Home / Forum / Liebe & Beziehung / Meine Exfreundin

Meine Exfreundin

1. Januar 2005 um 13:00


Hilfe!
Also es ist so, wir waren 4 Monate zusammen, hatten wundervolle stunden tage (und nächte) zusammen.
Da wir beide in der Gastronomie arbeiten haben wir uns immer weniger gesehen und uns auseinandergelebt!
Nicht schön!
Naja auf jeden fall irgendwie war sie auch total unromantisch, ich hab ihr z.B mal abends da hat ich nen Schlüssel für ihr Zimmer und sie war nicht da n Herz aus Kerzen gelegt, ne Rose in die mitte, sa spitze aus hab Romantische Musik angemacht und dann als sie kam hat sie mich noch nicht mal in Arm genommen geschweige denn geküsst!?
Da war ich ziemlich down! Hab mich total kacke gefühlt! Naja seit 1 monat ist jetzt schluss. Wir haben noch ein bischen gesmst aber nix ergeben(Sie hat schluss gemacht!)
Aber alles blöd gelaufen!
Naja Ich hab mich dann hingesetzt und hab meine Gefühle notiert und daraus eien Sieben seiten langen brief geschrieben huhu das war vieleich anstrengend*g*
Aber sie ist mir das Wert!
Hab ihn ihr dann einen Tag vor Heilig Abend nach haus gebracht, mit einem Kleinen Rudolf teddy sah richtig ... meinten alle!
Naja hab dann bei ihr geklingelt ,sie war nicht da nurihr Vater habs ihm gegeben! Bis heute hat sie nicht mal danke gesagt oder Wenigstens Frohe Weihnachten!?
Langsam glaube ich ich sollte sie vergessen!
Hilfe ich empfinde noch viel für sie das ist alles so schwer!

Bitte um rat!
Danke

Mehr lesen

1. Januar 2005 um 14:34

Ja,ich denke schon,dass
das "weiterhin versuchen" im Moment nichts bringt,ausser Dir weh tut,wenn sie so deutlich in Abwehrstellung ist,nicht reagiert und keinen Kontakt mehr herstellen will.

Erzwingen kann man nix,das ist manchmal hart und schwer, zu begreifen

Was die Gründe waren für eure Trennung,hast Du nicht geschrieben bzw. ich kenne einen älteren Thread von Dir nicht (??).
"Nur"Schichtdienst,das erfordert schlichtweg viel Toleranz,VErständnis und Geduld.
Dass sie mal schlecht drauf ist vom Arbeiten oder vom STress,wie auch immer und l e i d e r (!!) nicht registriert hat,wie einfühlsam liebevoll Du ihr eine Freude machen wolltest, mit Rose,Musik und Kerzen-Herz, das ist schlichtweg schade,und enttäuschend auch.
Als ich vor Jahren noch Schichtdienst gearbeitet hatte,hatte ich es der Toleranz meines Mannes zu verdanken,dass wir weiterhin zusammen sind- ich war auch oft schlecht drauf nach stressigem Nachtdienst....und unregelmässigen Arbeitszeiten+Überstunden.
Ich dachte,es ist leichter,wenn beide da tätig sind (aber anscheinend nicht,wie Du schreibst)
,weil jeder weiss,wie es dem anderen geht,der einen stressigen Tag hatte zu Zeiten,in denen Beamte und Bürohengste frei haben- die gar nicht wissen,was es denen abverlangt,die in der Gastronomie,im Service,bei der Polizei,bei der Bahn oder im Krankenhaus arbeiten

Das mit dem Vergessen braucht seine Zeit,und die solltest Du Dir geben und auch lassen.
Dass Dir das sehr weh tut,weil sie Dir was bedeutet hat,glaub ich Dir.

Lenk Dich ab,mach was mit Freunden und such Dir auch Trost bei nicht-virtuellen.
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2005 um 15:30
In Antwort auf BrunhildeP

Ja,ich denke schon,dass
das "weiterhin versuchen" im Moment nichts bringt,ausser Dir weh tut,wenn sie so deutlich in Abwehrstellung ist,nicht reagiert und keinen Kontakt mehr herstellen will.

Erzwingen kann man nix,das ist manchmal hart und schwer, zu begreifen

Was die Gründe waren für eure Trennung,hast Du nicht geschrieben bzw. ich kenne einen älteren Thread von Dir nicht (??).
"Nur"Schichtdienst,das erfordert schlichtweg viel Toleranz,VErständnis und Geduld.
Dass sie mal schlecht drauf ist vom Arbeiten oder vom STress,wie auch immer und l e i d e r (!!) nicht registriert hat,wie einfühlsam liebevoll Du ihr eine Freude machen wolltest, mit Rose,Musik und Kerzen-Herz, das ist schlichtweg schade,und enttäuschend auch.
Als ich vor Jahren noch Schichtdienst gearbeitet hatte,hatte ich es der Toleranz meines Mannes zu verdanken,dass wir weiterhin zusammen sind- ich war auch oft schlecht drauf nach stressigem Nachtdienst....und unregelmässigen Arbeitszeiten+Überstunden.
Ich dachte,es ist leichter,wenn beide da tätig sind (aber anscheinend nicht,wie Du schreibst)
,weil jeder weiss,wie es dem anderen geht,der einen stressigen Tag hatte zu Zeiten,in denen Beamte und Bürohengste frei haben- die gar nicht wissen,was es denen abverlangt,die in der Gastronomie,im Service,bei der Polizei,bei der Bahn oder im Krankenhaus arbeiten

Das mit dem Vergessen braucht seine Zeit,und die solltest Du Dir geben und auch lassen.
Dass Dir das sehr weh tut,weil sie Dir was bedeutet hat,glaub ich Dir.

Lenk Dich ab,mach was mit Freunden und such Dir auch Trost bei nicht-virtuellen.
LG
B.

Help





Ich hoffe das ich einen passenden Augenblick gewählt habe dir diesen Brief zu übermitteln, und du ihn ließt!

Liebe Inga!


Ich schreibe dir diesen Brief, weil ih meine Gefühle nicht in 160 Zeichen sperren kann, ich kann mich nicht darin ausdrücken, was ich empfinde!
Ich kann mich in diesem Brief viel besser Outen, du kennst mich, ich versteck mich hinter allem!
Inga, Du warst die Frau, die ich so sehr liebte.
Ich habe noch nie einen Menschen kennen gelernt,dessen Charakter so viele liebenswerte und gutmütige Züge aufweist.
Aber dieser Charakter wie Du meinst stimmt nicht mit meinem überein.
Wenn ich Dich sah, raste mein Herz vor Freude.
Ich liebte Dich, oder wie man es auf italienisch sagt: "Ti amo di!".
Deine entzückend schimmernden Augen funkelten schöner als jeder Diamant.
Deine Blicke konnten mich um den Verstand bringen. Deine braunen Haare sind wundervoll,
ich wollte sie immer wieder anfassen.
Ich bin sehr dankbar, Dich kennengelernt zu haben.
Trotzdem hat es nicht so sein sollen, wie wir uns das vorgestellt haben!
Und wir haben uns getrennt.

Ich denke immer noch an unserem ersten Kuss. Er war wunderschön, zärtlich und einfach Traumhaft. Es war ein richtig
passender Moment. Dein Duft ist so wie der Duft einer roten Rose, der mich verzückte.
Das lichterloh brennende Herz aus Kerzen mit der Roten Rose kann ich auch nicht vergessen, es sollte meine Liebe zu Dir verdeutlichen!
Wollte Deine Träume damit übertreffen ...
Ich weiß das deine Gefühle mir gegenüber da waren, dich aber mit der Zeit verließen.

Es war wohl dass Beste, auseinander zu gehen. Trotz der Schmerzen die ich durchlitten habe, und vieler Leute Meinungen Dich zu vergessen,
wollte ich den Kontackt zu dir nicht abbrechen,hab auf mein Gefühl gehört, denn du warst meine erste große Liebe.
Wir waren fast 3 Monate zusammen, keine alt so lange Zeit aber wir hatten schöne Nächte,Tage und Stunden miteinander.
Oftmals kamen wir aufgrund kleiner außeinandersetzungen ins gerangel, dieses legte sich aber wieder.
Ich bin halt nicht so einfach gewesen! Und Du hast dir auch nicht grad mühe gegeben einfach zu sein!

Durch unsere Beruflichen gemeinsamkeiten haben wir uns kennengelernt, sind aber auch deswegen außeinander gegangen.
Schwarz und Weiß, passt wohl nicht, wer weiß!
Ich werd es niemals vergessen, wie Du mich zum ersten Mal anlächeltest.
Es war wunderschön neben Dir einzuschlafen oder einfach nur in Deiner nähe zu sein.
Noch immer ist die Erinnerung an unsere letzte Nacht gemeinsam so gegenwärtig, als würde Dein Atem auch jetzt noch über
meinen Körper streichen.

Ich wollte Dich nicht einengen, hab auch versucht, dir raum zulassen.
Ich wollte Dich auch nicht mit Liebe überschütten, wenn Ich Dich sah mit Zärtlichkeit, mit Leidenschaft.
Als Du dann weiter gegangen bist, eine neue Arbeit hattest haben wir uns garnicht mehr gesehen.
Deine Liebe zu mir verschwand, löste sich auf und es war Aus!
Ich möchte Lord Byron zitieren, der Gefühle verspürte, wie auch ich sie verspüre: "Mein Herz - wir sind voneinander getrennt .

Du warst offen und hast es mir gesagt. Ich wollte es nicht war haben, meinte dir sprüche an den Kopf hauen zu können.
Das war falsch, ich habe es eingesehen! Das es nicht mit einem "Sorry" gegessen ist versteh ich!
Hab dir geschrieben:"Gottseidank hab ich dir nicht alles über mich erzählt".
Das war nicht ganz wahr! Hab nur ein kleines Familiengeheimnis für mich behalten, welches mir ziemlich peinlich war!
Ich hoffe du hast mir das nicht sehr übel genommen. Hab sonst immer die Wahrheit gesagt!


Ich glaube, dass alles, was in meinem Leben geschieht, vor Ewigkeiten vom Schicksal vorherbestimmt wurde.


Ich weiß, dass sich alles verändert hat, seitdem du in mein Leben getreten bist.
Aber ohne Dich, mein Schicksal, wäre es nicht mein Leben.
Erst jetzt wird mir schmerzlich bewusst, das Du nicht mehr bei mir bist.


Ich küsste Dich hundert Mal, umarmte Dich zärtlich und zeichnete in der Phantasie unzählige Bilder, die nur Dich und mich zeigten, und niemand und sonst nichts."


Ich weiß dass sich das hier bestimmt ein bischen Schnulzig für Dich anhört, ich auch nicht sicher bin ob ich Dein inneres damit
erreichen kann, drücke mich aber bei sowas nicht wirglich dezent aus.
Bin halt eher ein ruhiger romantiker .... Wie Du ja schon fest gestellt hast.
Hat mich auch schon überwindung gekostet dir diesen Brief zu schreiben, und mir meinem Herzensstau eine völlige leere zu gönnen.



Hab dich verloren hört sich auch blöd an, denn in meinem Herzen wirst du nie vergehen ......



Du bist es, in die ich mich verliebt habe!



Es bedeutet mir echt ziemlich viel. Du bedeutest mir viel!



Ich habe meine Liebe offenbart: meine Augen haben gesprochen, meine Zunge hat sie formuliert,
und meine Feder hat sie festgehalten; ...nun ist mein Herz erfüllt von Dir, mein Hirn schwärmt von Dir, und meine Hand teilt es Dir mit."


Auch wenn mir manchmal die richtigen Worte fehlten, so soll dieser Brief doch all das aussagen, was ich für Dich empfand und empfinde!
außerdem , was ich Dir vielleicht nie gesagt habe.

Ich will dir damit nicht wehtun oder dich verletzen.

Ich hab jetzt alles gesagt was ich auf meinem Herzen hatte, wünsche dir und deiner Familie noch ein schönes Weinachtsfest, schöne Feiertage
und einen guten Rutsch ins Jahr 2005 !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2005 um 16:32

Schon mal darüber nachgedacht...
...daß zuviel Liebe auch einengen kann? Ich glaube, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, daß Du mich persönlich mit solchen Aktionen eher genervt als zu Dir hingezogen hättest.
Allein schon der Brief..Junge Junge! "Ich bin nichts, Du bist alles"(im übertragenen Sinne)...das muß eine Frau ja in die Flucht schlagen! Ich kenne sehr wenige Frauen, die auf so extreme Vergötterung stehen.
Vielleicht war es das, was sie bewogen hat, sich zu trennen?
Ich würde Dir für die Zukunft raten, sie zu vergessen und beim nächsten Mal etwas weniger Gas zu geben

In diesem Sinne...hoffe Dir geht's bald besser!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 11:06

Hallo Olli!
Tut mir leid, wenn ich Dir da jetzt vielleicht ein wenig vor den Kopf schlagen muss, aber der Brief ist furchtbar! Vielleicht gibt es Frauen, die auf solches Gesülze stehen, aber mich hättest Du damit ganz sicher endgültig in die Flucht geschlagen und möglicherweise ist es ihr auch so gegangen.
Laß sie gehen und akzeptiere, dass es vorbei ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 11:47
In Antwort auf erhard_12547982

Help





Ich hoffe das ich einen passenden Augenblick gewählt habe dir diesen Brief zu übermitteln, und du ihn ließt!

Liebe Inga!


Ich schreibe dir diesen Brief, weil ih meine Gefühle nicht in 160 Zeichen sperren kann, ich kann mich nicht darin ausdrücken, was ich empfinde!
Ich kann mich in diesem Brief viel besser Outen, du kennst mich, ich versteck mich hinter allem!
Inga, Du warst die Frau, die ich so sehr liebte.
Ich habe noch nie einen Menschen kennen gelernt,dessen Charakter so viele liebenswerte und gutmütige Züge aufweist.
Aber dieser Charakter wie Du meinst stimmt nicht mit meinem überein.
Wenn ich Dich sah, raste mein Herz vor Freude.
Ich liebte Dich, oder wie man es auf italienisch sagt: "Ti amo di!".
Deine entzückend schimmernden Augen funkelten schöner als jeder Diamant.
Deine Blicke konnten mich um den Verstand bringen. Deine braunen Haare sind wundervoll,
ich wollte sie immer wieder anfassen.
Ich bin sehr dankbar, Dich kennengelernt zu haben.
Trotzdem hat es nicht so sein sollen, wie wir uns das vorgestellt haben!
Und wir haben uns getrennt.

Ich denke immer noch an unserem ersten Kuss. Er war wunderschön, zärtlich und einfach Traumhaft. Es war ein richtig
passender Moment. Dein Duft ist so wie der Duft einer roten Rose, der mich verzückte.
Das lichterloh brennende Herz aus Kerzen mit der Roten Rose kann ich auch nicht vergessen, es sollte meine Liebe zu Dir verdeutlichen!
Wollte Deine Träume damit übertreffen ...
Ich weiß das deine Gefühle mir gegenüber da waren, dich aber mit der Zeit verließen.

Es war wohl dass Beste, auseinander zu gehen. Trotz der Schmerzen die ich durchlitten habe, und vieler Leute Meinungen Dich zu vergessen,
wollte ich den Kontackt zu dir nicht abbrechen,hab auf mein Gefühl gehört, denn du warst meine erste große Liebe.
Wir waren fast 3 Monate zusammen, keine alt so lange Zeit aber wir hatten schöne Nächte,Tage und Stunden miteinander.
Oftmals kamen wir aufgrund kleiner außeinandersetzungen ins gerangel, dieses legte sich aber wieder.
Ich bin halt nicht so einfach gewesen! Und Du hast dir auch nicht grad mühe gegeben einfach zu sein!

Durch unsere Beruflichen gemeinsamkeiten haben wir uns kennengelernt, sind aber auch deswegen außeinander gegangen.
Schwarz und Weiß, passt wohl nicht, wer weiß!
Ich werd es niemals vergessen, wie Du mich zum ersten Mal anlächeltest.
Es war wunderschön neben Dir einzuschlafen oder einfach nur in Deiner nähe zu sein.
Noch immer ist die Erinnerung an unsere letzte Nacht gemeinsam so gegenwärtig, als würde Dein Atem auch jetzt noch über
meinen Körper streichen.

Ich wollte Dich nicht einengen, hab auch versucht, dir raum zulassen.
Ich wollte Dich auch nicht mit Liebe überschütten, wenn Ich Dich sah mit Zärtlichkeit, mit Leidenschaft.
Als Du dann weiter gegangen bist, eine neue Arbeit hattest haben wir uns garnicht mehr gesehen.
Deine Liebe zu mir verschwand, löste sich auf und es war Aus!
Ich möchte Lord Byron zitieren, der Gefühle verspürte, wie auch ich sie verspüre: "Mein Herz - wir sind voneinander getrennt .

Du warst offen und hast es mir gesagt. Ich wollte es nicht war haben, meinte dir sprüche an den Kopf hauen zu können.
Das war falsch, ich habe es eingesehen! Das es nicht mit einem "Sorry" gegessen ist versteh ich!
Hab dir geschrieben:"Gottseidank hab ich dir nicht alles über mich erzählt".
Das war nicht ganz wahr! Hab nur ein kleines Familiengeheimnis für mich behalten, welches mir ziemlich peinlich war!
Ich hoffe du hast mir das nicht sehr übel genommen. Hab sonst immer die Wahrheit gesagt!


Ich glaube, dass alles, was in meinem Leben geschieht, vor Ewigkeiten vom Schicksal vorherbestimmt wurde.


Ich weiß, dass sich alles verändert hat, seitdem du in mein Leben getreten bist.
Aber ohne Dich, mein Schicksal, wäre es nicht mein Leben.
Erst jetzt wird mir schmerzlich bewusst, das Du nicht mehr bei mir bist.


Ich küsste Dich hundert Mal, umarmte Dich zärtlich und zeichnete in der Phantasie unzählige Bilder, die nur Dich und mich zeigten, und niemand und sonst nichts."


Ich weiß dass sich das hier bestimmt ein bischen Schnulzig für Dich anhört, ich auch nicht sicher bin ob ich Dein inneres damit
erreichen kann, drücke mich aber bei sowas nicht wirglich dezent aus.
Bin halt eher ein ruhiger romantiker .... Wie Du ja schon fest gestellt hast.
Hat mich auch schon überwindung gekostet dir diesen Brief zu schreiben, und mir meinem Herzensstau eine völlige leere zu gönnen.



Hab dich verloren hört sich auch blöd an, denn in meinem Herzen wirst du nie vergehen ......



Du bist es, in die ich mich verliebt habe!



Es bedeutet mir echt ziemlich viel. Du bedeutest mir viel!



Ich habe meine Liebe offenbart: meine Augen haben gesprochen, meine Zunge hat sie formuliert,
und meine Feder hat sie festgehalten; ...nun ist mein Herz erfüllt von Dir, mein Hirn schwärmt von Dir, und meine Hand teilt es Dir mit."


Auch wenn mir manchmal die richtigen Worte fehlten, so soll dieser Brief doch all das aussagen, was ich für Dich empfand und empfinde!
außerdem , was ich Dir vielleicht nie gesagt habe.

Ich will dir damit nicht wehtun oder dich verletzen.

Ich hab jetzt alles gesagt was ich auf meinem Herzen hatte, wünsche dir und deiner Familie noch ein schönes Weinachtsfest, schöne Feiertage
und einen guten Rutsch ins Jahr 2005 !

Hallo Olli
Ich haben den Brief nicht gelesen. Sag mal, findest Du, dass ein solcher Brief in die Öffentlichkeit gehört? Na ja, ein Forum ist keine Zeitung, geht aber doch ein wenig in diese Richtung... Stell Dir mal vor, sie würde das hier durch irgendeinen Zufall lesen! Ich fände sowas einfach nur schrecklich. Und ich verstehe nicht, was Du jetzt erwartest. Möchtest Du zu hören kriegen, dass das ein wunderbarer Brief ist oder so etwas in der Art (wie gesagt, ich hab ihn nicht gelesen und kann darum nichts dazu sagen).

Dass Du ihr geschrieben hast, finde ich völlig ok. Man hat ja, wenn eine Liebesgeschichte aus ist, nicht selten das Bedürfnis, sich der Person, mit der man sich verbunden fühlte, noch erklären zu wollen. Auch in der Hoffnung, dass dieser Mensch einem versteht und einem vielleicht eben auch noch Zuneigung entgegen bringt. Nicht selten übersieht man dabei, dass das Gegenüber vielleicht schon abgeschlossen hat und sich überhaupt nicht mehr für die Gefühle und Gedanken des anderen interessiert.

Es ist logisch, dass man sich eine Reaktion wünscht, wenn man schreibt. Mehr als wünschen bleibt einem jedoch nicht. Du musst Dich wohl jetzt damit abfinden, wenn von Ihr nichts mehr kommt, auch wenn das schwer ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 13:18
In Antwort auf wendy_12509292

Hallo Olli
Ich haben den Brief nicht gelesen. Sag mal, findest Du, dass ein solcher Brief in die Öffentlichkeit gehört? Na ja, ein Forum ist keine Zeitung, geht aber doch ein wenig in diese Richtung... Stell Dir mal vor, sie würde das hier durch irgendeinen Zufall lesen! Ich fände sowas einfach nur schrecklich. Und ich verstehe nicht, was Du jetzt erwartest. Möchtest Du zu hören kriegen, dass das ein wunderbarer Brief ist oder so etwas in der Art (wie gesagt, ich hab ihn nicht gelesen und kann darum nichts dazu sagen).

Dass Du ihr geschrieben hast, finde ich völlig ok. Man hat ja, wenn eine Liebesgeschichte aus ist, nicht selten das Bedürfnis, sich der Person, mit der man sich verbunden fühlte, noch erklären zu wollen. Auch in der Hoffnung, dass dieser Mensch einem versteht und einem vielleicht eben auch noch Zuneigung entgegen bringt. Nicht selten übersieht man dabei, dass das Gegenüber vielleicht schon abgeschlossen hat und sich überhaupt nicht mehr für die Gefühle und Gedanken des anderen interessiert.

Es ist logisch, dass man sich eine Reaktion wünscht, wenn man schreibt. Mehr als wünschen bleibt einem jedoch nicht. Du musst Dich wohl jetzt damit abfinden, wenn von Ihr nichts mehr kommt, auch wenn das schwer ist.

Ja is ok!
Hey, du hast schon recht so ein Brief gehört nicht hier her!
Ich bin dabei abzuschließen, will auch nix mehrvon ihr wissen, glaub ich Hallo was los !
Wollt einfach nur Meinungen hören , kann dazu nix sagen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 13:58

Hallo Olli,
ich hab Dir ja schon meine Meinung dazu gesagt und als Antwort hast DU den Brief publiziert,den ich s e h r privat finde und ich würde den Kontakt niemals wieder aufnehmen,wenn ich durch Zufall diesen Brief hier im öffentlichen Raum vorfinden würde,der an mich persönlich gerichtet war (nur als Beispiel)

Der Brief ist.......hm,schon streckenweise sehr einfühlsam,und zeigt deutlich Deine tiefen Gefühle,die Du für diese Frau hast(hattest?).

Nur,er ist auch sehr schnulzig irgendwo....ich weiss nicht,was ich täte,wenn ich die Adressatin wäre und den erhalten würde, wahrscheinlich "kopfschüttel"und "wegschmeiss"

Was hat ihr Vater eigentlich gesagt,als Du den Brief abgegeben hattest? Irgendein statement,oder nur knapp "ich geb ihn ihr"?

Hak es ab,und für die nächste Frau,bei all den tiefen Emotionen,die Du zu Papier gebracht hattest,behalte ein bisschen Maß und Ziel bei,und frag Dich eher,ob sich eine Frau nicht sehr bedrängt von DIr fühlen musste,bei solchen intensivsten und.......naja,Liebesschwüren.

Und vielleicht einen Mann vorzieht,der sich fragt,warum es auseinanderging und ggf. auch in der Lage ist,damit umzugehen,aber dies nicht mit gefühlsüberschwingenden Zeilen bearbeitet.
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 14:00

Die letzten 7 Absätze des Briefes
hätten zum Verständnis ausgereicht.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen