Forum / Liebe & Beziehung

Meine Eltern können meinen Verlobten einfach nicht akzeptiernen....Was soll ich nur tun?!

Letzte Nachricht: 4. August 2008 um 14:13
A
an0N_1275005699z
02.08.08 um 15:19

Mein jetziger Verlobter und ich haben uns vor gut 6 Jahren kennen und lieben gelernt. Nun erwarten wir sogar Nachwuchs und können es kaum erwarten.
Wie in jeder Beziehung gibt es aber auch in unserer Dinge, die mich die Decke hochgehen lassen und verrückt machen. Und die drehen sich meistens immer um das selbe:
aufräumen, Wohnung sauber halten, Abwasch etc.
Das übliche Zeugs eben.
Wenn mal wieder so ein Tag war und ich zu meinen Eltern gehe, muss ich das irgendwie los werden und wenn sie dann schon mal da sind, erzähle ich ihnen von meinem Kummer.
Nur kommt das dann meistens um 110% zurück und sie fangen an mir vorzuwerfen, wie ich mir denn so einen auch aussuch konnte; der wäre doch gar nicht mein Typ; der wäre doch assi und ich mutiere auch zu einem; wie das denn weiter laufen soll, wenn erst mal das Kind da sei? Mache ich dann auch alles alleine und trage ihm den Hintern hinter?

Hierzu muss ich sagen, dass ich zur Zeit ein Beschäftigungsverbot habe und echt nur so ne Art Hasufrau bin. Mehr darf ich auch nicht machen, ich soll mich ja schonen bis zur Geburt. Er geht weiterhin in der Gastronomie arbeiten und da er da alles säubern und aufräumen muss und noch dazu abartige Schichten arbeiten muss (manchmal ist er erst um 5Uhr morgends zu Hause), hat er natürlich da keinen Bock mehr drauf, wenn er mal zu Hause ist! Er ist immer sehr erledigt und will, wenn zu Hause, dann nur relaxen! Verständlich...ist ja nun auch irgendwie mein Job.
Trotzdem knallt s da manchmal.
Wir sind gerade umgezogen und müssen noch einiges aufbauen und organisieren und ich kann das ja nicht mehr alleine machen...aber er hat da irgendwie keine Lust zu und findet immer irgendwelche Ausreden warum wir es nicht heute machen können.
Sowas bringt mich dann auf die Palme (wenn ich nicht schwanger wäre, hätte ich es schon längst selber gemacht!) und ich fange an zu nörgeln.
Und ich glaube seit der Schwangerschaft nörgel ich echt ein wenig zu viel (zum Beispiel auch darüber, dass er manchmal zu oft nach der Arbeit oder wenn er frei hat mit seinen Kumpels trinken geht und spät nach Hause kommt. Somit finde ich bereitet er sich gar nicht auf die Zeit mit Kind vor. Dann geht das nämlich alles nicht mehr!!)
Worauf hin er mir sagte, dass er nur öfters weg geht, da ich ihn ständig nur annörgel und rummotze, wenn er zu Hause ist.
Woraufhin ich mal in mich reingehört habe und ich finde, dass er recht hat!
Ich bin auch etwas unzufrieden mit mir, da ich nicht sehr viel mache, den ganzen lieben Tag lang! Vorher war ich fest angestellt und nun auf einmal freigestellt und ich mache fast nix mehr, da ich mich ja schonen muss...das nervt mich wohl so sehr, das mein Lieber das dann alles abbekommt sobald er dann mal nach Hause kommt.
Dabei liebe ich ihn so sehr und möchte ihn um nichts missen.

Und meine Eltern nerven mich und nörgeln dann an mir über ihn rum, nur da ich so doof bin, ihnen von uns zu erzählen (wir waren immer sehr offen miteinander und sie helfen mir/uns auch immer sehr viel, wenn ich sie um einen Gefallen bitte...)

Ich weiss nicht mehr weiter. Es ist meine eigene Doofheit, dass sie zu viel über meine/unsere Beziehung wissen und meinen Liebsten dann schlecht machen um mich wohl in Schutz zu nehmen...aber es muss einfach aufhören und sie sollen ihn akzeptiern und nicht ständig auf ihm rumhacken!!!! Wir bekommen nun beide sogar ein Kind zusammen und sie können sich immer noch nicht mit ihm zufrieden geben??Wie ignorant ist das denn??!! Sie sollten glücklich sein, dass ich glücklich mit ihm bin und uns und mich unterstützen. Und nicht versuchen ihn mir schlecht zu machen und manchmal habe ich das Gefühl, sie hätten es wohl gerne wenn ich mich von ihm lossagen würde?!!!

Hat er von Euch sowas auch schonmal durchgemacht?? Was soll ich nur tun? Ihnen einfach nicht mehr so viel erzählen...würde das helfen??

Ich danke Euch für jede Antwort!!!
Liebe Grüsse Eure butterflysmiles

Mehr lesen

A
an0N_1296141099z
02.08.08 um 15:43

Eltern akzeptieren Freund nicht
Hallo Butterfly,

Du solltest Deine Probleme nicht 1 zu 1 zu Deinen Eltern tragen. Diejenigen denen man seine Probleme mitteilt, sollten mit bedacht ausgewählt sein. Man sollte denjenigen vertrauen können. Dazu gehört auch, dass das Wissen dass man infolgedessen weitergibt, nicht gegen einen verwendet wird. Wenn dies jedoch getan wird, dann gibt es keine Vertrauensbasis.

Solche Probleme wären bei einer guten Freundin auf jeden Fall besser aufgehoben. Gibt es da eine? Wenn nicht, könntest Du zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn Du z.B. in Deiner vielen freien Zeit einen Geburtsvorbereitungskurs, Babypflegekurs, Schwangerschaftsgymnastik, Schwangerenschwimmen etc. teilnimmst. Da wärst Du beschäftigt und hättest dadurch weniger Frust und Du könntest gleichgesinnte Frauen kennen lernen, mit denen Du Dich auch austauschen könntest.
Außerdem kannst Du mal im Schwangerenforum nach anderen Schwangeren in Deiner Umgebung fahnden (eigener Thread), die Interesse an einem Treffen haben.

Du schreibst, dass Dein Freund nicht mehr so weggehen kann wie jetzt, wenn erst mal das Baby da ist. Warum nicht? Wenn doch einer aufs Baby abends aufpasst kann er doch weggehen. Ihr solltet nicht den Fehler machen Euch zuhause einzuigeln, nur weil dann ein Baby da ist. Dann hockt man aufeinander, ist unzufrieden und frustriert und lässt es aneinander aus. Das ist ja auch nicht im des Babys. Du kannst ja genauso auch mal mit Freundinnen abends etwas unternehmen.

Deine Eltern müssen Deinen Freund auch nicht akzeptieren - tolerieren genügt. Die Hauptsache ist dass Du mit ihm klar kommst und er ein guter Vater ist. Wenn sie schon etwas gegen ihn haben, solltest Du erst recht nicht ihnen noch Futter für ihre Abneigung liefern, indem Du Deine Probleme erzählst. Es ist halt auch die Natur der Sache dass Eltern sich Sorgen um das eigene Kind machen und wenn sie nicht über ihren eigenen Schatten springen können und neutrale Berater bei Deinen Problemen sein können, dann sind sie in jedem Fall die falschen Ansprechpartner.

LG

Gefällt mir

A
an0N_1275005699z
02.08.08 um 17:06

Ich danke euch dreien für die lieben beiträge und denkanstössen!!! merci-
das ist mir heute auch klar geworden, nach dem treffen mit meinen eltern. die haben mich regelrecht in grund und boden geredet...richtig auf mich verbal eingeschlagen so fühlte es sich zumindest an. und dann schwor ich mir ihnen lieber nichts mehr von meiner beziehung zu erzählen, da die beiden, so gut ich weiss, auch nie zu ihren eltern gelaufen sind....
und wenn, dann sollte ich nur noch positives erzählen!!! zumindst erst mal.
das stimmt... aber wenn das negative gerade so überwiegt an einem tag, klaro- dann kommt auch nur das negative raus nicht gut! am besten dann gar nicht mit meinen eltern reden!!
mit ihm habe ich gestern darüber gesprochen und es ist ein wenig schwer an ihn ranzukommen (schlechte vergangenheit)...sobald man ihn ein wenig kritisiert stösst man auf granit und er blockt ab. man muss das immer ganz langsam angehen, oder er macht zu und blockt alles ab!
dann heisst das nicht "wir diskutieren doch nur!" sondern für ihn ist das direkt schon "wirt streiten!".
diese kleinen dinge machen mich eben doch ein wenig fertig. und da bin ich nicht glücklich drüber in unserer beziehung! wenn er sich oft aus sachen rausredet...das macht mich wahnsinnig.
das weggehen hat er schon eingeschränkt und macht das, dann aber exzessiv, nur einen abend die woche.
wir schauen mal wie es so weitergeht. ich glaube, wenn die kleine da ist sieht das dann auch nochmal alles ganz anders aus. über sie haben wir auch schon oft geredet und uns als familie vorgestellt. und was wir dann alles machen werden etc.
danke dir nochmal für deine antwort
lieber gruss
buttflysmiles

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1274448299z
04.08.08 um 14:13

Trenn dich von deinen eltern
oder willst du ewig mit deinen eltern leben

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers