Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin hat kein Stressventil

Meine Freundin hat kein Stressventil

1. Februar 2011 um 0:55

Hallöchen,

ich habe ein Problem mit meiner Freundin und fühle mich hier gut aufgehoben. Habe schon öfter hier im Forum gestöbert und möchte mir gerne zu meinem Fall ein Paar Meinungen einholen. Also:

Seit etwas mehr als einem Jahr sind meine russische Freundin und ich ein Paar. Wir haben uns in der Uni kennengelernt und nach drei wirklich traumhaften Dates waren wir ein Paar. Wir haben nun eine ziemlich Turbulente Beziehung hinter uns, und ich bin mal wieder an einem Punkt angekommen an dem es nicht mehr weiter geht.

Eigentlich ist es immer wieder dasselbe Thema.
Wir streiten uns um Kleinigkeiten, wobei ich der Meinung bin, dass der Streit meisten von ihr ausgeht und wirklich unnötig ist.

Ich habe das Gefühl sie macht sich vollkommen von mir abhängig. Wir hatten schon viele Konflikte deswegen und auch viele lange und gute Gespräche. Mit jedem Gespräch hatte ich immer das Gefühl unsere Beziehung ist gereift. Dennoch tritt das Problem immer wieder auf. Ich schildere es mal aus meiner Perspektive:

Meine Freundin ist vor 3-4 Jahren nach Deutschland ausgewandert um hier zu Studieren.
Sie ist ziemlich eigenwillig und nach aussen sehr stark.
Sie hat ein festes Ziel: ihr Studium.

Und da beginnt das Problem. Sie setzt sich sehr stark unter Druck deswegen.

Sie hatte keinen guten Start und versteift sich total auf den Erfolg.
Dabei hat sie garkeinen Ausgleich. Sie hat kein Hobby. Ihr Freundeskreis ist sehr klein. Vielleicht eine wirkliche Freundin. Sie hat jede Menge Stress und lässt nie richtig Dampf ab. Das heisst fast nie. Natürlich lässt sie den Dampf dann immer bei mir ab, und das geht garnicht.

Ich kann ihr es nicht begreiflich machen, wie sehr ich darunter leide. Ich Studiere, unterrichte an der Uni, gebe sehr viel Nachhilfe und habe somit einen langen unregelmässigen Tag. Es kommt sehr oft vor, dass ich während der Arbeit natürlich nicht auf SMS antworten kann. Im Fitnesstudio lasse ich so richtig den Dampf raus und komme dann super entspannt in die Umkleidekabine, wo ich dann mehrere Anrufe in Abwesenheit habe gefolgt von 3 oder mehr SMS, in denen sie (teils unterschweillig) Vorwürfe äussert. Sie fühlt sich nicht genügend beachtet. Meine Entspannung ist dann nicht von Dauer, um es mal vorsichtig auszudrücken.
In Gesprächen kann ich sie dann garnicht erreichen. Sie will meinen Standpunkt einfach nicht verstehen. Nach Tagen kommt es zur Eskalation. Wir streiten. Wortgefechte. Vorwürfe. Es kam schon zu Ohrfeigen vonihrer Seite. Dann verdreht sie die zeitliche Abfolge der Aussagen um ihren Standpunkt zu festigen. Darauf lasse ich mich nicht ein. Die Frontensind verhärtet.

Sie betont immer wieder,
-sie habe viel Stress.
-der Mann müsse für die Frau da sein.
-ich hätte mich nicht entschuldigt.
-ich würde schon nach anderen Ausschau halten.
-mir sei alles egal.
-wenn ich sie liebe muss ich sie unterstützen.....

Das ist aber kein Dauerzustand, sondern es sind Phasen.
Diese Phasen treten dann auf, wenn Klausuren anstehen. Jetzt war es mal wieder soweit. Ich möchte meine
Freundin gerne unterstützen wo ich kann. Wenn sie Sorgen hat bin ich gerne für sie da. Aber sie benutzt mich auch als ihr Ventil für Stress und das ist nicht in Ordnung. Wie mache ich ihr begreiflich, dass sie sich ein Hobby suchen soll???

Und noch ein Problem. Bevor ich die Sache neulich beendet habe, entledigte ich mich aller Erinnerungen. Das heisst ich habe Geschenke und Andenken wütend weggeworfen. Jedoch nicht in irher Anwesenheit, sondern alleine. Ich wollte einen Schlussstrich ziehen. Wir stehen vor einem Scherbenhaufen. Sie will mich, ich will sie.

Ihre Freundin setzt sich als Streitschlichterin ein und hat mir angeboten zu dritt ein klärendes Gespräch zu führen. Ich weiss, dass meine Freundin nur gute Absichten hat. Ich mache sie nicht schuldig. Sie übernimmt keine Verantwortung für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit.

Ich kann mir vorstellen es noch einmal mit ihr zu versuchen, aber nur wenn sie ein Ventil für Stress gefunden hat.
Ich stelle mir vor sie geht in einen Judo-Verein oder sowas. Vielleicht Selbstverteidigung für Frauen?
Im Kampfsport gibt es sehr hartes Konditionstraining, ich glaube das wäre genau das richtige für sie.
Wie bringe ich sie dazu? Ich habe ihr schon öfter solche Vorschläge gemacht, aber sie nimmt ihr Problem nicht ernst.

Ich vergleiche sie manchmal mit einem Freund aus meiner Heimat. Er lässt seinen Frust gelegentlich an seinen Mitmenschen aus. Bis heute. Ich kann mir nicht vorstellen auf Dauer mit so einem Menschen zu leben.

Sie meint alles regelt sich von alleine sobald sie Erfolg in der Uni hat. Ich denke der Stress ist nur der Auslöser und nicht die Ursache.

So drehen wir uns im Kreis obwohl wir schon soviel gemeinsam vorwärts gekommen sind.

Ich bin euch für Anregungen und Erfahrungen sehr dankbar.

Mehr lesen

1. Februar 2011 um 1:05

Nur kurz
eine kleine Frage von mir - kann es sein, dass es einen
Unterschied in dem Verstaendnis von Beziehung bei
Euch gibt? Ihr kommt aus Verschiedenen Mentalitaetshintergruenden .... das musst Du berruecksichtigen. Ich denke mal, dass die Muttersprache auch jeweils eine andere ist. Die Motivation fuer das Studium hat auch andere Wurzeln ... und in einer fremden Sprache zu leben und zu studieren, solltest Du nicht unterschaetzen.

Das Verstaendnis von Beziehung ist kulturell stets sehr gepraegt und es ist manchmal sehr schwierig, eine bikulturelle Beziehung zu fuehren, wenn man genau das nicht deutlich vor Augen hat.

Verstaendnis ist hier der Schluessel fuer alles. Und zwar mehr Verstaendnis, als wenn man aus der selben Ecke, dem selben Dorf kaeme....

Streitkultur und Beziehung .... schwieriges Pflaster!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 6:44

......
Ich denke auch, dass da weniger der Stress und eher die Mentalität eine Rolle spielt. Vijelleicht ist ihre Mutter Hausfrau und ihr Vater hat ihrer Mutter jedes kleine Problem aus dem Weg geräumt. Da vergleicht sie das dann mit dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:35

... deine Gedankengänge kenne ich.
du beschreibst ziemlich genau meine reaktion darauf. in diesen phasen suche ich immer das weite. sie ist mir dann aber immer so extrem hinterhergelaufen und hat mir ihre liebe geschworenund wollte immer einen gemeinsamen weg finden, sodass ich cmih immer hab breitschlagenlassen.
es lief danach auch immer eine lange zeit gut. bis sie unter druck steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:37
In Antwort auf vena_11880019

......
Ich denke auch, dass da weniger der Stress und eher die Mentalität eine Rolle spielt. Vijelleicht ist ihre Mutter Hausfrau und ihr Vater hat ihrer Mutter jedes kleine Problem aus dem Weg geräumt. Da vergleicht sie das dann mit dir.

Familiäre Umstände...
Sie ist ein verwöhntes Einzelkind und ohne leiblichen Vater aufgewachsen. Ihre Mutter hat ihren Vater als sie ein kleines Kind war verlassen. Die Mutter ist selbständige Akademikerin und hat seit längerem einen neuen, festen und netten Freund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:40
In Antwort auf ffffft

Nur kurz
eine kleine Frage von mir - kann es sein, dass es einen
Unterschied in dem Verstaendnis von Beziehung bei
Euch gibt? Ihr kommt aus Verschiedenen Mentalitaetshintergruenden .... das musst Du berruecksichtigen. Ich denke mal, dass die Muttersprache auch jeweils eine andere ist. Die Motivation fuer das Studium hat auch andere Wurzeln ... und in einer fremden Sprache zu leben und zu studieren, solltest Du nicht unterschaetzen.

Das Verstaendnis von Beziehung ist kulturell stets sehr gepraegt und es ist manchmal sehr schwierig, eine bikulturelle Beziehung zu fuehren, wenn man genau das nicht deutlich vor Augen hat.

Verstaendnis ist hier der Schluessel fuer alles. Und zwar mehr Verstaendnis, als wenn man aus der selben Ecke, dem selben Dorf kaeme....

Streitkultur und Beziehung .... schwieriges Pflaster!

Kulturelle Konflikte
Ja die kulturell geprägten Vorstellungen gehen schon ein wenig auseinander. Sie ist sich aber schon Bewusst, dass die Frauen hierzulande deutlich emanzipierter sind. Sie macht ein Studium um unabhängig zu sein. Schonmal ein Fortschritt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:42

Frage...
Was wird aus solchen Menschen? Wenn sie ihr Problem nicht erkennen und ernstnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:43

Kontrollwahn
Was hilft gegen Kontrollwahn???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 9:47


Nur weil für dich Sport ein Stress Ventil ist, muss er nicht umbedingt für sie das auch sein. Ich habe damit auch versucht, aber es bringt bei mir auch nichts.

Das Studium (je nachdem was sie studiert) ist immer hart, vorallem, wenn man super gut drinne sein will. Wenn du sagst, dass es nur in der Klausurenphase ist, kannst du doch in der Klausurenphase dich etwas zusammenreißen und ihren Wünschen nachgehen.

Ich denke nicht, dass sie ihre Frust/ Stress an dir auslässt, sondern eher, sie will (so wie sie es sagt) eine unterstützung von dir und will, dass du sie "stärkst". Da du aber kein Verständnis dafür hast, verwandelt es sich schnell in "Ärger" und so kommt das eine zum anderen.

Dazu muss ich sagen, ich bin selber Russin und kann sie da sehr gut nachvollziehen. Ihre Reaktionen und das ganze. Es ist halt schwer eine bekulturelle Beziehung zu führen... Hab schon öfters feststellen müssen, dass wir (russinen) da ganz anders ticken als die deutschen.

Ich weiß nciht, ob das so eine gute Idee ist, eine dritte Person dazuzuziehen... könnte böse enden... Egal wie diese gute Freundin das meint. (Wenn sie dir schon so vorwirft, dass du sowieso schon ausschau nach ner anderen hast... und dann kommst du mit irhere Freundin an:
1. "um mit ihr zu kommunizieren haste also zeit!?"
2. wenn sie deine Meinung unterstützt, könnte es in die Schiene reinfallen: Die haben was miteinander.)

Wünsche dir dann ma viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:02
In Antwort auf caius_11982295

Kulturelle Konflikte
Ja die kulturell geprägten Vorstellungen gehen schon ein wenig auseinander. Sie ist sich aber schon Bewusst, dass die Frauen hierzulande deutlich emanzipierter sind. Sie macht ein Studium um unabhängig zu sein. Schonmal ein Fortschritt....

Kulturell
das kulturelle durchzieht die gesamte Beziehung und nicht bloss die Lebensentwuerfe.

Z.B. dass sie staendig anruft und eher vorwurfsvolle SMS schickt, auch wenn sie weiss, dass Du beim Sport bist. Das ist ein Hinweis auf verschiedene Mentalitaet in Beziehungsfragen. In vielen deutschen Beziehungen ist es eher relaxt und man versteht sehr viel, was der andere macht und warum. In vielen eher machomaessig gepraegten Kulturen (Osteuropa zum Beispiel - Macho ist nicht nur Latino!!!), da ist es eher der anders. Da kann man schon mal seinen Besitzanspruch anmelden. Bei uns kommt das dann eher nervig rueber, waehrend das fuer den anderen doch der normale Beziehungsumgang ist und unseres (Verstaendnis, Freiraum) eher als kalt und desinteressiert empfunden wird.

Das sind alles so unterschwellige Dinge. Da geht es nicht um Emanzipation sondern darum, wie bestimmte Reaktionen und Aktionen des jeweils anderen empfunden werden.

Und Frauen in Deutschland sind nicht weniger und auch nicht mehr emanzipiert als in anderen Gegenden. Es wird nur alles anders gelebt!

Schau Dir einfach an, wie unterschiedlich Ihr beide im alltaeglichen Umgang die Dinge empfindet und wo ihr immer wieder Euch innerlich zusammenreiss, explodiert, enttaeuscht seid etc. ....

Zwei verschiedene Kulturen sind schwierig in einer Beziehung. Es kann vielleicht auch helfen, wenn Du Dich mehr in die russische Psyche einarbeitest, dann verstehst Du auch eher die Explosionen und den Lebensstil Deiner Freundin.

Und sprecht Ihr nur Deutsch miteinander? Denk daran, das ist nicht ihre Muttersprache! Es ist schwierig immer und immer in einer anderen Sprache alles zu machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:08
In Antwort auf caius_11982295

Familiäre Umstände...
Sie ist ein verwöhntes Einzelkind und ohne leiblichen Vater aufgewachsen. Ihre Mutter hat ihren Vater als sie ein kleines Kind war verlassen. Die Mutter ist selbständige Akademikerin und hat seit längerem einen neuen, festen und netten Freund.

Na dann ist sie doch ...
... in einem vollkommen emanzipiertem Haushalt aufgewachsen. Sie hat von kleinauf gelernt, dass Frau alles wuppen muss und kann. Sie kennt den beruflichen und akademischen Erfolg. Also kannst Du nicht sagen, dass sie hier ist, um emanzipiert zu werden......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:18


alles was Du schreibst, kann ich nur unterstreichen und ich kann nur zustimmen. Es ist eben nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick aussieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:41


Kann dir leider da nicht ganz zustimmen... Bin selber russin und habe somit sehr viele russische Freundinnen... Niemand will von uns einen Macho haben! Einen straken Mann schon (wer will den nicht?!), brüllen kann er von mir aus auch (aber ob man sich dadurch geliebt fühlt.... )

Das mit dem "Weichei" muss ich leider zugeben, dass es manchmal bei den deutschen Männern wirklich der Eindruck entsteht... Aber nicht, weil er alles ausdiskutieren will oder seine Gefühle präsentiert... sondern mehr seine Verhaltensweise. Besonders seine Psyche. Daran wird (denk ich ma) die "Stärke des Mannes" gemessen.

Vllt testet ja deine Freundin genau das, fällt mir gerade ein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 10:49

Stimmt zum Teil
Wenn ich meiner Meinung so richtig Nachdruck verleihe hört sie immer besser. Und das ist jetzt wirklich keine Ironie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:10

Ohrfeige
schau Dir einfach die Bedeutung einer Ohrfeige an ... das ist nicht die Misshandlung, von der Du hier sprichst.

Denk mal daran, vor nicht allzulanger Zeit musste eine junge Frau sich noch zieren und durfte nicht gleich kuessen. Da gab es dann mal eine Ohrfeige fuer den Herrn, der zu aufdringlich wurde, auch wenn sie eigentlich genau dieses Mehr wollte ....

Ich glaube nicht, dass es sich hier um physische Misshandlung seitens der Frau handelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:24

Richtig
Hallo,
ich danke dir, dass du dich ernsthaft damit beschäftigst. Sie steht unter einem sehr hohen Erfolgsdruck und ja sie erlaubt sich selbst wenig Freizeit. Und ja ich habe schon oft die Iniziative ergriffen und in meinem Freundeskreis ist sie auch gut geschätzt.

Eine Sache ist jedoch andersherum:
Sie kennt keine finanziellen Sorgen. Wir haben uns im Hörsaal kennengelernt. Sie kam nach dem Tutorium immer noch zu mir und hat mir Fragen gestellt. Ich bin derjenige der völlig auf sich allein gestellt ist. Ich muss mich komplett selbst finanzieren und mein Studium zuende bringen. Um dieser Belastung standzuhalten und nicht auf meine Mitmenschen loszugehen treibe ich regelmässig Sport und pflege meine Freundschaften. Auch ich habe hier in der Stadt ein neues Umfeld, auf dass ich mich zunächst einstellen musste.

Ich unterstütze sie gerne und gebe ihr halt und nehme mir Zeit und ....
Dabei wünsche ich doch nur folgende Regeln zu beachten:

-wenn ich nicht ans Tel gehe, dann weil ich beschäftigt bin mit Arbeit, Sport, Duschen, Einkaufen, oder was weiss ich.
-nach ihrer SMS mal Geduld auf eine Antwort von mir und nicht sofort mit unterschwelligen Vorwürfen nachrücken
-ich möchte meinem Vermieter nicht ständig erklären müssen warum es denn vergangene Nacht so laut war. (und damit sind nicht die schönen Zeiten gemeint)
-wichtige Dinge nicht per SMS, eMail, Studivz, Telefon zu klären, sondern nur im persönlichen Gespräch
-nicht jeden Tag treffen
-meine Entscheidungen akzeptieren

dies sind alles dinge die mich so stark belasten, dass ich nicht mehr ordentlich meine arbeit verrichten kann. das bedeutet ich suche nach luft zum atmen und freiraum, weshalb ich mich dann von ihr distanziere.

es fühlt sich an als übertrage sie ihre ganze last auf mich, um einen freien kopf zu bekommen. soviel dampf kann ich garnicht ablassen im gym, den sie sofort oder noch währenddessen auf mich lädt.

nur mal nebenbei bemerkt. wenn ich nach der arbeit und nach dem gym keinen freien kopf habe, wie soll ich dann nach feierabend noch für mein studium lernen?

ich bin derjenige der ein ventil hat und sie ist diejenige die ihre last auf mich abwälzt. dadurch muss ich noch härter arbeiten um mir dann vorwerfen zu lassen ich sei egoistisch und schenke ihr nicht genügend aufmerksamkeit.

und das behauptete sie sogar zu zeiten als wir uns 5 tage die woche sahen. zudem laufen wir uns in der uni ständig über den weg und trinken tee in der cafeteria.

Was mich stört ist, dass sie in der klausurphase alle unsere gemeinsamen Erfolge in der Beziehung immer wieder über Bord wirft und in ihr altes Verhaltensmuster fällt. Nach einer gewissen Toleranzgrenze platzt mir das Hemd.

Aber nicht zu vergessen wir hatten auch sehr viele schöne Zeiten und sind als Paar auch beliebt bei Freunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:30
In Antwort auf melete_12094492


Kann dir leider da nicht ganz zustimmen... Bin selber russin und habe somit sehr viele russische Freundinnen... Niemand will von uns einen Macho haben! Einen straken Mann schon (wer will den nicht?!), brüllen kann er von mir aus auch (aber ob man sich dadurch geliebt fühlt.... )

Das mit dem "Weichei" muss ich leider zugeben, dass es manchmal bei den deutschen Männern wirklich der Eindruck entsteht... Aber nicht, weil er alles ausdiskutieren will oder seine Gefühle präsentiert... sondern mehr seine Verhaltensweise. Besonders seine Psyche. Daran wird (denk ich ma) die "Stärke des Mannes" gemessen.

Vllt testet ja deine Freundin genau das, fällt mir gerade ein...

Mentalität
Übrigens bin ich gebürtiger Pole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:35

Konsequenz
Seldarius genauso betrachte ich die Sache auch. DIe Konsequenz war immer absolute Distanzierung von ihr.
War es ein Fehler mich immer wieder auf sie einzulassen?
Man könnte meinen ich war letzendlich eben doch nicht konsequent.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:38

Absolut korrekt...
sie kennt offenbar kein mass in ihren reaktionen. extreme respektlosigkeit, liebesschwüre, umklammerung...das ganze programm spult sie ab, um dich nicht zu verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:50
In Antwort auf ffffft

Kulturell
das kulturelle durchzieht die gesamte Beziehung und nicht bloss die Lebensentwuerfe.

Z.B. dass sie staendig anruft und eher vorwurfsvolle SMS schickt, auch wenn sie weiss, dass Du beim Sport bist. Das ist ein Hinweis auf verschiedene Mentalitaet in Beziehungsfragen. In vielen deutschen Beziehungen ist es eher relaxt und man versteht sehr viel, was der andere macht und warum. In vielen eher machomaessig gepraegten Kulturen (Osteuropa zum Beispiel - Macho ist nicht nur Latino!!!), da ist es eher der anders. Da kann man schon mal seinen Besitzanspruch anmelden. Bei uns kommt das dann eher nervig rueber, waehrend das fuer den anderen doch der normale Beziehungsumgang ist und unseres (Verstaendnis, Freiraum) eher als kalt und desinteressiert empfunden wird.

Das sind alles so unterschwellige Dinge. Da geht es nicht um Emanzipation sondern darum, wie bestimmte Reaktionen und Aktionen des jeweils anderen empfunden werden.

Und Frauen in Deutschland sind nicht weniger und auch nicht mehr emanzipiert als in anderen Gegenden. Es wird nur alles anders gelebt!

Schau Dir einfach an, wie unterschiedlich Ihr beide im alltaeglichen Umgang die Dinge empfindet und wo ihr immer wieder Euch innerlich zusammenreiss, explodiert, enttaeuscht seid etc. ....

Zwei verschiedene Kulturen sind schwierig in einer Beziehung. Es kann vielleicht auch helfen, wenn Du Dich mehr in die russische Psyche einarbeitest, dann verstehst Du auch eher die Explosionen und den Lebensstil Deiner Freundin.

Und sprecht Ihr nur Deutsch miteinander? Denk daran, das ist nicht ihre Muttersprache! Es ist schwierig immer und immer in einer anderen Sprache alles zu machen.

Frage von Kultur oder Reife?
Es ist schwer auf ihre Besitzansprüche zu reagieren wenn ich gerade einen Kunden habe. Das sollte sie bitte unabhängig von Kultur bewerten.

Dennoch gebe ich dir vollkommen recht, und die Art wie sie liebt gefällt mir auch sehr gut. Ich sehe mich auch gerne in der Rolle des starken Mannes. Unsere Beziehung erfährt ständig neue Impulse. Langeweile ist ein Fremdwort. Die schönen Zeiten überwiegen. Sie liebt und leidet grenzenlos.
Und jetzt das Zitat von Secco: "sie kennt offenbar kein mass in ihren reaktionen. extreme respektlosigkeit, liebesschwüre, umklammerung...das ganze programm spult sie ab, um dich nicht zu verlieren."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 11:57
In Antwort auf ffffft

Kulturell
das kulturelle durchzieht die gesamte Beziehung und nicht bloss die Lebensentwuerfe.

Z.B. dass sie staendig anruft und eher vorwurfsvolle SMS schickt, auch wenn sie weiss, dass Du beim Sport bist. Das ist ein Hinweis auf verschiedene Mentalitaet in Beziehungsfragen. In vielen deutschen Beziehungen ist es eher relaxt und man versteht sehr viel, was der andere macht und warum. In vielen eher machomaessig gepraegten Kulturen (Osteuropa zum Beispiel - Macho ist nicht nur Latino!!!), da ist es eher der anders. Da kann man schon mal seinen Besitzanspruch anmelden. Bei uns kommt das dann eher nervig rueber, waehrend das fuer den anderen doch der normale Beziehungsumgang ist und unseres (Verstaendnis, Freiraum) eher als kalt und desinteressiert empfunden wird.

Das sind alles so unterschwellige Dinge. Da geht es nicht um Emanzipation sondern darum, wie bestimmte Reaktionen und Aktionen des jeweils anderen empfunden werden.

Und Frauen in Deutschland sind nicht weniger und auch nicht mehr emanzipiert als in anderen Gegenden. Es wird nur alles anders gelebt!

Schau Dir einfach an, wie unterschiedlich Ihr beide im alltaeglichen Umgang die Dinge empfindet und wo ihr immer wieder Euch innerlich zusammenreiss, explodiert, enttaeuscht seid etc. ....

Zwei verschiedene Kulturen sind schwierig in einer Beziehung. Es kann vielleicht auch helfen, wenn Du Dich mehr in die russische Psyche einarbeitest, dann verstehst Du auch eher die Explosionen und den Lebensstil Deiner Freundin.

Und sprecht Ihr nur Deutsch miteinander? Denk daran, das ist nicht ihre Muttersprache! Es ist schwierig immer und immer in einer anderen Sprache alles zu machen.

Sprache
Ja wir reden nur Deutsch. Ich gebe mir Mühe um Verständnis für sprachbarrieren. Auch unterhalten wir uns über abstrakte und philosophische Fragen. Man merkt, dass ihre Mutter und Oma akademischen Ursprungs sind. Man kann mit ihr sogar wunderbar Tabu spielen. Zu Weihnachten haben die Frauen (Sie, meine Schwester, und meine Mama) uns Männer (Schwipp-Schwager, Papa und ich) gnadenlos vorgeführt. Die SPrache sehe ich hier nicht als Ursache. Möchte aber auch nciht bestreiten, dass es schon zu bösen Missverständnissen gekommen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 12:01

Ein Frage...
..sprichst du aus eigener Erfahrung Secco?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 12:10

Secco
"offenbar findet das niemand hier so entsetzlich wie ich, dass du geschlagen wirst."

sehe ich auch so.
da ich der mann bin und sie die frau sehe ich das ganze vielleicht etwas rationaler.

hat sie eine grenze überschritten, war mit mir sofort nicht zu redenund ich habe sie nach hause gebeten.
so konsequent war ich auch als ihr mal ein mittelfinger entgleiste. nach einiger zeit war ich dann zum gespräch bereit. sie hat es bereuht. die beziehung lief. bis zur nächsten phase.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 12:28
In Antwort auf melete_12094492


Nur weil für dich Sport ein Stress Ventil ist, muss er nicht umbedingt für sie das auch sein. Ich habe damit auch versucht, aber es bringt bei mir auch nichts.

Das Studium (je nachdem was sie studiert) ist immer hart, vorallem, wenn man super gut drinne sein will. Wenn du sagst, dass es nur in der Klausurenphase ist, kannst du doch in der Klausurenphase dich etwas zusammenreißen und ihren Wünschen nachgehen.

Ich denke nicht, dass sie ihre Frust/ Stress an dir auslässt, sondern eher, sie will (so wie sie es sagt) eine unterstützung von dir und will, dass du sie "stärkst". Da du aber kein Verständnis dafür hast, verwandelt es sich schnell in "Ärger" und so kommt das eine zum anderen.

Dazu muss ich sagen, ich bin selber Russin und kann sie da sehr gut nachvollziehen. Ihre Reaktionen und das ganze. Es ist halt schwer eine bekulturelle Beziehung zu führen... Hab schon öfters feststellen müssen, dass wir (russinen) da ganz anders ticken als die deutschen.

Ich weiß nciht, ob das so eine gute Idee ist, eine dritte Person dazuzuziehen... könnte böse enden... Egal wie diese gute Freundin das meint. (Wenn sie dir schon so vorwirft, dass du sowieso schon ausschau nach ner anderen hast... und dann kommst du mit irhere Freundin an:
1. "um mit ihr zu kommunizieren haste also zeit!?"
2. wenn sie deine Meinung unterstützt, könnte es in die Schiene reinfallen: Die haben was miteinander.)

Wünsche dir dann ma viel Glück!

Dritte Person
Es handelt sich dabei nicht um eine Freundin von mir, sondern um ihre Freundin. Das Angebot nach einem längeren Telefonat kam von ihrer Seite. Kann man mir zu so einem Gespräch raten? Ihre Freundin scheint objektiv an die Sache ranzugehen.
Wie solte ich mcih be dem Gespräch verhalten? Was kann ich erwarten? Was soll ich definitiv lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 12:56
In Antwort auf caius_11982295

Dritte Person
Es handelt sich dabei nicht um eine Freundin von mir, sondern um ihre Freundin. Das Angebot nach einem längeren Telefonat kam von ihrer Seite. Kann man mir zu so einem Gespräch raten? Ihre Freundin scheint objektiv an die Sache ranzugehen.
Wie solte ich mcih be dem Gespräch verhalten? Was kann ich erwarten? Was soll ich definitiv lassen?

3. Person
Wie waere es mit einer Euch unbekannten 3. Person als Mediator? Ueber die Uni gibt es bestimmt eine Moeglichkeit so jemanden zu finden (psychologische Beratungsstelle).

Ich wuerde an Deiner Stelle nicht jemand aus dem Freundeskreis mit hineinziehen. Das kann naemlich auch diese Freundschaft belasten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 13:01
In Antwort auf caius_11982295

Konsequenz
Seldarius genauso betrachte ich die Sache auch. DIe Konsequenz war immer absolute Distanzierung von ihr.
War es ein Fehler mich immer wieder auf sie einzulassen?
Man könnte meinen ich war letzendlich eben doch nicht konsequent.

Konzequenz
Die Konsequenz die Du zeigst, ist, dass Dir diese Frau wichtig ist. Wenn Du einfach gingest und das Problem, das Ihr habt, nicht in Angriff naehmest.... waere das eine akzeptable Konsequenz fuer Dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 14:57

Männliche Ohrfeige vs. weibliche Ohrfeige
Sie ist mir körperlich unterlegen. Das weiss sie, das weiss ich. Das macht den unterschied. Ich fühle mich nicht durch sie unterdrückt, sondern provuziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 15:17

Hart an der Grenze...
..bewege ich mich nicht zum ersten mal. Sobald die Grenze erreicht ist baue ich eine grosse Distanz auf.
Ich wollte mich von dieser Last befreien. Die Andenken nicht mehr sehen. Habe die Geschenke über die Hecke geschmissen, und genau jetzt in diesem Moment fährt der Bauer mit dem Traktor drüber. Ich stehe vor einem Scherbenhaufen.
Ich Frage mich ob wir überhaupt noch eine Zukunft haben.

Sie spricht nicht Respektlos über Männer im allgemeinen.

Und Fortschritte haben wir auch gemacht. Sie hat seit dem Knall im Oktober ihr Handy nur noch zum Austausch von Informationen genutzt, oder mir nen lieben Gruss zu schreiben. Das haben wir uns mit viel Nerven erarbeitet. Es gab wieder richtig Hoffnung.

Wir gehen immer wieder Schritte vor und auch zurück.

Womöglich ist das 3er Gespräch mit einer unbekannten Person doch die einzig vernünftige Variante.

Vielleicht kann mir jemand einen guten Kurzroman dazu empfehlen, den jeder für sich liest und dadurch eine distanzierte Perspektive bekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 15:26

Junge,
was hast du mit deiner Einstellung im Frauenforum verloren???
Du verheimlichst uns doch was! Geh mal deine Klassenkammeraden ärgern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 15:38

Auf den Punkt gebracht:
Diese Frau ist der Wahnsinn. Sie ist ergeizig, klug, schön, sehr sexy, absolut treu und uns verbinden sehr viele schöne Erlebnisse.

Unsere Beziehung ist ein Vulkan der Leidenschaft und wir geben beide Herzblut damit wir eine Zukunft haben.

Wie können wir beide diesen Mr. and Mrs. Smith Konflikt lösen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:18
In Antwort auf caius_11982295

Sprache
Ja wir reden nur Deutsch. Ich gebe mir Mühe um Verständnis für sprachbarrieren. Auch unterhalten wir uns über abstrakte und philosophische Fragen. Man merkt, dass ihre Mutter und Oma akademischen Ursprungs sind. Man kann mit ihr sogar wunderbar Tabu spielen. Zu Weihnachten haben die Frauen (Sie, meine Schwester, und meine Mama) uns Männer (Schwipp-Schwager, Papa und ich) gnadenlos vorgeführt. Die SPrache sehe ich hier nicht als Ursache. Möchte aber auch nciht bestreiten, dass es schon zu bösen Missverständnissen gekommen ist.

Wortgewandheit in einer Fremdsprache
Man kann eine Fremdsprache noch so gut beherrschen, sie ist und bleibt nciht die Muttersprache. Ich kenne das nur zu gut, ich lebe auch im Ausland und spreche nie meine Muttersprache. Seit kurzem habe ich ueber Satellit deutsches Fernsehen und bin viel entspannter.

Ich arbeite und lebe taeglich in zwei verschiedenen Sprachen, die ich sehr gut beherrsche. Sogar mit meinem Haustier spreche ich in mindestens zwei Sprachen.

Ich kann in den anderen beiden Sprachen alles (ausser Trivial Persuit) spielen - Stadt Land Fluss, tabu etc - ich kann auch rechnen in den anderen beiden Sprachen ... alles kein Problem!

UND DOCH ist es so, dass ich in der Fremdsprache manche Dinge nicht hoere, schneller vergesse etc. Das ist gerade in einer Beziehung fatal. Mein Exmann (nicht deutsch, mit extrem rudimentaeren deutschen Sprachkenntnissen) hat das bis heute nur so in etwa verstanden.

Zusaetzlich zu Mentalitaetsunterschieden ist das eine schwierige Kombination.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:19
In Antwort auf ffffft

Wortgewandheit in einer Fremdsprache
Man kann eine Fremdsprache noch so gut beherrschen, sie ist und bleibt nciht die Muttersprache. Ich kenne das nur zu gut, ich lebe auch im Ausland und spreche nie meine Muttersprache. Seit kurzem habe ich ueber Satellit deutsches Fernsehen und bin viel entspannter.

Ich arbeite und lebe taeglich in zwei verschiedenen Sprachen, die ich sehr gut beherrsche. Sogar mit meinem Haustier spreche ich in mindestens zwei Sprachen.

Ich kann in den anderen beiden Sprachen alles (ausser Trivial Persuit) spielen - Stadt Land Fluss, tabu etc - ich kann auch rechnen in den anderen beiden Sprachen ... alles kein Problem!

UND DOCH ist es so, dass ich in der Fremdsprache manche Dinge nicht hoere, schneller vergesse etc. Das ist gerade in einer Beziehung fatal. Mein Exmann (nicht deutsch, mit extrem rudimentaeren deutschen Sprachkenntnissen) hat das bis heute nur so in etwa verstanden.

Zusaetzlich zu Mentalitaetsunterschieden ist das eine schwierige Kombination.

Ach ja
meine zwei Arbeitssprachen sind beide nicht meine Muttersprache Deutsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:26
In Antwort auf caius_11982295

Frage von Kultur oder Reife?
Es ist schwer auf ihre Besitzansprüche zu reagieren wenn ich gerade einen Kunden habe. Das sollte sie bitte unabhängig von Kultur bewerten.

Dennoch gebe ich dir vollkommen recht, und die Art wie sie liebt gefällt mir auch sehr gut. Ich sehe mich auch gerne in der Rolle des starken Mannes. Unsere Beziehung erfährt ständig neue Impulse. Langeweile ist ein Fremdwort. Die schönen Zeiten überwiegen. Sie liebt und leidet grenzenlos.
Und jetzt das Zitat von Secco: "sie kennt offenbar kein mass in ihren reaktionen. extreme respektlosigkeit, liebesschwüre, umklammerung...das ganze programm spult sie ab, um dich nicht zu verlieren."

Langsam langsam
langsam wird sie es vielleicht lernen und mit Dir die Sicherheit haben, die sie fuer die Beziehung braucht. Du machst Dir sehr viel Gedanken - macht sie das auch? Habt Ihr da eine gute Kommunikation? Habt Ihr auch sonst eine gute Kommunikation? Oder bestimmst Du?

Das Auf udn Ab der Gefuehle kenne ich auch. Ich kenne das Explodieren udn im naechsten Moment totale Harmonie ebenfalls. Die Verzweiflung, weil der Partner gerade bei mir den Knopf "ich werde nicht wirklich geliebt" gedrueckt hat und die Freude, wenn ich merke, dass es doch so ist. Genau das kenne ich von beiden Seiten.

Ich in meinem Beziehungrepertoire gibt es sowohl den Mann der sich distanziert und in mir Trennungsaengster schuert als auchd en Mann der mit extremen Besitzanspruechen mir sogar auf der Arbeit Probleme bereitet (Du nimmst Dir jetzt sofort den Nachmittag frei sonst ... ) ....

Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert.

Die Respektlosigkeit sehe ich in diesem Fall als Versuch, Dich aus der Reserver zu locken......

P.s. sorry ist ein kleines Brainstroming gerade... bin im Buero ... hoffe es ist nicht zu unstrukturiert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:36
In Antwort auf caius_11982295

Auf den Punkt gebracht:
Diese Frau ist der Wahnsinn. Sie ist ergeizig, klug, schön, sehr sexy, absolut treu und uns verbinden sehr viele schöne Erlebnisse.

Unsere Beziehung ist ein Vulkan der Leidenschaft und wir geben beide Herzblut damit wir eine Zukunft haben.

Wie können wir beide diesen Mr. and Mrs. Smith Konflikt lösen?

Ach diese Frau stellt alles auf den Kopf.
Ich teile die Meinung von Secco, und die Situation ist nun, dass wir vor einem Scherbenhaufen stehen. Ich suche nach Gründen dafür und bin hin- und hergerissen zwischen Grundsätzen, Verständnis für ihre Situation und Kulturkonflikt.

Fakt ist sie hat gewisse Grenzen überschritten, die das Ende der Beziehung rechtfertigen. Daher sollte es nun an ihr liegen
den an der Zukunft zu arbeiten.

Ich bin immer noch überzeugt, dass es richtig war mich von ihr zu Distanzieren. Auch wenn es uns nun leidtut um die schönen liebevoll ausgesuchten Geschenke, bin ich stolz auf mich, dass ich es nicht an meinem Mitmenschen auslasse. Und dass ich nicht zurückgeschlagen habe. So kann ich erhobenen Hauptes leben, auch ohne sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:40
In Antwort auf ffffft

Langsam langsam
langsam wird sie es vielleicht lernen und mit Dir die Sicherheit haben, die sie fuer die Beziehung braucht. Du machst Dir sehr viel Gedanken - macht sie das auch? Habt Ihr da eine gute Kommunikation? Habt Ihr auch sonst eine gute Kommunikation? Oder bestimmst Du?

Das Auf udn Ab der Gefuehle kenne ich auch. Ich kenne das Explodieren udn im naechsten Moment totale Harmonie ebenfalls. Die Verzweiflung, weil der Partner gerade bei mir den Knopf "ich werde nicht wirklich geliebt" gedrueckt hat und die Freude, wenn ich merke, dass es doch so ist. Genau das kenne ich von beiden Seiten.

Ich in meinem Beziehungrepertoire gibt es sowohl den Mann der sich distanziert und in mir Trennungsaengster schuert als auchd en Mann der mit extremen Besitzanspruechen mir sogar auf der Arbeit Probleme bereitet (Du nimmst Dir jetzt sofort den Nachmittag frei sonst ... ) ....

Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert.

Die Respektlosigkeit sehe ich in diesem Fall als Versuch, Dich aus der Reserver zu locken......

P.s. sorry ist ein kleines Brainstroming gerade... bin im Buero ... hoffe es ist nicht zu unstrukturiert

Hallo ffffft
ich glaube sie bekommt das gar nciht mit, dass er sich soviele gedanken über die beziehung macht. wie er schreibt ist er viel unterwegs, macht das und dies und sie denkt wahrscheinlich, dass ihm die beziehung eventuell nciht wichtig genug ist. das macht sie sicherlich auch wütend.
ich habe auch oft das gefühl, und dann erzählt mir mein freund, dass er sich sehr wohl gedanken um uns macht und das ganze.

"Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert. "
da hast du sowas von recht und auch das mit der aus der reserve locken. sie versucht dann halt mit allen mitteln auf sich aufmerksam zu machen.
ich komme aus der ukraine und ein paar angewohnheiten der freundin wundern mich nicht
mein freund distanziert sich dann auch immer erstmal, und das einzige was ich mir in so einer konfliktsituation immer wünsche ist einfach mal in den arm genommen zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 16:56
In Antwort auf lipushka

Hallo ffffft
ich glaube sie bekommt das gar nciht mit, dass er sich soviele gedanken über die beziehung macht. wie er schreibt ist er viel unterwegs, macht das und dies und sie denkt wahrscheinlich, dass ihm die beziehung eventuell nciht wichtig genug ist. das macht sie sicherlich auch wütend.
ich habe auch oft das gefühl, und dann erzählt mir mein freund, dass er sich sehr wohl gedanken um uns macht und das ganze.

"Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert. "
da hast du sowas von recht und auch das mit der aus der reserve locken. sie versucht dann halt mit allen mitteln auf sich aufmerksam zu machen.
ich komme aus der ukraine und ein paar angewohnheiten der freundin wundern mich nicht
mein freund distanziert sich dann auch immer erstmal, und das einzige was ich mir in so einer konfliktsituation immer wünsche ist einfach mal in den arm genommen zu werden.

Hallo Lipushka
Du hast mit jedem Wort absolut recht.
Ich gebe zu, ich habe ihr schon oft Vorwürfe deswegen gemacht. Es verletzt mich, dass sie mir nicht vertraut. Ich bin 28, und mir trägt niemand etwas nach. Ganz im Gegenteil. Alle wollen etwas von mir. Ich brauche eine Frau die genau das weiss, und mir vertraut auch wenn ich nach 5 Minuten oder auch 3 Stunden noch nicht auf ihre SMS reagiere.

Liebe Lipushka, hör sofort auf deinen Freund zu terrorisieren. Er liebt dich ganz sicher, sonst wär er schon längst weggelaufen. Er mag dich so wie du bist wenn du locker bist.

Kümmer dich um deine Pflichten, verwirkliche dein Täume, nimm dir Zeit für dich und am Ende eines langen Tages freust du dich auf ein Widersehen mit deinem Liebling. Glaub mir, er tut nichts anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 17:05
In Antwort auf ffffft

Langsam langsam
langsam wird sie es vielleicht lernen und mit Dir die Sicherheit haben, die sie fuer die Beziehung braucht. Du machst Dir sehr viel Gedanken - macht sie das auch? Habt Ihr da eine gute Kommunikation? Habt Ihr auch sonst eine gute Kommunikation? Oder bestimmst Du?

Das Auf udn Ab der Gefuehle kenne ich auch. Ich kenne das Explodieren udn im naechsten Moment totale Harmonie ebenfalls. Die Verzweiflung, weil der Partner gerade bei mir den Knopf "ich werde nicht wirklich geliebt" gedrueckt hat und die Freude, wenn ich merke, dass es doch so ist. Genau das kenne ich von beiden Seiten.

Ich in meinem Beziehungrepertoire gibt es sowohl den Mann der sich distanziert und in mir Trennungsaengster schuert als auchd en Mann der mit extremen Besitzanspruechen mir sogar auf der Arbeit Probleme bereitet (Du nimmst Dir jetzt sofort den Nachmittag frei sonst ... ) ....

Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert.

Die Respektlosigkeit sehe ich in diesem Fall als Versuch, Dich aus der Reserver zu locken......

P.s. sorry ist ein kleines Brainstroming gerade... bin im Buero ... hoffe es ist nicht zu unstrukturiert

Vertrauen
Ja ich verspüre keine Unsicherheit. Ich vertrau meiner Freundin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 17:08
In Antwort auf ffffft

Wortgewandheit in einer Fremdsprache
Man kann eine Fremdsprache noch so gut beherrschen, sie ist und bleibt nciht die Muttersprache. Ich kenne das nur zu gut, ich lebe auch im Ausland und spreche nie meine Muttersprache. Seit kurzem habe ich ueber Satellit deutsches Fernsehen und bin viel entspannter.

Ich arbeite und lebe taeglich in zwei verschiedenen Sprachen, die ich sehr gut beherrsche. Sogar mit meinem Haustier spreche ich in mindestens zwei Sprachen.

Ich kann in den anderen beiden Sprachen alles (ausser Trivial Persuit) spielen - Stadt Land Fluss, tabu etc - ich kann auch rechnen in den anderen beiden Sprachen ... alles kein Problem!

UND DOCH ist es so, dass ich in der Fremdsprache manche Dinge nicht hoere, schneller vergesse etc. Das ist gerade in einer Beziehung fatal. Mein Exmann (nicht deutsch, mit extrem rudimentaeren deutschen Sprachkenntnissen) hat das bis heute nur so in etwa verstanden.

Zusaetzlich zu Mentalitaetsunterschieden ist das eine schwierige Kombination.

Ffffft
"UND DOCH ist es so, dass ich in der Fremdsprache manche Dinge nicht hoere, schneller vergesse etc. Das ist gerade in einer Beziehung fatal. Mein Exmann (nicht deutsch, mit extrem rudimentaeren deutschen Sprachkenntnissen) hat das bis heute nur so in etwa verstanden. "

Ja das kommt genau so vor. Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2011 um 23:16
In Antwort auf lipushka

Hallo ffffft
ich glaube sie bekommt das gar nciht mit, dass er sich soviele gedanken über die beziehung macht. wie er schreibt ist er viel unterwegs, macht das und dies und sie denkt wahrscheinlich, dass ihm die beziehung eventuell nciht wichtig genug ist. das macht sie sicherlich auch wütend.
ich habe auch oft das gefühl, und dann erzählt mir mein freund, dass er sich sehr wohl gedanken um uns macht und das ganze.

"Wie Du es schilderst, gibt es die Unsicherheit nur von ihrer Seite aus, Du distanzierst Dich hast aberanscheindend nie diese Unsicherheit, die sie verspuert. "
da hast du sowas von recht und auch das mit der aus der reserve locken. sie versucht dann halt mit allen mitteln auf sich aufmerksam zu machen.
ich komme aus der ukraine und ein paar angewohnheiten der freundin wundern mich nicht
mein freund distanziert sich dann auch immer erstmal, und das einzige was ich mir in so einer konfliktsituation immer wünsche ist einfach mal in den arm genommen zu werden.

In den Arm nehmen !
lipushka da sprichst du eine Loesungsmoeglichkeit an, die wohl intenrational von den meisten Frauen verstanden und benoetigt wird. Die Zaertlichkeit die alle Wogen glaettet.

Ich denke, dass alle Frauen das kennen, dass sie eben ncoh wahnsinnig wuetend waren und enttaeuscht und was weiss ich, und dann kommt er, nimmt einen einfach in den Arm, zaertlich streicheln ueber Arm oder Ruecken etc. ... und alles ist gut. Frauen sind wirklich sehr streichelbeduerftig. Mein Tipp an alle Maenner ..... wenn Ihr einen Konflikt beilegen wollt, macht genau das !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram