Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau will Trennung und zurück zum Ex

Meine Frau will Trennung und zurück zum Ex

21. Juni um 8:00 Letzte Antwort: 4. Juli um 23:49

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Juni um 8:20

Es tut mir leid aber es gibt kein Patentrezept.

Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg.

Nicht jede Liebe hat auf ewig Bestand und es war die Entscheidung deiner Frau, sich gegen eure und für die andere Liebe zu entscheiden.

Ich weiß, dass das furchtbar weh tut aber du kannst nichts gegen ihre Gefühle und gegen ihren Willen tun.

Die letzte Hoffnung die du hättest, wäre eine sofortige und strickte Trennung. Dann müsste sofort ausziehen und ihr eigenes Leben, ohne dich führen.

Du lässt ihr in deiner Verzweiflung keinen Raum dich zu vermissen, keinen Platz um zu merken was sie an deiner Seite schönes hat, keinen Ort um Gefühle wieder wachsen zu lassen.

Stattdessen hilfst du ihr, einen entspannten, unkomplizierten Übergang zu einem anderen Mann zu haben, du ersparst ihr den Trennungsschmerz, in dem du Tag und Nacht verfügbar bist. Du hilfst ihr gerade, über dich und die Trennung hinwegzukommen.

Nimm einen Koffer, stell ihr den hin und sag ihr, dass du das so nicht mehr kannst und sie gehen muss, wenn sie einen anderen Mann will.

Ich befürchte, so wie du schreibst, dass du das nicht kannst. Das wäre aber dein letzter Strohhalm, alles was du jetzt tust, treibt sie nur weiter von dir weg.

8 LikesGefällt mir
21. Juni um 8:19

Ich würde sie kurzerhand rauswerfen, JETZT und nicht erst, wenn der Sohn sein Abitur gemacht hat. 

Ein Abitur kann man auch im nächsten Jahr noch wiederholen.

Fakt ist, dass deine Frau keinerlei Einsicht zeigt und sich nicht mal bemüht, den Kontakt zu ihm abzustellen. SO bekommst du sie nicht wieder.

Sie muss erst gehörig auf die Nase fallen, damit du überhaupt noch eine Chance bei ihr hast. Also wirf sie raus und lass´ sie bei ihrem Ex um Unterkunft betteln. Ich garantiere dir, dass es nicht lange dauern wird, bis sie wieder vor deiner Tür steht.

Aber ob du sie dann noch willst.....?

3 LikesGefällt mir
21. Juni um 8:20

Es tut mir leid aber es gibt kein Patentrezept.

Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg.

Nicht jede Liebe hat auf ewig Bestand und es war die Entscheidung deiner Frau, sich gegen eure und für die andere Liebe zu entscheiden.

Ich weiß, dass das furchtbar weh tut aber du kannst nichts gegen ihre Gefühle und gegen ihren Willen tun.

Die letzte Hoffnung die du hättest, wäre eine sofortige und strickte Trennung. Dann müsste sofort ausziehen und ihr eigenes Leben, ohne dich führen.

Du lässt ihr in deiner Verzweiflung keinen Raum dich zu vermissen, keinen Platz um zu merken was sie an deiner Seite schönes hat, keinen Ort um Gefühle wieder wachsen zu lassen.

Stattdessen hilfst du ihr, einen entspannten, unkomplizierten Übergang zu einem anderen Mann zu haben, du ersparst ihr den Trennungsschmerz, in dem du Tag und Nacht verfügbar bist. Du hilfst ihr gerade, über dich und die Trennung hinwegzukommen.

Nimm einen Koffer, stell ihr den hin und sag ihr, dass du das so nicht mehr kannst und sie gehen muss, wenn sie einen anderen Mann will.

Ich befürchte, so wie du schreibst, dass du das nicht kannst. Das wäre aber dein letzter Strohhalm, alles was du jetzt tust, treibt sie nur weiter von dir weg.

8 LikesGefällt mir
21. Juni um 8:52
In Antwort auf beautifulmind89

Es tut mir leid aber es gibt kein Patentrezept.

Die Liebe geht immer ihren eigenen Weg.

Nicht jede Liebe hat auf ewig Bestand und es war die Entscheidung deiner Frau, sich gegen eure und für die andere Liebe zu entscheiden.

Ich weiß, dass das furchtbar weh tut aber du kannst nichts gegen ihre Gefühle und gegen ihren Willen tun.

Die letzte Hoffnung die du hättest, wäre eine sofortige und strickte Trennung. Dann müsste sofort ausziehen und ihr eigenes Leben, ohne dich führen.

Du lässt ihr in deiner Verzweiflung keinen Raum dich zu vermissen, keinen Platz um zu merken was sie an deiner Seite schönes hat, keinen Ort um Gefühle wieder wachsen zu lassen.

Stattdessen hilfst du ihr, einen entspannten, unkomplizierten Übergang zu einem anderen Mann zu haben, du ersparst ihr den Trennungsschmerz, in dem du Tag und Nacht verfügbar bist. Du hilfst ihr gerade, über dich und die Trennung hinwegzukommen.

Nimm einen Koffer, stell ihr den hin und sag ihr, dass du das so nicht mehr kannst und sie gehen muss, wenn sie einen anderen Mann will.

Ich befürchte, so wie du schreibst, dass du das nicht kannst. Das wäre aber dein letzter Strohhalm, alles was du jetzt tust, treibt sie nur weiter von dir weg.

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

Gefällt mir
21. Juni um 9:18

Was wäre,  wenn ich ausziehen würde ggf zur Schwiegermutter. 

Gefällt mir
21. Juni um 9:18

Was wäre,  wenn ich ausziehen würde ggf zur Schwiegermutter. 

Gefällt mir
21. Juni um 9:27
In Antwort auf steven-556

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

Du behauptest ernsthaft, dass du sie lieber jetzt noch die etwa 4 Wochen bis zum Abitur bei dir hast und danach ist sie todsicher weg, als die Chance zu ergreifen, dass sich grundsätzlich noch was bessert?!
Ich stimme Amiga zu, lass sie ordentlich auf die Nase fallen. Was du jetzt vorhast, ist ihr den roten Teppich zu dem anderen Kerl auszurollen!

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 9:28

Was bist du denn für ein Vogel 

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 9:32
In Antwort auf steven-556

Was wäre,  wenn ich ausziehen würde ggf zur Schwiegermutter. 

Wenn DU ausziehst, stehst du vor dem gleichen Problem: Du machst es ihr so bequem wie möglich und sie muss über nichts nachdenken, sondern kann sich ruhig und entspannt in ihrer Verliebtheit zurück lehnen.

Einen anderen Tipp wirst du hier nicht bekommen. 

Wenn du das nicht kannst, ist sie sowieso bald weg.
Dann hör auf, dich in Selbstmitleid zu suhlen, wenn du jemanden erlaubst auf deinen Gefühlen herumzutrampeln, ohne Konsequenzen.

Das hat auch NICHTS mit Liebe zu tun, sich so behandeln zu lassen aber das merkst du wohl erst, wenn sie auf und davon ist.

Du benimmst dich nicht wie ein Mensch, vor dem Mann Respekt haben kann und das ist aber ein Grundpfeiler einer Ehe. Dieser geht aber verloren, wenn du dir die rote Nase aufsetzt und vor ihr einen Handstand machst.

Wo sie unter kommen kann, ist nicht dein Problem. Sie will die Trennung, sie alleine muss sich darum kümmern, wo sie hin kann.

Da du aber diesen Ratschlag nicht annehmen möchtest, bleibt dir nichts übrig, als zuzusehen, wie jetzt ein anderer deine Frau liebt, mit ihr Sex hat und langsam ein neues Leben aufbaut, was du gerade alles entspannt ermöglichst.

Du kannst nicht über deine Situation jammern aber nichts ändern wollen.

So ist das im Leben. Der richtige Weg ist nie der einfache Weg.

3 LikesGefällt mir
21. Juni um 9:33

Meine Verzweiflung ist sehr groß. Ich Ich suche nach Möglichkeiten. Bin im Gedanken allein.  
Es kommen Ideen und Lösungen. 

Ich möchte sie nicht verlieren!!!!

Gefällt mir
21. Juni um 9:33

Meine Verzweiflung ist sehr groß. Ich Ich suche nach Möglichkeiten. Bin im Gedanken allein.  
Es kommen Ideen und Lösungen. 

Ich möchte sie nicht verlieren!!!!

Gefällt mir
21. Juni um 9:47
In Antwort auf beautifulmind89

Wenn DU ausziehst, stehst du vor dem gleichen Problem: Du machst es ihr so bequem wie möglich und sie muss über nichts nachdenken, sondern kann sich ruhig und entspannt in ihrer Verliebtheit zurück lehnen.

Einen anderen Tipp wirst du hier nicht bekommen. 

Wenn du das nicht kannst, ist sie sowieso bald weg.
Dann hör auf, dich in Selbstmitleid zu suhlen, wenn du jemanden erlaubst auf deinen Gefühlen herumzutrampeln, ohne Konsequenzen.

Das hat auch NICHTS mit Liebe zu tun, sich so behandeln zu lassen aber das merkst du wohl erst, wenn sie auf und davon ist.

Du benimmst dich nicht wie ein Mensch, vor dem Mann Respekt haben kann und das ist aber ein Grundpfeiler einer Ehe. Dieser geht aber verloren, wenn du dir die rote Nase aufsetzt und vor ihr einen Handstand machst.

Wo sie unter kommen kann, ist nicht dein Problem. Sie will die Trennung, sie alleine muss sich darum kümmern, wo sie hin kann.

Da du aber diesen Ratschlag nicht annehmen möchtest, bleibt dir nichts übrig, als zuzusehen, wie jetzt ein anderer deine Frau liebt, mit ihr Sex hat und langsam ein neues Leben aufbaut, was du gerade alles entspannt ermöglichst.

Du kannst nicht über deine Situation jammern aber nichts ändern wollen.

So ist das im Leben. Der richtige Weg ist nie der einfache Weg.

Nein,  es wäre nicht so. 
Wir haben Tiere und Garten um die wir uns kümmern. 
Zieht sie aus, muss sie sich um nichts kümmern. 
Sie sagt auch,  dass wenn Sie geht, sie nicht möchte, dass das Haus usw. I.o. bleibt. Damit die Jungs immer noch ein schönes Zuhause haben. 

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 9:47
In Antwort auf beautifulmind89

Wenn DU ausziehst, stehst du vor dem gleichen Problem: Du machst es ihr so bequem wie möglich und sie muss über nichts nachdenken, sondern kann sich ruhig und entspannt in ihrer Verliebtheit zurück lehnen.

Einen anderen Tipp wirst du hier nicht bekommen. 

Wenn du das nicht kannst, ist sie sowieso bald weg.
Dann hör auf, dich in Selbstmitleid zu suhlen, wenn du jemanden erlaubst auf deinen Gefühlen herumzutrampeln, ohne Konsequenzen.

Das hat auch NICHTS mit Liebe zu tun, sich so behandeln zu lassen aber das merkst du wohl erst, wenn sie auf und davon ist.

Du benimmst dich nicht wie ein Mensch, vor dem Mann Respekt haben kann und das ist aber ein Grundpfeiler einer Ehe. Dieser geht aber verloren, wenn du dir die rote Nase aufsetzt und vor ihr einen Handstand machst.

Wo sie unter kommen kann, ist nicht dein Problem. Sie will die Trennung, sie alleine muss sich darum kümmern, wo sie hin kann.

Da du aber diesen Ratschlag nicht annehmen möchtest, bleibt dir nichts übrig, als zuzusehen, wie jetzt ein anderer deine Frau liebt, mit ihr Sex hat und langsam ein neues Leben aufbaut, was du gerade alles entspannt ermöglichst.

Du kannst nicht über deine Situation jammern aber nichts ändern wollen.

So ist das im Leben. Der richtige Weg ist nie der einfache Weg.

Nein,  es wäre nicht so. 
Wir haben Tiere und Garten um die wir uns kümmern. 
Zieht sie aus, muss sie sich um nichts kümmern. 
Sie sagt auch,  dass wenn Sie geht, sie nicht möchte, dass das Haus usw. I.o. bleibt. Damit die Jungs immer noch ein schönes Zuhause haben. 

Gefällt mir
21. Juni um 10:06

Ich habe auch Tiere und einen Garten und für mich wäre es das schlimmste der Welt, mich von diesen Tieren trennen zu müssen.

Das ist keine Arbeit, sich um Tiere zu kümmern, sondern eine Leidenschaft. Sonst hätte sie die Tiere wohl kaum haben wollen.

Du suchst nach Ausreden, sie nicht rausschmeißen zu müssen.

Der Mensch ist und bleibt ein Gewohnheitstier und so lange man das gewohnte um sich hat, gibt es kein Anlass für ein Umdenken.

 

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 10:38
In Antwort auf steven-556

Meine Verzweiflung ist sehr groß. Ich Ich suche nach Möglichkeiten. Bin im Gedanken allein.  
Es kommen Ideen und Lösungen. 

Ich möchte sie nicht verlieren!!!!

Du hast sie doch schon verloren. Ich dachte, das wäre dir klar. Und wiedergewinnen iss nisch.... Versuche zur Ruhe zu kommen und denke über dein neues Leben nach. Das alte ist schon länger zu Ende als du dir selbst es zugestehen wolltest.

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 10:41

Ich danke euch für eure Antwort. 
ob sie helfen oder nicht,  weiss ich nicht.
Wie die nächsten Tage werden, 
wird sich zeigen. 

Ich sehe, dass die einhellige Meinung ist, sich zu trennen. 
Und ja, ich suche nach Gründe sie nicht gehen zu lassen. Deshalb wollte ich EURE Hilfe.
Nur kann ich das nicht und wer weiß wie lange ich mir dieses Leid antuen kann.

Frei nach Samuel Butler
'Es ist besser geliebt ind verloren  zu haben, als niemals geliebt zu haben.'

Oder nach Manes Sperber
'Das größte Leid ist das, was sich der Mensch selbst antut.'

 

Gefällt mir
21. Juni um 10:41

Ich danke euch für eure Antwort. 
ob sie helfen oder nicht,  weiss ich nicht.
Wie die nächsten Tage werden, 
wird sich zeigen. 

Ich sehe, dass die einhellige Meinung ist, sich zu trennen. 
Und ja, ich suche nach Gründe sie nicht gehen zu lassen. Deshalb wollte ich EURE Hilfe.
Nur kann ich das nicht und wer weiß wie lange ich mir dieses Leid antuen kann.

Frei nach Samuel Butler
'Es ist besser geliebt ind verloren  zu haben, als niemals geliebt zu haben.'

Oder nach Manes Sperber
'Das größte Leid ist das, was sich der Mensch selbst antut.'

 

Gefällt mir
21. Juni um 10:46

Dann viel Glück.

Du kannst dann ja nochmal berichten, wie es dir ergangen ist.

Viele Leute trennen sich in dem Alter, im Freundeskreis meiner Eltern ist das keine Seltenheit. Und sie alle sind inzwischen wieder glücklich und haben auch eine neue Liebe gefunden.

Also Kopf hoch, das Leben geht weiter. Immerhin sind eure Kinder gesund, das ist doch die Hauptsache.

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 12:57

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Gefällt mir
21. Juni um 13:05
In Antwort auf steven-556

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Die Lady hat ZWEI Männer an der Angel; einen für die körperlichen Bedürfnisse und einen für´s Grobe. 

Frag´ sie doch mal, wie sie das geschafft hat? Ich hätte auch gerne so etwas in der Art. *Ironie-aus*

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 13:23
In Antwort auf steven-556

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Mach dich nicht zum absoluten Vollhorst.

Sie will sich absichern, dass wenn das mit dem anderen Mann nicht klappt, sie immer wieder zurück kann.

Ausserdem bist du, solange eure Ehe bestand hat, finanziell verpflichtet für sie mit aufzukommen.

Absolut nicht bieten lassen und am besten jetzt schon die Scheidung einreichen.

Tut mir leid, aber deine Frau ist echt kein Mensch, mit dem ich ein Bett weiterhin teilen wollen würde.

Widerlich wie eegoistisch und Rücksichtslos sie ist.

Das ist aber schon echt eine Leistung, zwei Deppen zu finden, die das mit sich machen lassen.

4 LikesGefällt mir
21. Juni um 13:47

Ich bin eigentlich ein rationaler Mensch, 
entscheide nicht aus dem Bauch raus. 
Bei wichtigen Entscheidungen immer ohne Gefühle.
Ich sehe es auch und wünschte mir meine Gefühle nicht in diesen Entscheidungen einzubeziehen.
Es ist einfach gesagt. 
Doch hier fahren meine Gefühle Achterbahn. 
Sie ist nach über 25 Jahren immer noch meine Traumfrau. 

Gefällt mir
21. Juni um 13:47

Ich bin eigentlich ein rationaler Mensch, 
entscheide nicht aus dem Bauch raus. 
Bei wichtigen Entscheidungen immer ohne Gefühle.
Ich sehe es auch und wünschte mir meine Gefühle nicht in diesen Entscheidungen einzubeziehen.
Es ist einfach gesagt. 
Doch hier fahren meine Gefühle Achterbahn. 
Sie ist nach über 25 Jahren immer noch meine Traumfrau. 

Gefällt mir
21. Juni um 14:21
In Antwort auf steven-556

Ich bin eigentlich ein rationaler Mensch, 
entscheide nicht aus dem Bauch raus. 
Bei wichtigen Entscheidungen immer ohne Gefühle.
Ich sehe es auch und wünschte mir meine Gefühle nicht in diesen Entscheidungen einzubeziehen.
Es ist einfach gesagt. 
Doch hier fahren meine Gefühle Achterbahn. 
Sie ist nach über 25 Jahren immer noch meine Traumfrau. 

Was ist denn deine Definition von einer  "Traumfrau" ?

Abgesehen davon, dass es Traumfrau heißt, weil sie auch dort nur existiert: in deinen Träumen.

Du versuchst sie jetzt zu ideallisieren, weil du traurig bist.

Aber stellst du dir eine Traumfrau vor, die hinter deinem Rücken sich mit einem anderen Mann trifft, sich neu verliebt, dir nichts sagt bis alles zu spät ist und dann von dir verlangt, dass du dich zum Affen machst und sie noch über die Trennung hinweg bringen sollst?

Eine Frau ,die die Ehe mit dir als finanzielle und emotionale Absicherung beibehalten will, falls ihre neue Verliebtheit in die Hose geht und sie dabei absolut keine Rücksicht auf deine Gefühle nimmt ?

Für mich klingt das eher nach einem Albtraum und nach keinem schönen Traum.

Auch wenn es schwer fällt dir das einzugestehen, sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet und sie wird es auch nicht mehr.

Menschen verändern sich und manchmal eben nicht zum Guten.
Auch Menschen die man liebt und bei denen man es nicht wahrhaben will.

Einen Traum kann man nur so lange leben, wie beide es wollen.

Gefällt mir
21. Juni um 15:08
In Antwort auf beautifulmind89

Was ist denn deine Definition von einer  "Traumfrau" ?

Abgesehen davon, dass es Traumfrau heißt, weil sie auch dort nur existiert: in deinen Träumen.

Du versuchst sie jetzt zu ideallisieren, weil du traurig bist.

Aber stellst du dir eine Traumfrau vor, die hinter deinem Rücken sich mit einem anderen Mann trifft, sich neu verliebt, dir nichts sagt bis alles zu spät ist und dann von dir verlangt, dass du dich zum Affen machst und sie noch über die Trennung hinweg bringen sollst?

Eine Frau ,die die Ehe mit dir als finanzielle und emotionale Absicherung beibehalten will, falls ihre neue Verliebtheit in die Hose geht und sie dabei absolut keine Rücksicht auf deine Gefühle nimmt ?

Für mich klingt das eher nach einem Albtraum und nach keinem schönen Traum.

Auch wenn es schwer fällt dir das einzugestehen, sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet und sie wird es auch nicht mehr.

Menschen verändern sich und manchmal eben nicht zum Guten.
Auch Menschen die man liebt und bei denen man es nicht wahrhaben will.

Einen Traum kann man nur so lange leben, wie beide es wollen.

Ja, diese Definition stimmt nicht mehr. 
Du hast Recht und ich weiß es. 

Nur wie bekomme ich das in meinem Kopf?

Wir hatten einen Traum Zusammen,  den träume ich nur noch allein. 

Gefällt mir
21. Juni um 15:08
In Antwort auf beautifulmind89

Was ist denn deine Definition von einer  "Traumfrau" ?

Abgesehen davon, dass es Traumfrau heißt, weil sie auch dort nur existiert: in deinen Träumen.

Du versuchst sie jetzt zu ideallisieren, weil du traurig bist.

Aber stellst du dir eine Traumfrau vor, die hinter deinem Rücken sich mit einem anderen Mann trifft, sich neu verliebt, dir nichts sagt bis alles zu spät ist und dann von dir verlangt, dass du dich zum Affen machst und sie noch über die Trennung hinweg bringen sollst?

Eine Frau ,die die Ehe mit dir als finanzielle und emotionale Absicherung beibehalten will, falls ihre neue Verliebtheit in die Hose geht und sie dabei absolut keine Rücksicht auf deine Gefühle nimmt ?

Für mich klingt das eher nach einem Albtraum und nach keinem schönen Traum.

Auch wenn es schwer fällt dir das einzugestehen, sie ist nicht mehr die Frau, die du geheiratet und sie wird es auch nicht mehr.

Menschen verändern sich und manchmal eben nicht zum Guten.
Auch Menschen die man liebt und bei denen man es nicht wahrhaben will.

Einen Traum kann man nur so lange leben, wie beide es wollen.

Ja, diese Definition stimmt nicht mehr. 
Du hast Recht und ich weiß es. 

Nur wie bekomme ich das in meinem Kopf?

Wir hatten einen Traum Zusammen,  den träume ich nur noch allein. 

Gefällt mir
21. Juni um 15:17
In Antwort auf steven-556

Ja, diese Definition stimmt nicht mehr. 
Du hast Recht und ich weiß es. 

Nur wie bekomme ich das in meinem Kopf?

Wir hatten einen Traum Zusammen,  den träume ich nur noch allein. 

Das ist alles noch sehr frisch, das wird natürlich alles seine Zeit dauern.

Ich kann dir von Herzen eine räumliche Trennung empfehlen. Mit diesem "wir tun so, als wäre nichts" Gehabe, tust du nur ihr und ihrer Affäre einen gefallen, dir selber tust du damit aber nur weh.

Irgendein kluger Kopf, hatte hier vorhin geschrieben, dass du sie bereits verloren hast und ich kann dem nur zustimmen.

Sie hat seid fast einem Jahr mit euch abgeschlossen, ohne dass du etwas gemerkt hast, ohne dass sie ein Wort gesagt hat.

Das ist so dermaßen bitter, dass dir dieser Schmerz erstmal ausreichen sollte.

Hör auf, die mit anzuschauen, wie sie sich mit ihrer Affäre trifft aber immer wieder ins muckelige, gemachte Nest heimkehrt und dir damit jedes mal einen Tiefschlag verpasst.

Du kannst nicht heilen, wenn der Grund deiner Verletzung jede Nacht neben dir liegt.

Fange an, dich selbst mehr zu lieben.

2 LikesGefällt mir
21. Juni um 16:07
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Ist mit dem anderen schon etwas gelaufen?

Verlieben kann man sich ja bei aufrechter Beziehung. 

Deine Frau aber hat dich ein Jahr hintergangen. 

Sie ist nicht bereit, den Kontakt zur Affäre zu unterbinden. 

Sie hat sich schon seit geraumer Zeit gegen die entschieden und gegen diese gehandelt. 

Es ist auch frech und keine gute Visitenkarte für deine Frau, dass sie klammheimlich diesen Kontakt aufgebaut und unterhalten hat und dass sie nun in weiterer Folge den Kontakt zu diesem Mann nicht aufgeben möchte. Du solltest dir da nichts schönreden. Es gibt viele interessante Menschen auf der Welt. Man weiß doch relativ rasch, ob es jemand anderes als der Partner zumindest rein theoretisch auch sein könnte. Wenn man aber glücklich vergeben ist, wird man sich davor hüten, mit einem Menschen, der eine potentielle Gefahr für die Beziehung darstellt, Kontakt zu unterhalten und über einen längeren Zeitraum Erlebnisse und Eindrücke zu haben und zu schaffen, um so gewissermaßen dabei zuzusehen, wie Gefühle entstehen und Begierden wachsen. Ein Jahr ist für den Aufbau einer emotionalen Affäre eine recht lange Zeit. Sie wusste ja angeblich sofort, dass der Exfreund sehr anziehend für sie ist. Sie hat sich aber dennoch bei aufrechter Ehe dafür entschieden, den Kontakt aufzubauen und fortzuführen - hinter deinem Rücken. Mich würde das enttäuschen. Das finde ich charakterlich schwerwiegend. Und das sollte dir zu denken geben und dir auch bei einer Ablösung helfen. 

Es ist nach all den Jahren bestimmt sehr schwer. 

Dennoch wären auch mein Rat die räumliche Trennung und Härte. Denn wenn du den Kontakt zum anderen tolerierst und sie weiterhin in ihrem sicheren Nest bleiben lässt, dann verlierst du sie meiner Ansicht nach ganz sicher. Andernfalls besteht vielleicht eine minimale Chance, dass deine Frau irgendwann aus dem Hormonrausch mit dem anderen erwacht - insbesondere dann, wenn sie nicht mehr das Beste aus beiden Welten mitnehmen kann und wenn eine gewisse Ernüchterung eintritt, weil sie nicht mehr im gemachten Nest sitzt und obendrein noch fremdflirten und eventuell auch fremdgehen kann und nebenher noch ihren unterwürfigen winselnden Ehemann behält, der sie nach einem Jahr der Geheimhaltung und des Hintergehens und des Weitervorantreibens einer mindestens emotionalen Affäre noch mit Handkuss zurücknehmen würde, anstatt klarzustellen, dass es kein zweigleisig Fahren gibt, sondern dass Stellung bezogen werden muss. 

Und bitte bedenke auch, dass du dich zum asexuellen Hampelmann degradierst, wenn du jeden Unsinn mitmachst und nicht auf den Tisch haust. So verlierst du sie ganz sicher. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit, deine Frau zu verlieren, aber leider auch sehr hoch. Aber immerhin hast du Würde und Selbstachtung bewahrt und hast dich nicht komplett veräppeln lassen. 

2 LikesGefällt mir
21. Juni um 16:08
In Antwort auf bissfest

Ist mit dem anderen schon etwas gelaufen?

Verlieben kann man sich ja bei aufrechter Beziehung. 

Deine Frau aber hat dich ein Jahr hintergangen. 

Sie ist nicht bereit, den Kontakt zur Affäre zu unterbinden. 

Sie hat sich schon seit geraumer Zeit gegen die entschieden und gegen diese gehandelt. 

Es ist auch frech und keine gute Visitenkarte für deine Frau, dass sie klammheimlich diesen Kontakt aufgebaut und unterhalten hat und dass sie nun in weiterer Folge den Kontakt zu diesem Mann nicht aufgeben möchte. Du solltest dir da nichts schönreden. Es gibt viele interessante Menschen auf der Welt. Man weiß doch relativ rasch, ob es jemand anderes als der Partner zumindest rein theoretisch auch sein könnte. Wenn man aber glücklich vergeben ist, wird man sich davor hüten, mit einem Menschen, der eine potentielle Gefahr für die Beziehung darstellt, Kontakt zu unterhalten und über einen längeren Zeitraum Erlebnisse und Eindrücke zu haben und zu schaffen, um so gewissermaßen dabei zuzusehen, wie Gefühle entstehen und Begierden wachsen. Ein Jahr ist für den Aufbau einer emotionalen Affäre eine recht lange Zeit. Sie wusste ja angeblich sofort, dass der Exfreund sehr anziehend für sie ist. Sie hat sich aber dennoch bei aufrechter Ehe dafür entschieden, den Kontakt aufzubauen und fortzuführen - hinter deinem Rücken. Mich würde das enttäuschen. Das finde ich charakterlich schwerwiegend. Und das sollte dir zu denken geben und dir auch bei einer Ablösung helfen. 

Es ist nach all den Jahren bestimmt sehr schwer. 

Dennoch wären auch mein Rat die räumliche Trennung und Härte. Denn wenn du den Kontakt zum anderen tolerierst und sie weiterhin in ihrem sicheren Nest bleiben lässt, dann verlierst du sie meiner Ansicht nach ganz sicher. Andernfalls besteht vielleicht eine minimale Chance, dass deine Frau irgendwann aus dem Hormonrausch mit dem anderen erwacht - insbesondere dann, wenn sie nicht mehr das Beste aus beiden Welten mitnehmen kann und wenn eine gewisse Ernüchterung eintritt, weil sie nicht mehr im gemachten Nest sitzt und obendrein noch fremdflirten und eventuell auch fremdgehen kann und nebenher noch ihren unterwürfigen winselnden Ehemann behält, der sie nach einem Jahr der Geheimhaltung und des Hintergehens und des Weitervorantreibens einer mindestens emotionalen Affäre noch mit Handkuss zurücknehmen würde, anstatt klarzustellen, dass es kein zweigleisig Fahren gibt, sondern dass Stellung bezogen werden muss. 

Und bitte bedenke auch, dass du dich zum asexuellen Hampelmann degradierst, wenn du jeden Unsinn mitmachst und nicht auf den Tisch haust. So verlierst du sie ganz sicher. Andernfalls ist die Wahrscheinlichkeit, deine Frau zu verlieren, aber leider auch sehr hoch. Aber immerhin hast du Würde und Selbstachtung bewahrt und hast dich nicht komplett veräppeln lassen. 

Sie hat sich schon seit geraumer Zeit gegen die Beziehung entschieden und gegen diese gehandelt, soll es heißen. 

2 LikesGefällt mir
21. Juni um 16:50
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Mir geht es ähnlich mein Mann sagte will die Trennung und habe selbst rausgefunden, dass es wegen einer Ex die er vor 30 Jahre hatte war und war total überrascht und durch den Wind obwohl er sie selbst scheinbar nur einmal sah riskierte er 28 Jahre des zusammenseins und hat mich verlassen. Hat sich auch innert drei Wochen mit ihr verlobt, obwohl er sagte würde nie mehr heiraten. Das ist wahrscheinlich der reiz des neuen, denn Sex mit jemand anders ist wahrscheinlich spannender und aufregender als mit dem gewohnten. Wird halt alles zur routine. Sie sucht wahrscheinlich den reiz. Hab auch alles probiert und das muss von ihr kommen, da kann man nichts machen vielleicht merkt sie ja doch das es vielleicht nur Schwärmerei ist. Wenn nicht hast du sicher besseres verdient.

Gefällt mir
21. Juni um 20:49
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Niemand kann dir helfen, deine Frau zurückzugewinnen. Sie hat dir gesagt, dass sie die Trennung möchte und das musst du akzeptieren. 

Leider kann man nicht immer alles im Leben haben, das man sich wünscht.

Ich verstehe, dass das für dich ein Schock ist und dass du dir sehr schwer damit tust, die Trennung zu verarbeiten. Es ist aber nunmal so, dass eine Ehe nicht bedeutet, dass man den anderen besitzt oder ein Recht darauf hat, das ganze Leben lang zusammen zu bleiben. Ehen sind auch wieder auflösbar und es bedarf dazu nur des Wunsches nach Auflösung eines der Ehepartner.

So leid es mir für dich tut: nimm die Trennung hin, regelt alles im Guten miteinander und schaut, dass ihr dann in Frieden getrennte Wege gehen könnt. Mehr kannst du nicht tun.

Gefällt mir
21. Juni um 20:52
In Antwort auf steven-556

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

Und genau das ist ihr auch bewusst, weshalb sie dir dann auch auf der Nase herumtanzt. 

Diese offensichtliche Bedürftigkeit, dass du ihr so hörig bist, macht dich nicht gerade begehrenswert oder attraktiv für sie. Wenn sie mit dem Finger schnippt, springst du. 

Dass für sie bei einer Trennung die Hölle ausbricht, ist nicht dein Problem. Es ist ihre Entscheidung und sie hat auch die Konsequenzen ihres Handelns zu tragen, wie jeder andere Mensch auch. Ihre Familienprobleme haben nichts mit dir zu tun, die muss sie alleine lösen.

Gefällt mir
21. Juni um 20:52
In Antwort auf steven-556

Was wäre,  wenn ich ausziehen würde ggf zur Schwiegermutter. 

Mach das. Dann weiß die Schwiegermutter aber auch, dass ihr euch getrennt habt. Für deine Noch-Ehefrau ändert das auch nichts in Bezug auf die Beziehung zu ihrer Mutter.

Gefällt mir
21. Juni um 20:55
In Antwort auf steven-556

Meine Verzweiflung ist sehr groß. Ich Ich suche nach Möglichkeiten. Bin im Gedanken allein.  
Es kommen Ideen und Lösungen. 

Ich möchte sie nicht verlieren!!!!

Du hast sie doch schon verloren. Sie ist körperlich anwesend, weil sie das schöne Haus schätzt und die Bequemlichkeit. Es bist nicht du, der sie noch zu Hause hält. 

Gefällt mir
21. Juni um 20:56
In Antwort auf steven-556

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Ja genau, so klingt es. Den Ehemann und die Sicherheit als Backup, aber ausleben will sie sich mit dem Geliebten.

Blöd wärst du, das mitzumachen. Sag ihr, entweder, sie kommt ganz zurück und ist wieder deine Ehefrau mit allen Konsequenzen oder du lässt dich scheiden. 

1 LikesGefällt mir
21. Juni um 21:11
In Antwort auf steven-556

Ja, diese Definition stimmt nicht mehr. 
Du hast Recht und ich weiß es. 

Nur wie bekomme ich das in meinem Kopf?

Wir hatten einen Traum Zusammen,  den träume ich nur noch allein. 

Diesen Traum träumst du wohl schon länger allein, denn sonst hätte sie nicht anderswo gesucht, was ihr fehlte.
Ein Traummann ist nicht unbedingt derjenige, der auch immer schön alles das macht, was sie will.

Ich glaube, da musst du mal versuchen umzudenken.

Du warst für sie sowas von einfach, ja, das war ein Traum für sie.
Den sie sich so locker vom Hocker nebenbei warm hält, und auch da spielst du wieder wunderschön mit.

Das macht dich langweilig für sie, du bist wie Wachs in ihren Händen, sie kann mit dir machen, was sie will.
Sie spielt sogar mit dir!

Und du bist noch dankbar dafür!

Wahrscheinlich langweilt sie sich sogar mit dir.
Ich kenne das auch, ein Mann, der einem immer zu Füssen liegt, der ist irgendwann völlig uninteressant.

Also?

Was solltest du machen?

Zeig ihr mal, dass du auch anders kannst!

( Kannst du das?)

Wenn du sie zurückerobern willst, dann musst du das lernen.

Dass sie um dich kämpfen muss, will sie ihren Traum behalten.

Ohne Diskussionen sofort die Koffer vor die Tür stellen.

Du hast all die Jahre ALLES gemacht, was sie wollte.

Nun soll sie mal zeigen, ob sie das überhaupt wert war!

Harte Worte, aber tust du das nicht, wird sie immer mit dir machen, was sie will.

Ihr wird es gut gehen, das willst du ja auch.

Aber du wirst leiden.

Willst du das auch?


Kennst du diesen anderen Mann? Was hat er, was du nicht hast?


 

1 LikesGefällt mir
22. Juni um 17:59

Ich weis nicht wieso du halbe Sachen machen möchtest. Sie hat sich sich ja quasi für ihren Ex entschieden. Die Bitte den Kontakt abzubrechen hat sie ja abgelehnt. Zeig etwas Rückgrad und lass nicht so mit dir umgehen und dann auch noch die Ehe beibehalten. Wer weis früher oder später will sie dann doch die Scheidung um ihn zu heiraten (reine spekulation). Ich meine sie soll sich entscheiden, ganz oder garnicht. 

Da ihr euch ja auch so viel sorgen um die Kinder macht, denkst du für eure Kinder ist es so viel leichter? Der Vater ist unglücklich und Mama gibt den Kindern Hoffnungen wo keine sind. Für die wäre es auch sicher einfacher wenn es klar Strukturiert ist. Vermutlich schwer zu verkraften aber darüber kommen sie hinweg.

Aber wie heißt das Sprichwort? Wenn du etwas liebst, geb es frei. Kommt es zurück gehört es immer dir.
Persönlich wüsste ich nicht ob ich sie noch zurück wollte, dafür müsste sie einiges machen um alles wieder gut zu machen und um mein Vertrauen zurück zu gewinnen 

Gefällt mir
22. Juni um 20:51
In Antwort auf steven-556

Nun doch noch eine Sache, 
Sie sagte mir heute, dass sie auf keinen Fall die Scheidung möchte. 

Das heißt ja für mich, dass ich zum Backup werden soll. 
Sie redet zwar davon, das zu Hause nicht zu verlieren, aber ist es nicht eher eine Rückversicherung?

Daa solltest du gaaaanz vorsichtig sein! Meine ex ist auch erst gesprungen als das rettende netz fest gespannt war! Das war eine quälerei, weil ich vgehofft hatte und sie die hoffnung genährt hatte. Ich finde es gut, dass du nichts überstürzen willst, gerade wg sohn und abi! Mein bruder hat alles in ruhe über die bühne gebracht und er und seine ex sind jetzt wieder echte freunde. Das ist gut für die kinder und uns alle!
zwischen meinen ehe hatte sich meine jugendliebe gemeldet. Als sie auf meiner couch saß und ich vergangen bin vor verlangen, habe ich ruhig und distanziert erklärt, sie müsse erst ihre probleme klären und sich trennen, wenn sie sicher ist. Ob dann was mit uns sein könnte, könne man dann rausfinden. Ich habe das netz nicht gespannt, also ist sie nicht gesprungen. Sie sind heute nochbverheiratet. Ich bin froh, dass ich so konsequent war, gegen alle gefühle, denn wer weiß, wie viel hin und her das gegebenhätte - und ich wär draufgegangen dabei ....

Meine erfahrung: reisende soll man nicht aufhalten. Ich hatte das versucht, war erfolglos und anschließend tstsächlich befreit .... Dauert halt und geht nicht schmerzlos vorbei..
Lg bert

Gefällt mir
22. Juni um 20:56
In Antwort auf steven-556

Ich bin eigentlich ein rationaler Mensch, 
entscheide nicht aus dem Bauch raus. 
Bei wichtigen Entscheidungen immer ohne Gefühle.
Ich sehe es auch und wünschte mir meine Gefühle nicht in diesen Entscheidungen einzubeziehen.
Es ist einfach gesagt. 
Doch hier fahren meine Gefühle Achterbahn. 
Sie ist nach über 25 Jahren immer noch meine Traumfrau. 

Meine "Neue" ist jetzt auch meine traumfrau seit 25 jahren, auch wenn ich mit der ersten jahre zusammen war und sie auch als solche empfunden hatte .... jetzt sieht aber blaß aus gegenüber meiner herzdame (sag ich ihr nicht, bin gentleman geworden)

Gefällt mir
23. Juni um 13:30
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Damit deine Frau dich so vermissen kann wie sie den anderen Mann vermisst muss deine Frau ausziehen. Du musst weg sein. Alles was du ihr gibst muss weg sein. Erst wenn alles weg ist wird ihr klar was sie hatte. Und dann wird sie zu dir zurück kommen. Und dann darfst du ihr nicht sofort alles wieder geben, sonst wird ihr wieder langweilig und sie geht zum anderen Mann zurück. Sie muss sich alles was sie mit dir hatte langsam wieder erarbeiten. Dann wird es ihr wertvoll sein. Probier es aus. In der Zeit wo du "weg bist" kannst du dich ja voll und ganz um dich kümmern, mit Kumpels und Sohn ein Wochenende vereisen. Vllt den Garten umgestalten, ins Fitness gehen, dich neu einkleiden. Auch wenn du nur sie willst, tu mal so als ob die (Frauen)Welt dir offen steht. Ist ein befreiendes Gefühl. Probier es aus.

grüsse 

Gefällt mir
23. Juni um 13:33
In Antwort auf steven-556

Ich verstehe was Ihr meint,  doch ich kann das nicht. 
Meine Liebe ist zu groß, lieber sie in noch in der Nähe zu haben und leiden als die Trennung. 
Ich weiß, dass wenn ich sie gehen lasse, für Sie die Hölle ausbricht. 
Nach dem Tod des Vaters hat sie mit ihrer Mutter eine noch engere Bindung. 
Ich bin Ihr Liebling und sie ist ein Mensch, der eiskalt wird, wenn ihr jemand schräg kommt und den Kontakt sofort abbricht,  auch Familienmitglieder.

Meine Frau sagte mir, als sie gehen wollte, dass sie weiß, dass sie nicht zu Ihrer Mutter kann.

Das ist Geschwätz. Du bist nicht ihr Liebling. Der andere ist ihr Liebling. Ach für sie bricht die Hölle aus und für dich nicht ? SIE IST DIR SCHRÄG GEKOMMEN. Zeig der Frau Grenzen. Sei unabhängig und Selbstbestimmt, zeig dass du weißt was du willst und was du nicht willst. Sie wird dir auf der Nase rum tanzen wenn du das nicht tust und auf die Tränendrüse drücken und die opferrolle einnehmen. Im Bett vom anderen ist sie bestimmt kein Opfer

1 LikesGefällt mir
23. Juni um 14:40
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Hallo Steven,

Heimlichtuereien sind immer schlecht. Eure Kinder bemerken es trotzdem, dass etwas nicht stimmt bei euch. Wenn der Mensch, mit dem du die letzten 25 Jahre deines Lebens geteilt hast, plötzlich einen Hormonkoller bekommt, wirst du daran wenig ändern können. Natürlich redet deine Frau sich was ein, aber sie muss es erst am eigenen Leib erfahren, bevor sie dir glaubt. Und falls sie sich nichts einredet, ist es ohnehin höchste Zeit, dass ihr euch trennt.

Freundliche Grüße, Christoph

2 LikesGefällt mir
25. Juni um 0:49
In Antwort auf py158

Hallo Steven,

Heimlichtuereien sind immer schlecht. Eure Kinder bemerken es trotzdem, dass etwas nicht stimmt bei euch. Wenn der Mensch, mit dem du die letzten 25 Jahre deines Lebens geteilt hast, plötzlich einen Hormonkoller bekommt, wirst du daran wenig ändern können. Natürlich redet deine Frau sich was ein, aber sie muss es erst am eigenen Leib erfahren, bevor sie dir glaubt. Und falls sie sich nichts einredet, ist es ohnehin höchste Zeit, dass ihr euch trennt.

Freundliche Grüße, Christoph

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

2 LikesGefällt mir
25. Juni um 0:49
In Antwort auf py158

Hallo Steven,

Heimlichtuereien sind immer schlecht. Eure Kinder bemerken es trotzdem, dass etwas nicht stimmt bei euch. Wenn der Mensch, mit dem du die letzten 25 Jahre deines Lebens geteilt hast, plötzlich einen Hormonkoller bekommt, wirst du daran wenig ändern können. Natürlich redet deine Frau sich was ein, aber sie muss es erst am eigenen Leib erfahren, bevor sie dir glaubt. Und falls sie sich nichts einredet, ist es ohnehin höchste Zeit, dass ihr euch trennt.

Freundliche Grüße, Christoph

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

2 LikesGefällt mir
25. Juni um 4:02
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Soviele gemeinsame Jahre schmeißt man nicht einfach weg!
Auch wenn die "Einweg-Beziehung" analog zur "Wegwerfgesellschaft" mehr und mehr "üblich" wird. Ein "Arbeiten" an der Beziehung und/oder auch die Weiterführung OHNE, daß jeder auf 100% besteht, ist nicht mehr so üblich. Das hat verschiedene Gründe, auf die ich nicht eingehen will - das bringt Dich nicht weiter.
War der Jugendfreund "früher" auch schon "Thema", war Deine Frau "schon immer" in ihn verliebt bzw schwärmte als Jugendliche fur ihn, waren sie schonmal zusammen?
Warst Du dann vielleicht sogar "nur 2. Wahl", und bricht das jetzt wieder durch?
Wenn Dir wirklich - und den Eindruck machst Du hier ja - was an der Fortführung der Ehe geht, hilft vielleicht/hoffentlich eine Paartherapie! Aber Bedingung ist naturlich, daß "sie" mitmacht. Sonst sieht's "mau" aus!
Was die depressiven Phasen ud Schlaftabletten daraufhin angeht, sollte sie sich 'mal ärztlich zThema "Wechseljahre" berqten lassen. Die damit einhergehenden Veränderungen können sehr heftig sein, aber ggf auch mittels richrger u passender Medikation und die ist ja nicht "fur immer", da sich der Körper umstellt. Ist quasi "Rückwärtspubertät".
Ob das an der "Beziehungsgemengelage" auch was in Deinem, EUREM Sinne ändert, ich weiß es nicht, aber probieren soe sie das! Depressionen sind IMMER eine schlimme Beeinträchtigung!

Alles Gute 

Gefällt mir
25. Juni um 6:32

Respekt, Steven, Respekt!

Fühl dich mal ganz feste gedrückt 

Gefällt mir
25. Juni um 9:26

Ich finde es toll,dass du es endlich geschafft hast.

Und noch besser, wie deine Jungs damit umgehen. 

Fühl dich auch hier ganz dolle gedrückt.

Vielleicht hast du ja einen tollen Kumpel, mit dem du dich abends zusammensetzen und über alles reden kannst.

Gefällt mir
25. Juni um 9:34

Er hat doch ein tolles Forum, mit deren Mitgliedern er über alles reden kann.

Gefällt mir
25. Juni um 11:59
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
Vielleicht kann mir jemand helfen,  ich weiß keinen Rat mehr. Weil wir eigentlich eine Traumehe geführt haben. 

Wir sind seit 23 Jahre Verheiratet,  kennen uns schon 28 Jahre.
Wie wir uns das erste Mal gesehen haben, waren wir sofort ineinander verliebt. 
Sprachen recht schnell von Hochzeit und Kinder. Selbst die Namen unserer Söhne (2) haben wir in dieser Zeit schon ausgedacht. 
Wir haben alle Höhen und Tiefen im Leben gemeinsam gemeistert. 
Ich weiß das man es kaum glauben kann,  aber wir haben uns noch nie gestritten. 

Ein Sohn geht nun seinen eigenen Weg. 
Der andere steht vorm Abitur. Und wir haben uns was aufgebaut auf das wir beide stolz sind. 
Wir fahren zusammen 2x im Jahr im Urlaub und haben finanziell keine Probleme. 
Bei Freunden hat sie immer betont, dass ich ihr Traummann bin und sie mich immer wieder Heiraten würde. Sie hat ihren Freundinnen immer wieder gesagt wie stolz sie auf mich ist. Ihre Freundinnen sagten oft in meinem Beisein, dass sie gerne auch so einen tollen Mann haben würden.
Wir haben für einander alles getan. 

Wie gesagt: Ein echt schönes Leben. 

Vor etwa 6 Monaten fing sie an Schlaftabletten zu nehmen.  Und war immer wieder mal depressiv. 
Ich redete mit ihr und sie sagte, dass sie im Moment sich überfordert fühlt.
Daraufhin nahm ich ihr viele Sachen ab und kümmerte mich intensiver um sie.

Vor 1 Woche saßen wir morgens zusammen und sie ging ins Bad,  kam wieder und brach in Tränen aus. Ich war wie geschockt nahm sie in den Arm und fragte was los ist.

Sie sagte mir, dass es ihr sehr leid tut uns das anzutun. Sie weiß auch nicht warum, weil sie sehr glücklich ist mit mir zusammen zu sein und so einen tollen Mann zu haben. Aber sie hätte sich verliebt. 
Meine Welt brach zusammen. 
Nach dem 1. Schock. (Ich wurde weder beleidigend noch gewalttätig)
Sie erzählte mir, dass sie vor einem Jahr ihren Ex-Freund zufällig getroffen hätte und war sofort in ihm wieder verliebt.
Man fing an sich auf FB zu schreiben.  Und traf sich heimlich.  Sie sagt mir, dass sie oft versucht hätte dies zu beenden, doch sie kommt nicht von ihm los. Ich bat sie dies zu beenden und ich würde alles tun, dass sie ihn vergisst, doch sie sagte mir,  dass ich ja schon alles für sie tuen würde und es ihr so leid tät mir und unserer Familie das anzutun. Aber sie würde ihn so sehr vermissen. 

Ich sagte ihr, dass wir zusammen das schaffen können und sie uns eine Chance geben müsse. Doch sie könnte es jetzt nicht, ihre Gefühle sind anders.
Sie bat mich um Zeit und Abstand und wollte ausziehen. Ich sagte, dass ich damit nicht klarkommen werde aber wenn sie Zeit braucht dann gebe ich ihr diese. Eine Bedingung stellte ich ihr, dass sie auch von ihm Abstand nehmen soll, jedoch sagte sie mir, dass sie das nicht kann.

Sie sagt, es tät ihr so leid, sie hätte am besten mir nichts erzählt. 

Es war ein Tag voller Tränen und Trauer. 

Nach viel gerede sind wir sachlich geworden und haben uns geeinigt, dass im Sinne vom Sohn, damit er sein Abi in Ruhe machen kann, die Sache geheimhalten.
Zwar hoffe ich auch,  dass es für uns noch eine Chance ist, aber sie wird sich weiter mit ihm treffen und schreiben. 
Ich bat sie dies heimlich zu tun, damit ich es nicht mitbekomme.

Nun leben wir zusammen, der Umgang ist gut. Wir schlafen im selben Bett.
Von meiner Seite aus mache ich keine Annäherungen. Es läuft wie vorher nur ohne Sex.

Wenn sie nun auf ihr Handy schreibt oder sich mit Freunden trifft, zerreißt mich das innerlich, weil ich denke, dass sie bei ihm ist. 

Wer kann mir helfen meine Frau zurück zu gewinnen.  Ich verzweifle,  lass es mir nicht ansehen.  Versuche mich nicht gehen zu lassen und mach auf starken Mann, der die Situation meistert.
 

Respekt erstmal an dich. Jede Frau kann sich glücklich schätzen so einen Mann an ihrer Seite zu haben. 

aber hand aufs Herz. Du musst deinen eigenen Wert kennen. 

Vor 6 Jahren hat sich mein Papa auch in eine Kollegin verliebt. Meine Mama hat gleich stark wie du reagiert und hat alles mitgemacht. Nach 6 Jahren sind meine Eltern immernoch an dem selben Punkt wie am Anfang. Es ist immernoch ein hin und her, weil mein Papa nicht weiß was er will und meine Mutter alles mit macht. Willst du das wirklich? 
ich weiß nicht wie oft ich versucht hab meinem Papa zu helfen damit er zu meiner Mutter zurückkehrt. Nichts hilft.... 

und bitte seit euren Kindern gegenüber ehrlich. Meine Eltern haben es mir mehrere Monate vor mir versteckt ( hatte zu dem Zeitpunkt auch meine abiprüfungen) und ich habe es ob
wohl sie alles geheimgehalten haben herausgefunden. Weil ein Kind merkt wenn etwas nicht stimmt. Und lieber ehrlich als das es das Kind selber herausfindet. 

viel erfolg weiterhin. Und denk immer an  deinen eigenen Wert.

Gefällt mir
25. Juni um 15:11
In Antwort auf steven-556

Hallo Zusammen, 
heute Abend ist es passiert. 
Seit 3 Tagen trifft sie sich abends mit ihm.
Heute Abend setzte sie sich nach dem sie für 3h "mit dem Hund gegangen ist "  hin und fing an mit ihm zu chatten ohne Rücksicht auf mich. 
Ich sprach sie an auf UNSERE Vereinbarung , Antwortet: DEINE Vereinbarung. 
Das wars.
Ich sagte ihr, dass sie sofort das Haus verlassen soll. Sie fing an zu weinen und meinte ich solle an die Jungs denken. 
Ich ging in den Flur und rief sie. 
Sie kamen und ich sagte,  dass ihre Mutter ihnen etwas mitteilen möchte. 
Sie sagte nichts und war nur am heulen.  Ich sagte ihr, dass sie es ihnen sagen soll.
Sie heulte und sagte ihnen alles. 

Dann bat ich sie mir die Haustürschlüssel zu geben. Sie erwiderte, dass sie doch ihre Sachen braucht, also holte ich einen Koffer und sagte: pack Deine Sachen und geh. 

Als sie raus ging und die Tür zu ging, fühlte ich eine Erleichterung. 
Und meine Jungs sind fanastisch,  nachdem sie alles wissen haben sie schon an die Organisation der weiteren Tage gedacht. 

PS: Ich habe auch jetzt nichts schlechtes über meine Frau erzählt  oder Sie beschimpft. 
Ruhig und sachlich Sie rausgeschmissen.

Nun bin ich hier und sehe fern, denke an schöne Zeiten.

Wie das Leben weiter geht,  werden wir sehen. 
Ich halte euch auf dem laufenden. 

Danke für eure ehrlichen Worte,  doch es ist schwer Ratschläge anzunehmen, wenn das Herz es nicht will.

Gut gemacht! 

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest