiraum gefressen und bin
arbeitssam geworden.

Aber ich möchte JETZT endlich was ändern.

Ich höre mit der Leichtathletik auf.

Für ist es momentan die Hölle. Am Dienstagund Mittwoch
muss ich nach Berlin auf eine Schulung fahren.

Ich würde Sie am liebsten am Donnerstag treffen,
und in das Bistro in der Nähe von Unibibliothek
ein Rendezvous mit.

Ich habe Angst, dass sie natürlich mein Leichtathletik-Stopp
auf sich bezieht. Aber ich spüre, dass es richtig ist und
das schon lange. Ich spüre, dass sich ich meine
Freizeit besser gestalten kann und ich freue mich
über die Möglichkeit, sie einmal unter der Woche
zu besuchen, denn vom Geschäft sind es nur 40 km.

Ich glaube an uns und an die Chance.

Aber ich möchte nichts falsch machen, weil ich da,
glaube ich kein glückliches Händchen habe.

Ich weiß, dass ich ihr was bedeute und sie bedeutet
mir sehr viel und ich liebe sie.

Ist das Treffen angebracht?

Wenn ich warte, bis sie sich meldet, dann zeige
ich Gleichgültigkeit, aber nicht Geduld.

Es geht um unsere Chance und um ihr zu zeigen,
dass sie keine Angst haben brauch, wieder verlassen
und verletzt zu werden.

Wer kann mir seine Einschätzung scheiben?

Tausend Dank im voraus!



Mehr lesen

8. März 2010 um 10:10

Hallo Arsat!
Die harte Schale war nicht wirklich,
wir haben zusammen geweint,
natürlich haben wir geweint, aber es war
ständig der griff sich zu umarmen und wollte
ihre distanz respektieren. Aber wir haben uns
innigst umarmt, und da fließt mehr, nicht nur
harte Schale und Entschlossenheit.

Ich erhoffe mir, dass sie uns eine Chance gibt.
Denn über diese Problematik haben wir
nie so bewußt angesprochen und sie ist nicht
der Typ, der so was macht.

Aber sie sagte auch, dass nur dieser Punkt bei
so viel Bedeutung hätte, dass sie mich als lieben
und frechen, intelleigenten, witzigen Menschen
einfach so verletzen muss. Sie sagte es.

Aber sie macht aus Selbstschutz, damit sie nicht
von mir eventuell verletzt wird.

Ich erhoffe mir eine Chance, weil so wie die Beziehung
lief es alles danach schreit, als sie zu beenden.

Da muss noch was anderes sein.
Sie ist zuckerkrank. Aber das ist für sie kein Problem,
sich zu schämen.
Aber irgendwas ist da noch anderes.

Bitte erlaube mir die Logik anzubringen.

Sie sagte mir noch vor kurzem, was nicht sagen
würde, wenn man innerlich schon Abschied genommen
hat.

Es könnte sein, dass sie MS bekommt und es mir
nicht sagen will, weil sie Angst hat, ich würde sie
verlassen.

Ihre Mutter stirbt bald an Krebs. Ihre Tante ist schon gestorben.
Sie hat einen Kurantrag laufen, aber sie hat noch nicht
gesagt, warum! Das war erst letzten Donnerstag, dass
sie mir das gesagt hat.

Arset,
ich liebe sie und ich spürte es beim letzten Besuch auch
noch, dass sie mich liebt.

Wieviel Distanz ist gut!?

Der Mensch hat die Fähigkeit alles zu vergessen.

Ich will mit ihr das Leben teilen,

und ich
will sie treffen, weil ich meine Liebe nicht mehr zeigen
und ihr spüren lassen kann.

Was meinst Du nach den Worten, die ich schrieb?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 10:49

OK
Ich kapiere schon, was Du mir alles schreibst.
Danke dafür!

Ok, man kann nicht von sich ausgehen!

Aber wenn ich die Trennung gemacht hätte,
und Sie sich nicht mehr melden würde,
dann würde ich denken, dann liegt ihr auch nicht viel an mir,
wenn sie alles so hinnehmen würde. Ich würde sie
vermutlich auch nicht anrufen. Und dann passiert
wahrscheinlich gar nichts mehr.

Ist es nicht eine Chance, die Liebe und die Zuneigung
trotzdem zu zeigen. Das kann sie ja nicht kalt lassen.
Sie empfindet ja schließlich was für mich!

Auf was ich hinaus will! Gründe hin und her.
Es gibt akute Gründe, es gibt Gründe durch Überlastung,
Krankheit und was es noch so alles geben würden,
es gibt Gründe, weil man geschlagen wurde oder
weil man ständig angeschrieen wird und schlecht
behandelt wird.

Dat war aber alles nicht!

Es war nur, dass wir unverständlicherweise uns auf
die Palme als IT-Konkurrenten gebracht haben!


Du schilderst alles so aussichtslos!

Aber ich glaube schon, dass nicht nur warten sollte,
bis sie sich meldet.

In der Anfangszeit war ich beruflich überlastet, doch sie
hat nicht locker gelassen. Wir hatte vorher sehr viele
gute Gespräche und sie ist ein Traumtyp im Gesamtpaket.
Und ich bin ein Traumtyp im Gesamtpaket für sie.

Jetzt sind die Briefmarken abgeflogen und das Paket
steht jetzt erst mal rum. Aber der Inhalt ist für uns
nach wie vor wichtig.

Weißt Du, es war ein Schluß machen wie:
Ich stehe vor einem Bach und habe Ansgt drüber zuspringen
aber ich weiß noch nicht, was sich am anderen Ufer auf mich
wartet. Ich zögere und zögere, weil dieses Ufer mir doch
so gefällt. Doch der Versuch wird schon klappen, ich nehme
immer wieder Anlauf und habe Angst und weiß, dass ich
vielleicht nicht unbedingt machen müsste. Und dann in
einer Affekt des Mutes springe ich und lasse alles hinter mir.
Zurückspringen kostet noch mal Mut.

Ach Arsat!

Wir waren sooo zufrieden, nur wegen diesem einen Punkt,
dass ich in ihr die Streitsuch auslöse!

Mensch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 11:18


OK danke,
ich werde versuchen, es mir zu Herzen nehmen!

Dankeschön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 13:08

Hallo schokokiss
Vielen Dank für Deine einfühlende Gedanken!

Mein Bauchgefühl sagt es auch! Ich werde nach meiner
kleinen Berlingeschäftsreise am Donnerstag sie
in ein Bistro in der Nähe von ihrem Arbeitsplatz einladen.

Als sie am Samstag nach ihrer Trennungsaussprache
nach Hause gefahren ist und versprochen anzurufen,
dass sie gut angekommen ist, fuhr ich einem kurzen
Bauchgefühl auch dorthin.

Ich war vor ihr da! Komisch, bin 20min später als sie
losgefahren.

Ich rief sie dann an und sie war in einem Tonfall, wie
ich ihn kenne, aufgeschlossen, liebevoll und nicht
reserviert. Sie rufe in 2 Minuten zurück.

Ich wartete nicht vor ihrem Haus, sondern an der Haupt-
straße. Sie rief dann an. Ich sagte ihr, dass ich gerne
mit ihr reden wolle. Sie meinte, dass es gut ist, dass ich
es tue und sie wollte den nächsten Tag vorschlagen.

Ich sagte, dass ich schon in ihrer Nähe bin.

Wir einigten aus auf einem Gespräch im Auto.
Sie tat erst reserviert und betonte auch schon vorher,
eine halbe Stunde und ihre Entscheidung nicht zu ändern.

Was ich im Auto gespürt habe ohne Berührung. Wir
waren bewegt von der verkannten Möglichkeiten in
Problemzeiten. Ich glaube daran, dass man sich
das anschauen muss und dass wir die Chance
nutzen sollten.

Ich möchte ihr auf jeden Fall ehrlich zeigen, dass
sie keine Angst haben soll, mich zu verlieren.

Dieses Vertrauen muss erst einmal da sein
und sich sicher zu fühlen. Sie darf sich ruhig
sicher fühlen.

Ich wünsche mir so, dass es keine Abweisung gibt.
Dass sie darauf eingeht.

Dankende Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 14:24

Ach
wenn ich Dich so höre, dann brennt mein Innenraum.

Ich wünsche Euch eine tolles Zusammenempfinden
und eine erfüllende Beziehung.

Gruß
A.H.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2010 um 22:16

Jetzt habe ich was Neues festgestellt
was ich natürlich jetzt überbewerte.

Wir hatten einen gemeinsamen Windows Live Kalender.

Heute Mittag waren noch unsere gemeinsamen Termine
bzw ich konnte noch ihre Geschäftstermine sehen.

Da ich meine überflüssige herausgenommen habe,
hat sie allerdings für mich die Berechtigung heraus-
genommen.

Und bei unseren gemeinsamen, hat sie den Samstag
noch drin gelassen als wir uns das letzte Mal sahen
und dern Sonntag und die Folgetage hat sie gelöscht.

Ich bin echt frustriert.

Das ist schon eine kleine Reaktion und wenig
Aussicht, dass sie das einfach von der Energie her
lässt.

Sie kann zwar so sein.

Aber ich verstehe das immer noch nicht.

Von der Trennung bis jetzt habe ich sie nicht mehr gesehen
und auch nicht telefoniert. Nur ein langes Mail am Samstag geschrieben, dass sie natürlich noch nicht beantwortet
hat.

Frust. Es schnürt mir echt die Hoffnungab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper