Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau ist fremd gegangen

Meine Frau ist fremd gegangen

23. Dezember 2019 um 7:51 Letzte Antwort: 30. Dezember 2019 um 7:48

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

23. Dezember 2019 um 14:08

Sorry, dass ich mich hier einmische, aber Anne, DU willst tatsächlich eine Entschuldigung vom TE, weil dieser deinen Beitrag für Bullshit hält? Dann musst diese jetzt auch von mir erwarten, denn ich finde, alle deine Beiträge sind Bullshit!

Deine Beiträge sind allesamt in diesem Forum absolut nicht hilfreich, weil sie nie neutral gefasst sind, du stellst dich IMMER auf die Seite der Frauen. Egal wer hier seinen Kummer kundtut, dein Ausgangsrat und deine Schuldzuweisung ist doch immer dieselbe: Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld! Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben. Keine Ahnung, was für schlechte Erfahrungen du in deinem Leben mit Männern gemacht hast, aber bitte nimm dies nicht zum Anlass dafür, hier Leuten, denen es schlecht geht, immer solche einseitigen Ratschläge zu geben! Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!

Mein Gott, dem TE gehts beschissen! Er wurde mehrfach massiv von seiner Frau betrogen. Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!

Anstatt ihren Mann so dermaßen zu beschxxxxxx, wäre es von der Guten einfach mal angebracht gewesen, mit ihm über ihre eventuellen (sexuellen) Probleme oder Neigungen oder Bedürfnisse offen zu sprechen und mit ihm gemeinsam daran zu arbeiten, anstatt sich in irgendeine Liebschaft zu stürzen! Und so schlimm kann ihr Ehemann ja nicht sein, dass sie ihn vor 1 Jahr nach jahrelanger Beziehung sogar noch geheiratet hat!

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 9:00
In Antwort auf argol_18897686

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

Ein Weihnachtsmärchen? Schreibst so einen langen Artikel und meldest Dich dann sofort wieder ab?

2 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 9:17
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Ein Weihnachtsmärchen? Schreibst so einen langen Artikel und meldest Dich dann sofort wieder ab?

Ich wollte mich abmelden, weil ich den Artikel wieder gelöscht haben wollte. Aber der bleibt einfach unter einem anderen Nutzernamen weiter geöffnet.
Irgendwie enthielt er mir zuviel persönliches und auf echte Hilfe hoffe ich sowieso nicht.

Was sind denn das für Bullshitaussagen?
Insgesamt ergibt sich bei mir der Eindruck, dass sie sich zu viel oberflächliche Männerdenke in den Kopf blasen lassen hat. Darüber kannst du mit ihr reden und versuchen, solche Einflüsse einfach auszuschalten. 
Zum anderen habe ich auch den Eindruck, dass sie wirtschaftlich von dir abhängig ist. So etwas kann die Liebe auch töten. 

Wie kommt man darauf, dass sie finanziell von mir abhängig ist?
Warum ist das Zitierte billige Männerdenke?
Und wieso sollte das ein Weihnachtsmärchen nur weil ich mich wieder abmelde, schließlich kann ich auch als Gast den Beitrag und die Antworten verfolgen. Kein Schwein kann sich so ne Scheisse ausdenken. Zumindest fehlt mir dazu die Phantasie

 

2 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 9:35
In Antwort auf argol_18897686

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

wer zwei mal so einen betrug durchzieht, der macht es auch drei-, vier- oder fünfmal.
wieso auch nicht? es folgen ja keinerlei konsequenzen von deiner seite aus.

2 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 10:15

verzeihen & ein besseres Ehemann werden ... 

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 11:05

Ok, mir diesen etwas detailierteren kann ich mehr anfangen, möchte mich daher ausdrücklich für "Bullshitaussagen" entschuldigen und mich für deine Hilfe bedanken. Hier muss ich aber leider feststellen, dass offensichtlich viele meiner Aussagen zweideutig sind und nun muss ich mich irgendwie rechtfertigen. Ich versuch das mal.

1. und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen. ...

Ihr nehmt euch zu wenig Zeit für einander. "sowieso"? Das ist so und bleibt also auch so? Ich frage jetzt nur dich. Was ist denn alles wichtiger als deine Frau? Ist sie wichtig oder nicht? Es gibt einiges zu kritisieren, richtig. Aber da würde ich an deiner Stelle ansetzen. Mehr Zeit für die Familie.   

- Ja stimmt, wir haben uns wenig Zeit füreinandern genommen. Jeder hat seinen Job, die Kinder haben irgendwie Priorität und wenn man den Tag überstanden hat fällt man genervt ins Bett. Wir haben leider keinen, der uns auch nur einen Tag die Kids abnehmen kann und somit kam die Zeit als Paar zu kurz. Ich / Wir würden uns in Zukunft bemühen, die Zeit als Paar wieder bewusster wahr zu nehmen und ich würde sie gern wieder auf Händen tragen. - Punkt für dich.

2. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen.

Was Stress anrichten kann, kannst du im Netz nachlesen. 

- ja wir haben Stress, deshalb ist doch nichts schlimmes dabei, etwas Familien- und Paarzeit zu schaffen. Das schlimme daran ist, dass wir das gemeinsam geplant haben, es tatsächlich eine entspannte und erholsame Zeit war, sie sich aber direkt davor und direkt danach zu ihrem anderen Mann zu begeben, und somit ist die ganze schöne Zeit nachträglich eine einzige bittere Lüge geworden.

3. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren

Mein Haus - mein Auto - mein Boot. Dazu kannst du auch nachlesen. Wirtschaftet ihr nun gemeinsam oder getrennt? Aber dir steht immer das größte Auto zu, oder? Es fällt mir nicht schwer, einfach mal darauf zu tippen. 
Hast du dich je gefragt, wie sie sich dabei fühlt? 

- wir wirtschaften gemeinsam, jeder hat sein Auto, jeder kann die Größe seines Autos selbst wählen und ich glaube nicht, dass sie sich aktuell schlecht damit fühlt. Sie hat an diesem Tag meines benutzt, weil sie das gern jederzeit tun kann. Sie hat eine Mörder Beule rangefahren und weil mir meine Frau wichtiger ist als das Scheiss Auto habe ich sie in den Arm genommen, ihr gesagt, dass ich mich freue das ihr nichts passiert ist und wir den Blechquatsch einfach reparieren lassen. Das habe ich deshalb erwähnt, weil ich dachte, dass der entspannte Umgang mit materiellem Scheiss eigentlich deutlich macht, dass sie mir mehr wert ist als ein "Statusymbol" und trotzdem bei ihr nicht ankommt, dass ich sie liebe und sie mich weiter betrügen kann.


4. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen.

"Nur Sex" ist ein Gedanke, der Sex von Liebe trennt und gleichzeitig abwertet. Dich liebt sie und mit einem anderen hat sie Sex o.ä. Aber sieh dir dazu den vorigen Punkt an. Du bist der Dom in eurer Ehe. Man kann sich auch
Schöneres vorstellen.  

- Das waren ihre Worte, siehe oben, ich habe nie den Dom raushängen lassen. Im Gegenteil hat sie mir hinterher offenbart, dass sie der viel mehr möchte. Sie ist weder finanziell abhängig, noch geht es hier um Statussymbole. Wir haben beide Jobs und sind uns beide nichts schuldig.

5. gebumst wie die Karnickel.

Sex abgewertet (gebumst) und euch gleich mit (Karnickel). 

- ja tut mir leid, wenn ich manchmal etwas abwertende Begriffe verwende, das Thema ist (möglichweise kann man das verstehen und man möge mir verzeihen) für mich sehr emotional und nicht einfach.

6. Will sie rausschmeißen

Mein Haus - ... Muss ein tolles Gefühl sein für sie. 

- blöde ausdrucksweise. Zum einen haben wir nur eine Wohnung und wenn wir uns überhaupt trennen, dann einigen wir uns sogar wer in der Wohnung bleibt und wer auszieht. Wer die Kinder nimmt, wie es weiter geht. Ob wir uns gegenseitig die Einrichtung auszahlen und uns Starthilfe geben, denn wie oben erwähnt scheinen wir uns beide noch zu lieben. Mit rausschmeissen war also eher gemeint, ob wir uns trennen oder nicht.

7. aber eigentlich auch nicht. 

Schön. 

-KK

8. 3 billige Orgasmen in einem Hotel 

Sex abgewertet (billige Orgasmen, ihre). Sind 3 billige Orgasmen schlimm für dich oder nicht so schlimm? 

- 3 billige Orgasmen sind für mich schlimm und es tut mir leid wenn ich die Schäferstündchen meiner Frau mit einem fremden Mann abwerte.
Denn möglichweise ist es falsch, aber wenn ich ganz objektiv eine Pro und Contra Liste anlege und auf der Pro-Seite, 3 Orgasmen stehen, und evtl. noch das Kribbeln und das Neue, dann steht (objektiv) ziemlich viel auf der Contra-Seite.
Trennung vom (scheinbar geliebten) Mann, nicht dauerhaft bei den Kindern sein, Kinder werden Trennungskinder, eine ungewisse andere, neue Zukunft.


9. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen.

Sex abgewertet (Ficken). Hier hat sie sich ganz ähnlich verhalten wie ein Mann, der "nur Sex" von Liebe trennt und in den Puff geht. Wie du selbst merkst, bekommt diese Art von "Gleichstellung" nicht allen. Obwohl "immer mehr" Männer jetzt Kinder bekommen (angeblich, und "immer mehr" Transvestiten für Rechte von ... äh ... Transvestiten kämpfen, nicht etwa für Rechte für Frauen, als die sie sich jetzt wohl sehen dürfen), bleibt es dabei: Frauen und Männer sind unterschiedlich gebaut. Und beide sind: Menschen. 

- Ja auch hier wieder Sex abgewertet. Sie Punkt 8. Aber nur weil es Männer gibt die in den Puff gehen, ist das doch keine Entschuldigung. Es soll auch Männer geben, die treu sind. Verrückterweise bin ich einer davon. Und wenn ich jemals auch nur mit dem Gedanken gespielt hätte in den Puff zu gehen, dann könnten ich möglichweise sogar verstehen wieso man das tut.
Deshalb versteh ich nicht wieso man es mit der Gleichstellung zwischen Mann und Frau verargumentieren kann, dass fremd gehen gut ist, nur weil viele Männer das tun. Diese Art der Argumentation find ich ehrlich gesagt ziemlich billig und sogar verletzend, speziell wenn man nicht zu den oben genannten Exemplaren gehört, egal welchen Geschlechts.

 
Angesichts deiner eigenen Fehler und deines Zieles, nämlich deine Familie zu erhalten, solltest du bemüht sein, ihr zu verzeihen und ein besserer Ehemann und Familienvater zu werden. Positiver über sie denken, den Alltag familienfreundlicher gestalten (geht nicht!) usw. ... Prioritäten setzen.
Meinen Rat von oben nicht vergessen. Familienzerstörer, die Frauen stets eines männlichen "Besseren" zu belehren haben, auch noch im Namen der Emanzipation oder der Freiheit, einfach wegknipsen. So geht's nicht, das ist schon millionenfach erwiesen in kaputten Familien, Beziehdungen, Psychen. Mach dir einfach klar, dass sie ganz freiwillig und gern bei dir bleibt, wenn du dich entsprechend verhältst und sie nie wie deine Austauschpuppe behandelst. 

- Ich habe versucht oben zu erklären wie ich darüber denke und möglicherweise auch erklärt wer und wie ich bin.
Ich glaube nicht, dass ich ein schlechter Mann und Vater bin. Wir unterstützen uns auf jegliche Art und Weise. Und womit in aller Welt belehre ich sie eines männlichen "Besseren".

Zu den "Bullshitaussagen" hätte ich gern eine Entschuldigung von dir. Ich habe hier kostbare Lebenszeit geopfert, um dir zu helfen. Ganz so, wie du es dir gewünscht hattest. Traurig genug, dass du das nicht gemerkt hast.

- Entschuldigung habe ich bereits oben geliefert. Auch hier nochmal: Tut mir leid.
Und nein, ich hatte es eher als einen Angriff gewertet und nicht als Hilfe, da die Aussage schon sehr pauschal war.
Noch einmal, für mich ist das Thema sehr emotional daher ist es m.E. auch nicht zielführend jedes Wörtchen auf die Goldwaage zu legen.

Danke dennoch. Liebe Grüße!
 

2 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 11:44
In Antwort auf argol_18897686

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

Warum betonst Du 2x, dass "Beweise vernichtet" wurden?
Du hat es gesehen und gelesen, warum genügt Dir das nicht?
Du bist nicht vor Gericht.
Und wenn sie Dich für dumm verkauft, dann respektiert sie Dich schlicht und ergreifend nicht.
In der Folge wird Deine Anziehungskraft immer geringer, sie wird Dir immer mehr auf dem Kopf rumtanzen.

Setze Grenzen!

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 12:32
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Warum betonst Du 2x, dass "Beweise vernichtet" wurden?
Du hat es gesehen und gelesen, warum genügt Dir das nicht?
Du bist nicht vor Gericht.
Und wenn sie Dich für dumm verkauft, dann respektiert sie Dich schlicht und ergreifend nicht.
In der Folge wird Deine Anziehungskraft immer geringer, sie wird Dir immer mehr auf dem Kopf rumtanzen.

Setze Grenzen!

Ich habe leider nicht alles gelesen, und hätte dies gern später nach einem Gespräch getan. Um mir sicher zu sein, dass sie mir wenigstens danach die Wahrheit sagt und um grob die Tragweite abschätzen zu können.
Ich glaube wenn mir vorher jemand gesagt hätte wie so etwas abläuft und wie verletzend das ist, hätte ich ihm das nicht geglaubt, aber irgendwie gehört zur "Aufarbeitung" dazu die ganze Wahrheit zu erfahren. Daher ist möglicherweise "Beweise" das falsche Wort. Ich verstehe, dass sie damit nur den Schaden begrenzen wollte.

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 12:38

In einem Frauenforum wirst Du von den Damen hier überwiegend Antworten bekommen, bei denen Du sogar noch schuld an allem bist. Das ist üblich. Andersrum würden sie auf Dich losgehen. Letztendlich hat aber sie fremdgevögelt und verdient eine gewisse Konsequenz. 
Meine wäre die sofortige Trennung, nix Reden und sich zu Tode quatschen. Sie hat Dich auf ganzer Linie beschissen und vorgeführt und das ohne "Plan B" .  Kannst Du so einer Person noch jemals vertrauen  und sie bspw. alleine für mehrere Std. in die Stadt fahren zu lassen, ohne daran zu denken, dass sie sich grad in irgendeinem Hotelzimmer durch die Federn ziehen lässt ? So wollte ich die nächsten Jahre nicht verbringen. Schmeiß sie raus! Dann kann sie sich frei entfalten.

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 12:38
In Antwort auf user1452983343

Ich habe leider nicht alles gelesen, und hätte dies gern später nach einem Gespräch getan. Um mir sicher zu sein, dass sie mir wenigstens danach die Wahrheit sagt und um grob die Tragweite abschätzen zu können.
Ich glaube wenn mir vorher jemand gesagt hätte wie so etwas abläuft und wie verletzend das ist, hätte ich ihm das nicht geglaubt, aber irgendwie gehört zur "Aufarbeitung" dazu die ganze Wahrheit zu erfahren. Daher ist möglicherweise "Beweise" das falsche Wort. Ich verstehe, dass sie damit nur den Schaden begrenzen wollte.

Sagen wir mal so:

Es ist für Dein Kopfkino nicht wirklich förderlich, wenn Du alles bis ins kleinste Detail weisst.
Die groben Daten, also, wie lange es ging, wieviele Treffen usw, sollten natürlich bekannt sein.

Das Betrüger Schadensbegrenzung betreiben wollen, wenn sie beim Partner bleiben wollen, ist verständlich.
Dich wiederum verstehe ich auch, dass Du ihr nicht ein Wort glauben kannst, nachdem sie Dich mehrmals belogen hat.

Und natürlich die Frage nach dem WARUM.

Hat Deine Frau denn nun herausgefunden, dass sie eine devote Ader hat?
Dann wird es nicht leicht für sie, das zukünftig zu unterdrücken.

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 12:51
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Sagen wir mal so:

Es ist für Dein Kopfkino nicht wirklich förderlich, wenn Du alles bis ins kleinste Detail weisst.
Die groben Daten, also, wie lange es ging, wieviele Treffen usw, sollten natürlich bekannt sein.

Das Betrüger Schadensbegrenzung betreiben wollen, wenn sie beim Partner bleiben wollen, ist verständlich.
Dich wiederum verstehe ich auch, dass Du ihr nicht ein Wort glauben kannst, nachdem sie Dich mehrmals belogen hat.

Und natürlich die Frage nach dem WARUM.

Hat Deine Frau denn nun herausgefunden, dass sie eine devote Ader hat?
Dann wird es nicht leicht für sie, das zukünftig zu unterdrücken.

Ja hat sie und ja ich habe eine dominante Ader. Hätte sie jemals die Klappe aufgemacht hätte nie jemand etwas unterdrücken müssen

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 13:31
In Antwort auf user1452983343

Ja hat sie und ja ich habe eine dominante Ader. Hätte sie jemals die Klappe aufgemacht hätte nie jemand etwas unterdrücken müssen

Oh, das passt sogar.

Dann stellt sich die Frage, warum sie nie was gesagt hat?!

Aber in 15 Jahren experimentiert man doch auch ein wenig.
Wenn Du sagst, Du hättest eine dominnate Ader, warum hast Du dann nie was in der Richtung vorgeschlagen?

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 14:01
In Antwort auf user1452983343

Ok, mir diesen etwas detailierteren kann ich mehr anfangen, möchte mich daher ausdrücklich für "Bullshitaussagen" entschuldigen und mich für deine Hilfe bedanken. Hier muss ich aber leider feststellen, dass offensichtlich viele meiner Aussagen zweideutig sind und nun muss ich mich irgendwie rechtfertigen. Ich versuch das mal.

1. und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen. ...

Ihr nehmt euch zu wenig Zeit für einander. "sowieso"? Das ist so und bleibt also auch so? Ich frage jetzt nur dich. Was ist denn alles wichtiger als deine Frau? Ist sie wichtig oder nicht? Es gibt einiges zu kritisieren, richtig. Aber da würde ich an deiner Stelle ansetzen. Mehr Zeit für die Familie.   

- Ja stimmt, wir haben uns wenig Zeit füreinandern genommen. Jeder hat seinen Job, die Kinder haben irgendwie Priorität und wenn man den Tag überstanden hat fällt man genervt ins Bett. Wir haben leider keinen, der uns auch nur einen Tag die Kids abnehmen kann und somit kam die Zeit als Paar zu kurz. Ich / Wir würden uns in Zukunft bemühen, die Zeit als Paar wieder bewusster wahr zu nehmen und ich würde sie gern wieder auf Händen tragen. - Punkt für dich.

2. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen.

Was Stress anrichten kann, kannst du im Netz nachlesen. 

- ja wir haben Stress, deshalb ist doch nichts schlimmes dabei, etwas Familien- und Paarzeit zu schaffen. Das schlimme daran ist, dass wir das gemeinsam geplant haben, es tatsächlich eine entspannte und erholsame Zeit war, sie sich aber direkt davor und direkt danach zu ihrem anderen Mann zu begeben, und somit ist die ganze schöne Zeit nachträglich eine einzige bittere Lüge geworden.

3. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren

Mein Haus - mein Auto - mein Boot. Dazu kannst du auch nachlesen. Wirtschaftet ihr nun gemeinsam oder getrennt? Aber dir steht immer das größte Auto zu, oder? Es fällt mir nicht schwer, einfach mal darauf zu tippen. 
Hast du dich je gefragt, wie sie sich dabei fühlt? 

- wir wirtschaften gemeinsam, jeder hat sein Auto, jeder kann die Größe seines Autos selbst wählen und ich glaube nicht, dass sie sich aktuell schlecht damit fühlt. Sie hat an diesem Tag meines benutzt, weil sie das gern jederzeit tun kann. Sie hat eine Mörder Beule rangefahren und weil mir meine Frau wichtiger ist als das Scheiss Auto habe ich sie in den Arm genommen, ihr gesagt, dass ich mich freue das ihr nichts passiert ist und wir den Blechquatsch einfach reparieren lassen. Das habe ich deshalb erwähnt, weil ich dachte, dass der entspannte Umgang mit materiellem Scheiss eigentlich deutlich macht, dass sie mir mehr wert ist als ein "Statusymbol" und trotzdem bei ihr nicht ankommt, dass ich sie liebe und sie mich weiter betrügen kann.


4. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen.

"Nur Sex" ist ein Gedanke, der Sex von Liebe trennt und gleichzeitig abwertet. Dich liebt sie und mit einem anderen hat sie Sex o.ä. Aber sieh dir dazu den vorigen Punkt an. Du bist der Dom in eurer Ehe. Man kann sich auch
Schöneres vorstellen.  

- Das waren ihre Worte, siehe oben, ich habe nie den Dom raushängen lassen. Im Gegenteil hat sie mir hinterher offenbart, dass sie der viel mehr möchte. Sie ist weder finanziell abhängig, noch geht es hier um Statussymbole. Wir haben beide Jobs und sind uns beide nichts schuldig.

5. gebumst wie die Karnickel.

Sex abgewertet (gebumst) und euch gleich mit (Karnickel). 

- ja tut mir leid, wenn ich manchmal etwas abwertende Begriffe verwende, das Thema ist (möglichweise kann man das verstehen und man möge mir verzeihen) für mich sehr emotional und nicht einfach.

6. Will sie rausschmeißen

Mein Haus - ... Muss ein tolles Gefühl sein für sie. 

- blöde ausdrucksweise. Zum einen haben wir nur eine Wohnung und wenn wir uns überhaupt trennen, dann einigen wir uns sogar wer in der Wohnung bleibt und wer auszieht. Wer die Kinder nimmt, wie es weiter geht. Ob wir uns gegenseitig die Einrichtung auszahlen und uns Starthilfe geben, denn wie oben erwähnt scheinen wir uns beide noch zu lieben. Mit rausschmeissen war also eher gemeint, ob wir uns trennen oder nicht.

7. aber eigentlich auch nicht. 

Schön. 

-KK

8. 3 billige Orgasmen in einem Hotel 

Sex abgewertet (billige Orgasmen, ihre). Sind 3 billige Orgasmen schlimm für dich oder nicht so schlimm? 

- 3 billige Orgasmen sind für mich schlimm und es tut mir leid wenn ich die Schäferstündchen meiner Frau mit einem fremden Mann abwerte.
Denn möglichweise ist es falsch, aber wenn ich ganz objektiv eine Pro und Contra Liste anlege und auf der Pro-Seite, 3 Orgasmen stehen, und evtl. noch das Kribbeln und das Neue, dann steht (objektiv) ziemlich viel auf der Contra-Seite.
Trennung vom (scheinbar geliebten) Mann, nicht dauerhaft bei den Kindern sein, Kinder werden Trennungskinder, eine ungewisse andere, neue Zukunft.


9. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen.

Sex abgewertet (Ficken). Hier hat sie sich ganz ähnlich verhalten wie ein Mann, der "nur Sex" von Liebe trennt und in den Puff geht. Wie du selbst merkst, bekommt diese Art von "Gleichstellung" nicht allen. Obwohl "immer mehr" Männer jetzt Kinder bekommen (angeblich, und "immer mehr" Transvestiten für Rechte von ... äh ... Transvestiten kämpfen, nicht etwa für Rechte für Frauen, als die sie sich jetzt wohl sehen dürfen), bleibt es dabei: Frauen und Männer sind unterschiedlich gebaut. Und beide sind: Menschen. 

- Ja auch hier wieder Sex abgewertet. Sie Punkt 8. Aber nur weil es Männer gibt die in den Puff gehen, ist das doch keine Entschuldigung. Es soll auch Männer geben, die treu sind. Verrückterweise bin ich einer davon. Und wenn ich jemals auch nur mit dem Gedanken gespielt hätte in den Puff zu gehen, dann könnten ich möglichweise sogar verstehen wieso man das tut.
Deshalb versteh ich nicht wieso man es mit der Gleichstellung zwischen Mann und Frau verargumentieren kann, dass fremd gehen gut ist, nur weil viele Männer das tun. Diese Art der Argumentation find ich ehrlich gesagt ziemlich billig und sogar verletzend, speziell wenn man nicht zu den oben genannten Exemplaren gehört, egal welchen Geschlechts.

 
Angesichts deiner eigenen Fehler und deines Zieles, nämlich deine Familie zu erhalten, solltest du bemüht sein, ihr zu verzeihen und ein besserer Ehemann und Familienvater zu werden. Positiver über sie denken, den Alltag familienfreundlicher gestalten (geht nicht!) usw. ... Prioritäten setzen.
Meinen Rat von oben nicht vergessen. Familienzerstörer, die Frauen stets eines männlichen "Besseren" zu belehren haben, auch noch im Namen der Emanzipation oder der Freiheit, einfach wegknipsen. So geht's nicht, das ist schon millionenfach erwiesen in kaputten Familien, Beziehdungen, Psychen. Mach dir einfach klar, dass sie ganz freiwillig und gern bei dir bleibt, wenn du dich entsprechend verhältst und sie nie wie deine Austauschpuppe behandelst. 

- Ich habe versucht oben zu erklären wie ich darüber denke und möglicherweise auch erklärt wer und wie ich bin.
Ich glaube nicht, dass ich ein schlechter Mann und Vater bin. Wir unterstützen uns auf jegliche Art und Weise. Und womit in aller Welt belehre ich sie eines männlichen "Besseren".

Zu den "Bullshitaussagen" hätte ich gern eine Entschuldigung von dir. Ich habe hier kostbare Lebenszeit geopfert, um dir zu helfen. Ganz so, wie du es dir gewünscht hattest. Traurig genug, dass du das nicht gemerkt hast.

- Entschuldigung habe ich bereits oben geliefert. Auch hier nochmal: Tut mir leid.
Und nein, ich hatte es eher als einen Angriff gewertet und nicht als Hilfe, da die Aussage schon sehr pauschal war.
Noch einmal, für mich ist das Thema sehr emotional daher ist es m.E. auch nicht zielführend jedes Wörtchen auf die Goldwaage zu legen.

Danke dennoch. Liebe Grüße!
 

Wörter sind schon wichtig. 

2. Stress. Nicht gut, nur durchs Leben zu hetzen. 
Diese Art Triebbefriedigung kann unter den Umständen fast wie eine Flucht erscheinen. Ich kenne sie nicht, aber der Stress muss weg. Ständig nur Pflichten, Überforderung, das macht keinen Spaß und gefährdet sogar eure Gesundheit. Die der Kinder auch. Nicht wesentlich anderes Problem als im ersten Punkt, aber vermutlich geht es hier vor allem wieder um Prioritäten und entsprechend sinnvollere Planung. Vielleicht regelmäßig jemanden dafür bezahlen, der oder die auf die Kinder aufpasst, vielleicht jemanden zum Putzen ... Du findest viele gute Tipps, wenn du suchst. Oder fragst sie direkt, was sie sich vorstellen kann. 
Es gefällt mir, dass du mit dir reden lässt. Insofern sieht es gar nicht so übel aus. Aber versuche bei aller Kränkung, die ich gut verstehen kann, Ursachen und Wirkungen zu unterscheiden. An den Ursachen für solches Verhalten könnt ihr arbeiten. 
Unterschätze auch nicht, was ihr beide täglich an Bildern konsumieren könnt. Also es geht schon in den krankhaften Zustand, wenn Befriedigung soooo viele Hilfsmittelchen benötigt. Damit meine ich vor allem diesen Mann.  

3. und weil mir meine Frau wichtiger ist als das Scheiss Auto habe ich sie in den Arm genommen, ihr gesagt, dass ich mich freue das ihr nichts passiert ist und wir den Blechquatsch einfach reparieren lassen.

Richtig. Da hatte ich eine Klage zu viel bei dir gelesen. Etwas stimmt trotzdem nicht, wenn sie das nicht ausreichend zu würdigen weiß. 

Zum Rest: Gehe das soweit erst einmal ganz ruhig an. Wenn du deine Familie erhalten willst, dann denke nicht an Trennung. Gedanken wie "rausschmeißen" sind manchmal einfach dahergesagt, aber sie können viel zerstören. Das sorgt für Ängste, und damit widersprichst du dir selbst. Denn sie wird ihrerseits natürlich auch zu verhindern versuchen, in dem Fall, dass das wirklich passiert, plötzlich im Regen zu stehen. Siehe auch weiter oben: Fluchtmöglichkeit. 

Kann sein, dass euch eine Beratungsstelle helfen kann, noch offener über eure Sexwünsche zu reden. 
Aber da musst du auch manchmal vorsichtig sein, was aktuell als "selbstverständlich" für alle zu gelten hat, muss es nicht sein.
Mir ist auch bekannt, dass Männern immer wieder eingetrichtert wird, wie geheimnisvoll das Verhalten von Frauen sein kann. Das sehe ich gar nicht so. Du kannst mit klarem Verstand und mit Logik sehr gut an solche Probleme herangehen. Widerliches Verhalten stößt natürlich ab usw. Nichts mit widerlichen Filmhelden, denen alle Frauen nachrennen. 

Ihr findet wieder zusammen, wenn ihr das beide konstruktiv angeht.
Sprich erst noch einmal über eine sinnvolle Aufgabenteilung mit ihr. Wer ist für welche Bereiche zuständig. Und auch darüber, wer in welchen Bereichen sinnvollerweise "das Sagen" haben soll. So geht gegenseitige Ergänzung. 

Gefällt mir
23. Dezember 2019 um 14:08

Sorry, dass ich mich hier einmische, aber Anne, DU willst tatsächlich eine Entschuldigung vom TE, weil dieser deinen Beitrag für Bullshit hält? Dann musst diese jetzt auch von mir erwarten, denn ich finde, alle deine Beiträge sind Bullshit!

Deine Beiträge sind allesamt in diesem Forum absolut nicht hilfreich, weil sie nie neutral gefasst sind, du stellst dich IMMER auf die Seite der Frauen. Egal wer hier seinen Kummer kundtut, dein Ausgangsrat und deine Schuldzuweisung ist doch immer dieselbe: Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld! Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben. Keine Ahnung, was für schlechte Erfahrungen du in deinem Leben mit Männern gemacht hast, aber bitte nimm dies nicht zum Anlass dafür, hier Leuten, denen es schlecht geht, immer solche einseitigen Ratschläge zu geben! Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!

Mein Gott, dem TE gehts beschissen! Er wurde mehrfach massiv von seiner Frau betrogen. Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!

Anstatt ihren Mann so dermaßen zu beschxxxxxx, wäre es von der Guten einfach mal angebracht gewesen, mit ihm über ihre eventuellen (sexuellen) Probleme oder Neigungen oder Bedürfnisse offen zu sprechen und mit ihm gemeinsam daran zu arbeiten, anstatt sich in irgendeine Liebschaft zu stürzen! Und so schlimm kann ihr Ehemann ja nicht sein, dass sie ihn vor 1 Jahr nach jahrelanger Beziehung sogar noch geheiratet hat!

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 14:10

Edit: Mich hätte mal interessiert, was für einen Ratschlag zu gegeben hättest, wenn anstelle eines Mannes eine Frau diesen Beitrag hier verfasst hätte. Ich wette, dann wären deine Ratschläge anderer Natur gewesen...

1 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 14:29

Bravo ! Ist aber oft so. Geht sie fremd , ist der Mann schuld. Geht er fremd , ist er auch schuld. Was das angeht, sind die weiblichen Ratschläge einfältig.

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 14:43

jaja, so kennen wir die verquere Sicht mancher Damen. Um in ähnlich dämlich-plattitüden Worten darauf zu antworten: typische Frauenlogik.

Sie hintergeht ihren Mann und er oder gar die gesamte Männerwelt ist dann daran schuld. 

So in etwas hat sich auch meine Ex mal nach einem Seitensprung geäussert. Ich habe sie dann tatsächlich "rausgeschmissen". Ganz männlich damals.

3 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 15:30
In Antwort auf user1312

jaja, so kennen wir die verquere Sicht mancher Damen. Um in ähnlich dämlich-plattitüden Worten darauf zu antworten: typische Frauenlogik.

Sie hintergeht ihren Mann und er oder gar die gesamte Männerwelt ist dann daran schuld. 

So in etwas hat sich auch meine Ex mal nach einem Seitensprung geäussert. Ich habe sie dann tatsächlich "rausgeschmissen". Ganz männlich damals.

Ich verstehe da so manche Frau auch nicht. Und by the way, weil mein Nic deswegen gelegentlich für Verwirrungen sorgt: Ich schreibe das als FRAU!!!

Ich hasse einfach eine geschlechterspezifische Schuldzuweisung, wie es Anne z. B. hier im Forum ständig tut! Fehlverhalten ist doch nicht geschlechtsabhängig! Frauen können ebenso schlechte Charakterzüge haben wie Männer, das ist MENSCLICH, aber hat nix mit dem Geschlecht zu tun! Furchtbar, Schuld immer und ständig nur einem Geschlecht zuzuweisen!

2 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 15:33
In Antwort auf nico86

Ich verstehe da so manche Frau auch nicht. Und by the way, weil mein Nic deswegen gelegentlich für Verwirrungen sorgt: Ich schreibe das als FRAU!!!

Ich hasse einfach eine geschlechterspezifische Schuldzuweisung, wie es Anne z. B. hier im Forum ständig tut! Fehlverhalten ist doch nicht geschlechtsabhängig! Frauen können ebenso schlechte Charakterzüge haben wie Männer, das ist MENSCLICH, aber hat nix mit dem Geschlecht zu tun! Furchtbar, Schuld immer und ständig nur einem Geschlecht zuzuweisen!

Genau, aber wir sollten zum eigentlichen Thema zurückkehren, sonst wird das hier nämlich unleserlich und der TE, der hier Hilfe sucht, verschwindet...

1 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 16:21

Ich sehe Männer und Frauen in ihren Bedürfnissen und Abgründen ähnlich.
Wenn es zwischen euch eine Chance haben soll müsstest du ihr wirklich verzeihen. Dann Neustart mit Berücksichtigung eurer sexuellen Bedürfnisse. Sexuelle Dominanz und Submission, Spannung, fremde Haut und/oder Blicke.
Das heißt zB gemeinsam BDSM ausleben, Clubbesuche, Integration anderer in euer Spiel.
Das heißt auch Vertrauen, Empathie, Fürsorge..
Vielleicht ist auch schon zu viel kaputt dafür aber mehr verlieren geht kaum, oder?

1 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 16:35
In Antwort auf nico86

Edit: Mich hätte mal interessiert, was für einen Ratschlag zu gegeben hättest, wenn anstelle eines Mannes eine Frau diesen Beitrag hier verfasst hätte. Ich wette, dann wären deine Ratschläge anderer Natur gewesen...

definitiv!  bei ihr ist immer der Mann schuld.  ganz einfach 

1 LikesGefällt mir
23. Dezember 2019 um 16:37
In Antwort auf user1452983343

Ja hat sie und ja ich habe eine dominante Ader. Hätte sie jemals die Klappe aufgemacht hätte nie jemand etwas unterdrücken müssen

Affäre war bequemer...   schlimm solche Frauen!  nicht den Arsch in der Hose über sexuelle Vorlieben mit dem Partner zu sprechen, aber schön bescheissen

3 LikesGefällt mir
24. Dezember 2019 um 11:16
In Antwort auf user1312

jaja, so kennen wir die verquere Sicht mancher Damen. Um in ähnlich dämlich-plattitüden Worten darauf zu antworten: typische Frauenlogik.

Sie hintergeht ihren Mann und er oder gar die gesamte Männerwelt ist dann daran schuld. 

So in etwas hat sich auch meine Ex mal nach einem Seitensprung geäussert. Ich habe sie dann tatsächlich "rausgeschmissen". Ganz männlich damals.

jaja, so kennen wir ...

Du bist nur einer. Einer, der nach wie vor nicht glücklich ist. "Hä? Woher will die Idiotin das denn schon wieder wissen? Stimmt ja gar nicht!!!" Erzähle ruhig weiter, was du von Frauen denkst. 

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 11:34
In Antwort auf nico86

Sorry, dass ich mich hier einmische, aber Anne, DU willst tatsächlich eine Entschuldigung vom TE, weil dieser deinen Beitrag für Bullshit hält? Dann musst diese jetzt auch von mir erwarten, denn ich finde, alle deine Beiträge sind Bullshit!

Deine Beiträge sind allesamt in diesem Forum absolut nicht hilfreich, weil sie nie neutral gefasst sind, du stellst dich IMMER auf die Seite der Frauen. Egal wer hier seinen Kummer kundtut, dein Ausgangsrat und deine Schuldzuweisung ist doch immer dieselbe: Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld! Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben. Keine Ahnung, was für schlechte Erfahrungen du in deinem Leben mit Männern gemacht hast, aber bitte nimm dies nicht zum Anlass dafür, hier Leuten, denen es schlecht geht, immer solche einseitigen Ratschläge zu geben! Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!

Mein Gott, dem TE gehts beschissen! Er wurde mehrfach massiv von seiner Frau betrogen. Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!

Anstatt ihren Mann so dermaßen zu beschxxxxxx, wäre es von der Guten einfach mal angebracht gewesen, mit ihm über ihre eventuellen (sexuellen) Probleme oder Neigungen oder Bedürfnisse offen zu sprechen und mit ihm gemeinsam daran zu arbeiten, anstatt sich in irgendeine Liebschaft zu stürzen! Und so schlimm kann ihr Ehemann ja nicht sein, dass sie ihn vor 1 Jahr nach jahrelanger Beziehung sogar noch geheiratet hat!

Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld!
Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!
Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!


Lauter Phrasen, die nicht von mir stammen. An den Ausrufezeichen kann ich ablesen, wie laut es hier zuginge, wenn wir nicht schriftlich kommunizieren würden. Der am lautesten schreit, der hat Recht?  
Nein. Hier kannst du die leisen Töne nicht übertönen. 
Es geht nicht um Schuld. Es geht um Ursachen. Die Ursache für Fremdgehen ist in den meisten Fällen in einer bestehenden Beziehung selbst zu finden, und das betrifft Männer wie Frauen. An den "Karnickeln" ganz oben kannst du ablesen, dass der TE nicht so ist wie dieser andere, bereits kranke Mann. 

Und du: Denke alleine über das Wort "Schuld" nach. Da hast du am Ende aber viel davon, wenn du genau weißt, wer der oder die Schuldige war. Wenn du plötzlich wieder einmal alleine bist und weiter suchst.  
Der TE hatte sich bereits entschuldigt übrigens, und dabei gemerkt, dass er hier Hilfe haben wollte. Aber du glaubst, das muss er jetzt unbedingt wieder anders sehen, nämlich so wie du. 
Nein. Das muss er nicht. Er muss auch nicht unbedingt so denken wie ich. Er wird selbst wissen, was an all dem Text ihm helfen kann, um sein Ziel zu erreichen.

1 LikesGefällt mir
24. Dezember 2019 um 12:02
In Antwort auf anne234

Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld!
Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!
Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!


Lauter Phrasen, die nicht von mir stammen. An den Ausrufezeichen kann ich ablesen, wie laut es hier zuginge, wenn wir nicht schriftlich kommunizieren würden. Der am lautesten schreit, der hat Recht?  
Nein. Hier kannst du die leisen Töne nicht übertönen. 
Es geht nicht um Schuld. Es geht um Ursachen. Die Ursache für Fremdgehen ist in den meisten Fällen in einer bestehenden Beziehung selbst zu finden, und das betrifft Männer wie Frauen. An den "Karnickeln" ganz oben kannst du ablesen, dass der TE nicht so ist wie dieser andere, bereits kranke Mann. 

Und du: Denke alleine über das Wort "Schuld" nach. Da hast du am Ende aber viel davon, wenn du genau weißt, wer der oder die Schuldige war. Wenn du plötzlich wieder einmal alleine bist und weiter suchst.  
Der TE hatte sich bereits entschuldigt übrigens, und dabei gemerkt, dass er hier Hilfe haben wollte. Aber du glaubst, das muss er jetzt unbedingt wieder anders sehen, nämlich so wie du. 
Nein. Das muss er nicht. Er muss auch nicht unbedingt so denken wie ich. Er wird selbst wissen, was an all dem Text ihm helfen kann, um sein Ziel zu erreichen.

Nein Anne, die Frau hat einfach nicht den Mund aufbekommen und Ihren Wunsch nicht kommuniziert.

2 LikesGefällt mir
24. Dezember 2019 um 14:41

Wow. Ähm, ich weiß nicht was ich sagen soll. Bringt mich kein Stück weiter. Ich frag mich seit 6 Wochen welche Fehler ich gemacht habe. Und sicher wirds da was geben, aber fremdgehen ist für mich eine sehr harte Strafe für Unaufmerksamkeit im Alltag. Außerdem geht's uns beiden gleich denn ich hab mich nicht von ihr entfernt, sondern wir uns voneinander. Somit hätte ich ja auch alles Recht der Welt fremd zu gehen. Da ich aber meiner Frau meine Liebe und Treue geschworen habe gibt es so etwas nicht in meiner Welt. Ganz ehrlich, ich hatte echt einen Funken Hoffnung hier Hilfe zu bekommen. Anne du bist echt schwierig, genau das ist die Art die kein Mensch braucht. Ich muss dem anderen Schreiber hier Recht geben. Ich bin zwar ein Mann, aber in mir ist gerade die Hölle los. Ich erwarte nicht, dass du mich in den Arm nimmst oder vielleicht sogar Verständnis hast, aber deine Schuldzuweisungen sind weit über dem Erträglichen. Du kennst mich kaum, weißt aber genau Bescheid. Es geht hier nicht nur im mich, sondern um meine Familie und meine Kinder. Und ich wurde nicht gefragt wie und ob ich damit umgehen kann. Ich wurde da reingeworfen. Ich wünsch das echt keinem, es ist echt verrückt wie einen das umhaut. 
 

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 14:58
In Antwort auf user1452983343

Wow. Ähm, ich weiß nicht was ich sagen soll. Bringt mich kein Stück weiter. Ich frag mich seit 6 Wochen welche Fehler ich gemacht habe. Und sicher wirds da was geben, aber fremdgehen ist für mich eine sehr harte Strafe für Unaufmerksamkeit im Alltag. Außerdem geht's uns beiden gleich denn ich hab mich nicht von ihr entfernt, sondern wir uns voneinander. Somit hätte ich ja auch alles Recht der Welt fremd zu gehen. Da ich aber meiner Frau meine Liebe und Treue geschworen habe gibt es so etwas nicht in meiner Welt. Ganz ehrlich, ich hatte echt einen Funken Hoffnung hier Hilfe zu bekommen. Anne du bist echt schwierig, genau das ist die Art die kein Mensch braucht. Ich muss dem anderen Schreiber hier Recht geben. Ich bin zwar ein Mann, aber in mir ist gerade die Hölle los. Ich erwarte nicht, dass du mich in den Arm nimmst oder vielleicht sogar Verständnis hast, aber deine Schuldzuweisungen sind weit über dem Erträglichen. Du kennst mich kaum, weißt aber genau Bescheid. Es geht hier nicht nur im mich, sondern um meine Familie und meine Kinder. Und ich wurde nicht gefragt wie und ob ich damit umgehen kann. Ich wurde da reingeworfen. Ich wünsch das echt keinem, es ist echt verrückt wie einen das umhaut. 
 

Dann ignorier die Beiträge von Anne und konzentriere dich auf die anderen, die wirklich versuchen, dir zu helfen.

3 LikesGefällt mir
24. Dezember 2019 um 15:20
In Antwort auf user1452983343

Wow. Ähm, ich weiß nicht was ich sagen soll. Bringt mich kein Stück weiter. Ich frag mich seit 6 Wochen welche Fehler ich gemacht habe. Und sicher wirds da was geben, aber fremdgehen ist für mich eine sehr harte Strafe für Unaufmerksamkeit im Alltag. Außerdem geht's uns beiden gleich denn ich hab mich nicht von ihr entfernt, sondern wir uns voneinander. Somit hätte ich ja auch alles Recht der Welt fremd zu gehen. Da ich aber meiner Frau meine Liebe und Treue geschworen habe gibt es so etwas nicht in meiner Welt. Ganz ehrlich, ich hatte echt einen Funken Hoffnung hier Hilfe zu bekommen. Anne du bist echt schwierig, genau das ist die Art die kein Mensch braucht. Ich muss dem anderen Schreiber hier Recht geben. Ich bin zwar ein Mann, aber in mir ist gerade die Hölle los. Ich erwarte nicht, dass du mich in den Arm nimmst oder vielleicht sogar Verständnis hast, aber deine Schuldzuweisungen sind weit über dem Erträglichen. Du kennst mich kaum, weißt aber genau Bescheid. Es geht hier nicht nur im mich, sondern um meine Familie und meine Kinder. Und ich wurde nicht gefragt wie und ob ich damit umgehen kann. Ich wurde da reingeworfen. Ich wünsch das echt keinem, es ist echt verrückt wie einen das umhaut. 
 

Lieber TE

Sorry auch für meinen oT-Ausflug. Am besten Ignorieren, hat keinen Zopf.

Also, ich kann Dir sehr gut nachfühlen, auch wenn es reichlich schwer fällt, Dir einen angemessenen Tipp zu geben.

Ich könnte mit der Situation kaum zurechtkommen. Letztlich isses doch so, wie Du bereits geschrieben hast. Wäre sie Dir in einer zufälligen Situation oder in einer Schwächephase fremd gegangen - quasi als Ausrutscher - und sie hätte es Dir gebeichtet, wäre das halb so wild. 
Sie hat aber Dein Vertrauen grundlegend ge- oder gar zerstört. So wie Du schreibst passt ihr sexuell zusammen. Sie ist devot und Du dominant. Daher hätte sie ja auch auf Dich zurückgreifen können. Das tat sie aber nicht und ist ganz schamlos ausgewichen. Warum auch immer. Einem Mann würde man vermutlich nachsagen, er habe sein Hirn in der Hose gehabt.

Ich habe das ja schon kurz angerissen. Ich hatte auch eine ähnliche Situation. Meine Lösung war damals der kurze Prozess. Wir waren damals noch nicht an dem Punkt im Leben wie ihr, sprich keine Kinder, kein Wohneigentum. Dennoch, das darf hier nicht zuvorderst betrachtet werden. 

Es dürfte Dir vermutlich sehr schwer fallen, dauerhaft das Vertrauen wieder aufzubauen. Jede kleinste Kleinigkeit, die auf Unwahrheiten Deiner Partnerin hindeuten, werden zukünftig frisch erarbeitete Besserungen zunichte machen. Das wird hart. Der zukünftige Modus müsste ja sehr radikal aussehen. Die Ehrlichkeit, die Sie nun zeigen müsste, wäre ja schon unauthentisch. 

Es tut mir leid, dass euch (damit meine ich Dich und Deine Kinder) zu den Festtagen solch ein Thema belastet. Kopf hoch und alles Gute.

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 15:29

Und einen Riesenpenis hat er auch?

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 17:15
In Antwort auf user1452983343

Wow. Ähm, ich weiß nicht was ich sagen soll. Bringt mich kein Stück weiter. Ich frag mich seit 6 Wochen welche Fehler ich gemacht habe. Und sicher wirds da was geben, aber fremdgehen ist für mich eine sehr harte Strafe für Unaufmerksamkeit im Alltag. Außerdem geht's uns beiden gleich denn ich hab mich nicht von ihr entfernt, sondern wir uns voneinander. Somit hätte ich ja auch alles Recht der Welt fremd zu gehen. Da ich aber meiner Frau meine Liebe und Treue geschworen habe gibt es so etwas nicht in meiner Welt. Ganz ehrlich, ich hatte echt einen Funken Hoffnung hier Hilfe zu bekommen. Anne du bist echt schwierig, genau das ist die Art die kein Mensch braucht. Ich muss dem anderen Schreiber hier Recht geben. Ich bin zwar ein Mann, aber in mir ist gerade die Hölle los. Ich erwarte nicht, dass du mich in den Arm nimmst oder vielleicht sogar Verständnis hast, aber deine Schuldzuweisungen sind weit über dem Erträglichen. Du kennst mich kaum, weißt aber genau Bescheid. Es geht hier nicht nur im mich, sondern um meine Familie und meine Kinder. Und ich wurde nicht gefragt wie und ob ich damit umgehen kann. Ich wurde da reingeworfen. Ich wünsch das echt keinem, es ist echt verrückt wie einen das umhaut. 
 

Also aus meiner Sicht geht es darum, dass du irgendwann verzeihen musst, früher oder später.(mit später mein ich, wenn ihr euch trennen solltet in ein paar jahren) Wenn mir jetzt meine Freundin fremd gehen würde, könnte ich das relativ  locker verzeihen. Warum klappt das bei mir? weil ich selbst weniger monogam veranlagt bin und all diese Seitensprüngen gedanke nachvollziehen kann und auch selbst schon fremdgegangen bin.
Wenn man beide Seiten kennt, dann ist das vermutlich einfacher, weil man nachvollziehen kann , warum sowas überhaupt passiert ist.
Das Problem sind natürlich die knallharten Lügen , aber wenn sie Reue zeigt, ist das schon mal ein guter Schritt vorran. Jetzt lernen, dass durch die gesamte Situation eigentlich alles besser wird, weil du ja auch richtig offen geworden bist.
Das tut einfach gut, so offen zu sein. du kannst nun ihre Probleme nachvollziehen und sie vielleicht auch deine. Immer wieder kommt sowas vor und du hast  die Möglichkeit es zum Guten zu werden, sehr wahrscheinlich zumindest.
Also möglichst nicht die anderen zahlreichen Paare ausblenden, die davon betroffen sind, solange deine Partnerschaft noch Sinn macht Das könnte helfen es niciht ganz so zu dramatisieren und ich denke irgenwdann wirst du aucuh verzeihen könne.
Aber ich kenne es von sehr vielen Frauen so, dass sie sofort schluss machen würden, wenn sowas passiert. Von daher wäre es natürlich auch logisch, wenn du ähnliches tust.

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 17:27
In Antwort auf argol_18897686

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

Seit wann weißt du von dem Betrug?

Gefällt mir
24. Dezember 2019 um 18:04
In Antwort auf user1452983343

Wow. Ähm, ich weiß nicht was ich sagen soll. Bringt mich kein Stück weiter. Ich frag mich seit 6 Wochen welche Fehler ich gemacht habe. Und sicher wirds da was geben, aber fremdgehen ist für mich eine sehr harte Strafe für Unaufmerksamkeit im Alltag. Außerdem geht's uns beiden gleich denn ich hab mich nicht von ihr entfernt, sondern wir uns voneinander. Somit hätte ich ja auch alles Recht der Welt fremd zu gehen. Da ich aber meiner Frau meine Liebe und Treue geschworen habe gibt es so etwas nicht in meiner Welt. Ganz ehrlich, ich hatte echt einen Funken Hoffnung hier Hilfe zu bekommen. Anne du bist echt schwierig, genau das ist die Art die kein Mensch braucht. Ich muss dem anderen Schreiber hier Recht geben. Ich bin zwar ein Mann, aber in mir ist gerade die Hölle los. Ich erwarte nicht, dass du mich in den Arm nimmst oder vielleicht sogar Verständnis hast, aber deine Schuldzuweisungen sind weit über dem Erträglichen. Du kennst mich kaum, weißt aber genau Bescheid. Es geht hier nicht nur im mich, sondern um meine Familie und meine Kinder. Und ich wurde nicht gefragt wie und ob ich damit umgehen kann. Ich wurde da reingeworfen. Ich wünsch das echt keinem, es ist echt verrückt wie einen das umhaut. 
 

Wörter sind schon wichtig. 

2. Stress. Nicht gut, nur durchs Leben zu hetzen. Diese Art Triebbefriedigung kann unter den Umständen fast wie eine Flucht erscheinen. Ich kenne sie nicht, aber der Stress muss weg. Ständig nur Pflichten, Überforderung, das macht keinen Spaß und gefährdet sogar eure Gesundheit. Die der Kinder auch. Nicht wesentlich anderes Problem als im ersten Punkt, aber vermutlich geht es hier vor allem wieder um Prioritäten und entsprechend sinnvollere Planung. Vielleicht regelmäßig jemanden dafür bezahlen, der oder die auf die Kinder aufpasst, vielleicht jemanden zum Putzen ... Du findest viele gute Tipps, wenn du suchst. Oder fragst sie direkt, was sie sich vorstellen kann. Es gefällt mir, dass du mit dir reden lässt. Insofern sieht es gar nicht so übel aus. Aber versuche bei aller Kränkung, die ich gut verstehen kann, Ursachen und Wirkungen zu unterscheiden. An den Ursachen für solches Verhalten könnt ihr arbeiten. Unterschätze auch nicht, was ihr beide täglich an Bildern konsumieren könnt. Also es geht schon in den krankhaften Zustand, wenn Befriedigung soooo viele Hilfsmittelchen benötigt. Damit meine ich vor allem diesen Mann.  

3. und weil mir meine Frau wichtiger ist als das Scheiss Auto habe ich sie in den Arm genommen, ihr gesagt, dass ich mich freue das ihr nichts passiert ist und wir den Blechquatsch einfach reparieren lassen.Richtig. Da hatte ich eine Klage zu viel bei dir gelesen. Etwas stimmt trotzdem nicht, wenn sie das nicht ausreichend zu würdigen weiß. 

Zum Rest: Gehe das soweit erst einmal ganz ruhig an. Wenn du deine Familie erhalten willst, dann denke nicht an Trennung. Gedanken wie "rausschmeißen" sind manchmal einfach dahergesagt, aber sie können viel zerstören. Das sorgt für Ängste, und damit widersprichst du dir selbst. Denn sie wird ihrerseits natürlich auch zu verhindern versuchen, in dem Fall, dass das wirklich passiert, plötzlich im Regen zu stehen. Siehe auch weiter oben: Fluchtmöglichkeit. Kann sein, dass euch eine Beratungsstelle helfen kann, noch offener über eure Sexwünsche zu reden. Aber da musst du auch manchmal vorsichtig sein, was aktuell als "selbstverständlich" für alle zu gelten hat, muss es nicht sein.Mir ist auch bekannt, dass Männern immer wieder eingetrichtert wird, wie geheimnisvoll das Verhalten von Frauen sein kann. Das sehe ich gar nicht so. Du kannst mit klarem Verstand und mit Logik sehr gut an solche Probleme herangehen. Widerliches Verhalten stößt natürlich ab usw. Nichts mit widerlichen Filmhelden, denen alle Frauen nachrennen. Ihr findet wieder zusammen, wenn ihr das beide konstruktiv angeht.Sprich erst noch einmal über eine sinnvolle Aufgabenteilung mit ihr. Wer ist für welche Bereiche zuständig. Und auch darüber, wer in welchen Bereichen sinnvollerweise "das Sagen" haben soll. So geht gegenseitige Ergänzung. 

Gefällt mir
25. Dezember 2019 um 9:16
In Antwort auf anne234

Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld!
Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!
Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!


Lauter Phrasen, die nicht von mir stammen. An den Ausrufezeichen kann ich ablesen, wie laut es hier zuginge, wenn wir nicht schriftlich kommunizieren würden. Der am lautesten schreit, der hat Recht?  
Nein. Hier kannst du die leisen Töne nicht übertönen. 
Es geht nicht um Schuld. Es geht um Ursachen. Die Ursache für Fremdgehen ist in den meisten Fällen in einer bestehenden Beziehung selbst zu finden, und das betrifft Männer wie Frauen. An den "Karnickeln" ganz oben kannst du ablesen, dass der TE nicht so ist wie dieser andere, bereits kranke Mann. 

Und du: Denke alleine über das Wort "Schuld" nach. Da hast du am Ende aber viel davon, wenn du genau weißt, wer der oder die Schuldige war. Wenn du plötzlich wieder einmal alleine bist und weiter suchst.  
Der TE hatte sich bereits entschuldigt übrigens, und dabei gemerkt, dass er hier Hilfe haben wollte. Aber du glaubst, das muss er jetzt unbedingt wieder anders sehen, nämlich so wie du. 
Nein. Das muss er nicht. Er muss auch nicht unbedingt so denken wie ich. Er wird selbst wissen, was an all dem Text ihm helfen kann, um sein Ziel zu erreichen.

hast deine Sichtweise nun gut umschrieben...   Ursache statt schuld... 

 Ursache die vom Mann ausgeht 

Gefällt mir
29. Dezember 2019 um 15:39

Um es mal auf den Punkt zu bringen, du kannst es ja drehen und wenden wie du willst, es bleibt dabei. Sie hat dich betrogen und du hast es entdeckt egal unter welchen Umständen auch immer. Was nun? Sie wird den Teufel tun und es zugeben. Sie bleibt bei ihrer Lüge und am Ende bist du der fiese, dass du spioniert hast. Also, beende diese Geschichte mit ihr. Sie kann und wird niemals ehrlich sein mit dir. Und wenn du auch noch so mit ihr diskutieren willst es wird sich null komma nichts ändern. Lass sie ziehen. Bei dir ist der Ball oder der Entscheid. 

2 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 21:52
In Antwort auf argol_18897686

Hallo, ich weiß nicht ob ich einen Rat suche, auf jeden Fall muss ich mir die Story einmal von der Seele schreiben.
Ich war letztes Jahr knapp 15 Jahre mit meiner Freundin zusammen, wir haben 2 Kinder, damals 4 und 9 Jahre alt.
Eines Tages komm ich nach Hause, das Handy meiner Freundin lag ungesperrt da und ein Whatsapp chat war offen. Ich habe nicht mal geschnüffelt, ich hab im vorbei gehen ein Foto meiner Freundin gesehen, oben ohne, auf dem Boden kniend mit Klammern an den Nippeln. Ja mein Herr, ich war ein böses Mädchen sülz. Mir zog es die Füße weg. Ich hab nicht in dem Chat gelesen, sondern sie direkt darauf angesprochen, sie hat sich Ihr Handy geschnappt und den Chat und die Nummer gelöscht und so war jede Möglichkeit dahin mehr darüber zu erfahren.
Sie hat diese Dom / Sub Erfahrung gereizt. Es war nur Geschreibe, unsere Hochzeit war übrigens für 3 Monate später geplant. Wir haben viel geredet, der Typ kommt von weit weg, es ist tatsächlich nichts passiert und so hab ich ihr verziehen und wir haben geheiratet.
Ca. ein Jahr später habe ich mit meinen nun mittlerweile sensibleren Antennen bemerkt, dass sie deutlisch distanzierter wirkte als sonst. Ihr Handy immer auffällig gut behütet, obwohl ich sowieso kein Passwort habe und sich bei der Benutzung immer um Diskretion bemüht. Ich habe sie darauf angesprochen und sie hat mir tief in die Augen geschaut und mir versichert, dass sie mich liebt und wir doch in unserem Alltag sowieso keine Zeit hätten für irgendwelche Spielchen.
Ein paar Tage später und weiterer Recherche fiel mir ein geheimer Mail Account in die Hände.
Ich zitiere mal ein paar Auszüge:

"Hi, ich hoffe Du hast nichts dagegen wenn du vorm Frühstück schon mal in Strapsen und Strümpfen auf dem Tisch knien musst"

"Ich finde unseren Sex richtig, richtig geil, aber auch Du als Mensch bist mir sehr sympathisch"

"Guten Morgen mein Süßer, ich freue mich schon sehr auf dich, Diskretion ist bei meinem Background aber unerlässlich".

Naja, Füße wegziehen, Klappe die Zweite aber diesmal richtig. Selbst jetzt beim Schreiben zittere ich.
Nach abgeschlossener Recherche weiß ich nun, dass sie sie 3 Mal getroffen haben, die letzten beiden Male davon Sex hatten. Der nächste Stich war für den darauffolgenden Tag geplant. Auch hier habe ich sie wieder darauf angesprochen, sie hat in Ihrer Panik wieder alles gelöscht. Der Typ hatte nur Ihre Mail Adresse, nicht mal Namen oder Telefonnummer.
Alle Beweise waren dahin.
Ich habe nun recherechiert und herausgefunden, dass wenigstens das die Wahrheit war. 3 Mal Hotelzimmer gebucht, 2 mal gevögelt.
Nun kurz zu den Umständen. Wir sind mittlerweile 16 Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Wie in jeder langen Beziehung, gab es Höhen und Tiefen. Wir haben uns gestritten und zusammengerauft, geliebt und gehasst. Die Verantwortung für zwei Kinder übernommen und gemeinsam unser Alter geplant.
11 Tage nach unserem letzten Sommerurlaub war ihr erster Treff. Wir wollten uns für den Herbst noch eine Auszeit vom stressigen Alltag nehmen. Deshalb habe ich eine Woche Ostsee gebucht. Jetzt weiß ich, sie hat 2 Tage vor unserem Urlaub den Typen gefickt, und einer Woche nach einem wunderschönen Urlaub. Danach hat sie mein Auto kaputt gefahren und ich hab sie in den Arm genommen und gesagt, sei nicht traurig das kann passieren. Eine Woche später war der nächste Fick gelant. Das Ganze ging etwa 3 Monate. Es war für sie nur Sex.... Blabla. Sie wollte gern Ihre Dom / Sub Neigung ausleben und hat sich nicht getraut mit mir drüber zu sprechen. Wir haben dann 5 Tage lang nonstop geredet und ich konnte beinahe verstehen, was ihr Antrieb war.
Also haben wir unser Spielzeug Repertoire aufgerüstet und 2 Wochen gebumst wie die Karnickel.
Letztendlich war unser Alltag, die Distanz nach 16 Jahren und Ihre unerfüllten sexuellen Wünsche der Auslöser.
Nachdem wir nun sehr sehr offen über alles geredet haben, hat sie festgestellt, dass sie den besten Sex tatsächlich mit Ihrem Mann haben kann.
Seit dem geht es auf und ab. Sie heult Tag und Nacht, weil sie mich liebt, ich liebe sie auch, kann aber mit dem Verrat nicht umgehen.
Will sie rausschmeißen, aber eigentlich auch nicht.
Ich bekomme einfach nicht in den Kopf wie man über mehrere Monate so etwas tun kann. Wie oben schon geschrieben, wir haben Kinder, Zukunft, sind finanziell abgesichert und können auch verdammt geilen und versauten Sex haben und dennoch hat sie all das gegen 3 billige Orgasmen in einem Hotel eingetauscht.
Wenn es eine Affäre am Arbeitsplatz gewesen wäre, sie hätte sich über längere Zeit in jemanden verliebt, oder bei einer weinlastigen Feier sich spontan mal vögeln lassen, könnte ich das vielleicht irgendwie verstehen. Aber sich nur zum Ficken einen Kerl im Netz suchen, ins billigste Hotel gehen und mich dabei über Monate ohne ein Zeichen von Reue, ohne jegliches schlechte Gewissen anzuschauen. Mit mir in den Urlaub zu fahren, wunderschöne Zeiten verbringen, wohlwissend, dass man bald wieder den andern vögelt, geht mir nicht in den Kopf.
Ich war 16 Jahre lang absolut treu, nicht weil mich keine will, sondern weil man so etwas in meiner Welt nicht tut. Das Ganze ist nun 6 Wochen her und ich weiß nicht was ich tun soll.
Ich weiß, dass sie mich liebt, dass sie es absolut ernst meint, aber irgendwie hört sich alles falsch an.
Wenn wir einen schönen Tag haben und sie sich abends für den schönen Tag bedankt, denke ich immer nur "wir hatten schon viele schöne Tage, das hat dich nicht davon abgehalten fremd zu vögeln".
Jede kleine Bemerkung kann in mir tiefe Trauer auslösen und damit wieder diese Scheiss Spirale starten, die immer in der Frage mündet, wie kann man sowas tun?
Auf dem Weg ins Hotel hätte doch irgendwann mal die Fragen in ihrem Kopf auftauchen können, warum tu ich das? Tu ich ihm weh? Setze ich die Kinder aufs Spiel? Ist es vorbei wenn es rauskommt? Was ist Plan B?
Es gab keinen Plan B. Sie hat gedacht, das kann man machen. Ende. Kommt nicht raus, ich hab Spass, das wars.
Und ich seh sie jeden Tag und weiß nicht wie ich weiter machen soll...


 

Ganz ehrlich?! Ich hab keinen Rat für Dich und ich kannmir auch nicht vorstellen, dass irgendjemand hier ihn passend für Dich, Deine Gefühle, Deinen Seelenfrieden hat. 
Ich fühl mit Dir. Mir fällt es auch schwer nachzuvollziehen, wie ein Mensch, der zuhause nicht übelst schlecht behandelt wird und sein Gegenüber in irgendeinem Mass liebt und respektiert, auf die von Dir beschriebene und in meinen Augen sehr dreiste und respektlose Art und Weise jemanden hintergehen und ihm gleichzeitig ins Gesicht lächeln und heile Welt vorspielen kann.
Grauenhafter Gedanke, dass esMenschen gibt, die das einfach do können.
Du schreibst, dass Deine Frau nicht einmal vorab über ihre Bedürfnisse mit Dir geredet hat, Du also nicht einmal due Chance hattest, irgendetwas zwischen euch anders zu gestalten. 
Ganz abgesehen davon bin ich persönlich nicht der Meinung, dass ein Partner relativ aussergewöhnliche sexuelle Bedürfnisse äussern (wozu ich BDSM zähle) und gleichzeitig selbstverständlich den Anspruch erheben kann, dass der Partner sie ihm zu erfüllen hat.
Wo bleibt da Liebe? Gegenseitiges Vertrauen? Ein Miteinander?!
Je mehr ich darüber nachdenke und hier schreibe, wüsste ich für mich, was ich in Deiner Situation zu tun hätte.
Wenn Du Dir aber nicht schlüssig bist, dann würd ich mir an Deiner Stelle fachliche Hilfe holen, eventuell sogar erst einmal ohne Deine Frau.
Alles Gute für Dich!
ww

3 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 21:56

Ich bin mir ganz sicher, liebe anne234, dass Dein Ratschlag gleich lauten würde, wäre es eine Frau, die hier über ihren Mann schreibt, welcher auf die Art und Weise fremdgegangen ist!
Deine Beiträge sind in jeder Zeile von Deinem Männerhass geprägt. Du wirst ev. Gründe dafür haben, aber vielmehr hast Du echt grosse Probleme.

2 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 22:00

"Zu den "Bullshitaussagen" hätte ich gern eine Entschuldigung von dir. Ich habe hier kostbare Lebenszeit geopfert, um dir zu helfen. Ganz so, wie du es dir gewünscht hattest. Traurig genug, dass du das nicht gemerkt hast."

Manchmal würde es dem Forum besser tun, wenn Du Deine kostbare Lebenszeit anders opfern würdest.

ww
 

5 LikesGefällt mir
29. Dezember 2019 um 22:09
In Antwort auf nico86

Sorry, dass ich mich hier einmische, aber Anne, DU willst tatsächlich eine Entschuldigung vom TE, weil dieser deinen Beitrag für Bullshit hält? Dann musst diese jetzt auch von mir erwarten, denn ich finde, alle deine Beiträge sind Bullshit!

Deine Beiträge sind allesamt in diesem Forum absolut nicht hilfreich, weil sie nie neutral gefasst sind, du stellst dich IMMER auf die Seite der Frauen. Egal wer hier seinen Kummer kundtut, dein Ausgangsrat und deine Schuldzuweisung ist doch immer dieselbe: Am Ende ist an ALLEM der Mann schuld! Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben. Keine Ahnung, was für schlechte Erfahrungen du in deinem Leben mit Männern gemacht hast, aber bitte nimm dies nicht zum Anlass dafür, hier Leuten, denen es schlecht geht, immer solche einseitigen Ratschläge zu geben! Es kann doch nicht -egal um welche Situation es geht- immer nur der Mann an allem schuld sein!

Mein Gott, dem TE gehts beschissen! Er wurde mehrfach massiv von seiner Frau betrogen. Und dann kommst du daher, und weist ihm -wie sollte es auch anders sein- für ihr Verhalten auch noch die schuld zu!!!

Anstatt ihren Mann so dermaßen zu beschxxxxxx, wäre es von der Guten einfach mal angebracht gewesen, mit ihm über ihre eventuellen (sexuellen) Probleme oder Neigungen oder Bedürfnisse offen zu sprechen und mit ihm gemeinsam daran zu arbeiten, anstatt sich in irgendeine Liebschaft zu stürzen! Und so schlimm kann ihr Ehemann ja nicht sein, dass sie ihn vor 1 Jahr nach jahrelanger Beziehung sogar noch geheiratet hat!

"Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben."

Stimme mit allem zu, aber nicht mit dem Teil da oben! Anne234 führt die Emanzipationsbewegung ad absurdum. Sie ist keine Emanze, sie schadet jeder Frau, die sich aus klugen und teilweise überlbenswichtigen Gründen für die Rechte der Frauen und Mädchen engagiert. 

2 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 7:28
In Antwort auf rabbie_18866788

"Du bist eine absolute Emanze und kannst demensprechend überhaupt nicht unvoreingenommen ratgeben."

Stimme mit allem zu, aber nicht mit dem Teil da oben! Anne234 führt die Emanzipationsbewegung ad absurdum. Sie ist keine Emanze, sie schadet jeder Frau, die sich aus klugen und teilweise überlbenswichtigen Gründen für die Rechte der Frauen und Mädchen engagiert. 

Da stimme ich dir zu. Das Wort Emanze war hier dann wohl fehl am Platz von mir. Männerhasserin greift es besser!

1 LikesGefällt mir
30. Dezember 2019 um 7:48
In Antwort auf nico86

Da stimme ich dir zu. Das Wort Emanze war hier dann wohl fehl am Platz von mir. Männerhasserin greift es besser!

Da schließe ich mich euch beiden (dir und wonderwoman) an. Nichts gegen unterschiedliche Menschen und Auffassungen, aber bei fast allen Kommentaren von Anne234 könnte ich fast platzen

Gefällt mir