Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau liebt mich nicht mehr

Meine Frau liebt mich nicht mehr

6. Oktober 2016 um 8:33 Letzte Antwort: 8. Oktober 2016 um 8:04

Hallo liebe Community,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Daher bitte ich um Verständnis.
Folgende Lage hat sich bei uns ergeben:
Ich (24) und meine Frau (21) sind jetzt 3 jahre zusammen und davon 2 Jahre verheiratet. Einen zweijährigen Sohn haben wir auch. Vor 2 Monaten sind wir in unser Haus mit Garten gezogen. Soweit ja alles wunderbar.

Nun hatte ich gestern ein Gespräch mit meiner Frau. Ich habe sie darum gebeten, da ich gemerkt habe, dass sie in den letzten 1 - 2 Wochen keine Zuneigung gegenüber mir zeigt.

In diesem Gespräch sagte sie mir, dass sie das Gefühl der Liebe für mich nicht mehr hat. Sie würde mich gerne lieben, aber kann es nicht. Das war natürlich ein extremer Schock für mich, denn ich liebe sie wirklich unglaublich. Meine große Liebe. Ich habe möglichst ruhig darauf reagiert und ihre Situation genauer erfragt. Dieses Gefühl ist bei ihr schon seit ca. 3 Monaten so. Gesagt hat sie es nicht, weil sie sich erhofft hatte es würde sich wieder ändern und sie könnte mich lieben. Sie sagt, dass es nicht an mir liegen würde und ich genau so bin wie ich es immer war. Ob sie es noch weiter mit uns versuchen will oder alles beenden will kann sie nicht sagen und möchte darüber nachdenken. Diese Zeit habe ich ihr natürlich zugesichert. Das erstmal die Situation hierzu.

Nun meine Gedanken, die ich nach einer ziemlich schlaflosen Nacht gesammelt habe. Dass dieses Gefühl schon seit Monaten bei ihr fehlt, kann ich nicht nachvollziehen. Vor ca. 4 Wochen hatten wir noch einen Kurzurlaub unternommen und ich hatte das Gefühl es hat uns gut gefallen. Vor 2 Wochen hat sie mir noch aufreizende Bilder von sich geschickt, worauf es auch körperlich zwischen uns wurde. Sex hatten wir zwar nicht mehr jeden Tag, aber doch schon noch. Dies fand ich in einer stressigen Zeit (Hausbau, Umzug) auch für "normal". Das sind jetzt 2 Beispiele, warum es mir schwer fällt ihre Aussage zu verstehen, wenn zwischendurch doch Liebe dagewesen zu sein schien. Vielleicht waren es aber auch Versuche die Liebe wieder "herzustellen".

Das ich an nichts schuld sein sollkann ich nicht verstehen. Sie hat mich doch wirklich geliebt und obwohl ich mich nicht ändere verschwindet das? Ich denke, dass ich mich schon geändert haben könnte, zumindest zeitweise. Wie gesagt Hausbau etc. raubt einen die Zeit für anderes. Daher fühlte sie sich eventuell vernachlässigt durch mich.

Seit ca. 2 Wochen probiert sie nun stark neue Freunde zu finden. Sie hatte bisher wenige und zu diesen wenig Kontakt. Das diese Freunde auch Männer waren hat mich natürlich nicht erfreut. Dass dort aber etwas passiert sein könnte schließe ich aus. Das sagte sie mir und ich glaube es ihr auch definitiv. Da wir sehr jung Eltern geworden sind und jetzt verheiratet und ein Haus haben, wurde unsere Jugende ziemlich früh beendet.
Kann es vielleicht auch sein, dass sie ihre Jugend etwas nachholen möchte und deshalb versucht sich von mir zu distanzieren. Also für mehr Freiraum und deshalb unsere/ihre Liebe nicht mehr spürt?

Ich weiß erstmal ziemlich viel. Und Entschuldigung für das durcheinander. Aber ich bin ziemlich verwirrt.

Danke euch vorab.

Mehr lesen

6. Oktober 2016 um 8:33

Hallo liebe Community,

das ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Daher bitte ich um Verständnis.
Folgende Lage hat sich bei uns ergeben:
Ich (24) und meine Frau (21) sind jetzt 3 jahre zusammen und davon 2 Jahre verheiratet. Einen zweijährigen Sohn haben wir auch. Vor 2 Monaten sind wir in unser Haus mit Garten gezogen. Soweit ja alles wunderbar.

Nun hatte ich gestern ein Gespräch mit meiner Frau. Ich habe sie darum gebeten, da ich gemerkt habe, dass sie in den letzten 1 - 2 Wochen keine Zuneigung gegenüber mir zeigt.

In diesem Gespräch sagte sie mir, dass sie das Gefühl der Liebe für mich nicht mehr hat. Sie würde mich gerne lieben, aber kann es nicht. Das war natürlich ein extremer Schock für mich, denn ich liebe sie wirklich unglaublich. Meine große Liebe. Ich habe möglichst ruhig darauf reagiert und ihre Situation genauer erfragt. Dieses Gefühl ist bei ihr schon seit ca. 3 Monaten so. Gesagt hat sie es nicht, weil sie sich erhofft hatte es würde sich wieder ändern und sie könnte mich lieben. Sie sagt, dass es nicht an mir liegen würde und ich genau so bin wie ich es immer war. Ob sie es noch weiter mit uns versuchen will oder alles beenden will kann sie nicht sagen und möchte darüber nachdenken. Diese Zeit habe ich ihr natürlich zugesichert. Das erstmal die Situation hierzu.

Nun meine Gedanken, die ich nach einer ziemlich schlaflosen Nacht gesammelt habe. Dass dieses Gefühl schon seit Monaten bei ihr fehlt, kann ich nicht nachvollziehen. Vor ca. 4 Wochen hatten wir noch einen Kurzurlaub unternommen und ich hatte das Gefühl es hat uns gut gefallen. Vor 2 Wochen hat sie mir noch aufreizende Bilder von sich geschickt, worauf es auch körperlich zwischen uns wurde. Sex hatten wir zwar nicht mehr jeden Tag, aber doch schon noch. Dies fand ich in einer stressigen Zeit (Hausbau, Umzug) auch für "normal". Das sind jetzt 2 Beispiele, warum es mir schwer fällt ihre Aussage zu verstehen, wenn zwischendurch doch Liebe dagewesen zu sein schien. Vielleicht waren es aber auch Versuche die Liebe wieder "herzustellen".

Das ich an nichts schuld sein sollkann ich nicht verstehen. Sie hat mich doch wirklich geliebt und obwohl ich mich nicht ändere verschwindet das? Ich denke, dass ich mich schon geändert haben könnte, zumindest zeitweise. Wie gesagt Hausbau etc. raubt einen die Zeit für anderes. Daher fühlte sie sich eventuell vernachlässigt durch mich.

Seit ca. 2 Wochen probiert sie nun stark neue Freunde zu finden. Sie hatte bisher wenige und zu diesen wenig Kontakt. Das diese Freunde auch Männer waren hat mich natürlich nicht erfreut. Dass dort aber etwas passiert sein könnte schließe ich aus. Das sagte sie mir und ich glaube es ihr auch definitiv. Da wir sehr jung Eltern geworden sind und jetzt verheiratet und ein Haus haben, wurde unsere Jugende ziemlich früh beendet.
Kann es vielleicht auch sein, dass sie ihre Jugend etwas nachholen möchte und deshalb versucht sich von mir zu distanzieren. Also für mehr Freiraum und deshalb unsere/ihre Liebe nicht mehr spürt?

Ich weiß erstmal ziemlich viel. Und Entschuldigung für das durcheinander. Aber ich bin ziemlich verwirrt.

Danke euch vorab.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 10:32

Wieso bekommt man mit 19 ein kind

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 11:11

Manchmal ist die Liebe einfach weg
ohne dass es einen konkreten Anlass gibt. Das liegt wahrscheinlich nicht an deinem Verhalten. Es kann an irgendwelchen hormonellen Geschichten liegen (habt ihr vielleicht die Verhütungsmethode geändert vor nicht allzu langer Zeit?) Es kann auch sein, dass deine Freundin unbewusst das Gefühl hat, dass sie etwas verpasst hat in ihrem Leben. Ich kenne eigentlich keine Teenager-Beziehung, die länger gehalten hat als bis Mitte 20.

Sie hat dir die Liebensbeweise der letzten Monate veilleicht gerade deshalb zukommen lassen, weil sie sich selbst davon überzeugen wollte, dass sie dich noch liebt.

Ich fürchte, das einzige, was ihr machen könnt, ist euch so friedlich wie möglich zu trennen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 11:20
In Antwort auf an0N_1207223899z

Wieso bekommt man mit 19 ein kind

Keine wirkliche Antwort
Solch eine Antwort ist schlicht unsachlich und hilft keinem. Den anderen antwortenden Personen mit Tipps, Empfehlungen etc. bin ich aber wirklich dankbar.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 12:01

Vernachlässigung
"Wie gesagt Hausbau etc. raubt einen die Zeit für anderes. Daher fühlte sie sich eventuell vernachlässigt durch mich."

Immer wenn ich so was lese, kann ich nur den Kopf schütteln. Wie kann sich ein Partner vernachlässigt fühlen, wenn sich der andere um den Nestbau kümmert?

Fühlt sie sich eingesperrt? Der Drang nach neuen Kontakten spräche dafür. Nur muss sie doch nicht deswegen die Liebe zu Dir "einstellen".

Ist sie eher mit der Gesamtsituation unzufrieden?
Sie ist 21 und fragt sich vielleicht:
Wie, war das schon alles im Leben. Kind, Haus, verheiratet?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 12:38
In Antwort auf somasu

Manchmal ist die Liebe einfach weg
ohne dass es einen konkreten Anlass gibt. Das liegt wahrscheinlich nicht an deinem Verhalten. Es kann an irgendwelchen hormonellen Geschichten liegen (habt ihr vielleicht die Verhütungsmethode geändert vor nicht allzu langer Zeit?) Es kann auch sein, dass deine Freundin unbewusst das Gefühl hat, dass sie etwas verpasst hat in ihrem Leben. Ich kenne eigentlich keine Teenager-Beziehung, die länger gehalten hat als bis Mitte 20.

Sie hat dir die Liebensbeweise der letzten Monate veilleicht gerade deshalb zukommen lassen, weil sie sich selbst davon überzeugen wollte, dass sie dich noch liebt.

Ich fürchte, das einzige, was ihr machen könnt, ist euch so friedlich wie möglich zu trennen.

Sie sind mit 18/21 zusammen gekommen..
Das is keine Teenager-Beziehung mehr und meiner Meinung nach kaum der Grund für ihre (nicht mehr vorhandenen) Gefühle.

Die sehr frühe Heirat und Familiengründung allerdings schon. Wenn ich mir vorstelle ich müsste meinen Freund jetzt schon mit einem Kind teilen, die Verantwortung für so einen Wurm übernehmen und mich um ein riesen Haus kümmern (und ich bin auch 21), da wundert es mich nicht, warum es ihr zuviel wird.

Diese ganze Beziehungszeit VOR Kind und Familie gab es bei den beiden nicht. Sie waren ein Jahr lang ausschließlich "Paar" (wobei wenn das Kind nach einem Jahr auf die Welt kam waren sie vielleicht ein halbes Jahr nur "Paar und dann gleich (werdende) "Eltern", "Ehepaar" und "Hausbesitzer". Was andere mit 30 anstreben, sich davor "ausleben" (damit meine ich nicht beziehungstechnisch sondern eher reisen, die Beziehung und Zweisamkeit genießen, die Beziehung festigen, Neues erleben, keine/wenige Verpflichtungen haben..) hat es bei den beiden nie gegeben.
Stattdessen nach einem Jahr der Fokus auf Kind, Haus und Heirat. Da ist die Liebe wohl leider mit auf der Strecke geblieben.

Ob man das, was die beiden verpasst haben nachholen kann weiß ich nicht. Wenn, dann auf jeden Fall nur mit sehr viel Zeit und Geduld und selbst dann gibt es keine Garantie, vor allem wenn sie wirklich überzeugt davon ist, dass sie keine Gefühle mehr hat. Dann sieht es doch sehr schlecht aus.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 12:38

Zuneigung
Mit Zuneigung meine ich ein Kuss zwischedurch. Ein wenig kuscheln oder einfach ein paar nette Worte.

Das ist es was ich Ihr gebe. Ich gebe öfter mal eine Umarmung oder einen Kuss.

Dies kann sie aber nicht erwidern, da sich mich nach ihrer Aussage nicht mehr liebt.

Ich habe vorgeschlagen, weil ich davon überzeugt bin, dass es besser werden kann mal wieder einen schönen Abende zu verbringen. Unser Kind bei den Großeltern unterbringen und ins kino was essen etc.
Das möchte sie aber nicht, da sie erstmal ihren Freiraum haben möchte.

Ich würde sie gerne davon überzeugen, dass gemeinsame Abende/Tätigkeiten uns wieder helfen könnten. Aber wie

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 12:52
In Antwort auf cara_12541492

Zuneigung
Mit Zuneigung meine ich ein Kuss zwischedurch. Ein wenig kuscheln oder einfach ein paar nette Worte.

Das ist es was ich Ihr gebe. Ich gebe öfter mal eine Umarmung oder einen Kuss.

Dies kann sie aber nicht erwidern, da sich mich nach ihrer Aussage nicht mehr liebt.

Ich habe vorgeschlagen, weil ich davon überzeugt bin, dass es besser werden kann mal wieder einen schönen Abende zu verbringen. Unser Kind bei den Großeltern unterbringen und ins kino was essen etc.
Das möchte sie aber nicht, da sie erstmal ihren Freiraum haben möchte.

Ich würde sie gerne davon überzeugen, dass gemeinsame Abende/Tätigkeiten uns wieder helfen könnten. Aber wie

Was möchte sie ?
an der beziehung arbeiten, dann muss offen und ehrlich über wünsche, gedanken und gefühle geredet werden es darf keinerlei tabus beim reden geben.

oder

will sie die trennung ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 13:14
In Antwort auf cara_12541492

Zuneigung
Mit Zuneigung meine ich ein Kuss zwischedurch. Ein wenig kuscheln oder einfach ein paar nette Worte.

Das ist es was ich Ihr gebe. Ich gebe öfter mal eine Umarmung oder einen Kuss.

Dies kann sie aber nicht erwidern, da sich mich nach ihrer Aussage nicht mehr liebt.

Ich habe vorgeschlagen, weil ich davon überzeugt bin, dass es besser werden kann mal wieder einen schönen Abende zu verbringen. Unser Kind bei den Großeltern unterbringen und ins kino was essen etc.
Das möchte sie aber nicht, da sie erstmal ihren Freiraum haben möchte.

Ich würde sie gerne davon überzeugen, dass gemeinsame Abende/Tätigkeiten uns wieder helfen könnten. Aber wie

Na klar!
Sie ist momentan total überfordert. Mit ihren Gefühlen, mit ihren Gedanken, mit ihrem gesamten Leben.
Verantwortung fürs Kind, Verantwortung fürs Haus, Verantwortung für dich und die Beziehung.

Sie sieht ihre Freundinnen oder andere Frauen in ihrem Alter und sie sieht sich - die das Leben einer "normalerweise" 30-Jährigen führt. Das Kind mal einen Abend weggeben und so tun, als ob die ganze Hintergrundsituation anders ist bringt euch gar nichts.
Wenn sie jetzt alsoo erstmal ihre Ruhe braucht, solltest du ihr genau das ermöglichen. Ob das für eure Beziehung gut ist oder schlecht wird sich zeigen, aber sie jetzt weiter so "unter Druck zu setzen" ist auf jeden Fall schlecht. Sie braucht diesen Freiraum für sich und in allererster Linie muss es IHR gutgehen, wenn das mit euch wieder werden soll. Ansonsten steht ihr bald wieder vor demselben Problem.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 13:26

Von ihr
der Wunsch dazu kam von ihr. Ich wurde dazu aber nicht gezwungen, sondern wollte es dann auch. Zunächst kam dieser Gedanke aber von ihr

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 13:29
In Antwort auf an0N_1207223899z

Was möchte sie ?
an der beziehung arbeiten, dann muss offen und ehrlich über wünsche, gedanken und gefühle geredet werden es darf keinerlei tabus beim reden geben.

oder

will sie die trennung ?

Nicht so richtig
sie möchte eine Pause einlegen. Hat aber keine Ahnung wie lange diese sein soll.
Aber dann fühlt es sich irgendwie doch an wie Trennung.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 13:33

War schon da
Unser Kind war am Tag der Hochzeit schon da

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 14:14

Wäre kein Problem
auf ihr Nachholbedürfnis Rücksicht zu nehmen. Ich würde es akzeptieren oder sie darin unterstützen etwas nachzuholen. Ich hätte kein Problem wenn sie jetzt auf partys geht und sich mit freunden trifft (natürlich ohne mich. In dieser Zeit auf unser Kind aufzupassen wäre keine Herausforderung für mich.

Ich habe ja die Hoffnung, dass wir zusammen bleiben können, sie sich auslebt und wieder eine Bindung zu mir aufbaut.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 14:15
In Antwort auf cara_12541492

Wäre kein Problem
auf ihr Nachholbedürfnis Rücksicht zu nehmen. Ich würde es akzeptieren oder sie darin unterstützen etwas nachzuholen. Ich hätte kein Problem wenn sie jetzt auf partys geht und sich mit freunden trifft (natürlich ohne mich. In dieser Zeit auf unser Kind aufzupassen wäre keine Herausforderung für mich.

Ich habe ja die Hoffnung, dass wir zusammen bleiben können, sie sich auslebt und wieder eine Bindung zu mir aufbaut.

Text vergessen
(natürlich ohne mich ......
und dann sollte kommen:
in irgend einer Form zu betrügen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 15:02
In Antwort auf cara_12541492

Wäre kein Problem
auf ihr Nachholbedürfnis Rücksicht zu nehmen. Ich würde es akzeptieren oder sie darin unterstützen etwas nachzuholen. Ich hätte kein Problem wenn sie jetzt auf partys geht und sich mit freunden trifft (natürlich ohne mich. In dieser Zeit auf unser Kind aufzupassen wäre keine Herausforderung für mich.

Ich habe ja die Hoffnung, dass wir zusammen bleiben können, sie sich auslebt und wieder eine Bindung zu mir aufbaut.

Du verstehst ihr Problem nicht!
Sie will sich nicht einfach ausleben, ihr ist ihr Leben, EUER Leben gerade einfach zu viel.
Selbst wenn sie auf Partys geht, neue Leute kennenlernt und sich mit Freunden trifft - davon werden die Probleme und ihre Gedanken nicht weniger und das weiß sie genau. Es wird nie so sein, wie es hätte sein können ohne Kind und Ehemann.

Wie lange wart ihr denn zusammen, als sie schwanger geworden ist? Ihr hattet keine Möglichkeit eure Beziehung ausreichend zu festigen. Eine Schwangerschaft und ein Baby schweißt zusammen - klar. Aber sie war noch sehr jung, als sie von dir schwanger geworden ist und das Kind bekommen hat. Vielleicht dachte sie damals du bist ein toller Mann und sie hat dich geliebt und jetzt, wo ihr ein wenig zur Ruhe kommt (das Kind wird älter, das Haus ist fertig gebaut und ihr seid eingezogen) merkt sie, dass das doch gar nicht das ist, was sie wollte und dass DU nicht das bist, was sie will. Jetzt ist sie unsicher und zweifelt an ihren Gefühlen, weil sie da durch die Schwangerschaft irgendwie hinein geschlittert ist und nicht weiß, ob es das ist, was sie gewollt hat.

Du verstehst nicht, dass ihr Problem tiefgründiger ist und solange du das nicht verstehst wird sich die Situation nicht bessern.
Sie muss lernen ihr Leben zu akzeptieren, wie es nunmal gekommen ist, auf sich hören und tun, was ihr am besten tut. Dafür braucht sie Zeit und Ruhe. Hör auf sie zu drängen, das bringt euch nicht weiter.

Sie muss auf DICH zukommen, sollte sie sich wieder bereit fühlen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Oktober 2016 um 15:31

Wie stellt sie es sich vor?
Wie stellt sich Deine Frau das denn konkret vor?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Oktober 2016 um 17:05

Der Klassiker
Deine Geschichte steht geradezu für den Klassiker unter den Beziehungsproblemen. Daher glaube ich solltest Du Dir als erstes klarmachen, dass schon viele andere Paare Euer Problem durchleidet und gelöst haben. Auch Deiner Frau solltest Du versuchen klar zu machen, dass es (fast) völlig normal ist, eine solche Phase zu durchleben.

Die Kernfrage, die Du klären musst (und Vermutungenreichen hier nicht), ist ob ein anderer Mann im Spiel ist. Liegt die Entliebung Deiner Frau daran, dass sich Deine Frau verliebt hat, wird es weitaus schwieriger. Dann vergiss die folgenden Ratschläge. Ist es dagegen der Beziehungsklassiker bin ich überzeugt, dass Du es in den Griff bekommen wirst.

Warum Klassiker? Nun, jede Beziehung durchlebt Phasen und die Liebe zum Partner wandelt sich in diesen Phasen. Zeitgleich durchlebt man selbst verschiedene Lebensphasen. Kommen nun einschneidende Veränderungen im Leben zeitgleich zu einer Phase, in der man den Partner hinterfragt, führt das manchmal zu einer Entliebung.

Wenn man sich in die Situation Deiner Frau hineinversetzt, wird schnell klar, dass Sie weniger mit Dir, sondern mehr von ihrem Leben enttäuscht ist. Sie hat wenig Vor-Erfahrung, ihr habt früh geheiratet, früh Kinder bekommen, früh ein Haus gebaut. Wann hatte Deine Frau Zeit einmal ihr Leben als junge Erwachsene zu leben? Zu arbeiten und selbst Geld zu verdienen? Ohne Verantwortung für Heim und Kind unbeschwert zu leben? Eigentlich nie, sie mutierte vom Teenager direkt zur Mutter mit Kind, Haus, Hof. Und in dieser Rolle fühlt sie sich mit ihren 21 Jahren völlig unwohl. Alle anderen Mütter in der Krabbelgruppe oder auf dem Spielplatz sind mindestens 10 Jahre älter, haben andere Interessen, andere Lebenserfahrungen. Jede Frau würde in so einer Situation eine Sinnkrise bekommen. Und Du stehst für sie stellvertretend für diese Sinnkrise. Vom Kind kann sie sich ja schlecht trennen (obwohl auch das vorkommt), aber von Dir kann sie es und dann wird in ihren Augen vielleicht alles besser. Also die sinnbildliche Geschichte, dass das Gras auf der anderen Seite der Straße immer grüner ist, als das auf der eigenen Seite.

Genau hier musst Du ansetzen und kämpfen wir ein Löwe. Nur musst Du den Kampf völlig anders angehen, als bisher. Jede weitere Umarmung, Zärtlichkeit, usw treibt sie nur noch weiter aus Deinen Armen, denn umso fester fühlt sie sich in das ungewollte Leben einer 10-15 Jahre älteren Frau gedrängt. Und aus diesem will und muss sie ausbrechen.

Dein Kampf muss darin bestehen, dass Du sie in die Lage versetzt zu erkennen, was für einen unglaublichen Mehrwert Du für ihr Leben bedeutest. Und um das zu tun, musst Du den schweren Schritt der (hoffentlich vorübergehenden) Trennung aktiv (!) angehen. Lass sie die Erfahrung machen, wie es sich anfühlt, ohne dich zu sein. Wie es sich anfühlt, plötzlich 5 Tage das Kind alleine zu umsorgen, sich alleine um eine Wohnung oder das Haus zu kümmern. Alleine im Leben zu stehen. Das in der Realität erleben zu müssen, was sie sich in Gedanken rosarot färbt. Ich garantiere Dir, dass sie sehr schnell erkennen wird, dass das Gras auf der anderen Seite ganz und gar nicht grüner ist. Sie wird erkennen und wertschätzen, was es heißt, einen fürsorgenden Mann, eine Stütze an ihrer Seite zu haben. Und in den allermeisten Fällen wird sie geläutert zu Dir zurückkommen und Dich mit anderen Augen sehen. Denn sie hat sich nicht wirklich von Dir als Person entliebt, sondern von ihrem Leben (um das sie viele eigentlich beneiden würden). Hat sie erst einmal festgestellt, wie beneidenswert sie es mit Dir hatte, kommt sie sehr rasch zurück.

Mein Rat lautet also: trennt Euch so rasch es geht räumlich (egal wie schwer es Dir fällt). Damit es schnell geht, rate ich Dir möglichst von einem Tag auf den anderen auszuziehen. Begründung: Du kannst nicht mit jemandem länger zusammenleben, der Dich nicht liebt. Der dadurch entstehende Schock-Effekt wird sie vielleicht schon wachrütteln. Nimm Dir ein Hotel- oder möbliertes Zimmer und mache Dich in der Folgezeit so rar wie möglich. Sie muss ausgiebig die Erfahrung machen, was es heißt als alleinerziehende Mutter Kind und Haus zu versorgen und sie muss erkennen, dass es eben keinen Weg in das unbeschwerte Teenager Leben mehr gibt. Auch wenn es schwer fällt, aber kümmere Dich überhaupt nicht darum wie es ihr geht. Frage nicht nach, zeige Dich nicht betroffen, tu so als wäre es Dir egal. Kümmer Dich nur so minimal um Dein Kind, wie Du es gerade noch verantworten kannst und lass sie die Konsequenz ihrer Entliebung so stark wie möglich spüren. Mache Dich rar! Handle nach dem Motto: je konsequenter Du sie frei lässt, desto schneller und intensiver kommt sie wieder zurück.

Du wirst sehen, sie wird Dich und Eure Beziehung mit ganz anderen Augen sehen! Denn sie wird ohne Dich in einen bodenlosen Abgrund geschaut haben. Gib ihr 2-3 Wochen Zeit und suche dann wieder den Kontakt zur Versöhnung.

Ich drücke Dir die Daumen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Oktober 2016 um 17:24

Anderer Mann
Kannst Du einen anderen Mann mit Sicherheit ausschliessen??

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Oktober 2016 um 17:57
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Anderer Mann
Kannst Du einen anderen Mann mit Sicherheit ausschliessen??

Hmmm...
...so ein bisschen deutet es schon darauf hin, denn offensichtlich kam die Entliebung doch recht unvermittelt (innerhalb von 2 Wochen und zufälligerweise geht sie seit 2 Wochen mit wem auch immer aus). Normalerweise (beim Klassiker) ist das ein langsamer, schleichender Prozess, der sich deutlich beim Partner bemerkbar macht. Ich denke, das sollte der TE ganz intensiv hinterfragen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. Oktober 2016 um 18:20

Ich halte...
...muglintars Ratschläge auch für völlig daneben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Oktober 2016 um 6:28
In Antwort auf 6rama9

Der Klassiker
Deine Geschichte steht geradezu für den Klassiker unter den Beziehungsproblemen. Daher glaube ich solltest Du Dir als erstes klarmachen, dass schon viele andere Paare Euer Problem durchleidet und gelöst haben. Auch Deiner Frau solltest Du versuchen klar zu machen, dass es (fast) völlig normal ist, eine solche Phase zu durchleben.

Die Kernfrage, die Du klären musst (und Vermutungenreichen hier nicht), ist ob ein anderer Mann im Spiel ist. Liegt die Entliebung Deiner Frau daran, dass sich Deine Frau verliebt hat, wird es weitaus schwieriger. Dann vergiss die folgenden Ratschläge. Ist es dagegen der Beziehungsklassiker bin ich überzeugt, dass Du es in den Griff bekommen wirst.

Warum Klassiker? Nun, jede Beziehung durchlebt Phasen und die Liebe zum Partner wandelt sich in diesen Phasen. Zeitgleich durchlebt man selbst verschiedene Lebensphasen. Kommen nun einschneidende Veränderungen im Leben zeitgleich zu einer Phase, in der man den Partner hinterfragt, führt das manchmal zu einer Entliebung.

Wenn man sich in die Situation Deiner Frau hineinversetzt, wird schnell klar, dass Sie weniger mit Dir, sondern mehr von ihrem Leben enttäuscht ist. Sie hat wenig Vor-Erfahrung, ihr habt früh geheiratet, früh Kinder bekommen, früh ein Haus gebaut. Wann hatte Deine Frau Zeit einmal ihr Leben als junge Erwachsene zu leben? Zu arbeiten und selbst Geld zu verdienen? Ohne Verantwortung für Heim und Kind unbeschwert zu leben? Eigentlich nie, sie mutierte vom Teenager direkt zur Mutter mit Kind, Haus, Hof. Und in dieser Rolle fühlt sie sich mit ihren 21 Jahren völlig unwohl. Alle anderen Mütter in der Krabbelgruppe oder auf dem Spielplatz sind mindestens 10 Jahre älter, haben andere Interessen, andere Lebenserfahrungen. Jede Frau würde in so einer Situation eine Sinnkrise bekommen. Und Du stehst für sie stellvertretend für diese Sinnkrise. Vom Kind kann sie sich ja schlecht trennen (obwohl auch das vorkommt), aber von Dir kann sie es und dann wird in ihren Augen vielleicht alles besser. Also die sinnbildliche Geschichte, dass das Gras auf der anderen Seite der Straße immer grüner ist, als das auf der eigenen Seite.

Genau hier musst Du ansetzen und kämpfen wir ein Löwe. Nur musst Du den Kampf völlig anders angehen, als bisher. Jede weitere Umarmung, Zärtlichkeit, usw treibt sie nur noch weiter aus Deinen Armen, denn umso fester fühlt sie sich in das ungewollte Leben einer 10-15 Jahre älteren Frau gedrängt. Und aus diesem will und muss sie ausbrechen.

Dein Kampf muss darin bestehen, dass Du sie in die Lage versetzt zu erkennen, was für einen unglaublichen Mehrwert Du für ihr Leben bedeutest. Und um das zu tun, musst Du den schweren Schritt der (hoffentlich vorübergehenden) Trennung aktiv (!) angehen. Lass sie die Erfahrung machen, wie es sich anfühlt, ohne dich zu sein. Wie es sich anfühlt, plötzlich 5 Tage das Kind alleine zu umsorgen, sich alleine um eine Wohnung oder das Haus zu kümmern. Alleine im Leben zu stehen. Das in der Realität erleben zu müssen, was sie sich in Gedanken rosarot färbt. Ich garantiere Dir, dass sie sehr schnell erkennen wird, dass das Gras auf der anderen Seite ganz und gar nicht grüner ist. Sie wird erkennen und wertschätzen, was es heißt, einen fürsorgenden Mann, eine Stütze an ihrer Seite zu haben. Und in den allermeisten Fällen wird sie geläutert zu Dir zurückkommen und Dich mit anderen Augen sehen. Denn sie hat sich nicht wirklich von Dir als Person entliebt, sondern von ihrem Leben (um das sie viele eigentlich beneiden würden). Hat sie erst einmal festgestellt, wie beneidenswert sie es mit Dir hatte, kommt sie sehr rasch zurück.

Mein Rat lautet also: trennt Euch so rasch es geht räumlich (egal wie schwer es Dir fällt). Damit es schnell geht, rate ich Dir möglichst von einem Tag auf den anderen auszuziehen. Begründung: Du kannst nicht mit jemandem länger zusammenleben, der Dich nicht liebt. Der dadurch entstehende Schock-Effekt wird sie vielleicht schon wachrütteln. Nimm Dir ein Hotel- oder möbliertes Zimmer und mache Dich in der Folgezeit so rar wie möglich. Sie muss ausgiebig die Erfahrung machen, was es heißt als alleinerziehende Mutter Kind und Haus zu versorgen und sie muss erkennen, dass es eben keinen Weg in das unbeschwerte Teenager Leben mehr gibt. Auch wenn es schwer fällt, aber kümmere Dich überhaupt nicht darum wie es ihr geht. Frage nicht nach, zeige Dich nicht betroffen, tu so als wäre es Dir egal. Kümmer Dich nur so minimal um Dein Kind, wie Du es gerade noch verantworten kannst und lass sie die Konsequenz ihrer Entliebung so stark wie möglich spüren. Mache Dich rar! Handle nach dem Motto: je konsequenter Du sie frei lässt, desto schneller und intensiver kommt sie wieder zurück.

Du wirst sehen, sie wird Dich und Eure Beziehung mit ganz anderen Augen sehen! Denn sie wird ohne Dich in einen bodenlosen Abgrund geschaut haben. Gib ihr 2-3 Wochen Zeit und suche dann wieder den Kontakt zur Versöhnung.

Ich drücke Dir die Daumen!

Vielleicht
geht das aber auch schief und sie sucht sich dann halt einen Neuen.

Also, ich finde nicht, dass man tausend Vorerfahrungen braucht; ich hätte gerne mit 18 schon die große Liebe gefunden.
All die unglücklichen Singlejahre und 3 nervtötende Beziehungen waren nicht schön; da hätte ich gut drauf verzichten können.

Aber es mag sein, dass dieser Beitrag Wahrheit enthält.

Fraglich ist nur, ob das eine Basis für eine dauerhafte Beziehung ist, wenn man seinen Partner nicht von sich aus schätzt.
Dann kann nämlich jederzeit ein anderer vorbeikommen und das Gras ist auf der anderen Seite sich grüner...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Oktober 2016 um 8:04
In Antwort auf 6rama9

Hmmm...
...so ein bisschen deutet es schon darauf hin, denn offensichtlich kam die Entliebung doch recht unvermittelt (innerhalb von 2 Wochen und zufälligerweise geht sie seit 2 Wochen mit wem auch immer aus). Normalerweise (beim Klassiker) ist das ein langsamer, schleichender Prozess, der sich deutlich beim Partner bemerkbar macht. Ich denke, das sollte der TE ganz intensiv hinterfragen.

Genau
Und bevor sie ihn besser testen kann, muss eine Beziehungspause her. Wenn der andere doch nichts ist und/oder sie sich genug ausgetobt hat, kann sie auf den TE zurückgreifen.

So hat das ganze einen Sinn.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest