Home / Forum / Liebe & Beziehung / meine Frau hat sich hoffnungslos verliebt...

meine Frau hat sich hoffnungslos verliebt...

14. September 2017 um 16:29

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat.
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint, nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit.
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe).
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



Mehr lesen

14. September 2017 um 16:42

Vorab: Die Frau oder auch den Womanizer selber würe ich nicht informieren.
Es ist eine Sache zwischen Dir und Deiner Frau und sonst niemandem.
Du kannst Deine Frau auch so rausschmeissen

Wenn Du der Meinung bist, dass eine Frau nicht 2 Männer gleichzeitig lieben kann (worüber man trefflich diskutieren kann) und Du weiterhin der SMS an ihn glauben schenkst, lebst Du mit einer Frau zusammen, die Dich nicht liebt.

Das liesse für mich dann nur eine Schlussfolgerung zu: Trennung.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 17:10

Die letzte SMS wäre für mich Anlass genug, sie rauszuschmeißen. Trotz allem was vorher war lügt und betrügt sie weiter - damit könnte ich nicht um. Eure Schwierigkeiten sind die eine Seite, dass sie derart unehrlich ist ist nochmal ne andere Hausnummer. Könntest du ihr glauben wenn sie dir sagt, sie hätte sich für dich entschieden? Ich nicht!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 17:57
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

Rausschmeißen. Ganz klar. Warum? Nicht weil sie mit dem anderen Sex hatte, sondern weil ihre Liebe laut SMS nur ihm gilt. 

Alternativ kannst du eine häusliche Zweckgemeinschaft versuchen zu erhalten. Aber warum, wenn sie dich nicht liebt? Willst du mit ihr zusammen bleiben, weil sie deine Wäsche macht? Gut kocht? Die Toiletten putzt? Das Geld verwaltet?  

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 18:01
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

C ! !
Ich bin wohl der Meinung dass er die Frau des Womanizer informieren sollte. Schließlich ist sie auch betroffen.

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 19:32
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

Wie würde sich das auf die Unternehmensführung auswirken wenn du sie dahin schickst wo der Pfeffer wächst ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:11
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

Welche Wahrheit hat sie denn dem Womanizer vorenthalten  ?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:19
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Vorab: Die Frau oder auch den Womanizer selber würe ich nicht informieren.
Es ist eine Sache zwischen Dir und Deiner Frau und sonst niemandem.
Du kannst Deine Frau auch so rausschmeissen

Wenn Du der Meinung bist, dass eine Frau nicht 2 Männer gleichzeitig lieben kann (worüber man trefflich diskutieren kann) und Du weiterhin der SMS an ihn glauben schenkst, lebst Du mit einer Frau zusammen, die Dich nicht liebt.

Das liesse für mich dann nur eine Schlussfolgerung zu: Trennung.

So wie's aussieht hast Du absolut recht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:22
In Antwort auf shamane65

Wie würde sich das auf die Unternehmensführung auswirken wenn du sie dahin schickst wo der Pfeffer wächst ?

Kein Problem, sie ist ganz normal angestellt und nicht beteiligt. Zudem besteht ein Ehevertrag (Gütertrennung) - Kinder sind allesamt berufstätig, somit kriegt sie keinen Cent Unterhalt. Da ich als Firmeninhaber keine Pensionskasse haben muss, geht sie auch dort leer aus.

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:25
In Antwort auf shamane65

Welche Wahrheit hat sie denn dem Womanizer vorenthalten  ?

was sie ihm vorenthalten hat weiss ich nicht, aber ihre Story ihm gegenüber stimmt nicht.... so z.B. dass wir vor 15 Jahren bereits eine Auszeit genommen hätten etc. oder dass ich grundsätzlich alle privaten Entscheide ohne ihre Mitwirkung fällen würde etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:27

die Frist läuft seit heute Abend

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 21:42
In Antwort auf lionheart56

die Frist läuft seit heute Abend

sehr gut! Endlich mal jemand, der Konsequenz zeigt und nicht nur jammert. Macht Dich sympathisch. Ich würde tatsächlich die Frau des "Womanizers" informieren, wenn sich Deine Frau für ihn entscheidet. Das Argument, es ist nur eine Sache zwischen Dir und ihr ist Unsinn. Es betrifft Euch alle 4.

19 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. September 2017 um 22:20
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

schwierig, schwierig
merkt sie denn etwas davon dass du sie wirklich liebst? mir scheint als käme davon nicht sehr viel rüber.
was findest du wäre das beste aus ihrer sicht? deine besten karten sind wahrscheinlich dass sie beim womanizer auf die schnauze fällt. aber willst du wirklich als ihr plan b herhalten?
wie wärs wenn ihr eine auszeit nehmt? vielleicht schätzt ihr euch erst recht wieder nachdem ihr einander fehlt. und wenn nicht dann ist es eben so.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 0:23
In Antwort auf lionheart56

die Frist läuft seit heute Abend

Wie lange ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 8:14
In Antwort auf listigerlurch1

schwierig, schwierig
merkt sie denn etwas davon dass du sie wirklich liebst? mir scheint als käme davon nicht sehr viel rüber.
was findest du wäre das beste aus ihrer sicht? deine besten karten sind wahrscheinlich dass sie beim womanizer auf die schnauze fällt. aber willst du wirklich als ihr plan b herhalten?
wie wärs wenn ihr eine auszeit nehmt? vielleicht schätzt ihr euch erst recht wieder nachdem ihr einander fehlt. und wenn nicht dann ist es eben so.

Ja, ich bin absolut überzeugt, dass sie merkt, dass ich sie wirklich liebe. Eine Auszeit löst meiner Ansicht das Problem nicht, da sie ja in dieser Zeit absolute carte blanche hat.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 9:07

Zumal eine Auszeit bzw. Kontaktsperre schwer durchzuziehen wäre, weil ihr auch beruflich über den Weg lauft?!

Aber mal zu Deiner Aussage aus dem EP:
Meiner Meinung nach ist es durchaus möglich, gleichzeitig zwei Menschen zu lieben.
Da die Sache zu dem anderen frisch ist/war, fliegen da natürlich erstmal die Schmertterlinge.
Das geht aber auch irgendwann vorbei.

Noch einmal eine Ergänzung, warum ich dagegen bin, die andere Frau zu informieren:
Deine Frau sollte sich aus eigenem Antrieb für Dich entscheiden und nicht deshalb, weil der Womanizer den Schwanz einkneift, weil er Stoff von seiner Frau bekommt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 9:47
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

Ich würde es lassen...Das Vertrauen kommt nicht mehr zurück, das Sexleben wird sich nicht mehr beleben lassen, weil du immer glauben wirst, sie denkt dabei an ihn...Es wird nicht mehr als eine Zweckgemeinschaft sein und vor allem wird auch deine Liebe zu ihr und dein Respekt wohl irreparabel Schaden genommen haben denke ich. Ich würde es beenden, wenn es wohnlich schwer ist, weil ihr ein Haus habt oder so, dann müsst ihr beratschlagen, was die beste Lösung wäre...Ich kann dir nur sagen, dass alles andere oft ein Kampf gegen Windmühlen ist. Mein Partner hatte nach 16 Jahren Beziehung eine Geliebte, er konnte sich kaum zwischen uns entscheiden, war zerrissen, wollte am liebsten beide haben. Anfangs war ich zu allem bereit, wollte alles tun, damit er nur irgendwie bei mir bleibt, schon wegen unserem Kind...Das alles ist jetzt 5 Jahre her, ich hatte mich dann entschieden zu gehen und diese Jahre später kann ich jetzt sagen es war die absolut richtige Entscheidung...im Laufe der Zeit wurde mir vieles klar, unsere Beziehung war vorher bereits auserzählt..wir hatten einfach irgendwo den gemeinsamen Pfad verloren und wenn ich geblieben wäre, hätte sich das auch nicht mehr geändert...Ich habe seitdem mein Leben neu entdeckt, die Freiheit, das Gefühl, nicht immer nur ein Partner zu sein...Es hat Selbstbewusstsein gebracht, Strukturen geändert usw.. Seitdem steht für mich eins fest...Einen ONS der wirklich einmalig ist, würde ich wohl je nach Qualität der Beziehung verzeihen..Aber eine Affäre mit Gefühlen, Lügen, Spielchen nie...es wird nie mehr sein wie es war.....Sei lieb gegrüßt!

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:00
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Zumal eine Auszeit bzw. Kontaktsperre schwer durchzuziehen wäre, weil ihr auch beruflich über den Weg lauft?!

Aber mal zu Deiner Aussage aus dem EP:
Meiner Meinung nach ist es durchaus möglich, gleichzeitig zwei Menschen zu lieben.
Da die Sache zu dem anderen frisch ist/war, fliegen da natürlich erstmal die Schmertterlinge.
Das geht aber auch irgendwann vorbei.

Noch einmal eine Ergänzung, warum ich dagegen bin, die andere Frau zu informieren:
Deine Frau sollte sich aus eigenem Antrieb für Dich entscheiden und nicht deshalb, weil der Womanizer den Schwanz einkneift, weil er Stoff von seiner Frau bekommt.

Danke. Ich habe mir noch eine andere Taktik - ich informiere ihn per sms über allfällige Konsequenzen:

Guten Tag Herr X

Diese Zeilen werden Sie kaum erstaunen. Über Ihre Affäre mit meiner Frau bin ich informiert. Auslöser/Ursachen seitens meiner Frau tun hier nicht’s zur Sache.
Ihnen unterstelle ich die eigennützige Motivation eines alternden Mannes der nach einem bequemen Berufsleben als Lehrer, und neben seinen Grossvaterpflichten, noch den ultimativen Kick mit einer jüngeren Geliebten sucht, um sein Ego bei Laune zu halten.
 
Die aktuelle Situation lässt mehrere Szenarien zu:
·      Daniela Entscheidet sich für den Status quo – für Sie die bequemste, aber vermutlich letztendlich kostenintensivste Variante (nicht nur wegen dem Viagra-Verbrauch), wenn Sie wirklich ehrlichund offen sind, müssten Sie Ihre Familie informieren, die entsprechenden Konsequenzen tragen und gleichzeitig auch finanziell für Daniela sorgen.
·      Daniela geht ihren eigenen Weg
·      Daniela und ich versuchen einen Neustart – das funktioniert nur, wenn Sie sich unverzüglich, ohne „ach so romantische Worte“ zurückziehen und den Kontakt zu ihr definitiv abbrechen.
 
Der Entscheid liegt mit bei Ihnen – die Konsequenzen haben Sie zu tragen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:25
In Antwort auf lionheart56

Wir (m61/f52) sind seit 23 Jahren verheiratet. Wir führen gemeinsam 2 eigene Unternehmen. Unser gemeinsames Liebesleben fristet sei 3 Jahren ein mehr als kümmerliches Dasein. Sex war vorher im Normalfall eher eine Pflichtübung (Licht aus und unter der Decke) - wobei vorauszuschicken ist, dass meine Frau vor 24 Jahren eine Brust-OP hatte. In den ersten 2 Jahren bemühte sich meine Frau zwar mich zum Sex aufzufordern aber irgendwie war die Lust weg. Vor einem halben Jahr hat Sie einen ihrer ehemaligen Lehrer (verheiratet 66) getroffen (Womanizer) und trifft sich regelmässig mit ihm. Nun, aufgrund eines unabsichtlich gelesenen SMS (Zitat "ich liebe Dich so sehr, ich habe mich dir so hingegeben wie noch keinem anderen Mann etc." Zitat Ende)habe ichSie (ziemlich unverblümtt) darauf angesprochen, worauf Sie in den Angriffsmodus wechselte und mir vorwarf, ich hätte in den letzten drei Jahren unsere Ehe ruiniert. Diesen Punkt konnten wir anschliessend in diversen Gesprächen gemeinsam bereinigen. Wir vereinbarten, dass wir versuchen, uns wieder anzunähern. Für mich kein Problem, da ich diese Frau wirklich liebe. Gestern aber der Oberhammer - neues SMS (Zitat: "ich werde wohl bei meinem Mann bleiben, aber meine Liebe gilt nur Dir" Zitat Ende). Aus dem Text konnte ich aber auch entnehmen, dass sie ihrem "Womanizer" auch nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. 
Persönlich bin ich der Meinung, dass die drei bekannten Worte, ehrlich gemeint,  nicht zwei Männern gleichzeitig gelten können. Gefühlsmässige Untreue  wiegt für mich wesentlich schwerer als ein reines Sex-Verhältnis).
Merine Frau habe ich vor die Wahl gestellt, er oder ich! Sie meinte darauf, dass sie noch Zeit brauche.

Nun sehe ich folgende Möglichkeiten:
a) wir bleiben zusammen, im Wissen, dass es eine reine Zweckgemeinschaft ist - nicht mein Ding!
b) wir belieben zusammen, peppen unser Sexleben auf und wissen, dass das Ganze nur ein Spiel mit Gefühlen ist. Der "Womanizer" bleibt im Hintergrund und ist jederzeit als Anlaufstelle bereit. 
c) Ich informiere die Ehefrau des "Womanizers" und schicke meine Frau dahin wo der Pfeffer wächst (obwohl ich sie wirklich liebe). 
d) (eher unwahrscheinlich) meine Frau sagt sich von ihren Gefühlen gegenüber ihrem Lover los und wir beginnen nochmals von vorne.

Nach dieser (langen) Vorgeschichte nun meine Frage, gäbe es allenfalls noch weitere praktikable Lösungsvorschläge? Danke für Eure Unterstützung!

Walter



 

Mal ganz ehrlich! Das hört sich ja schon ein wenig einseitig an. 
Kennen wir die Perspektive der Frau? Nein! 
Der Teilnehmer schreibt: Für ihn wiegt die emotionale Schiene von fremdgehen mehr als die körperliche, oder so ähnlich. 

Wer weiß wie oft, die Aussage lässt das ja vermuten, der Teilnehmer seine Frau schon betrogen hat und sie vielleicht auch Wind davon bekommen hat und das für sie der Grund war auch nicht mehr treu zu sein??? 

Teilnehmer? Was sagst du dazu? Warst du immer treu? Hört sich ehrlich gesagt hier nicht so an? Meinst du das war so geheim, dass deine Frau nix davon gemerkt hat? Du weißt, dass Frau oft den siebten Sinn hat. 

Und dann wäre hier die Schlussfolgerung: Sie hat Wind davon bekommen, sich vielleicht Jahre gegrämt in dem Wissen und dann bei passender Gelegenheit eben auch mal gelebt. Könnte das sein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:31
In Antwort auf lionheart56

Danke. Ich habe mir noch eine andere Taktik - ich informiere ihn per sms über allfällige Konsequenzen:

Guten Tag Herr X

Diese Zeilen werden Sie kaum erstaunen. Über Ihre Affäre mit meiner Frau bin ich informiert. Auslöser/Ursachen seitens meiner Frau tun hier nicht’s zur Sache.
Ihnen unterstelle ich die eigennützige Motivation eines alternden Mannes der nach einem bequemen Berufsleben als Lehrer, und neben seinen Grossvaterpflichten, noch den ultimativen Kick mit einer jüngeren Geliebten sucht, um sein Ego bei Laune zu halten.
 
Die aktuelle Situation lässt mehrere Szenarien zu:
·      Daniela Entscheidet sich für den Status quo – für Sie die bequemste, aber vermutlich letztendlich kostenintensivste Variante (nicht nur wegen dem Viagra-Verbrauch), wenn Sie wirklich ehrlichund offen sind, müssten Sie Ihre Familie informieren, die entsprechenden Konsequenzen tragen und gleichzeitig auch finanziell für Daniela sorgen.
·      Daniela geht ihren eigenen Weg
·      Daniela und ich versuchen einen Neustart – das funktioniert nur, wenn Sie sich unverzüglich, ohne „ach so romantische Worte“ zurückziehen und den Kontakt zu ihr definitiv abbrechen.
 
Der Entscheid liegt mit bei Ihnen – die Konsequenzen haben Sie zu tragen.

Hmmm,

von dieser Nachricht würde Deine Frau ja auf alle Fälle mitbekommen.
Sie wird darin eine Drohung ihm gegenüber sehen, auch wenn Du in keinster Weise andeutest, ihn zu verpfeifen.

Es liegt an Deiner Frau, ob sie noch ach so romantische Worte bekommt.
Sie kann ihn blockieren...

Brauch er wirklich Viagra?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:49
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Hmmm,

von dieser Nachricht würde Deine Frau ja auf alle Fälle mitbekommen.
Sie wird darin eine Drohung ihm gegenüber sehen, auch wenn Du in keinster Weise andeutest, ihn zu verpfeifen.

Es liegt an Deiner Frau, ob sie noch ach so romantische Worte bekommt.
Sie kann ihn blockieren...

Brauch er wirklich Viagra?

Ich werde meine Frau natürlich vorgängig informieren. Wir haben unseren Kindern immer mitgegeben, dass ihr Handeln Konsequenzen haben kann. Damit müssen wir nun alle leben. Ja er braucht Viagra - stand in der SMS. 

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:53
In Antwort auf lionheart56

Ich werde meine Frau natürlich vorgängig informieren. Wir haben unseren Kindern immer mitgegeben, dass ihr Handeln Konsequenzen haben kann. Damit müssen wir nun alle leben. Ja er braucht Viagra - stand in der SMS. 

Wäre doch mal interessant, wenn du dich auf meinen oben genannten Punkt beziehen würdest. Das Nicht Eingehen würde für mich die Annahme verstärken, dass ich eventuell Recht haben könnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:56
In Antwort auf luisalonely

Mal ganz ehrlich! Das hört sich ja schon ein wenig einseitig an. 
Kennen wir die Perspektive der Frau? Nein! 
Der Teilnehmer schreibt: Für ihn wiegt die emotionale Schiene von fremdgehen mehr als die körperliche, oder so ähnlich. 

Wer weiß wie oft, die Aussage lässt das ja vermuten, der Teilnehmer seine Frau schon betrogen hat und sie vielleicht auch Wind davon bekommen hat und das für sie der Grund war auch nicht mehr treu zu sein??? 

Teilnehmer? Was sagst du dazu? Warst du immer treu? Hört sich ehrlich gesagt hier nicht so an? Meinst du das war so geheim, dass deine Frau nix davon gemerkt hat? Du weißt, dass Frau oft den siebten Sinn hat. 

Und dann wäre hier die Schlussfolgerung: Sie hat Wind davon bekommen, sich vielleicht Jahre gegrämt in dem Wissen und dann bei passender Gelegenheit eben auch mal gelebt. Könnte das sein? 

Liebe luisalonely

Wenn Du meinen Post liest wirst Du auch einen Auslöser für die Krise (aber letztendlich nicht für das Verhalten während der Krise (Lügen etc.)) finden.

Vielleicht gehöre ich zu einer seltenen Spezie - meine Frau habe ich während unserer gesamten weder physisch noch emotional betrogen. Der siebte Sinn der Frau wäre in diesem Fall vollständig fehlgeleitet gewesen. Zudem sind unsere Einsatzfahrzeuge (wir arbeiten im Sicherheitsbereich) mit GPS-Sendern ausgerüstet, d.h. meiner Frau war zu jederzeit meine exakte Position bekannt. Wochenende und Urlaub verbrachten wir zusammen. 

SChlussfolgerung: kann nicht sein!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:57
In Antwort auf luisalonely

Wäre doch mal interessant, wenn du dich auf meinen oben genannten Punkt beziehen würdest. Das Nicht Eingehen würde für mich die Annahme verstärken, dass ich eventuell Recht haben könnte. 

hab Dir bereits geantwortet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 10:58

sicher nicht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 11:05
In Antwort auf lionheart56

Ich werde meine Frau natürlich vorgängig informieren. Wir haben unseren Kindern immer mitgegeben, dass ihr Handeln Konsequenzen haben kann. Damit müssen wir nun alle leben. Ja er braucht Viagra - stand in der SMS. 

"Daniela Entscheidet sich für den Status quo "

Geht das denn überhaupt?
Das würdest Du doch nicht tolerieren...

"Ich werde meine Frau natürlich vorgängig informieren."

Dadurch fände sie das nicht besser...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 11:06
In Antwort auf lionheart56

Liebe luisalonely

Wenn Du meinen Post liest wirst Du auch einen Auslöser für die Krise (aber letztendlich nicht für das Verhalten während der Krise (Lügen etc.)) finden.

Vielleicht gehöre ich zu einer seltenen Spezie - meine Frau habe ich während unserer gesamten weder physisch noch emotional betrogen. Der siebte Sinn der Frau wäre in diesem Fall vollständig fehlgeleitet gewesen. Zudem sind unsere Einsatzfahrzeuge (wir arbeiten im Sicherheitsbereich) mit GPS-Sendern ausgerüstet, d.h. meiner Frau war zu jederzeit meine exakte Position bekannt. Wochenende und Urlaub verbrachten wir zusammen. 

SChlussfolgerung: kann nicht sein!

Hi lionheard! 

Freut mich sehr, dass es noch so Menschen gibt wie dich! In dem Fall wäre ich auch echt konsequent.
Ich wünsche dir echt alles erdenklich Gute und dass ihr für euch den richtigen Weg findet! 
Ganz liebe Grüße! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 17:20
In Antwort auf lionheart56

Danke. Ich habe mir noch eine andere Taktik - ich informiere ihn per sms über allfällige Konsequenzen:

Guten Tag Herr X

Diese Zeilen werden Sie kaum erstaunen. Über Ihre Affäre mit meiner Frau bin ich informiert. Auslöser/Ursachen seitens meiner Frau tun hier nicht’s zur Sache.
Ihnen unterstelle ich die eigennützige Motivation eines alternden Mannes der nach einem bequemen Berufsleben als Lehrer, und neben seinen Grossvaterpflichten, noch den ultimativen Kick mit einer jüngeren Geliebten sucht, um sein Ego bei Laune zu halten.
 
Die aktuelle Situation lässt mehrere Szenarien zu:
·      Daniela Entscheidet sich für den Status quo – für Sie die bequemste, aber vermutlich letztendlich kostenintensivste Variante (nicht nur wegen dem Viagra-Verbrauch), wenn Sie wirklich ehrlichund offen sind, müssten Sie Ihre Familie informieren, die entsprechenden Konsequenzen tragen und gleichzeitig auch finanziell für Daniela sorgen.
·      Daniela geht ihren eigenen Weg
·      Daniela und ich versuchen einen Neustart – das funktioniert nur, wenn Sie sich unverzüglich, ohne „ach so romantische Worte“ zurückziehen und den Kontakt zu ihr definitiv abbrechen.
 
Der Entscheid liegt mit bei Ihnen – die Konsequenzen haben Sie zu tragen.

Das finde ich wahnwitzig...Das sieht aus wie ein kleiner beleidigter Schuljunge, der jetzt mit allen Mitteln Macht demonstrieren will, um nicht eingestehen zu müssen, dass er vielleicht selbst auch Fehler gemacht hat in der Beziehung. Es ist ja nun eh zu spät, aber ich finde das lässt dich ganz komisch wirken...Schade...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 19:40
In Antwort auf Meeresbrise80

Das finde ich wahnwitzig...Das sieht aus wie ein kleiner beleidigter Schuljunge, der jetzt mit allen Mitteln Macht demonstrieren will, um nicht eingestehen zu müssen, dass er vielleicht selbst auch Fehler gemacht hat in der Beziehung. Es ist ja nun eh zu spät, aber ich finde das lässt dich ganz komisch wirken...Schade...

Meine Fehler habe ich in meinem Post umschrieben - dazu stehe ich. Es geht hier auch nicht um Machtdemonstration u.ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 19:50
In Antwort auf user24767

Meine Fehler habe ich in meinem Post umschrieben - dazu stehe ich. Es geht hier auch nicht um Machtdemonstration u.ä.

huppala

sag mal, all die anderen threads, die hier in den letzten tagen von leuten mit "user" nicks geschaltet wurden, sind die auch alle von dir?

versuchst du hier etwas mehr leben reinzubringen mit diversen fake-threads oder wirdt du von geofem dafür bezahlt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 20:03

Irgendwie klappt es mit dem Login heute nicht.  Deshalb via FB eingeloggt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 20:04
In Antwort auf apfelsine8

huppala

sag mal, all die anderen threads, die hier in den letzten tagen von leuten mit "user" nicks geschaltet wurden, sind die auch alle von dir?

versuchst du hier etwas mehr leben reinzubringen mit diversen fake-threads oder wirdt du von geofem dafür bezahlt?

weder noch, heute gab's Log-in Probleme, deshalb habe ich mich via FB eingeloggt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 20:42
In Antwort auf user24767

Meine Fehler habe ich in meinem Post umschrieben - dazu stehe ich. Es geht hier auch nicht um Machtdemonstration u.ä.

Also ich finde einige Sachen schon sehr überflüssig...die Erwähnung des Viagras zum Beispiel, die Formulierung "alternder Mann" oder auch "nach einem bequemen Leben als Lehrer"...Es klingt alles nach Eifersucht, Neid und Missgunst...ich würde mich schlapp lachen wenn ich sowas bekommen würde und als deine Frau wäre es das für mich nach so einer Aktion echt gewesen. Gut hätte ich gefunden, ein Treffen vorzuschlagen, alle drei zusammen, Fakten auf den Tisch, offen reden...So ein Kindergarten in dem Alter ist mir unverständlich. Wie soll sowas zu einer Lösung führen? Du hast null Respekt für diesen Mann, dabei ist deine Frau FREIWILLIG dorthin...Warum soll er damit überhaupt behelligt werden? Es geht um deine Frau und dich. Was soll er entscheiden? Soll er es beenden weil sie es nicht kann? Was ist der Sinn dahinter? Was versprichst du dir ? Es hätte gereicht deine Frau entscheiden zu lassen, was Dritte tun, sollte da zweitrangig sein...Aber jeder wie er mag..ich finde das alles von außen betrachtet jedoch sehr unglücklich.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 20:49
In Antwort auf Meeresbrise80

Also ich finde einige Sachen schon sehr überflüssig...die Erwähnung des Viagras zum Beispiel, die Formulierung "alternder Mann" oder auch "nach einem bequemen Leben als Lehrer"...Es klingt alles nach Eifersucht, Neid und Missgunst...ich würde mich schlapp lachen wenn ich sowas bekommen würde und als deine Frau wäre es das für mich nach so einer Aktion echt gewesen. Gut hätte ich gefunden, ein Treffen vorzuschlagen, alle drei zusammen, Fakten auf den Tisch, offen reden...So ein Kindergarten in dem Alter ist mir unverständlich. Wie soll sowas zu einer Lösung führen? Du hast null Respekt für diesen Mann, dabei ist deine Frau FREIWILLIG dorthin...Warum soll er damit überhaupt behelligt werden? Es geht um deine Frau und dich. Was soll er entscheiden? Soll er es beenden weil sie es nicht kann? Was ist der Sinn dahinter? Was versprichst du dir ? Es hätte gereicht deine Frau entscheiden zu lassen, was Dritte tun, sollte da zweitrangig sein...Aber jeder wie er mag..ich finde das alles von außen betrachtet jedoch sehr unglücklich.

Na okay, zu Fakes passt sowas natürlich. Hier sollte man echt nicht mehr versuchen zu helfen, wenn man nur veräppelt wird...Schade für die, die wirklich Hilfe suchen und brauchen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2017 um 21:11
In Antwort auf shamane65

C ! !
Ich bin wohl der Meinung dass er die Frau des Womanizer informieren sollte. Schließlich ist sie auch betroffen.

Grundsätzlich wär ich auch dafür, aber der Schuss könnte nach hinten losgehen und er als verletzter, eifersüchtiger Idiot dargestellt werden.... 

Ich meine wie soll die Ehefrau des Anderen ihm glauben ohne große Beweise? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2017 um 12:35

Ist deine Frau darüber informiert dass du die SMS an ihren Lover gelesen hast oder kann sie davon ausgehen dass du ihr ein Ultimatum gestellt hast sich zu entscheiden weil du gemerkt hast dass es einen anderen gibt.
Deine Frau ist sich ja deiner sehr sicher weil sie ihrem Lover schreibt dass sie zwar bei ihrem Mann bleibt aber ihre ganze Liebe dem Lover gehört. Dass du dich auch von ihr trennen könntest kommt in ihren Gedanken wohl nicht vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2017 um 1:35
In Antwort auf Meeresbrise80

Also ich finde einige Sachen schon sehr überflüssig...die Erwähnung des Viagras zum Beispiel, die Formulierung "alternder Mann" oder auch "nach einem bequemen Leben als Lehrer"...Es klingt alles nach Eifersucht, Neid und Missgunst...ich würde mich schlapp lachen wenn ich sowas bekommen würde und als deine Frau wäre es das für mich nach so einer Aktion echt gewesen. Gut hätte ich gefunden, ein Treffen vorzuschlagen, alle drei zusammen, Fakten auf den Tisch, offen reden...So ein Kindergarten in dem Alter ist mir unverständlich. Wie soll sowas zu einer Lösung führen? Du hast null Respekt für diesen Mann, dabei ist deine Frau FREIWILLIG dorthin...Warum soll er damit überhaupt behelligt werden? Es geht um deine Frau und dich. Was soll er entscheiden? Soll er es beenden weil sie es nicht kann? Was ist der Sinn dahinter? Was versprichst du dir ? Es hätte gereicht deine Frau entscheiden zu lassen, was Dritte tun, sollte da zweitrangig sein...Aber jeder wie er mag..ich finde das alles von außen betrachtet jedoch sehr unglücklich.

Zitat Meeresbrise 80  [ Du hast null Respekt für diesen Mann, dabei ist deine Frau FREIWILLIG dorthin...Warum soll er damit überhaupt behelligt werden? ]
Wenn ich so einen Blödsinn lese. Der Lover seiner Frau ist verheiratet und betrügt somit seine Frau. Also kann er und auch seine Frau, denn die betrifft der Betrug ihres Mannes ja auch, damit behelligt werden. Egal wie es mit dem TE und seiner Frau in der Ehe läuft hat der "alternde Mann keine Affäre mit der Ehefrau des TE zu beginnen. Da er jetzt die Zündschnur angezündet hat muß er auch den Knall der Bombe vertragen. Sollte sich der TE von seiner Frau trennen ist der "alternde Mann" schneller von der Bildfläche verschwunden als ein Erdmännchen bei Gefahr in seinem Bau denn ich glaube nicht dass er sich von seiner Frau trennen wird um seiner Geliebten finanziell beizustehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2017 um 8:15

Also du hast deinen Weg gewählt und ich wünsche dir alles gute dabei. Wobei ich nicht weiß welchen Ausgang ich dir wünschen soll.
Die SMS hätte ich etwas anders formuliert.
Natürlich kann eine Frau mehrere Männer lieben und man darf das geturtel was sie geschrieben hat nicht für bare Münze nehmen.
Du kommst mir insgesamt zu kalt und gefühlsarm und nüchtern rüber. Viel zu rational. Ich schreibe das der Situation zu aber ich könnte mir Vorstellen, dass eine Frau das als Defizit empfindet. Wenn ihr zusammen bleibt hast auch du Dinge an denen du arbeiten musst, das könnte ein Punkt sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2017 um 19:03

Danke inem Jus-Abschluss kenne ich mich damit aus. In der Schweiz ist eine Drohung gegen Leib und Leben strafbar  - alles Andere bleibt straflos. Nun die Sache hat sich für den Womanizer erledigt - Ehrenamt als Apostel bei der NAK los. Ehefrau macht ihm die Hölle heiss und der Arme kann sich nicht wehren - zu gross wäre sein Statusverlust. Meine Frau ist jetz am Zug - ganz frei nach Shakespeare!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2017 um 19:08
In Antwort auf lionheart56

Danke inem Jus-Abschluss kenne ich mich damit aus. In der Schweiz ist eine Drohung gegen Leib und Leben strafbar  - alles Andere bleibt straflos. Nun die Sache hat sich für den Womanizer erledigt - Ehrenamt als Apostel bei der NAK los. Ehefrau macht ihm die Hölle heiss und der Arme kann sich nicht wehren - zu gross wäre sein Statusverlust. Meine Frau ist jetz am Zug - ganz frei nach Shakespeare!

Es lohnt sicher eben immer wieder, die 4. Person mit ins Boot zu bringen. Warum sollte man die ganze Arbeit selbst machen, wenn der Druck auf vom Partner der Affäre kommen kann.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2017 um 23:54
In Antwort auf lionheart56

Danke inem Jus-Abschluss kenne ich mich damit aus. In der Schweiz ist eine Drohung gegen Leib und Leben strafbar  - alles Andere bleibt straflos. Nun die Sache hat sich für den Womanizer erledigt - Ehrenamt als Apostel bei der NAK los. Ehefrau macht ihm die Hölle heiss und der Arme kann sich nicht wehren - zu gross wäre sein Statusverlust. Meine Frau ist jetz am Zug - ganz frei nach Shakespeare!

Das kann ich mir gut vorstellen dass die Frau des Womanizers vor Wut schäumt und ihm die Hölle heiss macht. Als Apostel der NAK predigt er vor der Gemeinde doch bestimmt auch die Zehn Gebote. Und ausgerechnet er hält sich nicht an das sechste und das zehnte Gebot. 
Er wird jetzt bestimmt vor Scham im Boden versinken und seine Ehefrau wird jeden seiner Schritte lückenlos überwachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 16:49
In Antwort auf shamane65

Das kann ich mir gut vorstellen dass die Frau des Womanizers vor Wut schäumt und ihm die Hölle heiss macht. Als Apostel der NAK predigt er vor der Gemeinde doch bestimmt auch die Zehn Gebote. Und ausgerechnet er hält sich nicht an das sechste und das zehnte Gebot. 
Er wird jetzt bestimmt vor Scham im Boden versinken und seine Ehefrau wird jeden seiner Schritte lückenlos überwachen.

Genau so ist es - und mir passt es so bestens

6 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen