Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau hatte nach 9 Jahren Beziehung eine Affäre über 4 Monate.

Meine Frau hatte nach 9 Jahren Beziehung eine Affäre über 4 Monate.

13. August um 21:23

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen:
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung?

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

14. August um 10:39

Das wär für mich auch die erste Frage - was sagt deine Frau zu dem Ganzen?
Deine ganzen Fragen solltest du ihr stellen. Wenn's sein muss, mehrmals. Und von ihren Antworten (und von dem, was sie dir zwischen den Zeilen noch mitteilt) solltest du auch abhängig machen, ob du dich weiter bemühst, ihr zu verzeihen, oder nicht. Sonst läufst du Gefahr, dass du ihr nur "verzeihst", um deine Vorstellung von eurer gemeinsamen heilen Welt zu retten, und damit würdest du dich von der Realität schon ein Stück weit verabschieden.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

13. August um 21:32

dann rede mit ihr klartext ansonsten gebe es bei der begründung nur sex gehabt für mich nur die scheidung. weil da ist was faul 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 9:11
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

probleme dahingehend also schon vor der ehe...
wieso dann geheiratet????

hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung?
was sagt sie dazu?
 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 10:39

Das wär für mich auch die erste Frage - was sagt deine Frau zu dem Ganzen?
Deine ganzen Fragen solltest du ihr stellen. Wenn's sein muss, mehrmals. Und von ihren Antworten (und von dem, was sie dir zwischen den Zeilen noch mitteilt) solltest du auch abhängig machen, ob du dich weiter bemühst, ihr zu verzeihen, oder nicht. Sonst läufst du Gefahr, dass du ihr nur "verzeihst", um deine Vorstellung von eurer gemeinsamen heilen Welt zu retten, und damit würdest du dich von der Realität schon ein Stück weit verabschieden.

lg
cefeu

3 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 11:05
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

Naja, was heißt beschmutzt? Es war bloss Sex. Was ist mit der Beschmutzung der Seele?...

Das viel tragischere an der Sache ist doch eigentlich, dass man den Menschen an der Seite, den man vertraut und alles glaubt eigentlich gar nicht zu kennen scheint. Hier liegt die Ursache und der Lösungsansatz. Wer ist deine Frau, wie gut kennst du sie? Läßt sie aufrichtige, vertrauensvolle Nähe zu - kann sie das überhaupt oder hat sie hier psychisch bedingte Defizite, die nur mit professioneller Hilfe zu beheben wären?

3 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:20
Beste Antwort

Ich verstehe voll und ganz wie du dich fühlst. Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation.
Mein Mann hat seit fast einem Jahr eine Affäre. Ostern ist es aufgeflogen, als ich zufällig eine eindeutige Nachricht gesehen habe. Er versprach es zu beenden und wir wollten beide um unsere Ehe kämpfen. Immerhin sind wir seit 11 Jahren ein Paar, seit 2 Jahren verheiratet und haben seit November einen Sohn.
Er hat es aber nie beendet. Ich hatte Ihn im Mai schon mal vor die Tür gesetzt, als ich rausfand, dass er es noch nicht beendet hat.
Er hat mir dann alles mögliche versprochen, wollte eine Paarberatung in Anspruch nehmen usw. Ich gab ihm nochmals eine Chance. Es gab jede Menge Hochs und Tiefs, jede Menge Gespräche. Ich hatte wieder Hoffnung, dass wir es schaffen können.
Jetzt am Wochenende habe ich erfahren, dass er immer noch Kontakt zu ihr hat. Er hat mir die ganze Zeit etwas vorgespielt und hat drauf gewartet, dass ich ihn rauswerfe, weil er zu feige ist. Er wollte eben sein bequemes Nest nicht verlassen. Letztendlich habe ich ihn vor 2 Tagen rausgeworfen.
Ich war bereit die Last zu tragen, dass er mich betrogen hat (als ich schwanger war und in den ersten Monaten mit unserem Baby) und nach vorn zu schauen. Ich wollte es ihm irgendwann verzeihen können. Natürlich war ich ab dem Moment, als ich es herausfand skeptisch. Aber wir haben uns Offenheit und Ehrlichkeit versprochen.
Und er hat alles mit Füßen getreten. Auch wenn ich ihn bis zuletzt wirklich geliebt habe und es mir unheimlich schwer fällt und wehtut, bin ich sicher, dass es richtig war.
Selbst wenn er jetzt umdenkt. Nach so vielen leeren Versprechungen und der wochenlangen Heuchelei, gibt es für uns keine Chance mehr.

Es ist möglich eine Affäre zu verzeihen. Auch wenn sie über einen längeren Zeitraum ging. Es wird für beide nicht leicht und es wird dauern wieder Vertrauen zu fassen und das Ganze zu verzeihen. Das funktioniert nur, wenn man völlig offen und ehrlich zueinander ist.
Und natürlich muss deine Frau die Affäre auch wirklich beenden und versuchen damit abzuschließen. Es gibt bestimmt Dinge in eurer Beziehung, an denen vielleicht noch gearbeitet werden kann. Man kann aus so einer Situation aus gestärkt und mit neuen Reizen für die Beziehung hervorgehen. Wenn beide dazu bereit sind. Da müsst ihr wirklich ehrlich zueinander sein.

Ich war mir auch fast sicher, dass mein Mann und ich es schaffen können. Wir haben in unserer Beziehung schon viel erlebt, überstanden und uns gemeinsam etwas aufgebaut. Und wir waren beide immer so stolz, dass wir jede Krise meistern konnten und so eine stabilie Beziehung haben. Und kaum sind wir ein Jahr verheiratet und ich hochschwanger, fängt er eine Affäre an und ist nicht bereit diese zu beenden.

Ich wünsche dir, dass ihr mehr Glück habt.

 

4 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 12:34
In Antwort auf schrapfel1989

Ich verstehe voll und ganz wie du dich fühlst. Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation.
Mein Mann hat seit fast einem Jahr eine Affäre. Ostern ist es aufgeflogen, als ich zufällig eine eindeutige Nachricht gesehen habe. Er versprach es zu beenden und wir wollten beide um unsere Ehe kämpfen. Immerhin sind wir seit 11 Jahren ein Paar, seit 2 Jahren verheiratet und haben seit November einen Sohn.
Er hat es aber nie beendet. Ich hatte Ihn im Mai schon mal vor die Tür gesetzt, als ich rausfand, dass er es noch nicht beendet hat.
Er hat mir dann alles mögliche versprochen, wollte eine Paarberatung in Anspruch nehmen usw. Ich gab ihm nochmals eine Chance. Es gab jede Menge Hochs und Tiefs, jede Menge Gespräche. Ich hatte wieder Hoffnung, dass wir es schaffen können.
Jetzt am Wochenende habe ich erfahren, dass er immer noch Kontakt zu ihr hat. Er hat mir die ganze Zeit etwas vorgespielt und hat drauf gewartet, dass ich ihn rauswerfe, weil er zu feige ist. Er wollte eben sein bequemes Nest nicht verlassen. Letztendlich habe ich ihn vor 2 Tagen rausgeworfen.
Ich war bereit die Last zu tragen, dass er mich betrogen hat (als ich schwanger war und in den ersten Monaten mit unserem Baby) und nach vorn zu schauen. Ich wollte es ihm irgendwann verzeihen können. Natürlich war ich ab dem Moment, als ich es herausfand skeptisch. Aber wir haben uns Offenheit und Ehrlichkeit versprochen.
Und er hat alles mit Füßen getreten. Auch wenn ich ihn bis zuletzt wirklich geliebt habe und es mir unheimlich schwer fällt und wehtut, bin ich sicher, dass es richtig war.
Selbst wenn er jetzt umdenkt. Nach so vielen leeren Versprechungen und der wochenlangen Heuchelei, gibt es für uns keine Chance mehr.

Es ist möglich eine Affäre zu verzeihen. Auch wenn sie über einen längeren Zeitraum ging. Es wird für beide nicht leicht und es wird dauern wieder Vertrauen zu fassen und das Ganze zu verzeihen. Das funktioniert nur, wenn man völlig offen und ehrlich zueinander ist.
Und natürlich muss deine Frau die Affäre auch wirklich beenden und versuchen damit abzuschließen. Es gibt bestimmt Dinge in eurer Beziehung, an denen vielleicht noch gearbeitet werden kann. Man kann aus so einer Situation aus gestärkt und mit neuen Reizen für die Beziehung hervorgehen. Wenn beide dazu bereit sind. Da müsst ihr wirklich ehrlich zueinander sein.

Ich war mir auch fast sicher, dass mein Mann und ich es schaffen können. Wir haben in unserer Beziehung schon viel erlebt, überstanden und uns gemeinsam etwas aufgebaut. Und wir waren beide immer so stolz, dass wir jede Krise meistern konnten und so eine stabilie Beziehung haben. Und kaum sind wir ein Jahr verheiratet und ich hochschwanger, fängt er eine Affäre an und ist nicht bereit diese zu beenden.

Ich wünsche dir, dass ihr mehr Glück habt.

 

wow, meinen Respekt, dass du trotz dieser situation noch so objektiv reagieren kannst. Dein Ratschlag für den TE finde ich gut.
Alles Gute dir und viel Kraft. In deinem Fall glaube ich auch, dass du das Richtige getan hast.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 13:16
In Antwort auf schrapfel1989

Ich verstehe voll und ganz wie du dich fühlst. Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation.
Mein Mann hat seit fast einem Jahr eine Affäre. Ostern ist es aufgeflogen, als ich zufällig eine eindeutige Nachricht gesehen habe. Er versprach es zu beenden und wir wollten beide um unsere Ehe kämpfen. Immerhin sind wir seit 11 Jahren ein Paar, seit 2 Jahren verheiratet und haben seit November einen Sohn.
Er hat es aber nie beendet. Ich hatte Ihn im Mai schon mal vor die Tür gesetzt, als ich rausfand, dass er es noch nicht beendet hat.
Er hat mir dann alles mögliche versprochen, wollte eine Paarberatung in Anspruch nehmen usw. Ich gab ihm nochmals eine Chance. Es gab jede Menge Hochs und Tiefs, jede Menge Gespräche. Ich hatte wieder Hoffnung, dass wir es schaffen können.
Jetzt am Wochenende habe ich erfahren, dass er immer noch Kontakt zu ihr hat. Er hat mir die ganze Zeit etwas vorgespielt und hat drauf gewartet, dass ich ihn rauswerfe, weil er zu feige ist. Er wollte eben sein bequemes Nest nicht verlassen. Letztendlich habe ich ihn vor 2 Tagen rausgeworfen.
Ich war bereit die Last zu tragen, dass er mich betrogen hat (als ich schwanger war und in den ersten Monaten mit unserem Baby) und nach vorn zu schauen. Ich wollte es ihm irgendwann verzeihen können. Natürlich war ich ab dem Moment, als ich es herausfand skeptisch. Aber wir haben uns Offenheit und Ehrlichkeit versprochen.
Und er hat alles mit Füßen getreten. Auch wenn ich ihn bis zuletzt wirklich geliebt habe und es mir unheimlich schwer fällt und wehtut, bin ich sicher, dass es richtig war.
Selbst wenn er jetzt umdenkt. Nach so vielen leeren Versprechungen und der wochenlangen Heuchelei, gibt es für uns keine Chance mehr.

Es ist möglich eine Affäre zu verzeihen. Auch wenn sie über einen längeren Zeitraum ging. Es wird für beide nicht leicht und es wird dauern wieder Vertrauen zu fassen und das Ganze zu verzeihen. Das funktioniert nur, wenn man völlig offen und ehrlich zueinander ist.
Und natürlich muss deine Frau die Affäre auch wirklich beenden und versuchen damit abzuschließen. Es gibt bestimmt Dinge in eurer Beziehung, an denen vielleicht noch gearbeitet werden kann. Man kann aus so einer Situation aus gestärkt und mit neuen Reizen für die Beziehung hervorgehen. Wenn beide dazu bereit sind. Da müsst ihr wirklich ehrlich zueinander sein.

Ich war mir auch fast sicher, dass mein Mann und ich es schaffen können. Wir haben in unserer Beziehung schon viel erlebt, überstanden und uns gemeinsam etwas aufgebaut. Und wir waren beide immer so stolz, dass wir jede Krise meistern konnten und so eine stabilie Beziehung haben. Und kaum sind wir ein Jahr verheiratet und ich hochschwanger, fängt er eine Affäre an und ist nicht bereit diese zu beenden.

Ich wünsche dir, dass ihr mehr Glück habt.

 

wow wie mies aber auch!

super dass du endlich einen schlussstrich gezogen hast!

der typ ist es nicht wert!

4 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 14:09
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

" Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert. "

Warum steht bei dir "verzeihen" so weit vorne?

Wichtig ist vermutlich eher, dass du überhaupt mal mit deinem Gefühlschaos klarkommst. So wie du es beschreibst, war ihr Verhalten eine Demütigung. Das muss man erstmal verkraften und verarbeiten

Ich würde an deiner Stelle erstmal sehen, dass du das verarbeiten kannst. Dazu gehören, Frust, Wut, Verzweiflung, Ekel, Rache etc. auch mal rauszulassen. Deine Frau kommt in der Priorität ganz weit hinten. Die ist ja die Ursache.

Und wenn, dann muss sie bei dir ankommen. Kleinaut, demütig und daran arbeiten, das Vertrauen widerherzustellen, dass sie zerstört hat. Ohne Sicherheit. An deiner Stelle würde ich erstmal auf Abstand zu ihre gehen. Und sehen, inwieweit sie von sich aus ehrliche Reue und Engagement zeigt.

Und mit der Zeit wirst du sehen, ob du verzeihen kannst, oder nicht. Es ist nicht deine Pflicht, verzeihen zu können.

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 17:36
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

Natürlich. Sex ist nicht so wichtig, du lässt dich hinhalten und sie vögelt anderweitig mehrmals in der Woche.

Warum möchtest du ihr das einfach so verzeihen? Denn wenn du das jetzt tust, dann tanzt sie dir endgültig auf der Nase rum.

4 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:46

Hallo alle zusammen, 
erst einmal vielen Dank für all die Antworten.

Ein kurzes Update zu der ganzen Situation:

Es ist natürlich sehr schwer, das alles in so einen kurzen Text zu fassen, aber ich versuche es einmal.

Ich möchte meiner Frau nicht einfach so verzeihen, sie soll schon dafür arbeiten, sie hat mir schließlich das Herz gebrochen und möchte mein Vertrauen zurück.

Nun habe ich heute von ihr erfahren, dass sie noch Kontakt zu dem Typen hält, weil sie sich nicht sicher ist ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für ihn entwickelt hat.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, wenn ihr das nicht klar ist und sie sich erst Zeit nehmen muss herauszufinden, wer der richtige Mann für den Rest ihres Lebens ist, dann ist Hopfen und Malz verloren und sie soll bitte ausziehen.

Sie hat nun ihre Sachen gepackt und zieht erst einmal in ein Hotel.
Ehrlich gesagt, will ich nun gar nichts mehr von ihr Wissen, wir hatten heute ein Gespräch über das Ganze. Zum ersten Mal waren wir bei diesem Gespräch sehr sachlich und wenig emotional aufgeladen.
Ich fragte sie, warum sie die Affäre überhaupt zugelassen hat, was ihr in unserer Beziehung gefehlt hat, dass sie es sich woanders suchen muss. Die Antwort war, sie weiß es nicht. Sie glaubt er war einfach anders und sie musste aus dem Alltag ausbrechen und das konnte er ihr bieten. 

Wo sie sich kennengelernt haben, will sie mir nicht sagen mit der Begründung es könnte ja je nachdem wie sie sich entscheidet Auswirkungen auf ihr Leben haben.

Wie der Typ heißt, weiß ich immer noch nicht.

Wie die Treffen abliefen, will sie mir auch nicht sagen und warum sie so häufig mit ihm geschlafen hat und mit mir so gut wie gar nicht mehr, weiß sie angeblich auch nicht.

Meine Frau hängt noch an ihrer Affäre, auch wenn es für mich mein komplettes Leben auf den Kopf stellt, ist es denke ich besser einen Schlussstrich zu ziehen.
Ich muss diese Sache nicht nur überleben, sondern auch meine Würde als Mensch behalten.

Ich habe ihr gesagt, dass sie diese Entscheidung bei wem sie bleiben will gar nicht selber treffen muss, denn wenn ihr das bis jetzt nicht klar ist, dann treffe ich die Entscheidung für sie und sie soll gehen.

Ich möchte wirklich keinen Rosenkrieg, ich liebe meine Frau wirklich noch sehr.
Ich möchte es wie erwachsene Menschen beenden und ihrem Glück nicht im Weg stehen.

Bitte verzeiht mir wenn ich immer erst etwas später schreibe, ich bin immer noch dabei viel zu verarbeiten und habe nicht wirklich die Zeit dazu.

Mfg

2 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:49
In Antwort auf santiago4671

" Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert. "

Warum steht bei dir "verzeihen" so weit vorne?

Wichtig ist vermutlich eher, dass du überhaupt mal mit deinem Gefühlschaos klarkommst. So wie du es beschreibst, war ihr Verhalten eine Demütigung. Das muss man erstmal verkraften und verarbeiten

Ich würde an deiner Stelle erstmal sehen, dass du das verarbeiten kannst. Dazu gehören, Frust, Wut, Verzweiflung, Ekel, Rache etc. auch mal rauszulassen. Deine Frau kommt in der Priorität ganz weit hinten. Die ist ja die Ursache.

Und wenn, dann muss sie bei dir ankommen. Kleinaut, demütig und daran arbeiten, das Vertrauen widerherzustellen, dass sie zerstört hat. Ohne Sicherheit. An deiner Stelle würde ich erstmal auf Abstand zu ihre gehen. Und sehen, inwieweit sie von sich aus ehrliche Reue und Engagement zeigt.

Und mit der Zeit wirst du sehen, ob du verzeihen kannst, oder nicht. Es ist nicht deine Pflicht, verzeihen zu können.

Du hast Recht, ich danke dir für diese Worte, ich glaube ich wollte im ersten Moment erst einmal nicht dass meine heile Welt zusammenbricht.

Nun nachdem ich 4 Tage durchgeheult habe und die Sache etwas distanzierter sehe, komme ich zu dem selben Schluss.
Ich habe ihr die Chance gegeben, Reue zu zeigen, sich endgültig für mich zu entscheiden, den Kontakt abzubrechen und mit mir gemeinsam ehrlich und energisch an unserer Ehe zu arbeiten.

Zu nichts davon war sie bereit. Nun durfte sie gehen.

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:56
In Antwort auf schrapfel1989

Ich verstehe voll und ganz wie du dich fühlst. Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation.
Mein Mann hat seit fast einem Jahr eine Affäre. Ostern ist es aufgeflogen, als ich zufällig eine eindeutige Nachricht gesehen habe. Er versprach es zu beenden und wir wollten beide um unsere Ehe kämpfen. Immerhin sind wir seit 11 Jahren ein Paar, seit 2 Jahren verheiratet und haben seit November einen Sohn.
Er hat es aber nie beendet. Ich hatte Ihn im Mai schon mal vor die Tür gesetzt, als ich rausfand, dass er es noch nicht beendet hat.
Er hat mir dann alles mögliche versprochen, wollte eine Paarberatung in Anspruch nehmen usw. Ich gab ihm nochmals eine Chance. Es gab jede Menge Hochs und Tiefs, jede Menge Gespräche. Ich hatte wieder Hoffnung, dass wir es schaffen können.
Jetzt am Wochenende habe ich erfahren, dass er immer noch Kontakt zu ihr hat. Er hat mir die ganze Zeit etwas vorgespielt und hat drauf gewartet, dass ich ihn rauswerfe, weil er zu feige ist. Er wollte eben sein bequemes Nest nicht verlassen. Letztendlich habe ich ihn vor 2 Tagen rausgeworfen.
Ich war bereit die Last zu tragen, dass er mich betrogen hat (als ich schwanger war und in den ersten Monaten mit unserem Baby) und nach vorn zu schauen. Ich wollte es ihm irgendwann verzeihen können. Natürlich war ich ab dem Moment, als ich es herausfand skeptisch. Aber wir haben uns Offenheit und Ehrlichkeit versprochen.
Und er hat alles mit Füßen getreten. Auch wenn ich ihn bis zuletzt wirklich geliebt habe und es mir unheimlich schwer fällt und wehtut, bin ich sicher, dass es richtig war.
Selbst wenn er jetzt umdenkt. Nach so vielen leeren Versprechungen und der wochenlangen Heuchelei, gibt es für uns keine Chance mehr.

Es ist möglich eine Affäre zu verzeihen. Auch wenn sie über einen längeren Zeitraum ging. Es wird für beide nicht leicht und es wird dauern wieder Vertrauen zu fassen und das Ganze zu verzeihen. Das funktioniert nur, wenn man völlig offen und ehrlich zueinander ist.
Und natürlich muss deine Frau die Affäre auch wirklich beenden und versuchen damit abzuschließen. Es gibt bestimmt Dinge in eurer Beziehung, an denen vielleicht noch gearbeitet werden kann. Man kann aus so einer Situation aus gestärkt und mit neuen Reizen für die Beziehung hervorgehen. Wenn beide dazu bereit sind. Da müsst ihr wirklich ehrlich zueinander sein.

Ich war mir auch fast sicher, dass mein Mann und ich es schaffen können. Wir haben in unserer Beziehung schon viel erlebt, überstanden und uns gemeinsam etwas aufgebaut. Und wir waren beide immer so stolz, dass wir jede Krise meistern konnten und so eine stabilie Beziehung haben. Und kaum sind wir ein Jahr verheiratet und ich hochschwanger, fängt er eine Affäre an und ist nicht bereit diese zu beenden.

Ich wünsche dir, dass ihr mehr Glück habt.

 

Du sprichst mir aus der Seele, wir beide sind 23 Jahre alt und sind zusammen seit wir 13 sind.
Wir haben die Schulzeit, Pubertät, Ausbildung, erste gemeinsame Wohnung usw. alles gemeinsam überstanden.
Wir hatten auch schon die ein oder andere existenzielle Krise was unsere Partnerschaft und die Weltanschauung angeht. Aber wir sind immer zu einem gemeinsamen Weg gekommen, den wir dann auch gegangen sind.

Ich wollte/will einfach nicht wahrhaben, dass Alle recht hatten als sie damals meinten, dass sie nur meine Jugendliebe wäre und wir uns erstmal die Hörner abstoßen sollten usw.

Wie konnte ich bloß denken, dass wir etwas ganz besonderes sind. Nicht betroffen von all dem was in der Welt passiert.

Es gäbe noch so viel mehr zu erzählen, allerdings sprengt das hier den Rahmen.

Vielen dank auf jedenfall für deine aufrichtige Nachricht, sie gibt mir Hoffnung irgendwann wieder selbstvertrauen zu fassen und auch ohne sie glücklich zu sein.
Aktuell sieht es danach aus als ob wir nicht mehr Glück haben als ihr zu eurer Zeit, jedoch ist es vielleicht besser so. Wie sagt man doch so schön: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende".

Wenigstens hat sie den Anstand besessen nicht mit mir zu schlafen, während sie die Affäre hatten.

Mein herzlichstes Beileid zu deiner gesamten Situation, ich weiß nun aus eigener Erfahrung, dass soetwas die komplette Weltanschauung zerstören kann.
Ich wünsche dir noch alles Gute für deinen weitere Lebensweg und hoffe, dass du alles Glück der Welt erfährst. Auch wenn unsere Partner, dass nicht zu schätzen wussten, sind wir wunderbare Menschen, die verdient haben geliebt zu werden.

Mfg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August um 20:56
In Antwort auf exterrior

Du hast Recht, ich danke dir für diese Worte, ich glaube ich wollte im ersten Moment erst einmal nicht dass meine heile Welt zusammenbricht.

Nun nachdem ich 4 Tage durchgeheult habe und die Sache etwas distanzierter sehe, komme ich zu dem selben Schluss.
Ich habe ihr die Chance gegeben, Reue zu zeigen, sich endgültig für mich zu entscheiden, den Kontakt abzubrechen und mit mir gemeinsam ehrlich und energisch an unserer Ehe zu arbeiten.

Zu nichts davon war sie bereit. Nun durfte sie gehen.

ich wünsche dir viel Kraft. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 21:01
In Antwort auf immernochich

probleme dahingehend also schon vor der ehe...
wieso dann geheiratet????

hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung?
was sagt sie dazu?
 

Was heißt Probleme vor der Ehe, sie hat mir ja glaubwürdig verkauft, dass ihr Sex nicht so wichtig sei und es ihr eher an emotionalen Werten liegen würde.

Dass man irgendwann weniger Sex haben würde als zur Anfangszeit der Beziehung war mir klar, deshalb ließ ich mich quasi ihr zu liebe darauf ein den Sex soweit zurückzuschrauben, dass für uns beide eine adäquate Lösung bei rumkommt.

"hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? was sagt sie dazu?"

Dazu sagt sie, dass sie nicht weiß, was es ausgemacht hat, sie glaubt einfach das andere, das loslösen vom Alltag.

Dazu muss ich sagen, dass ich ihr nie auch nur einen Wunsch abgeschlagen habe oder hätte, auch im Bett nicht, eigentlich war sie immer der Prüde part. Umso mehr frage ich mich wie auf einmal so ein Sexualtrieb da sein kann, den ich seit Jahren nicht zu Gesicht bekommen habe.
Sie scheint mir nicht offen genug entgegengetreten zu sein um mir zu sagen, wie sie sich den Alltag oder das Sexleben wünscht und ich habe sie mehrfach im Laufe unserer Beziehung gefragt, wieso wir denn nicht mehr miteinander schlafen. Die Antwort war immer die, dass es ihr halt nicht wichtig wäre, der Sex ihr aber gefällt.

Sie kam auch immer zum Höhepunkt, es gab Vorspiel und alles was dazu gehört, daran kann es eigentlich nicht gelegen haben.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. August um 22:46
In Antwort auf exterrior

Du hast Recht, ich danke dir für diese Worte, ich glaube ich wollte im ersten Moment erst einmal nicht dass meine heile Welt zusammenbricht.

Nun nachdem ich 4 Tage durchgeheult habe und die Sache etwas distanzierter sehe, komme ich zu dem selben Schluss.
Ich habe ihr die Chance gegeben, Reue zu zeigen, sich endgültig für mich zu entscheiden, den Kontakt abzubrechen und mit mir gemeinsam ehrlich und energisch an unserer Ehe zu arbeiten.

Zu nichts davon war sie bereit. Nun durfte sie gehen.

" Zu nichts davon war sie bereit. Nun durfte sie gehen. "

Deine konsequente Reaktion finde ich gut. Du hast Rückgrat bewiesen. Kompliment. 

Vielleicht hilft dir das: Wenn etwas Altes zerbricht, ist auch immer Platz für etwas Neues. Insofern auch eine Chance, es liegt an dir.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 7:29
In Antwort auf exterrior

Du sprichst mir aus der Seele, wir beide sind 23 Jahre alt und sind zusammen seit wir 13 sind.
Wir haben die Schulzeit, Pubertät, Ausbildung, erste gemeinsame Wohnung usw. alles gemeinsam überstanden.
Wir hatten auch schon die ein oder andere existenzielle Krise was unsere Partnerschaft und die Weltanschauung angeht. Aber wir sind immer zu einem gemeinsamen Weg gekommen, den wir dann auch gegangen sind.

Ich wollte/will einfach nicht wahrhaben, dass Alle recht hatten als sie damals meinten, dass sie nur meine Jugendliebe wäre und wir uns erstmal die Hörner abstoßen sollten usw.

Wie konnte ich bloß denken, dass wir etwas ganz besonderes sind. Nicht betroffen von all dem was in der Welt passiert.

Es gäbe noch so viel mehr zu erzählen, allerdings sprengt das hier den Rahmen.

Vielen dank auf jedenfall für deine aufrichtige Nachricht, sie gibt mir Hoffnung irgendwann wieder selbstvertrauen zu fassen und auch ohne sie glücklich zu sein.
Aktuell sieht es danach aus als ob wir nicht mehr Glück haben als ihr zu eurer Zeit, jedoch ist es vielleicht besser so. Wie sagt man doch so schön: "Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende".

Wenigstens hat sie den Anstand besessen nicht mit mir zu schlafen, während sie die Affäre hatten.

Mein herzlichstes Beileid zu deiner gesamten Situation, ich weiß nun aus eigener Erfahrung, dass soetwas die komplette Weltanschauung zerstören kann.
Ich wünsche dir noch alles Gute für deinen weitere Lebensweg und hoffe, dass du alles Glück der Welt erfährst. Auch wenn unsere Partner, dass nicht zu schätzen wussten, sind wir wunderbare Menschen, die verdient haben geliebt zu werden.

Mfg

Vielen Dank. Wir kannten uns auch bereits zu Schulzeiten. Hatten immer die gleiche Vorstellung, wie unser Leben mal aussehen soll. Und jetzt, da wir alles haben was wir wollten, Haus, Hof, Kind, Hund, da reicht ihm das nicht mehr. Und wir haben trotzdem immer viel unternommen und erlebt und nicht nur geackert und Zuhause gesessen.
Aber vermutlich hatte er einfach die Vorstellung vom Leben, wollte und will das alles haben. Aber ist eigentlich noch nicht bereit dazu die notwendige Verantwortung zu übernehmen. Er hat die ganzen Monate an Kind und Hund (den er wollte) nie wirklich Freude oder Interesse gehabt. Eigentlich hab ich das viel zu lange mitgemacht.  
Es wird jetzt erstmal eine schwierige Zeit. Für dich sicher genauso. Immerhin hat man seinen Partner ja bis zuletzt geliebt bzw. tut es noch.
Das muss jetzt erstmal verarbeitet werden. Aber letztendlich hat eine Beziehung mit einem Menschen, der sich so verändert hat und so der Versuchung erliegt, ab einem gewissen Punkt keine wirkliche Zukunft. Ich hab den Rückhalt bei meinen Freunden und meiner Familie. Ich hoffe du hast auch die notwendige Unterstützung. Und lass dir nicht einreden, dass es so kommen musste. Ich kenne genug Paare, die seit der Jugend zusammen sind und auch nach 20 Jahren noch glücklich miteinander. Niemand kann vorhersehen wie sich Menschen entwickeln und verändern. Bei uns hätte niemand damit gerechnet. Da wir auch alle Schwierigkeiten immer überwinden konnten. Aber so kann man sich in Menschen täuschen. Jetzt heißt es durchhalten, nach vorn schauen und Kopf hoch.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 8:20
In Antwort auf exterrior

Hallo alle zusammen, 
erst einmal vielen Dank für all die Antworten.

Ein kurzes Update zu der ganzen Situation:

Es ist natürlich sehr schwer, das alles in so einen kurzen Text zu fassen, aber ich versuche es einmal.

Ich möchte meiner Frau nicht einfach so verzeihen, sie soll schon dafür arbeiten, sie hat mir schließlich das Herz gebrochen und möchte mein Vertrauen zurück.

Nun habe ich heute von ihr erfahren, dass sie noch Kontakt zu dem Typen hält, weil sie sich nicht sicher ist ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für ihn entwickelt hat.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, wenn ihr das nicht klar ist und sie sich erst Zeit nehmen muss herauszufinden, wer der richtige Mann für den Rest ihres Lebens ist, dann ist Hopfen und Malz verloren und sie soll bitte ausziehen.

Sie hat nun ihre Sachen gepackt und zieht erst einmal in ein Hotel.
Ehrlich gesagt, will ich nun gar nichts mehr von ihr Wissen, wir hatten heute ein Gespräch über das Ganze. Zum ersten Mal waren wir bei diesem Gespräch sehr sachlich und wenig emotional aufgeladen.
Ich fragte sie, warum sie die Affäre überhaupt zugelassen hat, was ihr in unserer Beziehung gefehlt hat, dass sie es sich woanders suchen muss. Die Antwort war, sie weiß es nicht. Sie glaubt er war einfach anders und sie musste aus dem Alltag ausbrechen und das konnte er ihr bieten. 

Wo sie sich kennengelernt haben, will sie mir nicht sagen mit der Begründung es könnte ja je nachdem wie sie sich entscheidet Auswirkungen auf ihr Leben haben.

Wie der Typ heißt, weiß ich immer noch nicht.

Wie die Treffen abliefen, will sie mir auch nicht sagen und warum sie so häufig mit ihm geschlafen hat und mit mir so gut wie gar nicht mehr, weiß sie angeblich auch nicht.

Meine Frau hängt noch an ihrer Affäre, auch wenn es für mich mein komplettes Leben auf den Kopf stellt, ist es denke ich besser einen Schlussstrich zu ziehen.
Ich muss diese Sache nicht nur überleben, sondern auch meine Würde als Mensch behalten.

Ich habe ihr gesagt, dass sie diese Entscheidung bei wem sie bleiben will gar nicht selber treffen muss, denn wenn ihr das bis jetzt nicht klar ist, dann treffe ich die Entscheidung für sie und sie soll gehen.

Ich möchte wirklich keinen Rosenkrieg, ich liebe meine Frau wirklich noch sehr.
Ich möchte es wie erwachsene Menschen beenden und ihrem Glück nicht im Weg stehen.

Bitte verzeiht mir wenn ich immer erst etwas später schreibe, ich bin immer noch dabei viel zu verarbeiten und habe nicht wirklich die Zeit dazu.

Mfg

So gefällst Du mir schon viel besser als in Deinem ersten Beitrag.
Du setzt Grenzen gesetzt und sie rausgeworfen.

Deine Frau lügt Dich wegen der Gründe an.
Natürlich weiss sie, warum sie das getan hat. Und wenn sie nur schlicht und ergreifend heiss auf den Typen war.
Unter diesen Umständen hat die ganze Sache keinen Sinn.


Woher hat Deine Frau eigentlich die viele Zeit für die Treffen gehabt?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 8:43
In Antwort auf exterrior

Hallo alle zusammen, 
erst einmal vielen Dank für all die Antworten.

Ein kurzes Update zu der ganzen Situation:

Es ist natürlich sehr schwer, das alles in so einen kurzen Text zu fassen, aber ich versuche es einmal.

Ich möchte meiner Frau nicht einfach so verzeihen, sie soll schon dafür arbeiten, sie hat mir schließlich das Herz gebrochen und möchte mein Vertrauen zurück.

Nun habe ich heute von ihr erfahren, dass sie noch Kontakt zu dem Typen hält, weil sie sich nicht sicher ist ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für ihn entwickelt hat.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, wenn ihr das nicht klar ist und sie sich erst Zeit nehmen muss herauszufinden, wer der richtige Mann für den Rest ihres Lebens ist, dann ist Hopfen und Malz verloren und sie soll bitte ausziehen.

Sie hat nun ihre Sachen gepackt und zieht erst einmal in ein Hotel.
Ehrlich gesagt, will ich nun gar nichts mehr von ihr Wissen, wir hatten heute ein Gespräch über das Ganze. Zum ersten Mal waren wir bei diesem Gespräch sehr sachlich und wenig emotional aufgeladen.
Ich fragte sie, warum sie die Affäre überhaupt zugelassen hat, was ihr in unserer Beziehung gefehlt hat, dass sie es sich woanders suchen muss. Die Antwort war, sie weiß es nicht. Sie glaubt er war einfach anders und sie musste aus dem Alltag ausbrechen und das konnte er ihr bieten. 

Wo sie sich kennengelernt haben, will sie mir nicht sagen mit der Begründung es könnte ja je nachdem wie sie sich entscheidet Auswirkungen auf ihr Leben haben.

Wie der Typ heißt, weiß ich immer noch nicht.

Wie die Treffen abliefen, will sie mir auch nicht sagen und warum sie so häufig mit ihm geschlafen hat und mit mir so gut wie gar nicht mehr, weiß sie angeblich auch nicht.

Meine Frau hängt noch an ihrer Affäre, auch wenn es für mich mein komplettes Leben auf den Kopf stellt, ist es denke ich besser einen Schlussstrich zu ziehen.
Ich muss diese Sache nicht nur überleben, sondern auch meine Würde als Mensch behalten.

Ich habe ihr gesagt, dass sie diese Entscheidung bei wem sie bleiben will gar nicht selber treffen muss, denn wenn ihr das bis jetzt nicht klar ist, dann treffe ich die Entscheidung für sie und sie soll gehen.

Ich möchte wirklich keinen Rosenkrieg, ich liebe meine Frau wirklich noch sehr.
Ich möchte es wie erwachsene Menschen beenden und ihrem Glück nicht im Weg stehen.

Bitte verzeiht mir wenn ich immer erst etwas später schreibe, ich bin immer noch dabei viel zu verarbeiten und habe nicht wirklich die Zeit dazu.

Mfg

Genau richtig reagiert finde ich... und ja, natürlich sind da Gefühle zwischen den beiden-sonst hätte er ja auch nicht angerufen.
Aber die entstandenen Gefühle und der Sex zwischen den beiden wäre für mich nicht mal so schlimm da hätte ich Verständnis für.
Entscheidend ist dass es zwischen EUCH an Liebe, Sex und (zumindest von ihr aus) an Ehrlichkeit/Offenheit fehlt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:46
In Antwort auf exterrior

Hallo alle zusammen, 
erst einmal vielen Dank für all die Antworten.

Ein kurzes Update zu der ganzen Situation:

Es ist natürlich sehr schwer, das alles in so einen kurzen Text zu fassen, aber ich versuche es einmal.

Ich möchte meiner Frau nicht einfach so verzeihen, sie soll schon dafür arbeiten, sie hat mir schließlich das Herz gebrochen und möchte mein Vertrauen zurück.

Nun habe ich heute von ihr erfahren, dass sie noch Kontakt zu dem Typen hält, weil sie sich nicht sicher ist ob sie nicht vielleicht doch Gefühle für ihn entwickelt hat.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, wenn ihr das nicht klar ist und sie sich erst Zeit nehmen muss herauszufinden, wer der richtige Mann für den Rest ihres Lebens ist, dann ist Hopfen und Malz verloren und sie soll bitte ausziehen.

Sie hat nun ihre Sachen gepackt und zieht erst einmal in ein Hotel.
Ehrlich gesagt, will ich nun gar nichts mehr von ihr Wissen, wir hatten heute ein Gespräch über das Ganze. Zum ersten Mal waren wir bei diesem Gespräch sehr sachlich und wenig emotional aufgeladen.
Ich fragte sie, warum sie die Affäre überhaupt zugelassen hat, was ihr in unserer Beziehung gefehlt hat, dass sie es sich woanders suchen muss. Die Antwort war, sie weiß es nicht. Sie glaubt er war einfach anders und sie musste aus dem Alltag ausbrechen und das konnte er ihr bieten. 

Wo sie sich kennengelernt haben, will sie mir nicht sagen mit der Begründung es könnte ja je nachdem wie sie sich entscheidet Auswirkungen auf ihr Leben haben.

Wie der Typ heißt, weiß ich immer noch nicht.

Wie die Treffen abliefen, will sie mir auch nicht sagen und warum sie so häufig mit ihm geschlafen hat und mit mir so gut wie gar nicht mehr, weiß sie angeblich auch nicht.

Meine Frau hängt noch an ihrer Affäre, auch wenn es für mich mein komplettes Leben auf den Kopf stellt, ist es denke ich besser einen Schlussstrich zu ziehen.
Ich muss diese Sache nicht nur überleben, sondern auch meine Würde als Mensch behalten.

Ich habe ihr gesagt, dass sie diese Entscheidung bei wem sie bleiben will gar nicht selber treffen muss, denn wenn ihr das bis jetzt nicht klar ist, dann treffe ich die Entscheidung für sie und sie soll gehen.

Ich möchte wirklich keinen Rosenkrieg, ich liebe meine Frau wirklich noch sehr.
Ich möchte es wie erwachsene Menschen beenden und ihrem Glück nicht im Weg stehen.

Bitte verzeiht mir wenn ich immer erst etwas später schreibe, ich bin immer noch dabei viel zu verarbeiten und habe nicht wirklich die Zeit dazu.

Mfg

Sie wird sicherlich mit Krokodilstränen ankommen ...

ich hoffe du lässt dich nicht verarschen und bleibst bei deiner Entscheidung

wahnsinn was sie abzieht mit dir

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 9:49
In Antwort auf exterrior

Was heißt Probleme vor der Ehe, sie hat mir ja glaubwürdig verkauft, dass ihr Sex nicht so wichtig sei und es ihr eher an emotionalen Werten liegen würde.

Dass man irgendwann weniger Sex haben würde als zur Anfangszeit der Beziehung war mir klar, deshalb ließ ich mich quasi ihr zu liebe darauf ein den Sex soweit zurückzuschrauben, dass für uns beide eine adäquate Lösung bei rumkommt.

"hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? was sagt sie dazu?"

Dazu sagt sie, dass sie nicht weiß, was es ausgemacht hat, sie glaubt einfach das andere, das loslösen vom Alltag.

Dazu muss ich sagen, dass ich ihr nie auch nur einen Wunsch abgeschlagen habe oder hätte, auch im Bett nicht, eigentlich war sie immer der Prüde part. Umso mehr frage ich mich wie auf einmal so ein Sexualtrieb da sein kann, den ich seit Jahren nicht zu Gesicht bekommen habe.
Sie scheint mir nicht offen genug entgegengetreten zu sein um mir zu sagen, wie sie sich den Alltag oder das Sexleben wünscht und ich habe sie mehrfach im Laufe unserer Beziehung gefragt, wieso wir denn nicht mehr miteinander schlafen. Die Antwort war immer die, dass es ihr halt nicht wichtig wäre, der Sex ihr aber gefällt.

Sie kam auch immer zum Höhepunkt, es gab Vorspiel und alles was dazu gehört, daran kann es eigentlich nicht gelegen haben.

für sowas eine adäquate Lösung zu finden ist naives denken.  sowas kann niemals gut gehen weil einer dabei nicht glücklich sein wird...  in dem Fall warst es du!  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 11:46

Tja, es tut mir leid für die Erfahrung. 
 Du hast wie auch Schrapfel1989 eine lange, in sehr jungen Jahren aufgebaute Beziehung erleben dürfen, die halt meiner Meinung nach schon auf äusserst romantischen Vorstellungen beruht haben dürfte. Diese Romantik bzw. Naivität ist halt verfolgen und erwachsen geworden. Der Vertrauensbruch ist das Miese daran, gehört meines Erachtens halt zum Erwachsenwerden, solche Erfahrungen. Was sicher klar ist, so eine offene Beziehung habt ihr gar nie gehabt. Deine Expartnerin kann nicht mal erklären, warum wieso. Dabei wüsste sie es wohl schon, will es aber nicht sagen, um dich nicht zu verletzen. Das vermute ich. Und offenbar wollte sie neue Erfahrungen sammeln und das kann man so ja gar niemandem erzählen, denn dann wird ja das romantische Bild zerstört. Vielleicht schafft ihr es, mit etwas Abstand darüber zu reden. Dann könnte man auch noch etwas ehrlicher sein - und offener.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 14:54
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

So gefällst Du mir schon viel besser als in Deinem ersten Beitrag.
Du setzt Grenzen gesetzt und sie rausgeworfen.

Deine Frau lügt Dich wegen der Gründe an.
Natürlich weiss sie, warum sie das getan hat. Und wenn sie nur schlicht und ergreifend heiss auf den Typen war.
Unter diesen Umständen hat die ganze Sache keinen Sinn.


Woher hat Deine Frau eigentlich die viele Zeit für die Treffen gehabt?

Ich arbeite auf vollkontinuierlicher Wechselschicht, das heißt Früh, Spät, Nacht im Wechsel.

ich schätze sie hat einfach die Tage genutzt wo ich Spätschicht oder Nachtschicht habe um sich rumzutreiben.

sie geht zwar selbst Vollzeit arbeiten, arbeitet allerdings auch nur 5 Minuten von ihrem Lover entfernt, ich arbeite über eine Stunde von unsere zuhause entfernt.

sie hatte demnach genug freiräume wo sie sich mit ihm treffen konnte.
zumal wenn sie zu Freundinnen gehen wollte oder ähnliches, habe ich ihr das ja auch nicht verboten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 15:09
In Antwort auf bueroloewe72

Tja, es tut mir leid für die Erfahrung. 
 Du hast wie auch Schrapfel1989 eine lange, in sehr jungen Jahren aufgebaute Beziehung erleben dürfen, die halt meiner Meinung nach schon auf äusserst romantischen Vorstellungen beruht haben dürfte. Diese Romantik bzw. Naivität ist halt verfolgen und erwachsen geworden. Der Vertrauensbruch ist das Miese daran, gehört meines Erachtens halt zum Erwachsenwerden, solche Erfahrungen. Was sicher klar ist, so eine offene Beziehung habt ihr gar nie gehabt. Deine Expartnerin kann nicht mal erklären, warum wieso. Dabei wüsste sie es wohl schon, will es aber nicht sagen, um dich nicht zu verletzen. Das vermute ich. Und offenbar wollte sie neue Erfahrungen sammeln und das kann man so ja gar niemandem erzählen, denn dann wird ja das romantische Bild zerstört. Vielleicht schafft ihr es, mit etwas Abstand darüber zu reden. Dann könnte man auch noch etwas ehrlicher sein - und offener.

Wir hatten uns bis dato wirklich alles erzählt, wir waren ein regelrechtes Dreamteam, ich frage mich nur was falsch gelaufen ist.

Ich hatte wirklich immer ein offenes Ohr für sie, da sie viele Probleme mit ihrer Arbeit hatte.
fast jeden Tag habe ich mir angehört, wie ihr Tag war und habe mich darüber mit ihr unterhalten.
mein Job ist auch nicht einfach und bringt viele Probleme mit sich, sie damit belästigen wollte ich nie, da ich ja wusste sie hat es schwer genug.

was kann man denn noch mehr tun als Zuzuhören, miteinander zu reden, körperliche Nähe zu wollen und das auch zu zeigen, aber leider abgelehnt werden und ihr häufig auch Komplimente machen.

Ich weiß bei manchen Ehen, lässt der Mann zum Schluss solche Kleinigkeiten schleifen, deshalb hatte ich mir vorgenommen ein guter Ehemann zu werden und diese Klischees nicht in unsere Beziehung kommen zu lassen.

selbst zuletzt habe ich mich noch ganz fröhlich mit über ein eigenes Häuschen unterhalten und paar Tage später stellt sich raus sie hat einen anderen? 

Ich komme mir so dämlich vor, dass ich einfach nur den braven Ehemann gespielt habe und sie das schamlos ausgenutzt hat.



vor zwei Wochen hatte ich ihr schon einmal gesagt, dass ich das Gefühl habe dass etwas nicht stimmt, dass ich mir vorkomme als müsste ich mein Leben alleine leben, weil sie so abwesend ist und sich null für mich interessiert.
daraufhin war sie zwei Tage zu ihrer Mutter gezogen,“weil sie mir das nicht länger antun wollte“.

als sie wiederkam war alles ein wenig besser, wie gesagt, wir haben über die Zukunft philosophiert usw. 

ja und heute stehe ich da wo ich bin und mein Leben liegt in Trümmern.

Das ganze zerstört ja auch mein Selbstwertgefühl. Mal abgesehen davon, dass ich sie höllisch vermisse und mir gewünscht hätte, dass sie soetwas nicht getan hätte, hat sie mich und meinen Charakter wahrscheinlich für immer verändert.

nie wieder kann ich mich so gehen lassen und jemanden so vertrauen wie bei ihr.

mfg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August um 15:24

Das Vertrauen wird sicher irgendwann wieder kommen. Natürlich bist du jetzt sekptisch, wirst es immer sein. Aber lass einige Zeit vergehen, dann sieht man alles viel klarer. Man redet sich lange vieles schön. Kämpft um die Beziehung, obwohl manche Grenzen schon längst überschritten wurden, macht Zugeständnisse usw.
Für mich war eine Affäre immer ein absoluter Trennungsgrund... Und als es Tatsache wurde, habe ich trotzdem noch 4 Monate um die Ehe und die Familie gekämpft. Man kämpft, um die Person, die man liebt, will es nicht wahr haben, dass man sich so in einem Menschen getäuscht hat und dass ein Mensch sich so verändern kann. Sie ist nicht mehr die Person, in die du dich verliebt hast. Irgendwann hat sie sich verändert und das hat eure Beziehung verändert. Du vermisst natürlich den Menschen, in den du dich mal verliebt hast. Und siehst auch die harmonischen Momente in eurer Beziehung. Gerade, wenn es in den letzten Tagen / Wochen dann nicht mehr so lief, freut man sich über jeden Moment, der mal so ist, wie es sonst immer war. Daran hält man sich fest. Man ist vielleicht naiv, aber jeder, der das selbst durch gemacht hat, wird dir das bestätigen.
Den Liebeskummer zu verarbeiten braucht jetzt Zeit. Und das Vertrauen kommt irgendwann wieder. und auch dein Selbstwertgefühl wird wieder wachsen, wenn du dich jetzt wieder um dich kümmerst. Du bist noch jung und wenn die richtige kommt, dann wirst du auch wieder vertrauen können, auch wenn es vielleicht länger dauert.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 16:31
In Antwort auf schrapfel1989

Das Vertrauen wird sicher irgendwann wieder kommen. Natürlich bist du jetzt sekptisch, wirst es immer sein. Aber lass einige Zeit vergehen, dann sieht man alles viel klarer. Man redet sich lange vieles schön. Kämpft um die Beziehung, obwohl manche Grenzen schon längst überschritten wurden, macht Zugeständnisse usw.
Für mich war eine Affäre immer ein absoluter Trennungsgrund... Und als es Tatsache wurde, habe ich trotzdem noch 4 Monate um die Ehe und die Familie gekämpft. Man kämpft, um die Person, die man liebt, will es nicht wahr haben, dass man sich so in einem Menschen getäuscht hat und dass ein Mensch sich so verändern kann. Sie ist nicht mehr die Person, in die du dich verliebt hast. Irgendwann hat sie sich verändert und das hat eure Beziehung verändert. Du vermisst natürlich den Menschen, in den du dich mal verliebt hast. Und siehst auch die harmonischen Momente in eurer Beziehung. Gerade, wenn es in den letzten Tagen / Wochen dann nicht mehr so lief, freut man sich über jeden Moment, der mal so ist, wie es sonst immer war. Daran hält man sich fest. Man ist vielleicht naiv, aber jeder, der das selbst durch gemacht hat, wird dir das bestätigen.
Den Liebeskummer zu verarbeiten braucht jetzt Zeit. Und das Vertrauen kommt irgendwann wieder. und auch dein Selbstwertgefühl wird wieder wachsen, wenn du dich jetzt wieder um dich kümmerst. Du bist noch jung und wenn die richtige kommt, dann wirst du auch wieder vertrauen können, auch wenn es vielleicht länger dauert.

hier gibt es aber sogar 2 Themen. 

1. der Betrug an sich

2. kaum sex mit ihm zu wollen (von Anfang an) aber mit einem anderen Vögeln 

schier unmöglich sowas zu verzeihen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 16:37
In Antwort auf immernochich

hier gibt es aber sogar 2 Themen. 

1. der Betrug an sich

2. kaum sex mit ihm zu wollen (von Anfang an) aber mit einem anderen Vögeln 

schier unmöglich sowas zu verzeihen

Und selbst wenn ER es verzeiht, wird SIE danach kaum viel Lust auf ihn haben...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 19:36
In Antwort auf immernochich

hier gibt es aber sogar 2 Themen. 

1. der Betrug an sich

2. kaum sex mit ihm zu wollen (von Anfang an) aber mit einem anderen Vögeln 

schier unmöglich sowas zu verzeihen

Verzeihen wird man das wohl nie können. Und dieser Person wird man auch nie wieder vertrauen können. Mit ging es um das Vertrauen in andere Menschen an sich. Nach so einer Geschichte wird man zum skeptischen und eher eifersüchtigen Menschen. Zumindest eine Zeit lang. Das muss aber nicht bedeuten, dass man nie wieder zu jemand anderem Vertrauen fassen kann.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 19:51
In Antwort auf schrapfel1989

Verzeihen wird man das wohl nie können. Und dieser Person wird man auch nie wieder vertrauen können. Mit ging es um das Vertrauen in andere Menschen an sich. Nach so einer Geschichte wird man zum skeptischen und eher eifersüchtigen Menschen. Zumindest eine Zeit lang. Das muss aber nicht bedeuten, dass man nie wieder zu jemand anderem Vertrauen fassen kann.

" Nach so einer Geschichte wird man zum skeptischen und eher eifersüchtigen Menschen. "

Was auch nicht weiter verwunderlich ist. Vertrauen ist ein zartes Pflänzchen. Wird es derart zertrampelt, wird es schwierig, das wieder herzustellen.

Die Kunst ist es wahrscheinlich, das Vertrauen in die Menschen / kommende Partner dann wieder Stück für Stück aufzubauen. Ein gewisses unterbewusstes Misstrauen bleibt wohl.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. August um 21:39
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

Moin,
aus einer zerbrochenen Tasse kann man nicht trinken.

Gehe deinen Weg...........in Zukunft allein !

4 Monate ist nicht einfach nur Sex.....!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 6:40
Beste Antwort
In Antwort auf buggiewoogie

Moin,
aus einer zerbrochenen Tasse kann man nicht trinken.

Gehe deinen Weg...........in Zukunft allein !

4 Monate ist nicht einfach nur Sex.....!

Die Ausrede "aus dem Alltag ausbrechen" dient dem Selbstbetrug- der Selbstbetrug als Alibi um eigene Inkompetenzen gut verdrängen zu können. Oder die Unfähigkeit Konflikte zu lösen und die Komfortzone zu verlassen.

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 10:13
In Antwort auf schrapfel1989

Verzeihen wird man das wohl nie können. Und dieser Person wird man auch nie wieder vertrauen können. Mit ging es um das Vertrauen in andere Menschen an sich. Nach so einer Geschichte wird man zum skeptischen und eher eifersüchtigen Menschen. Zumindest eine Zeit lang. Das muss aber nicht bedeuten, dass man nie wieder zu jemand anderem Vertrauen fassen kann.

der zukünftige partner darf auf jeden fall nicht unschuldig drunter leiden

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 12:23

Ich fürchte das kann man schwer verzeihen. Kann mir vorstellen wie Du Dich fühlst.
Du wirst wohl an den Rest Deines Lebens dran denken.
Ich würde so nicht leben wollen. Ich glaube eine Trennung und ein Neubeginn mit einer (treueren) Frau wäre für sich sinnvoller.
Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 13:01
In Antwort auf exterrior

Hallo zusammen, dies hier ist mein erster Post und ich wende mich an euch, weil ich wirklich nicht weiß was ich tun soll.

meine Frau, mit der ich 9 Jahre zusammen bin und seit 2 Jahren verheiratet, hatte eine Affäre, die 4 Monate angedauert hat.
ich habe vor 4 Tagen davon erfahren, weil ihr Lover mich angerufen hat und es mir gesteckt hat, warum auch immer.

zuerst mal zu meinen Gefühlen: ich bin komplett am Boden zerstört, ich habe wirklich gedacht, dass unsere Ehe etwas ganz besonderes ist, dass soetwas bei uns nicht vorkommen würde und dennoch ist es soweit gewesen.
ich habe viele schreckliche Bilder im Kopf, da ich weiß wie der Typ aussieht stelle ich mir immer vor, wie er mit meiner Frau schläft, wie er keuchend über ihr hängt und sie am Ende beschmutzt.

meine Frau und ich hatten bisher nur uns gegenseitig als sexuellen Partner, für mich war sie bis dato halt einfach unbefleckt, ich war der einzige der mit ihr schlafen durfte, das ist was ganz besonderes, grade in der heutigen Zeit.

nun ist es so, dass sie seit 6 Monaten gar nicht mit mir geschlafen hat und seit mindestens 3 Jahren schon nur 1 mal im Monat, sie hat mir erzählt sex sei ihr nicht so wichtig in einer beziehung und ich müsse meine Ansprüche zurückschrauben.
Das habe ich mit der Zeit halt Immer mehr gemacht, aber dieses 1 mal im Monat war schon beinahe gedrängt. Ich habe immer wieder versucht mit ihr zu schlafen und es kam mir so rüber als ob sie mich gnädigerweise einmal im Monat ranlässt.

jetzt hatte sie ihre Affäre, 4 Monate lang ist sie mehrmals die Woche zu ihm gefahren, jedes Mal haben sie miteinander geschlafen.
erfahren habe ich es auch noch durch ihren Lover selbst.


Ich stelle mir einfach soviele fragen: 
wie ist es dazu gekommen? Laut ihrer Aussage ging es nur um sex, keine Gefühle, aber wieso hat sie nicht mit mir geschlafen? Warum hatte sie auf einmal einen deitlich stärkeren sexualtrieb als je in unserer Beziehung? 

Ich möchte ihr wirklich verzeihen, aber ich werde mich glaube ich für den Rest meines Lebens fragen müssen, warum sie mit mir nicht so häufig schläft und ob das wieder passiert.

vielleicht hat jemand von euch einen guten Rat um mit der ganzen Situation klarzukommen, vielleicht hat sogar jemand selbst soetwas grausames durchlebt und weiß wie ich mich fühle.

 

..es ist traurig, dass ich das hier so schreiben muss. Aber es kommt tatsächlich sehr häufig vor, dass Paare, die sich herzlich lieben, sich sexuell jedoch leider nicht sehr anziehen.

Bis zu einem gewissen Alter wirkt sich das leider störend aus und so mancher ''nascht'' dann eben woanders.

Und sei es nur, um zu erfahren, dass die Kirschen vom fremden Baum auch nicht viel anders schmecken ... und möglicherweise stecken die auch noch voller Gewürm, womit man natürlich auch nicht gerechnet hatte.

Zuerst fühlt sich alles noch so neu und richtig an - ich glaube, es gibt ne ganze Menge Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen mussten.

Ja, Sexualität, die passend erscheint, macht aber auf Dauer eben auch noch keine ''glückliche Beziehung'' aus.

Gebt Euch doch einfach mal wieder jeder selbst mehr Mühe, investiert diese vor allem in Eure Beziehung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 16:11
In Antwort auf gabriela1440

..es ist traurig, dass ich das hier so schreiben muss. Aber es kommt tatsächlich sehr häufig vor, dass Paare, die sich herzlich lieben, sich sexuell jedoch leider nicht sehr anziehen.

Bis zu einem gewissen Alter wirkt sich das leider störend aus und so mancher ''nascht'' dann eben woanders.

Und sei es nur, um zu erfahren, dass die Kirschen vom fremden Baum auch nicht viel anders schmecken ... und möglicherweise stecken die auch noch voller Gewürm, womit man natürlich auch nicht gerechnet hatte.

Zuerst fühlt sich alles noch so neu und richtig an - ich glaube, es gibt ne ganze Menge Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen mussten.

Ja, Sexualität, die passend erscheint, macht aber auf Dauer eben auch noch keine ''glückliche Beziehung'' aus.

Gebt Euch doch einfach mal wieder jeder selbst mehr Mühe, investiert diese vor allem in Eure Beziehung

aber fehlende Sexualität macht auch keine glückliche Beziehung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August um 21:18
In Antwort auf immernochich

aber fehlende Sexualität macht auch keine glückliche Beziehung

das behaupten alle, die keine Ahnung haben.

Um das einigermaßen beurteilen zu können, braucht es schon auch einiges an Erfahrung, sorry

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

16. August um 21:47
In Antwort auf gabriela1440

das behaupten alle, die keine Ahnung haben.

Um das einigermaßen beurteilen zu können, braucht es schon auch einiges an Erfahrung, sorry

Wieso?.Stimmt doch. Zu einer glücklichen Beziehung oder zu einer, die für mich glücklich ist, gehört Lust und guter Sex auf jeden Fall dazu. 
Kannst du ja anders sehen, aber diejenigen, denen das wichtig ist, als keine Ahnung habend, abzuurteilen, ist unfair. Du machst dir anscheinend nichts draus, was ja in Ordnung ist, aber andere schon. Die Bedürfnisse sind eben verschieden, das hat nichts mit keine Ahnung haben zu tun. Mit 49 habe ich zumindest Ahnung von meinen eigenen Bedürfnissen . Du bist nicht das Maß aller Dinge, ich ebenso wenig und auch sonst niemand. Einstellungen, Bedürfnisse usw. und Wichtigkeit von Sexualität sind bei jedem anders.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. August um 9:31
In Antwort auf gabriela1440

das behaupten alle, die keine Ahnung haben.

Um das einigermaßen beurteilen zu können, braucht es schon auch einiges an Erfahrung, sorry

na für mich wäre eine Beziehung wo das sexleben nicht bzw kaum vorhanden ist sicher keine glückliche Beziehung!   unvorstellbar!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 14:39
In Antwort auf aasha108

Wieso?.Stimmt doch. Zu einer glücklichen Beziehung oder zu einer, die für mich glücklich ist, gehört Lust und guter Sex auf jeden Fall dazu. 
Kannst du ja anders sehen, aber diejenigen, denen das wichtig ist, als keine Ahnung habend, abzuurteilen, ist unfair. Du machst dir anscheinend nichts draus, was ja in Ordnung ist, aber andere schon. Die Bedürfnisse sind eben verschieden, das hat nichts mit keine Ahnung haben zu tun. Mit 49 habe ich zumindest Ahnung von meinen eigenen Bedürfnissen . Du bist nicht das Maß aller Dinge, ich ebenso wenig und auch sonst niemand. Einstellungen, Bedürfnisse usw. und Wichtigkeit von Sexualität sind bei jedem anders.

Aha, wenn es das ist, was du meinst, frage ich mich, warum du das gabriella absprichst, du bist der Meinung, Sex gehört für dich dazu wie die Luft zum atmen,
und ein anderer sagt, er habe seine Erfahrung damit, dass das für ihn nicht so ist.
Also alles gut. Jeder wie er mag.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

17. August um 15:16
In Antwort auf aasha108

Wieso?.Stimmt doch. Zu einer glücklichen Beziehung oder zu einer, die für mich glücklich ist, gehört Lust und guter Sex auf jeden Fall dazu. 
Kannst du ja anders sehen, aber diejenigen, denen das wichtig ist, als keine Ahnung habend, abzuurteilen, ist unfair. Du machst dir anscheinend nichts draus, was ja in Ordnung ist, aber andere schon. Die Bedürfnisse sind eben verschieden, das hat nichts mit keine Ahnung haben zu tun. Mit 49 habe ich zumindest Ahnung von meinen eigenen Bedürfnissen . Du bist nicht das Maß aller Dinge, ich ebenso wenig und auch sonst niemand. Einstellungen, Bedürfnisse usw. und Wichtigkeit von Sexualität sind bei jedem anders.

''unfair'' sind jene, die keine Meinung außer der eigenen zuzulassen imstande sind und sich permanent darüber streiten müssen - OBWOHL sie ja erkennen lassen, dass sie kaum die nötige Erfahrung haben können, um sich derart auf ihre Meinung festlegen zu können.

Es gibt nichts, das es nicht gibt. Und wenn es noch so schwer fällt, das zu glauben - es gibt tatsächlich Menschen, die vollkommen ohne Sexualität zufrieden in Beziehungen leben.
Von sehr jungen Menschen erwartet das eben keiner und der Mensch soll immerhin für Nachkommen sorgen. Ohne den Sex dürfte das sehr mühselig werden. Bisschen Spaß machen soll es nun auch noch. Es aber deshalb bis zum Wahnsinn zu betreiben, dürfte vielleicht auch mal zum vorher drüber Nachdenken zwingen ...  Ehen hat der Sex bisher auch nicht zusammenhalten oder gar wieder ''kitten'' können.

Das sind alles reine Illusionen  - für die Träumer unter uns

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. August um 16:29
In Antwort auf gabriela1440

''unfair'' sind jene, die keine Meinung außer der eigenen zuzulassen imstande sind und sich permanent darüber streiten müssen - OBWOHL sie ja erkennen lassen, dass sie kaum die nötige Erfahrung haben können, um sich derart auf ihre Meinung festlegen zu können.

Es gibt nichts, das es nicht gibt. Und wenn es noch so schwer fällt, das zu glauben - es gibt tatsächlich Menschen, die vollkommen ohne Sexualität zufrieden in Beziehungen leben.
Von sehr jungen Menschen erwartet das eben keiner und der Mensch soll immerhin für Nachkommen sorgen. Ohne den Sex dürfte das sehr mühselig werden. Bisschen Spaß machen soll es nun auch noch. Es aber deshalb bis zum Wahnsinn zu betreiben, dürfte vielleicht auch mal zum vorher drüber Nachdenken zwingen ...  Ehen hat der Sex bisher auch nicht zusammenhalten oder gar wieder ''kitten'' können.

Das sind alles reine Illusionen  - für die Träumer unter uns

Und wie ist das dann so ohne Sex?

ist ein Partner der gleichen Meinung dass er ihr nicht braucht?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August um 17:13
In Antwort auf immernochich

Und wie ist das dann so ohne Sex?

ist ein Partner der gleichen Meinung dass er ihr nicht braucht?

..Du hältst mich demnach auch noch für einen ''Tierquäler'' !??

Wer sich liebt, der wird sich einigen können.

Es soll bekanntlich auch wichtige Gründe geben, die ein Paar manchmal zwingen, ihre Sexualität zu vernachlässigen.

Aber darum musst Du Dich erst kümmern, falls mal bei Dir und Deinem Partner ein solcher Fall eintreten sollte.

Krank werden ja bei Dir anscheinend immer nur ''die Anderen''

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 4:12

Wie bist du denn drauf? Wenn du keine Ahnung von meiner Ehe hast, dann halt dich doch einfach raus.
was habe ich denn daran selbst verschuldet, wenn sie nicht mit mir schlafen wollte? Sex war da, sex war gut, abwechslungsreich und ich bin auf ihre Wünsche eingegangen.
sie meinte halt einfach, was auch verständlich ist, dass es für sie nicht mehr so wichtig wäre und sie wegen dem ganzen Stress ihrer Arbeit sich selten gehen lassen kann um in so einen „Modus“ zu kommen.

Dass sie ihren Lover hatte, ändert nichts an 9 Jahren einer wundervollen Beziehung die ich hatte und das lasse ich mir auch von niemandem einreden, sie ist zwar nicht die Frau, die mit mir bis an mein Lebensende zusammen bleibt, jedoch hätten wir eine schöne Zeit und die will ich in guter Erinnerung behalten.

ohne ihre Affäre und ohne das ganze sex Drama zum Schluss, hatten wir auch eine glückliche Beziehung, bis zuletzt sogar, haben zusammen gelacht, was unternommen, gemeinsame Interessen gepflegt und Zukunftspläne geschmiedet.

Ich liebe meine Frau genauso wie am ersten Tag und das werde ich auch bis ans Ende meines Lebens tun, so wie ich es vor Gott geschworen habe.

Halt mich für dumm oder nicht, aber so wie du in deiner Nachricht klingst, bist du ein Mensch voll Hass und Trauer.

ich wünsche dir echt alles gute für dein weiteres Leben und hoffe, dass du den „Scrooge“ Mode irgendwann ablegst und dein Leben genießen kannst.

mfg

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 10:13
Beste Antwort

Lass dir nicht einreden, dass eure Beziehung schlecht war. Außenstehende sind immer schnell mit dem verurteilen des"Betrügers". Auf einmal war dann alles schlecht. Sämtliche negative Seiten werden einem dann aufgezählt. Getreu dem Motto "sei froh, dass du den / die los bist". Dass man trotz Affäre bis zu einem gewissen Punkt eine harmonische Beziehung geführt hat, kann sich dann immer keiner vor stellen. Gerade, wenn man die Beziehung noch retten will, legt man sich ja nochmal richtig ins Zeug. Klar alle sind menschlich enttäuscht von der Person. Aber er oder sie war ja nicht immer so. Man hat sich ja mal geliebt. Sonst wär man ja nicht so lange zusammen gewesen. Lass dir nix einreden. Behalte die guten Zeiten in guter Erinnerung und den Rest, das miese Ende, verarbeitet man mit der Zeit.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 11:56
In Antwort auf exterrior

Wie bist du denn drauf? Wenn du keine Ahnung von meiner Ehe hast, dann halt dich doch einfach raus.
was habe ich denn daran selbst verschuldet, wenn sie nicht mit mir schlafen wollte? Sex war da, sex war gut, abwechslungsreich und ich bin auf ihre Wünsche eingegangen.
sie meinte halt einfach, was auch verständlich ist, dass es für sie nicht mehr so wichtig wäre und sie wegen dem ganzen Stress ihrer Arbeit sich selten gehen lassen kann um in so einen „Modus“ zu kommen.

Dass sie ihren Lover hatte, ändert nichts an 9 Jahren einer wundervollen Beziehung die ich hatte und das lasse ich mir auch von niemandem einreden, sie ist zwar nicht die Frau, die mit mir bis an mein Lebensende zusammen bleibt, jedoch hätten wir eine schöne Zeit und die will ich in guter Erinnerung behalten.

ohne ihre Affäre und ohne das ganze sex Drama zum Schluss, hatten wir auch eine glückliche Beziehung, bis zuletzt sogar, haben zusammen gelacht, was unternommen, gemeinsame Interessen gepflegt und Zukunftspläne geschmiedet.

Ich liebe meine Frau genauso wie am ersten Tag und das werde ich auch bis ans Ende meines Lebens tun, so wie ich es vor Gott geschworen habe.

Halt mich für dumm oder nicht, aber so wie du in deiner Nachricht klingst, bist du ein Mensch voll Hass und Trauer.

ich wünsche dir echt alles gute für dein weiteres Leben und hoffe, dass du den „Scrooge“ Mode irgendwann ablegst und dein Leben genießen kannst.

mfg

Wie kannst du denn ernsthaft von einem guten Sexleben sprechen, wenn ihr seit 6 Monaten kein Sex mehr hattet?
Und warum ist sie nicht die Frau, die bis an Dein Lebensende mit dir zusammen bleibt?

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 12:54
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie kannst du denn ernsthaft von einem guten Sexleben sprechen, wenn ihr seit 6 Monaten kein Sex mehr hattet?
Und warum ist sie nicht die Frau, die bis an Dein Lebensende mit dir zusammen bleibt?

Weil sie mich betrogen hat und wir nun getrennte Wege gehen, das ändert allerdings nichts an den 9 Jahren Beziehung die wir hatten.
wie bereits geschrieben, die 6 Monate mal ausgelassen, war unser Sex immer gut, er war mir zu wenig, meiner Frau aber zu der Zeit genug und was jetzt passiert ist, ändert nicht plötzlich 9 Jahre Beziehung.

ich behalte das Gute für mich im Kopf, ich habe Bilder und Videos von unserer Hochzeit, da sieht man uns beiden an, dass wir an dem Tag die glücklichsten Menschen auf der Welt waren, wir haben uns geliebt, ich weiß nicht was geschehen ist, warum sie sich so von mir entfernen konnte, aber hassen werde ich sie dafür nun nicht.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:31
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie kannst du denn ernsthaft von einem guten Sexleben sprechen, wenn ihr seit 6 Monaten kein Sex mehr hattet?
Und warum ist sie nicht die Frau, die bis an Dein Lebensende mit dir zusammen bleibt?

Naja immerhin wusste er von Anfang an auf was er sich einlässt.... überrascht braucht er jetzt nicht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August um 16:32
In Antwort auf gabriela1440

..Du hältst mich demnach auch noch für einen ''Tierquäler'' !??

Wer sich liebt, der wird sich einigen können.

Es soll bekanntlich auch wichtige Gründe geben, die ein Paar manchmal zwingen, ihre Sexualität zu vernachlässigen.

Aber darum musst Du Dich erst kümmern, falls mal bei Dir und Deinem Partner ein solcher Fall eintreten sollte.

Krank werden ja bei Dir anscheinend immer nur ''die Anderen''

na wenn ihr vereinbart habt dass ihr keinen sex braucht ist das doch okay 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Gestern um 9:38
In Antwort auf exterrior

Weil sie mich betrogen hat und wir nun getrennte Wege gehen, das ändert allerdings nichts an den 9 Jahren Beziehung die wir hatten.
wie bereits geschrieben, die 6 Monate mal ausgelassen, war unser Sex immer gut, er war mir zu wenig, meiner Frau aber zu der Zeit genug und was jetzt passiert ist, ändert nicht plötzlich 9 Jahre Beziehung.

ich behalte das Gute für mich im Kopf, ich habe Bilder und Videos von unserer Hochzeit, da sieht man uns beiden an, dass wir an dem Tag die glücklichsten Menschen auf der Welt waren, wir haben uns geliebt, ich weiß nicht was geschehen ist, warum sie sich so von mir entfernen konnte, aber hassen werde ich sie dafür nun nicht.

Sind die getrennten Wege endgültig?

Ist sie schon aus der Wohnung raus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen