Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau steckt in der Midlife Crisis und will 22 Jahre aufgeben

Meine Frau steckt in der Midlife Crisis und will 22 Jahre aufgeben

6. August um 7:02

Hallo zusammen,
meine Name ist Jörg ich bin 45 Jahre alt, habe 2 Kinder ( ein Jung 13 und ein Mädchen 2). Meine Frau ist 40 und wir sind seit 22 Jahren zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Unsere Ehe steckt aktuell in einer Krise, die ich mir vor 2 Wochen noch nie hätte träumen lassen. Meine Frau hat einen anderen Mann gedatet. Ich glaube ihr, wenn Sie sagt das Sie ihn nur getroffen hat und das dort nichts gewesen ist. Allerdings hat die Tatsache, das er es geschafft hat ins unsere Beziehung zu brechen Sie so nachdenklich gemacht, das Sie alles hinschmeißen will. Sie hat keine Gefühle mehr für mich, Sie hat mich schon vorher nicht mehr vermisst wenn ich auf Dienstreise war und so weiter. Nach einer Rotz- und Wasserphase von mehreren Tagen hat sich aktuell die Situation so eingestellt, das wir miteinander nach wie vor reden, vernünftig umgehen, ja sogar zusammen lachen, solange wir Distanz zueinander haben. Bedeutet keinerlei Körperkontakt (Hand halten oder Küsschen auch nicht, noch nicht einmal ein Umarmung). Sie sagt es würde ihr die Luft zu Atmen nehmen. Ich habe den Vorschlag gemacht eine Eheberatung zu besuchen und dort waren wir Gestern. Es war ein intensives und langes Gespräch und, obwohl wir die letzten Tage soooo viel geredet hatten, sind Dinge gesagt worden die ich so nie geahnt hätte. Im Kern lief es darauf hinaus, das meine Frau sich von mir in unserer Zeit immer wieder zu einem Verhalten drängen ließ, welches aber nicht ihr eigentlich Wunsch war. Sie hat "um des lieben Friedens Willen" so geantwortet, wie ich das gewollt habe. Mir war das garnicht klar, denn ich war immer der Meinung, das wir eine für uns akzeptable Lösung gefunden haben, die beide vertreten können. z.B. ist da eine Abtreibung gewesen, über die lange und ausgiebig geredet haben. Und am Ende haben wir uns dafür entschieden. Es ging ihr danach nicht gut, ich war für Sie das und wir haben dieses Tal durchschritten (ca. 4 Jahre her). Ganz offensichtlich war es aber nicht ihr Wille, sonder eben nur nach meinen Mund geredet. Weiter gehts im Bett. Es hat sich wohl so weit gesteigert, das Sie (wenn ich Lust hatte) es "abgearbeitet" hat, damit Ruhe ist. Das kam Gestern erst bei dem Gespräch raus. Gegen Ende des Gesprächs musste Sie auf Toilette und verließ den Raum. Die Psychologin guckte mich an und sagte "So ist das in der Midlife crisis" oder so ähnlich. Ich guckte Sie verdutzt an und meinte Ich?? Ich doch nicht. "Nein", war ihre Antwort "Ihre Frau". Ich war total perplex, kannte ich bis dahin nur Männer mit Mitte 45, die Sportwagen kaufen und sich eine junge Freundin suchen.
So und nun bin ich am Mittwoch wieder in der Eheberatung. Meine Frau geht evtl. auch, weiß es aber nicht. Obwohl auch für Sie die Erkenntnis neu war bzw. das es so deutlich gesagt wurde. Das Problem ist, das Sie alles was ich sage als eine Drängen in eine Richtung sieht (Trennung oder Neustart). Ich sage ihr, "Geh doch hin, es hat uns beiden viel gebracht" uns Sie blockt dann direkt ab und macht zu. Ich will Sie ja in dem Moment von etwas überzeugen und das ist  ja der Kern des Problems. Stehe ich also machtlos hier. Wenn ich etwas für uns machen will, entfernt Sie sich ein kleines Stückchen weiter. Die Frau der Eheberatung hat auch versucht Sie zu bewegen wieder zu kommen. In dem Moment machte meine Frau wieder zu, weil Sie sich in die Richtung gedrängt fühlte.
Diese Problem sind da und wollen gelöst werden, aber anscheinen ist die Tatsache das Sie mit 40 (Hormonumstellung und alles was zur Midlife crisis gehört) so durcheinander ist nicht mehr rational denken zu können.
Mein Wunsch ist es (und ich sollte ihn ihr gegenüber lieber nicht aussprechen, da ich Sie ja in die Richtung drängen könnte) mit Ihr zusammen einen Neustart zu versuchen und die Liebe wieder neu zu entfachen. Eigentlich ist Sie es mir und unserer Ehe schuldig wenigstens einen Versuch zu starten. Wo das endet weiß keiner aber 22 Jahre Haus, Kinder, Ehe, Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit hinzuschmeißen macht man doch nicht ohne Rettungsversuch oder? Ich wünsche mir von diesem Forum Leidensgenossen kennen zu lernen und Tipps von euch, wie ich mich verhalten soll, um diesen Versuch des Neustarts zu erreichen. Mehr will ich nicht, Sie soll "uns" eine Chance geben, Mehr nicht.

Vergessen:
Sie sagt selber, das wir super zusammen harmonieren. Es funktioniert überall bestens, solange kein Sex oder körperliches im Spiel ist. Meinen Vorschlag bei einem Rettungsversuch eine Sextherapie mit einzubeziehen hat Sie weder abgelehnt noch ihr zugestimmt. Ist im Moment auch zu viel. Nächste Woche bin ich mir den Kindern alleine weg und Sie ist Zuhause alleine und will den Kopf frei kriegen und für sich entscheiden, wie es weitergeht. Sie hofft, das Sie mich vermisst und so weiß das da noch genug ist um einen Neustart zu wagen. Das ist der Strohhalm, an dem ich mich festhalte.
Puuuh, viel geschrieben und bestimmt immer noch viel vergessen.


Die Tatsache, das Sie sich noch nicht entschieden hat zeigt mir, das da noch etwas ist. Aktuell keine Liebe, weil das unter den Umständen nicht möglich ist. Aber da ist etwas, das Sie zweifeln lässt oder?
 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. August um 7:45

Ich bin der Meinung, dass in der MLC und bei ähnlichen Flausen im Kopf eine Dosis Realitätssschock extrem heilsam ist. Daher würde ich dir zu einer diametral anderen Vorgehensweise raten:

1. Du solltest die Initiative in die Hand nehmen udn entscheiden, wie es weitergeht, anstatt dich einfach ihrer Entscheisung auszusetzen. Mach ihr klar, dass du nicht unter allen Umständen bereit bist, diese Ehe aufrecht zu erhalten. 

2. Du solltest ihr unbedingt einen Vorgeschmack liefern, was es heißt, als alleinerziehende Mutter zurecht zu kommen. Daher rate ich dir dringend davon ab, mit den Kindern in den Urlaub zu fahren. Statt dessen würde ich mir an deiner Stelle 2 Wochen Auszeit nehmen und alleine wegfahren/-fliegen. Die Begründung dafür wäre siccherloch fair: Sie hat dir wochen und Monate Überlegenszeit voraus und du musst in deinem Überlegensprozess diese Zeit aufholen. Das geht nur allein und getrennt. Lass sie ruhig mit den Kindern 2 Wochen zuhause alleine verbringen und zeige ihr, wie das Leben in Zukunuft für sie aussieht.

Deine Situation ist ein typisches Beispiel, wo "mehr von demselben" nicht hilft, sondern nur eine überraschende, kalte Dusche. 

6 LikesGefällt mir 10 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 7:03

Das date ist übringens kein Thema mehr, Sie hat es beendet bevor es begonnen hat. Das glaube ich ihr. Er war nur der Stein des Anstoßes.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 7:03

Das date ist übringens kein Thema mehr, Sie hat es beendet bevor es begonnen hat. Das glaube ich ihr. Er war nur der Stein des Anstoßes.

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 7:45

Ich bin der Meinung, dass in der MLC und bei ähnlichen Flausen im Kopf eine Dosis Realitätssschock extrem heilsam ist. Daher würde ich dir zu einer diametral anderen Vorgehensweise raten:

1. Du solltest die Initiative in die Hand nehmen udn entscheiden, wie es weitergeht, anstatt dich einfach ihrer Entscheisung auszusetzen. Mach ihr klar, dass du nicht unter allen Umständen bereit bist, diese Ehe aufrecht zu erhalten. 

2. Du solltest ihr unbedingt einen Vorgeschmack liefern, was es heißt, als alleinerziehende Mutter zurecht zu kommen. Daher rate ich dir dringend davon ab, mit den Kindern in den Urlaub zu fahren. Statt dessen würde ich mir an deiner Stelle 2 Wochen Auszeit nehmen und alleine wegfahren/-fliegen. Die Begründung dafür wäre siccherloch fair: Sie hat dir wochen und Monate Überlegenszeit voraus und du musst in deinem Überlegensprozess diese Zeit aufholen. Das geht nur allein und getrennt. Lass sie ruhig mit den Kindern 2 Wochen zuhause alleine verbringen und zeige ihr, wie das Leben in Zukunuft für sie aussieht.

Deine Situation ist ein typisches Beispiel, wo "mehr von demselben" nicht hilft, sondern nur eine überraschende, kalte Dusche. 

6 LikesGefällt mir 10 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 8:00

Hallo,
vielen Dank für das Feedback.
Zu 1.
Das habe ich auch versucht mit Ihr durchzukaspern. Allerdings merke ich, wie Sie dann schon wieder zu macht weil alles negative was eine alleinerziehende Mutter erleben könnte würde Sie ja in meine Richtung drängen. Und da ich es auch noch ausspreche ist das doppelt schlimm. ICh habe Sie gebeten in der Woche mit ihrer besten Freunding die beiden Optionen (gehen unde bleiben) mal mit allen positiven und negativen Kosequenzen gegenüberzustellen.
Zu 2.
Die Idee mit dem Vorgeschmack finde ich prinzipiell gut, da ich aber öfters auf Diensreise bin (2-3 mal pro JAhr für max. je 2 Wochen) kennt Sie den Alltag unter den Umständen schon. Und alles Andere bleibt in so einer kurzen Trennung ja konstant (Geld, andere Beziehung, Kinder ,.....)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 8:05

Dann würde ich an deiner Stelle sie entweder bitten, mal für 4 Wochen auszuziehen oder besser noch das selbst tun. Wenn sie dich dann tatsächlich nicht vermisst, ist eine Trennung wohl die einzig sinnvolle Aktion. Manche Beziehungen laufen sich einfach tot. Gründe gibt es natürlich immer, aber eine Nachlese macht höchstens für eine nöchste Beziehung Sinn. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 8:14

Sehr schwierige Situation, tut mir Leid das es momentan bei dir so läuft.

Ich würde sie jetzt einfach machen lassen und sie, wie du selber schon sagst, zu nichts mehr überreden. Ihre Entscheidung wirst du sowieso nicht ändern können. Die Zeit für sich braucht sie jetzt wirklich, lass ihr den Moment.

Sollte sie sich hoffentlich für dich entscheiden, dann musst auch du etwas verändern. Gib ihr das Gefühl, dass sie ihre eigene Meinung haben darf und nicht immer ja sagen muss. Lass sie Entscheidungen treffen, frag sie nach ihrer Meinung  usw.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 8:15

Ich finde es schon merkwürdig, dass ihr Hauptvorwurf lautet, dass sie ihren eigenen Willen dem Deinigen untergeordnet hat.
Da ist sie doch selber schuld, die sie nun aber versucht, Dir in die Schuhe zu schieben.

Das bringt Dich nun in die Lage, dass jeder gut gemeinte Vorschlag von Dir als weiterer Bevormundungsversuch angesehen wird.

Du musst nun viel Geduld haben.
Der andere Typ spukt noch in ihrem Kopf herum. Vorher ist da für Dich kein Platz, erwarte da nicht zuviel.
Sollte mich auch nicht wundern, wenn sie während eures Urlaubes nochmal Kontakt zu ihm aufnimmt.

Darf ich fragen, wieso ihr vor 4 Jahren ein Kind abgetrieben habt, aber nun ein 2jähriges Kind habt? Das finde ich nicht schlüssig.

10 LikesGefällt mir 10 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 9:25

wie hat sie diesen mann kennengelernt?

also hat sie nun den kontakt abgebrochen?


sorry aber solche dämlichen vorwürfe dass DU jetzt schuld bist weil sie während der ehe nicht den mund aufbekommen hat!
ganz schlimm!
und dir auch noch die schuld zu geben dass du sie quasi zur Abreibung überredet hast

also ich an deiner stelle hätte genug gehört.... und möchte mit einem menschen der mich so hinstellt und mir für alles die schuld gib (sogar für das date mit dem anderen mann) keine beziehung mehr führen!

6 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 11:33
In Antwort auf joerg240973

Hallo zusammen,
meine Name ist Jörg ich bin 45 Jahre alt, habe 2 Kinder ( ein Jung 13 und ein Mädchen 2). Meine Frau ist 40 und wir sind seit 22 Jahren zusammen, davon 15 Jahre verheiratet. Unsere Ehe steckt aktuell in einer Krise, die ich mir vor 2 Wochen noch nie hätte träumen lassen. Meine Frau hat einen anderen Mann gedatet. Ich glaube ihr, wenn Sie sagt das Sie ihn nur getroffen hat und das dort nichts gewesen ist. Allerdings hat die Tatsache, das er es geschafft hat ins unsere Beziehung zu brechen Sie so nachdenklich gemacht, das Sie alles hinschmeißen will. Sie hat keine Gefühle mehr für mich, Sie hat mich schon vorher nicht mehr vermisst wenn ich auf Dienstreise war und so weiter. Nach einer Rotz- und Wasserphase von mehreren Tagen hat sich aktuell die Situation so eingestellt, das wir miteinander nach wie vor reden, vernünftig umgehen, ja sogar zusammen lachen, solange wir Distanz zueinander haben. Bedeutet keinerlei Körperkontakt (Hand halten oder Küsschen auch nicht, noch nicht einmal ein Umarmung). Sie sagt es würde ihr die Luft zu Atmen nehmen. Ich habe den Vorschlag gemacht eine Eheberatung zu besuchen und dort waren wir Gestern. Es war ein intensives und langes Gespräch und, obwohl wir die letzten Tage soooo viel geredet hatten, sind Dinge gesagt worden die ich so nie geahnt hätte. Im Kern lief es darauf hinaus, das meine Frau sich von mir in unserer Zeit immer wieder zu einem Verhalten drängen ließ, welches aber nicht ihr eigentlich Wunsch war. Sie hat "um des lieben Friedens Willen" so geantwortet, wie ich das gewollt habe. Mir war das garnicht klar, denn ich war immer der Meinung, das wir eine für uns akzeptable Lösung gefunden haben, die beide vertreten können. z.B. ist da eine Abtreibung gewesen, über die lange und ausgiebig geredet haben. Und am Ende haben wir uns dafür entschieden. Es ging ihr danach nicht gut, ich war für Sie das und wir haben dieses Tal durchschritten (ca. 4 Jahre her). Ganz offensichtlich war es aber nicht ihr Wille, sonder eben nur nach meinen Mund geredet. Weiter gehts im Bett. Es hat sich wohl so weit gesteigert, das Sie (wenn ich Lust hatte) es "abgearbeitet" hat, damit Ruhe ist. Das kam Gestern erst bei dem Gespräch raus. Gegen Ende des Gesprächs musste Sie auf Toilette und verließ den Raum. Die Psychologin guckte mich an und sagte "So ist das in der Midlife crisis" oder so ähnlich. Ich guckte Sie verdutzt an und meinte Ich?? Ich doch nicht. "Nein", war ihre Antwort "Ihre Frau". Ich war total perplex, kannte ich bis dahin nur Männer mit Mitte 45, die Sportwagen kaufen und sich eine junge Freundin suchen.
So und nun bin ich am Mittwoch wieder in der Eheberatung. Meine Frau geht evtl. auch, weiß es aber nicht. Obwohl auch für Sie die Erkenntnis neu war bzw. das es so deutlich gesagt wurde. Das Problem ist, das Sie alles was ich sage als eine Drängen in eine Richtung sieht (Trennung oder Neustart). Ich sage ihr, "Geh doch hin, es hat uns beiden viel gebracht" uns Sie blockt dann direkt ab und macht zu. Ich will Sie ja in dem Moment von etwas überzeugen und das ist  ja der Kern des Problems. Stehe ich also machtlos hier. Wenn ich etwas für uns machen will, entfernt Sie sich ein kleines Stückchen weiter. Die Frau der Eheberatung hat auch versucht Sie zu bewegen wieder zu kommen. In dem Moment machte meine Frau wieder zu, weil Sie sich in die Richtung gedrängt fühlte.
Diese Problem sind da und wollen gelöst werden, aber anscheinen ist die Tatsache das Sie mit 40 (Hormonumstellung und alles was zur Midlife crisis gehört) so durcheinander ist nicht mehr rational denken zu können.
Mein Wunsch ist es (und ich sollte ihn ihr gegenüber lieber nicht aussprechen, da ich Sie ja in die Richtung drängen könnte) mit Ihr zusammen einen Neustart zu versuchen und die Liebe wieder neu zu entfachen. Eigentlich ist Sie es mir und unserer Ehe schuldig wenigstens einen Versuch zu starten. Wo das endet weiß keiner aber 22 Jahre Haus, Kinder, Ehe, Vertrautheit, Geborgenheit, Sicherheit hinzuschmeißen macht man doch nicht ohne Rettungsversuch oder? Ich wünsche mir von diesem Forum Leidensgenossen kennen zu lernen und Tipps von euch, wie ich mich verhalten soll, um diesen Versuch des Neustarts zu erreichen. Mehr will ich nicht, Sie soll "uns" eine Chance geben, Mehr nicht.

Vergessen:
Sie sagt selber, das wir super zusammen harmonieren. Es funktioniert überall bestens, solange kein Sex oder körperliches im Spiel ist. Meinen Vorschlag bei einem Rettungsversuch eine Sextherapie mit einzubeziehen hat Sie weder abgelehnt noch ihr zugestimmt. Ist im Moment auch zu viel. Nächste Woche bin ich mir den Kindern alleine weg und Sie ist Zuhause alleine und will den Kopf frei kriegen und für sich entscheiden, wie es weitergeht. Sie hofft, das Sie mich vermisst und so weiß das da noch genug ist um einen Neustart zu wagen. Das ist der Strohhalm, an dem ich mich festhalte.
Puuuh, viel geschrieben und bestimmt immer noch viel vergessen.


Die Tatsache, das Sie sich noch nicht entschieden hat zeigt mir, das da noch etwas ist. Aktuell keine Liebe, weil das unter den Umständen nicht möglich ist. Aber da ist etwas, das Sie zweifeln lässt oder?
 

"Aber da ist etwas, das Sie zweifeln lässt oder?"

klar. sie mag dich schon, aber halt mehr so wie einen guten freund. ihr höschen wird beim gedanken an dich wohl schon lang nicht mehr feucht. und dann ist da ja noch die tatsache, dass du derjenige bist, der jeden monat das geld heimbringt, nehm ich an?

arbeitet sie?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 11:49
In Antwort auf joerg240973

Hallo,
vielen Dank für das Feedback.
Zu 1.
Das habe ich auch versucht mit Ihr durchzukaspern. Allerdings merke ich, wie Sie dann schon wieder zu macht weil alles negative was eine alleinerziehende Mutter erleben könnte würde Sie ja in meine Richtung drängen. Und da ich es auch noch ausspreche ist das doppelt schlimm. ICh habe Sie gebeten in der Woche mit ihrer besten Freunding die beiden Optionen (gehen unde bleiben) mal mit allen positiven und negativen Kosequenzen gegenüberzustellen.
Zu 2.
Die Idee mit dem Vorgeschmack finde ich prinzipiell gut, da ich aber öfters auf Diensreise bin (2-3 mal pro JAhr für max. je 2 Wochen) kennt Sie den Alltag unter den Umständen schon. Und alles Andere bleibt in so einer kurzen Trennung ja konstant (Geld, andere Beziehung, Kinder ,.....)

ich würde mir an deiner stelle ne kleine wohnung suchen, und erst mal ausziehen!

zwei wochen trennung ist pipifax; wie du schon sagtest: sie kennt das, und weiß es zu genießen! so lang sie danach denkt: "jetzt kommt der schon wieder heim" braucht ihr doch eigentlich nicht mehr zu reden!?

und lass sie ruhig mal den neuen lover testen! da ist sie doch heiß drauf - wenns der nicht wird, wirds irgendwann ein anderer... aber damit ist noch lang nicht gesagt, wie die sich im alltag bewähren. denn die wahrscheinlichkeit, dass die jungs auch nur ein bisschen spaß suchen, ist groß!

 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 12:05

sie war sehr jung, als die beiden zusammen gekommen sind... die frage ist: was hat sich verändert? wer hat sich verändert, dass sie seine nähe überhaupt nicht mehr ertragen kann?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 12:55

Wenn Frauen nach dem "Kopf frei bekommen" realisieren, dass sie ihre Selbstverwirklichung natürlich auch vom selbst verdienten Geld bezahlen müssen und der coole Rummelplatztyp sie zwar genial vögelt, ihr aber finanziell nichts bieten kann,  fnden sie ihre Ehe plötzlich doch nicht mehr so schlecht. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 13:02
In Antwort auf loreto_875199

Wenn Frauen nach dem "Kopf frei bekommen" realisieren, dass sie ihre Selbstverwirklichung natürlich auch vom selbst verdienten Geld bezahlen müssen und der coole Rummelplatztyp sie zwar genial vögelt, ihr aber finanziell nichts bieten kann,  fnden sie ihre Ehe plötzlich doch nicht mehr so schlecht. 

Wow wie herablassend bist du denn!?

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 14:39

Genau. Das wird sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 15:50

Hallo Jörg, glaubst du wirklich, dass deine Ehe erst jetzt in der Krise steckt? Oder zeigte dir deine Frau schon seit langem ihr Leid und du hast sie nie wirklich wahrgenommen und dadurch mit der Zeit ihre Liebe zu DIR getötet. Denkst du wirklich, die fehlenden Gefühle durch eine Therapie oder Antworten von hier wieder zu heilen - oder möchtest du nur dein eigenes Ansehen retten und es vereinfacht unter Midlife Crisis abtun. Übrigens sehr unprofessionelle Aussage eurer "Therapeutin" und ich kann verstehen, dass deine Frau keinerlei Lust auf eine weitere Behandlung hat.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 16:07

Hallo Jörg, glaubst du wirklich, dass deine Ehe erst jetzt in der Krise steckt? Oder zeigte dir deine Frau schon seit langem ihr Leid und du hast sie nie wirklich wahrgenommen und dadurch mit der Zeit ihre Liebe zu DIR getötet. Denkst du wirklich, die fehlenden Gefühle durch eine Therapie oder Antworten von hier wieder zu heilen - oder möchtest du nur dein eigenes Ansehen retten und es vereinfacht unter Midlife Crisis abtun. Übrigens sehr unprofessionelle Aussage eurer "Therapeutin" und ich kann verstehen, dass deine Frau keinerlei Lust auf eine weitere Behandlung hat.

Und welche Ausbildung qualifiziert dich zu dieser Aussage?

 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 17:24

wie immer....  Frau bekommt den Mund nicht auf aber Mann ist jetzt schuld 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 18:28
In Antwort auf 6rama9

Ich bin der Meinung, dass in der MLC und bei ähnlichen Flausen im Kopf eine Dosis Realitätssschock extrem heilsam ist. Daher würde ich dir zu einer diametral anderen Vorgehensweise raten:

1. Du solltest die Initiative in die Hand nehmen udn entscheiden, wie es weitergeht, anstatt dich einfach ihrer Entscheisung auszusetzen. Mach ihr klar, dass du nicht unter allen Umständen bereit bist, diese Ehe aufrecht zu erhalten. 

2. Du solltest ihr unbedingt einen Vorgeschmack liefern, was es heißt, als alleinerziehende Mutter zurecht zu kommen. Daher rate ich dir dringend davon ab, mit den Kindern in den Urlaub zu fahren. Statt dessen würde ich mir an deiner Stelle 2 Wochen Auszeit nehmen und alleine wegfahren/-fliegen. Die Begründung dafür wäre siccherloch fair: Sie hat dir wochen und Monate Überlegenszeit voraus und du musst in deinem Überlegensprozess diese Zeit aufholen. Das geht nur allein und getrennt. Lass sie ruhig mit den Kindern 2 Wochen zuhause alleine verbringen und zeige ihr, wie das Leben in Zukunuft für sie aussieht.

Deine Situation ist ein typisches Beispiel, wo "mehr von demselben" nicht hilft, sondern nur eine überraschende, kalte Dusche. 

"Du solltest ihr unbedingt einen Vorgeschmack liefern, was es heißt, als alleinerziehende Mutter zurecht zu kommen."

riecht ein bischen nach kopftuch. also rohe manipulative psychisch passive gewalt mit macht und druck ausüben? genau das, wovon sie wegläuft.. (auch wenn es ihr eigenes verschulden ist, das sie den mund nicht aufbekommt).... wenns einem nur darum geht, das sie bleibt und das wohlfühlelement einem schnuppe ist, ist es sicherlich ein probates mittel. allerdings keine problemlösung und trägt nicht zur veränderung bei. da halt ich mich lieber an: liebe ist wie ein vogel. lass ihn frei und wenn er zurück kommt, gehört er dir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 18:32

" Eure Geschichte ist ja immer noch der Klassiker. Frau macht mit u Mann hört nicht zu u merkt nix"

ja genau. :bravoer typische klassiker: frau kriegt den mund nicht auf, und der mann ist
aus frauensicht mal wieder der doofe, weil er nicht zwischen den zeilen oder gedanken lesen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 18:37
In Antwort auf loreto_875199

Wenn Frauen nach dem "Kopf frei bekommen" realisieren, dass sie ihre Selbstverwirklichung natürlich auch vom selbst verdienten Geld bezahlen müssen und der coole Rummelplatztyp sie zwar genial vögelt, ihr aber finanziell nichts bieten kann,  fnden sie ihre Ehe plötzlich doch nicht mehr so schlecht. 

widmen wir uns doch deinem problem: du hast geld, kannst aber nicht vögeln?
und wie kann eine ehe toll sein, wenn das einzige das sei bei dir hält das geld ist?
kommst du dir nicht ausgenutzt und ungeliebt vor? 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. August um 19:46
In Antwort auf gomaskulinteam

widmen wir uns doch deinem problem: du hast geld, kannst aber nicht vögeln?
und wie kann eine ehe toll sein, wenn das einzige das sei bei dir hält das geld ist?
kommst du dir nicht ausgenutzt und ungeliebt vor? 

Genau. So wird es sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 19:49
In Antwort auf ai_18454549

wie immer....  Frau bekommt den Mund nicht auf aber Mann ist jetzt schuld 

Die Frage wäre, weshalb sie sich kaum getraut,bei ihrem Mann,ihre Meinung zu vertreten und sich " der Frieden willen" immer unterordnete

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 21:23

na hoffentlich verwechselt du eines tages nicht deine männer mit deinem fiffi. 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 21:24

du nicht*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August um 22:00

Wenn die Frau tatsächlich ihr Kind abgetrieben hat weil sie es in der Ehe und bei ihm nicht willkommen fühlte, weil er es nicht wollte dann sitzt die Verletzung tief. Und auch die Kommunikation, das Vertrauen müssen miserabel gewesen sein.Das verzeiht eine Frau nie.
Ich denke das gehört so ziemlich zu dem bösesten Beziehungskillern.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 8:39
In Antwort auf moitoy

Die Frage wäre, weshalb sie sich kaum getraut,bei ihrem Mann,ihre Meinung zu vertreten und sich " der Frieden willen" immer unterordnete

schon wahnsinnig lustig wie man aufgrund von unterstellungen hier aussagen macht

du gehst also davon aus (obwohl es nirgendwo gesagt wurde) dass er ein A**** sein muss und sie sich deswegen nicht getraut hat den mund aufzumachen

hauptsache der mann ist schuld... irgendwie muss man es sich dann ja so hindrehen

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 8:40
In Antwort auf herbstblume6

Wenn die Frau tatsächlich ihr Kind abgetrieben hat weil sie es in der Ehe und bei ihm nicht willkommen fühlte, weil er es nicht wollte dann sitzt die Verletzung tief. Und auch die Kommunikation, das Vertrauen müssen miserabel gewesen sein.Das verzeiht eine Frau nie.
Ich denke das gehört so ziemlich zu dem bösesten Beziehungskillern.

wenn es so wäre dass er der A*** an der geschichte ist (was nicht hervorgeht !!!)

und sie wegen ihm abgetrieben hat...  wieso hat die gute trotz TIEFER VERLETZUNG dann noch ein kind mit ihm bekommen ??

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 9:22
In Antwort auf ai_18454549

wenn es so wäre dass er der A*** an der geschichte ist (was nicht hervorgeht !!!)

und sie wegen ihm abgetrieben hat...  wieso hat die gute trotz TIEFER VERLETZUNG dann noch ein kind mit ihm bekommen ??

Die Frage habe ich auch schon gestellt.

Finde es auch merkwürdig, dass nach dem wirklich langen Post vom TE gar nichts mehr kommt...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. August um 10:07

So eine Situation ist nicht ungewöhnlich. Ich finde es wichtig, dass du authentisch bleibst und dir genau überlegst, was du willst und von deiner Frau erwartest. Also, nichts spricht dagegen, die Wünsche der Partnerin zu erfüllen, aber du musst dabei halt du selbst bleiben, ohne dich zu verbiegen ("ich ändere mich..."
Ich persönlich denke, dass es einen "Neustart" in dem Sinne nicht geben kann (höchstens bei Amnesie beider Personen). Über Jahre ist Vertrauen gewachsen, Automatismen haben sich entwickelt, und die Aufmerksamkeit füreinander leidet immer mehr. Diese Schock kann allerdings helfen, die Wahrnehmung für die Beziehung zu schärfen.
Wie schon gesagt: auch deine Erwartungen sind wichtig. Wenn deine Frau jetzt monatelang herummacht, unschlüssig, dich in der Luft hängen lässt, dann solltest du überlegen, ob du nicht deinerseits eine Trennung zur Sprache bringst. Wenn Ihr sonst ein gutes Team seid, wäre es für die Kinder keine Katastrophe. Schwer würde es natürlich trotzdem. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram