Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau ist fremdgegangen

Meine Frau ist fremdgegangen

29. November 2017 um 15:56

Hallo liebes Forum,
ich wende mich mit einer sehr unerfreulichen Sache an Euch.
Meine Frau und ich sind seit 27 Jahren verheiratet und beide 56 Jahre alt. Gestern abend hat sie mir berichtet, ich habe seit 4 Wochen nachgebohrt wegen Ungereimtheiten ihres Verhaltens und dem sogenannten Bauchgefühl, dass sie mich im Juli diesen Jahres mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Sie sind im Hotelzimmer im Bett gelandet. Sie sagte dass das nicht geplant gewesen sei und sich halt so "ergeben" hätte.
Sie war abends mit ihm Essen und wollte dann an der Hotelbar noch einen Abschiedsdrink mit ihm nehmen, dann ist sie aber doch mit auf sein Zimmer sagte sie. Auf der Bettkante sitzend und im Gespräch vertieft hätten sie aneinandergelehnt begonnen sich zu streicheln. Daraus wurde dann mehr. Allerdings konnte der GV nicht vollzogen werden sagte sie, weil er Erektionsstörungen hat von denen sie auch erst an diesem Abend erfuhr. Ist wohl ein Überbleibsel seiner früherern Profisportzeit.
Somit hätten sie sich mit einer Art Petting gegenseitig mit den Händen befriedigt.
Da das für beide Seiten ein enttäuschendes Erlebnis war, wäre es auch bei dem einen mal geblieben sagte sie und spätere Treffen wären rein freundschaftlich, platonisch abgelaufen.
Sie beteuert, dass sie ihn künftig nicht mehr sehen wird und den privaten Kontakt komplett einstellt, wenn wir es nochmal miteinander versuchen.
Das alles sei nur passiert sagte sie, weil wir dieses Jahr ein "Krisenjahr" hatten und ich mich nicht mehr mit ihr unterhalten hätte und für sie nicht da war. Sie dachte unsere Ehe sei am Ende gewesen.
Jetzt will sie mit mir einen Neustart, dass wir ab sofort besser auf uns achten und besser miteinander reden und umgehen.
Prinzipiell will ich das auch, aber so ein Betrug schmerzt mich sehr und ich weiß nicht ob ich das wirklich kann.
Was meint ihr dazu, kann so ein Neuanfang klappen oder bleibt nur die Scheidung?

Mehr lesen

29. November 2017 um 16:26

Betrogener88....stingray ..  whqtever.  Krieg dein Leben auf die Reihe du troll

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 1:10
In Antwort auf greyhound62

Hallo liebes Forum,
ich wende mich mit einer sehr unerfreulichen Sache an Euch.
Meine Frau und ich sind seit 27 Jahren verheiratet und beide 56 Jahre alt. Gestern abend hat sie mir berichtet, ich habe seit 4 Wochen nachgebohrt wegen Ungereimtheiten ihres Verhaltens und dem sogenannten Bauchgefühl, dass sie mich im Juli diesen Jahres mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Sie sind im Hotelzimmer im Bett gelandet. Sie sagte dass das nicht geplant gewesen sei und sich halt so "ergeben" hätte.
Sie war abends mit ihm Essen und wollte dann an der Hotelbar noch einen Abschiedsdrink mit ihm nehmen, dann ist sie aber doch mit auf sein Zimmer sagte sie. Auf der Bettkante sitzend und im Gespräch vertieft hätten sie aneinandergelehnt begonnen sich zu streicheln. Daraus wurde dann mehr. Allerdings konnte der GV nicht vollzogen werden sagte sie, weil er Erektionsstörungen hat von denen sie auch erst an diesem Abend erfuhr. Ist wohl ein Überbleibsel seiner früherern Profisportzeit.
Somit hätten sie sich mit einer Art Petting gegenseitig mit den Händen befriedigt.
Da das für beide Seiten ein enttäuschendes Erlebnis war, wäre es auch bei dem einen mal geblieben sagte sie und spätere Treffen wären rein freundschaftlich, platonisch abgelaufen.
Sie beteuert, dass sie ihn künftig nicht mehr sehen wird und den privaten Kontakt komplett einstellt, wenn wir es nochmal miteinander versuchen.
Das alles sei nur passiert sagte sie, weil wir dieses Jahr ein "Krisenjahr" hatten und ich mich nicht mehr mit ihr unterhalten hätte und für sie nicht da war. Sie dachte unsere Ehe sei am Ende gewesen.
Jetzt will sie mit mir einen Neustart, dass wir ab sofort besser auf uns achten und besser miteinander reden und umgehen.
Prinzipiell will ich das auch, aber so ein Betrug schmerzt mich sehr und ich weiß nicht ob ich das wirklich kann.
Was meint ihr dazu, kann so ein Neuanfang klappen oder bleibt nur die Scheidung?

Mhm...
​Eine sehr schwierige Situation. Ich würde nach dem Motto "einmal ist keinmal und zweimal ist einmal zu viel" dies beurteilen. Klar hat sie da einen Fehler gemacht und das sieht sie auch ein. Sie hat all ihren Mut aufgebracht, so dass sie dir von dieser Sache erzählt hat. Das heißt, sie hofft. Sie hofft, dass es mit dir und ihr besser werden kann und wünscht sich wieder eine großartige Beziehung wo beide aufeinander acht geben und sich gegenseitig genügend Aufmerksamkeit schenken. Geh auf ihr angebot ein. Klar ist es schwer zu vergessen und ganz vergessen kannst du das nie, aber es kann doch jetzt nur besser werden...oder? Also ergreif diese Chance und wage mit ihr einen Neuanfang. Falls das nicht klappt, weißt du was zu tun ist...."Zweimal ist einmal zu viel".

Ich hoffe ich konnte dir und ihr helfen.
Gruß
Markus

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 8:28
In Antwort auf greyhound62

Hallo liebes Forum,
ich wende mich mit einer sehr unerfreulichen Sache an Euch.
Meine Frau und ich sind seit 27 Jahren verheiratet und beide 56 Jahre alt. Gestern abend hat sie mir berichtet, ich habe seit 4 Wochen nachgebohrt wegen Ungereimtheiten ihres Verhaltens und dem sogenannten Bauchgefühl, dass sie mich im Juli diesen Jahres mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Sie sind im Hotelzimmer im Bett gelandet. Sie sagte dass das nicht geplant gewesen sei und sich halt so "ergeben" hätte.
Sie war abends mit ihm Essen und wollte dann an der Hotelbar noch einen Abschiedsdrink mit ihm nehmen, dann ist sie aber doch mit auf sein Zimmer sagte sie. Auf der Bettkante sitzend und im Gespräch vertieft hätten sie aneinandergelehnt begonnen sich zu streicheln. Daraus wurde dann mehr. Allerdings konnte der GV nicht vollzogen werden sagte sie, weil er Erektionsstörungen hat von denen sie auch erst an diesem Abend erfuhr. Ist wohl ein Überbleibsel seiner früherern Profisportzeit.
Somit hätten sie sich mit einer Art Petting gegenseitig mit den Händen befriedigt.
Da das für beide Seiten ein enttäuschendes Erlebnis war, wäre es auch bei dem einen mal geblieben sagte sie und spätere Treffen wären rein freundschaftlich, platonisch abgelaufen.
Sie beteuert, dass sie ihn künftig nicht mehr sehen wird und den privaten Kontakt komplett einstellt, wenn wir es nochmal miteinander versuchen.
Das alles sei nur passiert sagte sie, weil wir dieses Jahr ein "Krisenjahr" hatten und ich mich nicht mehr mit ihr unterhalten hätte und für sie nicht da war. Sie dachte unsere Ehe sei am Ende gewesen.
Jetzt will sie mit mir einen Neustart, dass wir ab sofort besser auf uns achten und besser miteinander reden und umgehen.
Prinzipiell will ich das auch, aber so ein Betrug schmerzt mich sehr und ich weiß nicht ob ich das wirklich kann.
Was meint ihr dazu, kann so ein Neuanfang klappen oder bleibt nur die Scheidung?

"Was meint ihr dazu, kann so ein Neuanfang klappen oder bleibt nur die Scheidung?"

Ja.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 8:35
In Antwort auf Markus199720

Mhm...
​Eine sehr schwierige Situation. Ich würde nach dem Motto "einmal ist keinmal und zweimal ist einmal zu viel" dies beurteilen. Klar hat sie da einen Fehler gemacht und das sieht sie auch ein. Sie hat all ihren Mut aufgebracht, so dass sie dir von dieser Sache erzählt hat. Das heißt, sie hofft. Sie hofft, dass es mit dir und ihr besser werden kann und wünscht sich wieder eine großartige Beziehung wo beide aufeinander acht geben und sich gegenseitig genügend Aufmerksamkeit schenken. Geh auf ihr angebot ein. Klar ist es schwer zu vergessen und ganz vergessen kannst du das nie, aber es kann doch jetzt nur besser werden...oder? Also ergreif diese Chance und wage mit ihr einen Neuanfang. Falls das nicht klappt, weißt du was zu tun ist...."Zweimal ist einmal zu viel".

Ich hoffe ich konnte dir und ihr helfen.
Gruß
Markus

so wollte ich die Sache eigentlich auch sehen.
Ich werde abwarten ob sie es ehrlich meint und wirklich bereut.
Trennen kann man sich immer, aber nach 27 Jahren Ehe und 31 Jahren zusammenleben möchte ich das wegen einem "Fehltritt" nicht unbedingt. Da wir Kinderlos sind, beide Arbeiten und sonst eigentlich kein Vermögen haben, wäre daher eine Trennung nicht das große Problem. Aber die Gefühle halt.
Die Frage ist ob ich verzeihen kann, Vergessen geht nicht, habe schließlich keinen Alzheimer.
Merci vielmals.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2017 um 9:08
In Antwort auf greyhound62

Hallo liebes Forum,
ich wende mich mit einer sehr unerfreulichen Sache an Euch.
Meine Frau und ich sind seit 27 Jahren verheiratet und beide 56 Jahre alt. Gestern abend hat sie mir berichtet, ich habe seit 4 Wochen nachgebohrt wegen Ungereimtheiten ihres Verhaltens und dem sogenannten Bauchgefühl, dass sie mich im Juli diesen Jahres mit einem Arbeitskollegen betrogen hat. Sie sind im Hotelzimmer im Bett gelandet. Sie sagte dass das nicht geplant gewesen sei und sich halt so "ergeben" hätte.
Sie war abends mit ihm Essen und wollte dann an der Hotelbar noch einen Abschiedsdrink mit ihm nehmen, dann ist sie aber doch mit auf sein Zimmer sagte sie. Auf der Bettkante sitzend und im Gespräch vertieft hätten sie aneinandergelehnt begonnen sich zu streicheln. Daraus wurde dann mehr. Allerdings konnte der GV nicht vollzogen werden sagte sie, weil er Erektionsstörungen hat von denen sie auch erst an diesem Abend erfuhr. Ist wohl ein Überbleibsel seiner früherern Profisportzeit.
Somit hätten sie sich mit einer Art Petting gegenseitig mit den Händen befriedigt.
Da das für beide Seiten ein enttäuschendes Erlebnis war, wäre es auch bei dem einen mal geblieben sagte sie und spätere Treffen wären rein freundschaftlich, platonisch abgelaufen.
Sie beteuert, dass sie ihn künftig nicht mehr sehen wird und den privaten Kontakt komplett einstellt, wenn wir es nochmal miteinander versuchen.
Das alles sei nur passiert sagte sie, weil wir dieses Jahr ein "Krisenjahr" hatten und ich mich nicht mehr mit ihr unterhalten hätte und für sie nicht da war. Sie dachte unsere Ehe sei am Ende gewesen.
Jetzt will sie mit mir einen Neustart, dass wir ab sofort besser auf uns achten und besser miteinander reden und umgehen.
Prinzipiell will ich das auch, aber so ein Betrug schmerzt mich sehr und ich weiß nicht ob ich das wirklich kann.
Was meint ihr dazu, kann so ein Neuanfang klappen oder bleibt nur die Scheidung?

"Das alles sei nur passiert sagte sie, weil wir dieses Jahr ein "Krisenjahr" hatten und ich mich nicht mehr mit ihr unterhalten hätte und für sie nicht da war. Sie dachte unsere Ehe sei am Ende gewesen."

Warum habt ihr euch nicht unterhalten?
Warum warst Du nicht für sie da?
Warum suchst sie dann nicht das Gespräch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brauche Rat...Partnerin und beste Freundin
Von: sophie9013
neu
29. November 2017 um 23:03
Sex ist oft zu kurz
Von: nobody2404
neu
29. November 2017 um 21:58
Noch mehr Inspiration?
pinterest