Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau ist fremdgegangen

Meine Frau ist fremdgegangen

14. August 2005 um 19:11 Letzte Antwort: 28. Februar um 11:57

Hallo,

nach 14 Jahren Ehe ist meine Frau in unserer Wohnung bei 2 Kindern im Haus mit einem anderen ins Bett gestiegen.

Sie hat es mir gebeichtet. 14 Tage nachdem Sie 2 mal mit Ihm geschlafen hat.
Ich habe Ihr gesagt das ich Sie liebe und Sie will bei uns bleiben.

Aber nach nunmehr ca 6 Wochen seit der Beichte ( wir hatten zwischendurch viele sehr schöne Tage) habe ich Angst das ich nicht mit den gedanken klar komme.

gedanken wie:
Du bist im Bett wahrscheinlich ne Niete.
Vorstellungen was die zwei in unserem bett getrieben haben.
Bleibt Sie nur der Kinder wegen?

Wer hat so eine Situation erlebt und kann mir berichten wie er das erfolgreich gemeistert hat.
Ich will Sie nicht verlieren, aber auch nicht meine Selbstachtung.

Mehr lesen

15. August 2005 um 13:32

Heute ist wieder so ein Tag.
Sie ist arbeiten und ich bin zuhause.
Du fängst an dir den Kopf zu zermartern.
Dabei gibt es keinen greifbaren Grund.

Denkst dir: Hättest du mal das Angebot der tollen Frau damals angenommen. Damit wärst du derjenige der Sie betrogen hätte. Aber dieser Frau hast du gesagt du kannst nicht weil du deine Frau liebst.

Und jetzt? Soll Sie doch gehn die alte Schl....
Nein ich will Sie nicht verlieren.
Will eigentlich nur nicht mehr an diese Sch.... denken.

Gefällt mir
15. August 2005 um 14:12

Es ist
...jetzt wichtig, daß ihr beide ehrliche gespräche führt, die abklären, was im übrigen jedem in der beziehung fehlt.....sonst wird das, der ausbruch, bestimmt wieder passieren, egal welcher von euch beiden es dann tut.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

1 LikesGefällt mir
15. August 2005 um 14:45

Nicht böse gemeint, aber
... aber Deine Gedanken gehe in die völlig falsche Richtig... zwar verständlich aber falsch!
Nicht den Kopf zermarter, ob Du eine Niete bist, dass Du der erste Fremdgeher sein möchtest... Falsch!

Lese Dir mal den Beitrag von Chaosherz durch http://forum.gofeminin.de/forum/infidel/__f726_inf-idel-Meine-Frau-ist-fremdgegangen.html

Arbeiten... an der Beziehugn und an sich selber arbeiten. Aber Ehrlichkeit ist wichtig... offenen Gespräche und über alles nachdenken und wie gesagt auch mal über seine eigenen Fehler nachdenken und kucken wo was gefhelt hat.

Das Kopf-Kino, dass Du Dir gerade machst, macht Dich und Eure Beziehung letzendlich bestimmt völlig kaputt....


Drücke Dir die Daumen
Pluster

2 LikesGefällt mir
17. August 2005 um 12:05
In Antwort auf kalle_12177549

Heute ist wieder so ein Tag.
Sie ist arbeiten und ich bin zuhause.
Du fängst an dir den Kopf zu zermartern.
Dabei gibt es keinen greifbaren Grund.

Denkst dir: Hättest du mal das Angebot der tollen Frau damals angenommen. Damit wärst du derjenige der Sie betrogen hätte. Aber dieser Frau hast du gesagt du kannst nicht weil du deine Frau liebst.

Und jetzt? Soll Sie doch gehn die alte Schl....
Nein ich will Sie nicht verlieren.
Will eigentlich nur nicht mehr an diese Sch.... denken.

Ich weiss wo von Du sprichst !
Hallo N35,

ich kann Deine Gedanken und Gefühle voll nachvollziehen. Auch mir ging/geht es so nachdem meine Frau mir von ihrem Lover erzähte. Mittlerweile ist die Sache zwar beendet, aber diese Gedanken und ich nenne es mal Phantasiebilder, holen mich trotzdem immer mal wieder ein. Ehrlichkeit und ich meine absolute Ehrlichkeit kann nur den Weg zu einem Neuanfang ebenen. Gegenseitige Vorwürfe helfen wenig. Sachlich Gespräche aber dafür umso mehr.Zeige Deine Gefühle offen, verkrieche Dich nicht, nur so kannst Du wieder ein Selbstwertgefühl für Dich entwickeln. Ich bin der Meinung, die Verantwortung des Fremdgängers, sofern er die Beziehung mit dem Betrogenen fortsetzen möchte, fängt hier an. Der Fremdgänger erwartet von Dir, dass Du Verständnis für dessen Fehltritt aufbringst, so kannst Du erwarten, dass dieser Verständnis für Deine Verletzungen aufbringt. Das ist ein faires Geschäft. Beide müssen in diesen Situationen, sofern sie es wollen, für die Beziehung etwas leisten. Dies wird Dein Selbstwertgefühl heben, weil es etwas von Deinem Gegenüber kommt.

Kopf hoch Du schaffst es !!

Biotite10

3 LikesGefällt mir
17. August 2005 um 13:27

*lach*
....lesen kannst du also auch nicht....

Gefällt mir
18. August 2005 um 17:19

Ohne Frage...
wie du zum Schluss schon richtig geschrieben hast
Verliere nicht deine Selbstachtung!!!
wer sagt Dir denn das es nie wieder passiert, außer Sie wahrscheinlich...
ist zwar hard, schon wegen der beiden Kinder, aber ich würde ohne Frage SOFORT alles beenden!!!
oder mach es auch, aber das ist doch keine Basis für ein weiteres glückliches Leben...

2 LikesGefällt mir
18. April 2012 um 20:53
In Antwort auf jared_12559949

Ich weiss wo von Du sprichst !
Hallo N35,

ich kann Deine Gedanken und Gefühle voll nachvollziehen. Auch mir ging/geht es so nachdem meine Frau mir von ihrem Lover erzähte. Mittlerweile ist die Sache zwar beendet, aber diese Gedanken und ich nenne es mal Phantasiebilder, holen mich trotzdem immer mal wieder ein. Ehrlichkeit und ich meine absolute Ehrlichkeit kann nur den Weg zu einem Neuanfang ebenen. Gegenseitige Vorwürfe helfen wenig. Sachlich Gespräche aber dafür umso mehr.Zeige Deine Gefühle offen, verkrieche Dich nicht, nur so kannst Du wieder ein Selbstwertgefühl für Dich entwickeln. Ich bin der Meinung, die Verantwortung des Fremdgängers, sofern er die Beziehung mit dem Betrogenen fortsetzen möchte, fängt hier an. Der Fremdgänger erwartet von Dir, dass Du Verständnis für dessen Fehltritt aufbringst, so kannst Du erwarten, dass dieser Verständnis für Deine Verletzungen aufbringt. Das ist ein faires Geschäft. Beide müssen in diesen Situationen, sofern sie es wollen, für die Beziehung etwas leisten. Dies wird Dein Selbstwertgefühl heben, weil es etwas von Deinem Gegenüber kommt.

Kopf hoch Du schaffst es !!

Biotite10

ICH WEISS AUCH WO VON dU SPRICHST
ich habe das auch so erlebt. Meine Frau hat mir nichts erzählt aber ich habe es durch einen Zufall ( Handy und Handyrechnung) erfahren. Danach hat Sie alles gebeichtet. Auch ich habe versucht ( 6 Jahre) zu verzeihen und zu vergessen, aber das macht einen nur kaputt immer und immer wieder ( zeitweise dachte ich nicht daran/ es kommt ständig wieder hoch) Ich war erst befreit wo ich Sie verlassen habe und ich habe die lange Zeit die ich noch mit Ihr zusammen war bereut. Seitdem gehts mir gut und ich habe wieder selbstvertrauen und bin ein Mensch !
Meine Kinder sehe ich zwar nur noch am Wochenende aber meine Selbstachtung ist wieder da!!!!! Mein Tipp: sofort trennen

3 LikesGefällt mir
12. Dezember 2014 um 18:44

Ist es noch Wichtig
Sorry du, schade um die Kinder, aber was sie sich geleistet hat, gehört nicht dazu. Sei ein Mann, nimm die Kinder wenn du kannst und lauf, oder lass sie ihr, aber sie hat dir kein vorwurf zu machen, ich hasse Fremdgeher Sei stolz das du es nicht gemacht hast.

3 LikesGefällt mir
12. Dezember 2014 um 19:53

Nach 14 Jahren
ist es doch eigentlich kein Wunder. Irgendwann ist halt mal die Luft raus. Heißt ja nicht gleich, dass du eine Niete bist und sie war schließlich auch so ehrlich, es dir zu sagen. Deine Frau hat Bedürfnisse, Träume und Fantasien und wenn du sie versuchst einzusperren, wird es nicht besser und eure Beziehung ist in Gefahr. Sie hat ein schlechtes Gewissen und war ehrlich, das bedeutet, dass du ihr wichtig bist. Von sowas geht die Welt doch nicht unter, wenn man vertrauensvoll miteinander reden kann und den Partner nicht als sein Eigentum betrachtet.

1 LikesGefällt mir
15. Dezember 2014 um 14:56

Passieren
kann so etwas immer,nur euer gemeinsames zu Hause sollte dabei absolut tabu sein.
hast du mit ihr darüber gesprochen, warum sie fremdgegangen ist?

Gefällt mir
29. September 2015 um 10:57

Ich habe das gleiche Problem
Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren Ehe-Probleme, und gestern habe ich erfahren, dass meine Frau vor 2 Jahren fremdgegangen ist. Zu den Gründen gibt es so viel zu sagen, dass ich das nicht in einem Beitrag packen kann. Ich habe gelesen, was chaosherz geschrieben hat. So stelle ich mir eine professionelle Hilfe vor. Da ich keinen großen Freundeskreis neben meiner Frau habe, kann ich mich so gut wie nicht austauschen. Ich habe mit meiner Frau geredet, das hat auch gut getan. Aber ich kann nicht mit meiner Frau (noch nicht) über meine Ängste reden, weil ich auch nicht den Eindruck vermitteln möchte, dass ich unsere Ehe aufgebe. Ich habe durch Job-Wechsel, Kinder, etc unsere Beziehung wirklich vernachlässigt. Die dadurch entstandene Entfremdung ging absolut schleichend. Durch Zufall hat sie einen alten Sandkastenfreund getroffen, mit dem ein reger Email-/Facebook-Kontakt entstand. Ich habe mich darüber geärgert, und konnte meine Eifersucht nicht so zeigen, wie sie es sich wahrscheinlich gewünscht hätte. Ich habe mich in mein Schneckenhaus verkrochen, und so nahm es dann wohl seinen Lauf. Ich habe den Kontakt nicht verfolgt, und auch nicht verfolgen können. Sie hat erklärt, dass sie sich verstanden fühlte, ohne dass Sie großartig etwas sagen musste. Sie fühlte sich aufgehoben und geborgen, etc.
Und das ist meine größte Sorge, dass sie diese emotionale Bindung nicht vergessen kann, und es mir nicht mehr gelingt, diese Nähe aufzubauen.
Ich bin seltsamer Weise nur absolut traurig. Offen gestanden habe ich so was vermutet. Ich habe ihr dies auch einmal in einer Email gesagt, dass ich Angst davor habe, dass Sie fremdgegangen ist. Sie hat mir nichts gesagt, weil Sie mich nicht verletzten wollte. Im Nachhinein bin ich eigentlich dankbar darüber. Der Abstand dieser zwei Jahre macht es irgendwie erträglicher, auch wenn die Ehe nicht wirklich gut lief. Ich gehöre zu den Männern, die keine Antenne für Emotionalität haben. Darauf legt meine Frau absoluten Wert. Ich habe den großen Fehler gemacht, den Fokus auf der Beziehung verloren zu haben.
Wie das nunmal so ist, ist der Alltag auch nicht wirklich hilfreich. Kinder frech, meine Frau hat eine zunehmend intensive selbstständige Arbeit, zumeist Abends, sodass es nicht selten vorkommt, dass wir uns nicht sehen...

Da ich mir im Klaren bin, dass ich hier keine Hilfe erwarten kann, hoffe ich einfach, dass mir der Austausch hilft. Wenn jemand auch nur ein paar tröstende Worte übrig hat, oder sogar ein paar gutgemeinte Ratschläge, würde mich das überaus freuen.

Viele Grüße und Kopf hoch an alle, denen es nicht gut geht...

1 LikesGefällt mir
30. September 2015 um 18:53
In Antwort auf fife_833371

ICH WEISS AUCH WO VON dU SPRICHST
ich habe das auch so erlebt. Meine Frau hat mir nichts erzählt aber ich habe es durch einen Zufall ( Handy und Handyrechnung) erfahren. Danach hat Sie alles gebeichtet. Auch ich habe versucht ( 6 Jahre) zu verzeihen und zu vergessen, aber das macht einen nur kaputt immer und immer wieder ( zeitweise dachte ich nicht daran/ es kommt ständig wieder hoch) Ich war erst befreit wo ich Sie verlassen habe und ich habe die lange Zeit die ich noch mit Ihr zusammen war bereut. Seitdem gehts mir gut und ich habe wieder selbstvertrauen und bin ein Mensch !
Meine Kinder sehe ich zwar nur noch am Wochenende aber meine Selbstachtung ist wieder da!!!!! Mein Tipp: sofort trennen

#bsc17 > Mein Tipp: sofort trennen
Dazu gebe ich dir voll recht, ich würde heute nicht mehr verzeihen oder es versuchen, aus welchem Grund auch immer sie es getan haben mag.
Einfach vor die Tür setzen, wer nicht vorher über Probleme reden kann und diesen weg beschreitet .... fliegt ..
und jeder den ich von ihrer verwand / Bekanntschaft kenne erfährt von ihrem tun ..

2 LikesGefällt mir
4. Oktober 2015 um 9:37
In Antwort auf ailmn_12535276

Ich habe das gleiche Problem
Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren Ehe-Probleme, und gestern habe ich erfahren, dass meine Frau vor 2 Jahren fremdgegangen ist. Zu den Gründen gibt es so viel zu sagen, dass ich das nicht in einem Beitrag packen kann. Ich habe gelesen, was chaosherz geschrieben hat. So stelle ich mir eine professionelle Hilfe vor. Da ich keinen großen Freundeskreis neben meiner Frau habe, kann ich mich so gut wie nicht austauschen. Ich habe mit meiner Frau geredet, das hat auch gut getan. Aber ich kann nicht mit meiner Frau (noch nicht) über meine Ängste reden, weil ich auch nicht den Eindruck vermitteln möchte, dass ich unsere Ehe aufgebe. Ich habe durch Job-Wechsel, Kinder, etc unsere Beziehung wirklich vernachlässigt. Die dadurch entstandene Entfremdung ging absolut schleichend. Durch Zufall hat sie einen alten Sandkastenfreund getroffen, mit dem ein reger Email-/Facebook-Kontakt entstand. Ich habe mich darüber geärgert, und konnte meine Eifersucht nicht so zeigen, wie sie es sich wahrscheinlich gewünscht hätte. Ich habe mich in mein Schneckenhaus verkrochen, und so nahm es dann wohl seinen Lauf. Ich habe den Kontakt nicht verfolgt, und auch nicht verfolgen können. Sie hat erklärt, dass sie sich verstanden fühlte, ohne dass Sie großartig etwas sagen musste. Sie fühlte sich aufgehoben und geborgen, etc.
Und das ist meine größte Sorge, dass sie diese emotionale Bindung nicht vergessen kann, und es mir nicht mehr gelingt, diese Nähe aufzubauen.
Ich bin seltsamer Weise nur absolut traurig. Offen gestanden habe ich so was vermutet. Ich habe ihr dies auch einmal in einer Email gesagt, dass ich Angst davor habe, dass Sie fremdgegangen ist. Sie hat mir nichts gesagt, weil Sie mich nicht verletzten wollte. Im Nachhinein bin ich eigentlich dankbar darüber. Der Abstand dieser zwei Jahre macht es irgendwie erträglicher, auch wenn die Ehe nicht wirklich gut lief. Ich gehöre zu den Männern, die keine Antenne für Emotionalität haben. Darauf legt meine Frau absoluten Wert. Ich habe den großen Fehler gemacht, den Fokus auf der Beziehung verloren zu haben.
Wie das nunmal so ist, ist der Alltag auch nicht wirklich hilfreich. Kinder frech, meine Frau hat eine zunehmend intensive selbstständige Arbeit, zumeist Abends, sodass es nicht selten vorkommt, dass wir uns nicht sehen...

Da ich mir im Klaren bin, dass ich hier keine Hilfe erwarten kann, hoffe ich einfach, dass mir der Austausch hilft. Wenn jemand auch nur ein paar tröstende Worte übrig hat, oder sogar ein paar gutgemeinte Ratschläge, würde mich das überaus freuen.

Viele Grüße und Kopf hoch an alle, denen es nicht gut geht...

Mir erging/ergeht es ähnlich...
Hallo Fear 2015, bei mir ist es ähnlich abgelaufen, wie bei dir. Ich habe im Januar 2015 herausgefunden, dass meine Frau mich betrügt. Sie hat es geleugnet, aber eindeutige Beweise haben es schlussendlich wiederlegt. Wir standen vor dem "Aus", aber keiner von uns Beiden hat diesen Schritt bisher umsetzen können. Auch ich befand mich in einem "Schneckenhaus"; habe ihr nicht mehr meine Liebe gezeigt und sie hat sich immer weiter von mir entfernt, ohne das ich es gemerkt habe. Dann kam "ER" mit großem Verständnis und sie hat es aufgesogen, wie ein Schwamm. Soweit ich das sehe, ist er nicht mehr existent. Aber wir kommen auch nicht richtig weiter. Wir hatten von Januar bis Juli natürlich schwere Momente, aber auch durchaus schöne Tage, aus denen ich Hoffnung und Energie schöpfte. Aber es kamen ab Juli sehr viele Dinge hoch, Wut kam auf und alles wurde immer unentspannter. Jetzt bin ich in eine möblierte Wohnung, die auf Zeit gemietet habe, gezogen, in der Hoffnung, diese räumliche Trennung gibt uns die Ruhe, eventuell wieder zueinander zu finden. Aber irgendwie habe ich den Eindruck (nach ca. 2 Wochen in der Wohnung), dass das auch nicht der richtige Weg ist. Vielleicht auch, weil sie einfach nicht die richtigen Zeichen setzt und mir nicht das Gefühl gibt, sie will mich zurück. Im Moment weiss ich nicht, was ich tun soll; weitermachen und endlich den absoluten Cut vollziehen. Leider habe ich hier keine tröstende Worte für dich, da ich selber in dieser für mich irgendwie noch unwirklichen Geschichte stecke. Aber vielleicht ist hier ein Austausch von Gleichgesinnten eine Hilfe... VG Tom

2 LikesGefällt mir
16. November 2015 um 20:38
In Antwort auf abby_12906922

Mir erging/ergeht es ähnlich...
Hallo Fear 2015, bei mir ist es ähnlich abgelaufen, wie bei dir. Ich habe im Januar 2015 herausgefunden, dass meine Frau mich betrügt. Sie hat es geleugnet, aber eindeutige Beweise haben es schlussendlich wiederlegt. Wir standen vor dem "Aus", aber keiner von uns Beiden hat diesen Schritt bisher umsetzen können. Auch ich befand mich in einem "Schneckenhaus"; habe ihr nicht mehr meine Liebe gezeigt und sie hat sich immer weiter von mir entfernt, ohne das ich es gemerkt habe. Dann kam "ER" mit großem Verständnis und sie hat es aufgesogen, wie ein Schwamm. Soweit ich das sehe, ist er nicht mehr existent. Aber wir kommen auch nicht richtig weiter. Wir hatten von Januar bis Juli natürlich schwere Momente, aber auch durchaus schöne Tage, aus denen ich Hoffnung und Energie schöpfte. Aber es kamen ab Juli sehr viele Dinge hoch, Wut kam auf und alles wurde immer unentspannter. Jetzt bin ich in eine möblierte Wohnung, die auf Zeit gemietet habe, gezogen, in der Hoffnung, diese räumliche Trennung gibt uns die Ruhe, eventuell wieder zueinander zu finden. Aber irgendwie habe ich den Eindruck (nach ca. 2 Wochen in der Wohnung), dass das auch nicht der richtige Weg ist. Vielleicht auch, weil sie einfach nicht die richtigen Zeichen setzt und mir nicht das Gefühl gibt, sie will mich zurück. Im Moment weiss ich nicht, was ich tun soll; weitermachen und endlich den absoluten Cut vollziehen. Leider habe ich hier keine tröstende Worte für dich, da ich selber in dieser für mich irgendwie noch unwirklichen Geschichte stecke. Aber vielleicht ist hier ein Austausch von Gleichgesinnten eine Hilfe... VG Tom

Gegenseitig helfen ... ?
Hallo Tom,
wir haben 'noch' keine räumliche Trennung. Seit 2 Wochen berühren wir uns nicht mehr, und reden nur das nötigste. Dieser Abstand soll ans Tageslicht bringen, ob wir uns vermissen, oder nicht. Meine Frau fühlt sich unter Druck gesetzt, es geht ihr sehr schlecht. Mir übrigens auch. Bisher fühlt sie sich besser, weil freier. Ich kann nicht sagen, ob es ein gutes Zeichen ist. Ich unterstütze sie so gut es geht, und hoffe, dass sich ihre positiven Gefühle mir gegenüber wieder einstellen. Aber wenn ich ehrlich bin, verfestigen sich meine schlimmen Befürchtungen, dass sie mich endgültig nicht mehr liebt, und wir uns trennen. Das wäre für mich das ALLERSCHLIMMSTE. Ich würde dann meine Kinder nicht mehr jeden Tag sehen, und sie mich nicht. Auch in den zwei Wochen habe ich gemerkt, dass mir meine Frau wirklich fehlt. So nah, und doch so fern...
Die Ohnmacht bringt einen um, die Schlaflosigkeit tut ihr Übrigstes dazu. Und dann noch zu sehen, dass es meiner Frau besser geht. Auf der einen Seite freue ich mich, dass sie sich besser fühlt, aber der Grund (Abstand von mir), macht mich furchtbar traurig...
Ich hoffe auch wie Du, dass der Austausch uns hilft. Ich kann mit niemandem darüber reden. Insofern hoffe ich, dass wir uns zumindest gegenseitig Trost spenden können.
VG
Michael

Gefällt mir
18. November 2015 um 10:35
In Antwort auf ailmn_12535276

Ich habe das gleiche Problem
Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren Ehe-Probleme, und gestern habe ich erfahren, dass meine Frau vor 2 Jahren fremdgegangen ist. Zu den Gründen gibt es so viel zu sagen, dass ich das nicht in einem Beitrag packen kann. Ich habe gelesen, was chaosherz geschrieben hat. So stelle ich mir eine professionelle Hilfe vor. Da ich keinen großen Freundeskreis neben meiner Frau habe, kann ich mich so gut wie nicht austauschen. Ich habe mit meiner Frau geredet, das hat auch gut getan. Aber ich kann nicht mit meiner Frau (noch nicht) über meine Ängste reden, weil ich auch nicht den Eindruck vermitteln möchte, dass ich unsere Ehe aufgebe. Ich habe durch Job-Wechsel, Kinder, etc unsere Beziehung wirklich vernachlässigt. Die dadurch entstandene Entfremdung ging absolut schleichend. Durch Zufall hat sie einen alten Sandkastenfreund getroffen, mit dem ein reger Email-/Facebook-Kontakt entstand. Ich habe mich darüber geärgert, und konnte meine Eifersucht nicht so zeigen, wie sie es sich wahrscheinlich gewünscht hätte. Ich habe mich in mein Schneckenhaus verkrochen, und so nahm es dann wohl seinen Lauf. Ich habe den Kontakt nicht verfolgt, und auch nicht verfolgen können. Sie hat erklärt, dass sie sich verstanden fühlte, ohne dass Sie großartig etwas sagen musste. Sie fühlte sich aufgehoben und geborgen, etc.
Und das ist meine größte Sorge, dass sie diese emotionale Bindung nicht vergessen kann, und es mir nicht mehr gelingt, diese Nähe aufzubauen.
Ich bin seltsamer Weise nur absolut traurig. Offen gestanden habe ich so was vermutet. Ich habe ihr dies auch einmal in einer Email gesagt, dass ich Angst davor habe, dass Sie fremdgegangen ist. Sie hat mir nichts gesagt, weil Sie mich nicht verletzten wollte. Im Nachhinein bin ich eigentlich dankbar darüber. Der Abstand dieser zwei Jahre macht es irgendwie erträglicher, auch wenn die Ehe nicht wirklich gut lief. Ich gehöre zu den Männern, die keine Antenne für Emotionalität haben. Darauf legt meine Frau absoluten Wert. Ich habe den großen Fehler gemacht, den Fokus auf der Beziehung verloren zu haben.
Wie das nunmal so ist, ist der Alltag auch nicht wirklich hilfreich. Kinder frech, meine Frau hat eine zunehmend intensive selbstständige Arbeit, zumeist Abends, sodass es nicht selten vorkommt, dass wir uns nicht sehen...

Da ich mir im Klaren bin, dass ich hier keine Hilfe erwarten kann, hoffe ich einfach, dass mir der Austausch hilft. Wenn jemand auch nur ein paar tröstende Worte übrig hat, oder sogar ein paar gutgemeinte Ratschläge, würde mich das überaus freuen.

Viele Grüße und Kopf hoch an alle, denen es nicht gut geht...

Fear und Tom
Hallo Ihr Beiden,

ich, weiblich kann sehr gut nachvollziehen wie es euch geht. Ich bin von meinem Mann betrogen worden und habe es vor über 10 Jahren rausgefunden.

Wenn ich an meine Gefühle von damals denke könnte ich heute noch weinen. Meine ganze Welt stand Kopf, ich war so verzweifelt.

Die Gründe fürs Fremdgehen sind eigentlich immer die gleichen. Zu viel Alltag, zu wenig Zeit und Aufmerksamkeit für den Partner. Es kommt eine dritte Person hinzu, ist aufmerksam liebevoll und der Alltag bleibt außen vor. Schon wird man betrogen.

Verliert nicht den Mut, auch der andere Mann (Frau) kocht nur mit Wasser. Lernt wieder mit eurer Partnerin zu reden, schafft euch Freiräume und Gemeinsamkeiten. Die kleinen Aufmerksamkeiten sind so wichtig. Einfach das man weiß der Partner denkt an einen.

Glaubt an euch, denn eure Frauen haben euch doch mal geliebt und genau das muss neu entdeckt werden.

Ihr schafft das, ich drücke euch fest die Daumen. Einen Seitensprung verzeihen, heißt nicht das man ihn gutheißt, Ich weiß wie schwer es ist, ich kämpfe noch heute.

LG
Kleines 1968

1 LikesGefällt mir
28. Februar um 1:05
In Antwort auf ailmn_12535276

Ich habe das gleiche Problem
Hallo zusammen, ich habe seit 3 Jahren Ehe-Probleme, und gestern habe ich erfahren, dass meine Frau vor 2 Jahren fremdgegangen ist. Zu den Gründen gibt es so viel zu sagen, dass ich das nicht in einem Beitrag packen kann. Ich habe gelesen, was chaosherz geschrieben hat. So stelle ich mir eine professionelle Hilfe vor. Da ich keinen großen Freundeskreis neben meiner Frau habe, kann ich mich so gut wie nicht austauschen. Ich habe mit meiner Frau geredet, das hat auch gut getan. Aber ich kann nicht mit meiner Frau (noch nicht) über meine Ängste reden, weil ich auch nicht den Eindruck vermitteln möchte, dass ich unsere Ehe aufgebe. Ich habe durch Job-Wechsel, Kinder, etc unsere Beziehung wirklich vernachlässigt. Die dadurch entstandene Entfremdung ging absolut schleichend. Durch Zufall hat sie einen alten Sandkastenfreund getroffen, mit dem ein reger Email-/Facebook-Kontakt entstand. Ich habe mich darüber geärgert, und konnte meine Eifersucht nicht so zeigen, wie sie es sich wahrscheinlich gewünscht hätte. Ich habe mich in mein Schneckenhaus verkrochen, und so nahm es dann wohl seinen Lauf. Ich habe den Kontakt nicht verfolgt, und auch nicht verfolgen können. Sie hat erklärt, dass sie sich verstanden fühlte, ohne dass Sie großartig etwas sagen musste. Sie fühlte sich aufgehoben und geborgen, etc.
Und das ist meine größte Sorge, dass sie diese emotionale Bindung nicht vergessen kann, und es mir nicht mehr gelingt, diese Nähe aufzubauen.
Ich bin seltsamer Weise nur absolut traurig. Offen gestanden habe ich so was vermutet. Ich habe ihr dies auch einmal in einer Email gesagt, dass ich Angst davor habe, dass Sie fremdgegangen ist. Sie hat mir nichts gesagt, weil Sie mich nicht verletzten wollte. Im Nachhinein bin ich eigentlich dankbar darüber. Der Abstand dieser zwei Jahre macht es irgendwie erträglicher, auch wenn die Ehe nicht wirklich gut lief. Ich gehöre zu den Männern, die keine Antenne für Emotionalität haben. Darauf legt meine Frau absoluten Wert. Ich habe den großen Fehler gemacht, den Fokus auf der Beziehung verloren zu haben.
Wie das nunmal so ist, ist der Alltag auch nicht wirklich hilfreich. Kinder frech, meine Frau hat eine zunehmend intensive selbstständige Arbeit, zumeist Abends, sodass es nicht selten vorkommt, dass wir uns nicht sehen...

Da ich mir im Klaren bin, dass ich hier keine Hilfe erwarten kann, hoffe ich einfach, dass mir der Austausch hilft. Wenn jemand auch nur ein paar tröstende Worte übrig hat, oder sogar ein paar gutgemeinte Ratschläge, würde mich das überaus freuen.

Viele Grüße und Kopf hoch an alle, denen es nicht gut geht...

Hallo. Bei mir war es ähnlich. Sind seit 10 Jahren verheiratet. Im Sommer traf sie bei einem Klassentreffen ihre alte Liebe. Sie haben sich natürlich direkt unterhalten und da beide verheiratet sind auch direkt über ihre Partner gelästert. Laut meiner Frau hat er sich ca 1 Woche danach mit dem satzu gehst mir nicht mehr aus dem Kopf! Bei ihr gemeldet. So hat es wohl angefangen. Ich habe so gut wie nichts gemerkt da sie in dem halben Jahr 3 mal die Arbeitsstelle gewechselt hat. Hab immer alles darauf geschoben ausser das absolut nichts mehr zwischen uns lief.... Raus gekommen ist es zum ersten Mal, nachts wie ich mit meinen Kindern von einem fussball Spiel zurück kam. Ich hatte so einen 6sten Sinn und ab im Müll ein kondom gefunden. Sie hat alles abgestritten. Sogar meinen besten Freund unterstellt, er wolle uns auseinander bringen.da ich aber nicht sicher war und ich ihr auch glauben wollte, habe ich das so akzeptiert.
3 Monate später bekam ich eine Nachricht von einer Frau. Sie müsse mit mir reden, da ihr Mann sie mit meiner Frau betrügt. Sie hatte nachrichten gelesen wo drin stand:ich liebe dich.
Beim Geständniss der beiden würde denn gesagt, das sie "nur" 2 mal sex hatten.was ich allerdings bezweifle.

Jetzt ist es 5 Wochen her und ich sehe es nüchtern (ihr beste Freundin hat mit mir oft geredet und mit mir diese scheiss Zeit durch gestanden. Danke dafür). Es war nur sex. Sie war naiv und hat ihm das schöne Leben abgekauft. Wie die Wirklichkeit kam, wurde sie wach. Er hatte ihr das blaue vom Himmel versprochen. Aber direkt nach dem sex ist er abgehauen. Wie alles rauskam habe ich ihr erklärt, was sie finanziell zu erwarten hat. Das auch ein Mann Anspruch auf die Kinder hat. 
Darauf hin wurde sie wach. Ob sie allerdings eingesehen hat, was ich in der Zeit für sie gemacht habe, bezweifle ich. Ob es richtig ist.,weiterhin meine Kraft zu opfern in dieser Beziehung ist auch fraglich. 
Dennoch ist sie für mich die Liebe des Lebens (auch wenn sie mir das nicht glaubt). Ich verstehe nur nicht, wie dumm eine 40 jährige Frau sein kann. 


Du bist nicht alleine!!!!! Es kann dir kaum einer das richtige raten. Du hast nur dieses eine kurze Leben. Nutze es so, wie du dich am besten fühlst. Nur du musst damit leben. Wenn du auf deine Gefühle hörst, deinen Verstand und alles miteinander auswägst, wirst du das richtige machen.
Und zweifle nie an dir selbst, denn dann hat sie und der andere gewonnen!!!! 

Gefällt mir
28. Februar um 10:31
In Antwort auf user1524086497

Hallo. Bei mir war es ähnlich. Sind seit 10 Jahren verheiratet. Im Sommer traf sie bei einem Klassentreffen ihre alte Liebe. Sie haben sich natürlich direkt unterhalten und da beide verheiratet sind auch direkt über ihre Partner gelästert. Laut meiner Frau hat er sich ca 1 Woche danach mit dem satzu gehst mir nicht mehr aus dem Kopf! Bei ihr gemeldet. So hat es wohl angefangen. Ich habe so gut wie nichts gemerkt da sie in dem halben Jahr 3 mal die Arbeitsstelle gewechselt hat. Hab immer alles darauf geschoben ausser das absolut nichts mehr zwischen uns lief.... Raus gekommen ist es zum ersten Mal, nachts wie ich mit meinen Kindern von einem fussball Spiel zurück kam. Ich hatte so einen 6sten Sinn und ab im Müll ein kondom gefunden. Sie hat alles abgestritten. Sogar meinen besten Freund unterstellt, er wolle uns auseinander bringen.da ich aber nicht sicher war und ich ihr auch glauben wollte, habe ich das so akzeptiert.
3 Monate später bekam ich eine Nachricht von einer Frau. Sie müsse mit mir reden, da ihr Mann sie mit meiner Frau betrügt. Sie hatte nachrichten gelesen wo drin stand:ich liebe dich.
Beim Geständniss der beiden würde denn gesagt, das sie "nur" 2 mal sex hatten.was ich allerdings bezweifle.

Jetzt ist es 5 Wochen her und ich sehe es nüchtern (ihr beste Freundin hat mit mir oft geredet und mit mir diese scheiss Zeit durch gestanden. Danke dafür). Es war nur sex. Sie war naiv und hat ihm das schöne Leben abgekauft. Wie die Wirklichkeit kam, wurde sie wach. Er hatte ihr das blaue vom Himmel versprochen. Aber direkt nach dem sex ist er abgehauen. Wie alles rauskam habe ich ihr erklärt, was sie finanziell zu erwarten hat. Das auch ein Mann Anspruch auf die Kinder hat. 
Darauf hin wurde sie wach. Ob sie allerdings eingesehen hat, was ich in der Zeit für sie gemacht habe, bezweifle ich. Ob es richtig ist.,weiterhin meine Kraft zu opfern in dieser Beziehung ist auch fraglich. 
Dennoch ist sie für mich die Liebe des Lebens (auch wenn sie mir das nicht glaubt). Ich verstehe nur nicht, wie dumm eine 40 jährige Frau sein kann. 


Du bist nicht alleine!!!!! Es kann dir kaum einer das richtige raten. Du hast nur dieses eine kurze Leben. Nutze es so, wie du dich am besten fühlst. Nur du musst damit leben. Wenn du auf deine Gefühle hörst, deinen Verstand und alles miteinander auswägst, wirst du das richtige machen.
Und zweifle nie an dir selbst, denn dann hat sie und der andere gewonnen!!!! 

heitß auf gut deutsch:

wäre er nicht abgehauen & hätte er sein wort gehalten (von dem blauen was er ihr erzählt hat)... 

dann hätte sie weitergemacht?
dann hätte sie dich verlassen?

 

1 LikesGefällt mir
28. Februar um 11:03
In Antwort auf carina2019

heitß auf gut deutsch:

wäre er nicht abgehauen & hätte er sein wort gehalten (von dem blauen was er ihr erzählt hat)... 

dann hätte sie weitergemacht?
dann hätte sie dich verlassen?

 

Gute Frage. Ich glaube eher, das finanzielle war ein größeres Problem. Er schon 2 mal verheiratet. 5 Kinder das jungste 1 Monat. Bauarbeiter. Sie hätte von mir nichts bekommen da ich unter der pfandungsgrenze liege. (eigene Firma absichtlich)

Ja, jetzt sagt jeder deswegen geht sie nicht.... 

Gefällt mir
28. Februar um 11:57

Hallo, ich habe deinen Beitrag aufmerksam gelesen und auch die Kommentare dazu. Ich bin offensichtlich der einzige der wohl eher pessimistisch eingestellt bin bei dieser Angelegenheit. Nüchtern betrachtet ist es zwar nachvollziehbar über die Gründe zu sprechen aber es ändert sich nicht zum besseren. Du wirst in einer zwischen Zone gefangen gehalten zwischen Schmerz betrogen worden zu sein und die noch übrig gebliebene Liebe zu ihr. 
Als sie sich dazu entschlossen hatte dich zu hintergehen hat sie eure Beziehung bereits verändert. Ich hatte etwas ähnliches erlebt, es liegt nun fast 20 Jahre zurück. Ich kann natürlich nur meine Erkenntnisse darlegen. Ich hätte es begrüsst, wenn sie mich vor diesem Schritt informiert hätte. Dass Sie sich zBsp. sich in einen anderen verliebt hätte und darum distanz haben wollte. Ich hätte ihre Ehrlichkeit über alles gestellt und die Gedanken an sie in Ehren behalten. Nun, egal ob es am Tag danach oder zwei Wochen oder nach Jahren, es ist zu spät. Meine ex wollte auch reden usw ich habe mich geweigert bis zum jetzigen Tag. Und von ihr wie von vielen wurde mir vorgeworfen dass ich herzlos sei und ich solle lernen ihr zu verzeihen.
Jetzt kommt mein Parade Spruch dazu:
Ich bin weder Gott noch Priester, deswegen ist es doof von mir Vergebung zu fordern. Als sie sich zu dem Schritt entschloss hatte sie es auch nicht nötig sich Gedanken über mögliche Konsequenzen zu machen. Nein, sie soll nur alleine damit klar kommen oder mit ihrem Lover diskutieren. Mich hätte sie ja bereits ausgeschlossen. Nur um als notnagel für sie dazusein, da war ich mir zu schade dafür. Heute viel stärker als früher schätze ich Ehrlichkeit. Gewisse Vereinbarungen macht man gemeinsam aus und ich hatte keine Chance etwas zu tun und würde vor vollendeten Tatsachen gestellt. Also entschied ich mich auch allein es mit ihr zu beenden. Weisst du, wir haben immer die Freiheit zu entscheiden was wir wollen. Und alles hat seinen Preis. Du kannst auch nicht in ein Restaurant gehen, teure Menüs bestellen und hoffen ohne zu bezahlen gehen zu können.
Ich hätte ihr ihren fremdspass gönnen sollen? Ich hätte leiden sollen nur weil diese dämlichkeit in Person nicht schnallt was sich gehört und was nicht?
Tja, dieses Kopfkino wird nie ganz weg sein. Deine Seele würde vergewaltigt, das kann man nicht einfach mal beiseite schieben und tun als ob nichts wäre. 

1 LikesGefällt mir