Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Freundin bricht jeden Kontakt ab

Meine Freundin bricht jeden Kontakt ab

13. Dezember 2012 um 21:16 Letzte Antwort: 11. Januar 2013 um 20:49

Hallo,
eigentlich habe ich mich, ihr zuliebe, aus dem Forum zurückgezogen. Doch nun bricht sie auch den Kontakt zu mir ab. (zur Familie und Freunden ist bereits ALLES gekappt).

Vor ca. einem Monat habe ich von dem "MB", den sie als Kind erleben musste erfahren. Sie hat es durch eine neue Therapie erfahren und ich bin der Einzige, dem sie sich anvertraut hat. Immer wieder habe ich versucht mich mit positiven Texten, Bildern usw. zu melden, damit ich wenigstens so "da" sein kann.
Vor kurzem unterlief mir der Fehler ein großes neues Problem, von mir, nur zu erwähnen. Seit dem wurde ich um Verständnis für einen völligen Rückzug gebeten. Das habe ich ihr natürlich zugesprochen. Doch sie nun ganz alleine zu lassen... - ist das richtig ? Sollte ich nicht wenigsten mit meinen positiven "Zeichen" weiter machen, damit (m)eine Freundin weiss, dass "(d)ein Freund" immer noch für sie da ist ?
Oder ist der komplette Rückzug, - völlig in Ruhe lassen nun angebracht ?? - Ich weiß nicht mehr weiter, und kann sonst Niemanden fragen.
Bin auf eure Meihnungen sehr gespannt !
Liebe Grüße

belzer2012

Mehr lesen

13. Dezember 2012 um 23:01

Respektiere ihren Wunsch
Wenn sie kein Konntakt will, musst ihr das auch gewähren, aber kein AHnung Frauen meinen das ja nciht immer umbedingt so, aber erstmal etwas Funkstille könnte nicht schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 0:54
In Antwort auf regina_12155815

Respektiere ihren Wunsch
Wenn sie kein Konntakt will, musst ihr das auch gewähren, aber kein AHnung Frauen meinen das ja nciht immer umbedingt so, aber erstmal etwas Funkstille könnte nicht schaden.

AW
Hallo,
danke für Deine Antwort. So in der Art reime ich mir das auch zusammen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 1:46

Ich muss zugeben,
dass ich nur die Haelfte dessen, was du hier vielleicht sagen wolltest, verstanden habe. Was ist ein "MB"? Welches "großes neues Problem"? Und ich kenne - hoffentlich klingt das nicht ketzerisch - auch nicht die Vorgeschichte.

Also so Leid mir deine Freundin (oder schon "EX") auch tut... aber du solltest echt auch ein Mindestmaß an dich denken. Was, wenn so etwas oefter passiert, selbst wenn sie jetzt zu dir zurueck kommt? Was, wenn du dich an ihr aufreibst und ungluecklich wirst? Wenn jemand Leid erfahren hat, ist das eine Sache. Ein schlechter Umgang mit dem Partner traegt langfristig nicht fuer das eigene Wohlbefinden bei. Bisher habe ich das noch nie jemandem geraten, aber in diesem Fall wuerde ich mir sogar ueberlegen von dem "etwas Zeit lassen" zum "als schoene Zeit in Erinnerung behalten und sich ein neues Glueck finden" umzuschwenken.

In diesem Sinne: Viel Glueck, belzer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 12:56

Du kannst niemandem verbieten,
den Kontakt zur Außenwelt einzustellen. Wenn es der Kontakt zu dir ist, kann ich ja noch verstehen, dass es dich persönlich angeht, der Kontakt zu anderen Menschen, wie Familie, Freunde, Bekannte, ist schlicht und einfach ihr Ding.

Außerdem hat es nach meiner Erfahrung wenig Sin, jemandem einen Kontakt aufzudrängen, wenn dieser Jemand den Kontakt nicht will.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 13:04

Ja MB = Missbrauch
sorry, ich hatte die Abkürzung beim recherchieren aufgeschnappt. Ich versuche zu begreifen was um sie und mich herum gerade alles passiert...
Gruss
belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 17:57
In Antwort auf py158

Du kannst niemandem verbieten,
den Kontakt zur Außenwelt einzustellen. Wenn es der Kontakt zu dir ist, kann ich ja noch verstehen, dass es dich persönlich angeht, der Kontakt zu anderen Menschen, wie Familie, Freunde, Bekannte, ist schlicht und einfach ihr Ding.

Außerdem hat es nach meiner Erfahrung wenig Sin, jemandem einen Kontakt aufzudrängen, wenn dieser Jemand den Kontakt nicht will.

Freundliche Grüße,
Christoph

Also um damit rauszurücken sie wurde als Kind vom Vater missbraucht...
Hallo Christoph,

mir käme es nicht in den Sinn ihr (oder überhaupt Jemanden),
das Recht "abzusprechen" Fam. Kontakte abzubrechen etc. - Es ist auch gesagt worden "vorübergehend".

Irgendwie kann ich auch verstehen das sie in der Situation keine anderen Probleme ertragen kann. Ich habe wie beschrieben, eben den Fehler gemacht es wie bei einem "Kumpel" nebenbei zu erwähnen, das sich bei mir ein anderes großes Problem anbant . Ihre totale Distanzierung soll auch "nur" vorrübergehend sein.

Mein Hauptproblem ist; da ich der Einzige eingeweihte bin, ging ich davon aus das wir das gemeinsam durchstehen.
Ich dachte das ich in die Therapie mit einbezogen werde.
Dazu war ich auch bereit ! Ich habe mit sehr viel Einfühlungsvermögen alles mögliche versucht, doch habe ich dabei wohl auch viel falsch gemacht.Ich liebe diese Frau immer noch sehr! Und auch wenn mir hier schon geraten wurde mich jetzt besser einem neuen Glück zu widmen, wäre das für mich wie Verrat! Ausserdem tue ich es auch für mich, denn ich könnte mir NIE verzeihen, sie ausgerechnet jetzt alleine zu lassen.
Bei Davis: "Verbündete" habe ich gelesen, man sollte nicht alles einfach nur erfüllen was die Überlebende fordert, sondern auch mal sein eigenes "Ich" betone, weil dadurch eine "starke Schulter" gezeigt wird.
Das unterstreicht meine Fragen in mir. Soll ich jetzt ALLES einfach nur akzeptieren? Was soll ich machen, außer natürlich ihren Wunsch auf Distanz zu respektieren.
Trennen will ich mich (noch nicht), und ein neues Glück erstmal schon gar nicht! Ich bin eigentlich nur noch wütend und traurig, aber die Hoffnung stirbt zu letzt...

LG
belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 18:08
In Antwort auf jamaal_12074118

Also um damit rauszurücken sie wurde als Kind vom Vater missbraucht...
Hallo Christoph,

mir käme es nicht in den Sinn ihr (oder überhaupt Jemanden),
das Recht "abzusprechen" Fam. Kontakte abzubrechen etc. - Es ist auch gesagt worden "vorübergehend".

Irgendwie kann ich auch verstehen das sie in der Situation keine anderen Probleme ertragen kann. Ich habe wie beschrieben, eben den Fehler gemacht es wie bei einem "Kumpel" nebenbei zu erwähnen, das sich bei mir ein anderes großes Problem anbant . Ihre totale Distanzierung soll auch "nur" vorrübergehend sein.

Mein Hauptproblem ist; da ich der Einzige eingeweihte bin, ging ich davon aus das wir das gemeinsam durchstehen.
Ich dachte das ich in die Therapie mit einbezogen werde.
Dazu war ich auch bereit ! Ich habe mit sehr viel Einfühlungsvermögen alles mögliche versucht, doch habe ich dabei wohl auch viel falsch gemacht.Ich liebe diese Frau immer noch sehr! Und auch wenn mir hier schon geraten wurde mich jetzt besser einem neuen Glück zu widmen, wäre das für mich wie Verrat! Ausserdem tue ich es auch für mich, denn ich könnte mir NIE verzeihen, sie ausgerechnet jetzt alleine zu lassen.
Bei Davis: "Verbündete" habe ich gelesen, man sollte nicht alles einfach nur erfüllen was die Überlebende fordert, sondern auch mal sein eigenes "Ich" betone, weil dadurch eine "starke Schulter" gezeigt wird.
Das unterstreicht meine Fragen in mir. Soll ich jetzt ALLES einfach nur akzeptieren? Was soll ich machen, außer natürlich ihren Wunsch auf Distanz zu respektieren.
Trennen will ich mich (noch nicht), und ein neues Glück erstmal schon gar nicht! Ich bin eigentlich nur noch wütend und traurig, aber die Hoffnung stirbt zu letzt...

LG
belzer2012

Wenn sie doch in Therapie ist, frag doch mal ihren Therapueten, wenn möglich
Der sollte sich ja nu auskennen und dir sagen können ob du überhaup was machen kasst um ihr zu hlefen oder was und wie du ihr eben helfen/unterstüzen kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 19:09
In Antwort auf regina_12155815

Wenn sie doch in Therapie ist, frag doch mal ihren Therapueten, wenn möglich
Der sollte sich ja nu auskennen und dir sagen können ob du überhaup was machen kasst um ihr zu hlefen oder was und wie du ihr eben helfen/unterstüzen kannst.

Therapeut sprechen ?
Hallo,
danke für Deinen Gedanken! - Denn genau das habe ich mir auch schon überlegt. Doch als ich sie in einem guten Moment nach seiner Adresse fragte blockte sie wieder ab, und meinte ich soll mir einen eigenen suchen...
Es scheint so als wenn sie es als Vertrauenbruch ansieht, wenn ich mit ihm sprechen würde! - Aber ich sehe es auch als eine Lösung die nächsten Wochen, über Weihnachten, besser zu überstehen.

Was meinst Du?
Was meint ihr hier?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 19:17
In Antwort auf regina_12155815

Wenn sie doch in Therapie ist, frag doch mal ihren Therapueten, wenn möglich
Der sollte sich ja nu auskennen und dir sagen können ob du überhaup was machen kasst um ihr zu hlefen oder was und wie du ihr eben helfen/unterstüzen kannst.

Therapeuten fragen
Hallo,

je mehr ich darüber erneut nachdenke, desto mehr danke ich Dir für Deinen Rat. - Du hast Recht, und bestätigst mir diesen Gedanken.
Es ist kein Verrat, sondern Hilfe für sie und mich!
Ich werde mir bei dem Typ einen Termin machen, dann weiss ich wenigsten auch was das für Einer ist ;o)

Lieber Gruss

belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 20:32
In Antwort auf regina_12155815

Wenn sie doch in Therapie ist, frag doch mal ihren Therapueten, wenn möglich
Der sollte sich ja nu auskennen und dir sagen können ob du überhaup was machen kasst um ihr zu hlefen oder was und wie du ihr eben helfen/unterstüzen kannst.

Frage den Therapeuten
Hallo,
genau das habe ich eben probiert, wurde aber von der Prechstundenhilfe abgeblockt. Kein Gespräch Möglich, soll mir einen eigenen Therapeuten suchen...
HALLO, was läuft hier eigentlich ab?
Der Typ hätte mir doch wenigstens ein Beratungsgespräch unter seinem Siegel der Verschweigenheit geben können.
Interessant ist auch das man sofort wusste, wer ich bin...
Das muss ich erst mal verdauen. - Macht es gut.

Beste Grüße

Belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2012 um 23:40
In Antwort auf worldgrid

Ich muss zugeben,
dass ich nur die Haelfte dessen, was du hier vielleicht sagen wolltest, verstanden habe. Was ist ein "MB"? Welches "großes neues Problem"? Und ich kenne - hoffentlich klingt das nicht ketzerisch - auch nicht die Vorgeschichte.

Also so Leid mir deine Freundin (oder schon "EX") auch tut... aber du solltest echt auch ein Mindestmaß an dich denken. Was, wenn so etwas oefter passiert, selbst wenn sie jetzt zu dir zurueck kommt? Was, wenn du dich an ihr aufreibst und ungluecklich wirst? Wenn jemand Leid erfahren hat, ist das eine Sache. Ein schlechter Umgang mit dem Partner traegt langfristig nicht fuer das eigene Wohlbefinden bei. Bisher habe ich das noch nie jemandem geraten, aber in diesem Fall wuerde ich mir sogar ueberlegen von dem "etwas Zeit lassen" zum "als schoene Zeit in Erinnerung behalten und sich ein neues Glueck finden" umzuschwenken.

In diesem Sinne: Viel Glueck, belzer

OK
Hallo,
das einzige positive was ich Deinem Beitrag abgewinnen kann, ist der Smiley mit dem Daumen nach oben.
Alles andere fand ich nicht sehr aufbauend.
Denn ich will ihr helfen! Und ich liebe diese Frau!
Vielleicht habe ich zu wenig Informationen zuvor preis gegeben und daher die Reaktion.
Aber sind nicht ALLE hier um Hoffnung zu finden um den Partner in so einer Situation beizustehen?!

Gruß

belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2013 um 9:31

Coabhängig
so wie du die situation darstellst bist du coabhängig. sie ist krank und du tust alles um ihr zu gefallen. das ist gar nicht gut für dich !

"Mein Hauptproblem ist; da ich der Einzige eingeweihte bin, ging ich davon aus das wir das gemeinsam durchstehen.
Ich dachte das ich in die Therapie mit einbezogen werde."
nein, du kannst nicht davon ausgehen einbezogen zu werden. sie hat da ein riesengrosses paket das vor ihr steht, sie das alleine öffnen und auspacken muss. dabei kannst du ihr in keinster weise helfen.

akzeptier bitte ihren wunsch sie alleine zu lassen.
vielleicht meldet sie sich wieder. aber erstmal braucht sie ihren freiraum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Januar 2013 um 20:01

Haste Recht
Hallo Auskunft,

Du hast leider Recht, ich muss mich wohl mit dem Rückzug arangieren. - Nicht um ihr zu gefallen, sondern weil es so, erst mal das Beste ist. Allerdings behalte ich mir vor, nach einiger Zeit noch, des Wárten auch meine Grenzen zu ziehen.
Wie die aussehen werden weiss ich noch nicht, aber sonst geht es einfach nur immer so weiter, ohne das ich weiss woran ich bin.
Eine "Selbsthilfegruppe" habe ich mir im Internet gesucht.
Und dort auch viel Unterstützung, bzw. Rat gefunden.
Danke für Deine Antwort.

Freundlicher Gruß

Belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar 2013 um 20:49
In Antwort auf mai_11959300

Coabhängig
so wie du die situation darstellst bist du coabhängig. sie ist krank und du tust alles um ihr zu gefallen. das ist gar nicht gut für dich !

"Mein Hauptproblem ist; da ich der Einzige eingeweihte bin, ging ich davon aus das wir das gemeinsam durchstehen.
Ich dachte das ich in die Therapie mit einbezogen werde."
nein, du kannst nicht davon ausgehen einbezogen zu werden. sie hat da ein riesengrosses paket das vor ihr steht, sie das alleine öffnen und auspacken muss. dabei kannst du ihr in keinster weise helfen.

akzeptier bitte ihren wunsch sie alleine zu lassen.
vielleicht meldet sie sich wieder. aber erstmal braucht sie ihren freiraum.

AW
Hallo,

stimmt nur evtl.! Ich hatte Alles getan um ihr "zu gefallen",
aber mit Grenzen, die ich auch gezogen habe. Der Knackpunkt war, das ich Kritik, auch wenn mir das schwer fällt, angenommen habe und hatte vieles geändert und "angepackt", DAS hatte Eindruck gemacht.
Meine Kritik wurde auch angenommen, dass führte ohne das ich es ansprach zur Therapie. - Nun das Alles...

Ich habe begriffen, nicht mehr machen zu können, als sie "in Ruhe zu lassen". Genau das mache ich, auch wenn es mir sehr schwer fällt. Sie bekommt nur noch kleine aufmunternde Nachrichten, ohne Forderung auf Antwort. Mehr kann ich nicht tun.

Danke für Deinen Beitrag

LG

Belzer2012

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club