Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau will Trennung und zurück zum Ex

Meine Frau will Trennung und zurück zum Ex

26. Juni um 9:08
In Antwort auf beautifulmind89

Ich habe auch Tiere und einen Garten und für mich wäre es das schlimmste der Welt, mich von diesen Tieren trennen zu müssen.

Das ist keine Arbeit, sich um Tiere zu kümmern, sondern eine Leidenschaft. Sonst hätte sie die Tiere wohl kaum haben wollen.

Du suchst nach Ausreden, sie nicht rausschmeißen zu müssen.

Der Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitstier und so lange man das gewohnte um sich hat, gibt es kein Anlass für ein Umdenken.

 

Ach naja, wir haben auch Tiere (Hühner, Pferde, viiiiiele Meerschweinchen) und trotz Leidenschaft für diese ist es trotzdem Arbeit 🤷🏻‍♀️
Nichts Destotrotz hast du natürlich recht, er sucht nach Ausreden. 
Mein Tipp wäre auch, sie rauszuwerfen, damit sie sich bewusst wird, WAS sie da alles verliert!

Gefällt mir

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Juni um 8:20

Es tut mir leid aber es gibt kein Patentrezept.

Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg.

Nicht jede Liebe hat auf ewig Bestand und es war die Entscheidung deiner Frau, sich gegen eure und für die andere Liebe zu entscheiden.

Ich weiß, dass das furchtbar weh tut aber du kannst nichts gegen ihre Gefühle und gegen ihren Willen tun.

Die letzte Hoffnung die du hättest, wäre eine sofortige und strickte Trennung. Dann müsste sofort ausziehen und ihr eigenes Leben, ohne dich führen.

Du lässt ihr in deiner Verzweiflung keinen Raum dich zu vermissen, keinen Platz um zu merken was sie an deiner Seite schönes hat, keinen Ort um Gefühle wieder wachsen zu lassen.

Stattdessen hilfst du ihr, einen entspannten, unkomplizierten Übergang zu einem anderen Mann zu haben, du ersparst ihr den Trennungsschmerz, in dem du Tag und Nacht verfügbar bist. Du hilfst ihr gerade, über dich und die Trennung hinwegzukommen.

Nimm einen Koffer, stell ihr den hin und sag ihr, dass du das so nicht mehr kannst und sie gehen muss, wenn sie einen anderen Mann will.

Ich befürchte, so wie du schreibst, dass du das nicht kannst. Das wäre aber dein letzter Strohhalm, alles was du jetzt tust, treibt sie nur weiter von dir weg.

8 LikesGefällt mir
26. Juni um 9:12
In Antwort auf steven-556

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Also da würde ich schon einen klaren Schnitt machen, dazu gehört auch die Scheidung! Lass dich bitte nicht für dumm verkaufen. SIE tritt dich und eure Ehe mit Füßen, SIE will mit dem Ex zusammen sein, dann entscheidet garantiert nicht SIE, ob DU dich scheiden lassen willst!

Gefällt mir
26. Juni um 9:34
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

Richtig so

Gefällt mir
26. Juni um 11:14
Beste Antwort

Es tut mir sehr leid für Dich dass Dich das ereilt hat. Es wird Dich auch emotional noch eine lange Zeit beschäftigen bis Du Abstand gewonnen hast und es Verarbeiten kannst.
Es steht ja im Raum, jetzt zieht sie aus, hat ihren Geliebten zu 100%, landet nach einiger Zeit auf dem Boden der Tatsachen, kommt zu Dir zurück, Ihr macht weiter wie bisher und es erscheint nur noch wie ein böser Traum. Verlockend aber für Dich gefährlich.
Es hat sich über die lange Zeit bestimmt das eine oder andere eingeschlichen, Deine sehr positive Sicht auf sie, Deine Hilfsbereitschaft, Deine Hingabe, Deine Liebe. Nur schätzt sie das in keinster Weise.
Sie hätte das Gespräch mit Dir suchen können, als sie sich in ihren Ex frisch verguckt hat. Dann hätte sie da mit Dir an Eurer Ehe arbeiten können, ihn vergessen oder eben damals sich von Dir Trennen können. Ich bin mir nicht sicher, ob das Abi des Sohnes nicht ein guter Vorwand für sie war Zeit zu gewinnen. Dass sie Dich dann dermassen demütigt mit dem Chatten und der flapsigen Bemerkung dass es ihr ja wurscht ist hat Dir zum Glück die Augen geöffnet. Sie besitzt aktuell keinerlei Respekt vor Dir und das darf nicht sein. Denn sie ist nicht Eure 14 jährige pubertierende Tochter im Liebesrausch sondern eine Erwachsene.
Du solltest Euren Söhnen zuliebe weiterhin respektvoll mit ihr umgehen, ABER, die Konsequenzen aus ihrem Verhalten betreffen Dich nur sehr indirekt. Eine neue Bleibe ist ihr Problem, das Verhältnis zur ihrer Mutter auch usw. Dass ihr Verhalten auch negative Folgen hat wird sie die nächste Zeit deutlich merken.
Setz Dich nicht unter Zeitdruck, versuche für Dich selbst da zu sein, sei mit Deinen Söhnen aktiv wenn sie für Dich da sein wollen und sei geduldig.
Wenn Deine Ehefrau ankäme, ein Zusammenfinden würde sehr viel Zeit, Gespräche, Einsicht und Änderungen brauchen, auch bei Dir, dass Du Dich nicht unter Wert verkaufst und einen klareren  Blick gewinnst

2 LikesGefällt mir
26. Juni um 12:52
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Wenn es wirklich so ist, das du ihr ein guter Ehemann warst, dann liegt es nicht an dir dich um sie zu bemühen - Sie ist am Zug, hat dich betrogen und ist scheinbar emotional gerade garnicht gewillt dazu etwas für eure Ehe zu tun.

Da kannst du dich nun für sie auf den Kopf stellen wie du willst, wenn nur einer das Problem lösen will nützt es nichts.

1 LikesGefällt mir
26. Juni um 12:52
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Wenn es wirklich so ist, das du ihr ein guter Ehemann warst, dann liegt es nicht an dir dich um sie zu bemühen - Sie ist am Zug, hat dich betrogen und ist scheinbar emotional gerade garnicht gewillt dazu etwas für eure Ehe zu tun.

Da kannst du dich nun für sie auf den Kopf stellen wie du willst, wenn nur einer das Problem lösen will nützt es nichts.

Gefällt mir
26. Juni um 12:56
In Antwort auf steven-556

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

"Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. "

Das sie dir gerade die Hölle auf Erden bereitet interessiert nicht?

Sorry aber werd doch mal wütend, nicht Körperlich oder mit Worten aber soll sich doch ihr  toller Ex nun um ihre Probleme kümmern. Du musst ihr kein warmes Nest bieten und ein Anderer darf einen weg stecken dafür.

1 LikesGefällt mir
26. Juni um 12:56
Beste Antwort
In Antwort auf steven-556

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

"Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. "

Das sie dir gerade die Hölle auf Erden bereitet interessiert nicht?

Sorry aber werd doch mal wütend, nicht Körperlich oder mit Worten aber soll sich doch ihr  toller Ex nun um ihre Probleme kümmern. Du musst ihr kein warmes Nest bieten und ein Anderer darf einen weg stecken dafür.

Gefällt mir
26. Juni um 14:25
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Lieber Steven,

dein Beitrag hat mich sehr bewegt, da ich mich in einer ähnlichen Situation wie deine Frau befinde.
Ich führe eine harmonische Ehe, mein Mann ist einfach toll. Wir haben zwei Kinder, Haus, Garten und Tiere. Da ich viel arbeite kümmert sich mein Mann um fast alles selbst, um das Hausinnere kümmert sich eine Haushaltshilfe. Mein Leben ist also perfekt...
wenn da nicht die Gefühle für einen anderen Mann wären.
Ich habe mich noch nicht mit ihm getroffen und weiß auch nicht ob ich das je könnte... Also dato gibt es keine Zukunft mit meiner heimlichen Liebe.
Ich glaube deiner Frau hat es enorme Überwindung gekostet, dir all das zu beichten. Hätt ich das getan, würde ich wahrlich genau wie sie agieren. Denn jetzt hat sie ja alles was sie braucht. Ihre heile Welt und ihre neue Liebe. Perfekt!!!!
Leider muss ich also allen anderen Recht geben.. so wirst du sie nicht halten können. DU musst sie jetzt auffordern zu gehen!
Wenn du sie wirklich so sehr liebst wie du schreibst, musst du viel Geduld und Kraft aufbringen. Ich bin mir Sicher, dass sie schnell merkt was ihr fehlt, wenn du erstmal ganz und gar weg bist. Und dann wird sie dich zurückerobern wollen... Fakt ist: du musst sie gehen lassen...
Alles erdenklich Gute für dich...

1 LikesGefällt mir
26. Juni um 21:08
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

Bravo, bravo, bravo!

Alles vollkommen richtig gemacht!

Weiter so!

 

Gefällt mir
27. Juni um 0:12
In Antwort auf beautifulmind89

Es tut mir leid aber es gibt kein Patentrezept.

Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg.

Nicht jede Liebe hat auf ewig Bestand und es war die Entscheidung deiner Frau, sich gegen eure und für die andere Liebe zu entscheiden.

Ich weiß, dass das furchtbar weh tut aber du kannst nichts gegen ihre Gefühle und gegen ihren Willen tun.

Die letzte Hoffnung die du hättest, wäre eine sofortige und strickte Trennung. Dann müsste sofort ausziehen und ihr eigenes Leben, ohne dich führen.

Du lässt ihr in deiner Verzweiflung keinen Raum dich zu vermissen, keinen Platz um zu merken was sie an deiner Seite schönes hat, keinen Ort um Gefühle wieder wachsen zu lassen.

Stattdessen hilfst du ihr, einen entspannten, unkomplizierten Übergang zu einem anderen Mann zu haben, du ersparst ihr den Trennungsschmerz, in dem du Tag und Nacht verfügbar bist. Du hilfst ihr gerade, über dich und die Trennung hinwegzukommen.

Nimm einen Koffer, stell ihr den hin und sag ihr, dass du das so nicht mehr kannst und sie gehen muss, wenn sie einen anderen Mann will.

Ich befürchte, so wie du schreibst, dass du das nicht kannst. Das wäre aber dein letzter Strohhalm, alles was du jetzt tust, treibt sie nur weiter von dir weg.

Hallöchen Steven,
lasse sie schweren Herzen gehen. 
Sie merkt vlt.in paar Wochen, das es nicht das ware ist. Verliebtheit kann auch ganz schnell wieder verfliegen.
Ich war auch 19 Jahre mit meinem Mann zusammen, er hat mich nicht geachtet, ich habe mich getrennt für meine Kinder, danach war es die Hölle für mich.
Du hast vlt.ihr zu viel abgenommen. Es gut gemeint, das ist das was wir Frauen manchmal nicht wollen, wir wollen überrascht werden. Irgendwas anderes als sonst. Spontan, irgendwas aufregendes. 
Gib ihr Zeit und rede niemals schlecht von ihr auch wenn es weh tut.
Liebe Grüße E.

Gefällt mir
27. Juni um 7:52
Beste Antwort
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

Hallo Steven,

Na also,hat doch geklappt für deine Söhne und dich zu stehen !
Hast es richtig toll gemacht.

Schau nach vorne und nach deine Söhne !

Wünsche dir viel Glück und lass dich ja nie wieder verarschen ! 

1 LikesGefällt mir
27. Juni um 19:35
In Antwort auf elisia.jahn2020

Hallöchen Steven,
lasse sie schweren Herzen gehen. 
Sie merkt vlt.in paar Wochen, das es nicht das ware ist. Verliebtheit kann auch ganz schnell wieder verfliegen.
Ich war auch 19 Jahre mit meinem Mann zusammen, er hat mich nicht geachtet, ich habe mich getrennt für meine Kinder, danach war es die Hölle für mich.
Du hast vlt.ihr zu viel abgenommen. Es gut gemeint, das ist das was wir Frauen manchmal nicht wollen, wir wollen überrascht werden. Irgendwas anderes als sonst. Spontan, irgendwas aufregendes. 
Gib ihr Zeit und rede niemals schlecht von ihr auch wenn es weh tut.
Liebe Grüße E.

Hallo,
ich habe meinen Söhnen alles erzählt und habe nur die Situation geschildert. 
Ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht schlecht von ihrer Mutter reden werde,  schließlich hatten wir auch viele schöne Jahre und die möchte ich in positiver Erinnerung halten. 

Ich sagte Ihnen auch,  dass sie sich um mich keine Sorgen machen müssen und ich mich nur neu organisieren muss, schließlich bin ich ihr Vater und wen werde ich mich um sie kümmern. 

Ich habe festgestellt wie egoistisch sie ist,  sie hat sich bei dem großen nur wegen dem Auto erkundigt und dem jüngeren hat sie noch nicht mal geschrieben. 

Es tut weh dies zu sehen,  doch ich habe den KKontaktzu ihr erstmal komplett abgebrochen. 

Leide vor Sehnsucht nach ihr und doch weiß ich,  dass ich mich von ihr lösen muss. 

PS:
Ich habe sie auch immer wieder mal überrascht und wir waren sehr glücklich. Oder vlt. Ich nur. 

Gefällt mir
30. Juni um 2:46
In Antwort auf steven-556

Hallo,
ich habe meinen Söhnen alles erzählt und habe nur die Situation geschildert. 
Ich habe ihnen gesagt, dass ich nicht schlecht von ihrer Mutter reden werde,  schließlich hatten wir auch viele schöne Jahre und die möchte ich in positiver Erinnerung halten. 

Ich sagte Ihnen auch,  dass sie sich um mich keine Sorgen machen müssen und ich mich nur neu organisieren muss, schließlich bin ich ihr Vater und wen werde ich mich um sie kümmern. 

Ich habe festgestellt wie egoistisch sie ist,  sie hat sich bei dem großen nur wegen dem Auto erkundigt und dem jüngeren hat sie noch nicht mal geschrieben. 

Es tut weh dies zu sehen,  doch ich habe den KKontaktzu ihr erstmal komplett abgebrochen. 

Leide vor Sehnsucht nach ihr und doch weiß ich,  dass ich mich von ihr lösen muss. 

PS:
Ich habe sie auch immer wieder mal überrascht und wir waren sehr glücklich. Oder vlt. Ich nur. 

Hallo Steve,
dann hast du doch alles richtig gemacht.
Hast du Sie mal gefragt, warum Sie so ist?
Leider gehören immer 2 dazu in einer Partnerschaft.
In deinem Fall die Frau die sich einen anderen sucht und du der zurück bleibst.
So hart wie das klingt, es sind immer zwei dran schuld.
Ich hab mich damals auch von meinem Mann getrennt. Hab dann die Höhle durch gemacht. Er hat mich psych.fertig gemacht. Suche das Gespräch mit ihr, warum? Ich hatte keinen anderen Partner!
Rede mit Freunden, lenke dich ab.
Es braucht seine Zeit und vielleicht sagst du eines Tages, dss wsr dss beste.
LG Elisia

Gefällt mir
30. Juni um 12:05
Beste Antwort
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

Ein großes Lob an dich, dass du es so konsequent durchgezogen hast! 

Du hast den letzten Tropfen gebraucht, um dies durchzuziehen und hast ihn bekommen. 

Ich hoffe, das Verhalten deiner (Noch-)Ehefrau und ihre Respektlosigkeit dir gegenüber haben dir etwas die Augen geöffnet. Sie ist schon längst nicht mehr die Traumfrau, für die du sie gehalten hast und den Platz auf deinem Podest hat sie absolut nicht verdient.
Wie dreist kann man denn sein? Sie hat sich wirklich wie den letzten Dreck behandelt und du hast es, meiner Meinung nach, absolut nicht verdient. Diese Frau sollte sich sowas von schämen!

Ich finde es auch sehr lobenswert von dir, dass du Trotz Ihres Verhaltens sie ggü deinen Kindern nicht anschwärzst und sachlich bleibst. Bleib bitte weiter so! So wie du schreibt, bist du ein Mann mit dem Herzen aus Gold. Und glaub mir, das Schicksal wird dich dafür irgendwann mal belohnen.

Leider kommt noch eine schwere Zeit auf dich zu, der Leidensweg dauert seine Zeit und die solltest du dir auch nehmen. Danach wird es dir jedoch besser gehen, glaub mir.

Und was deine (Ex-)Frau betrifft, entweder fällt sie nun richtig auf die Nase und merkt was sie an dir hatte. Oder sie wird mit dem Neuen glücklich. Für dich ist es an der Zeit loszulassen.

Bitte bleib standhaft und weiterhin konsequent. Bleib in deinem Verhalten weiterhin ehrenhaft, so kannst du immer dein Gesicht bewahren und in den Spiegel schauen. Die Einzige, die in den Spiegel nicht mehr schauen kann, ist deine (Ex-)Frau. Das muss sie aber mit sich selbst ausmachen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße

2 LikesGefällt mir
30. Juni um 12:47
In Antwort auf tinkerbell_wmf

Ein großes Lob an dich, dass du es so konsequent durchgezogen hast! 

Du hast den letzten Tropfen gebraucht, um dies durchzuziehen und hast ihn bekommen. 

Ich hoffe, das Verhalten deiner (Noch-)Ehefrau und ihre Respektlosigkeit dir gegenüber haben dir etwas die Augen geöffnet. Sie ist schon längst nicht mehr die Traumfrau, für die du sie gehalten hast und den Platz auf deinem Podest hat sie absolut nicht verdient.
Wie dreist kann man denn sein? Sie hat sich wirklich wie den letzten Dreck behandelt und du hast es, meiner Meinung nach, absolut nicht verdient. Diese Frau sollte sich sowas von schämen!

Ich finde es auch sehr lobenswert von dir, dass du Trotz Ihres Verhaltens sie ggü deinen Kindern nicht anschwärzst und sachlich bleibst. Bleib bitte weiter so! So wie du schreibt, bist du ein Mann mit dem Herzen aus Gold. Und glaub mir, das Schicksal wird dich dafür irgendwann mal belohnen.

Leider kommt noch eine schwere Zeit auf dich zu, der Leidensweg dauert seine Zeit und die solltest du dir auch nehmen. Danach wird es dir jedoch besser gehen, glaub mir.

Und was deine (Ex-)Frau betrifft, entweder fällt sie nun richtig auf die Nase und merkt was sie an dir hatte. Oder sie wird mit dem Neuen glücklich. Für dich ist es an der Zeit loszulassen.

Bitte bleib standhaft und weiterhin konsequent. Bleib in deinem Verhalten weiterhin ehrenhaft, so kannst du immer dein Gesicht bewahren und in den Spiegel schauen. Die Einzige, die in den Spiegel nicht mehr schauen kann, ist deine (Ex-)Frau. Das muss sie aber mit sich selbst ausmachen.

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße

Gestern hat sich meine Schwiegermutter gemeldet.
Sie war nur am heulen und sagte immer wieder,  dass ich doch auch ihr Sohn sei.
Ihr hat sie gesagt, dass sie sehr glücklich mit mir war und sie mir nichts nachsagen kann.
Aber sie habe ihren Ex gesehen und war sofort wieder verliebt. 
Und an ihre Gefühle kann sie nichts ändern. 

Das Gespräch mit der Schiegermutter hat mich sehr mitgenommen.

Gefällt mir
30. Juni um 12:55
Beste Antwort

Wenn Du es unterscheiden kannst (und sie auch) musst Du Dich doch nicht von der Schwiegermutter trennen. Solange Deine Schwiegermutter keine Politik betreibt kannst Du doch den liebevollen Kontakt zu ihr weiterführen, sie ist ja schließlich auch die Oma Deiner Jungs

Gefällt mir
30. Juni um 13:05
Beste Antwort
In Antwort auf sophos75

Wenn Du es unterscheiden kannst (und sie auch) musst Du Dich doch nicht von der Schwiegermutter trennen. Solange Deine Schwiegermutter keine Politik betreibt kannst Du doch den liebevollen Kontakt zu ihr weiterführen, sie ist ja schließlich auch die Oma Deiner Jungs

Da geb ich dir recht. Meine Freundin geht auch noch weiterhin zu ihren ehemaligen Schwiegereltern zum Essen etc. Sie darf nicht denken dass sie dadurch ihre Enkelkinder verliert. 

2 LikesGefällt mir
30. Juni um 13:08
Beste Antwort
In Antwort auf steven-556

Gestern hat sich meine Schwiegermutter gemeldet.
Sie war nur am heulen und sagte immer wieder,  dass ich doch auch ihr Sohn sei.
Ihr hat sie gesagt, dass sie sehr glücklich mit mir war und sie mir nichts nachsagen kann.
Aber sie habe ihren Ex gesehen und war sofort wieder verliebt. 
Und an ihre Gefühle kann sie nichts ändern. 

Das Gespräch mit der Schiegermutter hat mich sehr mitgenommen.

Ich kann mir vorstellen, dass du momentan viel durch machst. Das wird leider noch eine Weile andauern. Das packst du!

Es ist schön, dass du mit deiner Schwiegermutter ein gutes Verhältnis hast und es muss ja auch durch deine Ex nicht abreißen. Wie deine SMama schon gesagt hat, du bist auch ihr Sohn. Sie wird aber auch sicherlich verstehen, dass du jetzt etwas Zeit für dich brauchst und auch ggf. etwas auf Abstand gehen wirst... Muss ja nicht für immer sein

So leid es mir tut, aber deine Ex ist gefühlsmässig bei ihrem Neuen und ich glaube nicht, dass du an ihrem Entschluss noch etwas rütteln kannst. Ich vermute, dass es eine alte Geschichte dazu gibt. D.h. wahrscheinlich war sie damals, noch vor dir, ganz schön in diesen Mann verliebt und hatte dann an der Trennung ganz schön zu knabbern. In diesen Bezug können Frauen sehr verschwiegen sein und nach außen eine Fassade aufbauen. Das geht sogar soweit, dass der neue Ehepartner dies sein ganzes Leben lang nicht bemerkt bzw. davon nix weiß. 
Und nun bekommt sie eine zweite Chance auf ihre Liebe. Falls es dem so ist, hast du nie eine Chance gehabt. Egal wie goldig du bist, ihr Herz hat sie anscheinend an ihren Ex schon vor langer Zeit verloren...

Es ist sehr schmerzhaft, aber du wirst dies überleben. Ich wünsche dir viel Kraft!

1 LikesGefällt mir
30. Juni um 14:58
Beste Antwort

Halle Steven,

hab deine Geschichte still mitverfolgt und find es richtig cool, dass du dich hier immer wieder mal meldest und dich mitteilst. Vom ersten Schock und Nichtloslassen-Wollen zur Entscheidung, sie vor die Tür zu setzen und bis zum Umgang mit euren Söhnen und jetzt auch Schwiegermutter, das klingt alles sehr authentisch und muss sicherlich zeitweise höllisch weh tun.

Ich will sie nicht schlecht reden, es kommt vor, dass die Gefühle so stark werden, und der Verlassene ist mal eine Zeit lang der begossene Pudel, kanns nicht fassen, die ganzen Dinge die da jetzt auf einmal anders sind, zu organisieren sind, sich auch als unlösbar anfühlen. Vor allem, wo alles so auf diese Gemeinsamkeit aufgebaut war.

Ich hoffe, dass du einen Vertrauten, vielleicht einen Freund, der ähnliches durchgemacht hat, hast und dass du rechtlich wie seelisch Beistand hast.

Alles Gute weiterhin wünscht
Frau Evi

Gefällt mir
30. Juni um 17:20
In Antwort auf frauevi

Halle Steven,

hab deine Geschichte still mitverfolgt und find es richtig cool, dass du dich hier immer wieder mal meldest und dich mitteilst. Vom ersten Schock und Nichtloslassen-Wollen zur Entscheidung, sie vor die Tür zu setzen und bis zum Umgang mit euren Söhnen und jetzt auch Schwiegermutter, das klingt alles sehr authentisch und muss sicherlich zeitweise höllisch weh tun.

Ich will sie nicht schlecht reden, es kommt vor, dass die Gefühle so stark werden, und der Verlassene ist mal eine Zeit lang der begossene Pudel, kanns nicht fassen, die ganzen Dinge die da jetzt auf einmal anders sind, zu organisieren sind, sich auch als unlösbar anfühlen. Vor allem, wo alles so auf diese Gemeinsamkeit aufgebaut war.

Ich hoffe, dass du einen Vertrauten, vielleicht einen Freund, der ähnliches durchgemacht hat, hast und dass du rechtlich wie seelisch Beistand hast.

Alles Gute weiterhin wünscht
Frau Evi

Hallo Zusammen, 
ich möchte mich erstmal bei euch allen bedanken. 
Auch wenn es Kommentaren sind die ich erstmal nicht so gut finde,  weil sie nicht das wiedergeben was ich hören möchte. 
Doch geh ich in mir, so sehe ich wie viele von euch mir die Wahrheit ins "Gesicht " schreiben. 

Nun habe ich heute nach der Arbeit meine Schwiegermutter besucht (sie wohnt auf dem Weg), da sie es sehr mitgenommen hat.
Sie ist total aufgelöst. 
Ich habe sie in den Arm genommen und ihr gesagt, dass sie sich auf mich verlassen kann.
Wir werden wweiterhin (meine Söhne und ich)  für sie dasein. 

Auf dem Weg nach Hause, musste ich anhalten,  und es kam alles aus mir raus. 
Diese Verzweiflung zu wissen, dass man eigentlich alles richtig gemacht hat und keine Chance hat sich irgendwie zu verbessern. 
Frauen werden von ihren Männern geschlagen oder gedemütigt, fahren am WE in die Städte um sich mit anderen zu amüsieren. 
Saufen oder verzocken das Geld. 
Und da bleiben die Frauen bei ihren Männern. 

Es ist eine harte und ungerechte Welt.

Gefällt mir
30. Juni um 17:20
In Antwort auf frauevi

Halle Steven,

hab deine Geschichte still mitverfolgt und find es richtig cool, dass du dich hier immer wieder mal meldest und dich mitteilst. Vom ersten Schock und Nichtloslassen-Wollen zur Entscheidung, sie vor die Tür zu setzen und bis zum Umgang mit euren Söhnen und jetzt auch Schwiegermutter, das klingt alles sehr authentisch und muss sicherlich zeitweise höllisch weh tun.

Ich will sie nicht schlecht reden, es kommt vor, dass die Gefühle so stark werden, und der Verlassene ist mal eine Zeit lang der begossene Pudel, kanns nicht fassen, die ganzen Dinge die da jetzt auf einmal anders sind, zu organisieren sind, sich auch als unlösbar anfühlen. Vor allem, wo alles so auf diese Gemeinsamkeit aufgebaut war.

Ich hoffe, dass du einen Vertrauten, vielleicht einen Freund, der ähnliches durchgemacht hat, hast und dass du rechtlich wie seelisch Beistand hast.

Alles Gute weiterhin wünscht
Frau Evi

Hallo Zusammen, 
ich möchte mich erstmal bei euch allen bedanken. 
Auch wenn es Kommentaren sind die ich erstmal nicht so gut finde,  weil sie nicht das wiedergeben was ich hören möchte. 
Doch geh ich in mir, so sehe ich wie viele von euch mir die Wahrheit ins "Gesicht " schreiben. 

Nun habe ich heute nach der Arbeit meine Schwiegermutter besucht (sie wohnt auf dem Weg), da sie es sehr mitgenommen hat.
Sie ist total aufgelöst. 
Ich habe sie in den Arm genommen und ihr gesagt, dass sie sich auf mich verlassen kann.
Wir werden wweiterhin (meine Söhne und ich)  für sie dasein. 

Auf dem Weg nach Hause, musste ich anhalten,  und es kam alles aus mir raus. 
Diese Verzweiflung zu wissen, dass man eigentlich alles richtig gemacht hat und keine Chance hat sich irgendwie zu verbessern. 
Frauen werden von ihren Männern geschlagen oder gedemütigt, fahren am WE in die Städte um sich mit anderen zu amüsieren. 
Saufen oder verzocken das Geld. 
Und da bleiben die Frauen bei ihren Männern. 

Es ist eine harte und ungerechte Welt.

Gefällt mir
30. Juni um 17:46
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
ich möchte mich erstmal bei euch allen bedanken. 
Auch wenn es Kommentaren sind die ich erstmal nicht so gut finde,  weil sie nicht das wiedergeben was ich hören möchte. 
Doch geh ich in mir, so sehe ich wie viele von euch mir die Wahrheit ins "Gesicht " schreiben. 

Nun habe ich heute nach der Arbeit meine Schwiegermutter besucht (sie wohnt auf dem Weg), da sie es sehr mitgenommen hat.
Sie ist total aufgelöst. 
Ich habe sie in den Arm genommen und ihr gesagt, dass sie sich auf mich verlassen kann.
Wir werden wweiterhin (meine Söhne und ich)  für sie dasein. 

Auf dem Weg nach Hause, musste ich anhalten,  und es kam alles aus mir raus. 
Diese Verzweiflung zu wissen, dass man eigentlich alles richtig gemacht hat und keine Chance hat sich irgendwie zu verbessern. 
Frauen werden von ihren Männern geschlagen oder gedemütigt, fahren am WE in die Städte um sich mit anderen zu amüsieren. 
Saufen oder verzocken das Geld. 
Und da bleiben die Frauen bei ihren Männern. 

Es ist eine harte und ungerechte Welt.

Ich hegen den Verdacht, dass du in eurer Ehe auch immer mehr gegeben hast und dennoch bist du geblieben. Du hast dir ja auch keine Frau gesucht, die alles für dich tut, sondern eine, für die du alles tun musst. So in etwa jedenfalls schätze ich eure Ehe ein. 

Ich denke, es hat mit frühkindlichen Prägungen, Erfahrungen innerhalb der Herkunftsfamilie sowie dem Selbstwert zu tun, wie man sich in einer Beziehung positioniert.

Gefällt mir
30. Juni um 17:54
Beste Antwort

Die Verzweiflung zu spüren ist auch eine Form der Verarbeitung. Ich hoffe, sie macht dich nicht allzu hart. Es gibt auch liebe Frauen, die dir nicht alles abverlangen, ich hoffe, du hast dann das Herz geöffnet für sie.

Gefällt mir
30. Juni um 22:03
In Antwort auf bissfest

Ich hegen den Verdacht, dass du in eurer Ehe auch immer mehr gegeben hast und dennoch bist du geblieben. Du hast dir ja auch keine Frau gesucht, die alles für dich tut, sondern eine, für die du alles tun musst. So in etwa jedenfalls schätze ich eure Ehe ein. 

Ich denke, es hat mit frühkindlichen Prägungen, Erfahrungen innerhalb der Herkunftsfamilie sowie dem Selbstwert zu tun, wie man sich in einer Beziehung positioniert.

Hallo Bissfest,
es ist nicht so wie Du es sschreibst.  Unsere Ehe war immer gleichberechtigt. 
Sie hat auch alles für mich getan. 
Deshalb kann ich es nicht verstehen es war immer ein geben und nehmen. 

Auch wenn man meint, dass ich sie nun in Schutz nehme, aber wir waren eine absolute Einheit. 
Und was wirft sie mir vor, nichts.
Ihrer Schwester und auch ihrer Mutter hat sie mitgeteilt, dass sie nichts gegen mich sagen kann,  es tät ihr auch sehr leid aber sie hat sich halt verliebt und kann nicht gegen ihre Gefühle angehen. 

Was bleibt ist die Hoffnung,  dass wenn der Alltag sie erreicht und die Verliebtheit vorbei ist, sie sich besinnt und zurück zu mir kommt. 
Doch vielleicht ist es dann für mich zu spät und ich habe mich innerlich auch getrennt. 

PS:
Ich kann nur sagen,  sie war bis zu dem besagten Tag die beste Frau die man sich als Mann nur wünschen kann.

Gefällt mir
30. Juni um 22:35
In Antwort auf steven-556

Hallo Bissfest,
es ist nicht so wie Du es sschreibst.  Unsere Ehe war immer gleichberechtigt. 
Sie hat auch alles für mich getan. 
Deshalb kann ich es nicht verstehen es war immer ein geben und nehmen. 

Auch wenn man meint, dass ich sie nun in Schutz nehme, aber wir waren eine absolute Einheit. 
Und was wirft sie mir vor, nichts.
Ihrer Schwester und auch ihrer Mutter hat sie mitgeteilt, dass sie nichts gegen mich sagen kann,  es tät ihr auch sehr leid aber sie hat sich halt verliebt und kann nicht gegen ihre Gefühle angehen. 

Was bleibt ist die Hoffnung,  dass wenn der Alltag sie erreicht und die Verliebtheit vorbei ist, sie sich besinnt und zurück zu mir kommt. 
Doch vielleicht ist es dann für mich zu spät und ich habe mich innerlich auch getrennt. 

PS:
Ich kann nur sagen,  sie war bis zu dem besagten Tag die beste Frau die man sich als Mann nur wünschen kann.

Dann ist es so, wie tinkerbell schreibt.

Ihre Liebe war immer in der vorherigen Beziehung, das hat sie dir so nie gesagt. Eure Beziehung war gut, ok, nichts zu bemängeln, aber ihre grosse Liebe warst du nicht. Du warst immer nur ein Ersatz, zweite Wahl, gute Wahl.
So sagt es ja auch die Schwiegermutter.

Nun hatte sie diese Chance, sie hat sie ergriffen.

Lass sie los, nimm sie nie zurück, sei froh, dass du endlich Bescheid weisst.

Denn nur so bist auch du frei!

Für ein neues Leben.

Und wie ich dich so lese, traue ich dir sehr gut zu, das anzugehen.

Positiv! Und das merken auch deine Söhne!

Und die sind nun gerade auch sehr wichtig, denn sie müssen das ja auch erstmal alles verarbeiten, genau wie du.

Da solltet ihr euch untereinander eine Stütze sein, und das scheint auch gut so zu klappen.

Als Mutter sollte sie sich schämen!





 

1 LikesGefällt mir
30. Juni um 22:41
Beste Antwort
In Antwort auf steven-556

Hallo Bissfest,
es ist nicht so wie Du es sschreibst.  Unsere Ehe war immer gleichberechtigt. 
Sie hat auch alles für mich getan. 
Deshalb kann ich es nicht verstehen es war immer ein geben und nehmen. 

Auch wenn man meint, dass ich sie nun in Schutz nehme, aber wir waren eine absolute Einheit. 
Und was wirft sie mir vor, nichts.
Ihrer Schwester und auch ihrer Mutter hat sie mitgeteilt, dass sie nichts gegen mich sagen kann,  es tät ihr auch sehr leid aber sie hat sich halt verliebt und kann nicht gegen ihre Gefühle angehen. 

Was bleibt ist die Hoffnung,  dass wenn der Alltag sie erreicht und die Verliebtheit vorbei ist, sie sich besinnt und zurück zu mir kommt. 
Doch vielleicht ist es dann für mich zu spät und ich habe mich innerlich auch getrennt. 

PS:
Ich kann nur sagen,  sie war bis zu dem besagten Tag die beste Frau die man sich als Mann nur wünschen kann.

Danke für deine Klarstellungen. 

Liebeskummer tut sehr, sehr weh und ist am Anfang immer unfassbar. 

Man mag über das Wie diskutieren, aber es kann passieren, dass man sich verliebt. Auch dir hätte es passieren können. Denkst du nicht? 

Es gibt keine Garantie und Liebe ist nicht logisch. Deine Frau hat sich nicht verliebt, weil du etwas falsch gemacht hättest.  Dennoch verstehe ich deine Fassungslosigkeit, nach so vielen Jahren umso mehr. Man lebt ja doch in der Wahrnehmung, emotionale Sicherheit zu haben. Verlassen zu werden, hat immer etwas von "Den-Boden-unter-den-Füßen-Verlieren", von Ungeborgenheit.

Möglich ist es, dass deine Frau aus dem Hormonrausch erwacht und sich dessen besinnt, was ihr hattet. Dann wirst du ja sehen, was dies mit dir macht - wenn es dazu kommen sollte. Aber warte nicht. Leb. Du hattest ein Leben, bevor du deine Frau getroffen hast. Es mag dir jetzt unvorstellbar erscheinen, aber du kannst wieder eines haben.

Gefällt mir
4. Juli um 23:49
In Antwort auf bissfest

Danke für deine Klarstellungen. 

Liebeskummer tut sehr, sehr weh und ist am Anfang immer unfassbar. 

Man mag über das Wie diskutieren, aber es kann passieren, dass man sich verliebt. Auch dir hätte es passieren können. Denkst du nicht? 

Es gibt keine Garantie und Liebe ist nicht logisch. Deine Frau hat sich nicht verliebt, weil du etwas falsch gemacht hättest.  Dennoch verstehe ich deine Fassungslosigkeit, nach so vielen Jahren umso mehr. Man lebt ja doch in der Wahrnehmung, emotionale Sicherheit zu haben. Verlassen zu werden, hat immer etwas von "Den-Boden-unter-den-Füßen-Verlieren", von Ungeborgenheit.

Möglich ist es, dass deine Frau aus dem Hormonrausch erwacht und sich dessen besinnt, was ihr hattet. Dann wirst du ja sehen, was dies mit dir macht - wenn es dazu kommen sollte. Aber warte nicht. Leb. Du hattest ein Leben, bevor du deine Frau getroffen hast. Es mag dir jetzt unvorstellbar erscheinen, aber du kannst wieder eines haben.

Ja, das Leben muss weiter gehen. 
Bin mich neu am organisieren. 
Meine Söhne unterstützen mich. 

Aber es tut so weh. 
Ich vermisse sie so sehr. 

Ich versuche mich neu zu erfinden, 
strebe vielleicht noch ein Studium an einer Fernuniversität an. Um die Abende zu füllen. 

Bis auf einen Anruf von ihr, wo wir Finanzen und was mit ihren restlichen Sachen ist geklärt haben,  habe ich keinen Kontakt mehr zu ihr. Versuche sie zu vergessen.

Es ist eine sehr sehr schwere Zeit. 

2 LikesGefällt mir