Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin hat mich und meine Familie stark belogen!

Meine Freundin hat mich und meine Familie stark belogen!

28. November 2013 um 15:32

Hallo,
ich (21) bin jetzt seit fast 2 Jahren mit meiner Freundin (20) zusammen.
Wir haben uns immer alles gesagt. Dadurch das bei mir, so wohl auch bei ihr viel passiert ist in der Kindheit, was kaum einer weis, wir untereinander jedoch schon, war schon lange eine starke Bindung und Vertrauen da, dachte ich zumindest.
Die Familie meiner Freundin ist nicht so perfekt, wie manch eine andere. Ihre Eltern waren damals erst einige Monate zusammen und selber gerade motte 20. Ihr Vater hat Sie verlassen, schon kurz nach der Geburt. Nach einigen Jahren hat ihre Mutter einen neuen Freund kennengelernt. Mit dem hat sich auch meine Freundin sehr gut verstanden, jedoch nur bis zur Pubertät. Weil es so schwer wurde, hat ihre Mutter sich von ihm in Freundschaft getrennt. Jedoch im Nachhinein betrachtet nur weil er nicht mehr mit meiner Freundin klar gekommen ist. Wie zu erwarten hat das mit der Freundschaft nicht funktioniert, wodurch ihre Mutter heimlich wieder Kontakt zu ihm hatte. Irgendwann bemerkte meine Freundin es (da war sie ca 18) und fand es natürlich nicht so klasse. Der "neue/alte" Freund von ihrer Mutter ist auch nicht der hammer muss man sagen, Arbeitslos, Frech, Assi,... Für ihre Mutter jedoch ein Heiliger. Was mich wundert ist, wieso sie sich so plötzlich trennten, gerade da wo meine Freundin in die Pubertät kam. Davor verstanden sie sich wie gesagt blendend. Sie machten viel zusammen, waren einfach froh usw. Und dann auf ein mal alles vorbei? Meine Freundin sagt sie kann sich nicht mehr Erinnern. Diese Informationen habe ich also alle von ihrer Mutter bekommen. Ich frage mich also, ob da nicht was faul ist. Und ob da evtl. was vorgefallen ist zwischen dem Freund und meiner Freundin... Es ist nun mal auch ein heikles Thema, welches ich nicht einfach so ansprechen möchte.
Ihr Leiblicher Vater hat sich ewig nicht gemeldet. Zum 12 und 13 Geburtstag rief er an, wollte Gratulieren, wusste jedoch nicht mal wie alt sie wurde.. Vor einem Jahr hat er sich gemeldet und um ein Treffen gebeten. Sie trafen sich, es lief auch sehr gut. Meine Freundin war richtig glücklich. Sie machten aus, dass sie sich jetzt regelmäßig treffen wollen. Doch immer wenn sie Anrief konnte er nicht und er meldete sich nur alle 4,5 Monate.. Und dann auch nur um über das Wetter zu sprechen, wenn ihr versteht
Nun gut. Das ist die Vorgeschichte.
Jetzt rief mich meine Feindin letzte Woche an und sagte das etwas schlimmes passiert ist. Sie konnte gar nicht reden, ich also wie ein bekloppter zu ihr gefahren. Sie sagte mir dann, dass ihr leiblicher Vater einen Autounfall hatte und es wohl nicht schaffte. Sie war völlig aufgelöst. Verständlicher weise! Wir redeten viel, fuhren zu mir nach hause, wo meine Eltern schon warteten. Alle trösteten Sie usw. Meine Ganze Familie ist extra gekommen (Eltern, Schwester, Omas Opas, Tanten usw.). Alle haben mitgetrauert usw. Da sie Sozialhilfe bekommt, muss sie die Halbweisenrente beantragen, also fragte ich eine gute Freundin meiner Eltern (arbeitet beim Amt) ob sie mir da helfen kann, damit meine Freundin da nicht durch muss.. Ich besorgte alles usw.
Die Beziehung zu ihrer Mutter ist nicht gut, daher konnte Sie, wie sie mir sagte mit ihr nicht darüber reden. Auch weil es ihrer Mutter angeblich sowieso egal sei.
Letzte Tage gingen wir nach langer Zeit mal wieder zu ihr nach hause. Ihre Mutter war wohl auch da. Dann sagte meine Freundin jedoch, ich solle ihre Mutter nicht darauf ansprechen, war mir schon sehr komisch vorkam. Ich sagte ihr, dass ich auf jeden Fall mein Beileid verkünden werde, so wie es sich gehört, aber das sollte ich nicht. Ich ließ nicht locker und fragte weiter.. Bis sie mir sagte, dass Sie es ihrer Mutter nie Gesagt hat. (Meine Freundin bekam den Anruf von ihrer Oma (Väterlicherseits).
Ich bin halb ausgerastet (zumal die Beerdigung an diesem Tag war) und wollte, dass sie mit ihrer Mutter spricht. Ich sagte, das so was nicht geht..
Sie sagte, dass sie es morgen machen würde. Ich sagte, wenn sie es morgen nicht macht, dann mache ich es.

Gestern schrieb sie mir, wir müssten reden und sie hätte was ganz schlimmes getan.
Ich bin also zu ihr gefahren.
Zuhause bei ihr, wo wir uns treffen war sie jedoch nicht. Ich rief sie an und sie ging zum Glück dran. Sie weinte wie verrückt und sagte Sie könne das nicht mehr und ich würde ihr eh nicht verzeihen usw. Ich fragte wo sie ist, damit ich sie holen kann. Sie antwortete nicht, jedoch hörte ich einen Zug.
Ich fuhr also wieder wie ein bekloppter zum Bahnhof. Dort stand sie auch total aufgelöst, aber noch weit weg von den Zügen.. Puhh..

Dann zerrte ich sie in mein Auto, was mir echt total schwer gefallen ist und wer weis wie das für alle anderen aussah, aber das war mir egal. Ich wusste es auch nicht besser.
Ich fuhr erst ein mal weiter weg, damit nichts unüberlegtes passieren kann..
Dann sagte sie mir, dass alles gelogen war. Ihr Vater ist gar nicht gestorben. Sie wollte nur, dass ich zu ihr fahre, damit sie nicht alleine ist.
Ich war total schockiert. Ich wusste schon immer, dass sie etwas übertreibt nur damit ich dann länger bleibe oder so. Aber dass es mal so krass wird.. Ajajaii..
Ich fuhr direkt zu mir nach hause, mit ihr, setzte Sie vor meine Eltern und sagte ihr, dass sie sich erst mal Entschuldigen kann. Dazu muss ich sagen, dass ich und meine Familie echt alles machen, um ihr zu helfen. Wir nahmen sie mit in den Urlaub, übernahmen die Kosten, mein Papa und ich renovierten ihr Zimmer, ohne Kosten, als sie durch ihr Soziales Jahr nur wenig Geld hatte wegen den Sozialabgängen, gaben wir ihr Geld, damit alles einfacher ist. Sie redet oft mit uns allen, schläft oft bei uns usw. Man kann also sagen, dass sie echt Glück mit meiner Familie hat. Als dank tritt Sie und alles dermaßen ins Gesicht....
Mir ist klar, dass das kindheitliche Gründe haben muss, wieso sie so was macht.. Jetzt haben wir ausgemacht, dass sie eine Therapie macht, damit sie die Verlustängste und die Minderwertigkeitsgefühle in den Griff bekommt. Ich unterstütze sie auch dabei wo ich kann sagte ich ihr. Das will sie auch machen. Sie bereut es ständig sagt sie und sie macht alles, damit es besser wird. Usw.

Doch ich weis nicht, was ich machen soll. Ich liebe sie, keine Frage, aber kann ich ihr jemals wieder Vertrauen??

Danke für das lesen..!

Mehr lesen

28. November 2013 um 15:42

Totenschein
Den hat sie ja nicht, da er ja gar nicht Tot ist. Nur das wusste ich halt nicht, dass es so einen gibt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 15:50


Sry bei allem Verständnis aber das geht doch echt zu weit.das sie das so lange durch gezogen hat finde ich echt heftig..ob du ihr jemals wieder vertrauen kannst, das kannst nur du wissen..ich weiß nicht ob ich es könnte..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 16:03

Obwohl er noch lebte?
Er hatte nie einen Autounfall. Meine Freundin hat alles nur erfunden, sie sagte uns dass er einen hatte und dabei gestorben ist. In Wirklichkeit war aber nie was. Es war ALLES erfunden.
Da wir aber dachte, dass er tot ist, haben wir alle getrauert.. Sie bei uns natürlich auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 16:08

Therapie
Als wenn das was schlimmes wäre.
Sie war als Kind schon mal 1 Jahr in einer Tagesklinik. Sie hatte Magersucht, die nicht Körperlich bedingt war. Das war wegen der ganzen Trennungsgeschichte, denke ich..

Findest du es also alles halb so wild? Ich sagte ja nicht, dass es nichts schlimmeres gibt, aber das kann man doch nicht machen. Wir machen alles, ich mache alles und dann tut sie mir und uns so was an??

Die Therapie ist nur dafür da, damit sie das alles mal durchquetschen kann. Sie soll mit ihrer Vergangenheit klar werden.

Ich fragte sie heute, ob sonst noch was gelogen war.. Dann sagte sie, dass ihr Opa auch nie im Krankenhaus war.. Das hat sie auch nur erfunden, damit ich länger bei ihr bleibe und sie nicht alleine ist..
Dazu muss ich sagen, dass wir uns nicht wenig sehen.. Sie schläft zwei mal die Woche bei mir und wir sehen uns ca 4-5 Tage pro Woche..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 16:14

Familiengericht
Naja, also wir haben schon geredet, jedoch hat sie mich genau so belogen wie sie. Sie verbringt total viel Zeit bei uns. Also auch viel mit meiner Familie. Sie gehört schon dazu, wie meine Mama sagt.. Sie spricht genau so viel mit meinen Eltern wie mit mir..
Ich finde es nur richtig, dass sie sich bei denen auch entschuldigen muss.
Davon abgesehen bin ich auch kein Psychologe, der immer weis wie es richtig geht. Ich bin damit nicht klar gekommen.
Ich fühlte mich wie ins Gesicht getreten und von der Brücke geworfen..
Ich konnte es einfach nicht fassen..

Ich habe sie auch nicht vor das Gericht gestellt. Wir haben da locker und verständnisvoll drüber gesprochen. Geweint, gelacht, geredet.. Sie sagte selber, dass sie eine Therapie machen will, wir sagten, dass wir sie da so weit unterstützen, wie wir können.. Wir haben da viel drüber gesprochen und meine Freundin sagte auch danach, dass es gut war. Sie sagte, dass es längst überfällig war und dass es toll ist, dass wir sie nicht "wie sie sagt hassen". Selbstverständlich nicht.
Wir lieben sie alle. Nur tat es einfach so weh..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 16:42

Verständnis
Ich weiß, das klingt jetzt total schwer und ich kann sehr gut verstehen, dass du total verletzt bist. Aber deine Freundin hat wohl sehr viele psychischen Probleme..durch was bedingt weiß ich nicht, du vielleicht auch nicht? Sie wünscht sich Aufmerksamkeit und will unbedingt wissen, dass du voll für sie da bist.. Vielleicht gab es mal eine Zeit wo du halt (was in einer Beziehung normal ist) öfters mal was alleine unternehmen wolltest. Und da wollt sie dich unter einen Vorwand zu ihr locken und hat dann halt irgendwie übertrieben. Und dann hat sie wahrscheinlich keinen Ausweg mehr gesehen..

Hat sie Freundinnen mit denen sie etwas unternehmen kann? Oder bist du sozusagen der Mittelpunkt ihres Lebens?

Hey das sie die Therapie macht ist so toll, versuch obwohl du sehr enttäuscht bist ihr mal ne Freude zu machen zb einen Ausflug an einen Ort den sie mag, und redest dann dort mit ihr und machst ihr klar, dass dich das halt getroffen hat, aber dass du für sie da bist und dass ihr zusammen alles durchsteht.. Gib ihr irgendwie das Gefühl, dass alles so ist wie früher.. Ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist. Doch sie hat es kaum aus Boshaftigkeit getan, es war sicher psychisch bedingt.. Sie liebt dich wohl so sehr, dass sie deine komplette Aufmerksamkeit will. Ich denke die Therapie wird ihr helfen, sei da bisschen dahinter und schau dass sie auch echt hingeht!

Es wird zwar dauern bis du ihr Vertrauen wieder hast, aber versuch dir irgendwie vorzustellen , dass sie das aus Liebe gemacht hat..

Ich mein die STory ist echt hart.. vorallem den eigenen Vater "Sterben" zu lassen geht eindeutig zu weit.. Aber das zeigt nur, wie verzweifelt sie insgeheim ist..

Ich wünsch euch alles gute für die Zukunft und kopf hoch... das wird wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 17:13
In Antwort auf mariposaflower

Verständnis
Ich weiß, das klingt jetzt total schwer und ich kann sehr gut verstehen, dass du total verletzt bist. Aber deine Freundin hat wohl sehr viele psychischen Probleme..durch was bedingt weiß ich nicht, du vielleicht auch nicht? Sie wünscht sich Aufmerksamkeit und will unbedingt wissen, dass du voll für sie da bist.. Vielleicht gab es mal eine Zeit wo du halt (was in einer Beziehung normal ist) öfters mal was alleine unternehmen wolltest. Und da wollt sie dich unter einen Vorwand zu ihr locken und hat dann halt irgendwie übertrieben. Und dann hat sie wahrscheinlich keinen Ausweg mehr gesehen..

Hat sie Freundinnen mit denen sie etwas unternehmen kann? Oder bist du sozusagen der Mittelpunkt ihres Lebens?

Hey das sie die Therapie macht ist so toll, versuch obwohl du sehr enttäuscht bist ihr mal ne Freude zu machen zb einen Ausflug an einen Ort den sie mag, und redest dann dort mit ihr und machst ihr klar, dass dich das halt getroffen hat, aber dass du für sie da bist und dass ihr zusammen alles durchsteht.. Gib ihr irgendwie das Gefühl, dass alles so ist wie früher.. Ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist. Doch sie hat es kaum aus Boshaftigkeit getan, es war sicher psychisch bedingt.. Sie liebt dich wohl so sehr, dass sie deine komplette Aufmerksamkeit will. Ich denke die Therapie wird ihr helfen, sei da bisschen dahinter und schau dass sie auch echt hingeht!

Es wird zwar dauern bis du ihr Vertrauen wieder hast, aber versuch dir irgendwie vorzustellen , dass sie das aus Liebe gemacht hat..

Ich mein die STory ist echt hart.. vorallem den eigenen Vater "Sterben" zu lassen geht eindeutig zu weit.. Aber das zeigt nur, wie verzweifelt sie insgeheim ist..

Ich wünsch euch alles gute für die Zukunft und kopf hoch... das wird wieder!

Danke
Danke dafür!
Dass sie es nicht aus Boshaftigkeit getan hat ist mir klar..
Mit ihr geredet habe ich schon sehr viel! Ich habe ihr auch gesagt, dass ich bei ihr bleibe und dass ich das mit ihr zusammen machen will. Also die Therapie. Ich werde sie immer dort hinbringen und abholen (alleine schon weil sie keinen Führerschein hat) aber auch um evtl. mal mit in die Gespräche zu gehen, um auch zu sehen dass sie es auch macht.
Sie liebt mich total, dass ist mir klar! Aus diesem Grund, dass sie mich und ich sie liebe werde ich auch nicht aufgeben.

sie hat zwar Freundinnen, aber die haben in der letzten Zeit wenig zeit, weil sie halt gerade alle mit dem Abi fertig geworden sind.
Daher stimmt das schon. Sie hat nur mich.

Das mit dem zu einem Ort fahren ist eine tolle Idee! Das werde ich machen!

Sie weis schon dass ich sie nicht hängen lasse! Könnte ich auch nicht, dafür liebe ich sie zu sehr..
Vertrauen kann man sich erarbeiten.. das hoffe ich zumindest.

Mal sehen, was die Zeit mit sich bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 17:35

Es gibt auch gute..
Das meine ich so.. Villt. kennst du das nicht. Aber bei uns reist sich jeden Tag jeder den Arsch auf, damit es uns selber und auch den Leuten die uns nahe stehen gut geht.
Wir würde dafür Täglich alles machen.
Das ist meiner Meinung nach nicht selbstverständlich, deshalb sage ich das hier.
Das es evtl. etwas zu hart war, sie direkt mit zu mir zu nehmen, habe ich auch erst gedacht, aber hinterher hat selbst sie sich von sich selber aus bedankt, dass ich das genau so getan habe. Glaube es oder lasse es.
Die Jahreszeit kann sich leider niemand aussuchen, wann was passiert. Wenn du das alles nicht hören willst, dann ließ es doch einfach nicht.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2013 um 18:58

Stimmt
Das tut Sie. Würde ich aber auch.

Ich hoffe, dass sie sich auch darauf einlässt und es selber will. Dann wird bestimmt wieder alles gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper