Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Frau hat mit einem anderen geküsst

Meine Frau hat mit einem anderen geküsst

4. April um 20:57 Letzte Antwort: 8. April um 20:15

Hallo liebes Forum, 

ich bin zwar schon öfters über dieses Forum gestolpert, aber habe doch nie geglaubt, dass ich hier mal eine Diskussion starten würde. 

Leider ist es doch so gekommen und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin 30 Jahre alt. 


Es begann für mich gegen Ende letzten Jahres in der Urlaubszeit. Meine Frau war ein wenig stiller wie sonst und ein wenig auf Abstand. Ich habe sie gefragt ob bei ihr alles in Ordnung sei, was sie bejahte. Um die Silvester Zeit hatte ich das Gefühl, es sei alles in Ordnung. Wir haben viel gemeinsam unternommen und hatten Spaß. Auch sonst hatte ich das Gefühl, dass unsere knapp 3 jährige Ehe, nach über 10 Jahren Beziehung gut läuft. Ab Januar häufte sich dieser oben genannte Zustand. Wenn wir abends auf dem Sofa lagen, legte sich meine Frau immer weg und war distanziert und sehr viel an ihrem Handy zugange,was für sie früher ein no-go war, während des gemeinsamen Filmabends.

Ich habe sie also mehrfach darauf angesprochen und es kamen die ersten beiden Wochen nur Ausreden. Erst dann hat sie mir irgendwann mal mitgeteilt, dass sie zur Zeit nicht so glücklich sei, was mich schon etwas getroffen hat, angeblich weil sie sich nicht mehr so wertgeschätzt fühlte. Das kann ich bis heute nicht wirklich nachvollziehen. Dennoch haben wir uns darauf verständigt mehr für die Beziehung zu tun. 

Ich habe mich wirklich mehr angestrengt und versucht mehr Zuneigung zu geben. Von ihr kam aber weiterhin nichts und sie blieb auf Abstand. Ich probierte es weiter, brachte Blumen mit nach Hause, worüber sie sich nicht wirklich freute. 
Nach erneut mehreren Versuchen meinerseits blieb es nur bei der alten Leier, was mich so stark belastete, dass ich die letzten 3 Monate praktisch kaum geschlafen habe, nachts aufstand um im Wohnzimmer zu lesen um mich abzulenken. Ich sagte ihr, dass von ihr nach wie vor nichts käme und mich das kaputt mache. Es kam immer nur die selbe Leier, bis ich vor ca. Einer Woche einmal ihr Handy ergattert habe und einfach reinschauen musste.
Und siehe da, sie schrieb mit einem Arbeitskollegen. Er schickte ihr Bilder von seinem nackten Bauch, was sie ganz toll fand. Das waren die letzten Nachrichten, danach konnte ich nicht weiterlesen weil mich das so gekränkt hat. 

Ich habe zunächst nichts davon gesagt und erstmal erneut das Gespräch gesucht und sie direkt gefragt ob sie einen anderen hat, was sie vehement verneinte. Ich machte dann deutlich, dass ich das nicht mehr glauben kann und ging. 

Nachdem ich wiederkam sprachen wir erneut. Ich fragte erneut mit wem sie schrieb. Sie legte mir das handy auf den Tisch und zeigte es mir. Naja, der Chatverlauf war weg. Also sprach ich es direkt an. Stille. Sie sagte sie habe einen Fehler gemacht und sich in einen verheirateten Arbeitskollegen verguckt, es sei aber nichts gewesen nur geredet und geschrieben. 

Daraufhin war einige Tage Stille und ich habe mich distanziert und wir haben getrennt geschlafen. Sie sagt sie will mich nicht verlieren. Nach einigen Tagen haben wir dann geredet und ich habe detaillierter gefragt. Erst hieß es es wurde nur geredet. Ich hakte mehrmals nach und dann wurde auch umarmt, ich bohrte weiter und dann kamen auch küsse zur Sprache. Dabei soll es nun aber tatsächlich geblieben sein.

Wenn ich nur dran denke könnte ich kotzen. Ich fühle mich betrogen und habe sie gebeten erstmal woanders unterzukommen. 
Wenn ich jetzt noch dran denke, dass wir aktuell ein Haus bauen wird mir noch schlechter. 

Ich habe das Gefühl, das mein Kopf platzt und kann nicht klar denken. 

Was mir so wehtut ist, dass es nicht nur ein Ausrutscher war. Sie hat mich hintergangen und hat in Kauf genommen, dass ich die vergangenen 3 Monate wie ein Häufchen Elend daran kaputt gehe. 

Nun heult sie mir die Ohren voll und fleht, dass ich ihr verzeihen kann und es ihr so leid tut, dass sie es hat soweit kommen lassen. Sie hat die Sache nun beendet und will nur noch mich. 

Ich bin einfach nur am Ende. Wenn Corona nicht wäre, würde ich jetzt meinen Jahresurlaub nehmen und verreisen. 

Bitte um Ratschläge. 

Danke Euch. 
 

Mehr lesen

4. April um 23:01

Guten Abend, 

mein herzlichen Beileid, sowas hat keiner verdient. 
Ich finde es ein wenig komisch, dass deine Frau die Küsse zuerst verheimlicht hat.
Also bin ich mir ziemlich sicher dass es mehr als "nur" Küsse war.
Würde es ihr nichts bedeuten, hätte sie es die sofort gesagt. 

Du solltest dir jetzt ein wenig Auszeit von ihr nehmen und euch beiden Zeit geben, um über alles nachzudenken. Wenn deine Frau dich noch wirklich liebt und dich will, wird sie um dich kämpfen und sieht ein was sie für einen Fehler begangen hat. Jedoch solltest du darauf achten, ob sie es auch wirklich ernst meint! 

Das wichtigste aber ist, ob du diesen 3 Monatigen Ausrutscher verzeihen kannst. Es kommt wahrscheinlich zu Vertrauensproblemen oder? 
Ich persönlich hätte dann immer Angst, aber es kann sich natürlich auch schnell wieder legen, sobald du merkst dass es von ihr nur ein einmaliger Fehler war. 

Nimm dir jetzt bitte also Zeit und denk über alles nach. Setze dich danach mit deiner Frau zusammen und redet über eure Gefühle. Ich hoffe, es nimmt noch ein gutes Ende - also könnt ihr dann über die Folgen, wie z.B Vertrauensängste sprechen. Das kriegt ihr aber sicher zusammen hin!! 

Ich wünsche dir viel Glück 🍀 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 9:21
In Antwort auf anikanhel

Guten Abend, 

mein herzlichen Beileid, sowas hat keiner verdient. 
Ich finde es ein wenig komisch, dass deine Frau die Küsse zuerst verheimlicht hat.
Also bin ich mir ziemlich sicher dass es mehr als "nur" Küsse war.
Würde es ihr nichts bedeuten, hätte sie es die sofort gesagt. 

Du solltest dir jetzt ein wenig Auszeit von ihr nehmen und euch beiden Zeit geben, um über alles nachzudenken. Wenn deine Frau dich noch wirklich liebt und dich will, wird sie um dich kämpfen und sieht ein was sie für einen Fehler begangen hat. Jedoch solltest du darauf achten, ob sie es auch wirklich ernst meint! 

Das wichtigste aber ist, ob du diesen 3 Monatigen Ausrutscher verzeihen kannst. Es kommt wahrscheinlich zu Vertrauensproblemen oder? 
Ich persönlich hätte dann immer Angst, aber es kann sich natürlich auch schnell wieder legen, sobald du merkst dass es von ihr nur ein einmaliger Fehler war. 

Nimm dir jetzt bitte also Zeit und denk über alles nach. Setze dich danach mit deiner Frau zusammen und redet über eure Gefühle. Ich hoffe, es nimmt noch ein gutes Ende - also könnt ihr dann über die Folgen, wie z.B Vertrauensängste sprechen. Das kriegt ihr aber sicher zusammen hin!! 

Ich wünsche dir viel Glück 🍀 

Hallo und danke für deinen Rat. 
In der Tat ist es so, dass ich kein Vertrauen mehr habe und im Moment nicht dran glaube, dass ich das ihr gegenüber wieder aufbauen kann.
Zumal sie vor 3 Wochen nach einem erneuten Gespräch für einen Tag zu einer Freundin, wenn ich das glauben kann, gefahren ist um über alles nachzudenken, dann wieder kam und sagte sie wolle mich nicht verlieren und werde sich wieder mehr anstrengend. 

Wenn nicht auch noch das Haus wäre würde mir die Entscheidung wesentlich leichter fallen. 

Ich werde wohl erstmal, wie du sagst, Abstand brauchen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 10:50
In Antwort auf anikanhel

Guten Abend, 

mein herzlichen Beileid, sowas hat keiner verdient. 
Ich finde es ein wenig komisch, dass deine Frau die Küsse zuerst verheimlicht hat.
Also bin ich mir ziemlich sicher dass es mehr als "nur" Küsse war.
Würde es ihr nichts bedeuten, hätte sie es die sofort gesagt. 

Du solltest dir jetzt ein wenig Auszeit von ihr nehmen und euch beiden Zeit geben, um über alles nachzudenken. Wenn deine Frau dich noch wirklich liebt und dich will, wird sie um dich kämpfen und sieht ein was sie für einen Fehler begangen hat. Jedoch solltest du darauf achten, ob sie es auch wirklich ernst meint! 

Das wichtigste aber ist, ob du diesen 3 Monatigen Ausrutscher verzeihen kannst. Es kommt wahrscheinlich zu Vertrauensproblemen oder? 
Ich persönlich hätte dann immer Angst, aber es kann sich natürlich auch schnell wieder legen, sobald du merkst dass es von ihr nur ein einmaliger Fehler war. 

Nimm dir jetzt bitte also Zeit und denk über alles nach. Setze dich danach mit deiner Frau zusammen und redet über eure Gefühle. Ich hoffe, es nimmt noch ein gutes Ende - also könnt ihr dann über die Folgen, wie z.B Vertrauensängste sprechen. Das kriegt ihr aber sicher zusammen hin!! 

Ich wünsche dir viel Glück 🍀 

Für mich wäre das zu viel des guten. Du hast von Anfang an gemerkt, dass etwas nicht stimmt. Sie hat dich belogen und mit deinem Kummer im Stich gelassen (die sogar im Grunde die Schuld gegeben, da du ja so nachlässig gewesen wärst)und sich stattdessen in die Arme eines anderen Mannes begeben. Sie hätte dir von Anfang an sagen können, was Sache ist und dann hättet ihr auch daran arbeiten können. Sich zu verknallen in einer Beziehung kann passieren, aber aus Respekt vorm Partner könnte man sich dann auch distanzieren, statt zu betrügen...

Seit ihr denn jetzt erstmal räumlich getrennt? Ist für mich nicht ganz deutlich geworden.

Entscheiden musst ja leider du, aber versuche das nicht von einem Haus oder Finanzen abhängig zu machen! 


 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 14:07

Geht erst mal auf Abstand zueinander und bekommt Klarheit über eure Ehe. Sicher kann man sich während einer Ehe auch in jemand anderen verlieben,  dass zeigt zu einem das man sich für andere Menschen begeistern kann,  es zeigt aber auch dass einem etwas in der Beziehung fehlt. Wenn ihr alleine nicht zueinander findet dann probiert es mit einer Eheberatung.  Erst wenn das alles nicht hilft, sollte man sich Gedanken machen ob man noch zusammen bleiben möchte.  Und mach das nicht von Eigentum etc. abhängig.  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 14:23

Ich würde an deiner Stelle in mich gehen und mich fragen ob ich ihr verzeihen kann. Ob du sie noch liebst. Solltest du bei beiden Fragen zu einem Ja kommen, dann gib ihr noch eine Chance. In diesem Fall redet viel miteinander. Auch darüber was euch fehlt.

Im anderen Fall musst Du dich von ihr trennen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 14:24
In Antwort auf zentrifuge

Hallo liebes Forum, 

ich bin zwar schon öfters über dieses Forum gestolpert, aber habe doch nie geglaubt, dass ich hier mal eine Diskussion starten würde. 

Leider ist es doch so gekommen und ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin 30 Jahre alt. 


Es begann für mich gegen Ende letzten Jahres in der Urlaubszeit. Meine Frau war ein wenig stiller wie sonst und ein wenig auf Abstand. Ich habe sie gefragt ob bei ihr alles in Ordnung sei, was sie bejahte. Um die Silvester Zeit hatte ich das Gefühl, es sei alles in Ordnung. Wir haben viel gemeinsam unternommen und hatten Spaß. Auch sonst hatte ich das Gefühl, dass unsere knapp 3 jährige Ehe, nach über 10 Jahren Beziehung gut läuft. Ab Januar häufte sich dieser oben genannte Zustand. Wenn wir abends auf dem Sofa lagen, legte sich meine Frau immer weg und war distanziert und sehr viel an ihrem Handy zugange,was für sie früher ein no-go war, während des gemeinsamen Filmabends.

Ich habe sie also mehrfach darauf angesprochen und es kamen die ersten beiden Wochen nur Ausreden. Erst dann hat sie mir irgendwann mal mitgeteilt, dass sie zur Zeit nicht so glücklich sei, was mich schon etwas getroffen hat, angeblich weil sie sich nicht mehr so wertgeschätzt fühlte. Das kann ich bis heute nicht wirklich nachvollziehen. Dennoch haben wir uns darauf verständigt mehr für die Beziehung zu tun. 

Ich habe mich wirklich mehr angestrengt und versucht mehr Zuneigung zu geben. Von ihr kam aber weiterhin nichts und sie blieb auf Abstand. Ich probierte es weiter, brachte Blumen mit nach Hause, worüber sie sich nicht wirklich freute. 
Nach erneut mehreren Versuchen meinerseits blieb es nur bei der alten Leier, was mich so stark belastete, dass ich die letzten 3 Monate praktisch kaum geschlafen habe, nachts aufstand um im Wohnzimmer zu lesen um mich abzulenken. Ich sagte ihr, dass von ihr nach wie vor nichts käme und mich das kaputt mache. Es kam immer nur die selbe Leier, bis ich vor ca. Einer Woche einmal ihr Handy ergattert habe und einfach reinschauen musste.
Und siehe da, sie schrieb mit einem Arbeitskollegen. Er schickte ihr Bilder von seinem nackten Bauch, was sie ganz toll fand. Das waren die letzten Nachrichten, danach konnte ich nicht weiterlesen weil mich das so gekränkt hat. 

Ich habe zunächst nichts davon gesagt und erstmal erneut das Gespräch gesucht und sie direkt gefragt ob sie einen anderen hat, was sie vehement verneinte. Ich machte dann deutlich, dass ich das nicht mehr glauben kann und ging. 

Nachdem ich wiederkam sprachen wir erneut. Ich fragte erneut mit wem sie schrieb. Sie legte mir das handy auf den Tisch und zeigte es mir. Naja, der Chatverlauf war weg. Also sprach ich es direkt an. Stille. Sie sagte sie habe einen Fehler gemacht und sich in einen verheirateten Arbeitskollegen verguckt, es sei aber nichts gewesen nur geredet und geschrieben. 

Daraufhin war einige Tage Stille und ich habe mich distanziert und wir haben getrennt geschlafen. Sie sagt sie will mich nicht verlieren. Nach einigen Tagen haben wir dann geredet und ich habe detaillierter gefragt. Erst hieß es es wurde nur geredet. Ich hakte mehrmals nach und dann wurde auch umarmt, ich bohrte weiter und dann kamen auch küsse zur Sprache. Dabei soll es nun aber tatsächlich geblieben sein.

Wenn ich nur dran denke könnte ich kotzen. Ich fühle mich betrogen und habe sie gebeten erstmal woanders unterzukommen. 
Wenn ich jetzt noch dran denke, dass wir aktuell ein Haus bauen wird mir noch schlechter. 

Ich habe das Gefühl, das mein Kopf platzt und kann nicht klar denken. 

Was mir so wehtut ist, dass es nicht nur ein Ausrutscher war. Sie hat mich hintergangen und hat in Kauf genommen, dass ich die vergangenen 3 Monate wie ein Häufchen Elend daran kaputt gehe. 

Nun heult sie mir die Ohren voll und fleht, dass ich ihr verzeihen kann und es ihr so leid tut, dass sie es hat soweit kommen lassen. Sie hat die Sache nun beendet und will nur noch mich. 

Ich bin einfach nur am Ende. Wenn Corona nicht wäre, würde ich jetzt meinen Jahresurlaub nehmen und verreisen. 

Bitte um Ratschläge. 

Danke Euch. 
 

Hi Zentrifuge

Tut mir leid um den Sumpf in dem du steckst und dass ihr beide nicht mehr am gleichen Strick zieht..

Sie versucht im Moment einerseits ihr Ansehen vor dir zu retten und andererseits vor der schmerzahften Wahrheit/Realität zu "bewahren" um möglichst viel, was ihr euch aufgebaut habt, zu retten.. Das ist keine Basis für einen Neuanfang.

Bauchfreifotos unter Kollegen schickt man sich mit 95%iger Wahrscheinlichkeit NICHT, weil man sich mal umarmt oder geküsst hat.. sondern weil man dieses Körperteil heiss und geil findet, weil man es schon mal gesehen hat.. und das kommt nicht vom "Bussi".. 

Der Besuch bei der Freundin war wohl ein Treffen mit ihm.. vermutlich hat sie ihm die Situation geschildert und er hat ihr dann weiss gemacht, dass er seine Frau nicht verlassen wird.. daher der Entscheid, dass sie das was sie mit dir aufgebaut hat, doch nicht weggeschmissen wird.. aus Angst, dann vor dem "nichts" zu stehen.  

Solche Menschen, die MEIN Leben aus ihren Angsthandlungen beeinflussen, sind mir ein Gräuel.. 

Denn ich möchte in der Realität leben und nicht in einer schönen, perfekten Blase.. auch wenn es erst mal weh tut.. nachdem das gesackt und verdaut wurde, sieht die Realität dafür doppelt so schön aus..
Leider wird die Realität von vielen Angsthandlungen, von einem selbst und von anderen, verfälscht.. 

Du musst selbst entscheiden, wieviel Realität, du leben möchtest.. 

Dass sie sich überhaupt fremdverliebt hat, passiert auch nicht einfach so.. 

Vor der Eheschliessung, hat man die Heirat angestrebt, einen noch engerem Zusammenschluss.. den habt ihr erreicht.. was wurde dann gemeinsam angestrebt? Vermutlich nicht mehr viel, weil man hat ja "alles" erreicht.. und so begann jeder ein bisschen mehr für sich zu leben.. Mit der Ehe als Backup, welche ja versprochen hat, dass man sich bis ans Lebensende liebt und füreinander da ist..  

Nun, wenn man sich darauf ausruht, ist man nicht mehr wirklich bemüht, an der Beziehung zu arbeiten.. den anderen attraktiv zu finden und attraktiv für den anderen zu bleiben.. 
man entwickelt sich nicht mehr gemeinsam weiter, sondern jeder für sich.. da man den Peak der gemeinsamen Weiterentwicklung mit der Hochzeit vermeintlich Erreicht hat.. 

Auf den Loorbeeren ausruhen, dieses Sprichwort trifft ganz gut.. 

Und dann führt dann dahin, wo ihr jetzt seid.. 


Klar, sie ist fremdgegangen und nicht du.. aber du hast bestimmt einen Teil dazu beigetragen, dass es überhaupt soweit kommen konnte.. 

Daraus heraus finden könnt ihr nur, wenn ihr der Realität in die Augen blickt.. das wird kein einfacher Weg.. und wird gar nichts, wenn ihr ihn nicht beide gleich seht.. 


Es braucht ein Gleichgewicht, wie beim Tauziehen.. lässt einer los, fällt der andere um.. 

Ich hab keine Ahnung, wie du sie dazu bringen könntest so weit nachzudenken, damit sie realisiert, worum es im Leben wirklich geht..

Obwohl eine hätte ich.. 

Du musst erst für dich herausfinden, was du wirklich möchtest und unter welchen realistischen Bedingungen du wieder eine Liebesbziehung zu ihr führen könntest.. du solltest erst für dich allein entscheiden, ob du ihr verzeihen und vertrauen wieder aufbauen könntest.. 

WENN du in deiner Vorstellung zu einer Lösung kommst, wie es wieder funktionieren könnte, dann teil es ihr mit.. dies solllte aber nicht an Bedingungen geknüpft sein.. 

Sie muss dann für sich entscheiden, ob sie bereit ist die Fassade abzulegen.. 

Du müsdtest die Geschichte als, Fehler die ein Mensch begeht, abhaken.. und dürftest nicht mehr drauf rumreiten.. 


Das funktioniert aber nur, wenn beide ehrlich zu sich selbst und dann zueinander sind.. 


Wer weiss, vielleicht findest du bei der Wahrheitsfindung heraus, dass es eigentlich schon lange vorbei ist und dir nur noch das Bild "wie schön es mal war" & das Haus Kraft gibt, diese Beziehung aufrecht zu erhalten.. Das sind beides schlechte Gründe.. 

Sei ehrlich zu dir selbst und schau erst mal, ob ihr überhaupt noch zusammenpasst.. ganz unabhängig von ihren Missetaten.. 


 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
5. April um 17:38
In Antwort auf zentrifuge

Hallo und danke für deinen Rat. 
In der Tat ist es so, dass ich kein Vertrauen mehr habe und im Moment nicht dran glaube, dass ich das ihr gegenüber wieder aufbauen kann.
Zumal sie vor 3 Wochen nach einem erneuten Gespräch für einen Tag zu einer Freundin, wenn ich das glauben kann, gefahren ist um über alles nachzudenken, dann wieder kam und sagte sie wolle mich nicht verlieren und werde sich wieder mehr anstrengend. 

Wenn nicht auch noch das Haus wäre würde mir die Entscheidung wesentlich leichter fallen. 

Ich werde wohl erstmal, wie du sagst, Abstand brauchen. 

hm..also ich sehe das etwas anders und entschuldige hier gar nichts,weil sowas eben passieren kann..nach längeren Jahren Beziehung.


Wenn Männer bei einem feucht fröhlichem Kneipenabend mit Kumpels mal eine "scharfe Alte"..küssen oder unter den Rock greifen.."hat das alles gar nix zu bedeuten..war ja nur ein kleiner Ausrutscher..ich war betrunken"..schön...

Deine Frau hatte sich verguckt, und was ihr nicht leicht gefallen ist..Dir offen gesagt,dass sie den anderen Mann mal geküsst hatte.

Offensichtlich lief da nicht mehr und für mich klang das glaubwürdig.

Ich weiss nicht,was da so ein Desaster ist,wenn alle geschieden und getrennt wären,die egal nach wieviel Jahren Beziehung oder Ehe mal egal aus welchen Gründen-fremd küssen oder auch mal im falschen Bett landen,gäbe es keine (Ehe)Paare mehr.

Setzt euch zusammen..klärt es..setzt euch nicht unter Druck.

Und mach kein unnötiges Drama aus einer Sache..die eben so lief wie sie war..Du kannst es nicht ändern.

WEnn Du Deine Frau genug liebst,verzeihst Du es ihr..nach einiger Zeit,ohne es ihr je wieder vorzuwerfen künftig.Passiert ist passiert...

Vielleicht würde Dir eine psychotherapeutische (Paar)Beratung helfen,entweder Dir alleine..damit abschliessen zu können,oder euch beide,um eure daraus resultierende Krise meistern zu können?

Das "Drama"was Du hier beschreibst..ist mir nicht nachvollziehbar.Wie erwähnt-ich bin lebenserfahren genug und weiss wie Männer argumentieren wenn ähnliches läuft oder lief..

Reiss Dich zusammen und überleg Dir,ob das nicht nur verletzte Eitelkeit ist oder wo Dein Anteil daran liegt,..vor lauter (Scheiss,sorry)Hausbau GEschichte  Deine Frau total vergessen und vernachlässigt zu haben.

Es gibt immer viele Gründe,die eine Paarbeziehung ins Wanken bringen können..aber falls ihr euch vor dem Altar Treue geschworen habt..dann überleg Dir jetzt mal..was gute und schlechte Zeiten echt bedeuten!

Man kann alles gemeisam meistern..man muss es wollen und nicht nur beweinen und Vertrauen verloren und den ganzen Mist..Du kennst sie doch länger..Du weisst doch wie und wer sie ist.
Also..stell Dein Selbstmitleid hinten an..bring Rosen mit und einen teuren Sekt..setzt euch zusammen und redet mal ein paar Nächte durch.Wenn ihr euch noch wirklich liebt,ist Küssen mit einem anderen Mann echt kein Trennungsgrund.
Wenn sie schwanger wäre von eurem Nachbarn..das wäre was Anderes.

Euch alles Gute und..ich hoffe,ihr findet einen Weg zu euch zurück und raus aus der aktuellen Krise!
Es kann ein paar Monate dauern,aber möglich wäre alle .

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 20:39
In Antwort auf coleen41

hm..also ich sehe das etwas anders und entschuldige hier gar nichts,weil sowas eben passieren kann..nach längeren Jahren Beziehung.


Wenn Männer bei einem feucht fröhlichem Kneipenabend mit Kumpels mal eine "scharfe Alte"..küssen oder unter den Rock greifen.."hat das alles gar nix zu bedeuten..war ja nur ein kleiner Ausrutscher..ich war betrunken"..schön...

Deine Frau hatte sich verguckt, und was ihr nicht leicht gefallen ist..Dir offen gesagt,dass sie den anderen Mann mal geküsst hatte.

Offensichtlich lief da nicht mehr und für mich klang das glaubwürdig.

Ich weiss nicht,was da so ein Desaster ist,wenn alle geschieden und getrennt wären,die egal nach wieviel Jahren Beziehung oder Ehe mal egal aus welchen Gründen-fremd küssen oder auch mal im falschen Bett landen,gäbe es keine (Ehe)Paare mehr.

Setzt euch zusammen..klärt es..setzt euch nicht unter Druck.

Und mach kein unnötiges Drama aus einer Sache..die eben so lief wie sie war..Du kannst es nicht ändern.

WEnn Du Deine Frau genug liebst,verzeihst Du es ihr..nach einiger Zeit,ohne es ihr je wieder vorzuwerfen künftig.Passiert ist passiert...

Vielleicht würde Dir eine psychotherapeutische (Paar)Beratung helfen,entweder Dir alleine..damit abschliessen zu können,oder euch beide,um eure daraus resultierende Krise meistern zu können?

Das "Drama"was Du hier beschreibst..ist mir nicht nachvollziehbar.Wie erwähnt-ich bin lebenserfahren genug und weiss wie Männer argumentieren wenn ähnliches läuft oder lief..

Reiss Dich zusammen und überleg Dir,ob das nicht nur verletzte Eitelkeit ist oder wo Dein Anteil daran liegt,..vor lauter (Scheiss,sorry)Hausbau GEschichte  Deine Frau total vergessen und vernachlässigt zu haben.

Es gibt immer viele Gründe,die eine Paarbeziehung ins Wanken bringen können..aber falls ihr euch vor dem Altar Treue geschworen habt..dann überleg Dir jetzt mal..was gute und schlechte Zeiten echt bedeuten!

Man kann alles gemeisam meistern..man muss es wollen und nicht nur beweinen und Vertrauen verloren und den ganzen Mist..Du kennst sie doch länger..Du weisst doch wie und wer sie ist.
Also..stell Dein Selbstmitleid hinten an..bring Rosen mit und einen teuren Sekt..setzt euch zusammen und redet mal ein paar Nächte durch.Wenn ihr euch noch wirklich liebt,ist Küssen mit einem anderen Mann echt kein Trennungsgrund.
Wenn sie schwanger wäre von eurem Nachbarn..das wäre was Anderes.

Euch alles Gute und..ich hoffe,ihr findet einen Weg zu euch zurück und raus aus der aktuellen Krise!
Es kann ein paar Monate dauern,aber möglich wäre alle .

Das sehe ich überhaupt nicht so.

Selbst Dein Vergleich passt nicht.

Eine Partnerschaft basiert meiner Meinung nach auf Vertrauen. Man öffnet sich dieser anderen Person und das ist ok, weil man "weiß" diese andere Person wendet sich nicht gegen einen.

Dieses Vertrauen wurde missbraucht. Es wurde hinter seinem Rücken kommuniziert. Das ganze ging sogar über mehr als einen Monat. Eine Zeit in der sie mit Gedanken nicht bei ihm, sondern einem anderen Mann war.

Sie hat sich gegen ihn entschieden. Sie ist kein armes Opfer.

Sie hätte sich auch entscheiden können mit ihm zu reden, wenn ihr etwas in der Beziehung fehlt.

Man verliebt sich nicht einfach so. Das ist quatsch. Man entscheidet es zuzulassen.

Auch die Männer aus Deinem Beispiel sind keine armen Opfer des Alkohols. Sie entscheiden sich dafür etwas zu tun, von dem sie wissen ihren wichtigen Menschen verletzt das. Sie könnten auch auf Alkohl verzichten, wenn sie sich nicht im Griff haben.

In diesem Fall ist das Vertrauen, also die Basis der Beziehung, zerstört.

Sie hat sich auch nicht umentschieden, weil sich etwas geändert hat. Sie hat sich aus Angst umentschieden.

Das kann nicht funktionieren.

Eine Paartherapie kann vielleicht helfen. Da sind vermutlich Profis, die Strategien kennen, um nachhaltig wieder zusammen zu kommen.

Sonst würde ich zumindest mal Abstand halten. Beide müssen sich wieder klar darüber werden was sie wollen.

Besonders die Dame muss echte Gründe finden, warum sie diese Beziehung wieder möchte.

Andernfalls würde ich eher darauf wetten man kommt wieder zusammen und dieses Thema wird sie ewig begleiten. Er wird immer ein wenig Misstrauisch sein und wenn er Pech hat, kommt das mal hoch, wenn er wütend auf sie ist.

Sie ist auf jeden Fall in einer schlechten Position. Sie ist immer die "Böse" und hat das Gefühl was schuldig zu sein. Auch das ist Gift für eine Partnerschaft.

"Es war nur ein Kuss, lass mal die Kirche im Dorf"... nein es war ein Vertrauensbruch und der muss vernünftig zugekittet werden.

1 LikesGefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
5. April um 21:47

Hallo nochmal,

das sind viele Ratschläge, danke dafür, auch für die kritischeren. 
Meine hauptsächliche Wut beruht dabei weniger auf dem küssen sondern vielmehr darauf, dass sie dieses Spiel so lange getrieben hat und ich recht früh eine Veränderung gemerkt habe, sie aber nie die Chance genutzt hat mit mir offen zu reden. 
Dass man sich mal verguckt halte ich für schmerzhaft aber irgendwo für normal.

Ich bin mir bewusst, dass dieses Verhalten auch einsetzen kann wenn zu viel Alltagstrott in die Beziehung einkehrt und trage sicher auch einen Teil daran. 

Nun, nachdem ich sie gestern weggeschickt habe hat sie mehrfach angerufen, geschrieben und kam dann
heute wieder um zu reden. Sie beteuert, dass es ihr unendlich leid tut und sie sich dafür hasst und mir beweisen will, dass sie alles für die Beziehung tut. Das glaube ich ihr sogar und wenn ich sie so heulend da liegen sehe merke ich dass mir das zu schaffen macht. 

Wie ihr aber auch schreibt hat sich bei mir nun ein gewisses Misstrauen eingestellt. Mir war es immer egal was in ihrem handy passiert. Dss ist nun leider nicht mehr so. Ich will kein eifersüchtiger mann sein der sie einengt. Dazu kommt noch, dass sie ihn ja gar nicht komplett aus dem weg gehen kann. Wie soll sich diesesVertrauen wieder aufbauen? 

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 22:01
In Antwort auf zentrifuge

Hallo nochmal,

das sind viele Ratschläge, danke dafür, auch für die kritischeren. 
Meine hauptsächliche Wut beruht dabei weniger auf dem küssen sondern vielmehr darauf, dass sie dieses Spiel so lange getrieben hat und ich recht früh eine Veränderung gemerkt habe, sie aber nie die Chance genutzt hat mit mir offen zu reden. 
Dass man sich mal verguckt halte ich für schmerzhaft aber irgendwo für normal.

Ich bin mir bewusst, dass dieses Verhalten auch einsetzen kann wenn zu viel Alltagstrott in die Beziehung einkehrt und trage sicher auch einen Teil daran. 

Nun, nachdem ich sie gestern weggeschickt habe hat sie mehrfach angerufen, geschrieben und kam dann
heute wieder um zu reden. Sie beteuert, dass es ihr unendlich leid tut und sie sich dafür hasst und mir beweisen will, dass sie alles für die Beziehung tut. Das glaube ich ihr sogar und wenn ich sie so heulend da liegen sehe merke ich dass mir das zu schaffen macht. 

Wie ihr aber auch schreibt hat sich bei mir nun ein gewisses Misstrauen eingestellt. Mir war es immer egal was in ihrem handy passiert. Dss ist nun leider nicht mehr so. Ich will kein eifersüchtiger mann sein der sie einengt. Dazu kommt noch, dass sie ihn ja gar nicht komplett aus dem weg gehen kann. Wie soll sich diesesVertrauen wieder aufbauen? 

 

Es ist schon mal gut dass sie es einsieht. Aber wie Du ja geschrieben hast, sieht sie ja den anderen auf der Arbeit.  Wenn sie sich richtig verliebt hat wird es schwierig für euch beide, sie hat mit Gefühlen für 2 Männern zu kämpfen und Du mit dem Misstrauen.  Denke da hilft wirklich nur eine professionelle Paartherapie.  Das ein Außenstehender euch Tipps gibt um wieder zueinander zu finden und wie Du Vertrauen wieder haben kannst.  

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. April um 22:31
In Antwort auf nurichhier

Das sehe ich überhaupt nicht so.

Selbst Dein Vergleich passt nicht.

Eine Partnerschaft basiert meiner Meinung nach auf Vertrauen. Man öffnet sich dieser anderen Person und das ist ok, weil man "weiß" diese andere Person wendet sich nicht gegen einen.

Dieses Vertrauen wurde missbraucht. Es wurde hinter seinem Rücken kommuniziert. Das ganze ging sogar über mehr als einen Monat. Eine Zeit in der sie mit Gedanken nicht bei ihm, sondern einem anderen Mann war.

Sie hat sich gegen ihn entschieden. Sie ist kein armes Opfer.

Sie hätte sich auch entscheiden können mit ihm zu reden, wenn ihr etwas in der Beziehung fehlt.

Man verliebt sich nicht einfach so. Das ist quatsch. Man entscheidet es zuzulassen.

Auch die Männer aus Deinem Beispiel sind keine armen Opfer des Alkohols. Sie entscheiden sich dafür etwas zu tun, von dem sie wissen ihren wichtigen Menschen verletzt das. Sie könnten auch auf Alkohl verzichten, wenn sie sich nicht im Griff haben.

In diesem Fall ist das Vertrauen, also die Basis der Beziehung, zerstört.

Sie hat sich auch nicht umentschieden, weil sich etwas geändert hat. Sie hat sich aus Angst umentschieden.

Das kann nicht funktionieren.

Eine Paartherapie kann vielleicht helfen. Da sind vermutlich Profis, die Strategien kennen, um nachhaltig wieder zusammen zu kommen.

Sonst würde ich zumindest mal Abstand halten. Beide müssen sich wieder klar darüber werden was sie wollen.

Besonders die Dame muss echte Gründe finden, warum sie diese Beziehung wieder möchte.

Andernfalls würde ich eher darauf wetten man kommt wieder zusammen und dieses Thema wird sie ewig begleiten. Er wird immer ein wenig Misstrauisch sein und wenn er Pech hat, kommt das mal hoch, wenn er wütend auf sie ist.

Sie ist auf jeden Fall in einer schlechten Position. Sie ist immer die "Böse" und hat das Gefühl was schuldig zu sein. Auch das ist Gift für eine Partnerschaft.

"Es war nur ein Kuss, lass mal die Kirche im Dorf"... nein es war ein Vertrauensbruch und der muss vernünftig zugekittet werden.

@nurichhier...ich respektiere Deine Meinung aber so konservativ auf Standpunkten zu verharren trennt Ehen..hilft aber nicht und kittet auch nichts.

Ich stimme dem überhaupt nicht zu,wie Du die Dinge aus Deiner Sicht schilderst denn das Leben schreibt meist andere Geschichten.REALE.

Beziehungen ändern sich über Jahre,auch Gefühle.

Das meint nicht schlechter..aber eben anders..dynamisch.

Entscheidend ist der Bezug zueinander.
Wenn der Wille da ist,diese Krise zu überstehen,dann übersteht sie auch den vemeintlichen Vertrauensbruch.

Du beschreibst es,als wäre das eine jahrelange sexuelle Affäre gewesen,das war es aber definitiv nicht!!

ES kann immer passieren dass man sich neu verliebt.Das ist keine Entschuldigung,entscheidend..wie erwähnt..es ist beendet und wird nicht fortgeführt.

Therapeutisch helfen lassen..drüber weg kommen..es..nach und nach hinter sich lassen und verzeihen können.Wenn man wirklich tief liebt..übersteht man das.

Aber nicht die heutigen jungen Leute,die immer nur schwarz weiss sehen und meinen ein Kuss ist gleich das Ende der WElt.
Natürlich muss es besprochen,durchlitten..gelöst,bearbeitet werden..das geht auch.
Aber nicht mit Deiner Einstellung zu den Dingen,die verhindert.

Kein Wunder dass viele Paare sich nur anlügen wenn solche Szenarien des ewigen Vorwerfens und nicht verzeihen könnens folgen.

Es geht auch anders,man muss es wollen und ernsthaft angehen!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. April um 17:59

Ganz ehrlich finde ich es jetzt nicht so schlimm, was deine Frau gemacht hat. Klar, es ist ein Vertrauensbruch, aber letztendlich war es keine Affäre, sondern nur Geschreibsel und Küsse. Ich kann schon verstehen, dass deine Frau das geheim gehalten hat, jetzt, wo du es weißt, ist es für dich das große Drama. Verstehe ich einerseits auch, anderseits ist das nicht hilfreich, weil es nichts ändert. Sie denkt sich jetzt wahrscheinlich: "Hätte ich das alles bloß nie zugegeben sondern besser weiter alles abgestritten und das Ganze mit mir alleine ausgemacht." Wahrscheinlich wäre diese Schwärmerei mittlerweile auch schon wieder vorüber.

Deine Frau sagte dir ja schon, dass es ihr leid tut und dass sie dich nicht verlieren will. Die Frage der Fragen ist jetzt: wir geht es dir damit? Kannst du ihr verzeihen? Willst du diese Ehe noch retten? Ich finde nämlich, dass diese Beichte von ihr die Situation eher noch verschlimmert hat.

Wenn du deine Ehe retten möchtest, dann geht das aber nur, indem du die Vergangenheit ruhen lässt. Sie hat einen Fehler gemacht, aber sie braucht jetzt einen Neuanfang. Das bedeutet, dass du ihr ihren Fehler nicht mehr vorwerfen darfst. 

Dass dein Vertrauen jetzt angeknackst ist, ist verständlich, aber mit Kontrolle kriegst du die Beziehung nicht wieder hin. Vertrauen baut sich so auch nicht wieder auf. 

Wie baust du jetzt wieder Vertrauen auf? Indem du dich bewusst dafür entscheidest, ihr zu vertrauen. Indem du Vergangenes loslässt und dich einfach darauf einlässt. Natürlich birgt das das Risiko in sich, erneut verletzt zu werden, aber so ist nunmal das Leben. Es gibt keine 100 %ige Garantie auf ein happily ever after. Hier helfen dir verletzte und gekränkte Gefühle null weiter, hier musst du rein mit dem Verstand arbeiten und deine Gefühle zurückstellen, sonst funktioniert das nicht.

Sollte sie dein Vertrauen wieder enttäuschen, weißt du ja, was du zu tun hast - dann ist die Trennung unausweichlich. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. April um 9:18

Hallo Zentrifuge, ich habe deine Geschichte gelesen und muss feststellen, dass es immer auf's gleiche hinaus läuft. Es gibt viele Kommentare von Gutmenschen die das Geschehe nicht so dramatisch finden. Ich gehöre definitiv nicht dazu. Eigentlich sollte es keine Rolle spielen ob Mann oder Frau aus der laufenden Beziehung ausbricht. Aber da gibt es ein ungeschriebenes Gesetz die besagt: Eine Frau hat es immer in der Hand ob und wen sie wie nah an sich ran lässt. Ein Mann kann noch so toll sein, wenn Sie nicht will geht nichts. Punkt. Sie hat den Entscheid bewusst getroffen und erst auf dein nachhaken Stück für Stück mit der Wahrheit heraus gerückt. Das sind nun mal die Fakten. Ob da nicht mehr wahr wirst du nie herausfinden. Es sei denn du glaubst es ihr. Aber eben, glauben heisst nicht wissen. Diese Beziehung kann jetzt mehrere Jahre so weiter dümpeln oder abrupt zu Ende sein. Das liegt nun bei dir. Auf die Vorschläge vieler die finden, dass man Paartherapie machen sollte und verzeihen sollte habe ich diese Antwort. Ich bin weder Gott noch Priester, also was soll das? Wieso um himmelswillen sollte ich ihr schlechtes Gewissen erleichtern? Sie kann und wird es wieder tun. Und wenn du dich fragst wie zu dieser Einstellung gekommen bin. Ja ich war vor über 30 Jahren in der gleichen Situation wie du jetzt. Das einzige was ich bereue ist, dass ich nicht viel früher das ganze beendet habe. Dein Kopfkino wirst du nicht mehr abstellen können. Belogen zu werden ebenso wenig. Wenn Sie bei deinen ersten Fragen wenigstens ehrlich gewesen wäre, könntest Du immerhin ihrer Ehrlichkeit Respekt zollen. Hätte die Beziehung auch nicht gerettet aber man kann sich ehrlich gegenüber stehen und das Geschehene so akzeptieren und jeder für sich einen anderen Weg gehen. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
7. April um 12:13

Er schrieb das doch irgendwann mal: sie fühlt sich von ihm nicht mehr wertgeschätzt. Er meinte darauf, dass das Blödsinn sei.

Offensichtlich empfindet sie das aber so, auch wenn der TE seine Frau nach wie vor wertschätzt. Es dürfte also daran liegen, wie er im Alltag mit ihr umgeht und das fühlt sich für sie vermutlich so an, als wäre sie selbstverständlich für ihn. 

Ich weiß jetzt natürlich nicht, was sich die Ehefrau von einer Beziehung/Ehe erwartet hat, vielleicht sind das ja überzogene, romantische Vorstellungen, die nicht erfüllbar sind? Diesen Fehler machen ja viele Menschen, vor allem Frauen neigen dazu. Das wäre dann ein Fall von "Wenn es der Eselin zu gut geht, geht sie aufs Glatteis tanzen".

Die Gespräche, die die beiden führen, sollten sich zunächst mal um die Erwartungen und Wünsche der Ehefrau drehen, damit er überhaupt mal weiß, was sie von ihm will und sich von einer Ehe erwartet. Mir scheint es nämlich so, als wüsste er das ganz und gar nicht und ist verwirrt, weil sie irgendwas von ihm will, er aber nicht so genau weiß, was eigentlich. Da kann er sich 100 mal im Hamsterrad drehen, es wird nicht den gewünschten Erfolg bringen.

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
8. April um 20:15

Unser gesamtes tun und handeln hat Konsequenzen. Jede und jeder trifft gewisse Entscheidungen und stellt am Ende fest, dass es die falsche gewesen ist. Es bringt nichts im Nachhinein wehzuklagen. Den Preis muss man bezahlen und erst noch in harter Währung. Mit verletzten Gefühlen zBsp. Den Reiz des verbotenen den viele dabei als besonderen kick erleben und nicht davon lassen können führt dann eben zu sowas. Vielleicht wäre es für eine Weile gutgegangen wenn Sie ihm nichts gebeichtet hätte. Vielleicht hat Sie am Ende gemerkt, dass sie nicht in der Lage ist diesen Preis zu zahlen. Wie auch immer eine gebrochene Vase kann noch so professionell zusammen geflickt sein, die Bruchstelle wird immer da sein. Sie sieht ihn ja auf der Arbeit, und er soll vertrauen dass nichts mehr passiert? Ein Witz oder? Irgendwann wird Sie wieder seine Nähe suchen sobald mit dem treuen Mann zuhause wieder mal zu wenig Wertschätzung erlebt wird.
Meine erste Ehe war auch so, dass man alles versucht hatte es zusammen zu kitten. Aber meine Ex konnte sich leider nicht an gewisse Abmachungen halten. Mal kleinere Fehltritt mal grössere. Ich bin nach der Scheidung nach 5 Jahren mit einer Frau zusammen gekommen die ähnlich wie ich die gleiche Lebenseinstellung hatte. Wir haben von Anfang an klar definiert was ein no go ist. Und glaub mir, das hätte ich viel früher so tun sollen statt etwas zu reparieren dass eh nie mehr so wird wie vorher. Aber man lernt aus dem erlebten und zieht mittlerweile viel konsequenter die Notbremse. Deine Frau sagt, dass es nur ein Kuss war stimmts? Ich würde prinzipiell mal nicht glauben dass da nichts anderes gewesen sein soll. Als test hätte ich sie aufgefordert zu dritt oder zu viert zusammen zu kommen und mal schauen wer wieviel lügt. Du kannst dich ja so oder anders entscheiden aber glaub mir, wenn du ihre Entschuldigungen annimmst wirst du nach paar Jahren an meine Worte denken. Viel Glück dir und hoffentlich täusche ich mich mal in deinem Fall. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest