Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau ist Bisexuell und möchte mit einer anderen Frau schlafen.

Meine Frau ist Bisexuell und möchte mit einer anderen Frau schlafen.

16. November 2017 um 12:23 Letzte Antwort: 17. November 2017 um 7:36

Hallo zusammen,

ich weiß momentan nicht so recht weiter und hoffe, mit eurer Hilfe, das ganze besser zu verstehen. Ich bräuchte etwas rat von anderen Bisexuellen und google hat mich nun mehrmals auf diese Seite geführt, weswegen ich nun mein Glück mal hier ausprobiere.

Meine Frau ist Bi und dass weiß ich auch seit dem wir uns kennen. Das ganze hat für mich nie ein Problem dargestellt. Für mich hat das immer nur bedeutet, dass sie bei der Partnerwahl eben die doppelte Auswahl hat.

Nun hat sie aber eine Frau kennengelernt, mit der sie unbedingt schlafen möchte und fragt mich quasi um Erlaubnis. Sie meinte immer wieder wie sehr ihr das fehlt und wie glücklich sie das machen würde. Ich habe ihr daraufhin gesagt dass sie ein freier Mensch sei und ich ihr auch nichts verbieten kann, mich aber dennoch nicht ganz wohl bei der Sache fühle da ich nicht weiß welche Auswirkung das auf unsere Zukunft hat. 

Genau hier ist mein Problem. Ich will ihrem Glück nicht im Wege stehen und doch geht es mir seit dem sie mir von ihrem Vorhaben erzählt hat, richtig schlecht.
Ich kann es nicht mal verstecken wie schlecht es mir geht und kann auch Nachts nicht mehr gut schlafen. Sie dagegen scheint es in Kauf zu nehmen und schwebt allem anschein auf Wolke7. Jedenfalls habe ich sie lange nicht so Glücklich gesehen, so dass ich automatisch umso mehr an mir selbst nun auch noch zweifle.

Sie betont jedoch dass sie mich keineswegs verlassen will, mich liebt und ich immer noch das wichtigste in ihrem Leben sei und es hierbei nur um das körperliche geht.

Irgendwann meinte ich erneut dass ich das ganze als sehr seltsam empfinde und dass es für mich so klingt als ob ich als Hetero (nur als Bsp) folgendes sagen würde: "Ich will mal was mit einer Asiatin / Afrikanerin etc ausprobieren, weil ich auf diesen Typ ebenfalls stehe und du nun mal nicht"

Sie meinte nur dass man das schlecht mitereinander vergleichen kann und ich das als Hetero garnicht verstehen würde, was es bedeutet BI zu sein. Ja, ich bin nicht Bi und ich weiß es nicht, wie sich das anfühlt und ich ging bisher ,wie bereits erwähnt, immer davon aus dass man eben ne größere Auswahl hat und nicht gleicht beides tatsächlich braucht. Noch ist nichts geschehen aber ihre Pläne laufen auf hochtouren und ich werde zunehmend nervöser.

Drum meine frage an alle Bisexuellen hier. Wie seht ihr das ganze? Ist das bei euch auch so? Wie soll ich damit umgehen? 

Viele Grüße,
Nexo

Mehr lesen

16. November 2017 um 12:41

Wenn ihre Pläne auf Hochtouren laufen, ist die Entscheidung doch schon gefallen.
Das mit der grösseren Auswahl ist ja relativ zu sehen.Es geht hier doch schlicht um eine Beziehungsöffnung, bei der Du nun Angst hast, Deine Freundin zu verlieren.

Entweder vertraust Du ihr oder eben nicht. Aus meiner Sicht verhält sie sich durch den offenen Umgang damit richtig.

Mach aus Deinem Herzen keine Mördergrube.
Rede mit ihr.Ganz viel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 12:52

Nur weil man sowohl auf Männer als auch Frauen heißt es noch lange nicht dass man nicht monogam leben kann. Sie will einfach nicht monogam leben, du reichst ihr nicht mehr. Deshalb fühlst du dich zu recht schlecht. Immerhin ist sie ehrlich.
Ihr werdet ernsthaft reden müssen denn ihr Spaß ist eine Sache aber dass es dir schlecht geht eine andere...

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 13:18

Schlag ihr doch mal vor, die bisexuelle Seite auch mal ausprobieren zu wollen.
Nur mal aus Interesse etwas mit einem anderen Mann anzufangen.
Wäre ihr dann das recht?

Denn ich denke, dein Vergleich mit Asiatin ist gar nicht so verkehrt...

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 13:42

Will er das überhaupt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 13:53
In Antwort auf nexo984

Hallo zusammen,

ich weiß momentan nicht so recht weiter und hoffe, mit eurer Hilfe, das ganze besser zu verstehen. Ich bräuchte etwas rat von anderen Bisexuellen und google hat mich nun mehrmals auf diese Seite geführt, weswegen ich nun mein Glück mal hier ausprobiere.

Meine Frau ist Bi und dass weiß ich auch seit dem wir uns kennen. Das ganze hat für mich nie ein Problem dargestellt. Für mich hat das immer nur bedeutet, dass sie bei der Partnerwahl eben die doppelte Auswahl hat.

Nun hat sie aber eine Frau kennengelernt, mit der sie unbedingt schlafen möchte und fragt mich quasi um Erlaubnis. Sie meinte immer wieder wie sehr ihr das fehlt und wie glücklich sie das machen würde. Ich habe ihr daraufhin gesagt dass sie ein freier Mensch sei und ich ihr auch nichts verbieten kann, mich aber dennoch nicht ganz wohl bei der Sache fühle da ich nicht weiß welche Auswirkung das auf unsere Zukunft hat. 

Genau hier ist mein Problem. Ich will ihrem Glück nicht im Wege stehen und doch geht es mir seit dem sie mir von ihrem Vorhaben erzählt hat, richtig schlecht.
Ich kann es nicht mal verstecken wie schlecht es mir geht und kann auch Nachts nicht mehr gut schlafen. Sie dagegen scheint es in Kauf zu nehmen und schwebt allem anschein auf Wolke7. Jedenfalls habe ich sie lange nicht so Glücklich gesehen, so dass ich automatisch umso mehr an mir selbst nun auch noch zweifle.

Sie betont jedoch dass sie mich keineswegs verlassen will, mich liebt und ich immer noch das wichtigste in ihrem Leben sei und es hierbei nur um das körperliche geht.

Irgendwann meinte ich erneut dass ich das ganze als sehr seltsam empfinde und dass es für mich so klingt als ob ich als Hetero (nur als Bsp) folgendes sagen würde: "Ich will mal was mit einer Asiatin / Afrikanerin etc ausprobieren, weil ich auf diesen Typ ebenfalls stehe und du nun mal nicht"

Sie meinte nur dass man das schlecht mitereinander vergleichen kann und ich das als Hetero garnicht verstehen würde, was es bedeutet BI zu sein. Ja, ich bin nicht Bi und ich weiß es nicht, wie sich das anfühlt und ich ging bisher ,wie bereits erwähnt, immer davon aus dass man eben ne größere Auswahl hat und nicht gleicht beides tatsächlich braucht. Noch ist nichts geschehen aber ihre Pläne laufen auf hochtouren und ich werde zunehmend nervöser.

Drum meine frage an alle Bisexuellen hier. Wie seht ihr das ganze? Ist das bei euch auch so? Wie soll ich damit umgehen? 

Viele Grüße,
Nexo

naja, ich nehme an wenns um nen anderen Kerl ginge, wärst du wohl schon bei der Trennung.  NUR!!!!  Das hier is kein Unterschied nur weils um ne Vagina statt nem Penis geht. Deine Frau hat dich schlicht überrumpelt und erzählt dir jetzt einen vom Pferd,das man das nich vergleichen kann bla bla...... Ihr müsst ernsthaft reden, ob eure Beziehung(Ehe??) noch Zukunft hat. Und das sie bei dir bleiben will......liegt sicherlich auch am Finanziellen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 13:58

Der TE scheint seine Gefühle aber auch nicht offen zu kommunizieren. Das wäre aber total wichtig. Zudem scheint es ja auch nicht nur um reinen Sex zu gehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 15:13

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und ich versuche mal auf alles wichtige einzugehen.
Mir geht es in erster Linie darum, ihr nichts verbieten zu wollen, was ich evtl. gar nicht verstehen kann. Wenn es um einen anderen Mann gehen würde, dann würde ich sehr ähnlich reagieren (du bist ein freier Mensch usw) mit dem Unterschied dass ich dann für die Zukunft tatsächlich keinen Sinn mehr sehen würde.
Ich weiß aber nicht, was es heißt Bi zu sein... ich kann es mir höchstens vorstellen und mir dann was einbilden was ich dann für eine Wahrheit halte.
Viele Antworten hier bestätigen mein Empfinden... Leider kann ich nicht direkt erkennen ob wer von euch Bi ist und es durchaus sein kann dass die Antworten deswegen meinen eigenen Gedanken ähneln, weil ihr vielleicht ebenfalls nicht Bi seid.

Ich vertraue ihr eigentlich und bin das erste mal in solchen Angelegenheiten überfordert. Wir reden tatsächlich sehr viel... 
Mal abgesehen davon, dass mich andere Frauen nicht interessieren, würde sie das bei mir nicht tollerieren. Angenommen ich wäre Bi und wäre auch an einem anderen Mann interessiert... da konnte sie mir keine klare Antwort geben. Dadurch dass die Frage hypothetisch ist, braucht sie da ohnehin nichts zu befürchten.

Meine Frau weiß, dass ich total verunsichert bin und auch habe ich ihr klar gemacht, dass ich noch nicht weiß, was diese eine Nacht, in mir verursachen wird.
Ihre Reaktion und Auftreten verwirrt mich seit dem umso mehr. Ich bin enttäuscht, dass sie es in Kauf nimmt, dass es danach evtl nie wieder wie früher wird. Aber irgendwie fühlt sich das jetzt schon so an.... ich zweifel derzeit an allem.
Sie ist so gut drauf wie lange nicht mehr... Sie versucht mich mit Sex aufzuheitern was anfangs noch geklappt hat... der Sex war gut... zu gut! So richtig genießen konnte ich es aber nicht. Ich frage mich ständig, warum erst jetzt? Warum war er nie wegen mir so gut? Sie wiederholt nämlich ständig dass es auch unserem Sexleben zugute kommen wird bzw es schon tut. Ich selber dagegen fühle mich irgendwie ausgenutzt und manipuliert. Nach dem Motto: "Du willst guten Sex? Dann lass mich mit dieser Frau schlafen"

Jetzt unter Woche haben wir erst mal sehr sehr wenig Zeit. Am Wochende werde ich auch das von mir hier geschriebene zur Sprache bringen. Wollte die Zeit bis dahin nochmal nutzen um noch andere Meinungen zu holen.

Bevor ich es vergesse, finanziell ist sie auf mich nicht angewiesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 15:29
In Antwort auf nexo984

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und ich versuche mal auf alles wichtige einzugehen.
Mir geht es in erster Linie darum, ihr nichts verbieten zu wollen, was ich evtl. gar nicht verstehen kann. Wenn es um einen anderen Mann gehen würde, dann würde ich sehr ähnlich reagieren (du bist ein freier Mensch usw) mit dem Unterschied dass ich dann für die Zukunft tatsächlich keinen Sinn mehr sehen würde.
Ich weiß aber nicht, was es heißt Bi zu sein... ich kann es mir höchstens vorstellen und mir dann was einbilden was ich dann für eine Wahrheit halte.
Viele Antworten hier bestätigen mein Empfinden... Leider kann ich nicht direkt erkennen ob wer von euch Bi ist und es durchaus sein kann dass die Antworten deswegen meinen eigenen Gedanken ähneln, weil ihr vielleicht ebenfalls nicht Bi seid.

Ich vertraue ihr eigentlich und bin das erste mal in solchen Angelegenheiten überfordert. Wir reden tatsächlich sehr viel... 
Mal abgesehen davon, dass mich andere Frauen nicht interessieren, würde sie das bei mir nicht tollerieren. Angenommen ich wäre Bi und wäre auch an einem anderen Mann interessiert... da konnte sie mir keine klare Antwort geben. Dadurch dass die Frage hypothetisch ist, braucht sie da ohnehin nichts zu befürchten.

Meine Frau weiß, dass ich total verunsichert bin und auch habe ich ihr klar gemacht, dass ich noch nicht weiß, was diese eine Nacht, in mir verursachen wird.
Ihre Reaktion und Auftreten verwirrt mich seit dem umso mehr. Ich bin enttäuscht, dass sie es in Kauf nimmt, dass es danach evtl nie wieder wie früher wird. Aber irgendwie fühlt sich das jetzt schon so an.... ich zweifel derzeit an allem.
Sie ist so gut drauf wie lange nicht mehr... Sie versucht mich mit Sex aufzuheitern was anfangs noch geklappt hat... der Sex war gut... zu gut! So richtig genießen konnte ich es aber nicht. Ich frage mich ständig, warum erst jetzt? Warum war er nie wegen mir so gut? Sie wiederholt nämlich ständig dass es auch unserem Sexleben zugute kommen wird bzw es schon tut. Ich selber dagegen fühle mich irgendwie ausgenutzt und manipuliert. Nach dem Motto: "Du willst guten Sex? Dann lass mich mit dieser Frau schlafen"

Jetzt unter Woche haben wir erst mal sehr sehr wenig Zeit. Am Wochende werde ich auch das von mir hier geschriebene zur Sprache bringen. Wollte die Zeit bis dahin nochmal nutzen um noch andere Meinungen zu holen.

Bevor ich es vergesse, finanziell ist sie auf mich nicht angewiesen.

Wie alt seid ihr und wie lange seid ihr zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 15:31
In Antwort auf nexo984

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und ich versuche mal auf alles wichtige einzugehen.
Mir geht es in erster Linie darum, ihr nichts verbieten zu wollen, was ich evtl. gar nicht verstehen kann. Wenn es um einen anderen Mann gehen würde, dann würde ich sehr ähnlich reagieren (du bist ein freier Mensch usw) mit dem Unterschied dass ich dann für die Zukunft tatsächlich keinen Sinn mehr sehen würde.
Ich weiß aber nicht, was es heißt Bi zu sein... ich kann es mir höchstens vorstellen und mir dann was einbilden was ich dann für eine Wahrheit halte.
Viele Antworten hier bestätigen mein Empfinden... Leider kann ich nicht direkt erkennen ob wer von euch Bi ist und es durchaus sein kann dass die Antworten deswegen meinen eigenen Gedanken ähneln, weil ihr vielleicht ebenfalls nicht Bi seid.

Ich vertraue ihr eigentlich und bin das erste mal in solchen Angelegenheiten überfordert. Wir reden tatsächlich sehr viel... 
Mal abgesehen davon, dass mich andere Frauen nicht interessieren, würde sie das bei mir nicht tollerieren. Angenommen ich wäre Bi und wäre auch an einem anderen Mann interessiert... da konnte sie mir keine klare Antwort geben. Dadurch dass die Frage hypothetisch ist, braucht sie da ohnehin nichts zu befürchten.

Meine Frau weiß, dass ich total verunsichert bin und auch habe ich ihr klar gemacht, dass ich noch nicht weiß, was diese eine Nacht, in mir verursachen wird.
Ihre Reaktion und Auftreten verwirrt mich seit dem umso mehr. Ich bin enttäuscht, dass sie es in Kauf nimmt, dass es danach evtl nie wieder wie früher wird. Aber irgendwie fühlt sich das jetzt schon so an.... ich zweifel derzeit an allem.
Sie ist so gut drauf wie lange nicht mehr... Sie versucht mich mit Sex aufzuheitern was anfangs noch geklappt hat... der Sex war gut... zu gut! So richtig genießen konnte ich es aber nicht. Ich frage mich ständig, warum erst jetzt? Warum war er nie wegen mir so gut? Sie wiederholt nämlich ständig dass es auch unserem Sexleben zugute kommen wird bzw es schon tut. Ich selber dagegen fühle mich irgendwie ausgenutzt und manipuliert. Nach dem Motto: "Du willst guten Sex? Dann lass mich mit dieser Frau schlafen"

Jetzt unter Woche haben wir erst mal sehr sehr wenig Zeit. Am Wochende werde ich auch das von mir hier geschriebene zur Sprache bringen. Wollte die Zeit bis dahin nochmal nutzen um noch andere Meinungen zu holen.

Bevor ich es vergesse, finanziell ist sie auf mich nicht angewiesen.

Okay.......nur.......dieses "freier Mensch" Argument versteh ich nich. Sofern ihr eine monogame Beziehung eingegangen seid(und danach klingt es) hast du ja auch Rechte und nich nur Pflichten.  Wenns nich so wäre könnte ja jeder machen was er will. Ich selbst bin monogam,hier gibts aber auch einige dies nich sind aber die werden dir alle sagen: das klärt man zu Beginn einer Beziehung was es für ne Form is. Was deine Frau da macht is schlicht und einfach sich was rauszunehmen was ihr nich zusteht. Ich denke da gibts auch keine 2 Meinungen.  Soooo einfach kann mans sichs nich machen. Ich hoffe das dir das klar is. Es klingt nämlich nich so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 15:43
In Antwort auf nexo984

Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und ich versuche mal auf alles wichtige einzugehen.
Mir geht es in erster Linie darum, ihr nichts verbieten zu wollen, was ich evtl. gar nicht verstehen kann. Wenn es um einen anderen Mann gehen würde, dann würde ich sehr ähnlich reagieren (du bist ein freier Mensch usw) mit dem Unterschied dass ich dann für die Zukunft tatsächlich keinen Sinn mehr sehen würde.
Ich weiß aber nicht, was es heißt Bi zu sein... ich kann es mir höchstens vorstellen und mir dann was einbilden was ich dann für eine Wahrheit halte.
Viele Antworten hier bestätigen mein Empfinden... Leider kann ich nicht direkt erkennen ob wer von euch Bi ist und es durchaus sein kann dass die Antworten deswegen meinen eigenen Gedanken ähneln, weil ihr vielleicht ebenfalls nicht Bi seid.

Ich vertraue ihr eigentlich und bin das erste mal in solchen Angelegenheiten überfordert. Wir reden tatsächlich sehr viel... 
Mal abgesehen davon, dass mich andere Frauen nicht interessieren, würde sie das bei mir nicht tollerieren. Angenommen ich wäre Bi und wäre auch an einem anderen Mann interessiert... da konnte sie mir keine klare Antwort geben. Dadurch dass die Frage hypothetisch ist, braucht sie da ohnehin nichts zu befürchten.

Meine Frau weiß, dass ich total verunsichert bin und auch habe ich ihr klar gemacht, dass ich noch nicht weiß, was diese eine Nacht, in mir verursachen wird.
Ihre Reaktion und Auftreten verwirrt mich seit dem umso mehr. Ich bin enttäuscht, dass sie es in Kauf nimmt, dass es danach evtl nie wieder wie früher wird. Aber irgendwie fühlt sich das jetzt schon so an.... ich zweifel derzeit an allem.
Sie ist so gut drauf wie lange nicht mehr... Sie versucht mich mit Sex aufzuheitern was anfangs noch geklappt hat... der Sex war gut... zu gut! So richtig genießen konnte ich es aber nicht. Ich frage mich ständig, warum erst jetzt? Warum war er nie wegen mir so gut? Sie wiederholt nämlich ständig dass es auch unserem Sexleben zugute kommen wird bzw es schon tut. Ich selber dagegen fühle mich irgendwie ausgenutzt und manipuliert. Nach dem Motto: "Du willst guten Sex? Dann lass mich mit dieser Frau schlafen"

Jetzt unter Woche haben wir erst mal sehr sehr wenig Zeit. Am Wochende werde ich auch das von mir hier geschriebene zur Sprache bringen. Wollte die Zeit bis dahin nochmal nutzen um noch andere Meinungen zu holen.

Bevor ich es vergesse, finanziell ist sie auf mich nicht angewiesen.

Tja nexo, für mich hört sich das nach zweierlei Maß an: sie möchte gerne fremd poppen und du solltest immer schön brav und treu sein. Egal, ob du keine lust hast auf andere Frauen, egal ob sie mit bzw "nur" mit einer Frau poppt, mir erscheint dieser Deal nicht korrekt. Wenn sie dir keine anderen Spielkameraden gönnen will, dann hat sie auch kein Recht dazu, bi hin oder her.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 17:13

Wie wäre es wenn du die Frau kennenlernst? Ihr mal einen Kaffee trinken geht? Vertrauen aufbaut? Mal theoretisch gefragt, Stichwort 3er, wäre das denkbar?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 17:19

Ich denke die gefühle von ihr sind rationel nicht zu begründen. Sie hat einfach auch dieses verlangen in sich und das kann sie so einfach auch nicht abstellen. Es ihr zu verbieten wäre genauso schwierig wie wenn sie es einfach durchzieht.....letzten endes wird die entscheidung fallen wem welche prioritäten wichtig sind. Kennst du denn diese frau? Ist sie dir unsympatisch?
wäre es für dich vielleicht einfacher wenn du sie kennen lernen würdest und du feststellst dass sie ein sehr netter mensch ist?
es gibt immer mehr als nur schwarz und weiss....vielleicht findet ihr einen weg der keinem von euch beiden weh tut

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 18:04

"würde sie das bei mir nicht tollerieren"

Alles klar, mir würde es genau hier reichen. Gleiches Recht für alle! Daher mit einem Tritt vor die Tür setzen, klarer Fall.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 20:35
In Antwort auf nexo984

Hallo zusammen,

ich weiß momentan nicht so recht weiter und hoffe, mit eurer Hilfe, das ganze besser zu verstehen. Ich bräuchte etwas rat von anderen Bisexuellen und google hat mich nun mehrmals auf diese Seite geführt, weswegen ich nun mein Glück mal hier ausprobiere.

Meine Frau ist Bi und dass weiß ich auch seit dem wir uns kennen. Das ganze hat für mich nie ein Problem dargestellt. Für mich hat das immer nur bedeutet, dass sie bei der Partnerwahl eben die doppelte Auswahl hat.

Nun hat sie aber eine Frau kennengelernt, mit der sie unbedingt schlafen möchte und fragt mich quasi um Erlaubnis. Sie meinte immer wieder wie sehr ihr das fehlt und wie glücklich sie das machen würde. Ich habe ihr daraufhin gesagt dass sie ein freier Mensch sei und ich ihr auch nichts verbieten kann, mich aber dennoch nicht ganz wohl bei der Sache fühle da ich nicht weiß welche Auswirkung das auf unsere Zukunft hat. 

Genau hier ist mein Problem. Ich will ihrem Glück nicht im Wege stehen und doch geht es mir seit dem sie mir von ihrem Vorhaben erzählt hat, richtig schlecht.
Ich kann es nicht mal verstecken wie schlecht es mir geht und kann auch Nachts nicht mehr gut schlafen. Sie dagegen scheint es in Kauf zu nehmen und schwebt allem anschein auf Wolke7. Jedenfalls habe ich sie lange nicht so Glücklich gesehen, so dass ich automatisch umso mehr an mir selbst nun auch noch zweifle.

Sie betont jedoch dass sie mich keineswegs verlassen will, mich liebt und ich immer noch das wichtigste in ihrem Leben sei und es hierbei nur um das körperliche geht.

Irgendwann meinte ich erneut dass ich das ganze als sehr seltsam empfinde und dass es für mich so klingt als ob ich als Hetero (nur als Bsp) folgendes sagen würde: "Ich will mal was mit einer Asiatin / Afrikanerin etc ausprobieren, weil ich auf diesen Typ ebenfalls stehe und du nun mal nicht"

Sie meinte nur dass man das schlecht mitereinander vergleichen kann und ich das als Hetero garnicht verstehen würde, was es bedeutet BI zu sein. Ja, ich bin nicht Bi und ich weiß es nicht, wie sich das anfühlt und ich ging bisher ,wie bereits erwähnt, immer davon aus dass man eben ne größere Auswahl hat und nicht gleicht beides tatsächlich braucht. Noch ist nichts geschehen aber ihre Pläne laufen auf hochtouren und ich werde zunehmend nervöser.

Drum meine frage an alle Bisexuellen hier. Wie seht ihr das ganze? Ist das bei euch auch so? Wie soll ich damit umgehen? 

Viele Grüße,
Nexo

Monogamie hat doch nichts mit Hetero- oder Bisexualität zu tun. Insofern finde ich ihre Begründung hirnrissig.

Mindestens genauso hirnrissig ist Deine aufgesetzt ober-tolerante Art. Die ist hervorragend geeignet, Eure Beziehung zu zerstören. Deine Aussage: "Ich habe ihr daraufhin gesagt dass sie ein freier Mensch sei und ich ihr auch nichts verbieten kann, mich aber dennoch nicht ganz wohl bei der Sache fühle" hat sie mit gutem Recht als Persilschein betrachtet und freut sich jetzt, dass sie mit Dir und der Freundin v@geln darf. Und wenn Du jetzt kommst und mit Nachdruck auf den Tisch haust und Nein sagt, fällt sie aus allen Wolken.

Anstatt also nachsichtig tolerant dem Treiben zuzuschauenm, würde ich an Deiner Stelle genau das tun: Nämlich klipp und klar sagen, dass Du Deine Frau mit niemandem anderen (Frau oder Mann) teilen wirst. Das ist auch Dein gutes Recht, denn ihr habt offensichtlich zu Beginn Eurer Beziehung explizit oder implizit sexuelle Exklusivität vereinbart.

Also, überlege Dir ob Du die Beziehung öffnen willst (dann natürlich mit gleichem Recht für Dich) oder ob Du sie geschlossen monogam halten willst. Und dann entscheide und teile ihr die Entscheidung mit. Die kann sie akzeptieren oder nicht, wobei das letztere dann wohl in Trennung oder Betrug enden würde. Aber das wäre tomorrow's problem.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 22:03
In Antwort auf nexo984

Hallo zusammen,

ich weiß momentan nicht so recht weiter und hoffe, mit eurer Hilfe, das ganze besser zu verstehen. Ich bräuchte etwas rat von anderen Bisexuellen und google hat mich nun mehrmals auf diese Seite geführt, weswegen ich nun mein Glück mal hier ausprobiere.

Meine Frau ist Bi und dass weiß ich auch seit dem wir uns kennen. Das ganze hat für mich nie ein Problem dargestellt. Für mich hat das immer nur bedeutet, dass sie bei der Partnerwahl eben die doppelte Auswahl hat.

Nun hat sie aber eine Frau kennengelernt, mit der sie unbedingt schlafen möchte und fragt mich quasi um Erlaubnis. Sie meinte immer wieder wie sehr ihr das fehlt und wie glücklich sie das machen würde. Ich habe ihr daraufhin gesagt dass sie ein freier Mensch sei und ich ihr auch nichts verbieten kann, mich aber dennoch nicht ganz wohl bei der Sache fühle da ich nicht weiß welche Auswirkung das auf unsere Zukunft hat. 

Genau hier ist mein Problem. Ich will ihrem Glück nicht im Wege stehen und doch geht es mir seit dem sie mir von ihrem Vorhaben erzählt hat, richtig schlecht.
Ich kann es nicht mal verstecken wie schlecht es mir geht und kann auch Nachts nicht mehr gut schlafen. Sie dagegen scheint es in Kauf zu nehmen und schwebt allem anschein auf Wolke7. Jedenfalls habe ich sie lange nicht so Glücklich gesehen, so dass ich automatisch umso mehr an mir selbst nun auch noch zweifle.

Sie betont jedoch dass sie mich keineswegs verlassen will, mich liebt und ich immer noch das wichtigste in ihrem Leben sei und es hierbei nur um das körperliche geht.

Irgendwann meinte ich erneut dass ich das ganze als sehr seltsam empfinde und dass es für mich so klingt als ob ich als Hetero (nur als Bsp) folgendes sagen würde: "Ich will mal was mit einer Asiatin / Afrikanerin etc ausprobieren, weil ich auf diesen Typ ebenfalls stehe und du nun mal nicht"

Sie meinte nur dass man das schlecht mitereinander vergleichen kann und ich das als Hetero garnicht verstehen würde, was es bedeutet BI zu sein. Ja, ich bin nicht Bi und ich weiß es nicht, wie sich das anfühlt und ich ging bisher ,wie bereits erwähnt, immer davon aus dass man eben ne größere Auswahl hat und nicht gleicht beides tatsächlich braucht. Noch ist nichts geschehen aber ihre Pläne laufen auf hochtouren und ich werde zunehmend nervöser.

Drum meine frage an alle Bisexuellen hier. Wie seht ihr das ganze? Ist das bei euch auch so? Wie soll ich damit umgehen? 

Viele Grüße,
Nexo

Guten Abend nexo984,
ich bin auch w., bi und kann die Gefühle deiner Frau nachvollziehen.
Auch wenn man in einer glückliche Beziehung mit einem Mann lebt, so hat man oft als bi Mensch auch Sehnsucht nach eigenem Geschlecht.
Es läuft, wie "film" vor deinen inneren Augen ab, wo man evt. mit den gleichem Geschlecht zusammen ist.
Das hat nicht damit zu tun, dass du als Partner deiner Frau nicht genügst.
Es kann sein, dass sie dich liebt und durchaus mit dir zufrieden ist.
Aber...
Die Sehnsucht nach eigenem Geschlecht bleibt unerfüllt.
Deswegen wäre es nicht schlecht, wenn ihr von Anfang eure Beziehung darüber gesprochen hätten.
Viele Bisexuelle (sowohl weiblich als auch männlich) führen mit ihren Partnern offene Beziehungen. Nur mit Toleranz und Respekt kann es funktionieren. 
Wie ich vermute, ist deine Frau so in diese andere Frau verliebt, dass sie nicht merkt, wie du leidest.
Darüber kannst du mit ihr reden. Und evt. auch darüber, wie sie und du eure Beziehung in der Zukunft gestalten möchtet, dass niemand unglücklich auf der Strecke bleibt.
Bin für Fragen per pn offen.
Lg,
Blaukorn21

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 23:02
In Antwort auf suxxess83

Wie wäre es wenn du die Frau kennenlernst? Ihr mal einen Kaffee trinken geht? Vertrauen aufbaut? Mal theoretisch gefragt, Stichwort 3er, wäre das denkbar?

Ich hab ja drauf gewartet, dass einer einen Dreier vorschlägt. Leider hast Du nichts verstanden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2017 um 23:59
In Antwort auf blaukorn21

Guten Abend nexo984,
ich bin auch w., bi und kann die Gefühle deiner Frau nachvollziehen.
Auch wenn man in einer glückliche Beziehung mit einem Mann lebt, so hat man oft als bi Mensch auch Sehnsucht nach eigenem Geschlecht.
Es läuft, wie "film" vor deinen inneren Augen ab, wo man evt. mit den gleichem Geschlecht zusammen ist.
Das hat nicht damit zu tun, dass du als Partner deiner Frau nicht genügst.
Es kann sein, dass sie dich liebt und durchaus mit dir zufrieden ist.
Aber...
Die Sehnsucht nach eigenem Geschlecht bleibt unerfüllt.
Deswegen wäre es nicht schlecht, wenn ihr von Anfang eure Beziehung darüber gesprochen hätten.
Viele Bisexuelle (sowohl weiblich als auch männlich) führen mit ihren Partnern offene Beziehungen. Nur mit Toleranz und Respekt kann es funktionieren. 
Wie ich vermute, ist deine Frau so in diese andere Frau verliebt, dass sie nicht merkt, wie du leidest.
Darüber kannst du mit ihr reden. Und evt. auch darüber, wie sie und du eure Beziehung in der Zukunft gestalten möchtet, dass niemand unglücklich auf der Strecke bleibt.
Bin für Fragen per pn offen.
Lg,
Blaukorn21

 

Also ich als Heteromann mit zwei schwulen Erkundungs-Ausflügen in der Jugend habe auch ab und an Sehnsucht nach Sex mit anderen Exemplaren des weiblichen Geschlechts (zb der Kategorie 30 Jahre jünger als ich). Da meine Frau und ich aber Monogamie vereinbart haben, bleibt mir diese Sehnsucht verwehrt. Wo ist da der Unterschied zu Deiner Sehnsucht oder der Sehnsucht der Frau des TE? Es dreht sich um Sex mit einem anderen Menschen zu dem man sich hingezogen fühlt. Das Geschlecht spielt doch nur in altbackenem Denken eine Rolle. Tja, meine Sehnsucht nach Frischfleisch bleibt also unerfüllt. Und nun?

Verliebt sich meine Partnerin in einen anderen Menschen ist es dringend an der Zeit die Beziehung zu hinterfragen. Völlig egal in welche Spezies Mensch sie sich verliebt. Für mich persönlich gilt da die Null-Toleranz-Grenze: Liebesteilung ist nicht mein Ding.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. November 2017 um 7:36

Ein bisschen verknallt ist stark untertrieben. Die ist verliebt über beide Ohren, so wie der TE ihr Verhalten schildert. Wie schon erwähnt geht es meiner Meinung nachum viel mehr ams nur Sex.

TE, wie oft sehen oder sprechen sich die beiden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Liebe, aber ohne ihn glücklicher?!
Von: minnie0094
neu
|
17. November 2017 um 4:29
Liebe, aber ohne ihn glücklicher?!
Von: minnie0094
neu
|
17. November 2017 um 3:54
Teste die neusten Trends!
experts-club