Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin hat mich betrogen

Meine Freundin hat mich betrogen

10. Mai 2012 um 10:02

Hallo, liebe Nutzer
worauf ich hier nun hinaus möchte, halte ich mir ehrlich gesagt offen. Was ich weiß ist, daß ich es irgendwie loswerden muß.
Also, ich bin mit meiner Freundin nun bald zwei Jahre zusammen und das auch glücklich und zufrieden. Es gab zu Beginn ein paar kleine Hürden, aber die waren auf meiner Seite. Kurz gesagt, es gab da eine sehr gute Freundin, die wahrscheinlich aus Eifersucht heraus wollte, daß ich die Beziehung schon zu Beginn wieder beende.
Ich habe meine Entscheidung gefällt und seither lief es durchweg gut, im platonisch-zwischenmenschlichen, wie auch im in intimen Sinne (sie war in dem Sinne meine Erste, hatte selber aber schon Erfahrungen vor mir).
Jedenfalls sind wir beide für den anderen der jeweils erste Mensch, den wir wirklich voll und ganz lieben, weil ich ihr erster guter Partner bin und sie die erste, die es wirklich lange mit mir aushält und mich nicht bloß benutzt hat...
Jetzt, vorgestern, hat sie mich jedenfalls zu sich gebeten und als wir uns gegenübersaßen, sie meine Hände hielt, fing sie an, wie noch nie zuvor loszuweinen und sich an mich zu drücken. Sie offenbarte mir, daß sie mich betrogen hat!
Im Gespräch darüber stellte sich dann folgende Fakten für mich heraus:
Ihr viel seit einer gewissen Zeit auf, daß sie nicht mehr einzig durch Berührungen/Küsse von mir feucht würde, daß ich sie nicht in dem Sinne erregen würde, obwohl sie mich immernoch attraktiv findet und mir zusichert, das der Sex mit mir immernoch, wie sie im Unterschied zu früher und dem Seitensprung meint, Liebe machen sei.
Mit diesem Kerl hat sie sich auch, so weiter, ohne jeglichen Hintergedanken getroffen, doch sagt sie, führten beiläufige Kontakte zwischeneinander dazu, daß sie feststellte, erregt zu werden.
Ergebnis dessen war, daß sie ein sehr kurzes und erregendes Abenteuer hatte, in dessen Vorfeld sie zwar an alle Konsequenzen gedacht hat, aber, wie sie zugibt, überaus egoistisch drauf geschissen hat.
Jetzt, wo es geschehen ist, hatte sie eigentlich durchweg schon von dem Tag an Gewissensbisse, leider aber keine Schuldgefühle, da, wie sie mir ansatzweise schon in der Vergangenheit erklärte, Sex und Liebe nicht so eng miteinander verbindet, wie ich. Sie steht beispielsweise auch dem Konzept, Offener Beziehungen aufgeschlossener gegenüber, als ich, wobei sie die monogame Bindung zu mir, mit allem, was dazu gehört, sehr zu schätzen weiß - sie sagt, daß ich ihr so viel geben würde und da in wirklich jeder Hinsicht.
Wir beide wollen auch unsere Beziehung weiterführen (dabei vertrat ich vor unserer noch die Auffassung, in einem solchen Falle sei sofort Schluß zu machen) und ich frage mich jetzt, wie kann man das Problem angehen, daß letztendlich zum Teil für dieses Ereignis verantwortlich ist?
Ich bedauere am meisten, daß mein Vertrauen, daß vorher wirklich sehr weit ging, hin ist und ich mir wohl hinsichtlich einer Sache wohl wirklich etwas vorgemachtz habe. Denn es ist schon ziemlich lange her, da sagte sie zu mir, daß sie es nicht für unmöglich hielte, daß sie mich irgendwann vielleicht mal betrügen könne, ebenso wie umgekehrt (was aber wirklich auszuschließen ist, auch wenn viele Kerle das vllt sagen, ich bin wirklich eine treue Seele) und in meiner Bestürzung über diese Aussage, wollte ich von ihr einen Vergleich der Wahrscheinlichkeit - ihrer war der, eines herutnerstürzenden Ambosses, also eigentlich unwahrscheinlich, aber nicht unbedingt unmöglich.
Ich würde mich über jeden Beitrag zu diesem Thema freuen
mit bestem Gruße,
Lando

Mehr lesen

11. Mai 2012 um 10:31

...
Es wäre schön, wenn jemand vielleicht etwas dazu sagen könnte. Einzig Menschen, die nur zu sagen wüßten:
Mach Schluß!, oder Laß' sie sein!
brauchen nicht ihren Senf dazuzugeben, denn wenn eine Sache für mich zumindest feststeht, dann daß ich unsere Beziehung nicht aufgeben werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 13:32

Ich bin wahrscheinlich jünger als du..
aber ich möchte dir jetzt dennoch mal auf diesen sehr langen post antworten. bitte nimm es mir nicht übel wenn ich die orthographie und interpunktion außer acht lasse

ich möchte dir keinen ratschlag geben wie: "verlass sie" oder bleibe bei ihr....

sondern ich möchte dich an deine selbstachtung und deinen eigenen wert als mensch erinnern. wenn eine frau zu dir sagt, dass sie den sex, der für sie in einer beziehung eh nicht den tragenden stellenwert spiel, als liebe machen empfindet, bei dem sie aber nicht sexuell erregt oder auf deutsch gesagt: "geil" wird, dann ist das hingehend ein problem dass sie sich immer wieder nach diesem kick, nach dieser geilheit sehnen und dementsprechend auch umschauen wird.

ein ganz ganz großes problem ist die vertrauenssache. ich kann absolut nachempfinden dass dein vertrauen zerstört wurde. es ist nicht zu entschuldigen was sie gemacht hat und vor allem kann man eine vase, die einmal zerbrochen ist, zusammenkleben wie man will, sie wird nie wieder ganz dicht....

und hier möchte ich gern von mir erzählen: das mädchen, was ich über alles liebe, hat mich hintergangen....und anfangs, nach einer langen zeit der trauer und enttäuschung, war ich sicher ich vergebe ihr nicht. was habe ich getan? ich habe ihr vergeben...und lebe bis heute leider mit der ungewissheit und der enttäuschung. die sache wird nie wieder so werden wie es war, denn dieses stück liebe, was auf ->uneingeschränktem<- vertrauen meinerseits basierte, ist tot...zu tief sind die narben und gedanken daran. bei mir war die situation auch noch eine andere, dennoch denke ich ist der schmerz bei uns beiden der gleiche...

und eigentlich müsste ich dir raten sofort dein selbstbild zu resetten und es zu beenden, aber ich tu es ja selbst nicht..weil ich sie liebe. ich weiß aber, dass ich ihr wohl diesen fehler, den sie auch bereut (keine frage) nicht vergeben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 14:21

Ich habe selbst eine frage aufgemacht
im forum unter weiblicher untreue...dann verstehst du die situation vielleicht. wäre über einen ratschlag dankbar..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2012 um 8:24

Eigentlich
wollte ich ja keine Ratschläge, wie, "mach Schluß mit ihr", usw.
Fakt ist, daß sie bewußt gewisse Dinge nicht angesprochen hat, weil sie mir mit ihnen eine große Freude bereiten wollte, für sie waren sie aber eher unangenehm. Probleme in der Beziehung selbst, bestehen keine, was sie mir in der letzten Woche immer wieder versichert hat. Wie schon gesagt, sie liebt mich und ich liebe sie und wenn ich nur die Überlegung einer "Beziehungspause" (ich halte eigtl. nicht wirklich von soetwas) ins Gespräch bringe, oder, wie letztens noch, einmal in energischem Ton die geschehenen Umstände ihr an den Kopf werfe, mit der angehängten Frage, was mich denn dann noch an ihr hielte, war sie nicht mehr in der Lage, im selben Raum zu bleiben - sie ging völlig am Boden in ihr Zimmer, schloß sich ein und weinte so sehr, daß es mir sogar schon leidtat, wie ich mit ihr sprach.
Außerdem, sie sagt nicht, daß es wieder passieren wird, so wie man sagen würde, im Winter wird es kalt werden. Sie sagte lediglich, daß sie keine 100%ige Garantie geben möchte, so wie sie es schoneinmal früher in unserer Beziehung tat - von dem Gedanken bewegt, daß es in den besten Beziehungen passiere und es einfach unehrlich sei, es auszuschließen - schließlich will sie, trotz meiner Art und allem, was sie von mir weiß, sogar bei mir nicht gänzlich davon ausgehen, daß es nie geschehen könne.
Daß es nun passiert ist, daß es ein, in mehrfacher Hinsicht kurzweiliger, Vorgang war, der einem Impuls geschuldet war, damit muß und will ich zu Leben lernen,
Daß sie mir sagt, nachdem es geschah, wisse sie nur umso mehr, wie sehr sie mich liebe und wie sehr sie mit mir eine Beziehung will, die auch nur monogam funktionieren kann,
Daß sie weiter nicht aus dem Verlangen heraus, immer und überall diese Freiheit zu haben, sich mit mir eingeengt fühlt,
Daß sie entschieden "Ja" sagt, zu der Bewältigung der Umstände, die es begünstigt haben, denn es wäre nicht in jedem Fall so passiert,
sind für mich die Gründe, weiterzumachen.
Ich fände es einfach falsch, eine so große Sache, wegen eines Fehlers, und sei er noch so groß, von heute auf morgen zu beenden.
Außerdem, den AUgenblick, in dem Du sie "geschlagen?" hättest, an meiner STelle, den hast Du wohl etwas falsch verstanden... Aber na ja, denoch danke ich Dir, daß Du hier Deinen Beitrag hast leisten wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 12:50
In Antwort auf lando89

...
Es wäre schön, wenn jemand vielleicht etwas dazu sagen könnte. Einzig Menschen, die nur zu sagen wüßten:
Mach Schluß!, oder Laß' sie sein!
brauchen nicht ihren Senf dazuzugeben, denn wenn eine Sache für mich zumindest feststeht, dann daß ich unsere Beziehung nicht aufgeben werde.

Was willst du denn hören?
Es wird auf jeden Fall nichts das letzte Mal gewesen sein, dass sie in ein anderes Bett gehüpft ist.

Nur wenn sie dich doch so liebt, weshalb warst du ihr denn dann so scheißegal?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2012 um 14:31

Oh man,
so ne ... hatte ich auch mal. Auch wenn du es nicht hören willst... schieß den Kackvogel ab. Sowas braucht niemand. Als ich deiner Situation war, wollte ich das allerdings auch nicht hören

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2012 um 18:16

Sie wird es wieder tun
beim nächsten Mal wenn sie bei einem anderen Typen feucht wird, wird sie es wieder tun. Sie ist sexuell ein anderer Typ als Du. Kannst Du Dir vorstellen, sexuell auch mehr Deinen Spaß mit anderen zu haben? Dann gehe mit Ihr in einen Swinger Club und genieße es, wenn Du auch mal etwas anderes hast. Mal sehen wie sie zurecht kommt, wenn Du es mit einer anderen treibst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2012 um 11:40
In Antwort auf pitstgt

Sie wird es wieder tun
beim nächsten Mal wenn sie bei einem anderen Typen feucht wird, wird sie es wieder tun. Sie ist sexuell ein anderer Typ als Du. Kannst Du Dir vorstellen, sexuell auch mehr Deinen Spaß mit anderen zu haben? Dann gehe mit Ihr in einen Swinger Club und genieße es, wenn Du auch mal etwas anderes hast. Mal sehen wie sie zurecht kommt, wenn Du es mit einer anderen treibst.

Der Meinung
bin ich leider auch..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 21:49

Sie ist nicht dein Besitzstück!
Es besteht doch kein Anspruch, dass sie dich bestätigen muss, wo ist da also der Betrug versteckt?
Das hat mit Betrug nichts zu tun, stattdessen mit dem manipulativen Einreden eines schlechten Gewissens von deiner Seite.

Du bedauerst es ja auch noch, dass sie keine Schuldgefühle hatte... Leute wie du gehen so weit, andere ihrer Freiheit zu beklauen, um nur ja nicht von ihrer jämmerlichen Eitelkeit absehen zu müssen.

Bevor man mal an sich selber arbeitet, sollen andere gefälligst büßen. Das hat Charakter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2012 um 11:16
In Antwort auf edwena_12063559

Sie ist nicht dein Besitzstück!
Es besteht doch kein Anspruch, dass sie dich bestätigen muss, wo ist da also der Betrug versteckt?
Das hat mit Betrug nichts zu tun, stattdessen mit dem manipulativen Einreden eines schlechten Gewissens von deiner Seite.

Du bedauerst es ja auch noch, dass sie keine Schuldgefühle hatte... Leute wie du gehen so weit, andere ihrer Freiheit zu beklauen, um nur ja nicht von ihrer jämmerlichen Eitelkeit absehen zu müssen.

Bevor man mal an sich selber arbeitet, sollen andere gefälligst büßen. Das hat Charakter.

Das habe ich auch zu keinem Zeitpunkt angenommen
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht Ihre erste Zeile. Egal.
Fakt ist, es war ein Betrug.
Außerdem rede ich kein schlechtes Gewissen auf manipulativem Wege ein, denn dieses setze ich mal einfach auf der betrügenden Seite voraus und das ganz allgemein.
Wenn man soetwas ohne schlechtes Gewissen fertig bringt, dann kann man meiner Meinung nach nicht auf der anderen Seite sagen, man wolle eine Beziehung führen, die KEINe offene ist (diese können meiner Meinung nach auch höchstens bei einer kleineren Gruppe Menschen funktionieren, wenn überhaupt).

Und was hat es bitteschön mitz Freiheit berauben zu tun? Was für eine jämmerliche Eitelkeit??

Im Übrigen maßen Sie sich nicht an, zu urteilen. Ich, für meinen Teil, muß an nichts arbeiten, denn ich habe nichts getan, was irgendwie rechtfertigen würde, fremdzugehen.
Davon können jetzt andere Leser halten, was sie wollen, aber es gibt sie noch, Menschen wie mich, die in der Lage sind, sich in einer Beziehung nicht wie ein Rüpel zu verhalten usw.

Abschließend:
Nein, sicher ist sie nicht mein Besitzstück, aber heißt das im Umkehrschluß, jeder Mensch darf ganz lkocker und freimütig betrügen und betrogen werden? Weil er niemandem gehört?
Ich verstehe nicht, was immer dieser alte Schuh vom Besitz soll. Falls Sie in einer Beziehung sein sollten und falls diese auch nicht als offene geführt wird, dann möchte ich gerne wissen, was Ihre Reaktionen, auf ein solches Geständnis wären. Bestimmt nicht "Ja, Schatz, was soll ich sagen, schließlich gehörst Du mir nicht, also ist es Deine Freiheit".

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 15:55

Trennen
und gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2012 um 15:15
In Antwort auf lando89

...
Es wäre schön, wenn jemand vielleicht etwas dazu sagen könnte. Einzig Menschen, die nur zu sagen wüßten:
Mach Schluß!, oder Laß' sie sein!
brauchen nicht ihren Senf dazuzugeben, denn wenn eine Sache für mich zumindest feststeht, dann daß ich unsere Beziehung nicht aufgeben werde.

...
wenn du an ihr festhalten willst dann tu das ,du musst schliesslich damit klar kommen das sie das häufiger tun wird!
Oder du gönnst ihr ihre sexuelle Freiheit dann hast du auch keine Probleme mehr!
Wenn sie Liebe und Sex trennen kann ,dann hast du nichts zu befürchten !
Aber die Gefahr das sie sich in einen anderen verliebt ist gross!Und du dann das nachsehen .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club